• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD 4800H Hitze im Idle

Nomeano

Schraubenverwechsler(in)
Moin zusammen,
ich hab folgendes "Problem". Ich habe mir einen neuen Laptop gekauft, um genau zu sein einen Schenker XMG Core 15 AMD E21. Läuft auch an sich sehr gut, ich hab nur eine Sache die mich stört. Wenn ich das Gerät am Strom betreibe Takte die CPU andauernd einzelne Kerne auf 4,3 GHz hoch ohne das wirklich die Notwendigkeit dazu besteht. Das führt natürlich zu einer unnötigen Hitzeentwicklung. Ist ja schön und gut, dass der Prozessor mir zeigt was er kann und wenn ich die Leistung abrufen möchte klappt auch alles ohne Probleme, aber gibt es irgendwie die Möglichkeit dieses unnötige Hochtakten zu unterbinden. Im Akkubetrieb laufen alle 8 Kerne ohne Last nur auf 1,4 GHz und takten auch erst bei bedarf wirklich hoch. Das führt halt zu einer knapp 15°C geringeren Idle Temperatur.
Vielleicht hat ja einer von euch ne Lösung für mich. Würde mich echt freuen :D

Ich wünsch euch allen auf jedenfall noch nen schönen Tag.
 

Silent3sniper

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Cores boosten wenns was zu tun gibt und takten wieder runter. Dabei gibt's Temperaturspikes aber keine signifikante Wärmeentwicklung.

working as intended
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Mit welchem Tool hast du den Takt und Temperatur bestimmt??
Alles außer RyzenMaster für den Takt und HWInfo für alles andere , kannst du leider komplett vergessen.

Wie @Silent3sniper schont erwähnt hat.... die Cores springen vom Takt her hoch und runter, schneller wie die meistens Tools reagieren können. Auswirkungen auf Temperatur usw sind da erstmal nicht zwingend vorhanden.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Dass das so normal und gewollt ist ist nicht die Frage, sondern:

aber gibt es irgendwie die Möglichkeit dieses unnötige Hochtakten zu unterbinden
Antwort: Die Windows-Energieoptionen so anpassen, dass im Netzbetrieb die gleichen Regeln wie im Akkubetrieb gelten (mit dem damit einhergehenden Performanceverlust). ;-)

Wahlweise: Im UEFI die Einstellungen für erlaubte Leistungsaufnahmen und Stromstärken der CPU nach unten anpassen.
 
TE
N

Nomeano

Schraubenverwechsler(in)
Der Unterschied zwischen den Idle Temperaturen ist aber schon signifikant. Im Akkubetrieb schöne 48°C-50°C ohne laufenden Lüfter. Im Netzbetrieb im Idle so zwischen 60°C-70°C mit 25%-30% Lüfterauslastung und unter Prime95 nach so ca 20 Minuten 70°C und so 45%-50% Lüfterauslastung.
Ausgelesen hab ich die Daten alle mit HWInfo.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Der Unterschied zwischen den Idle Temperaturen ist aber schon signifikant. Im Akkubetrieb schöne 48°C-50°C ohne laufenden Lüfter. I
Bedenke dass die CPU dir immer nur den heißesten Spot anzeigt und darüber auch die Lüfter regelt. Wenn die aus dem Idle kurz boostet hat nur eine Stecknadelkopfgroße Fläche deiner CPU 70°C, der Rest hat weiter 30 - nur werden dir die 70 angezeigt.

Ausführlich: https://extreme.pcgameshardware.de/threads/alkis-blog-47-vorsicht-heisse-oberflaeche-ii.577623/
 
TE
N

Nomeano

Schraubenverwechsler(in)
Antwort: Die Windows-Energieoptionen so anpassen, dass im Netzbetrieb die gleichen Regeln wie im Akkubetrieb gelten (mit dem damit einhergehenden Performanceverlust).
Hab ich schon versucht interessiert den Laptop nur recht wenig :D
Danke für den Link.

Und auch danke an den Rest. Mich hat einfach nur das nervige immer wieder andrehen der Lüfter, was mit den Temperatursprüngen zu tun hat, mega gestört hab ich bisschen schlecht rüber gebracht sorry :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Mich hat einfach nur das nervige immer wieder andrehen der Lüfter, was mit den Temperatursprüngen zu tun hat, mega gestört
Das ist mit ner angepassten Lüftersteuerung ja schnell zu beheben. Alles unter 75°C --> Minimaldrehzahl (oder beim Laptop ggf. etwas höher - das was noch erträglich ist) und fertig.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Nix da mit "Sorry" dafür ist ja ein Forum da!
Was du natürlich ggf mal schauen kannst, ob du im Bios den Lüfter irgendwie einstellen kannst... Hab das im Desktop mit nem Luftgekühlten Ryzen auch... einfach eine etwas höhere Grunddrehzahl am Lüfter und schon ist Ruhe im Karton... das nervige ist ja in der Tat der ständige sprunghafte Drehzahlwechsel...

Edit:
Verdammt... Alk war schneller.....
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist mit ner angepassten Lüftersteuerung ja schnell zu beheben. Alles unter 75°C --> Minimaldrehzahl (oder beim Laptop ggf. etwas höher - das was noch erträglich ist) und fertig.
Na ja, die Laptop BIOSen sind meist ziemlich abgespeckt.
Einstellen kann man da nicht viel und einstellbare Lüfterkurven hab ich da noch nicht gesehen.
 
TE
N

Nomeano

Schraubenverwechsler(in)
Minimaldrehzahl (oder beim Laptop ggf. etwas höher - das was noch erträglich ist) und fertig.
Ja hab´s jetzt so auf 17% runtergedreht. Muss jetzt echt mim Ohr an den Lüfter um den noch zu hören. Aber ich hab den jetzt auch so eingestellt das der garnicht ganz ausgeht weil der beim Starten so nen kleines Klick Geräusch macht. Man muss aber dazu sagen ich bin unfassbar sensibel für Geräusche und Klänge was mich selbst nervt :D
Einstellen kann man da nicht viel und einstellbare Lüfterkurven hab ich da noch nicht gesehen.
Das ist bei mir zum Glück kein Thema. :D
1625675630297.png
 
Oben Unten