Alles Neu - Gaming PC für +-1500€ - Bitte Konfi prüfen/korrigieren

DerLinkianer

Schraubenverwechsler(in)
Hey Leute,

ich würde gerne nach über 10 Jahren wieder ins PC Gaming einsteigen. War hier früher auch viel aktiv mit über 1000 Postings, aber bin jetzt aus der ganzen Sache eher raus und bräuchte bitte eure Expertenhilfe.

Aktuell hab ich weder PC, Maus, Tastatur oder einen ordentlichen Gaming-Monitor (144hz, etc.), brauche also alles. Insgesamt bin/war ich eher ein competitive Gamer und spiel gerne Counterstrike, Battlefield, etc. Also zu 90% schnelle FPS Games. Das Ganze aktuell nur bei Freunden oder auf einer Laptopkrücke.

Mein Plan ist also Zocken auf @144Hz oder schneller für Shooter/schnelle Games. Das ganze gerne in einem kleinen Gehäuse, da ich gerne öfters mobil damit sein möchte. Übertakten ist heute wohl ja eh eher ein Gimmick als wirklich von Vorteil, daher ist da kein Fokus drauf, eher ein netter Benefit.

Ohne Monitor würde ich gerne +-1500€ ausgeben.

hier der beantwortete Fragebogen:

1. ) Wo hakt es:
Brauche alles zum ordentlichen FPS Zocken in@144hz+. Besonders CSGO, Battlefield, etc. Aber auch mal alles was ich so verpasst habe (zum Beispiel Metro)

2.) PC-Hardware:

2160@60hz Monitor für Storygames - brauche aber noch @144Hz Monitor für FPS

3.) Monitor:
?p@144hz ist gewünscht. 2160@144hz ist wohl zu rechenhungrig, oder? Würde sonst tatsächlich für Text und co 4k bevorzugen

4.) Anwendungszweck:
FPS Zocken @144Hz. Besonders CSGO, Battlefield, etc. Gerne klein, also ITX Format.

5.) Budget:
+-1500 Euronen ohne Monitor und sonstige Peripherie

6.) Kaufzeitpunkt:
Jetzt

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:
  • Monitor (Größe, Auflösung) - 2k oder 4k @ 144hz. Was ist hier eure Empfehlung?
  • Gehäuse - Cooler Master NR200
  • WLAN, Bluetooth - Ja, auf Mobo integriert, da ITX Build
  • RGB/Beleuchtung/Optik allgemein - RGB ist nice to have, aber kein muss
  • Maus + ggf. Mauspad, Tastatur - Logitech G PRO X + Mauspad - spiele eher claw grip, da passt das, oder?

8.) Zusammenbau:
Mach ich selbst

9.) Speicherplatz:
2TB SSD sollten reichen, oder?. Notfalls kommt noch eine zweite rein später

---------

Ich denke, es sollte die folgende Hardware passen (Links liefere ich euch sobald ihr das hier abgesegnet habt), aber bitte kritisiert alles, ich bin echt lange weg gewesen:

Monitor: 1440p@144hz oder 2160@240hz (der Samsung g7 bietet dies für knapp 600€). 4K wäre cooler

CPU: AMD 5600X - billiger als Intel 12gen, und wechseln müsste ich die Plattform beim nächsten Upgrade ja bei beiden (Intel macht ja eh nur 2 Jahre Support), oder? Oder sollten es doch 8 Kerne seien. Verstehe die neuen Intel noch nicht so wirklich

MoBo: B550 mit Wifi - Z570 ist ja nicht wirklich besser für meinen Zweck, oder?

RAM: 32GB 3600MHZ CL16 - 32GB um die nächsten 3-4 Jahre ausgesorgt zu haben wenn Launcher und co mitlaufen oder übertrieben?

Graka: AMD RX6700XT - Für 1440p@144hz in 2022 okay, oder? 6800XT ist verlockend, aber sehr teuer

PSU: 750-850 Watt Gold oder höher - damit ist das nächste Upgrade dann auch drinnen

SSD: billige 2TB m2 - gibt es hier Performanceunterschiede was Games angeht?

Gehäuse: Cooler Master NR200 - wie gesagt, lieber ein kleines Case

Keyboard und Maus wird wahrscheinlich eine SK622 und eine Logitech G Pro X

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe, bitte auch klar sagen, wo ich falsch liege. Wie gesagt, lange nicht mehr PCs gebaut. Besonders der Monitor, diePlatform, die Ramgröße und GPU sind noch Fragezeichen für mich.

LG Linkianer
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Hm, wenn ich einen Preisvergleich mache, ist der 5600X teurer als der I5 12400(F) oder 12500. Der I5 hat dabei sogar noch etwas mehr Leistung. Spricht derzeit also alles für die Intel Plattform. Man kann sich noch drüber streiten, ob ein "I7 13700" dann iwann lohnen wird oder nicht, falls der dann überhaupt noch kompatibel ist :ka:
Ich würde also den I5 nehmen und den passendes B660 Board nehmen.

Beim Netzteil würde ich spätestens bei 750W Schluss machen oder sich sogar jetzt mit 550W zufrieden geben. Wenn die nächste Generation wirklich so viel mehr verbraucht, ist eh nicht gesagt, was dann ausreichend sein wird :wall:

Als SSD würde ich die Samsung 970 Evo Plus nehmen. Da hast du eine mehr als ordentliche Performance. Wenn wirklich nur Spiele drauf kommen, reicht natürlich auch eine günstigere wie Kingston NV1 oder Crucial P2 (wobei die mit Vorsicht zu genießen ist).
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Würde tendenziell wegen den von dir mehrfach angesprochenen gewollten FPS einen 12400 in Erwägung ziehen.
Da hat die CPU eindeutig die Nase vor dem 5600x.
Die Auswahl an B660 Brettern ist übersichtlich.

Von der Ausstattung her als DDR4 würde ich zu Gigabyte raten.
Bei Z690 ist das einzig preislich interessante aber nicht besonders gut ausgestattet:

In das NR 200 Case passt nur ein SFX PSU hinein und auch da bitte auf die Größe achten (!)
Das downloadbare Handbuch gibt Auskunft.
Beim Case ist nur eine PCI(e) 3.0 Riser Kabel dabei, evtl. über ein zus. 4.0 nachdenken.
Lüftungskonzept will überlegt sein.
Empfehle ein 240ger AiO in den Deckel für die CPU.
Die mitgelieferten 2x120 mm würde ich an die Seite verbauen und ein zus. 92 mm müsstest du dir ins Heck additional kaufen.

Vorschlag mit 12400 + 6700xt ohne Monitor:
https://geizhals.de/?cat=WL-2468459 = 1.534 € +
Win 10 prof. bei mmgoa für 13 €

Bei der GPU könnte man unter FHD auch über eine RTX 3060 (non ti) bzgl. Preis nachdenken.
die hier mit nur 2 Lüftern passt gut in das Case und bietet gute Leistung:
die liegt bei ca. 550 € und der Warenkorb von oben wäre um gut 100 € günstiger = ca. 1.430 €.

Ein gutes Riserkabel 4.0 kostet Geld:

Soll jemand anderes noch was dazu sagen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich kenne das Case, aber nur mit einer verbauten IGPU.
Ist da genügend Platz, um direkt an das MB die Karte zu stecken?
Das hatte ich nicht mehr in Erinnerung.
Ja da ist genug Platz. GPUs gehen bis zu 330mm Länge rein... CPU Cooler bis zu 155 bzw 153mm(Glas Sidepanel) Höhe. Verwendet man ein Riser Cable ist die Höhe dann auf 76mm begrenzt. Für ein ITX Case ist die Masterbox schon am oberen Ende was die Größe angeht.

Wenn man am Ende wirklich eine AIO verbauen und auch eine vertikale GPU nutzen möchte kann über das NR200P Max nachdenken. Da ist dann ein 850w SFX NT, eine 280iger AIO im Deckel vormontiert und ein PCIe Gen4 Riser Cable gleich dabei.
Rechnet man das mal um auf:
NR200P = 80€
AIO = 80€
850w SX = 150€
Riser Cable = 60€

landet man auch beim Kaufpreis für die Max Variante. Es ist kein Schnäppchen aber eben fair vom Preis..

Beim Unterbau würde ich bei dem Budget auf AM4 setzen. Ein B550 ITX samt 5600x ist einfach um die 70€ günstiger bei vergleichbarer Leistung zu einem S1700 Board mit einem 12400. Das könnte dann so aussehen:
 
TE
TE
DerLinkianer

DerLinkianer

Schraubenverwechsler(in)
Hm, wenn ich einen Preisvergleich mache, ist der 5600X teurer als der I5 12400(F) oder 12500. Der I5 hat dabei sogar noch etwas mehr Leistung. Spricht derzeit also alles für die Intel Plattform. Man kann sich noch drüber streiten, ob ein "I7 13700" dann iwann lohnen wird oder nicht, falls der dann überhaupt noch kompatibel ist :ka:
Ich würde also den I5 nehmen und den passendes B660 Board nehmen.

Beim Netzteil würde ich spätestens bei 750W Schluss machen oder sich sogar jetzt mit 550W zufrieden geben. Wenn die nächste Generation wirklich so viel mehr verbraucht, ist eh nicht gesagt, was dann ausreichend sein wird :wall:

Als SSD würde ich die Samsung 970 Evo Plus nehmen. Da hast du eine mehr als ordentliche Performance. Wenn wirklich nur Spiele drauf kommen, reicht natürlich auch eine günstigere wie Kingston NV1 oder Crucial P2 (wobei die mit Vorsicht zu genießen ist).
Okay, also da hast du recht, der 5600X ist teurer, aber das Mainboard ist dann wieder billiger. Also im Packet tun die beiden sich nichts. Ich hatte den 5600X gewählt, da die Intel 12gen bei machen spielen komische 1% FPS Einbrüche haben. Gibt es hier im Forum Erfahrungen dazu, ich hab nur die Graphen gesehen und bin daher unschlüssig.

Das stimmt, Netzteil hab ich jetzt einfach 650W genommen, sollte reichen und ist nur 10 Euro teurer als 500W.

Kannst du mir erklären, wieso die P2 mit Vorsicht zu genießen ist, ich würde zum sichern von wieder herunterladbarer Daten (Spiele) gerne nicht so viel ausgeben. Alle wichtigen Daten liegen auf einem anderen PC, daher dachte ich sollte eine günstige SSD reichen und in 2-3 Jahren pack ich noch eine pci4.0 m2 SSD hinzu als neues Maindrive.
 
TE
TE
DerLinkianer

DerLinkianer

Schraubenverwechsler(in)
Würde tendenziell wegen den von dir mehrfach angesprochenen gewollten FPS einen 12400 in Erwägung ziehen.
Da hat die CPU eindeutig die Nase vor dem 5600x.
Die Auswahl an B660 Brettern ist übersichtlich.

Okay, eine zweite Stimme für den 12400 :D Hättest du einen Hinweiß für mich, wo ich Benchmarks dazu sehen könnte. Ich hatte selbst schonmal geschaut und dort wird der 12600K mit dem 5600X verglichen, mit einem leichten Vorteil für den 12600K. Würde es gerne mal für die Spiele meiner Wahl vergleichen. Laut CompuBase ist der 5600X bei Valorant und CS noch schneller bei gleichem Preis. In anderen Spielen ist der 12400 schon besser. der 12600K wäre der beste, aber mit Kühler nochmal deutlich teurer, da kann ich dann schon fast ein Jahr früher upgraden, anstatt knapp 150€ mehr auszugeben. Meine 3 Wishlists dazu im nächsten Post (AMD, Intel 12500, Intel 12600K)

Danke auch für die Konfiguration und Tipps zum Case, ich hab mir die Maße genau angeguckt, sollte alles passen so wie jetzt konfiguriert

Zurück zur Auflösung/Hz und co:

Ich denke mal ich bleibe bei 144Hz und HD, 1440 ist einfach unwirtschaftlich was Graka und Monitor angeht. Dann upgrade ich lieber den Monitor und die Graka gleichzeitig auf 4k 144hz in 3 Jahren. Dann würde sicher auch eine 6600XT ausreichen, bzw ich würde so viel sparen, dass ich übernächste Generation wieder upgraden könnte, anstatt 200-300 Euro mehr für eine 6700XT/3060(ti) auszugeben. So anspruchsvoll bin ich dann nicht, dass ich so viel ausgeben muss.

Beim Monitor würd ich dann nach einem 144hz HD IPS Panel schauen, sicherlich finde ich hier im Forum paar Threads dazu. Falls du Tipps hättest, wäre ich sehr dankbar.

------------------


Hier mal meine 3 Konfigs, geplant für 144fps HD Gaming in Competitive Shootern, in anderen Spielen dann eher +-100fps. Upgrade dann in +-3 Jahren. Beim Ram bin ich auf 16 GB runtergegangen, da deutlich günstiger und ich dann einfach nicht alles im Hintergrund offen lasse. Dann ist 3600mhz CL14 drinnen für 90 Euro.

Ich bin unschlüssig zwischen der AMD 5600X und 12400 Konfig - ihr seit hier alle für den 12400, in Competitive games ist der 5600X wohl noch schneller. Teilweise um 20%+. Mir wäre der Performanceupgrade zum 12600K das Geld nicht wert, da dies schon fast das halbe Upgrade zum Intel 14400 darstellen könnte und nur 10% bringt.

Insgesamt denke ich ist wirkliches 1440p 144hz Gaming nicht wirklich machbar für 1500€ bzw bei den aktuellen Preisen für GPUs legt man sehr viel drauf und der passende Monitor ist dann auch nochmal sehr teuer. In 2 Gens ist dann 4k 144hz auch drinnen mit Mittelklasse GPUs, also denke ich bin ich mit HD besser bedient, gibt ja so viele Dinge für die man Geld ausgeben kann, aber auch sparen :D

AMD Konfig 1250€ - https://geizhals.eu/?cat=WL-2475566

Intel 12400 1208€ - https://geizhals.eu/?cat=WL-2475567

Intel 12600K 1380€ - https://geizhals.eu/?cat=WL-2475568

Sagt mir gern was ihr denkt! Sobald alles bestellt ist, halte ich euch mit Bildern auf dem Laufenden und zeig euch die fertige Machine
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Kannst du mir erklären, wieso die P2 mit Vorsicht zu genießen ist, ich würde zum sichern von wieder herunterladbarer Daten (Spiele) gerne nicht so viel ausgeben. Alle wichtigen Daten liegen auf einem anderen PC, daher dachte ich sollte eine günstige SSD reichen und in 2-3 Jahren pack ich noch eine pci4.0 m2 SSD hinzu als neues Maindrive.


Die ist schon okay, wurde hier ja auch häufig empfohlen. Ist ja auch nicht so, dass QLC absolut unbrauchbar ist, aber die Art finde ich halt daneben...
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Nun, ich denke, zunächst sollten wir in der beobachteten Preis- wie Leistungsklasse bleiben.
Der 5600x und der 12400 sind 6-Kerner udn mehr oder weniger 1:1 Vergleichbar.

Wie du unten stehend erkennen kannst, ist dann in Bezug auf Anwendungen es nicht mehr so klar, ob man einen Intel oder AMD nehmen soll.
CPU-anwendungen.JPG

ICH habe mich individuell für den 5800x entscheiden, weil er eindeutig und spürbar schneller als der ursprünglich favorisierte 12700k bei meinem 3D-Cad ist. Da weicht die obige Grafik dann doch von der realen Welt in meinem Falle etwas ab.

Bei den Spielen ist es m. E. nahezu irrelevant, ob man einen 5800x (325 €) oder einen 12900k (570 €) nimmt.

15% Leistungs-Unterschied sind nur in Ausnahmefällen ein Argument für 245 € Preisunterschied... :schief::schief:

cpu-spiele.JPG


Over all kommt PCGH bei den genannten Spielen auf ca. Gleichstand zw. 12400 und 5600x.
Zweifellos wird der 12400 tendenziell etwas mehr FPS leisten
Man muss also das Gesamtpaket CPU + MB betrachten und ob das MB all deine Bedürfnisse erfüllt.
Your Choice...
 
TE
TE
DerLinkianer

DerLinkianer

Schraubenverwechsler(in)

Die ist schon okay, wurde hier ja auch häufig empfohlen. Ist ja auch nicht so, dass QLC absolut unbrauchbar ist, aber die Art finde ich halt daneben...

achso okay, ich verstehe, danke dir!
Nun, ich denke, zunächst sollten wir in der beobachteten Preis- wie Leistungsklasse bleiben.
Der 5600x und der 12400 sind 6-Kerner udn mehr oder weniger 1:1 Vergleichbar.

Wie du unten stehend erkennen kannst, ist dann in Bezug auf Anwendungen es nicht mehr so klar, ob man einen Intel oder AMD nehmen soll.
Anhang anzeigen 1391028
ICH habe mich individuell für den 5800x entscheiden, weil er eindeutig und spürbar schneller als der ursprünglich favorisierte 12700k bei meinem 3D-Cad ist. Da weicht die obige Grafik dann doch von der realen Welt in meinem Falle etwas ab.

Bei den Spielen ist es m. E. nahezu irrelevant, ob man einen 5800x (325 €) oder einen 12900k (570 €) nimmt.

15% Leistungs-Unterschied sind nur in Ausnahmefällen ein Argument für 245 € Preisunterschied... :schief::schief:

Anhang anzeigen 1391029

Over all kommt PCGH bei den genannten Spielen auf ca. Gleichstand zw. 12400 und 5600x.
Zweifellos wird der 12400 tendenziell etwas mehr FPS leisten
Man muss also das Gesamtpaket CPU + MB betrachten und ob das MB all deine Bedürfnisse erfüllt.
Your Choice...

Danke für die Ausführliche Antwort! Hab mich für den 12400 entschieden als 12400F, dann ist er sogar noch deutlich billiger als der 5600X. PC kostet jetzt knapp 1200 Euro, fühle mich da deutlicher wohler mit als 1500

Danke euch schonmal für die Beratung!

Ich such jetzt noch nach dem Monitor und dann wird bestellt :D
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Tue dir selber einen Gefallen und nimm ein besseres S1700 ITX Mainboard.. Das ASrock ist leider wirklich sehr schlecht. Selbst bei einem 12400 wird die VRM ziemlich heiß. Das geht bei einem 12400 mit genug Kühlung noch gut. Kommt da mal eine stärke CPU drauf wird es unschön.

Eine VRM die aus 5 PowerStages besteht ist absolut nicht mehr zeitgemäß. Der Passivkühlkörper verdient die Bezeichnung nicht. Und selbst für ein ITX Board ist das RearIO einfach unterirdisch.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Für ein ITX System mit etwas Perspektive auf ein CPU Upgrade würde ich das nehmen:

Das hat ein 10 Layer PCB. Was im Gegensatz zu den 6 Layer Dingern einen erheblichen Vorteil bietet. Die Signalqualität ist um Welten besser. 8 Phasen VCore VRM mit 90A SPS sind ein Quantensprung im Vergleich zu den 50A(ASrock) bzw. 60A DrMOS(Biostar). Allein durch den deutlich besseren RDSon der 90A SPS wird das Gigabyte deutlich weniger warm. Und ein RearIO das nicht einem Laptop gleicht.
 
TE
TE
DerLinkianer

DerLinkianer

Schraubenverwechsler(in)
Daher hab ich mich hier angemeldet, um solche Infos auch abzuklären :D

Also ich würde die CPU sehr sicher nicht upgraden; ich geh eh davon aus das Intel 13gen nur noch ddr5 verträgt. Der Plan ist eigentlich die CPU so zu betreiben für 2,5-3 Jahre und dann Intel 14th Gen oder AMD Zen 5 zu kaufen. Wäre also auch für nur Betrieb mit einem 12400f ein besseres Mobo so wichtig? Durch das Casedesign drücke ich kontinuierlich Luft von unten nach Oben durchs gesamte Case, also etwas Airflow liegt da schon an. Connections Brauch ich nur 2 USB für Eingabegeräte, ist halt wirklich ein 100% Gaminggerät.

Das hier wäre das günstigste bessere Sockel 1700 Board direkt mit Wifi integriert: https://geizhals.de/2661050?hloc=at&hloc=de&v=e

Das hätte dann sogar 2 freie m.2 slots

Ist ein 8 Layer PCB mit 8 Phasen aber halt 50A. Also besser als das erst ausgewählte, aber nicht so gut wie das oben vorgeschlagene. Dafür deutlich günstiger

Wären etwas unter 50€ mehr, das wäre ich bereit auszugeben wenn es sinnvoll zu einem reibungsfreien Betrieb beträgt. Ich denk gerade dran, ein Freund hat ein System mit billig allem und das macht ständig irgendwelche Faxxen
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ein Mainboard ist quasi auch immer ein überdimensionaler Heatspreader. Hier spielen 2 Faktoren eine Rolle. Zum einen die Abwärme aus der VRM und dann eben die Verluste innerhalb der Powerplane. Je kleiner der Formfaktor um so weniger Fläche steht zur Verfügung Wärme aufzunehmen und entsprechend abzugeben. Die günstigen ASrock Boards tendieren leider generell dazu wärmer zu werden als die der Konkurrenz.

Das H670 von ASrock hat eine 7 Phasen VCore VRM. Und eine SoC Phase. Welche allerdings nicht genutzt wird da keine iGPU verwendet wird. Wenn da nur ein 6 Kerner drauf laufen soll ist das schon soweit ok. Nicht super aber eben auch kein kompletter Mist. Der Richtek VRM Controller samt den Vishaj DrMOS ist "Standard" auch auf vielen anderen Boards. MSI und Gigabyte haben die Combo z.T. auch auf Boards verbaut. ASUS nutzt zumindest die DrMOS auf einigen Boards. Da ASUS die VRM Controller umlabelt kann man nicht sagen ob der RT auch irgendwo mal verwendet wird. Ich gehe aber mal davon aus.
 
TE
TE
DerLinkianer

DerLinkianer

Schraubenverwechsler(in)
So, die Teile sind angekommen und der PC ist zusammengebaut! Danke nochmal für eure Beratung :) Ich kaufe noch paar neue Lüfter, da die 2 Be Quiet! Lüfter nicht so viel Luft fördern. Also kommen noch Artic P14 PWM Lüfter und ein PWM Controller ins Gehäuse. Bisher richtig richtig geniales Teil, BF und CSGO laufen schonmal super. Temps liegen voll ihm Rahmen für die Vergleichswerte, die ich kenne für die Karte.Einziges Problem ist, dass irgendwie einmal die Stunde das Spiel crasht. Ich untersuche da aktuell woran es liegen kann und hoffentlich ist das bald gelöst.

Sobald die neuen Lüfter da sind, werden die Kabel nochmal sauber verlegt, Sticker abgezogen und dann zeig ich euch das finale Gerät :)
 

Anhänge

  • 1.png
    1.png
    3,2 MB · Aufrufe: 22

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Ist das der Intel boxed-Kühler? :what:

Wenn du schon am Lüfter Kaufen bist, warum investierst du dann nicht noch ~30€ für einen vernünftigen custom-Kühler?
 
TE
TE
DerLinkianer

DerLinkianer

Schraubenverwechsler(in)
Ist das der Intel boxed-Kühler? :what:

Wenn du schon am Lüfter Kaufen bist, warum investierst du dann nicht noch ~30€ für einen vernünftigen custom-Kühler?
Bei meinen Eltern im Keller liegt noch mein alter Noctua. Sobald ich da mal wieder bin, schnapp ich mir den und bestell mir dazu den Sockeladapter. Bis dahin werd ich das schon aushalten
 
Oben Unten