• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Absegnung Upgrade auf 5800X

IFabian123

PC-Selbstbauer(in)
Schönen Guten Sonntag Abend zusammen,

da ich bei einigen Games immer wieder ins CPU Limit laufe, wird es mal wieder Zeit für ein Upgrade. Ich bin mir jedoch noch nicht ganz sicher ob es der passende Zeitpunkt ist.

Mein aktuelles System.
Mainboard: Asus Gaming Pro Z170
CPU: Intel Core i5 6600K
CPU Kühler: Alpenföhn Brocken 3
GPU: ASUS GTX 1070 OC
PSU: be quiet Straight Power 10| 500 W
RAM: 16GB DDR4-2666 G-Skill Ripjaws
Case: Nanoxia Deep Silence 3
Gezockt werden soll in WQHD/FHD auf 144Hz
SSD: Crucial P1 500GB m2, irgendeine Samsung SSD mit 480GB, Speicherplatz langt erstmal.

Ich würde auch gerne ein neues Case, da ich bei meinem leider die Front etwas demoliert habe. Aufgrund der derzeitigen Situation würde ich meine Grafikkarte erstmal behalten. Als Budget habe ich 900€ festgelegt, wenn es 50€ mehr sind ist das in Ordnung.

Ich kam bisher auf folgende Konfig:


Ist das Zusammenstellung sinnvoll? Reicht mein Netztteil aus oder macht es Sinn direkt ein neues mitzukaufen?
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
GPU: ASUS GTX 1070 OC
Mit der Karte bist du trotzdem im CPU Limit? :hmm:

Beim RAM würde ich noch eine Ecke schneller nehmen: 3600MHz ist der Sweetspot bei den neuen Ryzen 5000.
Das Netzteil musst du nicht neu kaufen.
Dein Straight Power 10 reicht locker für das System.
Neues NT dann mit neuer Grafikkarte zusammen kaufen.

Abgesehen von diesen Kleinigkeiten kann man das System so eintüten :daumen:
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Für 10 Euro Aufpreis bekommste du 3600Mhz Ram -Kit vom gleichem Hersteller,


Und (optional)mit einem Netzteil mit 750Watt(Aufpreis 14 Euro) ,falls mal in eine Oberklasse GPU in naher/ferner Zukunft gewechselt wird hat man eine gewisse reserve an Leistung zu Verfügüng.

 
TE
I

IFabian123

PC-Selbstbauer(in)
okay, dann nehme ich denn 3600-RAM und übernehme erstmal auch das alte Netzteil bis sich hoffentlich bald die Grafikkartenpreise mal normalisiert haben. Gibts eigentlich einen großen Unterschied vom Aorus Pro v2 zum MSI Tomahawk?
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Gibts eigentlich einen großen Unterschied vom Aorus Pro v2 zum MSI Tomahawk?
Nur im Detail:

Das Gigabyte Board hat den etwas besseren onboard-sound, etwas bessere (bzw. eigentlich nur eine andere) Spannungsversorgung, ein wenig mehr Anschlüsse für Lüfter und Gedöns.

Mit nem Tomahawk macht man auch nichts verkehrt :ka:
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Eigentlich brauchst Du noch nicht einmal einen neuen CPU Kühler. Der Brocken 3 verrichtet eine guten Dienst. Es sei denn, Du möchtest aus optischen Gesichtspunkten oder aus Bastelfreude heraus den CPU-Kühler wechseln….
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Mit der Karte bist du trotzdem im CPU Limit? :hmm:

Beim RAM würde ich noch eine Ecke schneller nehmen: 3600MHz ist der Sweetspot bei den neuen Ryzen 5000.
Das Netzteil musst du nicht neu kaufen.
Dein Straight Power 10 reicht locker für das System.
Neues NT dann mit neuer Grafikkarte zusammen kaufen.

Abgesehen von diesen Kleinigkeiten kann man das System so eintüten :daumen:
glaub mir der ram speed mach nichts aus bin bei der 3090 immer im gpu limit die haben das ausgehebelt mit denn ram speed du könntest nur mit denn timings alles rausholen aber dürfte so ziemlich jeden zu blöd sein
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Der Ram macht was aus. Und zwar im CPU-Limit. Und wie man weiß hat man es selber in der Hand was Limitiert. So kann je nach Spiel oder Setting schon eine 960 einen 5900x ins CPU Limit treiben.
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Der Ram macht was aus. Und zwar im CPU-Limit. Und wie man weiß hat man es selber in der Hand was Limitiert. So kann je nach Spiel oder Setting schon eine 960 einen 5900x ins CPU Limit treiben.
dann zeig mir mal einen benchmark dual ranked 3200 vs 3600 wo sich das auszahlt. bei single ranked verliert man ein paar % aber der ram speed macht fast keinen unterschied mehr

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ich könnte jetzt suchen und was finden oder einfach sagen das 1%-3% schon was ausmachen ist.
Deine aussage ist schlicht falsch. Es gibt einen Unterschied, auch wenn dieser nur sehr klein ist.

BTW: Niemand hier sprach davon das man für 3600mhz 40€ mehr zahlen sollte aber wenn es darum geht ob ich jetzt 170€ zahle oder 180€ dann würde ich die bis zu 5 % schon mitnehmen.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ja aber in der Regel nimmt man ja 3600 mit schlechtern Timings als 3200mhz.
Bzw 3200mhz cl14 sind halt ähnlich schnell wie 3600 cl16 sind aber auch ähnlich teuer. sobald ich 3200 nehme mit gleichen timings wie 3600 sind sie Langsamer.
Die beiden Kits müssten bei ähnlich subtimings so performen das auf einer Ryzen plattform das 3600 kit ca 3% schneller ist als das 3200. Trotz timing nachteil trennen tuen die beiden 10€.

Keins der beiden Kits würde ich kaufen nur so btw.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Ich könnte jetzt suchen und was finden oder einfach sagen das 1%-3% schon was ausmachen ist.
Deine aussage ist schlicht falsch. Es gibt einen Unterschied, auch wenn dieser nur sehr klein ist.

BTW: Niemand hier sprach davon das man für 3600mhz 40€ mehr zahlen sollte aber wenn es darum geht ob ich jetzt 170€ zahle oder 180€ dann würde ich die bis zu 5 % schon mitnehmen.
Wenn man sich den RAM Test hier https://www.techpowerup.com/review/team-group-t-create-expert-ddr4-3600-mhz-cl18-2x32-gb/6.html anschaut, dann kommt man zu dem Schluß, das es völlig egal ist, welchen RAM man einbaut. Zwischen 3200 und bis zu 4400 gibt es so gut wie keinen Unterschied.

Ein oft empfohlenes RAM Kit ist dieses hier: https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...b-f4-3200c16d-32gvk-a1337341.html?v=l&hloc=de
 
Zuletzt bearbeitet:

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man sich den RAM Test hier https://www.techpowerup.com/review/team-group-t-create-expert-ddr4-3600-mhz-cl18-2x32-gb/6.html anschaut, dann kommt man zu dem Schluß, das es völlig egal ist, welchen RAM man einbaut. Zwischen 3200 und bis zu 4400 gibt es so gut wie keinen Unterschied.

Ein oft empfohlenes RAM Kit ist dieses hier: https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...b-f4-3200c16d-32gvk-a1337341.html?v=l&hloc=de
ja und das war ryzen 3000 und seit 5000 kannst dir die 40€ sparen
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Zumal es auch noch eine Unterschied, zwischen messbar und fühlbar gibt.

Wichtiger als 2-3 Prozent mehr oder weniger Leistung, die wirklich kaum jemanden interessieren, ist doch, dass mein System mit dem RAM auch stabil läuft. Und leider ist es bei Ryzen noch immer so (wenn auch sehr verbessert), dass eben nicht jedes Kit mit jeder RAM-Board-Prozessor-Kombination gut funktioniert.

@IFabian123 Schau einfach auf der Seite des Mainboard-Herstellers und des RAM-Herstellers nach, ob das RAM-Kit, welches Du Dir ausgesucht hast, auch schon mit dem Board getestet wurde. Dann hast Du Die Sicherheit, dass es ohne größere Frusterlebnisse funktioniert. Das ist viel wichtiger, als 5 Frames mehr in irgendeinem Spiel zu haben bei irgendwelchen hypothetischen Annahmen.

Und ja, der von Dir rausgesuchte Crucial-RAM ist zu 100 % kompatibel mit dem Aorus B550 pro v2.
Ballistix-B550 Pro V2.JPG

Und wenn Du denn doch lieber den schneller RAM haben möchtest, denn nimm einen der folgenden, die auch alle kompatibel sind:

BL2K16G36C16U4W
BL2K16G36C16U4B
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
I

IFabian123

PC-Selbstbauer(in)
PUH jetzt bin ich etwas überfordert. Macht nun ein RAM mit 3600 MHz Takt mehr Sinn oder ein 3200er mit besseren Timings? :D
Vielleicht übernehme ich auch erstmal den Brocken 3 und schaue mir dann die Temps an.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Hinsichtlich RAM:
Ob Du 3200er oder 3600er Ram nimmst, es macht den Braten nicht fett. Du wirst den Leistungsunterschied nicht merken. Es sei denn Du schaust bei jedem Game sklavisch auf die FPS Anzeige und erfreust Dich über 10 FPS mehr, wenn es die überhaupt sind... Ich habe 2 Ryzen Systeme hier laufen, eines mit 3200er und eines mit 3600er RAM, außer vielleicht in Benchmarks merke ich gar keinen Unterschied. Sinn macht ein RAM, der auch auf Deinem Board läuft. Das tun im Fall des Crucial beide.

Hinsichtlich CPU-Kühler:
Der Brocken machen einen guten Job. Der 5800x wird heiß, egal welchen Kühler Du da drauf schnallst. Das soll so sein und ist so vorgesehen durch AMD. Der Ryzen boostet so lange, bis er an eine seiner definierten Grenzen (Watt, Ampere oder Temperatur) stößt. Wenn Du Watt und Ampere im Szenario nicht ausnutzt, dann boostet er so lange, bis er an die Temperaturgrenze stößt und ab 95 Grad langsam anfängt runter zu tackten.
Um es kurz zu machen, in normalen Alltagsszenarien wirst Du kaum etwas merken. Wenn Du natürlich Stresstests machst wie Aida oder Prime 95, dann taktet der Ryzen mit einer potenteren Kühllösung höher, als mit einer schlechteren. Im Alltag beschert Dir eine potente Kühllösung vielleicht ein paar Grad weniger.
Probiere einfach mal den Brocken3 aus. Der reicht und ist auch ein guter Kühler. Wenn er Dir nicht zusagen sollte, dann kannst Du immer noch tauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Der Ram kann schon nen wesentlichen Unterschied ausmachen.
Der Idealfall hohe Frequenz, niedriges Timing und dual ranked im duan channel Betrieb, kann einem im CPU Limit schon einige % bringen.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Man liest ständig diese Phrasen. Nur Beweise dazu gibt es keine.

In offiziellen Tests sieht man dann, alles nur gelaber. Gibt keinen Unterschied.


Es gibt geringfügige Unterschiede zwischen 8, 16, 32 und 64 GB RAM.

Am Stärksten vertreten ist da auch der Vergleich 8 zu 16 GB. Ansonsten ist kein wahrnehmbarer Unterschied vorhanden bei 16 vs. 32 oder 64 GB.

 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Hätte, wäre, könnte….

hier mal 2 Tests fürs Gaming:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

oder hier

029C162A-1DBF-4646-8047-29A631E6E0EF.jpeg
Quelle: https://www.pcwelt.de/a/flotter-arbeitsspeicher-wie-wichtig-ist-der-ram-takt,3447126

Es macht im normalen Alltagsbetrieb keinen Unterschied. Nur weil Du vielleicht irgendwann einmal bei einem Game ins CPU-Limit kommen könntest, was mir beim 5800 noch nie passiert ist, vorher wird Deine 1070 in die Knie gehen, macht eine teurere Anschaffung keinen Sinn.

wenn Du aber den 3600er zu einem vertretbaren Preis bekommst und Du den Zahlen möchtest, greif eben zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
...

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

...
Erinnert mich an einen Typen von ca. 2003 aus diversen Foren. Da war auch so einer, der hat angegeben mit seinen goldenen RAM´s. Und das zu einer Zeit, wo die Mainboards usw. quietschbunt waren. Jeder Stecker und jeder Slot hatte eine andere Farbe... xD
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Man liest ständig diese Phrasen. Nur Beweise dazu gibt es keine.

In offiziellen Tests sieht man dann, alles nur gelaber. Gibt keinen Unterschied.


Es gibt geringfügige Unterschiede zwischen 8, 16, 32 und 64 GB RAM.

Am Stärksten vertreten ist da auch der Vergleich 8 zu 16 GB. Ansonsten ist kein wahrnehmbarer Unterschied vorhanden bei 16 vs. 32 oder 64 GB.

Der Gamestar Test ist ziemlich schlecht. Die Testmethoden sind ungeeignet um hilfreiche Ergebnisse zu ermitteln. So kommt dabei rum, dass der Autor im Fazit empfiehlt quasi 100% mehr Geld auszugeben um 5% mehr Leistung (laut seinen Messwerten) zu erhalten.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Habe sonst keinen Test gefunden, der sowas beinhaltet. Bei youtube gibts Benchmarkvideos zu diesen Themen, aber einen richtigen Test gibts nicht.
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Man liest ständig diese Phrasen. Nur Beweise dazu gibt es keine.

Hier alleine der Unterschied zw single und dual ranked macht hier in Cyberpunk 10 Fps Unterschied.
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Von wo nach wo steht doch im Link oder? ;-)

Es ging hier um ne Kaufberatung und nicht um Taktraten und ich hab behauptet ein Ram mit hoher Taktrate niedrigen Timings dual ranked und dual channel, macht sehr wohl nen Unterschied.

Ich würde sagen, ihr habt eher schlecht beraten, denn es wir immer der Crucial empfohlen, obwohl der nicht das Optimum ist, weil aktuell meist single ranked.

Wenn es billig sein soll, nimmt man halt irgendeinen 3200Mh und Rest scheißegal, aber dann halt nicht wundern, wenn man je nach Auflösung oder auch in CPU Limit Spielen wie Flight Sim 10% weniger FPS hat.

Sollte man zur Vollständigkeit vielleicht mit erwähnen, anstatt generell zu meinen, es wäre egal.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Die meisten angebotenen 16 GB Module haben Dual Rank.

Bei vielen steht es allerdings nicht dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Das war mal so, diese alte Weisheit hat leider auch keine Gültigkeit mehr. Noch vor 4 Jahren konnte man sagen: Crucial 16 GB Stick ist dual. Heute ist das leider nicht mehr der Fall.

Vergleiche zwischen einer Single- und Dual-Bestückung sind zwar erhellend, aber in der Praxis schwierig umzusetzen, da es mittlerweile ein reines Lotteriespiel ist, was man vom Hersteller aufgetischt bekommt. Du kannst natürlich jeweils mehrere Kits von verschiedenen Herstellern kaufen, alle testen und den Rest wieder zurückschicken. Und dann muss auch noch genau dieses Kit mit dem Mainboard und Prozessor funktionieren. Zeitaufwand gegen 5 % mehr Performance… Ich nehme da meine Freizeit.

Da es vorliegend um die Frage ging, ob der Kollege 3200er oder 3600er RAM kaufen soll, ist natürlich der Vergleich von 3800er Single- gegen Dual-Bestückung nicht gerade das Gelbe vom Ei, zumal es derzeit keinen Hersteller auf dem Markt gibt, der Dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Dual-Bestückung liefert. Zumindest ist mir in den letzten beiden Jahren keiner untergekommen. Und ich habe sie wirklich alle Durch, bis auf ein paar Exoten.

Verschweigen sollte man auch nicht, das dual bestückte Ram-Module in höherer Taktfrequenz als 3200 MHz bei Vollbestückung öfters mal mehr Probleme bereiten, als einfach bestückte Module.

Und hey, es mag Leute geben, die nicht eines von 2 auf dem Markt befindlichen die CPU eventuell limitierten Spiele zocken. Da kann man auch mit den Einstellungen etwas spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
I

IFabian123

PC-Selbstbauer(in)
Dual Kit ist also auch nicht gleich Dual Rank richtig?
Wäre der hier dann also nicht empfehlenswert?
BL2K16G36C16U4W

Oder wennn es nicht Crucial werden soll der hier?

 
Oben Unten