• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

6900XT + 5800X Wieviele und welche Radiatoren?

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Eine Frage noch meine Pumpe ( EK-XRES 140 Revo D5 PWM ) reicht die für zwei Radis (360+280) und zwei Komponenten?
Locker.
Habe wo gelesen, dass DDC besser ist für größere System, aber was ist groß und was klein? :D
Deins würde als mittel zählen. Zudem bringt die DDC nur mehr als die D5, wenn man eine schneller drehende Variante hat und diese Drehzahl auch nutzt. Das ist ohne entsprechende Entkopplung aber nicht zu empfehlen.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Habe mal eine Liste gebastelt mit den derzeitigen Temperaturen um dann damit die Werte mit dem zusätzlichen 280er Radiator zu vergleichen.
Mischung aus Spielen und Benchmarks

Sobald der zusätzliche Radiator da ist werde ich die Tests noch einmal durchführen! Ich bin gespannt!
Sind alles maximal Werte, bei CPU-Z inkl. Furmark liegt nach circa 6min die 90,3° an und bleibt dann dort!
Im Cinebench schwankte Temperatur mehr, da Last immer untschiedlich war.

SingleCore ist deutlich kühler, trotz Boost von 4850mhz

Screenshot 2021-02-21 010034.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Als Hinweis:
Wenn du den Furmark und einen CPU-Benchmark gleichzeitig machst musst du dem CPU-Benchmark manuell ein, zwei Threads wegnehmen. Wenn du das nicht tust ist der Furmark im CPU-Limit (da die CPU ja vollausgelastet wird von ihrem Benchmark) und kann die GPU nicht auslasten. Deswegen sind deine GPU-Temperaturen bei Furmark+CPU-Bench niedriger als beim Furmark alleine. ;-)

Insgesamt würde ich mit Zusatz-Radi auf grobe 3-5 Grad weniger Wasertemperatur tippen - was auch in 3-5 Grad geringeren Chiptemperaturen resultiert. Der Effekt dürfte dabei erstens bei länger laufenden Tests höher ausfallen (weil das System träger wird und mehr Abwärme insgesamt schafft) und bei der GPU höher ausfallen als bei der CPU (wegen dem bekannten Chipgrößenproblem).
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Als Hinweis:
Wenn du den Furmark und einen CPU-Benchmark gleichzeitig machst musst du dem CPU-Benchmark manuell ein, zwei Threads wegnehmen. Wenn du das nicht tust ist der Furmark im CPU-Limit (da die CPU ja vollausgelastet wird von ihrem Benchmark) und kann die GPU nicht auslasten. Deswegen sind deine GPU-Temperaturen bei Furmark+CPU-Bench niedriger als beim Furmark alleine. ;-)
danke für den Hinweis ;)
ok verstehe! werde ich probieren!

die GPU-Temp ist im Kombinationstest aber auch geringer weil die Lüfter und die Pumpe schneller drehen --> wird durch CPU Temp von BIOS gesteuert. Langsames Hochdrehen fängt ab 75° CPU an (bei Furmark sind max. 65° CPU)
Bei Furmark solo, liegt keine CPU-Last an--> sprich Temperatur an, sodass Pumpe und Lüfter nicht hochdrehen!

aber werde das nachprüfen und nachstellen um ein CPU-Bottleneck auszuschließen!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
die GPU-Temp ist im Kombinationstest aber auch geringer weil die Lüfter und die Pumpe schneller drehen --> wird durch CPU Temp von BIOS gesteuert.
Achso... naja, wenn du die Kreisläufe vergleichen möchtest hinsichtlich der Leistungsfähigkeit müsstest du die Lüfterregelung natürlich abschalten bzw. alles auf ne feste Drehzahl setzen.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Insgesamt würde ich mit Zusatz-Radi auf grobe 3-5 Grad weniger Wasertemperatur tippen - was auch in 3-5 Grad geringeren Chiptemperaturen resultiert. Der Effekt dürfte dabei erstens bei länger laufenden Tests höher ausfallen (weil das System träger wird und mehr Abwärme insgesamt schafft) und bei der GPU höher ausfallen als bei der CPU (wegen dem bekannten Chipgrößenproblem).
Genau, das denke ich auch das die Aufwärmphase länger ist! Daher habe ich zwei sehr lange Test 25m CPU Z und 30min Furmark, die im jetzigen gar nicht so lange nötig wären, da nach spätestens 15min die Endtemperatur erreicht wird!
Achso... naja, wenn du die Kreisläufe vergleichen möchtest hinsichtlich der Leistungsfähigkeit müsstest du die Lüfterregelung natürlich abschalten bzw. alles auf ne feste Drehzahl setzen.
ja, aber wenn ich die gleichen Einstellungen mit dem 280er auch verwende müsste es ja vergleichbar sein oder?
Ich ändere ja nichts an den Lüftereinstellungen sondern kopple nur einen Radi ein!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
ja, aber wenn ich die gleichen Einstellungen mit dem 280er auch verwende müsste es ja vergleichbar sein oder?
Ich ändere ja nichts an den Lüftereinstellungen sondern kopple nur einen Radi ein!
Klar - nur ändert sich dann mehr als eine Messgröße was es sehr kompliziert macht und du dann nicht mal alles misst.

Mit Regelung müsstest du ja die Temperaturen, die Drehzahlen und die Lautstärke des Systems messen - denn mehr Radiator kann mit Regelung ja auch dazu führen, dass die Temperaturen nicht besser werden aber die Drehzahlen/Lautstärke fallen.

In der Realität wirds irgendwas dazwischen sein, die Temperaturen werden ein bisschen besser und das System mit Regelung ein bisschen leiser. Aber so findest du halt keine "harten" Werte bzw. machst ne Auswertung recht schwer.

Man versucht halt bei ner Systemanalyse möglichst immer alle Parameter bis auf einen konstant zu halten um dann den einen zu messen. Bei dir wäre das Lastart, Lastzeiträume, Drehzahlen und Umgebungstemperatur konstant halten (bzw. Differenz zur Umgebungstemp nutzen) und die Chiptemperaturen messen. Das mit und ohne Zusatzradi. Dann weißte genau wie viel Grad Unterschied es macht.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Ok du hast Recht werde alles nochmal nachtesten mit fixer Pumpe und fixen Lüftern

wsl. Pumpe bei 2200rpm und Lüfter bei 1000rpm
ein Projekt für morgen! :)
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Lüfter und die Pumpe schneller drehen --> wird durch CPU Temp von BIOS gesteuert.
Du hast Lüfter und Pumpe von der CPU Temp gesteuert? Das ist doch ur mühsam, weil die ja gerne so herumspringt.
Kann man deine Pumpe über nen Aquaero steuern?

Ich hab damals auch so ne manuelle Lüftersteuerung gehabt - als ich dann ne Octo geholt habe, um die Lüfter nach der Wassertemperatur regeln zu lassen, ging noch einmal das ganze System einfach leiser und kühler...
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Du hast Lüfter und Pumpe von der CPU Temp gesteuert? Das ist doch ur mühsam, weil die ja gerne so herumspringt.
Kann man deine Pumpe über nen Aquaero steuern?

Ich hab damals auch so ne manuelle Lüftersteuerung gehabt - als ich dann ne Octo geholt habe, um die Lüfter nach der Wassertemperatur regeln zu lassen, ging noch einmal das ganze System einfach leiser und kühler...
stimmt aber die upm sind konstant bis 75° cpu temp, und so weit springt die nicht (desktop, booten, surfen, leichte programme)

ich habe leider keinen Wassertemperatur Sensor, wüsste gar nicht welche es da gibt. Hast du da Empfehlungen welche in eine 10/13 System EK passen?
 
Zuletzt bearbeitet:

DARPA

Volt-Modder(in)
ich habe leider keinen Wassertemperatur Sensor, wüsste gar nicht welche es da gibt. Hast du da Empfehlungen welche in eine 10/13 System EK passen?
Am besten einen der im Durchfluss misst. Kann man einfach in den Loop integrieren.
Also sowas zum Beispiel:

Man muss das Signal aber auswerten können. Also entweder hat dein Board nen Temp.sensor Anschluss oder du hast den Aquaero oder sonstiges. Weiss grad nicht was du nutzt zur Regelung deiner Wakü.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
ich habe leider keinen Wassertemperatur Sensor, wüsste gar nicht welche es da gibt. Hast du da Empfehlungen welche in eine 10/13 System EK passen?
Temperatursensoren werden meistens übers Gewinde angeschlossen, da is egal welche Schläuche du verwendest - siehe hier: https://www.caseking.de/aqua-computer-temperatursensor-innen-aussengewinde-wazu-178.html

Die sind aber auch gerade etwas schwerer zu bekommen o:
Aber ja, du wirst ne Steuerungseinheit brauchen oder dein Mainboard kann es.

Die billigste Steuereinheit, die sowas auslesen kann ist ne Aquacomputer Quadro, kostet 40€ und hat mehrere Lüfteranschlüsse, Temperatursensoreneingänge, Durchflusssensor, aquabus und RGBpx - kann also richtig viel. Das einzige, was sie "nicht" kann, ist ne Pumpe steuern - sie funktioniert also nicht als zentrale Steuereinheit.

Edit: Da war jemand schneller xD
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
ok, danke ich glaube mein Board (X470 Gaming Pro MAX) hat sowas nicht!

auf usb-basis gibts da keinen sensor
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
ok, danke ich glaube mein Board (X470 Gaming Pro MAX) hat sowas nicht!

auf usb-basis gibts da keinen sensor
Schon mal ne Quadro überlegt? Dann könntest du die Lüfter bis zu einer gewissen Wassertemperatur richtig leise laufen lassen und bei Last besser die Lüfter steuern, dass deine Wassertemperatur etwas besser geregelt wird. Bei mir wird die CPU im Gaming nicht wirklich warm, da könnt ich das Regulieren nach deren Temperatur knicken.

Und ehrlich wer eine Wakü baut, sollte dann nicht bei den Lüfter sparen! Meine Meinung!

Wer ne WaKü baut, sollte bei der Überwachung nicht sparen ;)

Wie baust du deinen Loop dann auf? Ich würde den Temperatursensor dann hinter einem Radiator hingeben und nicht direkt hinter der GPU oder so.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Wer ne WaKü baut, sollte bei der Überwachung nicht sparen ;)
stimmt :D
Wie baust du deinen Loop dann auf? Ich würde den Temperatursensor dann hinter einem Radiator hingeben und nicht direkt hinter der GPU oder so.
grundsätzlich so:
ist es egal ob die Anschlüsse der vertikalen Radiators oben oder unten sind? Hätte jetzt ml unten geplant.
die Pumpe wird dann auf den 280er Radi draufgebaut

Inkedunnamed_LI.jpg
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
ist es egal ob die Anschlüsse der vertikalen Radiators oben oder unten sind?
Sofern du vor hast deinen Kreislauf ordentlich zu entlüften was zu empfehlen wäre: Ja.

Wenn keine Luft im Kreislauf ist (vom AGB abgesehen natürlich) ist die Position und Orientierung der Bauteile völlig egal (physikalisch kommt das von der Stromfadentheorie bei geschlossenen "Fäden").
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
stimmt :D

grundsätzlich so:
ist es egal ob die Anschlüsse der vertikalen Radiators oben oder unten sind? Hätte jetzt ml unten geplant.
die Pumpe wird dann auf den 280er Radi draufgebaut

Anhang anzeigen 1355112
Ich würde dann den Temperatursensor direkt nach der Pumpe reingeben oder halt nach einem Radiator.

Es gab mal einen Thread dazu, inwiefern die Wassertemperatur sich über den Kreislauf ändert/die Anzeige der Temperatur sich unterscheiden kann, wenn man den Sensor direkt nach der GPU einbaut oder direkt nach nem Radiator. Man dürfte sich da so in 1 Grad herum bewegen —> da du aber deinen Kreislauf eher auf „Kante“ genäht hast (in meinen Augen xD) würde ich ihn so installieren, dass er dir die niedrigere Temperatur nach nem Radiator anzeigt.

Dann ist es leichter abzuschätzen, wie warm dein gesamter Kreislauf ist und nicht nur das Wasser nach der GPU. Geht sich dort unten eh schön aus, da brauchst auch nix aufwendiger verlegen an Kabel! :)

Ich würde da die Quadro wirklich empfehlen, das sind einmalig 40€ die sich mehr als lohnen. Dann hast du wenigstens eine kleine Steuereinheit für die Kleinigkeiten - dass sie die Pumpe nicht steuern kann is egal, weil du wirst da whs eh genug Durchfluss haben bei so nem kleinen Loop, die brauchst du nicht großartig regulieren.

Wenn du es “ganz richtig“ machen magst, kannst du dir ja gleich nen Durchflusssensor auch noch besorgen :P
Hast ja eh schon die Versandkosten von der Quadro ;)
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
So nochmal neu mit fixer Pumpe und Lüfter!
Interessant ist, dass die Temperaturen bei langsamer Pumpe eigentlich besser sind. Wsl weil Wasser dann länger in Radiator.
Was ist denn eigentlich so eine geläufige Pumpendrehzahl oder hat das jeder anders?
Screenshot 2021-02-21 180442.png
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Sicher, dass die Temps wegen niedrigerer Pumpendrehzahl besser sind? Wie wäre es mit einem Gegentest bei höherer Drehzahl und gleicher Lüftereinstellung? Eigentlich bringt mehr Durchfluss leicht bessere Temperaturen.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Die Pumpendrehzahl ist was individuelles, weil Resonanzen, Widerstand und gewünschter Durchfluss immer unterschiedlich sind. Finde eine Drehzahl, die deine Ziele erfüllt und deine Ohren zufriedenstellt.
CPU- und GPU-Kühler skalieren auch bis zu einem gewissen Grad mit dem Durchfluss, weil stärkere Verwirbelungen in Düsenkühlern für besseren Wärmeaustausch sorgen.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Die Pumpendrehzahl ist was individuelles, weil Resonanzen, Widerstand und gewünschter Durchfluss immer unterschiedlich sind. Finde eine Drehzahl, die deine Ziele erfüllt und deine Ohren zufriedenstellt.
CPU- und GPU-Kühler skalieren auch bis zu einem gewissen Grad mit dem Durchfluss, weil stärkere Verwirbelungen in Düsenkühlern für besseren Wärmeaustausch sorgen.
ok sind also 1000rpm in Ordnung wenn die Temps passen?
Weil darüber höre ich sie ein ganz wenig, und ich weiß nicht inwiefern ich ein Shoggy-Sandwich oder dergleichen montieren soll, wenn die Pumpe auf den Radiator draufkommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Für 150 Euro kauf ich 30 arctic p12 Lüfter die genauso gut sind finde ich :p
Bis 900 Umdrehungen sind sie eigentlich auch nie zu hören. Bei mir 1meter weg.
Dann bist du für meinen Schmack schon nahezu taub. ;) Bei 600 RPM nehme ich sie wahr. Ab 800 RPM nerven sie mich nur noch. Ich bin deshalb auf der Suche nach Lüftern, die bei 1.000 RPM für meinen Geschmack so leise sind wie die P12 mit um die 500 RPM. Aber da suche ich wohl sehr lange nach.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Dann bist du für meinen Schmack schon nahezu taub. ;) Bei 600 RPM nehme ich sie wahr. Ab 800 RPM nerven sie mich nur noch. Ich bin deshalb auf der Suche nach Lüftern, die bei 1.000 RPM für meinen Geschmack so leise sind wie die P12 mit um die 500 RPM. Aber da suche ich wohl sehr lange nach.
Empfehle dir die Noctua NF-A12x25 PWM.
Die sind mit 1000rpm eigentlich nicht lauter als mit 500rpm , und sind mit 0,1 sone bei 1000rpm extrem leise siehe :
ich bin sehr lärmsensibel und sage dir, dass ich meine Noctua nicht höre wenn die mit 900-1000rpm in 50cm Entfernung im PC drehen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tekkla

Software-Overclocker(in)
Die sind aber hässlich wie die Nacht. Ich bastel mir kein System mit fancy Optik, um mir dann kackbraune Läufter auf den Mo-Ra zu schnallen.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ist irgendwie der letzte Noctua Lüfter für den es noch keine Chromax Version gibt. Die 140er Variante gibt es schon in einer solchen Form:
Also wohl eher einer Frage der Zeit.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Die sind aber hässlich wie die Nacht. Ich bastel mir kein System mit fancy Optik, um mir dann kackbraune Läufter auf den Mo-Ra zu schnallen.
Geschmackssache!

Lieber leise, hochwertig und "hässlich" als "schicker" (in meiner Meinung hässlich) RGB-Corsair Billig-China Lüfter um 100Euro für 3x Stück

Ich persönliche finde die gar nicht so schlimm, ist halt das Markenzeichen von Noctua. :D Kann man ein wenig flexen damit :D :D

Sonst gibt es noch diese, natürlich auch sehr gut, aber nicht so gut wie der NF12X25

140mm:

120mm:
Ist irgendwie der letzte Noctua Lüfter für den es noch keine Chromax Version gibt. Die 140er Variante gibt es schon in einer solchen Form:
Also wohl eher einer Frage der Zeit.
Stimmt aber interessanterweise ist das ja eigentlich der beste 120mm Lüfter auf dem Markt und den gibt es jetzt mittlerweile seit 2017. Komisch, dass bis jetzt da keine schwarze Version gibt?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Duke711

Freizeitschrauber(in)
Sicher, dass die Temps wegen niedrigerer Pumpendrehzahl besser sind? Wie wäre es mit einem Gegentest bei höherer Drehzahl und gleicher Lüftereinstellung? Eigentlich bringt mehr Durchfluss leicht bessere Temperaturen.

Das wird ihm der ungenaue Temperatursensor so bescheinigen, ob das denn stimmt ist eine andere Frage. Er gibt ja die Werte in x,x °C an. Wenn man richtig misst dann schaut es wie folgt aus:


1.jpg


2.jpg


3.jpg


4.jpg




5.jpg
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    460,2 KB · Aufrufe: 12
  • Unbenannt2.jpg
    Unbenannt2.jpg
    268,1 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
So habe heute nun meinen zusätzlichen 280er Radiator bekommen und alles getestet!
Temperaturen wurde besser aber auch nicht extrem. Im Kombination Furmark+CPU-Z Stresstest 15min geht die CPU immer noch auf 90,3. halt zeitverzögert (statt nach 3min nun nach 6,5min)

Kann es sein, dass meine CPU zuviel Spannung bekommt?


Vergleich:
Screenshot 2021-02-23 223349.png




CPU-Z StressTest HW Info:
Screenshot 2021-02-23 212451.png




CineBench R23 HWINfo:
Screenshot 2021-02-23 222136.png
 

Anhänge

  • Screenshot 2021-02-23 222817.png
    Screenshot 2021-02-23 222817.png
    107,1 KB · Aufrufe: 5
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Warum betreibst du den zweiten Radi mit halber Drehzahl und wie sieht die Wassertemperatur aus?
Weil diese Lüfter mit 1100 deutlich hörbarer sind und weil ich den Vergleich abgesehen vom Radiator ziemlich gleich machen wollte. Also zwecks der Vergleichbarkeit.

Kann das wirklich sein, dass der 5800X im Cinebench R23 (10min Run) 85° heiß wird trotz eines 360er und 280er Radis und eher höheren Pumpendrehzahl (2350rpm)
Oder kann es sein, dass mein Board zuviel Spannung der CPU gibt?!

Wassertemperatur hatte maximal (Furmark 25min) 42° im Ausgleichsbehälter (vorher 50°)
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wassertemperatur hatte maximal (Furmark 25min) 42° im Ausgleichsbehälter (vorher 50°)
Was erwartest du denn noch mehr? 8 Grad kühleres Wasser ist im WaKü-Bereich ne ziemliche Hausnummer. Und ein klarer Beweis dafür dass die Radiatorfläche bisher (und wahrscheinlich noch immer) der limitierende Faktor war.
Oder kann es sein, dass mein Board zuviel Spannung der CPU gibt?!
Nein.

Kann das wirklich sein, dass der 5800X im Cinebench R23 (10min Run) 85° heiß wird trotz eines 360er und 280er Radis und eher höhere Pumpendrehzahl (2350rpm)
Ja. Am Limit "Wärmeübergang/Wärmeleitung zwischen Chip und Kühlerboden" hast du nichts verändert durch zusätzliche Radiatoren. Es ist nicht zu erwarten dass die kleine CPU viel kälter wird es sei denn du drückst die Wassertemperatur noch weitere 10 Grad runter. Aber das ist wie gesagt auch nicht nötig.

Läuft doch so ganz hervorragend. :ka:
Stell die Pumpendrehzahl auf den höchsten Wert den du noch nicht (störend) hörst und der keine Resonsanzschwingungen erzeugt und das wars. Das System wird niemals Temperatruprobleme haben und, bei vernünftig eingestellten Lüfterkurven, auch niemals laut werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Was erwartest du denn noch mehr? 8 Grad kühleres Wasser ist im WaKü-Bereich ne ziemliche Hausnummer. Und ein klarer Beweis dafür dass die Radiatorfläche bisher (und wahrscheinlich noch immer) der limitierende Faktor war.

ja weil früher war das Reservoir wo ich immer Temp messe direkt nach der heißen GPU, nun sitzt der 280er (45mm) Radi dazwischen.

Ok also den 5800X bekommt man nicht kühler. und die Spannungen sind normal.

Wenigstens im Gaming konnte ich mir stark verbessern (Flight-Sim) vorher in der Testszene mit einem Radi 81° CPU Maximal-Temperatur---> nun mit 280er+360er maximal 74° :D

Sind 200 Punkte die ich mehr erreicht habe im Cinebench R23 eine Verbesserung oder Testvarianz?


Eigentlich bin ich eh sehr zufrieden, ich Temps sind ja auch spürbar heruntergegangen, vor allem die GPU die auf der "heißen" HotSpot im WorstCase nur noch 70° bekommt. Das erreichen die meisten 6900XT mit der Edge Temp nicht einmal.

Mein Ziel war es jedoch zu schaffen, dass die CPU im WorstWorst StressTest (MaxGPU +MAX CPU) nicht 90° erreicht. Leider gabs da nur eine Verdoppelung der Zeit bis zur Endtemperatur.
so 85° in Furmark+CPU-Z Stresstest wäre halt schon nice gewesen, aber eigentlich ist das ja ein unrealistisches Szenario, dass CPU und GPU für 6min durchgehend auf maximaler Last laufen.

Also im Realbetrieb werde ich wsl. immer unter 85° bleiben.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Sind 200 Punkte die ich mehr erreicht habe im Cinebench R23 eine Verbesserung oder Testvarianz?
Das findest du heraus indem du den Test mehrfach machst wie hoch die Varianz ist ;-)
Die Streuung des Cinebench liegt aber bei kontrollierten/mehrfachen Runs in der Regel bei <1%, sprich deine 200 Punkte mehr sind tatsächlich eine minimale Mehrleistung dadurch dass der Boost hier und da 50 MHz mehr auflegt weil die CPU besser gekühlt ist - da sie aber sowieso an der oberen leistungsgrenze läuft (auch vorher schon) ist der Unterschied nicht groß.

Mein Ziel war es jedoch zu schaffen, dass die CPU im WorstWorst StressTest (MaxGPU +MAX CPU) nicht 90° erreicht.
Dann geh ins BIOS und stell beim PBO die maxtemp auf 85. :ugly:
Klingt blöd aber ganz im Ernst - du wirst sehen dass die Leistung der CPU quasi identisch bleibt auch wenn sie bei 85 statt 90 schon aufhört bis Bodenblech auf dem Gas zu stehen.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
Nachtrag:

So habe noch einmal nachgetestet. Da das Wasser durch GPU im KombiTest mit Furmark immer sehr schnell wärmer wird. Also hier mal nur CPU-Last und Wassertemperatur um Effektivität von CPU-Block einzuordnen.

Nach 20min CPU-Z Stresstest

maximale CPU-Temp: 81,4°C , avg 78,1°
Wassertemperatur am Ende: 29,4°C!!!

(GPU 31° und 33°)


also "Problem" liegt zwischen CPU-Kühler und CPU bzw. Die und Heatspreader.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
50°C zwischen Wasser und CPU habe ich auch schon gehabt. Du hast einen 5800X und damit wird ein Großteil der Wärme in einem einzigen CCD freigesetzt. Kein Wunder, dass das Teil dann warm wird.
 
TE
arthur95

arthur95

Freizeitschrauber(in)
50°C zwischen Wasser und CPU habe ich auch schon gehabt. Du hast einen 5800X und damit wird ein Großteil der Wärme in einem einzigen CCD freigesetzt. Kein Wunder, dass das Teil dann warm wird.
stimmt schon aber es soll ja auch andere 5800X geben die trotz Stock also wie meiner um die 5-10° kühler sind.
zum bsp. im HW_LUXX forum hat wer mit 2x 360 in CPU-Z 20min maximal 75°

also entweder passt mein CPU-Block nicht perfekt oder zwischen Die und Heatpreader hat es was ODER Spannungsunterschiede, die sollen bei mir aber unverdächtig sein.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Oder es sind einfach Fertigungsunterschiede. Kann auch sein. 5-10°C sind natürlich eher viel für Toleranzen. Kann aber auch an der Wassertemperatur des anderen im Luxx liegen. Wer weiß, welche Lüfterdrehzahlen der hat, wie der Durchfluss bei ihm aussieht, die Frischluftversorgung im Gehäuse....gibt genug Faktoren, die zusammengenommen durchaus einen gewissen Einfluss haben können.
 
Oben Unten