6700xt + Spiel = Grüner Bildschirm

Argos-Panoptes

Schraubenverwechsler(in)
Moin,

ich bin mit meinen Latein am Ende und brauche fachkundige Hilfe.

Letztes Wochenende habe ich mir eine Sapphire Pulse 6700XT bestellt um meine alte Gigabyte Geforce 960 in Rente zu schicken. Dazu gab's dann auch ein neues Netzteil.
Karte läuft super leise, der Geräte-Manager zeigt "AMD Radeon 6700 XT" an ohne Hinweise auf Probleme. Internet, Office, etc. funktioniert einwandfrei.
Nur wenn ich ein Spiel starte, dann läuft dieses, mal ein paar Minuten, einmal sogar 2h lang, aber in der Regel so 15-60 Minuten bis dann einfach ohne Vorwarnung für etwa 2 Sekunden ein grüner Bildschirm angezeigt wird und ein "brrr-Sound" aus den Lautsprechern kommt. Der Rechner startet anschließend neu. Der Bildschirm ist nur grün, es wird keine Fehlermeldung angezeigt.
Im Ereignisanzeige von Windows wird jeweils ein Eintrag mit Ereignis-ID 41, Quelle Kernel-Power angelegt: "Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde."
Die AMD Adrenalin meldete mal nach einen Absturz: "Wegen eines unerwarteten Systemfehlers wurden die Radeon WattMan Standardeinstellungen wiederhergestellt." - Wüsste nicht, dass ich irgendwas geändert hätte.


Mein System
Netzteil: Be Quiet! Straight Power 11 750W
Mainboard: MSI B450M MORTAR MAX
CPU: AMD Ryzen 5 3600
RAM: 4x G.Skill Ripjaws V DDR4-3200 (CL 16-18-18-38)
GPU: Sapphire Pulse 6700XT
OS: Windows 10 Pro, 22H2
Das System ist nicht übertakted, weder CPU, GPU oder RAM. Einfach nur reingesteckt.


Was ich bislang versucht habe:
⦁ Windows in Abgesicherten Modus gestartet, mit DDU alles an Treiber entfernt.
⦁ Aktuelle Treiber installiert:
⦁ BIOS-Version 7B89v2H vom 2022-08-11​
⦁ Chipset-Version 4.11.23.1945 vom 2023-02-13​
⦁ GPU-Treiber Adrenalin 23.2.2 vom 2023-02-22​
⦁ Von der Adrenalin-Software mal alles installiert, mal nur den Treiber.
⦁ Die Kabel des Netzteils überprüft und sichergestellt, dass das 8-polige und das 6-polige Stromkabel für die Grafikkarte an zwei Netzteil-Anschlüssen angeschlossen sind.
⦁ Nur einen Monitor über HDMI angeschlossen.
⦁ Mehrere HDMI-Kabel ausprobiert.
⦁ dxdiag findet keine Fehler auf der Grafikkarte.
⦁ Nochmal die alte 960 eingebaut und damit Watchdog gezockt: keine Probleme. Anschließend die 6700xt wieder eingebaut und nach dem Laden des Spielstandes sofort wieder der grüne Bildschirm.
⦁ Zu guter Letzt Windows 10 neu installiert. Dann ging es einen Tag ohne Probleme, jetzt wieder grüne Bildschirme nach 5-15min spielen.



Fragen:
⦁ Mein Mainboard hat nur PCI 3.0, es ist aber eine PCI 4.0-Karte. Grundsätzlich sollte dies funktionieren, auch wenn ich mit dem Board die Karte nicht voll ausschöpfen kann, richtig?
⦁ CPU-Z gibt unter den Reiter Memory folgendes an: Channel# 2x64-bit, DRAM Fregency: 1066.4 MHz, im BIOS wird 2133 MHz als Takt angegeben. Sind aber 3200 MHz RAM-Riegel?
⦁ Was ist eure Einschätzung nach die wahrscheinlichste Ursache. Bin noch eine Woche innerhalb der 2 Wochen Rückgaberecht (abgesehen von Garantie)

Gruß und Danke für die Anregungen!
 
Ich würde mal noch einen älteren Treiber probieren, aber da selbst nach kompletter Neuinstallation deines Rechner der Bildschirm irgendwann grün wird... Tippe ich auf eine defekte Grafikkarte... Wenn das NT korrekt angeschlossen ist...
 
Selbst wenn die Kabel am NT falsch stecken, wird davon der Bildschirm nicht grün...

Dein RAM ist nicht auf DOCP und läuft daher mit JEDEC Timings, da musst du das Profil aktivieren.

Hast du es mal mit nem frischen Windows versucht?
 
Moin,

Danke erstmal an Alle für die Denkanstöße!
Kabel sind an Anschluss 1 und 3 des Netzteils angeschlossen.
Ich habe jetzt auch sämtliche älteren Treiber durch, ohne das ich weiter gekommen wäre. Mal kommt der grüne Bildschirm kurz nachdem der Spielstand geladen wurde, mal knapp 2h später... Gestern eine 4h Gamnig-Session geschafft ohne Absturz.
Die Karte werde ich wohl zurückschicken müssen. Schade denn sie ist nicht mehr auf Lager :(


Habe mal in der AMD-Software weiter reingeschaut. Es ist doch nicht normal, dass bei jedem Durchlauf nach 20 Sekunden alles einbricht?
 

Anhänge

  • AMD-Stresstest.png
    AMD-Stresstest.png
    41,9 KB · Aufrufe: 21
Der Stresstest im Treiber läuft nur einige Sekunden, das ist normal.

Was du noch machen könntest, wäre den ShaderCache des Spieles mal zu löschen. Meistens gibt es dafür einen Ordner mit dem Namen Cache oder Shader oder ShaderCache in APPDATA / ROAMING oder APPDATA / Local / oder im Spieleverzeichnis oder bei den Saved Games im Ordner Dokumente / MyGames / Spielname.

Die Auslagerungsdatei von Windows könnte das auch verursachen, wenn diese zu klein ist. Da würde ich mal minimal 16000 MB, maximal 24000 MB einstellen.

 
Zuletzt bearbeitet:
Neben Watchdogs habe ich auch Farcry 6 neu runtergeladen und installiert. Da trat das Problem gleich beim ersten Laden des Spielstands auf - und das war "nur" eine Zwischensequenz...
 
Der Steam Client hat auch so einen ShaderCache Ordner und auch einen Button in den Einstellungen, wo man draufklicken kann um den zu leeren.
 
Danke für die Tipps.
Ich habe mal die Auslagerungsdatei entsprechend deiner Werte fest eingestellt, Watchdogs hat damit die üblichen 15 Min durchgehalten bevor es sich verabschiedet hat. Farcry 6 ist wieder gleich gecrashed.

Im AMD-Forum hat jemand das gleiche Problem, allerdings nur wenn der VRAM übertacktet wurde, was ich nicht gemacht habe.

Hatte gestern in Watchdogs mal einen Timeout-Fehler. Dachte ich wäre da auf einen guten Weg, später kamen dann aber wieder die grünen Bildschirme...
 

Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

Eine mögliche Lösung:
After a long time troubleshooting this type of AMD Radeon related driver timeout/sleep/shutdown/TDR/bluescreen issues, I've found the culprit.
If you have an MSI motherboard, please ensure ASPM Configuration for PEG is set to "L0s" and ASPM configuration for PCI Express Root Ports is set to "Auto" (in the motherboard BIOS).
Between doing this, and updating my Samsung 980 SSD firmware, all these issues are now gone permanently.

Ein gleiches Problem hier aus dem Forum:

 
Zuletzt bearbeitet:
Habe mal in der AMD-Software weiter reingeschaut. Es ist doch nicht normal, dass bei jedem Durchlauf nach 20 Sekunden alles einbricht?

Ich denke, AMD hat wieder mal einen Bock geschossen.
Der neueste Treiber steigt bei meiner RX 6700 XT auch mit einen Timeout aus.

Zurück auf die Version 22.11.2 und der Test läuft ohne Absturz durch.

Das könntest Du mal testen.
 
Ich tippe auch auf versemmelten Treiber.

Vielleicht ist die Treiberdatei auf deiner Festplatte im Eimer. Hast du den schon mal neu heruntergeladen?
 
Wenn es generell am Treiber liegen würde, wäre auf Reddit die Hölle los...
Die Sache mit den BIOS Einstellungen bietet einen interessanten Ansatz...

Eventuelles OC (nicht XMP, ist zwar auch OC, sollte aber vom RAM her gehen) mal raus nehmen... etc.
CurveOptimizer soweit verwendet, rausnehmen..
 
Also mein BIOS/UEFI hat keine Möglichkeit ASPM-Einstellungen vorzunehmen. Bei den 350er-Boards gab's das wohl noch, danach hat MSI das wohl irgendwie weggespart?!?

Desweiteren hab ich noch mal den Grafikkartentreiber 22.11.2 wie vorgeschlagen neu heruntergeladen und installiert. Vorher im Abgesicherten Modes mit DDU den vorherigen entsorgt. Farcry 6 stürzt weiterhin sofort ab.
Der Stresstest läuft jetzt aber länger als 20 Sekunden. Wollte gerade bei 40+ Sekunden einen Screenshot machen, da kam der grüne Bildschirm...
 
Der Stresstest ist tatsächlich irgendwie anders als sonst jetzt.
K.A. ob das beabsichtigt ist.
Wenn die Karte nicht wie vorgesehen arbeitet, würde ich nicht lange fackeln und sie zurück schicken.
Wenn die Fehler immer erst nach bestimmter Zeit kommen könnte es ein Temperaturproblem sein.
Kühler nicht richtig montiert oder so.
Ansonsten könntest du noch versuchen mit GPU-Z die Werte aufzuzeichnen, vielleicht ergibt sich da ein Hinweis.
 
Temperatur schließe ich aus. War der erste Ansatz von mir, aber HWInfo zeigte durch die Bank niedrige Temperaturen an. Zumal ich das Gehäuse zwischenzeitlich an der Seite auch auf hatte.
Würde mal so eine Zahlenkolonne hier hochladen, CSV-Dateien sind aber als Anhänge nicht erlaubt?
 
@Argos-Panoptes
Wenn ich kurz google zieht die Graka nun bis zu 260 Watt, sowie dürfte die alte GTX nicht gezogen haben.
Es liegt also ziemlich nach das des Netzteil das wohl nicht schafft. (GTX 960 auf die schnelle geschaut, die zieht nur 120 Watt, Peaks die deutlich höher ausfallen werden das Problem sein)

Kannst ja mal deine GTX wieder einbauen und wenn dann wieder alles damit geht, wird es das Netzteil sein.
Überlastschutz schaltet Strom weg und das typische prozedere, Rechner wird rebootet weisst darauf hin.

Gruss Dennis
 
Ahja, nen SP 11 750W schafft das also nicht?
Das hat bei mir problemlos ne 6700XT und ne 3080 geschafft.
Richtig angeschlossen ist die GPU auch.
 
Ahja, nen SP 11 750W schafft das also nicht?
Das hat bei mir problemlos ne 6700XT und ne 3080 geschafft.
Richtig angeschlossen ist die GPU auch.
Der Beweis ist ja wohl das wenn der die GTX 960 wieder drin hat, das die Probleme behoben sind....

Das Netzteil wird halt auch altern, das wird das Problem zusätzlich versursachen

Gruss
 
Zurück