• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

3700X - kann/muss man etwas im Bios optimieren nach dem Einbau?

Sweden1994

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo!
Seit knapp einer Woche habe ich nun endlich meinen neuen Rechner zusammengebaut.
Soweit funktioniert auch alles, aber ein paar Dinge sind mir noch nicht klar (besonders was den Prozessor betrifft).
Im Bios habe ich im Prinzip nichts geändert, außer den RAM von "Auto" auf "3200 Mhz" umgestellt und die Lüfterkalibrierung durchgeführt.

Mein System sieht so aus:

Ryzen 3700x
Alpenföhn Brocken 3
Asus Rog Strix X570 E
32 GB G.Skill Trident Z 3200 Mhz CL16 (2x16GB)
Asus ROG RTX2070 Super Advanced
be quiet! Straight Power 11 750W
3x SSD's (verschiedene Größen)
alles in einem be quiet! Dark Base Pro 900 (rev. 1) mit insgesamt 4x 140 Silent Wings 3 PWM Lüfter (geregelt über's Mainboard).


Mein 3700x bzw. das Board regelt im "Leerlauf" bzw. bei sehr wenig Last (surfen) immer wieder den Lüfter mehr und mal weniger. Das tritt sowohl im "Balanced" als auch "High Speed" Modus für Ryzen auf, beim Powersaver bleibt der Rechner ruhig.
Ca. 15 Sekunden läuft der Lüfter etwas mehr, danach hört man ein leises surren/pfeifen und danach dreht der Lüfter wieder höher und so geht das die ganze Zeit...

Die Temparatur passt mir auch noch nicht so ganz. Im Idle, bzw. beim surfen habe ich (lt. Ryzen Master) so zwischen: 35° und 50°.
Beim spielen (getestet mit Hitman 2) zeigt mir GPU Tweak so ca. 55-65° an und der Ryzen Master bis max. 72° (nur kurzzeitig, meistens liegt die Temparatur irgendwo zwischen 60°-70°)
Welchem Progamm kann ich den Vertrauen und wo sollten die Temparaturen liegen? HWinfo schwankt sehr stark und zeigt mir im Idle schon maximale Temparaturen von 65° (!).

Seit gestern habe ich ein neues BIOS-Update (0804) aufgespielt und seitdem bootet das System gefühlt 10 Sekunden länger bis zum Desktop...

Was genau kann/muss ich optimieren, um mein System optimal zu nutzen?

Vielen Dank für euren Rat!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
1.) Ryzen Master ist das aktuell einzige Tool das im Idle korrekte Werte auslesen kann
2.) Idletemperaturen von Ryzen3000 um die 50-60°C sind normal. Das kommt daher, dass sehr viele Sensoren in der CPU verbaut sind, diese extrem schnell punktuell hoch und runtertakten kann und immer der höchste Wert maßgebend ist. bedeutet wenn ein Quadratmillimeter deiner CPU 50°C hat und der Rest 30 wird dir 50 angezeigt.
3.) Optimieren musste rein gar nichts außer BIOS auf neuesten Stand, Chipsatztreiber auf neuesten Stand und XMP aktivieren (nicht nur manuell taktraten ändern!). Das wars.
 
TE
S

Sweden1994

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank für die Antwort!
So sieht das BIOS im Bezug auf RAM aktuell aus:
IMG_20190809_184139.jpg

Kann ich bezüglich des "schwankenden" (vermutlich CPU-Lüfter) etwas tun?
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
FCLK Frequency auf 1600 stellen, der sollte immer im Einklang mit dem eingestellten RAM Takt sein. Bei 3400MHz RAM entsprechend 1700 bei 3600 --> 1800 usw.
RAM-Tuning bringt übringens sehr viel bei Ryzen, vor allem das optimieren der Timings, da solltest du echt mal im Sammelthread hier reinschauen oder bei CB:
[Sammelthread] AMD Ryzen
Leserartikel - AMD Ryzen - RAM OC Community | ComputerBase Forum

Im CB Thread wird explizit RAM behandelt, solltest dort mal nachhaken bzgl des Tunings.
Als erstes kannst du dir mal den Taiphoon Burner und den DRAM Calculator runterladen.
Thaiphoon Burner - Official Support Website (Freeversion unter Download)
Download DRAM Calculator for Ryzen | TechPowerUp

Erstmal schauen was für Chips auf deinem RAM verbaut sind mit dem Taiphoon Burner, die relevanten Daten kannst du dann wie in dem folgenden Video zu sehen in den DRAM Calculator exportieren, dort dann erstmal schauen was das Tool dir vorschlägt.
Aber wie gesagt frag im CB Forum nach, könnte etwas zu viel sein gleich zu Beginn, also erstmal einlesen und bei Fragen fragen.
YouTube
YouTube
 
Zuletzt bearbeitet:

Kotor

Software-Overclocker(in)
Ich habe nur Ram auf 3200 gesetzt, fast boot auf ultra, und ganz wichtig die lüfterkurven angepasst. Cpu lüfter auf preset silent war gar nicht silent auf meinem gigabyte x570.

Kotor
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Seit gestern habe ich ein neues BIOS-Update (0804) aufgespielt und seitdem bootet das System gefühlt 10 Sekunden länger bis zum Desktop...

Ich kenn mich den ASUS BIOSsen nicht so aus... aber auf der Webseite gibts ein 7010 BIOS mit dem scheinbar selben Datum... Angaben zu AGESA oder Änderungen seh ich da grad keine, kann aber an meinem Alter liegen...

Schau mal ob das nicht evtl. neuer ist?!

Generell laufen die Zen2 scheinbar erst mit dem AGESA1003ABB halbwegs rund....

Zum Rest: Incredible Alk hats schon super zusammengefasst!
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Kannst du den Brocken 3 nicht im UEFI auf einen fixen Wert setzen? Mein Brocken 2 ist auf 75% fixiert, das reicht für meinen i7-4770k@4,4Ghz auch unter Last gut aus und der Alpenföhn ist dann trotzdem keine 1 Sone "laut".

Kann ich somit aus meinem restlichen System (4 x 140mm Gehäuselüfter a 600 rpm und die Graka a 950 rpm) nicht heraushören:daumen: Wie schon erwähnt, das XMP-Profil für den RAM im UEFI natürlich aktivieren...

Gruß
 

AlterBesen

Schraubenverwechsler(in)
FCLK Frequency auf 1600 stellen, der sollte immer im Einklang mit dem eingestellten RAM Takt sein. Bei 3400MHz RAM entsprechend 1700 bei 3600 --> 1800 usw.
RAM-Tuning bringt übringens sehr viel bei Ryzen, vor allem das optimieren der Timings, da solltest du echt mal im Sammelthread hier reinschauen oder bei CB:
[Sammelthread] AMD Ryzen
Leserartikel - AMD Ryzen - RAM OC Community | ComputerBase Forum

Im CB Thread wird explizit RAM behandelt, solltest dort mal nachhaken bzgl des Tunings.
Als erstes kannst du dir mal den Taiphoon Burner und den DRAM Calculator runterladen.
Thaiphoon Burner - Official Support Website (Freeversion unter Download)
Download DRAM Calculator for Ryzen | TechPowerUp

Erstmal schauen was für Chips auf deinem RAM verbaut sind mit dem Taiphoon Burner, die relevanten Daten kannst du dann wie in dem folgenden Video zu sehen in den DRAM Calculator exportieren, dort dann erstmal schauen was das Tool dir vorschlägt.
Aber wie gesagt frag im CB Forum nach, könnte etwas zu viel sein gleich zu Beginn, also erstmal einlesen und bei Fragen fragen.
YouTube
YouTube

Hi,
ich bräuchte dringend Hilfe!
Bin genau nach dieser Anleitung vorgegangen. Trotz aller Gewissenhaftigkeit ging es in die Hose.
Nach dem abspeichern der neuen RAM Werte bleibt der Bilschirm schwarz, die DRAM Leuchte am Board (ASUS TUF gaming X570) leuchtet gelb.

Da der Video Author ja sagte, im Notfall einfach MB Batterie für 10 sek entfernen und alles ist wieder im default, dachte ich das ist ohne Risiko. Das half aber leider gar nichts.

Was kann ich jetzt tun? Das Board besitzt meines Wissens keinen Reset Knopf. Kann es sein dass man so schnell den RAM zerschießt?
Bin für jeden Hinweis sehr dankbar...

EDIT: Nebenbei hatte ich die grünen, also sichersten Werte genommen...
 

AlterBesen

Schraubenverwechsler(in)
OK, Entwarnung, habe die beiden CLRTC Pins aufm MB überbrückt, das brachte den Reset und alles läuft wohl wieder.
Ich glaub, ich bin erstmal kuriert mit dem Tweaken :) - noobs sollten vielleicht beim Default bleiben ;)
 
Oben Unten