114°C Hotspot trotz Custom Wakü

havok2

Kabelverknoter(in)
Hey liebe PC Schrauber,
ich habe jetzt zum zweiten Mal eine GPU mit Block von EKWB ausgestattet und eigentlich keine großen Probleme beim zocken. Mir ist jedoch in HWInfo aufgefallen, dass die Hotspot Temperatur gern bei 114°C sitzt obwohl die GPU oft selten über 65°C geht, wenn ich das Powerlimit auf 600w schraube. Ich habe eine Asus TUF OC. Sind diese hohen HS Temps normal oder ist da irgendwo ein schlechter Kontakt? Wenn ja ist es dann auf dem GPU Chip oder kann das auch ein Spannungswandler sein? Der Kühler sitzt jetzt gut ein halbes Jahr drauf. Ich dachte eigentlich auch, die Temperaturen waren dort mal geringer am Anfang… Wollte nur mal fragen, ob es sich lohnt das Wasser abzulassen und alles zu zerlegen. Vielen Dank!
 
Deine Angaben sind sehr dürftig und so wird es kaum möglich sein, dir helfen zu können. Was hast du für ein Block verbaut? Geht es mit der Grafikkarte auch etwas genauer? Hast du mit dem Powerlimit auf 600 Watt dann auch tatsächlich 600 Watt anliegen?

Messdaten, worin alle Temperaturen inkl. der zugehörigen Leistungsaufnahme mit enthalten sind, wären auch sehr hilfreich. Mit einer Nvidia Grafikkarte sollte der Hotspot um die 15 °C Differenz idealerweise zur GPU-Temperatur betragen. Aber auch deine 65 °C sind mit einer Wasserkühlung nicht wenig, denn solche Temperaturen werden normalerweise auch mit einer Luftkühlung erreicht. Aber ohne nähere Angaben zur verbauten Wasserkühlung oder deren Wassertemperatur lässt sich hier genauso wenig was aussagen.

Mit dem Zerlegen der Grafikkarte wird man auch eher was aussagen können, da Abdrücke der Pads und der WLP hierzu viel aussagen können. Meine letzte Asus Grafikkarte hatte auch eine Temperaturausgabe der Spannungswandler. Ist aber nicht mit jeder Grafikkarte der Fall. Schau daher auch mal in GPU-Z oder HWInfo mit rein, ob diese Temperaturausgabe der Spannungswandler ggf. auch mit vorhanden ist.

Mit der GPU und der Hotspot Temperatur ist es wichtig, dass beide Werte zeitgleich abgelesen werden und hierbei keine maximalen Werte beachtet werden.

Beispiel mittels OSD aus einem Game von mir:
Ashampoo_Snap_Samstag, 22. April 2023_05h19m12s_001_.png


Diese Differenz von 15 °C mit Nvidia Grafikkarten kenne ich aber auch mit anderen Grafikkarten, die ich bereits umgebaut habe. Zuletzt auch mit einer RTX 4080 Grafikkarte, was ich umgebaut habe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
eins vorweg. 65° passen schon mal gar nicht für eine wakü. das schaffen die normalen customs ja schon. schick mal bilder wie und was du montiert hast
 
Vielen Dank für die Rückmeldung

Ich habe einen EK-Quantum Vector² Strix/TUF RTX 4090 D-RGB - Nickel + Plexi auf der Asus Tuf OC 4090 verbaut. Hier habe ich damals ein Foto gemacht von den Pads und der Paste vor dem Zusammenbau. Das ganze ist in einem Kreislauf mit 11/16mm Schläuchen verbunden. Im Kreislauf selbst hängt noch die CPU mit einem EK-Quantum Velocity D-RGB - AMD Nickel + Acryl. Die Pumpe ist eine EK Water Blocks EK-Quantum Kinetic TBE 120 DDC PWM D-RGB - Acetal. Ich habe drei Radiatoren verbaut. Einmal EK-CoolStream SE 280 (Slim Dual) einmal EK-CoolStream CE 140 (Single) und einmal EK Water Blocks EK-CoolStream PE 240. Ich habe auf der Karte den Powerslider auf 133% gezogen. Ram läuft bei +1500, GPU Spannung habe ich bei 0% belassen. Maximale Taktrate je nach Game bis 2990 MHz. Die angegebenen Temperaturen waren in dem Fall die Max Werte, jedoch liegt die Hotspot Temperatur unter Last min. 30-40°C über der der GPU. Die Karte zieht dabei meist so um die 390-450 Watt. Ich habe in meiner Aquacomputer Octo die Temperaturen für das Wasser relativ hoch eingestellt. Target 42°C, daher drehen die 6x140mm Corsair ML140 nicht auf und meine Frau schimpft nicht ganz so, wenn ich im Fullmotion Rennsimulator platz nehme. Unter Full on wird das Problem noch relevanter, denn dann sinkt die GPU bis auf 42°C der Hotspotwert bleibt aber circa bei 107-109°C. Wenn ich es richtig verstanden habe ist der HS Wert der maximale von einem der 1000 Stück auf dem Die? Ergo sollte dieser nicht zu weit weg liegen von der GPU Temperatur? Ich werde heute mal das Equipment organisieren und am Abend versuchen das Wasser abzulassen und den Block runter zu nehmen. Ich mache dann noch einmal Bilder und vorher natürlich für euch einen Screenshot von HWInfo oder einen Log.

IMG_9658.jpeg
 

Anhänge

  • IMG_2519.jpeg
    IMG_2519.jpeg
    2,6 MB · Aufrufe: 75
Danke das du nun alles ausführlich beschrieben hast.

Kann jetzt nicht sagen, ob meine Angaben für eine solch übertaktete Grafikkarte auch zählen, aber du wirst deine Grafikkarte erneut zerlegen müssen, denn mir kommt die Differenz zum Hotspot nicht gut vor. In solch einem Fall liegt die Grafikkarte nicht gut an. Manchmal macht es auch was aus, wenn hierzu die Schrauben nach dem Umbau nachgezogen werden. Denn dann sind mit dem ersten Betrieb die Pads weicher und der Kühler setzt sich etwas. Danach lassen sich oft Schrauben noch was nachziehen.

Das ist nach so langer Zeit jetzt aber zu spät, denn meist ist die WLP nach solch einer langen Zeit nicht mehr gut dazwischen und dann müsste es mit zerlegen erneut ausgebessert werden. Schrauben beim Umbauen auch immer nur ein kleines Stück anziehen und alles nach und nach festziehen, bis alle fest genug sind. Manche Leute ziehen die Schrauben direkt fest an und merken nicht, dass sich der Kühler dabei etwas gesetzt hat und man die Schrauben noch etwas weiter hätte anziehen können.

Mit einer vertikal verbaute Grafikkarte kann es sogar passieren, dass wenn sich der Kühler nicht gut gesetzt hat, dass ein minimaler Abstand zur GPU vorhanden ist und dann einfach die WLP im heißen Zustand so flüssig wird, dass sie einfach der Schwerkraft folgt und ein Teil der GPU nicht mehr mit WLP versehen ist. Ist aber bei dir nicht der Fall, weil deine Grafikkarte waagrecht normal verbaut ist. Aber trotzdem wird bei dir mit der WLP und dem Kühler was nicht passen und das musst du leider mit zerlegen nochmal nachgehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Danke das du nun alles ausführlich beschrieben hast.

Kann jetzt nicht sagen, ob meine Angaben für eine solch übertaktete Grafikkarte auch zählen, aber du wirst deine Grafikkarte erneut zerlegen müssen, denn mir kommt die Differenz zum Hotspot nicht gut vor. In solch einem Fall liegt die Grafikkarte nicht gut an. Manchmal macht es auch was aus, wenn hierzu die Schrauben nach dem Umbau nachgezogen werden. Denn dann sind mit dem ersten Betrieb die Pads weicher und der Kühler setzt sich etwas. Danach lassen sich oft Schrauben noch was nachziehen.

Das ist nach so langer Zeit jetzt aber zu spät, denn meist ist die WLP nach solch einer langen Zeit nicht mehr gut dazwischen und dann müsste es mit zerlegen erneut ausgebessert werden. Schrauben beim Umbauen auch immer nur ein kleines Stück anziehen und alles nach und nach festziehen, bis alle fest genug sind. Manche Leute ziehen die Schrauben direkt fest an und merken nicht, dass sich der Kühler dabei etwas gesetzt hat und man die Schrauben noch etwas weiter hätte anziehen können.

Mit einer vertikal verbaute Grafikkarte kann es sogar passieren, dass wenn sich der Kühler nicht gut gesetzt hat, dass ein minimaler Abstand zur GPU vorhanden ist und dann einfach die WLP im heißen Zustand so flüssig wird, dass sie einfach der Schwerkraft folgt und ein Teil der GPU nicht mehr mit WLP versehen ist. Ist aber bei dir nicht der Fall, weil deine Grafikkarte waagrecht normal verbaut ist. Aber trotzdem wird bei mit der WLP und dem Kühler was nicht passen und das musst du leider mit zerlegen nochmal nachgehen.
Danke für die Antwort. Ja ich mache dann nochmal Fotos zur Analyse. Macht es Sinn die Karte nach der Montage mit einem Föhn zu erhitzen, damit man diesen Prozess des Setzens künstlich herbeiführen kann? Andernfalls sollte ich doch mal in Quickreleases investieren. War das jetzt auf dem Bild also zu viel WLP? Sollte ich das nächste Mal nur ein Kreuz ohne Punkte machen? Die Schrauben gleichmäßig anzuziehen hatte ich damals eigentlich gemacht. Wahrscheinlich ist es wirklich zu dick oder worst Case eine Luftblase. Bin gespannt wie es drunter aussieht. Ich melde mich.
 
Mit dem Föhn habe ich auch schonmal gemacht, weil nach dem ersten Zusammenbauen die Pads sich nicht gut genug eingedrückt hatten und ich mit den VRam statt 0.5 mm welche mit 1,0mm verwendet hatte und daher auch diese Differenz mit stärker reindrücken überwinden musste.

Mit meinem letzten Umbau habe ich aber keinen Föhn verwendet, da hat es auch so mit langsam Festdrehen aller Schrauben gepasst.

Ich mache immer ein Klecks darauf und verstreiche dann mit einer Plastikkarte. Denn so kann ich besser erstehen, ob zu viel oder zu wenig darauf ist. Aber diese Methoden sind sehr umstritten und so macht es jeder anders.
 
Mit dem Föhn habe ich auch schonmal gemacht, weil nach dem ersten Zusammenbauen die Pads sich nicht gut genug eingedrückt hatten und ich mit den VRam statt 0.5 mm welche mit 1,0mm verwendet hatte und daher auch diese Differenz mit stärker reindrücken überwinden musste.

Mit meinem letzten Umbau habe ich aber keinen Föhn verwendet, da hat es auch so mit langsam Festdrehen aller Schrauben gepasst.

Ich mache immer ein Klecks darauf und verstreiche dann mit einer Plastikkarte. Denn so kann ich besser erstehen, ob zu viel oder zu wenig darauf ist. Aber diese Methoden sind sehr umstritten und so macht es jeder anders.
Welche WLP empfehlt ihr? Habe Noctua NT H2, Artic MX4 und Arctic MX6?
 
Artic MX4 und Arctic MX6
Habe gute Erfahrung mit der MX 4 machen können und da ich noch eine große Tube davon da habe, habe ich vor ein paar Wochen mit meinem letzten Umbau auch diese MX4 genutzt. Würde ich heute neu kaufen müssen, würde ich auch die MX6 versuchen. Aber mit dieser WLP habe ich keine Erfahrungen.
 
So sieht es aus, scheint wirklich zwei Stellen zu geben die zu wenig abbekommen haben oder es ist rausgequetscht wurden?

IMG_2542.jpeg

IMG_2543.jpeg
 

Anhänge

  • IMG_2544.jpeg
    IMG_2544.jpeg
    3,5 MB · Aufrufe: 57
Zuletzt bearbeitet:
Scheint Kontakt gefehlt zu haben. Und meiner Meinung zuviel WLP.
Da würde ich nicht mit Punkten oder sowas anfangen, eine Dünne Schicht aufbringen und verteilen.
Dann die 4 Schrauben über Kreuz anziehen, dann den Rest.
 
Scheint Kontakt gefehlt zu haben. Und meiner Meinung zuviel WLP.
Da würde ich nicht mit Punkten oder sowas anfangen, eine Dünne Schicht aufbringen und verteilen.
Dann die 4 Schrauben über Kreuz anziehen, dann den Rest.
So ich denke, ich habe es gelöst =) Läuft jetzt stabil mit 3000 MHz+ Vielen Dank für euren Support. Immer Verlass auf die PCGH Community!

Data.png
 
Ja, sieht gut aus.
Mir kommen aber die Abdrücke in den Pads zu gering vor.

Wahrscheinlich konnte sich die WLP nicht gut verteilen, weil der Kühler nicht ganz auflag. Denn das ist das Problem, wenn die Schrauben nicht gut genug angezogen sind und sich die Bauteile nicht gut in die Pads reindrücken können. Das wirkt sich dann mit auf die WLP mit aus. Anfangs wird es sicherlich auch nicht so ersichtlich sein, wenn WLP neu drauf ist. Aber wenn der Kühler nicht komplett aufliegt, verflüssigt sich die WLP und liegt dann nicht mehr überall an.

Wenn mit den Temperaturen zwischen GPU und Hotspot was nicht stimmt, dann liegt meist der Kühler nicht gut auf, weshalb die WLP nicht gut dazwischen liegt oder Lücken beinhaltet. Diese Lücken können sich auch erst im Nachhinein gebildet haben, wenn der Kühler nicht gut auflag.

Jedenfalls freue ich mich, dass du das Problem jetzt lösen konntest. :daumen:
 
Als Faustregel:
Der Unterschied zwischen GPU Temp und GPU Hotspot sollten nicht mehr als 20°C betragen. In der Regel sogar nur 10°C.
VRAM Temps sind unterschiedlich. Bei der 4090FE ist VRAM genausowarm wie die GPU, weils eine große Vaporchamber ist. Bei Wakü würde ich auf 10-20°C weniger als die GPU schätzen..

@havok2 schon mal CP2077 mit Pathtracing ausprobiert? Wieviel Mhz hast du dann da?
Normal geht die Mhz ja je nach Last runter.

Als Referenz: Meine 4090FE schafft in CP2077 mit Pathtracing 3Ghz, mit +250Mhz Core und +1250Mhz Memory bei 1,1V. Verbrauch ca 560W, Temps 75-85°C (Average ca 5°C niedriger als Hotspot+VRAM, noch kein Templimit erreicht).
 
Ja, sieht gut aus.
Mir kommen aber die Abdrücke in den Pads zu gering vor.

Wahrscheinlich konnte sich die WLP nicht gut verteilen, weil der Kühler nicht ganz auflag. Denn das ist das Problem, wenn die Schrauben nicht gut genug angezogen sind und sich die Bauteile nicht gut in die Pads reindrücken können. Das wirkt sich dann mit auf die WLP mit aus. Anfangs wird es sicherlich auch nicht so ersichtlich sein, wenn WLP neu drauf ist. Aber wenn der Kühler nicht komplett aufliegt, verflüssigt sich die WLP und liegt dann nicht mehr überall an.

Wenn mit den Temperaturen zwischen GPU und Hotspot was nicht stimmt, dann liegt meist der Kühler nicht gut auf, weshalb die WLP nicht gut dazwischen liegt oder Lücken beinhaltet. Diese Lücken können sich auch erst im Nachhinein gebildet haben, wenn der Kühler nicht gut auflag.

Jedenfalls freue ich mich, dass du das Problem jetzt lösen konntest. :daumen:
Ja, ich hatte tatsächlich immer angenommen das Hotspot der Wert ist, über alle Temperstursensoren der Karte hinweg, nicht aber über den GPU Die. Habe auch erst beim Nachschlagen gelesen, dass es wohl über 1000 sind. Ich habe diesmal noch mehr darauf geachtet den Kühler so gleichmäßig wie möglich anzuziehen. Immer nur 1/2 Umdrehung etc. Danach habe ich die Karte geföhnt und musste feststellen, dass ich immer wieder die fest geglaubten Schrauben nachziehen konnte. Kann es sein, dass bei den Luftkühlern dafür diese Federstahlspange auf der Rückseite ist? Die würde ja für gleichbleibenden Druck sorgen. Der Wasserblock wird ja wirklich direkt verschraubt. Hab die ganze Nacht ein AI Training laufen lassen und die Temperaturen sind stabil geblieben :) Danke nochmal.
 
Der Unterschied zwischen GPU Temp und GPU Hotspot sollten nicht mehr als 20°C betragen. In der Regel sogar nur 10°C.
Ja bei mir sind es auch zwischen 10 - 15 °C und meine Grafikkarte habe ich jetzt seit 1 1/2 Jahren verbaut.
Momentan habe ich auch um die 10 °C mit Idle.
Ashampoo_Snap_Sonntag, 23. April 2023_12h49m32s_001_.png

In Games sind es eher um die 15 °C. Meine Grafikkarte ist aber nicht umgebaut, habe damals eine Grafikkarte kaufen können, wo der Wasserkühler bereits ab Werk mit verbaut ist.
IMG_20210302_132627.jpg

Die RTX 4080, was ich letztens für meinen Sohn mit einem ALC Kühler umgebaut habe, sind auch um die 15 °C und ich kenne es auch von anderen Grafikkarten von mir mit diesen 15 °C. Aber 20 °C würde ich auch noch in der Toleranz ansehen.

Ja, ich hatte tatsächlich immer angenommen das Hotspot der Wert ist, über alle Temperstursensoren der Karte hinweg, nicht aber über den GPU Die.
Kann ich nicht ganz ausschließen, habe ich auch mal was davon gelesen. Habe halt auch die Erfahrung gemacht, dass meist mit den Pads was nicht stimmt, wenn der Hotspot höher ausfällt.

Ich habe diesmal noch mehr darauf geachtet den Kühler so gleichmäßig wie möglich anzuziehen. Immer nur 1/2 Umdrehung etc. Danach habe ich die Karte geföhnt und musste feststellen, dass ich immer wieder die fest geglaubten Schrauben nachziehen konnte.
Das ist auch korrekt so, denn kann sich der Kühler langsam in die Pads drücken und sich besser setzten. Die Pads wirken ja zusammen wie ein Widerstand, daher ist es sehr wichtig die Schrauben immer nur ein kleines Stück festzuziehen, damit der Druck sich überall gleichmäßig verteilen kann.

Kann es sein, dass bei den Luftkühlern dafür diese Federstahlspange auf der Rückseite ist? Die würde ja für gleichbleibenden Druck sorgen. Der Wasserblock wird ja wirklich direkt verschraubt. Hab die ganze Nacht ein AI Training laufen lassen und die Temperaturen sind stabil geblieben
Ja auch, aber der letzte Kühler, den ich für meinen Sohn mit einer RTX 4080 Grafikkarte von Alphacool umgebaut habe, hatte an der GPU auch vier Federschrauben. An der linken Position befanden sich dann noch zusätzlich 5 Federschrauben. Danach kam die Backplate mit den restlichen Schrauben ohne Federn darauf.
 
Zurück