10900K Undervolting kurze Tipps ? ASUS LLC und Voltage

tigra456

Software-Overclocker(in)
Servus Leute.

Also das bei Comet-Lake net arg viel mehr geht, wissen wir ja.
Fetter schneller Ram bringt mehr - hab ich auch verstanden.

Also komm ich zum Schluß, dass vielleicht UV und später RAM OC bzw. schneller XMP RAM mehr bringt.

Frage 1 (nur nochmal zur Bestätigung) ASUS LLC

Ich habe im UEFI nichts geändert aber es hat direkt Level 2 ausgewählt.
Geringeres LLC bedeutet doch weniger Spannung / Watt / Temp = das einfachste UV überhaupt ?

Frage 2 VID Modus

Da gibts ja die verschiedenen Modi:

Best Case
Typical (also die AUTO Einstellung)
Worst Case
Intel Fail Safe

Mit Auto rennt alles aber bei Best Case bekomme ich im Windows Blue Screens.
Im Besten Fall wäre ja Best Case ;-) die Variante mit am wenigsten Voltage ?
Bedeutet das einfach das "best Case" bei mir nicht läuft ? Oder kann "best Case" z.b. mit LLC stabilisiert werden ?


Frage 3 UV ansich

Es wurde schon behandelt, aber evtl können wir das nochmal richtig darstellen
Das man die Spannungen von Hand auswählen kann mit

Manual Voltage
Offset Voltage
Adaptive Voltage

ist mir ja bekannt.

Nur zur Funktion des Adaptiven Modus habe ich fragen.
Dieser ist doch eigentlich für OC gedacht ?
Es ist im www für mich nicht ganz 100%ig klar welche Einstellungen gewählt werden müssen, damit dieser adaptive Modus "anspringt".

Heisst bei UV würde die Funktion nix bringen ?
Würde mir nur noch Offset Voltage bleiben und diese bezieht sich auf den VID Modus ?





Grüße und Danke vorab
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Würde so vorgehen.

LLC auf eine feste Stufe setzten zum Beispiel 2.

Dann Spannung reduzieren bis es instabil wird mit fixed Mode.

Dann die Spannung mit Offset einstellen.

Danch kann man dann das Boost verhalten mit

Long Duration Power limit

Long Duration Maintained

Short Duration power limit

Einstellen.

Long Duration Power limit 150 watt

Long Duration Maintained 128 Sekunden

Short Duration power limit 150 watt


Die letzten genannten kann man beliebig einstellen wie man den Boost haben möchte.



Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 
TE
TE
tigra456

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ist es aber nicht so, dass die Offset Variante Idle UND Last runter regelt ?

Bei den Power Limits kann man doch nicht viel rausholen außer Grenzen setzen ?
Beim Gaming werden die 125 Watt ab Werk kaum gerissen.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ja die limits kann man leicht höher setzen als was man in spielen braucht.

Offset lässt den takt und Spannung sinken wenn die cpu keine last hat.

Fixed mode da bleibt die Spannung immer anliegen.

Bei Offset muss in Windows Ausbalanciert eingestellt sein bei Energieoptionen.

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 
TE
TE
tigra456

tigra456

Software-Overclocker(in)
Okay teste ich mal.

Dann kann ich mich ja mit - Offset Werten ranarbeiten, bis ich Abstürze bekomme...
Also bei alles auf Auto und LLC 2 bekomm ich bei Hardware-Info wenn ich CB R15 / R20 rennen lasse 1,16-1,18 VCore angezeigt als Max Wert.
Mal schauen, wie ich da gescheit runter komme.
 
TE
TE
tigra456

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ich vermute eh schwer, dass der 10900K nicht viel Potential hat weder in die eine oder andere Richtung.
Wobei der etwas einfache Intel Performance Maximizer hat 1,319 Volt bei LLC 2 eingestellt und mir bis zu 5,1 Ghz (5.0 nach neustart) eingestellt.

Ich teste mich mal durch. Danke mal.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ich vermute eh schwer, dass der 10900K nicht viel Potential hat weder in die eine oder andere Richtung.
Wobei der etwas einfache Intel Performance Maximizer hat 1,319 Volt bei LLC 2 eingestellt und mir bis zu 5,1 Ghz (5.0 nach neustart) eingestellt.

Ich teste mich mal durch. Danke mal.
Vergiss den Performance Maximizer stelle alles selbst im bios ein.

Wenn du die richtigen Einstellungen gefunden hast als Profil abspeichern.

Im bios Offset erst -10 stellen dann testen.

Wenn stabil -20 usw.

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 
TE
TE
tigra456

tigra456

Software-Overclocker(in)
Okay. Ja alles Bissl dumm, hab den Intel Perf. Max wieder deinstalliert aber nach jedem Neu-Start sind die 1.319 V wieder geladen.

Muss erst mal schauen wie man das wieder „gelöscht“ bekommt
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Ich würde ja als erstes den vDroop für die einzelnen LLC Stufen ermitteln, um überhaupt ne Basis zu haben.

Dazu bevorzuge ich:
fixed mode
svid disabled
speedstep enabled
speedshift disabled

Das ist aber Geschmackssache. Viele mögen ja den offset mode.
Adaptive Mode hat zum offset den Vorteil, dass man idle und load getrennt einstellen kann.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Wichtig ist die Spannung im idle und auch unter Last
Die Last Spannung damit er natürlich am Leben bleibt und die idle Spannung damit du weißt wie sich das LLC auswirkt

Idle Spannung - Last Spannung = droop

Auch LLC 3 ist bei asus kein Problem
Dadurch kannst du sogar deine temps im idle noch etwas absenken

Glaube ab Stufe 5 bist du bei idle = Last

Fang einfach bei 1.3v (idle) an und schau wie weit er runtergeht und stabil läuft
Wenn ja gehst du weiter runter
Wenn nein etwas höher

Am wichtigsten ist deine Spannung unter Last
Die idle Spannung kannst du dann je nach LLC auswählen

Bei meinem 8700k waren es unter Last 1.156v und die idle Spannung könnte ich je nach LLC etwas höher oder niedriger setzen
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Die "richtigen Droops" zeigt dir eh keine Software an. Die gehen zu schnell von statten als die Refreshrate der Software das mitbekommen würde.

Geringeres LLC bedeutet doch weniger Spannung / Watt / Temp = das einfachste UV überhaupt ?

Nein.

LoadLineCalibration legt fest wie mit einem Widerstandswert umgegangen wird. Du hast ja 2 Szenarien in denen es zu Lastwechseln kommt.

1.) Idle > Load

Es kommt bei diesen Lastwechsel zu einem kurzen Spannungsabfall. Die VRM muss sich ja erstmal auf den neuen Current Bedarf einstellen. Durch die LLC Einstellung wird ein Trim angelegt wie mit dem Widerstandswert umgegangen wird. Sagen wir dieser ist 2mOhm. Durch LLC wird dann ein Trim von 100%(Auto bzw niedrigste LLC Einstellung) zu bis 0%(höhste LLC Einstellung) vorgenommen. Ganz unterbinden kann man Undershoots nie. Sie fallen aber weniger "heftig" aus.

2.) Load > Idle

Hier kommt es beim Lastwechsel zu einem kurzen Overshoot. Auch hier muss die VRM ja erstmal die Umstellung von hohem zu niedrigen Current draw umsetzen. Dabei gibt es eine kurze Lastspitze.


LLC greift also bei den Under- und Overshoots ein. Sprich der Wert für erste verringert sich und für letzteres wird er etwas erhöht. Den Wert der LoadLine verringert man dabei wie gesagt nicht. Er wird eben per Trim beeinflußt. Beim OC sind die Undershoots das eigentliche Problem. Die CPU braucht ja idR bei erhöhten Takt mehr Spannung. Spannungsabfälle verringern die Stabilität. Bis hin zum BSOD/Crash.


In deinem Fall würde ich dann einfach mit den "Default Settings" arbeiten. Durch UV würdest Du zwar ein wenig den Verbrauch senken. Was aber kaum relevant sein dürfte in deinem Fall. Nach deiner Beschreibung hast Du ja eh keine Workloads die hohen Current verursachen würden.

P.S. Lad einfach mal im BIOS die Default Settings. Damit dürften die Einstellungen der Software rückgängig gemacht werden. Zur Not nen Clear CMOS. Denk nur dran wieder das XMP Profil fürs RAM einzustellen.
 
TE
TE
tigra456

tigra456

Software-Overclocker(in)
Ja das Bios ist auf Auto weitestgehend bis auf XMP. Aber im Windows werden die 1.319 Volt vom Intel Perf. Maximizer wieder angelegt. Obwohl dieser deinstalliert ist.

Das Intel XTU zeigt das auch und hat kein ordentliches „Default“ Profil.

Ich nehm an da wird immer n XTU oder IPM Profil geladen obwohl ich die Anwendungen weglösche.

XTU lässt sich auch nur noch über Ordner löschen entfernen. Die setup.exe spinnt da immer und sagt was von „ist schon installiert“

Danke für die Hinweise.

Also bei Z390 wurde bei Asus im Bios LLC5 für OC empfohlen und bei Z490 ist es LLC4.
 

mcmarky

Software-Overclocker(in)
Dazu bevorzuge ich:
fixed mode
svid disabled
speedstep enabled
speedshift disabled

Das ist aber Geschmackssache. Viele mögen ja den offset mode.
Adaptive Mode hat zum offset den Vorteil, dass man idle und load getrennt einstellen kann.
Sofern man nicht den ganzen Tag Prime spielt, würde ich Speedshift schon aktivieren.
Was gerne immer wieder hervorgehoben wird, Adaptive Voltage. Nutzt es jemand aktuell? Welchen Vorteil bringt es?
Ich habe mich damals deswegen für das ASUS Board entschieden. Leider funktioniert es nicht wie es der Laie erwartet. Alle Vcore-Einstellungen niedriger als in der CPU vorprogrammiert werden nämlich im Betrieb ignoriert. Bei meinem i7 8700k führt dies bei 4,7GHz allCore zu 1,28V unter Last, egal was ich einstelle. Darüber geht immer, das geht. Aber es reichen schon 1,18V. Da wähle ich lieber Manual Voltage oder Offset Voltage, was auch andere Hersteller bieten. Adaptive Voltage quasi ohne Mehrwert.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Sofern man nicht den ganzen Tag Prime spielt, würde ich Speedshift schon aktivieren.

Speedshift ermöglicht der CPU direkt selbständig P-States zu wechseln (auf Hardware Ebene). Dadurch sind die Wechsel etwas granularer als übers OS.
Diese Funktion wurde vorrangig für mobile CPUs entwickelt, um die Effizienz und Akkulaufzeit zu erhöhen. Am Desktop kann man sich das sparen.

Speedshift nicht mit Speedstep verwechseln! Deswegen habe ich beides aufgelistet.
Dazu bevorzuge ich:
fixed mode
svid disabled
speedstep enabled
speedshift disabled


Das ist aber Geschmackssache. Viele mögen ja den offset mode.
Adaptive Mode hat zum offset den Vorteil, dass man idle und load getrennt einstellen kann.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich liebe den Offset Modus, weil man da eben den Idle mit absenkt. Hier muss man nur schauen, das man im idle und Lastwechseln nicht absäuft. Aber so lassen sich wirklich großartige idle und Teillastwerte erzielen, beim Verbrauch.

DIE LLC ist ja die Load Line Calibration und regelt den vdroop unter Last. Nocht von Idle zu Last.
Beispiel:

LLC 1 dropt die Spannung unter Last 64mV. Sprich eingestellt sind 1,3V und sobald die Last auf dem Kern stark steigt, dropt die Spannung auf 1,236V
LLC 2 dropt um 32mV. Aus 1,3 V werden unter Last 1,268V
LLC 3 dropt quasi nicht mehr, 1,3V bleiben in etwa 1,3V
LLC 4 steigert die Spannung unter Last, von 1,3V auf ca 1,332V

usw ;) Nur meine Erfahrung und Verständnis der LLC. Wann was wie hoch dropt und, oder nicht, hängt vom Board ab. Das ist sehr unterschiedlich. Der vDroop ist ja gewollt, deswegen lasse ich diesen meistens nahe des Default.

Hat hier einer mal ausprobiert wie viel man den Ref Takt anheben kann, bei der 10x00 CPUs?
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Oder du stellst per Override direkt die idle Spannung ein und lässt die Lastspannung nur über die LLC absenken

Override Spannung kannst du meistens ein klein bisschen niedriger einstellen da dies etwas stabiler ist
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Frage 1 (nur nochmal zur Bestätigung) ASUS LLC

Ich habe im UEFI nichts geändert aber es hat direkt Level 2 ausgewählt.
Geringeres LLC bedeutet doch weniger Spannung / Watt / Temp = das einfachste UV überhaupt ?
Nein, damit wird weder die Watt noch die Spannung reduziert. Es regelt nur den Lastwechsel. Wenn dein Prozessor für ein bestimmten Takt eine bestimmte Spannung unter Last anliegen haben muss wird sich je nach LLC Stufe daran nichts ändern. Je nach LLC Stufe kann es aber sein das im Bios eine höhere Spannung anliegen muss damit diese Lastspannung was der Prozessor braucht nicht unterschritten wird.

In diesem Sinn musst du das Wohlgefühl des Prozessors unter Last herausfinden und egal was für eine LLC Stufe muss diese Spannung unter Last auch immer anliegen! UV hat damit auch nichts zu tun, denn Prozessoren wollen immer eine gewisse Spannung unter Last anliegen haben. UV hat nur dann was zu tun wenn das Mainboard mit Auto Einstellungen eine viel höhere Spannung unter Last anlegen würde.

Mit LLC kannst du daher den Spannungsbereich zwischen Idle und Last bestimmen.
Beispiel aus einem Test mit meinem Asus Board von mir:
Code:
Stufe 1: Idle: 1,252v | Last: 1,057v
Stufe 2: Idle: 1,261v | Last: 1,066v
Stufe 3: Idle: 1,261v | Last: 1,101v
Stufe 4: Idle: 1,270v | Last: 1,128v
Stufe 5: Idle: 1,279v | Last: 1,163v
Stufe 6: Idle: 1,279v | Last: 1,208v
Stufe 7: Idle: 1,288v | Last: 1,243v
Stufe 8: Idle: 1,296v | Last: 1,296v

Allcore 4,7 Ghz
Prime95 Version 26,6 mit 12K.
Feste Spannung: 1,300v

Windows: Hochleistung


Frage 2 VID Modus

Da gibts ja die verschiedenen Modi:

Best Case
Typical (also die AUTO Einstellung)
Worst Case
Intel Fail Safe

Mit Auto rennt alles aber bei Best Case bekomme ich im Windows Blue Screens.
Im Besten Fall wäre ja Best Case ;-) die Variante mit am wenigsten Voltage ?
Bedeutet das einfach das "best Case" bei mir nicht läuft ? Oder kann "best Case" z.b. mit LLC stabilisiert werden ?
Mit "Best Case" ist es normalerweise optimal und wenn es damit abstürzt hat es was damit zu tun das die Lastspannung noch zu niedrig abfällt.

Frage 3 UV ansich

Es wurde schon behandelt, aber evtl können wir das nochmal richtig darstellen
Das man die Spannungen von Hand auswählen kann mit

Manual Voltage
Offset Voltage
Adaptive Voltage

ist mir ja bekannt.

Nur zur Funktion des Adaptiven Modus habe ich fragen.
Dieser ist doch eigentlich für OC gedacht ?
Es ist im www für mich nicht ganz 100%ig klar welche Einstellungen gewählt werden müssen, damit dieser adaptive Modus "anspringt".

Heisst bei UV würde die Funktion nix bringen ?
Würde mir nur noch Offset Voltage bleiben und diese bezieht sich auf den VID Modus ?

Vergiss mal UV, ermittle welche Lastspannung bei dir unter Last immer anliegen muss. Denn das ist zugleich auch UV, da der Prozessor bestimmt welche Spannung anliegen muss und Mainboards nicht bekannt ist welcher Prozessor am ende verbaut wird und wie die Güte ausfallen wird und daher lieber zu viel als zu wenig an Spannung anlegen.

Du kannst alle Modi dazu nutzen, alle haben ihre eigene Eigenschaften und sind zum besseren Optimieren da. Es hat daher nichts speziell mit OC was zu tun, sondern eine andere Art der Spannung nutzen zu können. Das ganze könntest du z.B. auch dann nutzen wenn du dein Prozessor nur mit 4 GHz auf alle Kerne betreiben würdest.

Mit der "Manual Voltage" gibst du einen feste Spannung an.
Wird oft für extremes OC bevorzugt um eine 100% Spannung anliegen zu haben. Was aber nicht bedeutet das die anderen Modies schlechter ausfallen.

"Offset Voltage" hier wird von System eine bestimmte Spannung anliegen und du kannst noch im MV Bereich bestimmen ob noch was dazu kommen soll oder abgezogen wird. Daher muss hier ein positives oder negatives Offset bestimmt werden.

"Adaptive Voltage" ist ein mix aus fester Spannung und Offset Spannung.
Denn hier kannst du eine eigene feste Spannung anlegen und per Offset noch als Spielraum in MV was dazu oder abziehen lassen. Ich persönlich bevorzuge diese Art und habe eine feste Spannung anliegen und unter Offset habe ich "Auto" gesetzt, da in meinem Fall das System den rest gut ausgleichen kann.

Bei deinem Prozessor ist es mir nicht bekannt, aber mit meinem Prozessor fahre ich mit der LLC Stufe 6 gut. Aber das kann je nach Mainboard wieder anders ausfallen. Zudem musst du noch das AVX-Offset mit beachten, denn das bestimmt wann und wie viel mit AVX der Prozessor runter takten soll.

EDIT:

Oder du stellst per Override direkt die idle Spannung ein und lässt die Lastspannung nur über die LLC absenken
Das ist aber auch deshalb der Fall weil je nach LLC Stufe der Widerstand abfällt und dadurch der Prozessor unter Last stärker abfallen kann. Ist in diesem Sinn nicht verkehrt, aber fällt der Prozessor zu stark ab muss die Spannung wieder im Bios dazu etwas erhöht werden.

Beispiel: Mein Prozessor will mit 5 GHz egal was für eine Stufe gesetzt ist immer 1,200v unter Last anliegen haben, sonst wird er instabil. Je nach LLC Stufe muss ich hierzu aber im Bios eine andere Grundspannung dazu bestimmen damit unter Last wieder 1,200v ergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Richtig
1.2v bei dir unter Last
Nimmst du ein sanftes LLC musst du zb 1.27v einstellen
Bei aggressiven halt weniger

Ich habe auch einfach Prime gestartet
Ging dann runter und bluescreen also etwas höher begangen bis es stabil lief
Danach die LLC eingestellt
Und dann weiter optimiert
 
Oben Unten