Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.498
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    PC Perspective hat ein Vergleichsduell zwischen Ice Lake und Picasso veröffentlicht. Es treten an der Intel Core i7-1065G7 gegen den AMD Ryzen 7 3700U. Ganz fair ist die Ausgangslage nicht, aber bei Notebook-Duellen ist ein vollkommen ebenes Spielfeld meist ein Problem.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    04.07.2014
    Beiträge
    141

    Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    Naja Ursachenforschung ist fast nicht notwendig. Bei Spielen profitiert der Intel definitiv von dem deutlich schneller RAM. Da wird AMD erst kommendes Jahr nachziehen mit angeblich über 4000 MHZ (wo der Intel grade bei 3777MHZ landet). Und bekanntlich ist bei APUs ja die Bandbreite das Nadelöhr.

  3. #3
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    10.736

    AW: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    Ich verstehe absolut nicht, weshalb AMD gerade bei den Mobilprozessoren nicht direkt auf Zen2 setzt. Gerade hier wäre auch der geringere Energieverbrauch eine gute Sache.

  4. #4

    Mitglied seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.526

    AW: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    although the memory for Ice Lake is clocked at that platform’s default 3733MHz while the Ryzen system is using its default at 2666MHz
    War klar...

    Joa Sunny Cove ist schneller als Zen+, wen wundert's, aber der GPU Test ist einfach nur die reine Inkompetenz.

    Jede bessere iGPU ist bandbreitenlimitiert. Daher ist es komplett stümperhaft zwei Modelle mit um 50% abweichenden Ram-Taktraten zu vergleichen und sich mit dem immens wichtigen Detail Bestückung (Single/Dual Channel) garnicht zu befassen.

  5. #5
    Avatar von hanfi104
    Mitglied seit
    10.05.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    5.476

    AW: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    Ich finde es auch schade, dass AMD noch keine 7nm APUs führt.
    Aber ihnen bleiben wohl nicht genug Chips übrig
    1.PC: R9 3900X/MSI GX 1080TI @ 1885MHz @ 0,912V @ 200W/32GB DDR4 2800 @3733-16-16-19-16-30/GA-X370-Gaming5/Samsung U28E590D
    2.PC: Xeon X5660 @ 4.2 GHz OC/RX 480 8GB/8GB DDR3 1600/GA-X58A-UD3R/Win7/Win10/Ubuntu 18.04 LTS
    3. PC: AMD Athlon 5350/HD 8400/4GB DDR 1600/Xubuntu 18.04 LTS

  6. #6

    Mitglied seit
    10.11.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    91

    AW: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    War klar...

    Joa Sunny Cove ist schneller als Zen+, wen wundert's, aber der GPU Test ist einfach nur die reine Inkompetenz.

    Jede bessere iGPU ist bandbreitenlimitiert. Daher ist es komplett stümperhaft zwei Modelle mit um 50% abweichenden Ram-Taktraten zu vergleichen und sich mit dem immens wichtigen Detail Bestückung (Single/Dual Channel) garnicht zu befassen.
    Naja, wenn die eine Plattform nun mal schnelleren Ram zu lässt als die andere ist erstere eben besser und hat dadurch Vorteile. Ich finde es nur schade, dass die PCGh dies nicht in ihrem Artikel erwähnt hat.

  7. #7

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    2.545

    AW: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    Sehr eigenartiger vergleich und so als benchmark ziemlich nutzlos - fast keine Angaben zu wie getestet wurde, Stromverbrauch, bei den Game-benchmarks was der limitierende Faktor ist usw.

    Der (vergelichsweise extrem) hohe Turbo-verbrauch von intel ist imo mehr als willkommen:
    Ja der verbrauch ist höher und es entspricht nichtmal annähernd der Langzeit-Leistung, aber viele Tätigkeiten brauchen nur sehr sporadisch viel Leistung, da hilft das enorm.
    (Ich hab öfters mal beim kompilieren das so nach 10-30 Sekunden ein Fehler auftritt - profitiert hervorragend vom turbo).
    Bedeutet aber auch wieder das für Benchmarks "kaltstart" und Dauerlast getrennt getestet werden müssen. Cinebench frisch starten, auch wenn der boost nicht sehr lange hält, verzerrt dann das Ergebnis.


    Ein paar richtige Tests wären schön - auch mit realen Anwendungen.

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    War klar...

    Joa Sunny Cove ist schneller als Zen+, wen wundert's, aber der GPU Test ist einfach nur die reine Inkompetenz.

    Jede bessere iGPU ist bandbreitenlimitiert. Daher ist es komplett stümperhaft zwei Modelle mit um 50% abweichenden Ram-Taktraten zu vergleichen und sich mit dem immens wichtigen Detail Bestückung (Single/Dual Channel) garnicht zu befassen.
    War ja nicht so lange her das einige Nutzer gefragt haben warum die CPUs nicht mit den selben RAM-Settings getestet werden - Antwort der AMD-Seite war hier Einheitlich "Weil das die offiziellen Ramtakte sind".
    Ryzen 7 3700U unterstützt offiziell sogar nur 2400 MHz (was auch in dem Laptop verbaut ist )( deshalb finde ich die Angabe von 2666MHz sehr fragwürdig.

  8. #8

    Mitglied seit
    17.10.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    143

    AW: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Ich verstehe absolut nicht, weshalb AMD gerade bei den Mobilprozessoren nicht direkt auf Zen2 setzt. Gerade hier wäre auch der geringere Energieverbrauch eine gute Sache.
    Nicht genügend Manpower. Ich finde es gut, das AMD zuerst den Desktop mit der neuen Gen beglückt und erst nächstes Jahr die mobile Platform. Die 10nm auf dem Desktop wird man noch länger nicht sehen.

    @hamfi104
    die APUs sind eigene Designs. AMD wird wahrscheinlich CPU+GPU auf einem Silizium bringen, also noch keine getrennten Chiplets.
    LPDDR4 ist gerüchteweise auch bei AMD im nächsten Jahr drin, dann herrscht wieder Waffengleichheit. Immerhin tut sich mobile mal wieder was

  9. #9
    Avatar von Locuza
    Mitglied seit
    30.10.2009
    Beiträge
    10.894

    AW: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Ich verstehe absolut nicht, weshalb AMD gerade bei den Mobilprozessoren nicht direkt auf Zen2 setzt. Gerade hier wäre auch der geringere Energieverbrauch eine gute Sache.
    Vermutlich hat das vom Zeitfenster nicht gepasst und AMD hat nach wie vor nicht endlos viele Entwickler.
    Zen2 ist ein 7nm-Design und hätte als APU praktisch Mitte 2019 fertig sein müssen, mit ausgelieferten Samples an die Notebook-Hersteller, damit es Geräte zur Herbst-/Weihnachtszeit gäbe.
    Das war für AMD offensichtlich nicht drin und man hat zügiger ein 12nm-Upgrade vom bestehenden Raven Ridge nachgeschoben.

    Die Nachfolge-APU Renoir wird erst 2020 erscheinen.

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    [...]
    Jede bessere iGPU ist bandbreitenlimitiert. Daher ist es komplett stümperhaft zwei Modelle mit um 50% abweichenden Ram-Taktraten zu vergleichen und sich mit dem immens wichtigen Detail Bestückung (Single/Dual Channel) garnicht zu befassen.
    Sie haben genommen was aktuell verfügbar ist und es ist insofern interessant beide Modelle zu vergleichen, mit dem entsprechenden maximalen Speichersupport.
    LPDDR4X-3733 wird von ICL unterstützt und DDR4-3200, während AMD nur DDR4-2400 freigibt.
    Insofern bekommt man einen Einblick, wo die maximale Performancegrenze bei beiden Herstellern liegt und wie groß die Differenz ausfallen kann.

    Das Thinkpad T495 kommt mit Dual-Channel DDR4-2400 daher.
    T495—benchmarks and general information : thinkpad

    Edit: Laut Lenovo kommt tatsächlich DDR4-2666 zum Einsatz.
    Man kann Single-Channel 8GB verlötet wählen oder 16GB, wo 8GB verlötet werden und 8GB im SO-DIMM stecken und damit Dual-Channel oder 8GB verlötet und 16GB im SO-DIMM, für insgesamt 24GB-Speicher.
    ThinkPad T495 | 35,6 cm (14") Business-Notebook mit AMD Prozessor | Lenovo Deutschland

    Edit2: Der verbaute Speicher ist zwar als DDR4-2666 spezifiziert, laufen tut er effektiv aber nur mit 2400:
    Huh, so this is interesting. HWInfo, which I used during testing, shows 2666. GPU-Z and CPU-Z show 2400
    Jim Tanous auf Twitter: "Huh, so this is interesting. HWInfo, which I used during testing, shows 2666. GPU-Z and CPU-Z show 2400…… "
    [...] HWinfo is reporting the module’s rating as 2666. Actual operating frequency is 2400. Damn, my bad. I’ll update the article.
    Jim Tanous auf Twitter: "Oh wait, I’m an idiot. HWinfo is reporting the module’s rating as 2666. Actual operating frequency is 2400. Damn, my bad. I’ll update the article.… https://t.co/NVmJ1JSl9S"
    Geändert von Locuza (04.09.2019 um 15:12 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von belle
    Mitglied seit
    26.03.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    3.931

    AW: Intel Core i7-1065G7 gegen AMD Ryzen 7 3700U: Vergleichsduell Ice Lake gegen Picasso

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Ich verstehe absolut nicht, weshalb AMD gerade bei den Mobilprozessoren nicht direkt auf Zen2 setzt. Gerade hier wäre auch der geringere Energieverbrauch eine gute Sache.
    Könnte es alte Verträge aus den Anfängen von Ryzen geben, die Globalfoundries 300mm Fab in New York (Saratoga) als eher festen AMD-Partner Mindestabnahmemengen zusichert?
    Das würde auch gleichzeitig erklären, warum man neben der Verteilung der Fertigungskapazitäten den I/O-Die von Ryzen 3 / Zen 2 noch dort in 14 oder 12 nm fertigen lässt.

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •