• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Zwei baugleiche RAMs dazugekauft, beim OC nicht stabil wie zuvor

deady1000

Volt-Modder(in)
Hallo,

Ich hatte bisher verbaut:

Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 CL9 mit Standard-Latenzen von 9-9-9-24 bei 1,5V.

Durch Overclocking konnte ich in Benchmarks signifikanten Leistungszuwachs erreichen:
2400MHz bei 13-13-13-35 und 1,695V

Heute habe ich zwei gebrauchte fast baugleiche Riegel dazubekommen.
Diese sind diesmal nicht in China produziert sondern USA und haben eine minimal unterschiedliche Seriennummer, sind aber vom Prinzip her zwei mal die gleichen Riegel.

Leider bootet mein System mit den vorherigen Einstellungen offenbar nicht.
Wenn ich alles gleich lasse und von 2400MHz auf 2133MHz runtergehe bootet es, aber ich habe noch keine Stabilitätstests gemacht.

Ich habe von RAM-OC zugegebenermaßen nicht so viel Ahnung wie von CPU-OC, deshalb wäre ich über Hinweise dankbar.
Gern würde ich die Spannung anheben, wäre mir da aber unsicher wann es da kritisch bezüglich "Abrauchen" wird.
Alternativ würde ich gern die nächste "Latenzstufe" wissen. Was kommt nach 13-13-13-35? Also quasi 14-14-14-XX?

Meine CPU ist übrigens auch auf 4,4GHz übertaktet mit 100x44 und stabiler Spannung über etwa ein Jahr beobachtet.

Vielen Dank!
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
Fast 1,7V am Ram?
Welche CPU nutzt du da?
Sandy oder Ivy hätten die Spannung am integrierten Controller und würden das vielleicht nicht lange mögen.
Infos zum Board wären auch nötig.

Oft lassen sich 4 Ram Riegel schlechter übertakten als 2 Riegel.

Eigentlich ist es auch nicht selbstverständlich das sich 1600 DDR3 entsprechend übertakten lassen.
Ich würde es auf 2133 versuchen.Probieren ob das überhaupt stabil läuft.
 
TE
deady1000

deady1000

Volt-Modder(in)
Siehe Signatur.
i7 4770K delidded "4.4GHz" - watercooled | KFA2 GTX 1080 8GB "2050MHz/5.4GHz" - watercooled | ASUS ROG PG278QR

Crucial Ballistix Sport 2x8Gb @ OC 2.4GHz, MSI Z87-G43, Creative Sound Blaster Z, Corsair CX600M
be quiet! Dark Base 900 Pro, Samsung 840 EVO 250GB, Crucial MX300 525GB, WD Red 3TB
Alphacool Eisbaer, Eiswolf GPX Pro, 420mm + 280mm Radiator + 7x Silent Wings 3


4770K 4,4GHz geköpft unter Wasser.
Ja der RAM hat fast 0,2V mehr, war aber auch jetzt locker 1 Jahr damit immer stabil bei sämtlichen Aufgaben bei hoher Auslastung.

Wichtiger Zusatz:
Wenn ich nur die beiden neuen Riegel reinbaue, ist das 2400er OC wieder kein Problem.
Zu viert gibt es Probleme. So ein Mist.

Irgendwelche Vorschläge?

Stabil waren jetzt immer zwei Riegel die im "First" Channel gesteckt haben.
Ich teste mal eben den zweiten Channel, ob da OC generell schlechter geht.
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
Die Alternative wäre eine weitere Spannungsanhebung bis es eben abraucht,Extremkühlung,Riegel Verkaufen und andere besorgen usw..

Wenn dein 4er Pack schon nicht stabil auf 2133 zu bekommen ist,das würde ich erstmal durchtesten....dann wirds erst recht nicht auf 2400 laufen.

Meine 4 HyperX Riegel 1600 DDR3 produzieren bei 2133 schon Fehler.
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Wird warscheinlich nicht klappen ohne die Spannung noch weiter anzuheben.Ob sich das lohnt und die Abwärme und Hardware das mitmacht ist fraglich.
Evt. Kann man bei denTimings noch was weiter runtergehen.
Ich hab mal DDR2 mit 2.1 V betrieben,das war aber per XMP so vorgegeben damit der mit 800MHZ lief.
 
TE
deady1000

deady1000

Volt-Modder(in)
Ich bin jetzt erstmal auf 2133MHz, 14-14-14-34 und 1,695V gegangen.

Kann mir jemand noch andere sinnvolle Timings vorschlagen?
13-13-13-35 lief eigentlich immer sehr gut.
Was gäbs noch Richtung 14 und 15?

Würde dann ggf die Timings höherstellen und die Spannung evtl mal senken.
(Obwohl ich da eigentlich nach so langer Testphase keine Bedenken mehr habe.)

EDIT1:
Ach das ärgert mich jetzt doch schon sehr.
Der RAM ist wieder deutlich langsamer geworden.

Hier ein Bild von 1600 (stock) vs 2400.
Ein krasser Performanceanstieg.
damals.jpg

Heute sieht es folgendermaßen aus.
heute.JPG

EDIT2:
Jap auch 2200MHz sind nicht stabil. Er geht zwar kurz an, kommt evtl sogar bis kurz vors BIOS, aber schaltet dann wieder ab.
Also mehr als 2133MHz sind nicht drin.
Das ist sehr ärgerlich.

EDIT3:
Tiefer als 12-12-12-34 kann ich auf keinen Fall gehen.
Bei 11-11-11-33 gab's gerade einen sporadischen Bluescreen.
Ich teste weiter...
Erstmal sehen ob ich den 2133er irgendwie stabil bekomme.

Wenn er jetzt unter 2133MHz @ 12-12-12-34 stabil sein sollte hätte ich im Vergleich zu 2400MHz einen Performanceverlust von 18,6% im SingleCore und 0,4% im MultiCore.
Die Latenzen hätten sich um 6,2% verschlechtert.

Das wäre erstmal noch verkraftbar.

Lasse gleich oder heute noch mal MEMTEST durchlaufen und bete solange.

EDIT4:
Egal welche Latenzen ich probiere, auch mit 2133MHz bekomme ich den RAM nicht stabil.
Nicht einmal wenn ich 2133 mit 14-14-14-40 probiere. Und das trotz 1,695V.

Jetzt habe ich 1866MHz eingestellt und das war bisher unproblematisch.
Auch Spiele werden bisher normal ausgeführt und ich konnte noch kein Fehlverhalten feststellen. Die Timings sind derzeit 10-10-10-28 was wieder zu einer Besserung der Latenz geführt hat.
Ich geb gleich nochmal einen Vergleich raus 1600 vs 1866 vs 2400 mit den entsprechenden Latenzen:

mhz vgl.JPG

Code:
Latenz

1600MHz    59,8ns    XMP Stock

2400MHz    50,2ns    19,1% schneller

1866MHz    53,7ns    11,4% schneller

------

Multicore (GB/s)

1600MHz    21,4    XMP Stock

2400MHz    27,8    45,8% schneller

1866MHz    24,5    14,5% schneller

------

Singlecore (GB/s)

1600MHz    19,2    XMP Stock

2400MHz    22,9    19,3% schneller

1866MHz    22,2    15,6% schneller

Ist zwar deutlich langsamer als mit 2400MHz, aber leider macht mein Mainboard nicht mehr als 1867MHz mit vier Riegeln.

Heute Nacht mache ich den MEMTEST mit 1866 und 10-10-10-28.
 
Zuletzt bearbeitet:

micha34

Freizeitschrauber(in)
Das 4 Riegel nicht mehr so hoch laufen wie ein einziges Paarist zumindest bei DDR3 eher Normal.

Wenn ich aus meinem HyperX 16GB Pack nur 2 benutze dann kann ich auch mit dem Takt hoch.
Die 1600er waren seinerzeit aber auch ne Ecke Preisgünstiger als die 2133er die mal später erschienen sind.
 
TE
deady1000

deady1000

Volt-Modder(in)
1876MHz @10-10-10-28 @ 1,695V sind in MEMTEST stabil.

2133MHz mit ~15-15-15-35 werde ich nicht mehr ausprobieren.
Das ist es auch glaube ich nicht wert bei so hohen Timings.

Eher werde ich nochmal 9-9-9-24 (stock) versuchen oder die Spannung auf 1,6V reduzieren und das erneut nachts testen.

Wie sicher kann man sich sein, wenn MEMTEST 5x fehlerfrei durchläuft, dass das OC stabil ist?
Beim Gaming gab es gestern abend übrigens auch keine Probleme.
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 14
  • 2.jpg
    2.jpg
    775,5 KB · Aufrufe: 13

micha34

Freizeitschrauber(in)
Memtest ist ok.
Findet schon Fehler wenn es augenscheinlich auch stabil läuft.

Wenn du möglichst hohe Werte fürs Benchmarking brauchst,dann gehe ruhig auf 2133 und nimm kleine Fehler in Kauf.
Ein stabiler RAM kann eh nur für die vom Hersteller angegebene Frequenz verlangt werden.Alles was drüber liegt ist Bonus.
Zum Spielen würde ich ein möglichst stabiles System anpeilen.
 
Oben Unten