• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Zwangsaufrüstung von i5 2500k

puerto505

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Hallo PCGH´ler,

wie die Überschrift schon verrät, bin ich gezwungen, mein bisheriges Sandy-Bridge-System aufzurüsten.
Einziger Grund: Mein Neffe hat es fertig gebracht, meinen PC beim Toben umzuwerfen und seitdem habe ich mit massiven Bluesreens, Abstürzen und hängenden Neustarts zu kämpfen.
Lange Rede, kurzer Sinn: das Mainboard ist hinüber (wurde von Fachmann überprüft, ebenso alle anderen Komponenten) und eine "Neuanschaffung" vom Gebrauchtmarkt kommt für mich nicht in Frage.

Ich habe mir jetzt 2 Systeme zusammengestellt und möchte gern eure Meinung dazu einmal wissen.
WICHTIG: Ich möchte keine Diskussion entfachen bezüglich "nimm doch lieber nen i7, nen anderen i5 oder gar FX6300 oder ähnliches. Eines der beiden folgenden Systeme wird es und alle Komponenten sind von mir sorgfältig ausgewählt worden anhand Preis/Leistung,Tests,Optik und meinen Ansprüchen.

System1: Intel Core i5 4690k 4x 3,5GHz, MSI Z97S SLI Krait Edition Intel Z97, 8GB GSkill Ares DDR3-1600 >>>> 360 Euro bei Mindfactory (Stand jetzt)

System2: Intel Core i5 6600k 4x 3,5GHz, MSI Z170A Krait Gaming 3X Intel Z170, 8GB HyperX DDR4-2666 >>>> 415 Euro bei Mindfactory (Stand jetzt)

Die restlichen verfügbaren Komponenten im Rechner:

R9 290x + Raijintek Morpheus + 2x Silent Wings2 + OC/UV (-62mV)
Be Quiet CM10 500 Watt (oder 550Watt?) Netzteil
BeQuiet Dark Rock3 CPU-Kühler
2x SSD
1x HDD
1xCD-Laufwerk
Windows 7 64bit

Ich bin weder Highend-Ultra-Extreme-Detail-Gamer, noch habe ich etwas mit Videobearbeitung, Rendern, Photoshop oder ähnlichem zu tun.
Es handelt sich um einen reinen Spiele-PC, der bisher mit 3,5GHz bei 1,06V betrieben wurde (guter 2500er :nicken: ) und vorerst auch mit Standardtakt, aber bestmöglichem UV betrieben werden soll.
Auch bin ich mir darüber bewusst, dass der i5 4690K 22nm der letzten Ausbaustufe und der i5 6600k der neue 14nm Skylake-Nachfolger ist und rein leistungstechnisch nicht so der große Sprung zwischen beiden steckt.

Generell heißt es ja: Nimm die aktuellere Plattform, was für mich nicht unbedingt ein kaufentscheidendes Kriterium wäre. Aber da ich nicht so ein Geek bin bezüglich Software etc., hadere ich mit dem Skylake, da ich auf jeden Fall fürs erste Win7 behalten möchte und ich noch nicht so durchgestiegen bin, was das USB3.0 Problem inklusive Ändern der Installations-ISO alles so mit sich bringt und genau zu bewältigen ist :hmm:

Welches der beiden o.g. Systeme könnt ihr mir eher empfehlen, raten oder ausreden wollen!?

Danke schon mal für alle Antworten und bitte noch einmal: Keine Grundsatzdiskussionen AMD gegen Intel oder oder oder.......Die Grafik ist und bleibt AMD, Prozzi ist und bleibt Intel :D
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

System1: Intel Core i5 4690k 4x 3,5GHz, MSI Z97S SLI Krait Edition Intel Z97, 8GB GSkill Ares DDR3-1600 >>>> 360 Euro bei Mindfactory (Stand jetzt)

System2: Intel Core i5 6600k 4x 3,5GHz, MSI Z170A Krait Gaming 3X Intel Z170, 8GB HyperX DDR4-2666 >>>> 415 Euro bei Mindfactory (Stand jetzt)
Meine Meinung:
1.: unter 16GB RAM würde ich nicht einsteigen, 2400er DDR3 RAM kosten nur 10,-€ mehr bei 16GB (60 zu 70 Euro, je nach Tagespreis)
2.: wenn Haswell, dann nur um Geld zu sparen, und der Hauptvorteil sind günstige Z97 Mainboards: ASRock Z97 Anniversary Preisvergleich | Geizhals Deutschland
3: von beiden Systemen würde ich den i5-6600K nehmen, einfach, weil er noch ein paar Prozentpunkte schneller ist, und weil irgendwann vielleicht die M"-SSDs man günstiger werden dass lohnt irgendwann, vielleicht...

Nachtrag: Nach aktuellem PCGH CPU Benchmark sind es nur 2% Vorteil in Spielen? WTF.... Es waren mal mehr, es hängt immer an der Auswahl der Spiele.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

sorry und nimm es nicht persönlich, aber wenn du schon alles weißt warum bist du dann hier?:huh:
 

type_o

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Wenn nur wenig Geld zu Intel fließen soll, dann Sys 1! :schief:
Wenn du aber langfristig planst, dann lohnt sich Sys 2 auf jeden Fall! :daumen:
Und da MB und CPU neu gekauft werden 'müssen', empfehle ich dir die Skylake-Plattform! Da hast du mehr und auch länger, die besseren Karten im PC! :nicken:
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Eine Haswell I5-CPU bekommst du bei Ebay für 100-160€. Wenn ich einen Haswell nehmen würde, also gleich eine gebrauchte CPU. Sind gleich mal 50€ weniger.
 
TE
P

puerto505

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

sorry und nimm es nicht persönlich, aber wenn du schon alles weißt warum bist du dann hier?:huh:

Sollte nicht so rüberkommen, denn bei genauem Lesen sollte das aber ersichtlich sein. Bin für Ratschläge und Tipps dankbar und offen

Wenn nur wenig Geld zu Intel fließen soll, dann Sys 1! :schief:
Wenn du aber langfristig planst, dann lohnt sich Sys 2 auf jeden Fall! :daumen:
Und da MB und CPU neu gekauft werden 'müssen', empfehle ich dir die Skylake-Plattform! Da hast du mehr und auch länger, die besseren Karten im PC! :nicken:

Stimmt schon, aber was ist mit der nötigen Win7-Installation?
Laut unzähligen Foren kann ich diese nicht durchführen, ohne erstmal die ISO zu bearbeiten und nötige USB 3.0-Treiber zu implementieren, da sonst Maus und Tastatur nicht funktionieren!?
Hab ich das so richtig verstanden, an diesem Punkt hört es nämlich bei mir auf :what:
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Stimmt schon, aber was ist mit der nötigen Win7-Installation?
Laut unzähligen Foren kann ich diese nicht durchführen, ohne erstmal die ISO zu bearbeiten und nötige USB 3.0-Treiber zu implementieren, da sonst Maus und Tastatur nicht funktionieren!?
Hab ich das so richtig verstanden, an diesem Punkt hört es nämlich bei mir auf :what:

Hast du am Gehäuse keine USB-2.0 Anschlüsse?
 
TE
P

puerto505

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Meine Meinung:
...
3: von beiden Systemen würde ich den i5-6600K nehmen, einfach, weil er noch ein paar Prozentpunkte schneller ist, und weil irgendwann vielleicht die M"-SSDs man günstiger werden dass lohnt irgendwann, vielleicht...

Nachtrag: Nach aktuellem PCGH CPU Benchmark sind es nur 2% Vorteil in Spielen? WTF.... Es waren mal mehr, es hängt immer an der Auswahl der Spiele.

Das ist ja so ziemlich meine Frage, ob sich das überhaupt lohnt außer neuere Plattform (DDR4, 14nm)

Hast du am Gehäuse keine USB-2.0 Anschlüsse?

Doch, 2x Front-USB 2.0 und 2xFront-USB 3.0
 

type_o

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Hast du denn nur USB 3.0 Tasta und Nager? :wow:
Mit der Skylakeplattform bist du auf lange Sicht besser beraten!
Wenn es nur 2% mehr Leistung heute sind, kann sich das Ganze im nächsten Jahr schon mehr ändern (bessere Sofware)!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Haswell ist veraltet, die Plattform nur noch schrottwert.
Nimm Skylake und gut. Und wo ist das Problem, wenn du am Case USB 2 hast?
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

hab für mein skylake system board+ram+cpu 300€ neu bezahlt, oc geht auf 4,4ghz.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Und wo ist das Problem
Es ist teurer und ohne Mehrwert für den TE, dass ist sein Problem.

Wer braucht in einem Spielerechner mit einer HDD (dafür reicht SATA 3GB/s), zwei SSD (dafür reicht Sata 6GB/s),
einer Soundkarte und einer Grafikkarte mehr als ein Haswell B85 Mainboard? Oder fährst Du auch immer mit
Surfbrett am Auto rum, surfst aber gar nicht? Hat Skylake PCIe 4.0? Nein. Mehr CPU Leistung? Nein. Skylake
hat USB 3.1 welches für Smartphones vielleicht mal wichtig wird und M2 als schnele Schnittstelle für SSDs. Wer
braucht das und was ist etwas wert, was man nicht braucht?

Kernschrott sind Beratungen an den Bedürfnissen des Käufers vorbei. Bei gleichem oder minimal höherem Preis
nimmt man natürlich die neuere Plattform. Aber was spricht gegen bewährte und funktionierende Technik?
Einzig die Temperaturbelastung der Haswell CPU ist ärgerlich, aber ist sie kritisch?

Darum ist der wichtige Teil der Beratung, die Bedürfnisse des TE herauszukitzeln und ihm Vor- und Nachteile zu nennen.
 

type_o

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Ich würde den Aufpreis bezahlen!
Zumal man ja noch die funz Altteile der vorhandenen Plattform verkaufen kann!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Es ist teurer und ohne Mehrwert für den TE, dass ist sein Problem.

Der Mehrwert kommt über die Jahre, abgesehen davon kannst du Skylake später besser verkaufen als Haswell.

Darum ist der wichtige Teil der Beratung, die Bedürfnisse des TE herauszukitzeln und ihm Vor- und Nachteile zu nennen.

Skylake ist immer die erste Wahl, wann begreifst du das?
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Und ich würde versuchen, das Problem im Rechner zu lösen und auf die nächste sinnige Plattform mit wirklichem Mehrwert warten.
Mit viel Glück reicht es, die Komponeten neu einzustecken. So das Blag nicht wirkliche mechanische Zerstörung anrichtere. Und selbst
dann wäre ein gebrachtes Mainbord eine Alternative

Außerdem würde ich im "Kinderfachgeschäft" Marterpfahl, Knebel und Handschellen besorgen, und dem Neffen tolle 8h Spiele zeigen.... :D

Skylake ist immer die erste Wahl, wann begreifst du das?
50,-€ für welchen Mehrwert?
System1: Intel Core i5 4690k 4x 3,5GHz, MSI Z97S SLI Krait Edition Intel Z97, 8GB GSkill Ares DDR3-1600 >>>> 360 Euro bei Mindfactory (Stand jetzt)
System2: Intel Core i5 6600k 4x 3,5GHz, MSI Z170A Krait Gaming 3X Intel Z170, 8GB HyperX DDR4-2666 >>>> 415 Euro bei Mindfactory (Stand jetzt)
Hier wird sonst Seitenweise über Vor und Nachteile von 5,-€ bei SSDs gefeilscht, und 50,-€ sind egal, weil man irgendwann vielleicht doch mal surft, im Übertragenen Sinn? Es hängt immer vom Tagespreis ab, natürlich empfiehlt man Skylake bei ähnlichen Preisen, aber 50,-€ sind eine Überlegung wert. Nur darum geht es.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Welche sinnige Plattform wäre das denn?
In Sachen PCH wird sich in den nächsten Jahren nichts mehr ändern.
ZEN mit PCIe4.0 für sehr schnelle Grafikkarten und mit soviel Lanes von CPU zu PCI-Slots,
dass man schnelle SSDs direkt an der CPU und nicht mit Latenzen über den Chipsatz anschließen muss.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Wo hat Zen denn PCIe 4.0?
Und weißt du schon, wie viele Lanes die Plattform haben wird?
Ich kenne da keine Berichte.
Daher würde ich das kaufen, was jetzt da ist und nicht darauf hoffen, das zu bekommen, was man sich wünscht.

Ich wünsche mir einen 8 Kerner für 500€ mit 64 Lanes, kriege ich aber nicht. ;)

dass man schnelle SSDs direkt an der CPU und nicht mit Latenzen über den Chipsatz anschließen muss.

Welche Latenz?
Der DMi von Intel ist bidirektional. Da gibt es keine Latenzen. Es ist eher beschissen, wenn man alles an der CPU anschließen muss, denn dann müssen die Karten immer über die CPU kommunizieren, anstatt direkt miteinander.
 
TE
P

puerto505

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Und ich würde versuchen, das Problem im Rechner zu lösen und auf die nächste sinnige Plattform mit wirklichem Mehrwert warten.
Mit viel Glück reicht es, die Komponeten neu einzustecken. So das Blag nicht wirkliche mechanische Zerstörung anrichtere. Und selbst
dann wäre ein gebrachtes Mainbord eine Alternative

Außerdem würde ich im "Kinderfachgeschäft" Marterpfahl, Knebel und Handschellen besorgen, und dem Neffen tolle 8h Spiele zeigen.... :D

Der 2500K ist soweit tip top, hatte keinerlei Probleme mit ihm und reichlich Reserven obendrein noch.
Es hat das Mainboard erwischt, wurde von einem richtigen Spezi überprüft, dem ich auch vertraue.

RAM ist erst ein Jahr alt und sollte mit dem i5 noch ein paar Euronen einbringen und vielleicht hat auch ein Bastler Lust auf das MB.
Da ich eigentlich keine Aufrüst-Absichten hatte, aber auch nicht noch ein gebrauchtes MB ins System investieren möchte, was dann vlt.auch bald wieder einen technischen Knall hat, ist die Entscheidung aus P/L-Sicht im Moment Richtung Z97-Combo. Reicht für mich völlig, ist wie beim Auto ein Facelift-Modell - ausgereift und gut. :schief:
 

type_o

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Wenn's um so wenig wie möglich Ausgaben geht, dann wäre es eine Übelegung wert, ein gebrauchtes MB mit Sockel 1155 zu kaufen! :daumen:
Aber sonst loht sich nur ein Neukauf, auf Skaylake-Basis und die Altteile verkaufen! :schief:
Haswell is nun doch OUT OF THE LIFE! :devil:
Eine Z 97 Combo is aber heutzutage, schon überteuert, für die gebotene Leistung!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Du hast eine alte CPU und altes Mainboard, das kaputt ist.
Jetzt willst du die alte CPU verkaufen und dir wieder eine alte CPU und ein altes Mainboard kaufen?
Begreife ich nicht. :ka:
 

Boarder1312

Software-Overclocker(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Die treiber und Software wird, mit der Zeit, immer mehr optimiert. Und skylake, oder kabylake, werden bestimmt noch Performanter. Und um 50 Euro zu sparen, ist es das nicht wert.
Lieber in die Zukunft investieren. Auch wenn es momentan 2% sind. Aber wer weiss was noch kommt.
Oder gleich auf zentral warten. Aber das kann auch eine Luftblase werden.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Die treiber und Software wird, mit der Zeit, immer mehr optimiert. Und skylake, oder kabylake, werden bestimmt noch Performanter. Und um 50 Euro zusagen, ist es das nicht wert.
Lieber in die Zukunft investieren. Auch wenn es momentan 2% sind. Aber wer weiss was noch kommt.
Oder gleich auf zentral warten. Aber das kann auch eine Luftblase werden.

AMD Zen kommt erst Ende des Jahres, sofern das kein Paperlaunch wird.
Daher das kaufen, was jetzt verfügbar ist und das ist Skylake.
 

Boarder1312

Software-Overclocker(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Ja weiss ich doch. Und ich vermute das zen nicht das wird, als viele hoffen.
Deswegen skylake. Und das war ja auch meine Entscheidung im April gewesen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Selbst wenn er jetzt Haswell kauft und in 3 Jahren geht das mainboard kaputt, wird er das gleiche Problem haben wie jetzt -- es gibt keine Mainboards mehr, nur noch gebraucht bei Ebay.
Skylake Mainboards wirst du in 3 Jahren aber noch neu kriegen, denn bis Ice Lake kommt, dauert das noch eine Weile.
 
TE
P

puerto505

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Du hast eine alte CPU und altes Mainboard, das kaputt ist.
Jetzt willst du die alte CPU verkaufen und dir wieder eine alte CPU und ein altes Mainboard kaufen?
Begreife ich nicht. :ka:

Ehrlich gesagt verstehe ich den leicht aggressiv oder vorwurfsvoll angehauchten Ton nicht.
Als Kfz-Mechaniker mache ich Dir ein einfaches Gegenbeispiel:

Ende 2015 kam der neue/aktuelle VW Touran auf den Markt...optisch klar besser und frischer, technisch auf dem neueren Stand mit allerlei neuem Firlefanz, was Otto-Normalo bei weitem nicht braucht (meine Meinung).
Gekauft habe ich genau zu diesem Zeitpunkt als Sonderedition das "Auslaufmodell", der Ende 2015 eingestellt wurde.

Warum?
Er hatte das zweite (!) Facelift hinter sich und dementsprechend ALLE Kinderkrankheiten ausgemerzt, vollgepackt bis unter die Hütte (zumindest mit allen, was ich für mich als sinnvoll und nice to have finde). Obendrein 35% unter Listenpreis.
Super bequem, genug Schnickschnack drin und fährt mich absolut zuverlässig und sparsam ohne Mucken dahin wo ich hin will.
Ja, er hat bei gleichem Motor 5PS Minderleistung, ist eine Abgasstufe schlechter als der Neue und verbraucht vielleicht 0,3 Liter mehr, aber wen interessiert so etwas, wenn man die anderen Punkte gegenrechnet!?

Mich nicht und wenn ich jetzt wieder zum eigentlichen Thema umschwenke - Was ist so schlimm, auf ein bewährtes, aber stabiles und ausgereiftes System (Z97) zu setzen? Nur weil es hier und da ein paar Neuerungen weniger hat was mich jetzt nicht so vom Hocker reißt, für MICH nicht Prio A hat, MINIMAL weniger Leistung!? Oder einfach weil es produktionstechnisch schon 2 Jahre auf dem Buckel hat?

So eine Diskussion wollte ich eigentlich auf jeden Fall vermeiden. Aber Danke trotzdem für deine Meinung
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Also einfache Rechnung:

Alter Plattform Vorteile:

- Du sparst 50 €

Neue Plattform Vorteile:

- Alle neuen Technologien werden unterstützt (USB 3.1, M.2)

- Du hast bessere Performance (ich denke mal etwa 5 % ohne OC, +- was für Spiele du spielst)

- Schnellerer Arbeitsspeicher sorgt für bessere Min FPS und stabilere Frametimes

- Dein Treibersupport wird länger aufrechterhalten, da die Plattform aktueller ist und für alte der Support irwann eingestellt wird. (z.B. möchtest du in 3 Jahren eine RX 690 kaufen oder eine GTX 1270 whatever, kannst sie aber nicht benutzen weil für dein Mainboard kein neues Bios mehr kommt, sprich du musst aufrüsten obwohl deine CPU noch von der Leistung her in Ordnung wäre)

- Wenn etwas kaputt geht kannst du die Teile neu kaufen und bist nicht auf den Gebrauchtmarkt angewiesen (Nach der nächsten oder übernächsten Intelgeneration werden die alten Boards ausverkauft und nicht mehr geführt)

Davon abgesehen kannst du wenn du nicht vorhast zu übertakten auch auf eine neue Plattform wechseln ohne mehr Geld auszugeben:

Intel Core i5-6500, 4x 3.20GHz, boxed (BX80662I56500) 195 €

ASRock H170 Pro4 (90-MXGZH0-A0UAYZ) 100 €

G.Skill Value 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-2133, CL15-15-15-35 (F4-2133C15D-16GNS) 65 €

Sind jetzt nur Platzhalter und ich würde dir auch eher zum 6600K raten, aber prinzipiell muss es für Skylake nicht soviel sein, man ist auch für 350-360 € schon dabei. Alternativ noch ein Ben Nevis für 20€ dazu wenn einem der Boxed zu laut ist.

Ich sehe nur Vorteile für die neue Plattform, letzten Endes ist es aber deine Entscheidung.

EDIT: Das MSI Board würde ich nicht nehmen, da kannst du auch nochmal 15 € sparen, das ASRock Z170M Extreme4 (90-MXB0X0-A0UAYZ) ist in allen belangen besser und kostet um die 120 €
 
TE
P

puerto505

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Wo ist mein Ton aggressiv?
Ich begreife nur nicht, wieso man sich alten Schrott kaufen will? :ka:

Ich begreife nicht, warum aus deiner Sicht das von mir konfigurierte System 1 bzw.allgemein Z97 alter Schrott ist?

Auch scheint meine Sorge bezogen auf Skylake in Kombi mit Win7 nicht ganz verstanden worden zu sein.
Ich bin nicht gegen ein Skylake-Update

Hat jemand ein Skylake-System neu aufgesetzt OHNE irgendetwas an der Win7-ISO ändern zu müssen?

DAS ist mein Problem mit Skylake, da ich bei der Suche im Netz oder hier bisher nichts plausibles oder ausführliches zu diesem Thema gefunden habe.
Aber es heißt, eine Neuinstallation von Win7 mit Skylake ist NICHT ohne Probleme oder Gefrickel möglich oder ist das falsch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Len11235

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Kauf es doch einfach, dich scheint die Beratung bzw. Meinung der User insbesondere Threshold ja eh nicht zu interessieren.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Len11235

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Andere Frage: warum wird noch Win 7 genutzt?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Ähm...

Die Sockel 1150-Plattform hat mit dem Z97-PCH 16 PCIe 3.0-Lanes von der CPU und 8 PCIe 2.0-Lanes von dem Z97-PCH, welcher über den DMI 2.0 mit einer Geschwindigkeit von leicht über PCIe 2.0 x4 verbunden ist.

In der Regel wirst du ja eine Grafikkarte nutzen, also sind die 16 PCIe 3.0-Lanes von der CPU weg.
Dann hast du noch die 8 2.0-Lanes vom PCH, welche aber für alle möglichen Zusatzcontroller genutzt werden, z.B. LAN, zusätzliche USB 3.0-Ports, ich glaube sogar für den Sound-Codec...
Nun denkst du dir vielleicht irgendwann, wenn die PCIe-SSDs endlich bezahlbar werden "So eine PCIe-SSD mit 4 3.0-Lanes ist ja echt toll und super schnell" - nur du bekommst die im System nicht mehr unter.

Die 2.0-Lanes vom PCH sind zu langsam (pro Lane pro Richtung 500 MB/s) und dürften für Zusatzcontroller fast vollständig aufgebraucht sein - und die zwei, drei PCIe x1-Slots wollen ja auch versorgt werden.
Bliebe dir der Weg so eine SSD über die CPU anzuschließen, jedoch läuft deine GPU dann nur noch mit 8 Lanes (es gibt keinen x12-Modus bei PCIe...). Die übrigen 4 Lanes wirfst du bei den allermeisten Boards dann weg.

Da die x1-Slots in der Regel über den PCH angebunden sind, laufen diese auch nur mit PCIe 2.0. Ergo hättest du mit eventuell dann vorhandenen, günstigen PCIe x1-SSDs sogar (in der sequenziellen Lese-/Schreibrate) eine geringere Leistung - gute SATA-SSDs knacken die 500 MB/s mittlerweile problemlos, bei 2.0 x1 ist bei 500 MB/s Schluss.

Dann wird - vielleicht - irgendwann auch mal USB 3.1 relevant/wichtig. Da brauchst du auch wieder einige PCIe-Lanes. Allerdings halte ich USB 3.1 jetzt nicht für ein gewichtiges Argument - schließlich haben sich bis jetzt noch nicht mal externe SSDs durchgesetzt, welche die Bandbreite von USB 3.0 sprengen. Entsprechend schnelle interne und externe Laufwerke (= PCIe-basierte SSDs) sind dazu auch nötig.

In Zukunft werden die PCIe-basierten SSDs sicher durchaus relevant - und dein neues System dürfte ja eine ähnlich lange Laufzeit haben, weshalb ich schon auf eine entsprechende Plattform achten würde, die den Anschluss vieler PCIe-Geräte ermöglicht.

Threshould schrieb:
Da gibt es keine Latenzen. Es ist eher beschissen, wenn man alles an der CPU anschließen muss, denn dann müssen die Karten immer über die CPU kommunizieren, anstatt direkt miteinander.

Ob da nun der PCH oder die CPU zwischen hängt ist relativ egal. Mal abgesehen davon, dass dieses "untereinander kommunizieren" derzeit wohl noch garnicht funktioniert.

Problematisch wird es im Zweifelsfall aber, wenn PCIe-Geräte welche am PCH angebunden sind, mit PCIe-Geräten welche an der CPU angebunden sind kommunizieren wollen, weil selbst der aktuelle DMI nur eine Bandbreite von PCIe 3.0 x4 erreicht. Da wäre es klüger, alle Lanes in der CPU zu haben. Weil eine entsprechend breitbandige Anbindung zwischen CPU <-> PCH dürfte aufwendig und extrem teuer werden, zumal man dann ja auch wieder entsprechend viele Lanes an die Erweiterungsslots und onBoard-Geräte weitergeben muss.

(Das ist aus meiner Sicht neben den sicher deutlich höheren Kosten für den PCH der Grund, wieso die günstigsten X99-Boards erst ab 200€ anfangen - EDIT: Die vielen PCIe-Lanes...)
 
Zuletzt bearbeitet:

xfire89x

Software-Overclocker(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Im ernst ne 4 Seiten Diskussion, quasi nur ob man die alte Plattform oder ne neue nimmt? :D

@TE nimm die neue Plattform, neue Technik usw. die 50 Euro hin oder her. Wenn die dir weh tun würden dann hättest du schon längst die alte Plattform gekauft.
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
AW: Zwangsaufrüstung von i5 2500k

Windows 7 ist besser als 8 und Windows 10 ist ein Überwachungsprogramm auf dass nicht jeder Bock hat. Wenn du ein Sata DVD Laufwerk besitzt musst du überhaupt nichts am Windows Image ändern, dann kannst du es einfach installieren. Habe ich auch gemacht. Problematisch wird es erst, wenn du einen USB Stick hast, dann muss das Image angepasst werden. Dafür gibt es aber genug Anleitungen im Internet, einmal google und das Problem ist gelöst, hat bei mir auch auf Anhieb geklappt. Wenn du darauf keine Lust hast, kannst du dir ein DVD Laufwerk dazu bestellen. Kostet etwa 8-10€ und du bist die Sorgen mit Images los.

Solange nicht mehr Games mit DX 12 rauskommen bzw. Games die DX 12 zwingend erfordern, sehe ich für mich auch absolut 0 Ambitionen auf Windows 10 zu wechseln. Was Microsoft mit Windows 10 gemacht hat ist... aber gut das ist ein anderes Thema und hat hiermit nix zutun.
 
Oben Unten