• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Xeon W3670 Overclocken, welches Mainboard ?

xXSiiRmaXx

PC-Selbstbauer(in)
Hallo liebe Community,

ich habe derzeit noch einen Xeon W3670 aus einer Workstation zu Hause und möchte diesen gerne für mehr Performance overclocken.

Mein derzeitiger PC besteht aus:

i5 4570s
8GB DDR3
350W Netzteil von Thermaltake
ASUS RX 580

Da mein meistes Geld, aber eher in ein anderes Hobby fließt, nämlich Auto(s), möchte ich nicht so viel Geld für neue Teile ausgeben.

"Neue" Teile wären also:

Xeon W3670
6x2GB DDR3

Netzteil und MB müsste ich also neu kaufen.

Hätte da jemand einen Tipp ? Mir ist auch bewusst, dass der X58 Chipsatz mit Arbeit verbunden ist, die ich aber gerne eingehe.

Vielen Dank im Voraus ! :)
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Gute X58 Boards sind ziemlich teuer, da würde ich mich eher von dem alten Xeon verabschieden und was halbwegs aktuelles kaufen.
Der Haswell mit Board und RAM sollte noch etwas bringen.
V.a. kann der alte Xeon auch mit OC nicht mit halbwegs aktuellen CPUs mithalten und säuft dazu Strom ohne Ende.

Was willst du überhaupt mit dem PC machen?


Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Die Plattform ist nur noch für OC-Experimente interessant. Und so trivial wie aktuelle Plattformen ist das nicht. Für den Preis eines guten X58-Boards würdest du möglicherweise schon einen Haswell-i7 bekommen, der insgesamt eine rundere Lösung wäre.

Für vieles würde der noch reichen, für neueste AAA-Titel aber eher nicht mehr. Da würde man mit etwas mehr Aufwand auf einen AM4-6-Kerner wechseln müssen. Mit Verkauf der alten Plattform wäre das auch mit geringerem Budget machbar, ist aber mit Aufwand verbunden.
 
TE
xXSiiRmaXx

xXSiiRmaXx

PC-Selbstbauer(in)
Die Plattform ist nur noch für OC-Experimente interessant. Und so trivial wie aktuelle Plattformen ist das nicht. Für den Preis eines guten X58-Boards würdest du möglicherweise schon einen Haswell-i7 bekommen, der insgesamt eine rundere Lösung wäre.

Für vieles würde der noch reichen, für neueste AAA-Titel aber eher nicht mehr. Da würde man mit etwas mehr Aufwand auf einen AM4-6-Kerner wechseln müssen. Mit Verkauf der alten Plattform wäre das auch mit geringerem Budget machbar, ist aber mit Aufwand verbunden.


Was für ein Aufwand wäre es ? Bzw. was für Teile sind damit gemeint.
 

MaW85

Software-Overclocker(in)
Hol dir lieber Ersatz für dein i5 4570s! Wo da die Gebraucht preise auch nicht ohne sind.
Welches Mainboard hast du da verbaut?

Für eine alternative max Budget bitte Angeben.
 
TE
xXSiiRmaXx

xXSiiRmaXx

PC-Selbstbauer(in)
Leider nur das ASRock H81M-VG4 Rev. 3.0

Max. Budget liegt so bei 300-400€ und am besten noch günstiger.
 
TE
xXSiiRmaXx

xXSiiRmaXx

PC-Selbstbauer(in)
Vielen Dank für die Konfiguration ! Sieht sehr gut aus.

Mein aktuelles Netzteil:

Thermaltake TR2 S 350W
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Also doch kein neues ? :)

Prinzipiell reicht das Netzteil rein von der Leistung her für aktuelle Ryzen-CPUs wie einen 3300X oder 3600 - oder sogar 3700X etc. problemlos aus!

Allerdings sind die 312W auf 12V des Netzteils eher für die RX580 am unteren Ende anzusiedeln - da diese alleine schon ca. 200W "umsetzt"!
Da bleibt dann für CPU und "andere Komponenten" nicht mehr viel übrig!

Wenn du vorhast die neue CPU zu übertakten (incl. Spannunserhöhung) dann könnte das knapp werden!
Wenn du alles auf "Standard" laufen lässt sollen keine Probleme auftreten.


PS:
Falls du den Xeon mit dem Netzteil verwenden wolltest - DAS wäre dann ein Problem geworden!
Der W3670 hat eine TDP von 130W OHNE OC ;)


PS2:
Warum eigentlich 2 Threads?
 
TE
xXSiiRmaXx

xXSiiRmaXx

PC-Selbstbauer(in)
Danke für deine Antwort und Tipps.

Ich habe mich mit den Threads vertan und hatte daher 2, sorry dafür ! :)
 
Oben Unten