• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Xeon oder AMD FX 8320

Royal_Unibrew

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Community,

hab mich mal angemeldet, da ich mal den Rat von Experten brauche. Ich denke mal, das ich hier in dieser Hinsicht gut aufgehoben sein werde.

Also es geht um folgendes: Derzeit nutze ich für meine Sachen ein AMD Phenom II X6 1055t, welcher von 2.8 GHz Standart Takt auf 3.7 GHz übertaktet ist.
Ich habe mit Games soweit nichts am Hut (OK, bis auf ein paar alte Kamellen, die aber auch ein alter 1 Kerner locker gestemmt bekommt). In erster Linie nutze ich den Rechner zum arbeiten, indem ich meine BluRays für meinen Media Server in das MKV Format umwandel. Nicht ganz legal, aber das interessiert mich nicht wirklich, da ich die Originale im Regal stehen habe.

Dazu hab ich mir vor 4 Jahren auch den X6 angeschafft, da hier alle 6 Kerne zu nahezu 100% ausgelastet werden. Nun ist der AMD X6 nicht mehr der Jüngste und braucht auch so immer seine 2.5 bis 3 Stunden für je 1 BluRay. Daher spiele ich mit dem Gedanken mit was schnellerem. Nun bin ich mir wirklich nicht schlüssig, ob es ein Intel Xeon oder eben doch wieder ein AMD FX werden soll. Für den Xeon spricht ganz klar die besere IPC und der Xeon wäre auch´ganz klar die erste Wahl, wenn aktuelle PC Games dabei sein würden. Letzteres ist aber nicht der Fall und auch ist ein Xeon immer noch deutlich teurer als ein AMD FX.

Bei AMD würde quasi nur der FX 8320 in Frage kommen, welcher derzeit knapp 120€ kostet und mittels OC leicht und locker auf das Level des teureren FX 8350 zu bekommen ist. Die Premium Stromsäufer aka 9370 bzw. 9550 fallen aufgrund ihres exorbitanten Energiehungers gleich durchs Sieb. Dazu schneiden die AMD FX bei Nutzung vom Multithreading ja auch nicht wirklich schlecht ab. Klar, an aktuelle Intel High End kommen sie nicht ran. Dafür sind die entsprechenden Intel CPUs aber auch deutlich teurer. Nachteil der FX CPUs ist ganz klar der deutlich höhere Energiehunger unter Last. Das sollte aber zu verschmerzen sein, das der Rechner ja nicht permanent unter Volllast läuft.
Nachteil der aktuellen Intel Xeons ist auch noch, das Intel die moderate Übertaktbarkeit der Xeons mit der neuen Management Konsole noch weiter beschnitten hat und somit diese faktisch kaum noch zu übertackten sind. Und ein vergleichbarer i7 4790K fällt definitiv preislich aus dem Rahmen.

Ich kann mich da einfach nicht entscheiden zwischen Xeon und dem FX 8320.....
 

SpeCnaZ

Lötkolbengott/-göttin
Ich würde ganz klar den Xeon nehmen. Wenn du den FX übertaktest wird er noch mehr Strom fressen. Außerdem hast du mit den Xeon die neueren Boards mit neuen Funktionen - Sata Express, M.2 usw. und du kannst auf Broadwell aufrüsten.
 
V

VikingGe

Guest
Hier stellen sich zwei Fragen:
- Womit codierst du?
- Was für ein Board hast du?

In x264 mischt sich ein X6 mit dem Takt irgendwo zwischen die Haswell-i5, da gewinnst du mit nem Xeon vielleicht 20-30% und mit nem FX-8320 ohne Übertakten einfach mal gar nichts - mir persönlich wäre das die Anschaffungskosten nicht wert.
Wirklich schneller gehen würde sowas wohl bestenfalls mit nem Haswell-Sechskerner, aber das dauert noch ne Weile und wird teuer. Ansonsten mit der Encoding-Dauer leben und ggf. die Einstellungen optimieren.

Ach ja, nen X6 so weit übertakten, aber sich über den Energiehunger von nem FX-9370 aufregen, ergibt fast Sinn. :lol: :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

DerXanny

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn du nur eine CPU brauchst, ein passenes Mainboard schon hast, ist es billiger nur eine FX-8320 zu kaufen. Leicht übertakten auf 4,2 GHz ist allemal drin, dann zieht es in Volllast so 180 Watt.
Xeon ala 1231 + Mainboard kostest so min. 300,-. Natürlich ist ein Xeon + SMT schneller, aber für ca. 1/3 des Preises kommt man bei Multithread auf allen 8 Integer auch gut und schnell hin.

Ich hab ein 890FX Board und hab für 60 Euro ein FX-8120 und im umwandeln von einem ins andere Format brauche ich jetzt 1/4 der Zeit.
Und das nicht übertaktet, weil ich iM es nicht kühlen kann.

Und zudem glaube ich wenn du DVDs besitzt und es für Eigenbedarf konvertierst ist es doch legal.

Welcher Chipsatz ist es auf dem Mainboard und Bios?
 
V

VikingGe

Guest
...und je nach Grafikkarte, vielleicht? :ugly: Wenn das Dingen nicht zum Spielen verwendet wird, wird da wohl nichts Tolles verbaut sein.

Abgesehen davon halte ich das doch für relativ ungeeignet zum digitalen Archivieren von BDs, da geht in der Regel ganz gut Qualität verloren und die Codierung wird ineffizient, da kann man dann genau so gut mit schlechteren Einstellungen auf der CPU codieren. Ratet mal, warum sich z.B. der OpenCL-Support von x264 auf eine einzige Funktion beschränkt.

Aber bei 2½-3 Stunden für 1½-2½ Stunden 1080p-Material mit 24 FPS (so es sich denn um solches handelt) ist absolut betrachtet eigentlich nicht viel, verstehe nicht, wo da überhaupt das Problem sein soll. Wenn man nicht alle 2 Stunden eine neue BD in den Rechner schiebt...
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Wenn ein gutes AM3+-Board vorhanden ist klar der FX, für den Preis bei dem Anwendungsbereich würde sich ein Intel-Umstieg nicht lohnen. Und der FX rennt dem Phenom X6 deutlich davon.

Muss auch ein Board gekauft werden rate ich zu Intel, der Xeon wäre allgemein flotter als der FX und holt seine Mehrkosten durch den geringeren Stromverbrauch und den ausreichenden Boxed wieder rein.
 

SlowRider

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@ Royal_Unibrew
Es wäre gut deinen Workflow zu kennen. Für das reine rippen einer BluRay von Disk auf Platte als mkv benötigt man ca. 30 min.
Für eine gute Kompression mit Handbrake ca. 2,5h (ja nach Material 20% -30% das Ausgangsgröße). Dies sind Erfahrungswerte mit einen i5-3570K @ 4,2GHz, bzw. einem Xeon E3-1235. Beim konvertieren hat der Xeon leichte Vorteile durch HT, aber der i5 ist durch den Takt nah dran.
 
V

VikingGe

Guest
Und der FX rennt dem Phenom X6 deutlich davon.
Da sagt der Benchmark hier aber was anderes. Da stehen praktisch alle Konfigurationen drin, die ich jemals ausprobiert habe mit dem X6, und der TE hat seinen ja wohl auch auf 3.7 GHz laufen. Der schnellste 8350 mit 4.0 GHz ist da jedenfalls keine 25% vor dem übertakteten X6.

Sicher, der FX ist schneller unterwegs, der kann auch die ganzen neuen Befehlssätze, aber das täte sich mE vorne und hinten nicht lohnen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Nachteil der aktuellen Intel Xeons ist auch noch, das Intel die moderate Übertaktbarkeit der Xeons mit der neuen Management Konsole noch weiter beschnitten hat und somit diese faktisch kaum noch zu übertackten sind. Und ein vergleichbarer i7 4790K fällt definitiv preislich aus dem Rahmen.

Der Xeon ist auch mit Standard Takt sehr schnell. Um den mit einem FX zu erreichen musst du den Fx schon sehr stark übertakten was die Stromkosten in die Höhe treibt und dazu brauchst du dann noch eine fette Kühlung und ein gutes Board was den Preisvorteil wieder auffrisst.
Daher ist meiner Meinung nach der Xeon die klar bessere Wahl.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Der Xeon ist auch mit Standard Takt sehr schnell. Um den mit einem FX zu erreichen musst du den Fx schon sehr stark übertakten was die Stromkosten in die Höhe treibt und dazu brauchst du dann noch eine fette Kühlung und ein gutes Board was den Preisvorteil wieder auffrisst.
Daher ist meiner Meinung nach der Xeon die klar bessere Wahl.

Da hat Threshold recht besser einen xeon anstatt des fx.

Mfg
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Da sagt der Benchmark hier aber was anderes. Da stehen praktisch alle Konfigurationen drin, die ich jemals ausprobiert habe mit dem X6, und der TE hat seinen ja wohl auch auf 3.7 GHz laufen. Der schnellste 8350 mit 4.0 GHz ist da jedenfalls keine 25% vor dem übertakteten X6.

Sicher, der FX ist schneller unterwegs, der kann auch die ganzen neuen Befehlssätze, aber das täte sich mE vorne und hinten nicht lohnen.

Da verlasse ich mich lieber auf Benches bekannterer Websites und nicht solcher, die auf Bplaced-Servern gehostet werden.

http://www.computerbase.de/2012-10/test-amd-fx-8350-vishera/30/

Sind bei beiden CPUs @stock 33%. Einen FX kann man auch Treten... :)

Und sofern man halt ein gutes Mainboard hat und den Phenom II verkaufen würde kommt man dank der hohen Gebrauchtpreise bei ~25€ Kosten raus.
 

Jan565

Volt-Modder(in)
Der Xeon ist auch mit Standard Takt sehr schnell. Um den mit einem FX zu erreichen musst du den Fx schon sehr stark übertakten was die Stromkosten in die Höhe treibt und dazu brauchst du dann noch eine fette Kühlung und ein gutes Board was den Preisvorteil wieder auffrisst.
Daher ist meiner Meinung nach der Xeon die klar bessere Wahl.

Wo muss man denn den FX sehr stark übertakten? Einmal auf 8350 übertakten und schon ist der Xeon keine 10% mehr schneller in Anwendungen!

CPU Test: AMD und Intel - Bestenliste und Kauf-Tipps auch für APUs im Juli 2014

Wenn man dort mal auf Anwendungen klickt, sieht man sehr schön das der 8350 keine 10% langsamer ist als ein 4770K! Ich verstehe einfach nicht warum der FX immer so schlecht geredet wird.

Vor allem geht es dem TE hier um Anwendungen und nicht um Spiele! Warum eine CPU kaufen die deutlich mehr kostet wenn die aber kaum mehr bringt? Verstehe ich nicht!
 
V

VikingGe

Guest
Einen FX kann man auch Treten...
...was er glaube ich nicht in dem Maße vor hat, wenn ich die Aussage mit dem "auf 8350-Niveau bringen" und dem Stromverbrauch richtig verstanden habe. Sicher, mit 4.5+ GHz und passendem RAM ist das Dingen ne Ecke flotter, nuckelt dann aber noch mehr aus der Dose als der Phenom. Und über die NB geht beim Encoding fast gar nichts, niedrige RAM-Latenzen können aber helfen.

Sind bei beiden CPUs @stock 33%.
Auf deutsch: Wenn man das mit nem 3.7 GHz-Phenom vergleicht, bleiben noch weniger als die 25% aus dem anderen Benchmark übrig. Ganz tolle Argumentation, muss man schon sagen.
Und selbst, wenn - für 33% kauft man doch kene neue Hardware. Da spart man ja gerade mal ein Viertel der Zeit.

und den Phenom II verkaufen würde
Ihr tut immer so, als würde sich alte Hardware von allein verkaufen. Klar wird es Leute geben, die sich denken "woah 19.2 GHz für 100 Euro!" und sich dann wundern, warum ihre Spiele ruckeln und das gecrackte Photoshop langsamer läuft als auf ihrem alten Core 2 Duo, aber darauf kann man doch nicht bauen.
Außerdem wissen wir noch immer nicht, was er für ein Board hat. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ("vor 4 Jahren") ist es aber noch AM3, und die AM3-Boards, auf denen ein FX läuft, kann man an einer Hand abzählen.


Edit: Aber in diesem Thread kann man ohnehin verzweifeln. Die Hälfte der Leute liest nur die Überschrift und irgendjemand kommt hier sogar mit Gaming...
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Wo muss man denn den FX sehr stark übertakten? Einmal auf 8350 übertakten und schon ist der Xeon keine 10% mehr schneller in Anwendungen!

CPU Test: AMD und Intel - Bestenliste und Kauf-Tipps auch für APUs im Juli 2014

Wenn man dort mal auf Anwendungen klickt, sieht man sehr schön das der 8350 keine 10% langsamer ist als ein 4770K! Ich verstehe einfach nicht warum der FX immer so schlecht geredet wird.

Vor allem geht es dem TE hier um Anwendungen und nicht um Spiele! Warum eine CPU kaufen die deutlich mehr kostet wenn die aber kaum mehr bringt? Verstehe ich nicht!

Wieso eine CPU kaufen die auf einer völlig veralteten Plattform setzt, sehr viel mehr Strom durchzieht -- rund 60€ mehr pro Jahr -- und deutlich stärker gekühlt werden muss?
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Wo muss man denn den FX sehr stark übertakten? Einmal auf 8350 übertakten und schon ist der Xeon keine 10% mehr schneller in Anwendungen!

CPU Test: AMD und Intel - Bestenliste und Kauf-Tipps auch für APUs im Juli 2014

Wenn man dort mal auf Anwendungen klickt, sieht man sehr schön das der 8350 keine 10% langsamer ist als ein 4770K! Ich verstehe einfach nicht warum der FX immer so schlecht geredet wird.

Vor allem geht es dem TE hier um Anwendungen und nicht um Spiele! Warum eine CPU kaufen die deutlich mehr kostet wenn die aber kaum mehr bringt? Verstehe ich nicht!

Für anwendungen mag das stimmen aber dann kaufe ich mir keinen xeon/fx8000/i7 dann würde ich eher ein i3 oder i5 nehmen.

Im gamingbereich ist der fx einfach zu langsam und veraltet.

Mfg
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
Ich sags mal so, ich hatte auch den Pll 1100T und hab mir trotzdem den FX8350 geholt. Und ich bin den Pll 1100T für den Preis des FX losgeworden :D

Wieso eine CPU kaufen die auf einer völlig veralteten Plattform setzt, sehr viel mehr Strom durchzieht -- rund 60€ mehr pro Jahr -- und deutlich stärker gekühlt werden muss?

Ähm, was rechnest du denn da zusammen? Auf deine Kosten komme ich erst, wenn der PC 24/7 das ganze Jahr über unter Vollast läuft bei 30ct Stromkosten.

EDIT: Was definierst du als veraltet? Kein natives USB 3.0? Es funktioniert trotzdem enwandfrei und ist schneller als 2.0 :D
Kein PCI-E 3.0? Jeder sollte mittlerweile wissen, dass es noch kaum Vorteile gegenüber 2.x gibt, es sei denn, man füttert seine GraKa nur mit einer Lane. Kein mSata? Gut, das wurd damals noch nicht erfunden :ugly:. Für die meissten ist SATA 3 immer noch ausreichend.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Ich sags mal so, ich hatte auch den Pll 1100T und hab mir trotzdem den FX8350 geholt. Und ich bin den Pll 1100T für den Preis des FX losgeworden :D

Ähm, was rechnest du denn da zusammen? Auf deine Kosten komme ich erst, wenn der PC 24/7 das ganze Jahr über unter Vollast läuft bei 30ct Stromkosten.

Das mainboard und der starke cpu kühler brauchen auch etwas mehr strom.

Mfg
 
C

CentralCynus

Guest
Ich würde auch auf jeden Fall zu einem Xeon E3 (1231 v3) greifen. Kostet zwar mehr, aber hat auch ordentlich Dampf.
 

bschicht86

Volt-Modder(in)
Ich sags mal zusammenfassend so:

Ist das Geld nicht da, hol dir den FX, falls das Board das problemlos zulässt. Den Phenom bekommt man noch gut los.
Ist das Geld aber vorhanden, dann greif zum Xeon, wie bereits einige vorgeschlagen haben, da der etwas schneller rechnet.

EDIT:
Dann kannst du nicht rechnen.

Gut Möglich, dass ich nicht rechnen kann. :schief:
Dann bitte ich um Aufklärung, bzw Klarstellung, statt einer einfach "dahergelaufenen" Aussage
 

Sam_Bochum

Freizeitschrauber(in)
Das mainboard und der starke cpu kühler brauchen auch etwas mehr strom.

Mfg


Die 150 u/min die ein Lüfter am Kühler mehr drehen muss beim FX im Gegensatz zum Xeon machen im Jahr was aus? soviel wie einmal Händewaschen mit warmem Wasser?


Die "Argumentation" und "Fakten" die hier einige liefern um AMD schlecht zu reden lösen in mir genau ein Gefühl aus, Fremdschämen.
Sobald AMD oder FX im Topic stehen kann man den Thread getrost überspringen, es kommen sowieso wieder die selben Intel Priester
die die einzig Wahre Botschaft verkünden, egal ob dabei maßlos übertrieben wird oder nicht.

Liefert doch Fakten und belasst es dabei, so kann jeder schauen wo es hingehen soll.

In diesem Sinne:
Ubi bene ibi patria


Gruß
 

Bulldogge666

Freizeitschrauber(in)
Der XEON ist zukunfssicherer (wegen dem Sockel). AM3+ hat seine besten Tage leider hinter sich. Zum Übertakten ist der FX natürlich besser, soweit ich weiß hat der XEOn auch kein HT und sowieso 4 physikalische Kerne weniger. AMD bleibt trotz allem preiswerter.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Die 150 u/min die ein Lüfter am Kühler mehr drehen muss beim FX im Gegensatz zum Xeon machen im Jahr was aus? soviel wie einmal Händewaschen mit warmem Wasser?

Die "Argumentation" und "Fakten" die hier einige liefern um AMD schlecht zu reden lösen in mir genau ein Gefühl aus, Fremdschämen.
Sobald AMD oder FX im Topic stehen kann man den Thread getrost überspringen, es kommen sowieso wieder die selben Intel Priester
die die einzig Wahre Botschaft verkünden, egal ob dabei maßlos übertrieben wird oder nicht.

Liefert doch Fakten und belasst es dabei, so kann jeder schauen wo es hingehen soll.

In diesem Sinne:
Ubi bene ibi patria

Gruß

Zum Spielen sind FX-CPUs nun mal ein Kopfsprung ins Klo, aber zum konvertieren/zur Videobesrbeitung sind die Teile brauchbar - nur hat man nach ein paar Jahren mehr bezahlt.

Deshalb nur den FX nehmen wenn ein gutes MB vorhanden ist.
 

IluBabe

Volt-Modder(in)
So jetzt mal was vernünftiges @ TE, wenn du wirklich nur Anwendungen machst, dann ist es gehupft wie gesprungen, ggf. kann dir sogar ein FX 8350er mehr bringen, sofern du ihn auf etwa 5GHz hoch bekommst, wirst du sogar mehr Leistung haben als einen BCLK übertakteten Xeon 1230er der auf allen Kernen mit vollem Boost läuft - sieht man etwa an den Werten die unter Cinebench erreicht werden: http://extreme.pcgameshardware.de/b...ch-11-5-cinebench-r15-u-cinebench-2003-a.html wo in etwa dann auch ein Leistungsvergleich beim Rendern raus kommt, sofern nicht spezielle Befehlssätze gebraucht werden, die der Xeon hat und der AMD eben nicht. Solltest du aber auch nur irgendwie auf den Gedanken kommen, ich will mal mit dem Rechner was neues Zocken, dann wäre schon der Xeon besser zu gebrauchen bei vielen Spielen mit wiederum der Ausnahme derjenigen, die gut mit Mehrkernauslastung optimiert programmiert wurden.
.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Du darfst aber nicht vergessen dass der Cinebench nun sehr gut mit vielen Kernen und Threads skaliert.
Ob das auch mit den Programmen der Fall ist die der TS nutzt ist wieder eine ganz andere Sache.
 

dbilas

Software-Overclocker(in)
Irgendwas muss ich falsch machen...
Ich kann mit meinem FX 8320@4GHZ und mit meinem i5 alles ohne jegliche Probleme spielen und erkenne keinen unterschied weil beide Systeme im GPU-LIMIT laufen...

Ps: nein, ich spiele nicht nur BF4 sondern unter anderem auch WOT
 

IluBabe

Volt-Modder(in)
Irgendwas muss ich falsch machen...
Ich kann mit meinem FX 8320@4GHZ und mit meinem i5 alles ohne jegliche Probleme spielen und erkenne keinen unterschied weil beide Systeme im GPU-LIMIT laufen...
Wir spielen hier RENDERN! Bzw. "BluRays für meinen Media Server in das MKV Format umwandel"! oder anders gesagt mit den Worten des TE: Ich habe mit Games soweit nichts am Hut (OK, bis auf ein paar alte Kamellen, die aber auch ein alter 1 Kerner locker gestemmt bekommt).

Du darfst aber nicht vergessen dass der Cinebench nun sehr gut mit vielen Kernen und Threads skaliert.
Ob das auch mit den Programmen der Fall ist die der TS nutzt ist wieder eine ganz andere Sache.
Da geb ich dir voll umfänglich recht, - aber dazu hat der TE keine Aussage gemacht und gesetz dem Fall er hätte so alte Umwandlungssoftware die nur 4 Kerne anspricht oder nix mit HT anzufangen weis, wären beide Prozessoren bullshit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Da geb ich dir voll umfänglich recht, - aber dazu hat der TE keine Aussage gemacht und gesetz dem Fall er hätte so alte Umwandlungssoftware die nur 4 Kerne anspricht oder nix mit HT anzufangen weis, wären beide Prozessoren bullshit.

Daher wäre es meiner Meinung nach sinnvoll erst mal wieder auf den TS zu warten. Mal sehen wie er die Sache nun sieht.
 

IluBabe

Volt-Modder(in)
Lass mich raten wir sind schon weiter, als darüber, dass dein post auch nur irgend einen Mehrwert in der Diskussion hatte.
 

dbilas

Software-Overclocker(in)
Solange der TE nicht auf die frage der Software eingeht, ist auch dein Geschreibsel nicht hilfreich...
 
Oben Unten