Xeon E3-1231 v3 oder 4790K?

ratefux

Komplett-PC-Käufer(in)
Servus Community,
bin grad dabei, einen neuen Rechner zusammenzustellen und hatte mir ursprünglich den 4790K ausgeguckt - einfach, weil er die besten Taktraten von Werk aus bietet.
Nun wurde mir aber auch oft dazu geraten, den nicht zu nehmen, weil ich eh keine iGPU benötige und auch nicht unbedingt übertakten will - der E3 1231 v3 wurde mir ans Herz gelegt. Sind ja immerhin 100€ Unterschied, bei im Ernstfall 10-15% weniger Rechenleistung.

Nutzungsprofil ist bei mir Zocken (aber nicht hauptsächlich) und Bildbearbeitung (Vollformat-Kamera Raw-Dateien, teils auch in großen Mengen). Für Letzteres kann es eigentlich nicht genug Takt und RAM sein, oder?
Für den 4790k spricht natürlich 600Mhz mehr Grundtakt, und die Möglichkeit doch mal zu Übertakten auf einem P97-Board. Für den xeon spricht ganz klar der Preis.

Ich wollte mir dazu ein Asus-Board holen, wegen der besten PWM/Lüftersteuerung, dazu die Strix 970 OC, ebenso wegen der geringen Lautstärke und weil es grad Cashback gibt. Dazu 2x8GB 1600er Ram, Alpenföhn Brocken 2 und drei PWM-gesteuerte 120mm-Lüfter für's Gehäuse. Luft genug ist also. Ich kann mich nur einfach nicht zwischen Xeon und i7 entscheiden - die eine Seite sagt wenn dann richtig (meine jetzige CPU ist 4 Jahre alt), die andere Seite sagt wenn es wirklich kaum Mehrwert hat, spare ich lieber die 100€. Helft mir. ;)
 

Cinnayum

Volt-Modder(in)
Milchmädchenrechnung...

100€ über 4 Jahre Nutzungsdauer sind 2€ / Monat Unterschied? Lohnt sich der Aufpreis... ? Ich denke auf jeden Fall.
Das ist Pfennigfuchsen an der falschen Stelle.
 

Nef

Freizeitschrauber(in)
Hi! Ich hab mir einen sehr ähnlichen Computer zusammengestellt.

Die Entscheidung musst du tatsächlich selber treffen, der 4790K ist etwas schneller, du kannst einfach OCen und die iGPU könnte mit DX12 von vorteil sein durch die gemeinsame Verwendung mit der Dedizierten Graka.

Ich habe mich für den XEON entschieden da mir der 4790K den Aufpreis einfach nicht wert ist, auch der XEON besitzt eine enorme Grundleistung. Leider ist der aber auch schon teurer geworden, vielleicht ziehst du es ja in Erwägugn mal bei ebay zu schauen, da bekommt man auch gerne gute gebrauchte von Seriösen Verkäufern.

MfG
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Falls du dich für den 4790K entscheidest, solltest du bedenken, dass schnellerer(= meistens auch etwas teurer) Speicher sinnvoll ist ;)
 
A

azzih

Guest
Bei Spielen wird man nix merken, ob 3,8 Ghz im Boost eines Xeons oder paar Mhz mehr des i7 spielt keine Rolle. Früher hätte ich auch klar Xeon empfohlen bei Leuten die eh nicht übertakten wollen. Allerdings ist der jetzt auch statt wie früher um die 200€ mal eben auf 250€gestiegen, was ihn halt nicht mehr zu solch einem Schnäppchen macht. Wie gesagt "merken" wirst du höchstwahrscheinlich keinen Unterschied, ich persönlich würde aber wohl den i7 nehmen um später nochn paar Mhz übertakten zu können. Aber ich bastel halt auch gerne rum.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Der 4790k ist ebenfalls sehr viel teurer geworden, der Preisunterschied zwischen Xeon und 4790k ist mehr oder weniger gleich geblieben.
 

Mitnick84

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich würde den Xeon kaufen. Denn dank DirectX 12 in zukünftigen Spielen wird der noch Laaaaaange seine dienste verrichten können.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich bin immer erstaunt wie groß das Vertrauen darin zu sein scheint, dass DX12 demnächst in allen Spielen die CPU entlasten wird und sowas ständig empfohlen wird obwohl der TE hier deutlich sagt dass es ihm um Bildbearbeitung und weniger um Spiele geht. Die Werbung und der ständige Hype scheint gut darüber hinwegzutäuschen, dass in den nächsten 12 Monaten wenn überhaupt vielleicht ne Handvoll Spiele rudimentär DX12 können wird.

Die Realität ist eine andere - bis eine nennenswerte Prozentzahl an Spielen da draußen eine gute DX12-Umsetzung hat schätze ich dass noch einige Jahre vergehen, bis dahin wird die CPU vielleicht schon wieder ersetzt sein.
 

Mitnick84

Komplett-PC-Käufer(in)
Und? Der Xeon ist dank AVX2 mit der richtigen Bildbeabeitungssoftware Bärenstark aufgestellt.
Wenn man Geld Sparen will, ist der Xeon schon die richtige Wahl.
 

Mitnick84

Komplett-PC-Käufer(in)
Aber dafür um einiges Teurer. Das Geld würde ich dann lieber für die Nächste Grafikkarte Sparen.

BTW. DX12 wird schneller kommen als du vermutest. Die ersten DX12 Spiele sind für Ende des Jahres angekündigt und sobald die XboxOne Ihr Update bekommt, gehts sowieso rasant vorran, weils diesmal einfach enorm viel Leistung bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
R

ratefux

Komplett-PC-Käufer(in)
Bei mir läuft Photoshop zur Bearbeitung und DxO Optics zur Entwicklung. Letzteres ist nicht das Flotteste, aber für mich das Beste Paket. Es kommt die 5Ds mit ihren 50MP-Raws, daher will ich in eine neue Rechenpower investieren.
Ich spiele schon hier und da mal was auf dem PC, meist aber Konsole, kommt immer drauf an. Deswegen muss es jetzt keine 980 für >500€ sein. Im Grunde könnte meine jetzige 660Ti auch noch eine Weile bleiben.

Als SSD habe ich eine 120GB von Samsung drin, die reicht mir eigentlich auch. Habe da immer um die 50GB frei. Einzelne Aufnahmen kopiere ich eh von der Karte auf die SSD und bearbeite sie dann einzeln, ich mache keine Batchaktionen mit 150GB an Fotos auf einen Schlag. Eine neue SSD war also nicht geplant.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die ersten DX12 Spiele sind für Ende des Jahres angekündigt

Das meine ich mit "nur ne Handvoll in den nächsten 12 Monaten".

Um DX12 wirklich gut umzusetzen in einem Spiel muss man sofort bei Spielentwicklung damit anfangen. Gute Spiele brauchen mindestens 2, 3 Jahre der Entwicklung bis Release.
Das einzige was wir in großer Zahl sehen werden sind irgendwelche Billig-Spiele die sich DX12 aufs Etikett schreiben wollen ohne es wirklich auszunutzen und fix auf DX12 portierte Spiele die kaum einen Mehrwert daraus ziehen.

Genau das gabs beim Umstieg auf DX11 und DX10 auch. Bis du in den Laden gehen kannst und eine nennenswerte Anzahl von Spielen im Regal DX12 gut nutzt wirds Minimum 2017.

Aber das ist nicht das Threadthema - ich wüsste aber auch nicht was es zu der Entscheidung noch groß zu sagen gäbe. Ich kann höchstens noch sagen dass ich mich persönlich für den 4790K + fixeren RAM entscheiden würde was zwar die teuerste Variante ist aber auch die die am meisten Performance hat. Wenn ich davon ausgehe dass er das System 4 Jahre nutzen will sind die Kosten pro Monat vernachlässigbar und ich habe sowieso nicht das Gefühl dass noch 4 Jahre ins land gehen ohne dass der Euro im Gully versinkt - den zu sparen ist sowieso sinnlos momentan.
 
TE
TE
R

ratefux

Komplett-PC-Käufer(in)
Tja, also denke ich ist es zukunftssicherer jetzt die 100€ draufzulegen und sich so noch bisschen Platz nach oben zu lassen. Ich habe ja wie schon gesagt nicht vor mir jedes Jahr nen neuen Prozi zu kaufen, wobei irgendwann ja dann auch wieder ein neues Mobo dranhängt.
 
Oben Unten