• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wo ist der Flaschenhals?

Redsupp

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,

anbei meine Config aus 2015:

1 x Crucial MX200 250GB, SATA (CT250MX200SSD1)
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Sapphire Radeon R9 390 Nitro, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort, lite retail (11244-00-20G)
1 x ASRock B85M-ITX (90-MXGPM0-A0UAYZ)
1 x Dell UltraSharp U2515H, 25" (210-ADZG)
1 x Samsung SN-208FB schwarz, SATA, bulk (SN-208FB/BEBET)
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
1 x Antec ISK 600, Mini-ITX (0761345-15165-8)
1 x be quiet! Straight Power 10 500W ATX 2.4 (E10-500W/BN231)

Zocke mittlerweile wieder regelmäßig auf dem PC (Warzone) und denke, dass die ein oder andere Kompenente ein Upgrade gebrauchen könnte.
Konkret denke ich da als erstes an den RAM, aber auch bzgl. der CPU bin ich mir nicht sicher.
Ich spiele auf 1440p bei 60hz.

LG & Danke schon mal
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Dein ganzer PC ist mittlerweile ein Flaschenhals, egal wo man ansetzt, es gibt noch immer weitere Teile die aktualisiert gehören. Hier ist eher ein Totalumbau fällig.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Wie schon geschrieben werden bei modernen Spielen alle Komponeten an ihre Grenze sein.
ein 2. RAM Riegel wäre aber vermutlich das günstigeste Upgrade für deinen PC .

Zu Flaschenhals suchen einfach mal diesem link folgen


Je nach budget würde ich aber auch ein komplettes Update vorschlagen.
1. Schritt neuer Unterbau bestehend aus Mainboard, CPu und RAM
2. Schrit Grafikkarte und je nach Grafikkarte das Netzteil.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Er HAT 2 Riegel RAM ... sonst würde da nicht DIMM-KIT stehen .. also wohl 2x4GB-Riegel.

Ansonsten stimme ich zu .... das ganze System ist eher Gurkennivau und das NT ist noch das beste da dran .... 4Kerner ohne SMT, wohl nur 8GB RAM , GraKa ebenfalls eher in den unteren Schubladen ... dazu ein B-Board .... gerademal die Laufwerke kann man noch behalten neben dem NT .... meiner Meinung nach.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Wie mein Vorposter sagt, Thema Grafikkarte erstmal verschieben, da kaum verfügbar und sehr teuer.

Ansonsten muss getauscht werden die CPU+RAM +Board.
Würd es je nach Budget so machen:
CPU: 5600X / oder wenn weniger Geld dann ein 3600/X. Hier kann man auch gebrauchte CPUs nehmen
Mainboard: B550 Board so um die 90€
RAM: 16GB 3000/3200er

Wenn noch Geld vorhanden ist wäre ne größere SSD auch ne gute Idee.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Cool, sieht fast wie mein alter PC aus. Die GPU sollte für 1080p und reduzierten Details noch ausreichend sein wenn die Ansprüche nicht zu hoch sind. Die CPU liefert allerdings viel zu wenig Leistung. Hier würde ich erstmal ansetzen. Sprich, CPU Board und RAM muss getauscht werden. Dann kann man schauen ob die GPU noch eine Weile mitmacht.
 

Hoppss

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen und Redsupp,
auch ich würde mich dem ersten Kommentator uneingeschränkt anschließen und die übrigen liegen ebenfalls nicht verkehrt für 1440p.
In der Reihenfolge des Flaschenhalses sehe ich
- die GPU (stärker könnte in dem System einige Dutzend FPS je nach Details mehr bringen)
- die CPU (würde nach meiner Erfahrung mit einem passenden Intel i7 vielleicht 6-7 FPS mehr bringen)
- die 8 GB RAM ... , 16 GB bringen zwar keine FPS mehr, aber der Bild-Eindruck wird runder.
Die GPU sehe ich derzeit außen vor, Du solltest hoffen, daß sie noch länger als ein Jahr hält ...
Ob es sich lohnt, gebraucht in der Bucht einen passenden I7 zu besorgen, wohl nicht unter 80€(!), halte ich nur bei einem Spaßfaktor am Basteln für sinnvoll.
Gleiches gilt meiner Ansicht nach für einen Austausch von MB, CPU und RAM für einige 100€ . Ob das die paar FPS mehr jetzt wert sind, kann ich nicht beurteilen und das erneuerte System wird auch nicht schneller, wenn es irgendwann dann 2022(?) wirklich GPU's zu kaufen gibt, die nicht in der Preisklasse eines Gebrauchtwagens liegen...
Mein Tipp, erstmal für ein paar € gebraucht auf 16 GB RAM aufrüsten und noch abwarten, falls das alte System wirklich noch rund läuft!
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
Ein GPU Upgrade wäre nötig für 1440p. Bei den aktuellen Preisen lohnt sich das aber nicht. Das also besser aufschieben. Immerhin hast du 8GB VRAM. Die Karte ist also mit Einschränkungen noch brauchbar und würde ich unter diesen Umständen so lange wie möglich behalten.

Die CPU wird je nach Situation auch limitieren. Ein Upgrade kann sich also lohnen, kommt aber auch auf das Spiel an. Ein gebrauchter i7 für dein Board würde nicht viel bringen, denke ich (da auch nur quadcore). Es wäre also ein neues Mainboard nötig und auch neuer Arbeitsspeicher. Kein kleines Upgrade. Ein paar Hundert Euro gehen da schnell weg z.B. für einen Ryzen 5 + Board + RAM). Die Preise sind nicht übertrieben, aber durch das GPU-Limit wärst du weiterhin gebremst.

Auf 16GB RAM zu gehen ist das einfachste Upgrade. Dürfte insgesamt alles etwas flüssiger machen und kostet auch nicht so viel. Das wäre meine aktuelle Empfehlung.

Hoffentlich normalisieren sich die GPU Preise im kommenden Jahr. Ich gehe davon aus, dass die Chipknappheit langsam besser wird. Den Miningboom kann ich nicht einschätzen, sonst wär ich längst Millionär.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Auf 16GB RAM zu gehen ist das einfachste Upgrade. Dürfte insgesamt alles etwas flüssiger machen und kostet auch nicht so viel. Das wäre meine aktuelle Empfehlung.
Das bringt mit einem i5 4460 einfach nix. Ein 4 Kerner ohne HT stemmt aktuelle Spiele einfach nicht mehr. Auch wenn man mit 50 bis 60 FPS zufrieden ist, sind die Frametimes eine Katastrophe. Und bei einem Shooter hat man da schon vor Rundenbeginn verloren.
Selbst 20 Euro für mehr DDR3 RAM wären verschwendet. Hier muss als erstes eine CPU mit mind. 6 Kernen ran.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Die CPU wird je nach Situation auch limitieren. Ein Upgrade kann sich also lohnen, kommt aber auch auf das Spiel an. Ein gebrauchter i7 für dein Board würde nicht viel bringen, denke ich (da auch nur quadcore).
Sehe ich anders. Im Gegensatz zur 4C/4T CPU des TE, die schon bei Battlefield 1 ein Flaschenhals ist, kann eine 4C/8T CPU ein spürbare Verbesserung sein. Ein 4770 oder 4790 liefert meist noch ordentliche Bildraten, teilweise mehr als Ryzen 1000er oder 2000er. Dazu noch RAM auf 16GB aufrüsten, was in CoD spührbar besser (Bildausgabe, Ladezeiten) sein sollte.
Eine Graka ohne Not jetzt zu tauschen erfordert sehr tiefe Taschen oder Glück. Eine 6800(XT) direkt von AMD für UVP wäre ein lohnenswertes Upgrade, besonders wenn CPU und RAM auch getauscht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

leorphee

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bitte das Netzteil nicht vergessen!
Ansonsten würde ich auch den kompletten Unterbau erneuern (CPU(Ryzen), Mainboard,RAM). Und eine Größere SSD, CoD braucht viel Platz.
vor dem GPU Update würde ich ganz klar das Netzteil erneuern mit mehr Reserven (650+)
erst dann brauchst du dich aufgrund der GPU Preise mit einem neuen Pixelbeschläuniger beschäftigen.
 

TomatenKenny

BIOS-Overclocker(in)
Sehe ich anders. Im Gegensatz zur 4C/4T CPU des TE, die schon bei Battlefield 1 ein Flaschenhals ist, kann eine 4C/8T CPU ein spührbare Verbesserung sein. Ein 4770 oder 4790 liefert meist noch ordentliche Bildraten, teilweise mehr als Ryzen 1000er oder 2000er. Dazu noch RAM auf 16GB aufrüsten, was in CoD spührbar besser (Bildausgabe, Ladezeiten) sein sollte.
Eine Graka ohne Not jetzt zu tauschen erfordert sehr tiefe Taschen oder Glück. Eine 6800(XT) direkt von AMD für UVP wäre ein lohnenswertes Upgrade, besonders wenn CPU und RAM auch getauscht wird.
naja eine 4c/8t ist da schon grenzwertig, es mag vielleicht höhere FPS geben aber die Frametimes sind Katastrophe, vor allem bei Games wie BF oder CoD Warzone. Ich bin von ner 6700k cpu auf 10700k gewechselt und das war wie Tag und Nacht, vollkomm anderes Spielgefühl ohne diese nervigen Frametimedrops.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
naja eine 4c/8t ist da schon grenzwertig, es mag vielleicht höhere FPS geben aber die Frametimes sind Katastrophe, vor allem bei Games wie BF oder CoD Warzone. Ich bin von ner 6700k cpu auf 10700k gewechselt und das war wie Tag und Nacht, vollkomm anderes Spielgefühl ohne diese nervigen Frametimedrops.
Klar ist ein 6 oder 8 Kerner besser, aber ein alter i7 ist noch eher brauchbar als ein i5.
 

TomatenKenny

BIOS-Overclocker(in)
Klar ist ein 6 oder 8 Kerner besser, aber ein alter i7 ist noch eher brauchbar als ein i5.
Du hast schon recht aber ich wollts nur mal angemerkt haben, falls der TE sich doch ein I7 kaufen sollte und dann feststellt, dass alles genauso ist wie vorher, zwar ein paar mehr Fps aber trotzdem noch diese Drops x) ^^
 
TE
R

Redsupp

Freizeitschrauber(in)
Also erstmal an ganz dickes DANKE an alle!
die ganzen Infos bringen mich bzgl. Entscheidungsfindung aufjedenfall weiter.
Das Ding ist, der Kasten stand jetzt 2-3 Jahre nur rum, aktuell zock ich nur Warzone drauf und das läuft auch wirklich zufriedenstellend. (1440p, stabile >60fps, nur CPU Time hängt manchmal hinterher)
Daher kommt für mich ein kompletter Rebuild oder Umbau noch nicht infrage.

Denke 16 GB Arbeitsspeicher kann ich mir mal fürn schmalen Taler gönnen, nur eine neue CPU ohne neues Board macht eher keinen Sinn, seh ich das richtig?
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Bevor wir hier jetzt über Details diskutieren wäre erstmal der finanzielle Rahmen interessant, den sich der TE vorgestellt hat
Denke 16 GB Arbeitsspeicher kann ich mir mal fürn schmalen Taler gönnen, nur eine neue CPU ohne neues Board macht eher keinen Sinn, seh ich das richtig?
Naja ein i7 würde auf dein Board gehen, die Mehrleistung ist aber für den Preis ehr gering.

16 GB Arbeitsspeicher lohnen auch nur wenn du zu wenig hast.

Dazu einfach mal dich an diesem Leitfaden Durchhangeln und den Flaschenhals finden
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn du zufrieden bist... In die alte Kiste würd ich aber auch nix mehr stecken.

Solltest du doch Gelüste nach einem neuen PC verspüren, du weißt wo du uns findest. Dann fülle unseren PCGH-Fragekatalog aus und “Sie“ werden erfolgreich geholfen:daumen:

Gruß
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Also erstmal an ganz dickes DANKE an alle!
die ganzen Infos bringen mich bzgl. Entscheidungsfindung aufjedenfall weiter.
Das Ding ist, der Kasten stand jetzt 2-3 Jahre nur rum, aktuell zock ich nur Warzone drauf und das läuft auch wirklich zufriedenstellend. (1440p, stabile >60fps, nur CPU Time hängt manchmal hinterher)
Daher kommt für mich ein kompletter Rebuild oder Umbau noch nicht infrage.

Denke 16 GB Arbeitsspeicher kann ich mir mal fürn schmalen Taler gönnen, nur eine neue CPU ohne neues Board macht eher keinen Sinn, seh ich das richtig?
Wenn du eigentlich zufrieden bist, dann ist es wenig sinnvoll mehrere Hundert Euro auszugeben. 16GB RAM lohnen sich u.U. auch schon, wenn du Office Tätigkeiten mit dem PC machst.
 

leorphee

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wozu? Wenn es keine 3080 aufwärts wird, reicht das NT locker aus. Selbst mit einer 3080 kann man es erst testen und dann ggf. austauschen wenn nötig.
Ja, im Prinzip hast du total Recht. Sein jetziges Netzteil wird ja auch ein gewisses Alter haben und ich bezog mich eigentlich auch nur darauf, dass ich quasi, wenn er einen komplett neues System aufbauen würde (was er ja nicht macht) und dann (wenn verfügbar und bezahlbar) eine neue GPU einziehen soll.... würde ich auch gleichzeitig das Netzteil mit tauschen.
 
TE
R

Redsupp

Freizeitschrauber(in)
Wenn du eigentlich zufrieden bist, dann ist es wenig sinnvoll mehrere Hundert Euro auszugeben. 16GB RAM lohnen sich u.U. auch schon, wenn du Office Tätigkeiten mit dem PC machst.
Hast wohl Recht, wobei selbst beim RAM sind sich die Experten hier ja nicht ganz einig :D
Worauf müsste ich beim Kauf achten? Ist DDR3-1600 das maximale für mein Mainboard?
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Mehr Ram ist immer gut, aber dein System ist tot. Den Ram den du dafür jetzt kaufst, kannst du danach mit dem Rest entsorgen.

Die größte Schwachstelle für Shooter ist der 4460...
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
16GB RAM lohnen sich u.U. auch schon, wenn du Office Tätigkeiten mit dem PC machst.
Er will aber Warzone zocken.

dann ist es wenig sinnvoll mehrere Hundert Euro auszugeben
Für Warzone ist die CPU zu schwach.

Worauf müsste ich beim Kauf achten?
Dass es für eine neue Plattform DDR4 RAM ist. Dein i5 ist durch, damit wirst du nicht mehr glücklich. Auch mit 32 GB RAM nicht.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Hast wohl Recht, wobei selbst beim RAM sind sich die Experten hier ja nicht ganz einig :D
Es kommt wie immer auf die Anwendung und den eigenen Anspruch an.
Worauf müsste ich beim Kauf achten? Ist DDR3-1600 das maximale für mein Mainboard?
Generell wird seit ein paar Jahren weniger als 16GB RAM für ein Spielesystem nicht mehr empfohlen. Das langsamste Modul bestimmt den Takt. Sei dir aber bewusst, dass die bestehenden Module u.U. nicht sauber mit weiteren Modulen funktionieren können oder es zu Problemen durch Vollbestückung des Boards kommt.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Und RAM aufrüsten lohnt nur wenn dieser in spielen bei mehr 80 oder 90% ist

Ansonsten merkst du vom aufrüsten auch 0...

Sie dazu


Zu Flaschenhals suchen einfach mal diesem link folgen

 
Oben Unten