Spiele PC aufrüsten

Mettstulle

Schraubenverwechsler(in)
Mahlzeit Community,

es gibt einen Corona Bonus den ich in meine geistige Gesundheit investieren möchte.
Das Alt System sollte aus der späten 2015er Episode stammen

1.) Wo hakt es
CPU/RAM scheinen am Limit zu liegen
Elden Ring stürzt ständig ab
Neustart des Systems funktioniert nicht immer (Ich vermute defekt vom MB)
Sonstige sporadische Aussetzer/Fehler

2.) PC-Hardware
Intel Core i5-6600K, 4C/4T, 3.50-3.90GHz, boxed ohne Kühler (BX80662I56600K)
ASUS Z170 Pro Gaming (90MB0MD0-M0EAY0)
Kingston FURY schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-2666, CL15-17-17 (HX426C15FBK2/16)
Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56, 8GB HBM2, HDMI, 3x DP, full retail (11276-02-40G)
Thermalright Macho X2 (100700729)
be quiet! Silent Base 800 schwarz, Acrylfenster, schallgedämmt (BGW02)
be quiet! Straight Power 10 CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W / BN234)
ASUS Xonar DX 7.1, PCIe x1 (90-YAA060-1UAN00Z)

3.) Monitor
HP X27i, 27" (8GC08AA)
Dell UltraSharp U2515H, 25" (210-ADZG)

4.) Anwendungszweck
Hauptsächlich Spiele PC
aktuell Elden Ring, Elex 2, Lost Ark, SC2

5.) Budget
400-600 € + Toleranz

6.) Kaufzeitpunkt
März (am liebsten diese Woche)

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Soweit möglich würde ich die Graka, Soundkarte, NT und Gehäuse weiterverwenden
Lohnt es sich das Netzteil zu tauschen bzw die Soundkarte wegzulassen?

Nun bin ich jedoch ratlos was sich P/L mehr lohnt, die neuen Intel oder doch die alten AMD.
Und falls Intel DDR4 oder DDR5?

In dem Zuge würde ich auch die kleine SSD sowie die HDD ausmisten und eine neue SSD nehmen

Achja Mainboard benötigt kein WLAN

8.) Zusammenbau
Eigenbau


9.) Speicherplatz
Crucial MX200 250GB, SATA (CT250MX200SSD1)
Seagate Desktop HDD 2TB, SATA 6Gb/s (ST2000DM001)
Samsung SSD 860 EVO 1TB, SATA (MZ-76E1T0B)


Vielen Dank schonmal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Mahlzeit Community,
Ebenfalls Mahlzeit :-) !
Vorab, ich bin im Vergleich zu Dir nur eine Generation aktueller, Vega mit i5 7500er, allerdings flutscht mein System erfreulicherweise noch fast genial flott, sogar in UWQHD.
Trotzdem schaue ich immer mal wieder nach Systemen für theoretische 144FPS statt 40 oder so :-).
Mein aktueller Tipp wäre ein i5 12500 mit einem MB das in Dein altes Gehäuse paßt. Dazu eine 1TB SSD und Du könntest unter 500€ bleiben! Den Rest erstmal behalten, auch die HDD etc. ja, auch das NT und den RAM. Hier aus Spaß bei Bedarf einfach mal gebraucht nach zusätzlichen, passenden 16GB schauen, das sollte für 20-30€ machbar sein ...
Und klar, vor einem Jahr hätte ich auch noch AMD als eierlegende Wollmilchsau hier empfholen, nur, vom P/L-Verhältnis ist AMD derzeit einfach nicht konkurrenzfähig ... vielleicht ein 5800er für 299€ ... ? Aber auch der ist jetzt definitiv EOL, mit Intel könnte es noch bis Ende 2023 dauern.
PS: Fast vergessen, im neuen System Deine VEGA unbedingt mal leicht übertakten, da sind locker gut 10% mehr drin :-)!!
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde CPU+Board+Ram+Cooler als Bundle auf Kleinanzeigen verkaufen. Ich denke zwischen 170 und 200€ sind dafür noch zu bekommen. Die Vega56 würde ich ebenfalls jetzt verkaufen. Noch gibts gutes Geld dafür. Für die GPU sollten 400€ aufwärts drin sein.

Die rund 600€ samt den 600€ die Du bereit bist auszugeben ergeben dann schon ein feines neues System. Eine 6600XT kriegt man aktuell für um die 530€. Die bietet in FHD ca. 5% mehr Performance als die VEGA56. Ist zu dem dann neu mit Garantie.

 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Die rund 600€ samt den 600€ die Du bereit bist auszugeben ergeben dann schon ein feines neues System. Eine 6600XT kriegt man aktuell für um die 530€. Die bietet in FHD ca. 5% mehr Performance als die VEGA56. Ist zu dem dann neu mit Garantie.
Alles realistisch, nur: Viel Aufwand, Zeit und Feinarbeit! Darüber sollte man sich im Klaren sein. Dazu muß man dann auch Lust haben und es sich leisten können.
Mein Tipp mit einem 12500er für ca. 215€, da könnte in so einer Richtung dann auch noch weiter aufgepeppt werden:
Statt eines 12500 wären dann je nach Erlös bei Kleinanzeigen bei dem o.a. Budget noch ein 12600er oder ein 12600K mit einem etwas besseren MB drin. Nur ... ein nicht zu unterschätzender Mehraufwand sollte dann vorsorglich einkalkuliert werden.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Alles realistisch, nur: Viel Aufwand, Zeit und Feinarbeit!
Ich "zerlege" im Schnitt alle 6-8 Wochen einen Rechner im Freundes- und Bekanntenkreis. Der Abverkauf der Teile dauert idR eine knappe Woche. Solange man nicht völlig realitätsfremde Preise aufruft ist der "Andrang" relativ groß.

Einen Rechner zu "entkernen" dauert vll. 30min. Ein paar gescheite Bilder mit dem Handy machen. Links vom Hersteller der betreffenden Komponenten raussuchen und Anzeigentext schreiben alles in allem noch mal 30min. Das halte ich an Aufwand für überschaubar.
 
TE
TE
M

Mettstulle

Schraubenverwechsler(in)
PS: Fast vergessen, im neuen System Deine VEGA unbedingt mal leicht übertakten, da sind locker gut 10% mehr drin :-)!!
Läuft bereits seit dem Einbau so.
Mit dem Austausch der Grafikkarte würde ich aber noch warten bis ich eine von den Homöopathisch verfügbaren um den UVP finde.

Gehäuse ist groß genug für ATX und ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist noch nach 2666er Ram Riegeln zu suchen.

Wenn ich die 12500 / 12600 mit dem 12600K vergleiche sollte ich mein Budget vielleicht doch ein wenig nach oben anpassen ^^"
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Einen Rechner zu "entkernen" dauert vll. 30min. Ein paar gescheite Bilder mit dem Handy machen. Links vom Hersteller der betreffenden Komponenten raussuchen und Anzeigentext schreiben alles in allem noch mal 30min. Das halte ich an Aufwand für überschaubar.
Ebenfalls korrekt ... aber, nur wenn es um "Selbstabholer" geht, den Rest (versenden :(??) muß man vom Zeitaufwand wirklich vergessen ... Stundenlohn 2€ ... eher weniger ...
Gehäuse ist groß genug für ATX und ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist noch nach 2666er Ram Riegeln zu suchen.
Na ja ... da gibt es hier Posts, "mehr als 16 GB RAM braucht niemand", nur, falls der Rest des Systems ok ist ... nachher flutscht es irgendwie besser, egal was WIN Dir erzählt ...
PS: Habe ich mir sowas für ein paar $ mehr im Januar selber gegönnt und ja, wow, für die paar Euro (die alten Riegel habe ich bei Kleinanzeigen rausgehauen), habe ich sicherlich nichts verkehrt gemacht ... auch wenn so etwas objektiv nicht bemerkbar sondern nur meßbar wäre ...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
M

Mettstulle

Schraubenverwechsler(in)
Na ja ... da gibt es hier Posts, "mehr als 16 GB RAM braucht niemand", nur, falls der Rest des Systems ok ist ... nachher flutscht es irgendwie besser, egal was WIN Dir erzählt ...
Dann habe ich mich missverständlich Ausgedrückt. Ich wollte keine 16GB von meinem alten langsamen RAM. Es sollten dann 32GB neuer werden.

Im direkten Vergleich scheint mir das MSI Pro Z690-A DDR4 (7D25-002R) passender zu sein.

Beim RAM lohnt sich der Aufpreis für die 3600er?
~119€ G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
~134€ Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 (BL2K16G32C16U4B)
~171€ Crucial Ballistix rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-18-18-38 (BL2K16G36C16U4R)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wenn das Kit nicht direkt dabei ist kriegt man es kostenfrei über die Arctic Homepage.

Was RAM angeht...

Ich bin selber ein Fan von schnellem RAM mit scharfen Timings. Sonst hätte ich mir kein Unify X damals geholt...Das vorab...

In der Realität bemerkt man keinen Unterschied zwischen DDR4 3200MT/s CL16 , DDR4 3600MT/s CL16 oder CL18 oder einem B-DIE Kit CL14 3600MT/s. Sicher gibt es messbare Unterschiede bei 0,1% bzw 1% Lows oder in synthetischen Benchsmarks. Einen fast 50% Aufpreis würde ich dafür nicht bezahlen, wenn man nicht gerade Freude am RAM OC bzw benchen hat.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Wenn das Kit nicht direkt dabei ist kriegt man es kostenfrei über die Arctic Homepage.

Was RAM angeht...

Ich bin selber ein Fan von schnellem RAM mit scharfen Timings. Sonst hätte ich mir kein Unify X damals geholt...Das vorab...

In der Realität bemerkt man keinen Unterschied zwischen DDR4 3200MT/s CL16 , DDR4 3600MT/s CL16 oder CL18 oder einem B-DIE Kit CL14 3600MT/s. Sicher gibt es messbare Unterschiede bei 0,1% bzw 1% Lows oder in synthetischen Benchsmarks. Einen fast 50% Aufpreis würde ich dafür nicht bezahlen, wenn man nicht gerade Freude am RAM OC bzw benchen hat.
Deswegen hatte ich DDR4 3600 CL 19 vorgeschlagen, ich denke das man da ohne Probleme das Timing nochmal reduzieren kann auf z.B. CL 16. Aber für 66€ = 16GB DDR 3600 CL19 ist schon echt in Ordnung!
 
Oben Unten