Windows 11: Microsoft versucht, Nutzer von Chrome abzuhalten

Stefan1200

Schraubenverwechsler(in)
Zudem der einzige der nicht Chromium verwendet. Hoffentlich kommt Mozilla nicht eines Tages auf die selten dumme Idee Firefox auf Chromium zu portieren.
Die ganzen Chromium Browser, ob Edge/Chrome/Vivaldi/Brave/Opera, fühlen sich alle gleich an. Man merkt halt sehr Chromium.
Benutze zurzeit auch wieder vermehrt Firefox. Edge interessiert mich nicht.
Opera nutzt nicht Chromium, sondern die darunter liegende Blink Webengine. Soll heißen, die Webseiten werden zwar nahezu genauso interpretiert, wie in Chromium, aber alles andere ist von Opera selbst entwickelt.
 

tallantis

Software-Overclocker(in)
Der Edge ist in Ordnung und klar, wer eine Alternative sucht, Chrome ist sicher keine. Als Opera 12 Fan bin ich fest im Vivaldi Sattel, sonst würde ich wohl den Otter Browser probieren.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
und warum?

Zitat: Ein ähnliches Verhalten zeigte jedoch auch Google vor einem Jahr mit dem Chrome-Browser und versuchte, die Nutzer von Microsoft Edge wegzubringen.

Für mich wäre es eher ein Grund mehr zu Windows 11 zu wechseln wenn manche Experten bei 10 bleiben :lol:
Ist schon ein Unterschied ob ein Browser bzw. suchmaschine dieses Verhalten anzeigt, oder ob es das OS selbst ist.

Diesen Unterschied (und damit verbundenen Probleme) zu erkennen zeichnet halt den "Experten" aus.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Nein, vom OS. MS forciert edge und will den Wechsel mittels OS erschweren bzw. verhindern. Edge als Browser kann gar nicht die Installation bzw. Verwendung anderer Browser verhindern.
Ja und nein. Edge könnte sehr wohl den Download verhindern, auch den Besuch der Website als Ganzes. Ich bin mal gespannt, wann die EU wieder mit sowas wie der Browserwahl kommt. Wäre hier mal wieder "Zeit".
 

Ulathar

PC-Selbstbauer(in)
Der Edge mit Chromium mag ja vielleicht nicht schlecht sein (ich weiß es nicht, nie probiert), aber allein WEGEN dieser Pop-Ups wäre das für mich schon ein Grund mir direkt einen alternativen Browser zu saugen.
Was fällt denen ein zu analysieren was ich mir da so raussuche und als Krönung des ganzen sogar noch Thema bezogene Pop-Ups anzuzeigen?

Das ist doch nur die Vorstufe zu im Betriebssystem integrierten Werbeanzeigen oO. Aber zum Glück ist mein nicht Mal 1 Jahr alter PC angeblich nicht zu Windows 11 kompatibel, damit hat sich das Thema eh erledigt ;-).
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Also wenn MS mit edge den dl von Chrome blockiert, hat MS ein ganz anderes Problem.... dann dürften sehr schnell die Aktien in den Keller fallen.

Ich frage mich sowieso warum sie aus der Geschichte nix lernen. Das hatten wir so schon zu win 95 Zeiten. Da haben Sie auch vor Gericht verloren.
 

MarkRoggemann

Kabelverknoter(in)
und warum?

Zitat: Ein ähnliches Verhalten zeigte jedoch auch Google vor einem Jahr mit dem Chrome-Browser und versuchte, die Nutzer von Microsoft Edge wegzubringen.

Für mich wäre es eher ein Grund mehr zu Windows 11 zu wechseln wenn manche Experten bei 10 bleiben :lol:

Das kann ich Dir ganz genau sagen: Ich nutze weder Edge noch Chrome, Opera, Vivaldi oder Brave, sondern Firefox. Warum? Weil ich als "Experte" nichts von Chromium halte. Und ich halte ebensowening etwas davon, wenn man mir vorschreiben will, welchen Browser ich nutzen soll. MS hat sich in dieser Sache schon bereits gegenüber Netscape unbeliebt gemacht.

Ich stimme den Vorrednern insoweit zu, dass man solches Verhalten unterbinden sollte, ganz egal, ob von MS, Google oder sonst irgendjemanden.

Darüber hinaus habe ich einen AMD Ryzen 9 5950x verbaut und keinen Intel Alder Lake. Solange ich weiterhin von Problemen zwischen Windows 11 und AMD lesen muss, halte ich mich mit dem Update auf Win 11 zurück. "Edge" ist für mich insofern
Ein Grund mehr, nicht zu Windows 11 zu wechseln.
 
Oben Unten