Windows 11: Das passiert bei der Installation auf nicht-unterstützen PCs

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Jeder der über Neukaufpflicht und Hardwareschrott etc redet, muss sich gleichzeitig darüber bewusst sein, dass es damals eher doch noch viel schlimmer war.
Nein, war es nicht.
Alle paar Jahre ein neues Betriebssystem, alte Rechner waren schnell außerhalb der Mindestsystemanforderung.
Wofür?
Bei Spielen reichte doch meist eine neue Grafikkarte.

Für den Officekrempel reichte auch ein 286er meist aus.
Nur bei Bildern im Worddokument sollte es ein 486er sein.
Höhepunkt war Vista, dass 4GB Ram wollte,
Seit wann?
Vista wollte 512MB RAM, bei 64bit gerne mehr.
aber alle hatten XP wegen Arbeitsspeicherknappheit und hohen Ksten nur noch mit 512MG Riegeln billig bei Aldi im "Deutschland-PC" für schlappe 500 Euro bestückt.
Ich hatte nie einen Aldi-PC.

Selbst XP wollten die Leute mit minimalistischen 128MB ans Laufen bringen, pi pa po.
Klappt so auch nicht.
Doch.
Aber es besteht ja kein Zwang, das Upgrade jetzt durchführen zu müssen.
Man hat 4 Jahre Zeit, also dann sind alle Rechner mindestens 7-8 Jahre alt.
Nö, mindestens 5 Jahre
Und wenn dann sogar noch Leute rumjammern, wo deren Systeme somit schon 10-12 Jahre herumoxidieren, dann ist das Vorgehen von Microsoft wohl mehr als nur verständlich, sogar völlig logisch und (fast schon zwingend) sinnvoll.
Microsofts Vorgehen war mehr als einmal äußerst fragwürdig und unlogisch bei Systemwechseln (Drucker und Scanner unter Vista).

Gerade die alten Gammelgurken sind dann Billigrechner mit zu wenig Leistung hier und da, zu wenig RAM hier und da.
Kürzlich wollte ein Arbeitskollege auf seinem 10 Jahre alten Laptop mit 2 Kern Celeron und 1 Komma Nix an Taktrate doch tatsächlich Windows 10 aufgespielt haben, zumindest 4GB RAm waren verbaut^^.
Was soll man dazu sagen?
Ich habe ihm natürlich die Tipps gegeben, wie man sein Win 7 noch evtl. gratis darauf upgraden kann (falls die Tipps denn immer noch gehen), aber gleichzeitig ausdrücklich davor gewarnt, und zu einem Neukauf geraten, wo dann auch SSD und so dabei sind, und sein Homebanking auch nicht mehr mit Sanduhr vollzogen wird.
Ich hab etliche FuSi-Schulungsrechner (10 ... 12 Jahre alt) ohne eine einzige Nachinstallation problemlos auf Windows 10 umgestellt.
Und den neuen CPU-Scheduler braucht man ja auch erst beim Neukauf, gelle?
Werde ich nicht bemerken bei meiner Kiste.
Und wenn alte Zöpfe abgeschnitten werden, was die breite Unterstützung an alter Hardware betrifft, so wird Windows vielleicht auch wie angekündigt wirklich schneller und stabiler.
80% aller Fehler von Windows sind nach wie vor Treiberfehler.
Und die kommen von den Herstellern.
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Bitte nicht (schon wieder) die noch kommende Release-Version und die aktuellen Test-Versionen der Windows-Insider verwechseln.
Egal welche Version 11 ich drauf habe es läuft ohne Probleme.
Das wird sich mit der Release-Version auch nicht ändern.
Da gehe ich mal ganz stark von aus.;)
Bald werde ich es genau wissen und wenn nicht nehme ich den Weg, den ich selber entdeckt hatte. Dieser Weg stammt noch aus den guten alten Amiga Zeiten.:lol:
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Jedes Benutzerinterface ist wie eine Sprache. Windows ist English, MacOS ist Französisch, Android ist Spanisch. Irgendwie haben sie ihre Gemeinsamkeiten, aber mehrere Systeme zu beherrschen ist wie mehrere Sprachen zu sprechen.

Microsoft hat das nicht verstanden. Wie schon bei Windows 8, nimmt man eine Sprache die von der Welt beherrscht wird und gibt ihr einen neuen Dialekt. Für die User ist das als würde man als Hamburger nach Oberbayern kommen und nur noch die Hälfte verstehen von dem Kartoffeldialekt.

Will man verstehen warum Microsoft Windows 11 über TPM abwickeln will, dann ist der entscheidende Hinweis der was die Virtualisierung angeht. Das ist kein kleiner Geschäftszweig, das ist ein Riesengeschäft und Microsoft strebt an dass es virtualisierte Windows am besten nur noch aus der Hand von Microsoft gibt. Da ist TPM 2.0 gerade recht. Ja einige VM Lösungen werden TPM 2.0 auch virtuell unterstützen. Aber Microsofts Meinung dazu ist Zitat "unsupported use case" und man wäscht seine Hände frei von all diesen kleinen Fehlern die nur existieren um die VM Konkurrenz zu zermürben und die Kunden zur Microsoft Cloud Lösung zu treiben. Hat mit Exchange auch klasse geklappt. Outlook ActiveSync kompatible Email Server mit voller Addressbuch und Kalenderunterstützung sind relativ spaßbefreite Veranstaltungen mit recht arkanen Fehlern im Detail.

Die Home Office Kunden hätten so oder so Windows gehabt, das spielt es wirklich keine Rolle ob Win10, Win11 oder XP. Aber um die geht es nicht, es geht um diesen neuen Wachstumsmarkt und dass man mit der Magie der Namensgebung einen künstlichen Keil in den Markt treibt, der sicherstellt, dass die Online Windows Zukunft nicht auf Servern anderer Anbieter stattfindet.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
In einem von 5800/5900 dominierten TechForum mit 6900/3090 als häufigster Unterbau, wird über w11 Anforderungen gestritten?
Nun bei Umfragen zur tatsächlich verwendeten Hardware siehts dann doch ganz anders aus. Dass man die neueste Hardware diskutiert heißt ja nicht, dass man diese auch sofort immer kauft.
Ich kaufe immer nur wann mit der alten mix mehr anzufangen ist. Was derzeit bei meinen PCs (i7 920 von 2008, Radeon 7970 von 2011) und dem meiner Frau (i7 860 von 2009, Geforce 1060 (die Radeon 5850 ist leider verendet), PCs der Kinder sind ältere Athlon 64s) halt bedeutet, dass Windows 11 wohl vorerst nicht installiert wird.
Das ist aber auch nicht weiter schlimm, wenn W10 eh weiter supportet wird. Hardwarekauf ist aktuell ohnedies preislich uninteressant.
 

Noofuu

Software-Overclocker(in)
Die Cheater und Leute die kostenlos kostenpflichtiges von dubiosen Seiten saugen scheißen sich gerade in die Hosen, schieben Gründe wie Nachverfolgbarkeit bzw Identifizierbarkeit vor, dass das vorher schon möglich war (Stichwort Hardware ID) ignorieren sie natürlich. Dass das ganze potenziell punktuell zu mehr Sicherheit führt und wir am PC mehr Angebote in Form von Android-Apps bekommen ist denen Wurst, die verbreiten lieber Angst, Panik, Desinformationen und Gerüchte - so wie es Populisten gerne tun wenn sie ein verstecktes Ziel verfolgen *Hust* "Gewisse" Politische Partei *Hust*.

Nachtrag:
Einige Beiträge unter mir gehts schon los ;-)
Sorry aber genau dass ist auch das Problem allgemein in Deutschland alle über einen Kamm scheren !
Einen dümmeren Kommentar habe ich selten gelesen zu diesem Thema.

Es geht vor allem auch um alte Hardware die man nicht unbedingt entsorgen wollte , aber bei so einem dümmlichen Kommentar glaube ich kaum das es verstanden wird !

Der Eingriff in das Bios ist für mich eine Lüge von MS für die Sicherheit ... am Ende können sie dann machen was sie wollen.. da geht es nicht nur um die eingebildeten Cheater gegen die könnten die Spielehersteller auch leicht vorgehen ist aber nicht gewollt !

Und Windows 11 mit einer gewissen Partei zu vergleichen ist echt der Hammer schreib doch gleich AfD.
Das Windows jetzt schon mit der Deutschen Politik zusammenhängt war mich echt neu.

Microsoft schaut jedes mal erneut wie weit sie gehen können und die Dumm User sind natürlich begeistert von den Werbesprüchen wie mehr Sichrheit , ist euer Windows 10 so unsicher habt ihr andauernd Probleme ? Keine Ahnung für mich sitzt das Problem eher vor dem Bildschirm ich brauche keinen externen Wachhund bzw. Überwacher dafür.
Und Android apps .. allgemein apps auf dem PC brauche ich null wofür auch?
Windows möchte am liebsten alles in Apps verwandeln warum nicht auch gleich das ganze Betriebssystem :D
 
N

Nebulus07

Guest
und dieses TPM macht nun mal Identifizierbar / Nachverfolgbar im Internet!
Und wie willst Du jemals Wahlen im Internet durchführen, ohne eindeutige Identifikation?
Online sicher Verträge abschließen?
Digitale Unterschriften?

Ebefalls wird es einfacher die Feinde der Demokratie zu identifizieren.

Radikale Gegner des Systems müssen Angst haben, für alle anderen ist es ein Gewinn!
 

Kotzi01

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und wie willst Du jemals Wahlen im Internet durchführen, ohne eindeutige Identifikation?
Online sicher Verträge abschließen?
Digitale Unterschriften?

Ebefalls wird es einfacher die Feinde der Demokratie zu identifizieren.

Radikale Gegner des Systems müssen Angst haben, für alle anderen ist es ein Gewinn!
Wahlen gehören auch nicht ins Internet! Das muss man verstehen sonnst kannst du deinen PC aus dem Fenster werfen! Das will und sollte auch keiner wollen!!!! Wer da noch ja schreit hat einiges nicht verstanden. Will da auch nicht streiten mit dir.... Es geht hier nicht um Feinde der Demokratie... BLÖDSINN! Es geht um meine Daten... und vor allem auch um das was da alles noch so in Zukunft daraus wächst! Hier wird eine Brücke übersprungen die nur die schönen Seiten beleuchtet und die finden ja auch gehör bei solchen Leuten wie dir, die einfach nicht weiter Denken.... In einer Märchenwelt würde ich ja auch mit dir Feiern und Anstoßen! Es ist aber das reale Leben und da weiß man doch als halbwegs mitdenkender Bürger das die nicht nur gutes im Sinne haben... vielleicht im Moment noch nicht´s .... aber in der Zukunft könnten Sie es.... Microsoft eventuell nur Geldmacherei.... andere Hacker und Feinde die du ja so gern loswerden willst wirst du auch mit TPM nicht los. Und da fängt eben Wunschvorstellung und Kurzsichtigkeit an. Weißt du... das ist am Ende so als ob wir jedem gleich mal nen RFID Chip unter die Haut setzen, bei der Geburt, und dann wehe du machst mal was falsches!!!! ( und wenn es nur das Linux auf deinem PC ist)
 
Zuletzt bearbeitet:

AdelskroneExport

Komplett-PC-Käufer(in)
Diktatoren und Regimes gefällt das...
Und wie willst Du jemals Wahlen im Internet durchführen, ohne eindeutige Identifikation?
Online sicher Verträge abschließen?
-> Unterschreiben mit digitalem Zertifikat wie jetzt auch schon? So wie bei der Steuererklärung? Da brauch ich auch kein TPM.
Digitale Unterschriften?
-> Docusign/ Zertifikate?
Ebefalls wird es einfacher die Feinde der Demokratie zu identifizieren.

Radikale Gegner des Systems müssen Angst haben, für alle anderen ist es ein Gewinn!
-> "Feinde der Demokratie" kickt die Psychose hart?
Gleich kommt noch "Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten"
Meiner Auffassung nach ist TPM freiheits- und damit auch demokratiefeindlich.

Der PC wird damit zu einem geschlossenen System wo MS machen kann was es will. Das ist für mich kein Gewinn. Wer so etwas will kann sich einen Mac kaufen. Für Sicherheit sollte Brain.exe sorgen und nicht ein Konzern der nur Gewinnabsichten hat und dich samt Daten verkauft oder ausliefert.
 
Zuletzt bearbeitet:

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Der PC wird damit zu einem geschlossenen System wo MS machen kann was es will. Das ist für mich kein Gewinn. Wer so etwas will kann sich einen Mac kaufen. Für Sicherheit sollte Brain.exe sorgen und nicht ein Konzern der nur Gewinnabsichten hat und dich samt Daten verkauft oder ausliefert.

Aber was sollte dann deiner Meinung nach passieren? Also sie werden ja die ganzen Softwarehersteller nicht ausschließen, auch diese von diversen Backupprogrammen. Vielleicht werden Sie etwas Kohle von denen verlangen für Zertifikate, aber ansonsten?
Ich meine wir dürfen uns nicht der Illusion hergeben, dass es nicht jetzt schon möglich ist einen Otto-Normal-PC komplett zu steuern, wenn man wollte. Und erfassbar im Internet sind wir sowieso.
Und das mit den Datenklau ist ja auch so eine Sache (DSGVO). Also ich weiß nicht inwieweit diese genannten Szenarien eintreffen werden bzw. in dem Umfang wie manch einer unkt. Ich will jetzt TPM hier nicht schönreden.

Naja, bis 2025 können wir ja noch auf Win10 setzen, von daher.

Das habe ich gerade im Netz gefunden zu OEMs:

A UEFI firmware option to turn off the TPM is not required. Upon approval from Microsoft, OEM systems for special purpose commercial systems, custom order, and customer systems with a custom image are not required to ship with a TPM support enabled.
 
N

Nebulus07

Guest
Diktatoren und Regimes gefällt das...

-> Unterschreiben mit digitalem Zertifikat wie jetzt auch schon? So wie bei der Steuererklärung? Da brauch ich auch kein TPM.

-> Docusign/ Zertifikate?

-> "Feinde der Demokratie" kickt die Psychose hart?
Gleich kommt noch "Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten"
Meiner Auffassung nach ist TPM freiheits- und damit auch demokratiefeindlich.

Der PC wird damit zu einem geschlossenen System wo MS machen kann was es will. Das ist für mich kein Gewinn. Wer so etwas will kann sich einen Mac kaufen. Für Sicherheit sollte Brain.exe sorgen und nicht ein Konzern der nur Gewinnabsichten hat und dich samt Daten verkauft oder ausliefert.
Mit deinen Ansichten solltest Du komplett auf Linux umsteigen! Warum machst Du das denn nicht?
 
N

Nebulus07

Guest
Habe bereits ein Dualbootsystem mit Linux Mint und Win 10. Beide BS haben ihre Vor- und Nachteile. Die Gefahr besteht aber das MS via TPM und UEFI Dualboot unmöglich macht bzw. verbietet.
Wie soll MS das forcieren? Der TPM Chip checked doch nur ob der Windows bootloader die richtige Signatur hat und bootet den dann.

Sogar unter Linux, für den Linux Kernel wäre sowas möglich und auch schon realität.

Was spricht also dagegen auch unter Linux "sicher" zu booten?

Die Angst, das MS es schafft, Linux vom PC zu verbannen, durch den TPM Chip, kann man wohl als nichtig abtun. Im gegensatz zur Appleplatform, ist die PC Platform eben mehr in der Hand von Intel und nicht von MS!
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Die Mainboardhersteller haben bei TPM auch noch etwas mitzusprechen;)

MS kann da nichts "verbieten", bzw. würde es auch niemald rechtlich durchsetzbar sein.
Aber wie gesagt, welbst wenn MS das wollen würde, sie können es nicht!
 

AdelskroneExport

Komplett-PC-Käufer(in)
Wie soll MS das forcieren? Der TPM Chip checked doch nur ob der Windows bootloader die richtige Signatur hat und bootet den dann.

Sogar unter Linux, für den Linux Kernel wäre sowas möglich und auch schon realität.

Was spricht also dagegen auch unter Linux "sicher" zu booten?

Die Angst, das MS es schafft, Linux vom PC zu verbannen, durch den TPM Chip, kann man wohl als nichtig abtun. Im gegensatz zur Appleplatform, ist die PC Platform eben mehr in der Hand von Intel und nicht von MS!
Niemand außer großen Konzernen nutzt REHL.

Sinnlose Nebelkerze.
MS damals:

MS Heute:
https://news.ycombinator.com/item?id=27655369

Selber Scheiß. Nur neuer Versuch.
 
N

Nebulus07

Guest
Niemand außer großen Konzernen nutzt REHL.

Sinnlose Nebelkerze.
MS damals:

MS Heute:
https://news.ycombinator.com/item?id=27655369

Selber Scheiß. Nur neuer Versuch.
Nochmal, MS hat nicht die Macht, den Mainboardherstellern, SecureBoot=Always On, vorzuschreiben.
Mir sind nur einige Notebooks bekannt, wo man Secure Boot, nicht abschalten kann. Auf denen kann man dann auch kein Linux booten!

Der Pc ist eine offene Hardware. Weder Intel noch AMD, werden Bios/Uefi Versionen anbieten, die Linux verbieten. Denn Beide Unternhemen investieren Milliarden in den Linux Support.
 
Oben Unten