• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10 Version 21H2: Datei-Explorer bekommt neue Symbole

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Ja, die waren einfach und gut.
Ergibt eh keinen Sinn laufend etwas zu tauschen. Man kann nicht icons für 1 Thema in beliebiger Zahl herstellen so daß es noch Bezug hat. Und natürlich der Zeichenschutz eingehalten wird.
Firma A wechselt 20 Zeichen, die anderen 20 Firmen ebenso, ergibt 400 neue Zeichen. Habe etwas anderes zu tun als mir Zeichen zu merken. Dann lieber gleich nur Text.
War am Anfang noch unterhaltsam, aber in der heutigen Zeit eher lästig.
Trotzdem kann man in diesem Rahmen über andere Betriebssysteme sprechen. Besonders im dem Kontext der vorhergegangenen Kommentare. Wie schwer ist das zu kapieren? Ich habe mit dem Thema ja nicht mal angefangen.

Dann hast du es ignoriert?

Ja das ist nur nicht ansatzweise Vergleichbar mit einer LowLevel-API, die Windows anspricht um sich Explorer-Symbole und ähnliches zu holen. Das was du ansprichst macht jeder Erstsemester Informatik im Java-Grundkurs. Wie der Button oder sonst was im Endeffekt aussieht ist bei der programmatischen Verknüpfung auch total egal. Wenn der Designer sowas designt hat wird idR einfach das entsprechende Asset getauscht und die Darstellung erfolgt. Das ist genau 0 Aufwand für den Entwickler. Unglaublich dass man sowas hier erklären muss...


Hab ich gelesen. Ist aber halt Schwachsinn. Sowas kann jeder behaupten. Extrem unwahrscheinlich, dass du von einem unbekannten Zero-Day betroffen warst und dieser aktiv ausgenutzt wurde.


Ist im Prinzip egal. Vermutlich war es ein Anwender-PC und kein Server. Nie im Leben verschwendet jemand mit den Mitteln einen Zero-Day zu finden diesen an irgendeinen einzelnen stinknormalen Anwender. Die deutlich wahrscheinlichere Version ist, dass du dir irgendeinen Mist runtergeladen hast.


Was du da erzählst ist extrem subjektiv und nahezu ausschließlich anekdotische Evidenz. Welche "täglichen Nachrichten" da irgendwem recht geben sollten würde mich auch mal interessieren. Alles was du erzählst kannst du vermutlich nicht mal beurteilen. "Qualität der Programmierung" Was soll das überhaupt bedeuten? Totaler Schwachsinn. Ich arbeite als Power-User täglich mehrere Stunden mit Linux und Windows-Umgebungen. Deskop und Server-Betrieb und alles was du so darlegst ist typisch uninformiertes Anwendergeschwafel mit dem üblichen Halbwissen über Programmierung.
Ich gehe nun davon aus, daß du im Bereich Software wenig Wissen besitzt. Viele Tausend Fehler und Unsinn hast du gar nicht bemerkt und bist anscheinend mit minderwertiger Arbeit höchst zufrieden. Deine Annahmen sind witzig,
aber mehr auch nicht. Wenn du schon die "Qualität beim programmieren" nicht verstehst, na ja."Power-User" ist natürlich eine Qualifikation die nur wenige besitzen.
Aber süß das Ganze.
 
Zuletzt bearbeitet:

xActionx

Software-Overclocker(in)
Ich gehe nun davon aus, daß du im Bereich Software wenig Wissen besitzt. Viele Tausend Fehler und Unsinn hast du gar nicht bemerkt und bist anscheinend mit minderwertiger Arbeit höchst zufrieden. Deine Annahmen sind witzig,
aber mehr auch nicht. Wenn du schon die "Qualität beim programmieren" nicht verstehst, na ja."Power-User" ist natürlich eine Qualifikation die nur wenige besitzen.
Aber süß das Ganze.
Nein, Ich bin natürlich in dieser Debatte der, der kein Wissen besitzt. Ist ja nicht so, dass ich das studiert hätte und seit Jahren in diesem Bereich arbeite. Ist das eine Qualifikation die ausreicht, um das zu beurteilen oder muss ich erst verstehen was "Qualität beim Programmieren" ist? Bin das nämlich etwas konkreter und mit Fachterminus gewohnt aber ist natürlich schön, wenn man in deiner Welt einfach alles pauschal als "Qualität beim Programmieren" abtut. Kann mir dann auch besser vorstellen wie Leute, die sowas sagen Software entwickeln.

Zu den "vielen tausend Fehlern" habe ich bis jetzt kein Beispiel gehört und kein Betriebssystem gesehen, dass irgendwie frei von Fehlern wäre. Power-User nennt man im Übrigen die, die auch abseits vom Beruf einen Computer benutzen und sich deshalb neben funktionalen auch an aestethischen Neuerungen erfreuen:)

Was ich wirklich süß finde ist, wie viel Projektion hier von Leuten betrieben wird, die tatsächlich keine Ahnung von der Materie zu haben scheinen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Nein, Ich bin natürlich in dieser Debatte der, der kein Wissen besitzt. Ist ja nicht so, dass ich das studiert hätte und seit Jahren in diesem Bereich arbeite.
Schön, daß wir hier einen echten Systemprogrammierer haben.

Zu den "vielen tausend Fehlern" habe ich bis jetzt kein Beispiel gehört und kein Betriebssystem gesehen, dass irgendwie frei von Fehlern wäre.
Tja, die Praktiker hier könnte Dir ja mal die vielen Installationsfehler beim Update von Windows 10 erklären, wenn sie es nicht schon ein paar mal gemacht hätten.

Power-User nennt man im Übrigen die, die auch abseits vom Beruf einen Computer benutzen und sich deshalb neben funktionalen auch an aestethischen Neuerungen erfreuen:)
Das ist blankes Werbegequatsche und kein Fachbegriff.

Was ich wirklich süß finde ist, wie viel Projektion hier von Leuten betrieben wird, die tatsächlich keine Ahnung von der Materie zu haben scheinen.
Dann halt tschüß!
 

xActionx

Software-Overclocker(in)
Schön, daß wir hier einen echten Systemprogrammierer haben.
Kein Systemprogrammierer, C-Entwickler in der Pentesting Branche. Unter anderem auch Entwickler für Metasploit-Module in Ruby.
Tja, die Praktiker hier könnte Dir ja mal die vielen Installationsfehler beim Update von Windows 10 erklären, wenn sie es nicht schon ein paar mal gemacht hätten.
Zu 90% Anwendungsfehler. Gab zwei oder drei problematische Updates, aber nichts was nicht schnell wieder behoben war.
Das ist blankes Werbegequatsche und kein Fachbegriff.
"Extrashell" und "Qualität beim Programmieren" sind keine Fachbegriffe. Poweruser hab ich in der Werbung auch noch nie gehört. Das ist ein legitimer Klassifizierungsbegriff für Nutzergruppen. Guckst du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Power-User
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Zu 90% Anwendungsfehler. Gab zwei oder drei problematische Updates, aber nichts was nicht schnell wieder behoben war.
Entweder ist es Ignoranz oder Unwissen über das Updateverhalten von Windows 10, was Du hier zeigst

Es gab schwere Updatefehler bis zum Systemstillstand, Druckertreiber wurde deaktiviert (HP. Kyocera, ...), Bildschirmtreiber nicht installiert und Blackscreens folgten .
Weiterhin konnten sich Benutzer nicht anmelden, weil die Kontenrückumschaltung von Default User auf den Benutzer nicht geklappt hat.

Wenn du das als leichte Fehler bezeichnest, weiß ich nicht, was schwere sind.

"Extrashell" und "Qualität beim Programmieren" sind keine Fachbegriffe.
Shell aber wohl, oder?
Nur Rumpicken um zu diskutieren?

Poweruser hab ich in der Werbung auch noch nie gehört.
Das ist ein legitimer Klassifizierungsbegriff für Nutzergruppen. Guckst du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Power-User
Manchmal ist das Wikizeugs ... richtiger Müll.
Die Quellenangabe sagt alles.
 

xActionx

Software-Overclocker(in)
Entweder ist es Ignoranz oder Unwissen über das Updateverhalten von Windows 10, was Du hier zeigst

Es gab schwere Updatefehler bis zum Systemstillstand, Druckertreiber wurde deaktiviert (HP. Kyocera, ...), Bildschirmtreiber nicht installiert und Blackscreens folgten .
Weiterhin konnten sich Benutzer nicht anmelden, weil die Kontenrückumschaltung von Default User auf den Benutzer nicht geklappt hat.

Wenn du das als leichte Fehler bezeichnest, weiß ich nicht, was schwere sind.
90% Anwenderfehler wie bereits gesagt. Die meisten dieser Fehler traten nicht flächendeckend auf. Dass du bei Millionen von Installationen irgendwelche Dullis mit vermurkster Registry dabei hast, die sich mit dem Update das System zerschießen ist ganz normal. Im kontrollierten Geschäftsumfeld sind diese Fehler deutlich geringer weil der Anwender nicht so viel pfuschen kann. Die Probleme mit den Druckertreibern hatten wir hier auch nie.

Shell aber wohl, oder?
Nur Rumpicken um zu diskutieren?
Rumpicken? So wie du mit "Poweruser"? :lol:

Manchmal ist das Wikizeugs ... richtiger Müll.
Die Quellenangabe sagt alles.
Die Quellenangabe? Du meinst die von Heise.de? Nur weil du Unrecht hattest musst du jetzt nicht das Wiki schlecht reden :)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
90% Anwenderfehler wie bereits gesagt.
Nein, die von mir angeführten Fehler kamen 100%ig von der vermurkstem Windows-Installationsroutine und wurden auch von Microsoft so anerkannt und berichtigt.
Die meisten dieser Fehler traten nicht flächendeckend auf.
Meine Kunden sahen das anders.
Mir hat es vor jedem Halbjahresupgrade gegraust.

Manche sagten:
"Es kann doch nicht sein, daß man ständig zum Serviece muß mit einem neuen System?"
Ich hab nur genickt und versucht, die Reparaturkosten so gering, wie möglich zu halten.

Dass du bei Millionen von Installationen irgendwelche Dullis mit vermurkster Registry dabei hast, die sich mit dem Update das System zerschießen ist ganz normal.
Es waren eben keine Registryfehler, außer bei der Kontenumstellung.
Und der war serienmäßig.
Ich kann die Bereinigung immer noch auswendig mit Änderung der .bak-Konten in Regedit.

Die Probleme mit den Druckertreibern hatten wir hier auch nie.
Das trat sogar zwei mal auf - bei 1903 und 20H2, wenn ich mich recht entsinne.

Die Quellenangabe? Du meinst die von Heise.de? Nur weil du Unrecht hattest musst du jetzt nicht das Wiki schlecht reden :)
Wikipedia ist öfter mal daneben oder ungenau.
Schau Dir mal die Erklärung zu DDR-RAM an.

Da sind andere Quellen oft besser und einleuchtender:
 

xActionx

Software-Overclocker(in)
Nein, die von mir angeführten Fehler kamen 100%ig von der vermurkstem Windows-Installationsroutine und wurden auch von Microsoft so anerkannt und berichtigt.
Das war afaik ein einziges Update und bei Weitem kein Regelfall.
Meine Kunden sahen das anders.
Mir hat es vor jedem Halbjahresupgrade gegraust.

Manche sagten:
"Es kann doch nicht sein, daß man ständig zum Serviece muß mit einem neuen System?"
Ich hab nur genickt und versucht, die Reparaturkosten so gering, wie möglich zu halten.


Es waren eben keine Registryfehler, außer bei der Kontenumstellung.
Und der war serienmäßig.
Ich kann die Bereinigung immer noch auswendig mit Änderung der .bak-Konten in Regedit.


Das trat sogar zwei mal auf - bei 1903 und 20H2, wenn ich mich recht entsinne.
Anekdotische Evidenz. Hatten bis auf einzelne vermurkste Registries keine deartigen Probleme mit den letzten Halbjahres-Updates. Microsoft hat ebenfalls keine größeren, flächendeckenden Fehler festgestellt.
Wikipedia ist öfter mal daneben oder ungenau.
Schau Dir mal die Erklärung zu DDR-RAM an.

Da sind andere Quellen oft besser und einleuchtender:
Cherry-Picking. Nur weil ein Eintrag nicht 100% technische genau ist, bedeutet das nicht, dass andere Einträge das auch sind. Grade beim Poweruser-Beispiel ist die Erklärung makellos und ebenso die Quellen.

Noch bessere Quelle ist Stackexchange: https://german.stackexchange.com/a/25994
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das war afaik ein einziges Update und bei Weitem kein Regelfall.
Noch mal:
es waren mehrere, von Microsoft bestätigte und danach später bereinigte Fehler in mehreren Versionen von Windows 10.

Jeder Servicetechniker kann das ohne Nachzudenken bestätigen, genau so wie Microsoft und fast alle Helfer hier. ;)

Microsoft hat ebenfalls keine größeren, flächendeckenden Fehler festgestellt.
Das ist falsch und Du weißt das:
https://www.pc-magazin.de/news/windows-10-drucker-probleme-update-patch-juni-3201634.html ,
https://www.heise.de/news/Windows-10-Juni-Updates-verursachen-Druckerprobleme-4784191.html ,
https://support.microsoft.com/de-de...-möglich-18d55f00-a6e7-9106-29ee-54fa223c0ca8 ,
https://www.computerbild.de/artikel...e-Anmeldung-beim-Konto-moeglich-25329789.html .

Cherry-Picking. Nur weil ein Eintrag nicht 100% technische genau ist, bedeutet das nicht, dass andere Einträge das auch sind.
Das belegen viele andere Wikipedia Fehler, aber die scheinst Du auch zu negieren.

Wenn du unbedingt einen PowerUser-Definition brauchst, dann bitte.
 

xActionx

Software-Overclocker(in)
Noch mal:
es waren mehrere, von Microsoft bestätigte und danach später bereinigte Fehler in mehreren Versionen von Windows 10.

Jeder Servicetechniker kann das ohne Nachzudenken bestätigen, genau so wie Microsoft und fast alle Helfer hier. ;)
Ja und Fehler im Betriebssystem sind nicht gleich Fehler im Update. Du betreibst wieder Diskursverschiebung vom aller Feinsten.

Das sind alles Dinger, die mit kleinsten Patches innerhalb kürzester Zeit behoben waren und wie bereits dargelegt Ausnahmen, nicht der Regelfall. Was das ganze mit den Icons zu tun hat, hab ich auch noch immer nicht verstanden.
Das belegen viele andere Wikipedia Fehler, aber die scheinst Du auch zu negieren.
Und viele andere korrekte Artikel belegen dann was? Du betreibst auch reines Cherry-Picking und suchst raus was dir gerade passt. Was genau ist denn jetzt an der Wikipedia-Definition eines Powerusers falsch?
Wenn du unbedingt einen PowerUser-Definition brauchst, dann bitte.
Du wolltest doch unbedingt eine als du behauptet hast, es sei ein reiner Marketingausdruck. Gesteh dir einfach ein, dass du falsch lagst und gut ist :)
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
Was hat das ändern von Icons mit irgendwelchem Bugfixing zutun?
Denkt ihr Microsoft sollte seine Grafiker lieber ans Bugfixing setzen? Ich bezweifle das euch das Ergebnis gefallen würde.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Nein, Ich bin natürlich in dieser Debatte der, der kein Wissen besitzt. Ist ja nicht so, dass ich das studiert hätte und seit Jahren in diesem Bereich arbeite. Ist das eine Qualifikation die ausreicht, um das zu beurteilen oder muss ich erst verstehen was "Qualität beim Programmieren" ist? Bin das nämlich etwas konkreter und mit Fachterminus gewohnt aber ist natürlich schön, wenn man in deiner Welt einfach alles pauschal als "Qualität beim Programmieren" abtut. Kann mir dann auch besser vorstellen wie Leute, die sowas sagen Software entwickeln.

Zu den "vielen tausend Fehlern" habe ich bis jetzt kein Beispiel gehört und kein Betriebssystem gesehen, dass irgendwie frei von Fehlern wäre. Power-User nennt man im Übrigen die, die auch abseits vom Beruf einen Computer benutzen und sich deshalb neben funktionalen auch an aestethischen Neuerungen erfreuen:)

Was ich wirklich süß finde ist, wie viel Projektion hier von Leuten betrieben wird, die tatsächlich keine Ahnung von der Materie zu haben scheinen.
Nun, da du das auch nicht weißt. MS selbst hat zu einem ihrer Betriebssysteme bei Verkaufsstart gesagt, man arbeitet noch an ca 20.000Fehlern.
Im übrigen zeugt so manche Meinungsäußerung genau von den Problemen in der Branche. Man will den eigenen Murks mit was weiß ich entschuldigen.
Echte Experten sehen auch die eigene Branche kritisch und erkennen Fehler.
Du darfst gerne bei mir jeden der Fehler beseitigen.
Aber der ist natürlich naturgegeben und hat mit Programmierung nichts zu tun.
Die echten Programmierer die ich kenne sehen das bei weitem kritischer als du. Die erkennen die Fehler im Gegensatz zu dir und bezeichnen MS auch nicht gerade als Qualitätsschmiede.
Übrigens ist Power User nur ein eher dämlicher überhöhender Begriff der mit Wissen nichts zu tun hat. Eher etwas für 15 jährige die unter Freunden angeben wollen.
Ein amerikanischer Freund hier hat herzlich gelacht.
Betriebsblindheit ist keine Qualifikation.
Und wie die meisten wissen, ist Software zum großen Teil das fehlerbehaftetste das wir kennen. Das liegt am Zeitdruck, Kosten, Murks den der Verbraucher leider akzeptiert ohne ihn den Programmierern um die Ohren zu hauen. Geht aber besser. Nur mit überheblichen Programmierern nicht.
 

xActionx

Software-Overclocker(in)
Nun, da du das auch nicht weißt. MS selbst hat zu einem ihrer Betriebssysteme bei Verkaufsstart gesagt, man arbeitet noch an ca 20.000Fehlern.
-- Citation needed

Im übrigen zeugt so manche Meinungsäußerung genau von den Problemen in der Branche. Man will den eigenen Murks mit was weiß ich entschuldigen.
Echte Experten sehen auch die eigene Branche kritisch und erkennen Fehler.
Sehe ich auch, ich sehe nur nicht was das mit irgendwelchen Explorersymbolen zu tun haben soll.

Du darfst gerne bei mir jeden der Fehler beseitigen.
Aber der ist natürlich naturgegeben und hat mit Programmierung nichts zu tun.
Die echten Programmierer die ich kenne sehen das bei weitem kritischer als du. Die erkennen die Fehler im Gegensatz zu dir und bezeichnen MS auch nicht gerade als Qualitätsschmiede.
Die "echten" Programmieren die du kennst, so so. Wer sind diese "echten" Programmierer? Ist das einfach, die Gruppe die deinem Unsinn zustimmt?

Übrigens ist Power User nur ein eher dämlicher überhöhender Begriff der mit Wissen nichts zu tun hat. Eher etwas für 15 jährige die unter Freunden angeben wollen.
Hui der Begriff scheint dich ja ganz schön getriggert zu haben. Du liegst trotzdem falsch. Der Begriff beschreibt eine Nutzergruppe: https://de.wikipedia.org/wiki/Power-User

Ein amerikanischer Freund hier hat herzlich gelacht.
Betriebsblindheit ist keine Qualifikation.
Und wie die meisten wissen, ist Software zum großen Teil das fehlerbehaftetste das wir kennen. Das liegt am Zeitdruck, Kosten, Murks den der Verbraucher leider akzeptiert ohne ihn den Programmierern um die Ohren zu hauen. Geht aber besser. Nur mit überheblichen Programmierern nicht.
Software ist also das "fehlerbehafteste" das wir kennen? Spannend. Warum nochmal willst du dann die Grafiker an dieser Software arbeiten lassen?

Alles nur unbelegtes, subjektives Gelaber ohne Wahrheitsgehalt. Könnte eins zu eins so von irgendwelchen Mittvierzigern kommen, die seit 20 Jahren jede Weiterentwicklung als Schwachsinn abtun und am liebsten immer noch Visual Basic unter XP programmieren würden.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
-- Citation needed


Sehe ich auch, ich sehe nur nicht was das mit irgendwelchen Explorersymbolen zu tun haben soll.


Die "echten" Programmieren die du kennst, so so. Wer sind diese "echten" Programmierer? Ist das einfach, die Gruppe die deinem Unsinn zustimmt?


Hui der Begriff scheint dich ja ganz schön getriggert zu haben. Du liegst trotzdem falsch. Der Begriff beschreibt eine Nutzergruppe: https://de.wikipedia.org/wiki/Power-User


Software ist also das "fehlerbehafteste" das wir kennen? Spannend. Warum nochmal willst du dann die Grafiker an dieser Software arbeiten lassen?

Alles nur unbelegtes, subjektives Gelaber ohne Wahrheitsgehalt. Könnte eins zu eins so von irgendwelchen Mittvierzigern kommen, die seit 20 Jahren jede Weiterentwicklung als Schwachsinn abtun und am liebsten immer noch Visual Basic unter XP programmieren würden.
Such dir die Presseberichte selbst raus.
Hättest du recht gäbe es die nächsten Jahre keine GB an ...du weißt schon. Das fehlerfreie wird nachgeliefert.
Auch die vielen kommenden Sicherheitslücken...... du weißt schon, die Qualitätsarbeit.
Sorry, so verbohrt und verblendet bin ich nicht um zu sehen, was und wieviel MS laufen repariert. Und mein Akkuproblem nach dem letzten Update darfst du auch reparieren. MS machts ja nicht. Aber das ist bei dir ja....lach.:lol:
 

xActionx

Software-Overclocker(in)
Such dir die Presseberichte selbst raus.
Hättest du recht gäbe es die nächsten Jahre keine GB an ...du weißt schon. Das fehlerfreie wird nachgeliefert.
Auch die vielen kommenden Sicherheitslücken...... du weißt schon, die Qualitätsarbeit.
Sorry, so verbohrt und verblendet bin ich nicht um zu sehen, was und wieviel MS laufen repariert. Und mein Akkuproblem nach dem letzten Update darfst du auch reparieren. MS machts ja nicht. Aber das ist bei dir ja....lach.:lol:
Ahh die übliche "Such doch selbst nach den Quellen für mein inhaltsloses Gelaber"-Ausrede. Da hast du dich ja schön rausgeredet. Die kommenden Sicherheitslücken? Darf ich auch mal einen Blick in deine Kristallkugel werfen?

Seit wann ist es denn schlecht, dass Probleme durch den Hersteller repariert werden? :lol: und dann das *lach* am Ende. Herrlich wie viele Boomer hier unterwegs sind. Kein Wunder, dass man da mit modernen Ansichten auf Unverständnis stößt. Viel Spaß weiterhin dabei den 90ern nachzutrauern :)
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
MAC OS läßt Grüßen !

War MS nicht gerade so stolz auf die Eckigen Kacheln? Und nun ist schon wieder Schluß damit?
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Irgendwann schafft es MS mal ne Funktion die es seid über 30 Jahren schon gibt eventuell mal in den Dateiexplorer

rein zu bringen wie schon erwähnt wurde 2x Fenster in denen man den gleichen Inhalt hat, das hatte der Norton

Commander 4 damals standardmäßig und der ist Asbach Uralt :-)

P.S.
Und das war nen Dosprogramm :-)

Norton Commander hatte das ab Version 1.0 (glaub ich – habe selbst nur eine Zeit lang 3.0 genutzt), WEIL er ein DOS-Programm war. Damals gab es keine andere Möglichkeit, mehrere Inhalte parallel anzuzeigen, außer innerhalb der gleichen Software. Microsoft dagegen hat unter Windows von Anfang an eine andere Philosophie verfolgt und parallel Verzeichnisinhalt und Verzeichnisstruktur für einen Zugriff angezeigt. Wer beides für mehrere Zugriffe wollte, konnte und sollte ein zweites Fenster aufmachen. Es dauerte zwar zugegebenermaßen noch bis Aero Snap, ehe das komfortabel nebeneinander ging, aber spätestens seitdem sehe ich an einem fixen 2-Seiten-Layout ehrlich gesagt auch keinen Vorteil mehr. Auf modernen Monitoren kann man auch mal drei Fenster neben- oder zwei übereinander nutzen. Dieser Flexibilität kann das statte NC-Konzept nicht gerecht werden.


Mir wäre lieber, Microsoft würde die Energie drauf verwenden, das System besser und bugfreier zu machen statt gefühlt alle 6 Wochen das nächste unnötige neue Designschnipselchen zu ändern das, wie du richtig sagst, eigentlich keine Sau interessiert.

Mir ists doch furzegal wie die Explorersymbole aussehen, ob die Fensterecken jetzt kantig oder abgrundet sind und wenn ja in welchem Radius, ob die Startmenükacheln jetzt 3 Pixel größer oder kleiner sind und ob die Transparenz auf 75 oder 80% steht. Das ist alles völlig vernachlässigbar und verschenkte Arbeitszeit aber es wird da immer ein Fass aufgemacht wenn sich ein Icon in Windows verändert als wäre das ne Revolution. Aber dann beim nächsten Zwangsupdate sind am nächten Tag wieder die Meldungen online was alles zerschossen wurde und welches KB wieder zurückgezogen wird. :ka:

Früher™, zu 9x-Zeiten gab es solche Designänderungen mal als simples Design-Schema, auch von Drittanbietern, und wer wollte, konnte außer der Form von Fensterelementen einfach alles selbst einstellen. "Fensterrahmen blau, 2 Pixel breit, außer bei inaktiven Fenstern, da Einhornlila aber praktisch unsichtbar"? Kein Fall für ein Update, sondern einfach eine Einstellung. Soweit ich es Überblicke (Grüße an die Macher der Systemsteuerung) ist davon aber auch noch der Dialog für Desktopsymbole übrig. (Bugfixes funktionierten damals aber genauso wenig heute. Nur das Hinzufügen weiterer Fehler hat Microsoft auf große Releases beschränkt, anstatt es halbjährlich as a service zu erzwingen.)
 
Oben Unten