• Hallo Gast, du möchtest medizinische Grundlagenforschung unterstützen und die Chance haben, ein Netzteil, Arbeitsspeicher oder eine CPU-Wasserkühlung von Corsair zu gewinnen? Dann beteilige dich zusammen mit dem PCGH-F@H-Team ab dem 21. September an der Faltwoche zum Weltalzheimertag! Wie das geht, erfährst du in der offiziellen Ankündigung.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10: Support bis 2020, Extended Support bis 2025

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10: Support bis 2020, Extended Support bis 2025

Anlässlich des Windows-10-Releases hat Microsoft das Fact-Sheet mit Daten zur Support-Laufzeit der diverses Windows-Versionen aktualisiert. Der Mainstream Support von Windows 10 soll demnach 2020 enden, Extended Support gibt es bis zum Jahr 2025.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Windows 10: Support bis 2020, Extended Support bis 2025
 

Veralia

PC-Selbstbauer(in)
Wurde nicht mal gesagt, dass Win 10 die letzte große Windows-Version sein soll und alle weiteren Funktionen und Fixes per Update nachgereicht werden sollen? Oder wird das wie bei Win 8 gemacht und es wird ein Win 10.1, Win 10.2, usw geben? :huh:
So wie ich es verstehe wird Windows 10 die letzte Windows Version werden, die dann eben immer aktualisiert wird. Wahrscheinlich ist mit dem Support gemeint, das man (als Windows 7 Nutzer) bis 2020 Updates erhält. Will man zukünftig auch noch Updates erhalten, brauch man einen neuen Versionskey. So denke ich es mir zumindest.
 

konsolen/pczocker

Software-Overclocker(in)
Wieso gibt es ein Supportende? Ich dachte immer Win 10 sollte das letzte Windows werden.

Für den Fall, dass ein Gerät mit einem Update inkompatibel ist, lassen sich auch zukünftige Updates nicht installieren. Der Grund dafür sind aufeinander aufbauende Updates. Bessert in dem beschriebenen Fall der Geräte-Hersteller nicht nach, endet der Support möglicherweise schon früher, obwohl es seitens Microsoft weiterhin Updates geben würde.
Das hört sich garnicht gut an. Die meisten Hersteller, insbesondere bei Laptops, kümmern sich garnicht mehr um die Geräte sobald sie auf dem Markt sind. Ich rieche schon geplante Obsolenz auf Softwareebene.
 

highspeedpingu

PCGH-Community-Veteran(in)
Na, hab´ ich doch gesagt, dass nach und nach die Haken kommen...:daumen2:
essert in dem beschriebenen Fall der Geräte-Hersteller nicht nach, endet der Support möglicherweise schon früher,
werden die Hersteller garantiert nicht tun und MS ist fein raus...;)
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich denke eher das es dann ein 10.1 usw geben wird, weil wenn Microsoft zuerst sagt es wird das letzte Windows würde es keinen Sinn machen nach 10 Jahren den Support einzustellen ausser das es sich besser verkauft. Wir werden es dann sehen ob in 10 Jahren der Support eingestellt wird aber ich nehme an das dann einfach eine 10.1 Version kommt.
 

maCque

Freizeitschrauber(in)
Egal ob danach ein 10.1 kommt oder nicht. Es ist einfach dumm dreist ein Win 10 mit lebenslangem Support zu vermarkten und es sowohl unfertig und dann doch mit begrenztem Support anzubieten.
 

Nasreddin

PC-Selbstbauer(in)
Also gerade mal 5 Jahre Support für Win 10 erscheint mir etwas kurz. Denke auch, dass das z.B. durch "mini" Systemsprünge wie 10.1 etc. länger sein wird.
 

ThomasHAFX

Software-Overclocker(in)
Weiß einer warum meine Windows 10 Test Version nicht auf die neuerste Test Version updaten will oder betrifft das nur bestimmte Tester, habe gelesen das die neuerste Version so sein soll wie sie am 29. erscheinen wird ?
 
F

freieswort

Guest
das überrascht doch deutlich, zehn jahre support, und dann, wird das letzte windows mit lebenslangem support, dann einen kostenpflichtigen support bekommen:hmm::daumen2:

sehr verwirrend, ms sollte besser leute einstellen die alle fakten auf einmal und im vollen umfang bekannt geben können, als sesselpfurzer die die salamitaktik anwenden
 

gangville

Software-Overclocker(in)
man beachte der mainstream support von windows xp lief fast 10 jahre.
bei win 10 werden es nur 6 jahre sein.

da ssieht man das microsoft sich verändert hat.
jedoch muss man sagen, dass betriebssysteme kein vermögen mehr kosten.
damals musste man für eine win xp lizenz fast 200€ bezahlen
die vista ultimate sogar 300€
mit win xp hat man damals alles richtig geamcht.(service pack 3)
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
man beachte der mainstream support von windows xp lief fast 10 jahre.
bei win 10 werden es nur 6 jahre sein.

da ssieht man das microsoft sich verändert hat.
Ne. XP war nur eine Ausnahme da gerade der Netbook Boom angefangen hatte und MS kein OS für die ersten Netbooks liefern konnte, da diese zu schwach für Vista waren XP auslief und deswegen mit Linux ausgestattet wurden.
Dann hat man sich entschlossen XP zu verlängern um auch bei den Netbooks mitmischen zu können. Nach den Jahren waren die Netbooks bezüglich CPU und RAM irgendwann schnell genug für Vista/7.

Windows 95 / 98 usw. wurden auch nur ein paar Jahre unterstützt.
 

Quad-Crossfire

Komplett-PC-Käufer(in)
das überrascht doch deutlich, zehn jahre support, und dann, wird das letzte windows mit lebenslangem support, dann einen kostenpflichtigen support bekommen:hmm::daumen2:

sehr verwirrend, ms sollte besser leute einstellen die alle fakten auf einmal und im vollen umfang bekannt geben können, als sesselpfurzer die die salamitaktik anwenden

In der Tabelle steht doch, das Windows 10 welches im Juli veröffentlicht wird Support bis 2025 hat. Das verlängert sich dann bestimmt mit jedem größeren Update! :gruebel:
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
naja, bei Win7 waren es auch nur 6 Jahre, groß ist der Unterschied nicht
Bei Windows 7 waren es 4 Jahre, nämlich bis 2013. Danach musste man Windows 7 SP1 installieren das regulär bis 2015 ging und jetzt extended Support hat, wobei innerhalb der Supportzeit nach SP1 von MS trotzdem keine Features veröffentlicht hat, da die Arbeitskräfte und Features in Windows 8 und 8.1 gesteckt wurden und 7 nur nebenher lief (Sicherheitsupdates). Windows 7 ist technisch auf dem Stand von 2011.
 
Zuletzt bearbeitet:

VeriteGolem

Freizeitschrauber(in)
man beachte der mainstream support von windows xp lief fast 10 jahre.
bei win 10 werden es nur 6 jahre sein.

da ssieht man das microsoft sich verändert hat.
jedoch muss man sagen, dass betriebssysteme kein vermögen mehr kosten.
damals musste man für eine win xp lizenz fast 200€ bezahlen
die vista ultimate sogar 300€
mit win xp hat man damals alles richtig geamcht.(service pack 3)
Ehm ja damals kaufte man aber auch Retail Versionen und eine Win 8.1 Pro Retail steht bei 279 Euro. Man bedenke das es damals keinen harten Preiskampf und Dumpinganbieter gab, zumindest nicht in der Masse. Windows ist auch heute nicht günstig, in Deutschland sind wir halt gut dran mit den OEMs.

Trotz allem. Win 10 soll das letzte Windows werden, und wenn dann alle geupgradet haben kommen halbjährlich...nennen wir sie mal DLCs die den Support verlängern und richtig schön Geld kosten werden. Win 10 wird nicht umsonst sein, ich tippe mal drauf das viele erst so 1500 Euro in Upgrades stecken werden ehe es endlich ne Konkurrenz aus anderem Hause gibt.

Dieses total undurchsichtige Marketinggewurstel zeigts doch schon. Wenn das koscher wäre wüssten wir längst woran wir sind, stattdessen wird verwirrt ohne Ende.
 

ChrisDeBear

Komplett-PC-Käufer(in)
man beachte der mainstream support von windows xp lief fast 10 jahre.
bei win 10 werden es nur 6 jahre sein.

da ssieht man das microsoft sich verändert hat.
jedoch muss man sagen, dass betriebssysteme kein vermögen mehr kosten.
damals musste man für eine win xp lizenz fast 200€ bezahlen
die vista ultimate sogar 300€
mit win xp hat man damals alles richtig geamcht.(service pack 3)
Also ich habe 180€ bei einem Fachhändler (heute nicht mehr Verfügbar - Serhend) für die Ultimate von Vista bezahlt. Da kam es gerade auf dem Markt.
Daher empfinde ich 300€ eher als sehr hochgegriffen.
 

superdennis

Schraubenverwechsler(in)
Warum können die das eigentlich so genau sagen. Kann es nicht anders kommen? Geht das darum das man immer weiter nach vorne denken muss? :?
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
Ist heute wieder Tag des "motzens"?
Bis Support Ende schreit der Endanwender doch sowieso nach einem neuen Betriebssystem!
Die Option jetzt kostenlos upgraden zu können erscheint mir als sehr feiner Zug seitens Microsoft.
Wie das dann beim Hardware Wechsel oder einer Neuinstallation aussieht ist mir jedoch noch immer schleierhaft!
 

gangville

Software-Overclocker(in)
Ne. XP war nur eine Ausnahme da gerade der Netbook Boom angefangen hatte und MS kein OS für die ersten Netbooks liefern konnte, da diese zu schwach für Vista waren XP auslief und deswegen mit Linux ausgestattet wurden.
Dann hat man sich entschlossen XP zu verlängern um auch bei den Netbooks mitmischen zu können. Nach den Jahren waren die Netbooks bezüglich CPU und RAM irgendwann schnell genug für Vista/7.

Windows 95 / 98 usw. wurden auch nur ein paar Jahre unterstützt.
Es lag auch daran, dass Vista eine Katastrophe war hahaha.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Und wie soll es denn dann weitergehen, wenn Win10 das letzte Windows wird? Ich war jetzt davon ausgegangen, auch wegen den Zwangsupdates, das es ewig Support gibt.
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
Und wie soll es denn dann weitergehen, wenn Win10 das letzte Windows wird? Ich war jetzt davon ausgegangen, auch wegen den Zwangsupdates, das es ewig Support gibt.
Stimmt,jede Firma sollte ewig Support und ihre Produkte kostenlos anbieten.
Ich geh auch in erster Linie arbeiten weil ich von idealistischen Grundsätzen geprägt bin und nicht um Geld zu verdienen.
 

makikatze

PC-Selbstbauer(in)
man beachte der mainstream support von windows xp lief fast 10 jahre.
bei win 10 werden es nur 6 jahre sein.
Wenn du 7,5 Jahre als fast 10 Jahre siehst...
Der Mainstream-Support von Windows XP lief bis 14. April 2009, veröffentlicht wurde XP am 25. Oktober 2001.

Dagegen sinds bei Windows 10 nur gut 5 Jahre.

Da sind grad mal ca 2 bis 2,5 Jahre Unterschied. So gravierend finde ich das jetzt nicht.
 
F

FortuneHunter

Guest
Stimmt,jede Firma sollte ewig Support und ihre Produkte kostenlos anbieten.
Ich geh auch in erster Linie arbeiten weil ich von idealistischen Grundsätzen geprägt bin und nicht um Geld zu verdienen.
Von Microsoft wurde gesagt, dass Windows 10 das letzte Windows ist und dieses fortlaufend erweitert wird. Ob diese Erweiterung im Endeffekt kostenpflichtig werden (wie beispielsweise bei MacOS X) wurde nicht gesagt. Ich könnte es mir aber gut vorstellen.

Außerdem verdient Microsoft nicht unbedingt mit dem Vertrieb des Betriebssystems selbst ihr Geld, sondern mit den Lizenzgebühren und Support bei Firmen.

Wundert mich auch, dass das "letzte" Windows ein Ablaufdatum hat. Wahrscheinlich heißen die nächsten Versionen dann nicht mehr Windows.
 

Scholdarr

Volt-Modder(in)
Von Microsoft wurde gesagt, dass Windows 10 das letzte Windows ist und dieses fortlaufend erweitert wird. Ob diese Erweiterung im Endeffekt kostenpflichtig werden (wie beispielsweise bei MacOS X) wurde nicht gesagt. Ich könnte es mir aber gut vorstellen.

Außerdem verdient Microsoft nicht unbedingt mit dem Vertrieb des Betriebssystems selbst ihr Geld, sondern mit den Lizenzgebühren und Support bei Firmen.

Wundert mich auch, dass das "letzte" Windows ein Ablaufdatum hat. Wahrscheinlich heißen die nächsten Versionen dann nicht mehr Windows.
Naja, die wären ja schön blöd, wenn sie jetzt versprechen würden, dass sie Win10 kostenlos für die nächsten 1000 Jahren unterstützen und updaten würden. Das wäre wirtschaftlicher Selbstmord...

Es ist ihr Plan, dass sie Win10 so lange wie möglich weiterführen lassen, ohne größere Änderungen am Kernel vorzunehmen. Aber wer weiß schon, was die Anforderungen und Umstände in 5, 10, 20 Jahren sind? Das kann keiner vorhersagen und daher wird sich MS auch tunlichst davor hüten, irgendwelche Versprechungen zu machen, die über einen überschaubaren, konkreten Zeithorizont hinaus gehen (bis 2020 ist da imo so ein vernünftiger, überschaubarer Horizont).

Wenn wir dann mal 2020 haben, kann MS neu entscheiden, wie sie vorgehen. Vielleicht führt man dann Win10 weiter, ob kostenlos oder nicht, oder man macht doch was Neues.
 

SKPC

Freizeitschrauber(in)
Da Windows 10 das letzte Windows sein wird (Windows auf NT) denke ich, das es dannach einfach ein neues Betriebssystem von M$ geben wird, nennen wir die Basis mal OSCN (Operating System Core Next). Naja es gibt ja auch vernünftige Betriebssysteme die Open Source sind (Linux) mit intuitivem Desktop (Gnome)
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Wird sicher nicht das letzte OS von Microsoft werden, entweder man benennt es um oder man ändert seine Meinung und veröffentlicht doch ein neues Windows in 5 bis 6 Jahren.
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Von Microsoft wurde gesagt, dass Windows 10 das letzte Windows ist und dieses fortlaufend erweitert wird. Ob diese Erweiterung im Endeffekt kostenpflichtig werden (wie beispielsweise bei MacOS X) wurde nicht gesagt. Ich könnte es mir aber gut vorstellen.

Außerdem verdient Microsoft nicht unbedingt mit dem Vertrieb des Betriebssystems selbst ihr Geld, sondern mit den Lizenzgebühren und Support bei Firmen.

Wundert mich auch, dass das "letzte" Windows ein Ablaufdatum hat. Wahrscheinlich heißen die nächsten Versionen dann nicht mehr Windows.
Wahrscheinlich WindLux, oder WindOS.:D
Beide wichtigen Konkurrenzbetriebssysteme arbeiten ja auch mit den Fenstermodus, da liegt ein Zusammenschluß nahe.

Die Ankündigung eines Endes von W10, stellt nun allerdings die Glaubwürdigkeit von Microsoft deutlich in Frage, fast so wie zu den kostenlosen Upgrade-Versprechen, die ja nun doch nur teilweise gehalten werden.
Mal sehen was die nächste Zeit noch so für schöne Ostereier von MS zu tage kommen, die hoffentlich nicht noch deutlicher stinken.
 

Rarek

BIOS-Overclocker(in)
Wahrscheinlich WindLux, oder WindOS.:D
Beide wichtigen Konkurrenzbetriebssysteme arbeiten ja auch mit den Fenstermodus, da liegt ein Zusammenschluß nahe.

Die Ankündigung eines Endes von W10, stellt nun allerdings die Glaubwürdigkeit von Microsoft deutlich in Frage, fast so wie zu den kostenlosen Upgrade-Versprechen, die ja nun doch nur teilweise gehalten werden.
Mal sehen was die nächste Zeit noch so für schöne Ostereier von MS zu tage kommen, die hoffentlich nicht noch deutlicher stinken.
meinst du nich eher winDOS? :D
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
Naja, lassen wir uns mal überraschen, was M$ noch für Ideen hat. :nene:

Gut, dass man 1 Jahr Zeit hat sich ein Update zu holen, bis dahin wird es dann wohl stichhaltigere Fakten geben. (oder auch nicht)

Das Haar in der (M$)-Windows 10-Suppe wird jedenfalls immer dicker...... :hmm:
 

Reap

PC-Selbstbauer(in)
Ist es eigentlich möglich einen ungenutzten Key ohne Installation zu upgraden? Gibt es da Informationen?
 
Oben Unten