Win10: Aufwecken aus Standby und Ruhezustand klappt häufig nicht

Apothekenbier

Schraubenverwechsler(in)
Hey zusammen,

eventuell hat jemand Tipps, welche ich für meine Fehlersuche für ein nerviges aber unkritisches Problem anwenden kann.

Problemstellung:
  • Rechner geht in den Standby (tut er das?), aber wacht beim Starten morgens häufig nicht mehr auf -> Neustart
  • Rechner geht in den Ruhezustand (tut er das?), aber wacht beim Start morgens häufig nicht auf -> Neustart
Hinweise:
  • Rechner läuft rund, sobald angeschaltet. Keine Abstürze, auch nicht unter Last. Keine Fehler oder Probleme
  • Gelegentlich startet der Rechner vom Ruhezustand in eine "No bootable device found" (o.ä.) Meldung. Dann klappt das Aufwecken nach einem STRG ALT ENTF aber tadellos
  • Zeitpunkt des erstmaligen Auftretens war ein paar Tage nach einem Umzug. Keine Treiber-Installation oder Hardware-Umbau o.ä.
  • Ruhezustand habe ich extra nur deswegen aktiviert, weil ich nächtliche Stromausfälle (neues Gebäude) erst einmal ausschließen wollte. (ausgeschlossen)
  • Schnellstart ist in Windows deaktiviert
  • Im Ereignislog finde ich bei fehlgeschlagenem Start immer einen kritischen Fehler (Kernel Power -> Neustart ohne ordnungsgemäßen herunterfahren). Außerdem einen Fehler mit Fehlercode 0xC0000001 (Die Wiederaufnahme aus dem Ruhezustand / Standby war nicht erfolgreich)
  • Minidump, welcher beim "Bluescreen" (nicht sichtbar) beim Systemstart (nicht beim Ausschalten) erzeugt wurde, habe ich versucht mit windbg zu analysieren. Dafür bin ich wahrscheinlich aber zu doof -> Nichts brauchbares rausgelesen.
  • Nach Anleitung hier im Forum das Speicherbild von "automatisches Speicherabbild" zu "Kernelspeicherabbild" geändert. Dieses wurde beim ersten Crash nach der Änderung aber nicht erzeugt. Dazu finde ich im Ereignislog einen von volmgr ausgeworfenen Fehler.
Rechner:
  • Selbst zusammengebaut und z.T. mehrere Jahre alt. Daher genaue Hardware-Bezeichnung nicht griffbereit. Kann ich nachreichen, wenn relevant.
  • GeForce RTX 2060 im 2 Monitor-Betrieb
  • 32GB Ram (4x 8GB - zum Zeitpunkt der ersten Probleme aber noch 2x8GB - identische Riegel)
  • Ryzen 5 1600
  • 3 Festplatten (Samsung): SSD 850 EVO 250GB (1 Partition mit Windows), SSD 860 EVO 1TB (1 Partition für Programme + Spiele), HDD HD103SJ 1 TB (3 Partitionen, aber eigentlich nicht in aktiver Verwendung). Alle grün im SMART Status und die SSDs haben jeweils noch >70GB frei
  • Mainboard mit B350 (Gaming Plus) Chipsatz. Genaues Board müsste ich nachschauen
  • Netzteil müsste ich nachschauen, ist aber hochwertig und stark genug dimensioniert - Betrieb unter Volllast (z.B. VR) absolut 0 Problem
Hat jemand eine Idee, wonach ich als nächtes Ausschau halten könnte oder klingelt da vielleicht direkt etwas bei meinen Ausführungen?

Vielen Dank für eure Zeit und Hilfe,
Apo
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Waren früher immer Treiber-Probleme.
z.T. mehrere Jahre alt. Daher genaue Hardware-Bezeichnung nicht griffbereit. Kann ich nachreichen, wenn relevant.
Nachreichen wäre sinnvoll, besonders die alte Hardware.

Vielleicht auch der Dual-Monitor-Betrieb.
Schon mal mit nur einem probiert?

RGB-Software?
Maus-/Tastatur-Software
System-Tools?
Autostart (auch Dienste)?

Kann mich noch erinnern, manchmal lags an absurden und
abwegigen Lösungen. (Weniger ist mehr.)

Und wie immer:
Mit einer isolierten, frischen OS-Test-Installation versuchen nachzustellen,
ohne Extra-Treiber, alles Vanilla in Minimalkonfiguration.
Dann Stück für Stück nachinstallieren und austesten...


PS: MSI Afterburner fällt mir grad spontan noch ein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten