• In diesem Unterforum können nur PCGH-Redakteure Umfragen erstellen. Du willst selbst eine Umfrage ins Leben rufen? Kein Problem! Erstelle deine Umfrage am besten im Vorbereitungsforum und verschiebe den Thread anschließend in das thematisch passende Unterforum.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wie steht ihr zum Thema NAS?

Wie steht ihr zum Thema NAS?

  • Nutze bereits eine NAS-Lösung

    Stimmen: 157 25,6%
  • Plane demnächst die Anschaffung einer NAS-Lösung

    Stimmen: 57 9,3%
  • Bin noch unschlüssig welche Vorteile NAS bietet und ob ich sowas benötige

    Stimmen: 157 25,6%
  • NAS ist derzeit für mich uninteressant

    Stimmen: 202 32,9%
  • Sonstiges (bitte Kommentar abgeben)

    Stimmen: 26 4,2%
  • Weiß nicht, keine Angabe

    Stimmen: 15 2,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    614
  • Umfrage geschlossen .

PCGH_Daniel_W

Head of Gefahr
Teammitglied
Hallo zusammen,

NAS-Systeme machen einem das Leben einfacher, wenn man seine Fotos, Musik usw. zentral irgendwo speichern möchte und darauf über verschiedene Geräte darauf zugreifen kann. Auch als Backup-Lösung ist NAS sehr spannend. Wie steht ihr eigentlich zu dem Thema?

Danke fürs Mitmachen :-)
 
G

Gast20140625

Guest
Nutze ich bereits.
Natürlich keine Fertiglösung, sondern mit Samba auf meinem Homeserver.

Allerdings bisher nur testweise mit nem USB Stick. Wird aber bald durch ne ordentliche HDD ersetzt. Dann hab ich die Filme nur noch ein mal und kann sie direkt angucken, anstatt immer zwischen PC, HTPC/Laptop usw. hin und her zu kopieren.
 

Thallassa

Volt-Modder(in)
Absolut uninteressant für mich.
Meine "wichtigen" Daten betragen etwa 170GB (Inklusive OS, Programme etc., das ist gerade die Gesamtheit des Datenverbrauchs auf meinem PC). Spiele habe ich aufgrund sehr schneller Leitung nie übermäßig viele installiert (max 100GB, wenn's hochkommt, derzeit 12 Spiele mit 20GB insgesamtem Verbrauch)
Dazu 2 Externe HDDs mit etwa 220GB Serien & Filme und eben der Datensicherung der wichtigen Daten, die auf dem PC liegen.
Ich tu mir also schwer, die 500GB überhaupt zu knacken, sicherungswürdige Daten sind da weit weniger dabei - ich brauch's demnach nicht.
 

XcTus

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bei mir steht ein Homeserver mit 2x2TB und ein kleines Buffalo NAS mit 2x500GB im Raid 1 für meine Bilder und Dokumente. :)
 

pcfreak26

Freizeitschrauber(in)
[x Sonstiges]

Ich nutze einen Server (Win 2008 auf Testbasis), da ich noch zusätzlich Routing, DNS und Wins benutze (QoS des TC7200U ist fehlerhaft, daher dazwischen geschaltet), hab sogar ne Software gefunden womit ich die Wlankarte des Rechners als AP nutzen kann. Derzeit werkeln da 1x1TB und 1x2TB als Datenbunker und 80GB ist zum starten da.
 

Sethnix

PC-Selbstbauer(in)
[x] Sonstiges

Solange es ein "normales" NAS ist, ist es für mich vollkommen uninteressant, hätte lieber ein "Nano NAS" mit USB3.0 und Gb-LAN Anschluss
dürfte sparsamer sein und es steht kein weiterer "Block" im Wohnzimmer rum
 

Joker-TS

Komplett-PC-Aufrüster(in)
sonstiges


hatte mir letztes Jahr erst einen HTPC, aus übrig gebliebener Hardware und einer alten Stereoanlage gebaut, also...für mich überflüssig.
Aber was wäre ich für ein Technikfreak, wenn ich sagen würde, dass es mich nicht interessiert.:ugly:
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Hatte schon mehrere Server als NAS, die ziehen dir aber gleich die Steckdose mit aus der Unterputzdose :ugly:

Jetzt habe ich eine Fertiglösung von Netgear. Vor dem Netgear aber noch so ein NoName NAS ... hatte aber nie richtig funktioniert. Ob ichs brauche? Selbstredend selbstverständlich :D Je nach Jahreszeit bis zu 5 PCs, da hab ich kein Bock noch mit USB Sticks herum zu rennen, oder auf meine MP3s zu verzichten. Und positiver Nebeneffekt, Laptops mit einem Single HDD Anschluss kann ich nun mit einer kleinen SSD versehen.
 

XPrototypeX

PC-Selbstbauer(in)
Warum habe ich die ganze Zeit nur NSA gelesen und gedacht der Thread wäre ironisch gemeint :S

Naja Back to topic:
Keine NAS dafür ca 4 TB in Form von externen Festplatten, dazu noch ein Root aber eher für unwichtige Daten und Testzwecke.
 

GeForce-Lover

Volt-Modder(in)
[x] Sonstiges (bitte Kommentar abgeben): Will habe, bin aber zu geizig :fresse: Zumal da schon ganz andere Dinge in Planung sind :devil:(Auf die Objektive schiel)
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
[x] Sonstiges
Ein NAS wäre interessant, aber ich frage mich ob es sich wirklich lohnt.
Genauso denkbar wäre einen es einen eigenen Fileserver aufzubauen. Was es mal werden wird weiß ich noch nicht.
 

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
Ich finds interessant für mich.
Hab auch schon über eine LAN-Festplatte oder ein kleines NAS nachgedacht.
Aber bisher brauche ich es noch nicht.
 

Jooschka

Freizeitschrauber(in)
mich interessieren entweder kostengünstige All-In-One-Lösungen, (die für manche wohl eher als "Stationäre externe Festplatte mit NAS-Funktion" zu bezeichnen sind ;)), á lá Medion Life, Buffalo LinkStation, Seagate GoFlex, WD MyBook etc. usw.
oder Selbstbaulösungen aus alten Rechnern --> Sprich Einrichtung Einbindung etc etc, gerne auch mit Linux o. Ä. gerne auch ausführlich ^^
Und Fritz-Box-Lösungen!! :ugly:
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
Nutze ich im Raid 5 zur Datensicherung. 4 x 3TB.

Nutze FreeNAS als OS was direkt vom USB Stick gebootet wird. Brauche also auch keine SSD :)
 

Chrissi

Software-Overclocker(in)
Ist im Moment unsinning für mich.

Filme und Serien gucke ich nur am TV und das dann über Maxdome oder via HDMI vom PC.
Musik höre ich nur unterwegs am Handy oder am PC Onlineradio.
Wirklich wichtige Daten (was echt extrem wenig ist) liegen auf mehreren Festplatten. Sind nur nen Paar Worddokumente und vielleicht 100 Bilder.
Wenn meine 3TB HDD mit den Spielen abschmiert, dann lade ich die bei Origin/Steam/Uplay einfach neu runter (VDSL 100).
 

SnugglezNRW

Software-Overclocker(in)
Bin von nem reinen NAS System auf einen kleinen Homeserver umgestiegen der unter anderem jetzt auch als mein Storage und Backupserver dient.
 

thoeg

Komplett-PC-Käufer(in)
[x] Nutze Ich

Ich habe ein Raspberry Pi mit einer 1TB Platte und ich bin eigentlich zufrieden, könnte allerdings ein wenig schneller sein :)
 

uka

PCGH-Community-Veteran(in)
Vor nem Jahr wollte meine Firma nen "altes" Dell NX PowerVault mit knapp 9 TB wegwerfen, ich habe mich erbarmt diese zu übernehmen und habe nun n schönes NAS mit Ausfallsicherheit und Raid 6. Finde ich für die ganzen Filme und Dokumente super, spiegle die Daten aber dennoch an 2 Orten - man weis ja nie :ugly:.

Ich finde n NAS nicht verkehrt und würde es ungern missen - ob ich jedoch ein solches System neu kaufen würde, wage ich bei den Kosten doch zu zweifeln. Dann würde es eher ne Bastellösung werden :daumen:.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Für Mediendaten macht das der HTPC im "Nebenjob" mit ner einfache externen HDD am USB 3.0 Port. Sourcecode und sonstige Unterlagen. für Uni usw. werden über Dropbox gesichert/synchronisiert.
 

shadie

Volt-Modder(in)
*Sonstiges*

Für "Neueinsteiger" mit geringeren Ansprüchen sicherlich interessant, für jeden der sich aber etwas mit der Materie auskennt eher uninteressant und zu teuer.

Ein Homeserver kostet meist wesentlich weniger (wenn man als Vergleich ein 5-6 Bay NAS entgegen setzt)
Und hat dabei noch mehr Leistung + Freiräume.

Ich hatte ein Qnap TS-419, das hat mit 4 Platten 33W gebraucht (im Idle, festplatten standby)

Mit meinem Atom 8-kerner verbrauche ich mit der selben Anzahl an Platten nur 37W und hab erheblich mehr Leistung
 

mfg_XX

PCGH-Community-Veteran(in)
Hab zwar einen aber seit es NSA gibt werden alle daten kostenlos gespeichert.
Das beste ist selbst wenn man etwas gelöscht hat oder die Festplatten defeckt sind, mir NSA hat man alle Daten noch gespeichert.
Leider hat niemand auf meine Anfrage für einen Zugangsschlüssel reagiert.
Das ist der Nachteil :(.

mfg mfg_XX
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ich nutze, hin und wieder, auch einen Rechner mit einem NAS Betriebssystem. Dabei frage ich mich gerade, welchen Sinn dieses WIndows Home Server hat. Bzw wo die Vorteile zu einem 'Freeware NAS OS' wie Openmediavault liegen. Hab bisher eher Nachteile gefunden. Zum Beispiel lässt sich das Windows nicht auf Platten unter 160GB installieren, ohne an den Installationsdateien herumzuspielen...
Es kostet Geld und braucht unmengen an Platz...


Meinst du Custom? Oder ein Kostüm??
Den Titel solltest mal ändern (lassen), tut ja fast schon weh, in den Augen...
 
Oben Unten