• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Was mache ich falsch mit Ryzen 3600?

zepa

Kabelverknoter(in)
Hallo Leute,
egal was ich versuche, ich krieg es nicht alleine hin.

Es viel mir zuerst bei eigentlich spasseshalber mal R15 laufen lassen auf: Der Durchschnittswert von 1578 Punkte packte mein 3600er nicht ansatzweise.
Also ab ins Bios und alles kontrolliert, angefangen das ganze mit HWinfo zu prüfen.

Bios zurückgesetzt (neueste Version) einfach nur XMP an: 1462 Punkte
Dabei zeigt mir HWinfo an, das er nicht über 3850hz taktet, obwohl er im Max direkt nach dem Boot auch gerne 4174hz stehen hat.
Dann mal im Dragon auf Extreme Leistung gestellt: +- 1600 Punkte, aha. Getaktet hat er da mit 4150hz auf allen Kernen, blöderweise aber dauerhaft.

Ich könnte Euch jetzt die ganze Liste zeigen von Einstellungsversuchen die ich vorgenommen habe. CPU Volt auf Auto/ AMD OC/ Manuell auf 1.35V usw. dazu Precionboost auf Auto/Aktiviert/ verschiedene Modes bis hin zu Advanced (allerdings übernahm er da nicht, was ich von Ihm wollte).
Da kommen Werte raus von 1263 Punkten, wo er die 3599hz strickt einhält, bis hin zu 1724 Punkten, wo ich mir mal erlaubt habe testweise alle Cores auf 4,4Hz zu setzen um zu schauen ob er evtl. nach oben zu stark Limitiert oder die Kühlung zu schlecht ist. Tut er übrigens nicht, siehe Anhang. Mehr als 82° habe ich nicht gesehen.

Also soviel mal zum Eigentlichen Kern des Problems.
Dabei geht es mir nicht um Leistungsrekorde, sondern einfach nur die Leistung zu bekommen die er angibt ohne immer auf Extreme umstellen zu müssen. Automatisches runter takten im Idle und Hochtakten bei Last. Zumindest dachte ich, dass das so läuft und laufen sollte.

Bei all den Versuchen viel mir dann auf: Er taktet runter bzw nicht höher als 3850Hz um nicht über 65° grad zu kommen.
Stelle ich den Extreme Modus ein im MSI Dragon, geht er bis auf 82° hoch (4150hz).

Gehe ich im Bereich Precision Boost Overdrive (im Bios) auf aktiviert, geht er bis 67°.

Wenn ich PBO richtig verstehe mit den Methoden, sollte er auf Methode 2 ja eigentlich bis zum max CPU TDP hoch gehen, macht er aber auch nicht.
Selbst bei Advanced kann ich einstellen was ich will und ändert sich nicht wirklich was, ignoriert er einfach. Mit dem Scalar habe ich mich noch nicht beschäftigt.

Board ist ein MSI Gaming Plus X470, Bios aktuell
3600er Samsung C-Die, CL 19-20-20-20-38
Lüftkühlung Freezer 34 eSports

(im übrigen habe ich alle Timings manuell im Bios eingegeben und CPU-Z sagt dennoch 2T. Bei MSI gebe ich allerdings 1T, 2T oder den Geardown Mode im selben Feld ein?!
Noch ein Problem das sich mir nicht erklärt.

Recherche habe ich natürlich versucht zu betreiben und bin hierauf gestoßen: https://extreme.pcgameshardware.de/prozessoren/543867-neuer-ryzen-3700x-takt-probleme-3.html

Tja wenn ich aber die AMD Chipset Software anwerfe steht er bei 0%, bringt die Windowsmeldung er muss Neugestartet werden, aber die Energieoptionen habe ich dennoch nicht nach dem Neustart
(also sieht nicht so aus, als ob er die Installation vornimmt).

Also wer sich bis hierher durchgekämpft hat bekommt schonmal ein fettes DANKE!

Habe ich etwas elementares übersehen? Habe nur gefährliches Halbwissen aus dem Netz zurechtgelesen, evtl. fehlt mir hier ja was entscheidendes?
Ich bin für Ideen und Vorschläge offen.
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Der Anhang noch:
 

Anhänge

  • R15 1726.jpg
    R15 1726.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 215

keshy2

PC-Selbstbauer(in)
hey ich vermutte deine Temperatur ist falsch .. weil ein Freezer 34 eSports soll so ein AMD kühlen kann ich mir nicht vorstellen das er unter 90 grad ist.. ich denke mal das irgend wo ein Limet steht und er nicht voll bustet weil er sich kühl halten soll.. hast du vielleicht ein anderen kühler zum testen der mehr TDP hat ?

findest du 1744 punkte in R15 wenig ? .. weil diese test sagen nicht aus .. solange du bei spielen keine probleme hast

 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Ne hab nur den Boxed noch hier.
Hab ja extra den Freezer 34 geholt weil er bis 200TDW freigegeben ist da ich ja zuvor gelesen hatte das der Boost von guter Kühlung abhängig ist.

Also du meinst HWinfo hat nen Auslesefehler? versuche ich mal zu prüfen.

Nein die 1744 wären ja sehr gut! Das ist das was der Prozzi leisten könnte. Aber die nur rund 1500 sind fast 100 Punkte weniger, als der Ryzen im ganz normalen Fall leisten sollte.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Der Freezer 34 eSport ist ein klasse Kühler, zu viel des guten für den ollen 3600 :ugly: Die Montage ist übrigens auch top! -> YouTube

Kannst du mal bitte den CB15 gegen den CB20 tauschen und uns mitteilen was da rauskommt?

Bei mir sah das mit dem 3600 so aus:

---
CORES=6
THREADS=12
MHZ=3600.000000
PROCESSOR=AMD Ryzen 5 3600 6-Core Processor
CBTYPE=64 Bit
OSVERSION=Windows 10, 64 Bit, Unknown Edition (161) (build 18363)
CBCPU1=483.796944
CBCPUX=3559.326166
C4DINFO=
C4DVERSION=20.060
C4DBUILDID=RBBenchmark281795
---

Mich würden halt die SC und MC Ergebnisse interessieren. Dann Wissen wir ob es bei dir ein Problem gibt oder nicht.


Edit:
Zu deinem Bios. Wenn der GDM, Geardownmode, an ist kannst du nicht mehr zwischen 1T und 2T hin und herstellen. GDM sollte generell aus weil er Latenz kostet.

Ich habe irgendwie den Eindruck das du da versuchst hast an 1000 Schrauben gleichzeitig zu drehen? Bei einem Ryzen 3000 brauchst du im Bios einfach mal gar nichts machen, und erstrecht NICHT untervolten!
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Jup, nimm mal den R20 und nicht den veralteten R15 der deine CPU nicht richtig auslasten kann.
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Kurz noch mal für dich TE, damit du weist was für eine CPU du da eigentlich hast:

Ryzen 3000 ist schlicht und einfach die ätzendste CPU die jemals auf den Markt kam. Diese CPU gen ist so langweilig das man nur brechen kann :rollen: Die Leistung ist Bombe, der Energieverbrauch einfach toll ( grade vom 3600 ) aber für die 1337 pros die meinen weil sie im UEFI hier und da noch was drehen der Rechner gleich 150 % schneller wird ist die CPU nicht gemacht.

Kühlung:
Ryzen 3000 kann nunmal warm werden, das ist kein Problem. Dieses "nicht Problem" kann man aber nicht ( wie sonst im EDV Bereich üblich ) mit Geld totwerfen weil 7nm nun mal ein kleiner Hitzkopf ist. Ob du auf einem 3600 nun einen Mugen5, Noctua XYZ oder ( wie ich ) den 95 Watt Boxed sitzen hast macht im normalen gaming-Betrieb keinen Unterschied. Den Unterschied merkst du in CB, Prime oder was auch immer - ansonsten war es das.

Bios Optionen:
Die VCore nicht anfassen! Bei Ryzen 3000 macht die SMU das meiste, was du im Bios einstellst und was nicht interessiert die CPU nicht wirklich :ugly: Gibst du ihr ( per offset oder fixed ) zu wenig Spannung dann betreibt die CPU Clock-Streching, zwar zeigt dir HWI und co ein paar Mhz mehr an aber die CPU wird langsamer.

PBO und wie diese tollen Optionen heißen sind auch uninteressant. Ja es gibt sogar Leute die sich einbilden das ihr Rechner schneller wird wenn sie in dem tollen dropdownmenu +200 Mhz anklicken und dann abspeichern :ugly:

Schau das du die Standartsettings im Bios lädst, schau das die C-States auf "Ein" stehen ( die sorgen für den Boost und Q&C ), stell dein Ram ein ( per Hand, XMP oder sonst wie ) und schraub fürs gute Gewissen noch ein bisschen an der SOCv. Mehr musst du echt nicht machen das die CPU vernünftig im Rahmen ihrer Möglichkeiten läuft.
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Hier das Ergebnis im Anhang.

@CrossFlow
naja der Witz ist, das der Geardown mode genau da eingestellt werden würde, wo man im Dropdown eben auch 1T oder 2T einstellen würde. Das mit Geardown das sozusagen auf 1,5T läuft und CPU-Z mit 2T angibt, habe ich schon rausfinden dürfen. Aber wenn ich händig 1T einstelle aber selbst im Bios mit 2T angezeigt bekomme (in der linken Spalte mit den aktuellen Timings) irritiert mich das halt.

Deine Anmerkung zum Prozzi finde ich toll!
Aber ehrlicherweise habe ich genau darum den 3600er ausgesucht (und auch die 1660s). Sehr Geringe Leistungsaufnahme, macht "von Grund auf" schon alles gut, mehr als ausreichend Leistung. Meine Intension war auch nicht da jetzt groß zu OCen. Mir viel eben nur mehr oder weniger sogar zufällig auf, dass die Werte nicht dem Entsprechen was sein soll.

Dachte halt es fehlt noch die richtige Einstellung im Bios, daher habe ich da "rumgespielt", so wie viele vergessen den Ramtakt einzustellen, sozusagen noch den Boost im Bios für die CPU aktivieren.
Ich will ja eigentlich nur das er im IDLE runtertaktet und unter Last (mache viel in PS und LR) dann eben auf die 4,2Ghz hochtaktet, so wie angegeben.
Und damit es nicht an der Kühlung scheitert hab ich ja den Freezer dazu genommen.

Der Bench lief mit folgenden Bioseinstellungen:
CPU Vcore auf Auto AMD OC
RAM V fix auf 1.36V (HWinfo sagt 1.376V, MSI packt da scheinbar noch was drauf).
Precision Boost auf aktiviert (kann aber gerne nochmal auf auto stellen/deaktiviert wenn gewünscht).

Öhm... was sind die C-States?
Und wenn du mir sagst was ich an den SOCv einstellen soll, mach ich das auch.
 

Anhänge

  • Unbenannt-1.jpg
    Unbenannt-1.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 189

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Hier das Ergebnis im Anhang.

@CrossFlow
naja der Witz ist, das der Geardown mode genau da eingestellt werden würde, wo man im Dropdown eben auch 1T oder 2T einstellen würde. Das mit Geardown das sozusagen auf 1,5T läuft und CPU-Z mit 2T angibt, habe ich schon rausfinden dürfen. Aber wenn ich händig 1T einstelle aber selbst im Bios mit 2T angezeigt bekomme (in der linken Spalte mit den aktuellen Timings) irritiert mich das halt.

Deine Anmerkung zum Prozzi finde ich toll!
Aber ehrlicherweise habe ich genau darum den 3600er ausgesucht (und auch die 1660s). Sehr Geringe Leistungsaufnahme, macht "von Grund auf" schon alles gut, mehr als ausreichend Leistung. Meine Intension war auch nicht da jetzt groß zu OCen. Mir viel eben nur mehr oder weniger sogar zufällig auf, dass die Werte nicht dem Entsprechen was sein soll.

Dachte halt es fehlt noch die richtige Einstellung im Bios, daher habe ich da "rumgespielt", so wie viele vergessen den Ramtakt einzustellen, sozusagen noch den Boost im Bios für die CPU aktivieren.
Ich will ja eigentlich nur das er im IDLE runtertaktet und unter Last (mache viel in PS und LR) dann eben auf die 4,2Ghz hochtaktet, so wie angegeben.
Und damit es nicht an der Kühlung scheitert hab ich ja den Freezer dazu genommen.

Der Bench lief mit folgenden Bioseinstellungen:
CPU Vcore auf Auto AMD OC
RAM V fix auf 1.36V (HWinfo sagt 1.376V, MSI packt da scheinbar noch was drauf).
Precision Boost auf aktiviert (kann aber gerne nochmal auf auto stellen/deaktiviert wenn gewünscht).

Öhm... was sind die C-States?
Und wenn du mir sagst was ich an den SOCv einstellen soll, mach ich das auch.

Das mit dem GDM / 1T / 2T kann ich dir bei MSI nicht sagen da ich mir niemals Hardware von dem Saftladen kaufen würde ;) Eventuell hat da noch wer anders Infos zu wie da was umgestellt wird.

Dein CB20 Resultat zeigt das bei dir noch was nicht richtig ist. Meine CB20 habe ich ja oben gepostet, die sind auf einem Asus B450M-A entstanden ohne PBO etc ( stock Settings wie oben beschrieben ).

Hast du irgendeine Rotzsoftware ( generell alles was von MSI kommt wie z.B. Software vom Board oder auch der Ryzen Master ) drauf?
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)

Machs doch auch so:

UV CB15.png


Hast ca 300 Punkte mehr hier, aber dafür auch ~3 fachen Verbrauch. Lohnt sich doch nicht.
Konzentriere dich lieber auf RAM Tuning, CPU Takt bringt net so viel wie RAM Tuning in Games.

Scheinst eine gute CPU zu haben, kannst ja mal testen 4GHz manuell einzustellen und zu schauen wie weit du runter kannst mit der Spannung.
Meine packt das mit 1.156V, denke deine müsste das mit ca 1.1V packen, teste es mal aus, da haste auch deine ~1600 Punkte in CB15 und dabei noch niedrigen Verbrauch. (auch im idle)
 

keshy2

PC-Selbstbauer(in)
man ne andere frage . wie habt ihr bei euch das ihr nur einzeln kerne testen könnt ? bei mir gibt diese funktion nicht :what:
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
@rotkaeppchen

also antivirensoftware hab ich keine drauf, nachdem ich mal gelesen habe das da die Windows genausogut geworden sein soll wie die sonstigen Kostenlosen.
Auch sonst habe ich kaum Hintergrundprogramme, würde ich behaupten. PDF creator etc hab ich alles aus dem autostart geschmissen.

Im Idle zuckt einer der CPUs doch mal auf 6, 14, 15 und sämtliche Werte dazwischen rum.

Nein bei den Benchs ist der PC meist neugestartet, alles geladen und dann nur zur überprüfung der Daten HWinfo mit auf.


@Cross-Flow
naja "gut", dann täuscht mich mein Eindruck nicht, dass dies noch nicht optimal ist.
Ja diese MSI Dragon software habe ich drauf. Hab auch AMD Ryzen Master installiert allerdings noch keine Änderungen darin vorgenommen.

Jemand ne Idee warum der Chipsatz sich nicht installieren lassen will?

@Duvar
öhm bin mir nicht sicher ob ich das richtig verstehe. Du meinst, ich soll einfach den Takt manuell auf z.B: 4Ghz stellen und die Vcore maximal was er mitmacht senken. Somit habe ich dann auch im Idle kaum Verbrauch.
Hmm joa, klingt auch logisch. Einziger Haken: Für Bildbearbeitung ist der CPUtakt dann doch noch echte Zeitersparnis, da ist mehr immer besser. Die 4,2 Ghz wären da halt schon auch willkommen.
Geht halt auch irgendwie gegen diesen Sinn, dass der Ryzen last von Alleine erkennt und sich entsprechend anpasst. Ich meine wenn ich es nicht hinbekomme wäre das ne Option.
Aber irgendwie wäre es mir lieber er würde einfach so laufen, wie er sollte.

Ich danke Euch dennoch schonmal vorab für Alle Ratschläge.

Wenn ich die MSI und AMD software deinstalliere, werden da, falls noch irgendwelche Einstellungen hinterlägt wären, diese auch gelöscht oder sollte/ wäre es besser das System frisch aufzusetzen.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
4GHz wären halt noch mit angenehm niedrigen Verbrauch und Spannungen möglich und ab 4GHz aufwärts kostet es halt immer mehr und mehr und ob 4GHz oder 4.2GHz wird so gut wie kaum einen Unterschied machen.
Mit Standardsettings, so wie du es nennst, "sollte so laufen wie, wie er sollte", wird der unter stärkerer Last auch keine 4.2GHz auf allen Kernen halten.
Teste es halt aus, mach deine Standardsettings rein und lass Cinebench laufen und mach mal 4GHz allcore im Bios und stell auf ~1.1V und lasse erneut laufen, vergleiche dabei die Punkte, die Temps, den Verbrauch, dann wirst du dich sehr wundern.

CB15 stock.jpg

4GHz UV CB15.jpg


Schau zB mal bei mir, oben siehst du mit Standardsettings und unten mit 4GHz und optimaler Spannung für eben jene 4GHz.
Vergleiche oben genannten Werte.

41% höherer Verbrauch, lohnt sich das deiner Meinung nach?
Temp max 53 vs 67!

Score Differenz ~2%!
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Also hab mal die ganze Software deinstalliert und ein Biosreset durchgeführt, nur Timings eingestellt. Hat sich leider nix geändert, maximal 3949Hz.

@Duvar
hab mir deinen Vorschlag zu Herzen genommen aber umgemünzt! Dir geht es ja sehr um die Effizienz ( zu recht). Aber wenn ich Bilder entwickle macht die Leistung schon einiges aus.
Daher hab ich mir jetzt ein Profil gemacht mit 4,4Ghz bei 1.2V. Damit läuft er wohl stabil und heute Abend muss ich einen größeren Block Bilder entwickeln. Evtl. mach ich den auf beiden Einstellungen um die für mich praxisrelevanten Unterschied zu erkennen.

Ich lasse also jetzt vorerst alles auf Auto, im Idle ist mir das ja egal. Und wenn ich Leistung benötige, lad ich halt im Bios das 4,4Ghz Profil, entwickle die Bilder und starte halt wieder Neu. Ist jetzt nicht optimal, aber bis ich weiß woran es liegt hole ich wohl so am Meisten raus.

Natürlich werd ich auch mal beobachten wieviel Watt die CPU in Auto verbraucht und ob hier ein Profil nicht sogar Sinn macht wie du es machst.
Jedenfalls hab ich bei den 4,4Ghz selbst unter R15/R20 nicht mehr als 69° und nen maximalverbrauch von 95W unter last! Eigentlich nen starker Wert wie ich finde bezogen auf die Leistung!
Mit 1.175V war er nicht stabil, zwischenwerte lässt mein Mainboard nicht zu.
 

Anhänge

  • 4,4 ghz 1.2v.jpg
    4,4 ghz 1.2v.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 135

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
4,4Ghz @ 1,2 Volt stable wäre schon eine richtig gute CPU! Wenn die auch in Anwendungen (Spiele etc.) stabil bleibt, ist das schon extrem gut
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Wow der Kollege hat echt eine geile CPU. Lass ma tauschen :ugly:

Wie gesagt teste es aus, du wirst kaum einen Unterschied sehen zwischen 4GHz vs 4.4GHz, kannst du ja mal für uns prüfen und sagen wie groß die Differenz ist.
Teste mal wv Spannung deine CPU für 4GHz braucht, echt ein guter Glücksgriff von dir.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
So melde mich zurück mit einem Praxistest!

Also ich habe die komplette Serie der Bilder gestern Abend entwickelt (knapp 1000 Bilder á 24MP) und hatte keinen BOD oder ähnliches. Hab danach noch ca. 2std. GTA V Story gespielt und 2 Runden Dota 2 gezockt. Also die 1.2V mit 4,4Ghz scheinen Stabil zu sein bei meinen Anwendungen. Wenn ich Euch nen anderen Stabilitätstest liefern soll, sagt mir was Ihr haben wollt.

Hab mir heute Vormittag nun mal den Spaß gemacht und wie vorgeschlagen verschiedene Setups gegengetestet, dabei habe ich für mich relevant die LR Entwicklung genommen, die in meinem arbeiten den zeitlich größten Faktor in Anspruch nimmt. Dafür habe ich die jeweils die gleichen 150 Bilder von der Serie genommen als Referenz und diese nacheinander entwickelt mit einer filterung.

Folgende Ergebnisse kann ich Berichten:

4400 Hz mit 1.200V: 2:18min bzw 7:44min mit Filter*
4200 Hz mit 1.175V: 2:22min bzw 7:55min mit Filter* +4s bzw. 11s
4000 Hz mit 1.150V: 2:25min bzw 8:22min mit Filter* +7s bzw. 38s
Auto Hz ohne fest V: 2:27min bzw 8:30min mit Filter* +9s bzw. 46s

* bei der Filterung habe ich gesehen, dass die CPU nichtmehr voll ausgelastet ist. Daher denke ich das hier auch viel die Festplatte bzw. Grafikkarte mit reinspielt. Dennoch ist für mich letztlich nur die benötigte Zeit das entscheidende.
Stand hier könnte man ja sagen, für wenige Sekunden lohnt sich das Verstellen nicht wirklich.

Nun habe ich, nachdem alle Einstellungen im Bios auf Auto das schlechteste Ergebnis ergab, in dieser Einstellung nochmal das ganze Paket von knapp 1000 Bilder rechnen lassen und es dauerte letztlich 5min47s länger!
Das ist dann allerdings schon ein Wort wie ich finde! Sonst könnte ich das auch noch meinen alten C2D machen lassen wenn mir die Zeit egal wäre.

Rein mathematisch müsten die anderen Setups in etwa folgendes Ergeben:

4,2Ghz + 1min 23s
4,0Ghz + 4min 23s

Jetzt kommt das eigentlich Spannende neben der Zeit, denn für meinen Kollegen Duvar dürfte ja dabei auch die Leistungsaufnahme und Temps interessant sein:

4400hz max. 94.04W bei max. 69°
4200hz max. 89.44W bei max. 67° - 4.60W
4000hz max. 84.83W bei max. 64° - 9.21W
Auto hz max. 109.29W bei max. 78° (!!!) + 15.25W

Dabei ist die Einstellung Auto und 4,4Ghz im Idle in etwa gleich mit etwa 30-35W.
Puuh... was fang ich jetzt damit an.

Also ich hab ja den Thread erstellt weil ich bemerkt habe, dass auf Auto das Ganze irgendwie nicht Rund läuft.
Laut der8auer! hier: YouTube bei 3:33 sagt er, alle 3600er die er bisher getest hat konnten 4,2-4,3Ghz maximal!
Was mach ich da nun draus, dass ich nen gutes Sample erwischt hab und Auto bei mir eh nicht so läuft wie es laufen soll?

Ich hab ja den 3600er unter anderem wegen seiner geringen Leistungsaufnahme genommen.
Wenn ich also mit 4,4ghz im Idle den gleichen Verbrauch hab und unter Last sogar weniger mit geringeren Temps, spricht da noch was gegen das einfach zu lassen und nicht mehr drüber nachzudenken und mich über das mehr an Leistung wenn ich Sie benötige zu freuen? Gibt es etwas, was ich als Anfänger schlicht nicht weiß und Übersehe, worauf der hohe Takt irgendwie noch einen negativen Einfluss haben könnte?

Klar wurde ich hier ja anfangs drauf hingewiesen, dass alles auf Auto eigentlich das Beste wäre für die RyzenCPUs. So hatte ich mir das ja auch erhofft und wäre mir ja auch immernoch das liebste.
Aber was interessiert mich letztlich Clock-Stretching wenn ich in der Praxis fast 6min einsparen kann (bei 51min36s sind das mehr als 10%)?
Wenn ich sichere Einstellungen habe durch die geringen 1.2V, dann lass ich das jetzt einfach so und fertig. Noch irgendwas zu prüfen außer Spannung und Temps?
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Kann doch nicht sein das deine CPU 1.15V braucht für 4GHz. Geh mal bitte soweit runter wie es geht, also Richtung 1V.
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Kann doch nicht sein das deine CPU 1.15V braucht für 4GHz. Geh mal bitte soweit runter wie es geht, also Richtung 1V.

Also das habe ich händisch im BIOS eingetragen.
HWMonitor sagt 1.160V, da MSI wohl immer noch etwas drauf gibt.
Auf Langzeitstabilität habe ich jetzt nicht alle Einstellungen geprüft gehabt.

werd ich heut abend mal probieren
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn deine CPU mit nur 1.2V 4.4GHz packt, sollten 4GHz mit deutlich weniger Spannung als die 1.15V möglich sein, kannst es ja direkt mit 1V probieren und falls kein Bluescreen kommt einen kurzen Cinebench Test machen und falls das auch läuft, sogar weiter runter mit der Spannung. (bei Fehler mit 1.025V testen, also in schnellen 25mV Schritten würde ich es angehen)
Du musst also den Punkt finden, an dem deine CPU nicht mehr stabil läuft und dann noch einen Hauch Spannung draufgeben, damit alles wieder stabil ist und dann sind der Verbrauch und Temps interessant^^
Deine 4.4GHz und 1.2V sind sicherlich auch am Limit, sprich kannst sicher nicht noch weiter runter mit der Spannung bei 4.4GHz, aber auch 1.2V sind schon abnormal wenig für den Takt.
Bin gespannt auf deine Ergebnisse.
 

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Sollte die CPU 1.2V 4.4Ghz stabil schaffen wäre ich sehr erstaunt. Cinebench ist da auch nicht wirklich ein Gradmesser.
Besser wäre etwas wie AIDA o.ä. und dann auch wirklich 30Mins laufen lassen. Bei mir liefen niedrige Spannungen auch auch Cinebench stabil aber spätestens in Stresstest sind die dann abgekackt. Teilweise auch erst nach 20 mins.
Aber wenn seine CPU wirklich so gut ist, dann sollte er auch 1.1V ohne Probleme schaffen, schafft meine CPU auch und die braucht mehr Spannung für die 4.4 Ghz.
Es ist aber egal ob stabil oder nicht, es bleibt ein sehr gutes Sample
 
Zuletzt bearbeitet:

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Also CB R20 ist schon hart für die CPU, wenn das stabil läuft ist das schon mal viel, natürlich ist es kein P95, aber er hat ja noch einiges anderes getestet, wünschte ich hätte die CPU :heul:
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Der Freezer 34 eSport ist ein klasse Kühler, zu viel des guten für den ollen 3600 :ugly: Die Montage ist übrigens auch top! -> YouTube

Mich hatte schon der Freezer 33 eSport positiv überrascht. Meinen zugegeben wesentlich einfacher zu kühlenden R5 1600 12nm bekomme ich unter dem Kühler nur mit Mühe über 50°C. Was will man mehr?
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Also unter 1.2V bei 4,4Ghz bekomme ich Ihn nicht stabil. Die nächste Einstellung ist 1.175V und damit läd er etwa bis zu Windows und spätestens beim Start von Cinebench ist schluss.

Ich schau mal mit was ich die 4Ghz vermeintlich stabil hinbekomme, allerdings tendiere ich aus genannten Gründen dann eher zu den 4,4Ghz.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Also unter 1.2V bei 4,4Ghz bekomme ich Ihn nicht stabil. Die nächste Einstellung ist 1.175V und damit läd er etwa bis zu Windows und spätestens beim Start von Cinebench ist schluss.

Ich schau mal mit was ich die 4Ghz vermeintlich stabil hinbekomme, allerdings tendiere ich aus genannten Gründen dann eher zu den 4,4Ghz.

Dein Vergleich hinkte halt etwas, weil du für 4.4GHz die perfekte Spannung genommen hast aber für 4 und 4.2 halt nicht. Da wird noch einiges an dem Verbrauch und Temps gehen bei diesen Taktraten, dann schauen wir mal um wv % die Leistungsaufnahme steigt bei wie hohem Leistungsplus.
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Also CB R20 ist schon hart für die CPU, wenn das stabil läuft ist das schon mal viel, natürlich ist es kein P95, aber er hat ja noch einiges anderes getestet, wünschte ich hätte die CPU :heul:

dann mach ich dich jetzt richtig fertig! :D siehe Anhang...

... werfe mal AIDA mit den Einstellungen an. Dort bei Stabilitätstest unter Werkzeuge oder?

PS: also ich stelle das ja im BIOS ein, aber mal davon ab das HWmonitor mir 1.008V anzeigt und da selbst was drauf gibt was ich zumindest nichts gefunden habe um das raus zu nehmen:
Was ist denn mit diesem CPU VDD? Weil da geht er ja trotzdem drüber? Darf das dann überhaupt sein? Oder funkt mir da noch irgendwas dazwischen oder ist das Normal?

Weil is ja schön das meine CPU das kann, aber ansich war meine Idee ja ne ganz andere...
 

Anhänge

  • 4000hz 1.0V.jpg
    4000hz 1.0V.jpg
    2 MB · Aufrufe: 123

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Also CB R20 ist schon hart für die CPU, wenn das stabil läuft ist das schon mal viel, natürlich ist es kein P95, aber er hat ja noch einiges anderes getestet, wünschte ich hätte die CPU :heul:

Und der Läuft 2mins und das kann genauso glück sein. Und mit Sachen wie AIDA ist man definitiv auf der sicheren Seite. Insbesondere weil die CPU mal längere Zeit höher belastet wird. Man kann aber auch auf die Stabilität scheißen und sich dann wundern wenn der PC doch mal unerwartet abstürzt.

-------------------------
AIDA Stabilitätstest ist korrekt.
Ich vermute mal das bei 1.2V nicht stabil ist.

Meinst du mit VDD vielleicht VID? Das wäre die Spannung die die CPU anfordert, welche aber bei manuellen Einstellungen nicht mehr greift.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
dann mach ich dich jetzt richtig fertig! :D siehe Anhang...

... werfe mal AIDA mit den Einstellungen an. Dort bei Stabilitätstest unter Werkzeuge oder?

PS: also ich stelle das ja im BIOS ein, aber mal davon ab das HWmonitor mir 1.008V anzeigt und da selbst was drauf gibt was ich zumindest nichts gefunden habe um das raus zu nehmen:
Was ist denn mit diesem CPU VDD? Weil da geht er ja trotzdem drüber? Darf das dann überhaupt sein? Oder funkt mir da noch irgendwas dazwischen oder ist das Normal?

Weil is ja schön das meine CPU das kann, aber ansich war meine Idee ja ne ganz andere...

Echt brutal deine CPU^^
Unter 1V kamst du anscheinend wohl nicht oder?

Schau aber mal eine Seite zurück auf meinen 4GHz run und vergleiche den Verbrauch mit deiner CPU + die Differenz in der max Stromstärke...

Edit:

Hier mal mein 3.9GHz Score von grad eben:

CB15 3.9GHz.png

Hab aber nur mit CB15 getestet, hab grad kein CB20 installiert, CB 15 ist nicht so anspruchsvoll und der Verbrauch ist etwas geringer.

Edit 2: Weils so schön ist, hier CB 20

CB20 3.9GHz.png

Deine CPU verbraucht 18.2% mehr, bei 0.8% mehr Performance in CB20 und 0.6% bei CB15. Tempdifferenz 6%.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
also ich hatte direkt 1.00V versucht. Aber Bl4ckR4v3n hatte da schon den richtigen Richer. Nach 8min hat Aida abgebrochen. Bin dann auf 1.025V hoch, da kam die Meldung nach etwa 20min.
Unter 1V werde ich dann nicht versuchen müssen.

Hmm ja der Stromverbauch ist bei mir höher. Allerdings steht under Currents CPU (Node 0) unter min bei dir auch 29.10A Leistungsaufnahme und bei mir 32.22A. Nach der alten Pyhsik macht es das Logisch, wobei ich natürlich nicht weiß warum wir da unterschiedle Ströme haben. Bliebe nur ein unterschiedlicher Wiederstand (durch das Board?) nach altem U=R*I. Die Watt ergeben sich ja aus P=U*I.

Mit anderen Worten: Wenn du mir sagst was ich testen soll dann mach ich das. Eigentlich habe ich jetzt auch durch Corona grad spaß an diesem Testen, aber die Grundidee ist ja immernoch eine andere! :D Aber wenn jemand gerne noch was getestet haben will, als raus damit.

----------------------
ja genau meinte VDD, danke. Naja ist das aber gut der CPU nicht zu geben was Sie will? Also bei Frauen ...
Ich teste jetzt mal die 4,4 mit Aida.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Ändert alles nix daran, dass deine CPU geil ist, von 4.4GHz kann ich träumen. Komme aber dennoch nah an deine 4GHz Resultate dran mit max OC.
Geht auch mehr als 4.4GHz bei dir, wir hatten hier ein User, bei dem liefen 4.5GHz beim Ryzen 3600.
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Deine CPU verbraucht 18.2% mehr, bei 0.8% mehr Performance in CB20 und 0.6% bei CB15. Tempdifferenz 6%.

Aber dashier ist ja eigentlich das entscheidende oder nicht?
Hab wohl nen gutes Sample erwischt, aber dann stimmen ja andere Einstellungen bei mir nicht. Ansich habe ich nicht megamässig viel installiert, evtl. sollte ich auch einfach nochmal neu aufsetzen.

Mehr als 4,4 hab ich noch garnicht probiert.
Was kann ich denn maximal an manueller Spannung geben 1.4V (nur zum testen was maximal geht)?
Immo läuft noch aida seit 19min sauber durch...
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Also so lange du keine Grillprogramme wie Prime 95 Aida und Co laufen lässt, kannst du schon (fürn CB15 run) auf 1.4V gehen.
Ich persönlich hab für solche kurze runs auch mal 1.45V eingestellt, brachte aber nix.
Mein damals stärkstes Profil war 4.25GHz bei 1.382V. (was ich nie genutzt habe im Alltag, aber da sind schon die Grenzen meiner CPU).
Als nächstes könntest du CCX OC versuchen.
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Also lief 25min AIDA ohne Probleme mit 4,4ghz bei 1.2V

Hab jetzt gerade 4549hz am laufen bei 1.4V (HWinfo 1.408V). Also den R15 Run kann ich machen, da geht er bis 93° hoch (1798 Punkte), bei R20 habe ich bei 94° manuell geschlossen, dass wird mir zu häftig (da war er ungefähr bei der Hälfte). Dafür reicht meine Luftkühlung einfach nicht aus schätze ich.
 
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
Also mit 4550hz läuft er auch bei 1.375V an, aber ich geh mal nicht davon aus dass das Stabil sein wird.
Auch hier geht er schon in R15 auf 90° hoch. Bei R20 hat er ungefähr bei der Hälfte und 92° einen Reboot durchgeführt.
 

Anhänge

  • 4550 hz 1.375.jpg
    4550 hz 1.375.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 94
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
So noch ein paar weitere Screens.
4500hz mit 1.35V und 1.325V Spannung.

Bei Meiner Kühlung ist wohl bei 1.35V schluss.
Die 4600hz hab ich bei 1.35V getestet, schmiert er ab unter R20, 4550Hz ebenso bei 1.35V.
Jetzt könnte man noch schauen ob die 4,5Ghz bei 1.35V stabil sind und wären somit meim Maximum, richtig? Spannend wäre jetzt wirklich die Frage, ob da unter Wasser die CPU bei 1.375V oder gar 1.4V stabil wäre.

Lange Rede: Altagastauglich ist das alles nicht! ;)

Jetzt läuft er gerade mit 1.25V bei 4450Hz. -> Reboot bei R20, also auf 1.275V erhöht.
 

Anhänge

  • 4500hz 1.35V.jpg
    4500hz 1.35V.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 82
  • 4500hz 1.325V.jpg
    4500hz 1.325V.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 78
TE
Z

zepa

Kabelverknoter(in)
4450hz mit 1.275V schmiert in Aida nach 6min ab. Ich teste jetzt nochmal mit 1.3V just 4 fun, aber ich denke der Sweetspot ist ja dann wohl eindeutig 4400hz mit den 1.2V.

Hab nach 17min Aida abgebrochen da er mir einfach zu heiß wurde. Also 4450Hz sind vom Prozzi aus wohl drin, aber halt nicht unter meiner Luft.
Damit sage ich dann mal gute Nacht!
 

Anhänge

  • 4450hz 1.300V.jpg
    4450hz 1.300V.jpg
    2 MB · Aufrufe: 121

Bl4ckR4v3n

Freizeitschrauber(in)
Unter Wasser wirst du wohl noch etwas Gewinnen, aber erwarte nicht zu viel. Die Chiplets geben leider relativ schlecht die Wärme ab. Da ist bei ca. 150-160W Schluss.
Die letzten Taktstufen brauchen richtig Spannung. Bei mir war 4,5 Ghz mit 1.3625V bzw. 1.35V am Chip AIDA stabil. 1.35V 4.4GHhz sogar P95 Stabil. Alles darüber habe ich nicht mehr Stabil bekommen. Bin aber auch nicht höher wie 1.37V gegangen, will den Chip noch etwas haben und nicht so früh bereits beschädigen.
Ich wäre aber etwas vorsichtig bei der Spannung. Es ist schwierig einzuschätzen wie viel die CPUs bei hohen lasten wirklich vertragen.
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Thx für die Tests, geile CPU, wenn du das Teil iwann mal los werden willst, melde dich^^
Deine CPU ist auch nice Black.
 
Oben Unten