Was ist zu tun: Aufrüsten oder kompletter Neubau?

D4rkster

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend in die Runde,

Mittlerweile wird mein PC gute 5 Jahre alt und die Hardware kommt doch langsam aber sicher an ihre Grenzen. Das Mainboard, die CPU und das Netzteil musste ich zwischenzeitlich aufgrund eines Kurzschlusses im Netzteil bereits tauschen. Allerdings ist bei diesem Kurzschluss auch die Grafikkarte in Mitleidenschaft gezogen worden. Bisher kam ich damit sehr gut klar, aber jetzt ist sowohl die Leistung nicht mehr ausreichend als auch das Spulenfiepen viel zu laut geworden, als das ich damit noch einigermaßen zocken könnte.

Jetzt meine Frage an euch Profis: Würdet ihr mein System nur aufrüsten oder direkt mit einem komplett neuen Unterbau ersetzen?


Ja ich weiß, die aktuelle Marktsituation ist dafür echt nicht die beste, aber momentan bekomme ich z.T. auch Grafikaussetzer oder Ruckler, wenn ich auf Youtube Videos schaue. Es muss leider jetzt sein.

P.S. ich bin flexibel was die Marken der verbauten Hardware angeht

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU: i7 8700

CPU Kühler: Alpenföhn Matterhorn White Edition

Mainboard: ASUS Prime Z370-P

GPU: KFA2 GTX 1080

RAM: Crucial, 16GB DDR4, 1200MHz

Festplatte 1: Samsung 850 Pro, 500GB

Festplatte 2: Samsung 870 EVO, 1TB

Festplatte 3: WD Blue, 1TB

Netzteil: Seasonic Focus Plus 650 Gold

Gehäuse: NZXT H510 (glaube ich)


2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

1. Monitor: Benq Zowie 2430T, 1920x1080, 60Hz

2. Monitor: Benq .., 1920x1080, 60Hz

Der 1. Monitor kann ruhig weiter genutzt werden. Für den Rest siehe Punkt 5)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Momentan die GPU, aber eher, weil sie kaputt ist und nicht mehr mit 100% ihrer Leistung laufen kann

Der angegebene Test zeigt, dass ich allerdings eine schnellere GPU und etwas mehr RAM benötigen würde.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Je nachdem, wenn es ein Neukauf wird Januar/Februar, wenn es nur ein Upgrade wird, dann wenn ich ein passendes Schnäppchen finden kann.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Theoretisch neue Monitore. Zwei sollen es werden, aber vermutlich erstmal nur einen und dann den anderen nachkaufen. Ziel ist WQHD mit 120Hz aufwärts

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Maximal 3000€, aber bei sinnvoller Hardware-Wahl auch gerne weniger, dann bleibt mehr für den Bildschirm.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Battlefield 2042, Cyberpunk, Stellaris, Squad, Forza Horizon 5 wenn es gut läuft
also hauptsächlich Egoshooter und Aufbausimulationen

Ansonsten der Standard-Office-Krams, was aber hier eher nebensächlich ist. 😉

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Zumindest die Samsung-SSDs würde ich übernehmen, die HDD kann/soll ersetzt werden.
Vermutlich empfehlt ihr mir noch eine zusätzliche M.2 SSD, da würden mMn. aber 500GB ausreichen fürs System usw.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Momentan ist WLAN noch ein Must-Have für mich, da der Internetanbieter weiterhin den Hausanschluss nicht ans Laufen bekommt und ich auf ein LTE-Router angewiesen bin.

Der PC sollte außerdem nicht gerade ein startendes Flugzeug sein, muss aber auch kein komplettes Silent-System sein – das Ergebnis sollte irgendwo dazwischen liegen. Mein jetziger ist z.T. im Leerlauf schon recht laut.

RGB ist kein Muss, sollte aber wenn dann recht schlicht sein. Momentan finde ich das Corsair 4000D Gehäuse ganz schick, da kann man vielleicht ein wenig Farbe integrieren. Ansonsten kann es ruhig in Richtung eines weiß-schwarzen PCs gehen, würde gerne was mit Grün machen, aber das ist soweit ich das gesehen habe, nicht ganz so einfach.



Ich habe mir zuvor auch schon andere Artikel hier im Forum angeschaut und durchgelesen, dabei ist mir aufgefallen, das aktuell meist NVIDIA GPUs empfohlen werden. Wenn ich jetzt aber sage, dass ich hauptsächlich die Auflösung und die FPS für das neue System priorisiere und Raytracing eher weiter unten auf der Liste steht, wäre es dann nicht sinnvoller auf eine AMD GPU umzuschwenken?
 
Zuletzt bearbeitet:

madamc

Freizeitschrauber(in)
3000 Euro? Das wäre dann wohl ca der Preis für eine gebrauchte GTX 1080Ti 😅
Ne mal ohne Spaß kauf dir eine 3070Ti oder eine 3080/Ti... Nvidia ist einfach zuverlässiger v. A. Was die Treiberunterstützung betrifft. Hab eine Rx 5700Xt und hab laufend Probleme mit der. Hatte auch schon RX 570 und R9 390 und R9 270x.... Amd ist leider nicht konkurrenzfähig. Entweder zu heiß, Nicht optimiert oder instabil
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Ich würde erstmal nur die Grafikkarte aufrüsten.
Genau, das mit den momentanen GPUs ist etwas schwierig. Mein Tipp: Besorg Dir zuerst eine "günstige" und schnellere GPU, auf den Hersteller würde ich dabei nicht achten, nur auf den Preis! So ab RX 6800 sollte das Sinn machen. Danach -> 1080 bei Kleinanzeigen verkaufen!
Erst dann weißt Du, was in Deinem System tatsächlich noch geht.
Entsprechend danach den Unterbau aufrüsten!! Persönlich würde ich natürlich ein System kaufen, das auch die neue GPU zum Flaschenhals machen würde ... zu dem neuen 1700er Sockel von Intel würde ich dabei nur greifen, wenn er mindestens auch noch für die nächste Generation von Intel CPUs paßt und nicht bereits 2023 wieder EOL ist.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn dir der i7-8700 genügend FPS liefert, würde ich auch nur die Grafikkarte ersetzen, ggf. ein neues Netzteil kaufen (welches ist vorhanden?), und den Arbeitsspeicher um weitere 16GB erweitern (gleicher Takt + Latenz).

Für einen WQHD-Monitor empfehle ich gern eine RTX3060Ti oder RX6700XT, mehr geht aber natürlich immer.

Was die Hersteller betrifft bin ich recht neutral, und schlage nach Möglichkeit immer beide vor.

Ich kann zwar zu aktuellen Karten von AMD was die Treiberstabilität betrifft nichts sagen, aber mit meiner gut 9,5 Jahre alten Karte, hatte ich noch nie Probleme.
Mein jetziger ist z.T. im Leerlauf schon recht laut.
Hast du die Geräusche lokalisieren können?

Im Fall der Fälle kann man die Gehäuselüfter ersetzen.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde auf Grund der 1080 den aktuellen Rechner so komplett bei Kleinanzeigen verkaufen wie er ist. Jetzt vor Weihnachten sollten da gute 800€+ drin sein. Für unter 2200€ kriegt man dann einen komplett neuen Rechner auf Intel Alder Lake Basis.
Wenn Du wirklich noch eine HDD als Datengrab brauchst kommen da noch mal ein paar Euro hinzu. Bei der GPU musst Du halt schauen was dann am Tag der Bestellung wo verfügbar ist.
 
TE
TE
D

D4rkster

Schraubenverwechsler(in)
Danke euch schon mal für die Antworten.
Die decken sich zumindest mit meiner Vermutung, dass es momentan erstmal sinnvoller ist nur die Grafikkarte zu tauschen - sofern ich dann mal einen vernünftigen Preis bekommen kann. :ugly:

Hast du die Geräusche lokalisieren können?
Jain, es sind definitiv die Lüfter, aber welche genau kann ich bisher nicht sagen. Das Fiepen geht mir mittlerweile noch mehr auf den Keks, da sind die Lüfter nebensächlich, werde die aber bei passender Gelegenheit auch tauschen.
ggf. ein neues Netzteil kaufen (welches ist vorhanden?)
Netzteil habe ich im ersten Post ergänzt. Mein Fehler.
Kann ich hier zu Monitoren Fragen stellen, oder lieber in das passende Forum gehen? Hier werden meines Wissens nach immer Monitore von LG, Dell oder manchmal noch Gigabyte empfohlen, aber da habe ich nur begrenzt Ahnung von der Technik und kann mir viel erzählen lassen. ;)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ich würde auf Grund der 1080 den aktuellen Rechner so komplett bei Kleinanzeigen verkaufen wie er ist.
ich kenn mich auf dem Gebrauchtmarkt kaum aus, aber denkst du das man für den etwas in die Jahre gekommenen PC, mitsamt einer GTX1080 welche zumindest deutliches Spulenfiepen aufweist, ~ 800,- Euro und mehr bekommen kann?
Die decken sich zumindest mit meiner Vermutung, dass es momentan erstmal sinnvoller ist nur die Grafikkarte zu tauschen...
Der Vorschlag den kompletten PC zu verkaufen, und auf einen neuen zu setzen ist grundsätzlich eine Option.

Ich würde das wie geschrieben davon abhängig machen, was dein i7-8700 in den gewünschten Spielen an FPS bringt, und ob du damit zufrieden bist.
- sofern ich dann mal einen vernünftigen Preis bekommen kann.
Ich bin da skeptisch, bei der hohen Bereitschaft Geld für einen PC auszugeben (siehe dein Budget, bitte aber nicht als Wertung verstehen!), würde ich als Hersteller/Händler nichts daran ändern, so lange die Absätze stimmen.
Netzteil habe ich im ersten Post ergänzt. Mein Fehler.
Das ist kein Problem; mit dem Seasonic Focus Plus Gold 650W kannst du sehr viele Karten versorgen die meiner Meinung nach für einen WQHD-Monitor geeignet sind.
Kann ich hier zu Monitoren Fragen stellen, oder lieber in das passende Forum gehen?
Du kannst beides versuchen; meine Kriterien bei einem WQHD-Monitor sind z.B. folgende:
- 27"
- 144Hz+
- G-Sync Compatible (um Grafikkarten von AMD und Nvidia sicher abzudecken)

Bei Geizhals taucht dann folgendes auf:
Der LG UltraGear 27GN800-B ist günstig, und hat bei einem Test 9/10 Punkten bekommen:
Du kannst zu diesem oder einem anderen Monitor natürlich nach weiteren Tests suchen.

Eine weitere Option sind die PCGH-Empfehlungen:
Im Allgemeinen hat man bei Monitoren leider eine gewisse "Panellotterie", sprich man kann ein gutes, oder nicht so tolles erwischen.

Im Zweifel muss man den Monitor innerhalb der Rückgabefrist umtauschen.

Gruß,

Lordac
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
ich kenn mich auf dem Gebrauchtmarkt kaum aus, aber denkst du das man für den etwas in die Jahre gekommenen PC, mitsamt einer GTX1080 welche zumindest deutliches Spulenfiepen aufweist, ~ 800,- Euro und mehr bekommen kann?
Ja sogar recht locker. Der günstigste bei mir in der Region (Hamburg) liegt bei 990€ VB für einen 8700 samt 1080 und Rest der Config ist ähnlich.

GPU: 400€
CPU: 150€
Board: 100€
RAM: 30€
Case: 40€
2 SSDs + 1 HDD = +110€
NT: 50€

Das wären realistische Gebrauchtpreise.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ok, aber würdest du für eine gebrauchte GTX1080 mit deutlichem Spulenfiepen 400,- Euro zahlen?

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
D

D4rkster

Schraubenverwechsler(in)
Ich bin da skeptisch, bei der hohen Bereitschaft Geld für einen PC auszugeben (siehe dein Budget, bitte aber nicht als Wertung verstehen!), würde ich als Hersteller/Händler nichts daran ändern, so lange die Absätze stimmen
Ich weiß genau was du meinst Lordac, aber so wie du sagtest sind vermutlich 90% der Gamer bereit das Geld zu bezahlen um die Hardware zu bekommen. Gerade hoffe ich auf ein Angebot das so 100-200€ runter geht. Muss ja nicht direkt der UVP sein.

Zum PC-Verkauf: Ja das reizt mich, aber in meinem Kopf macht es derzeit vielleicht noch mehr Sinn bis nächstes Jahr zu warten, wenn sich die neue Hardware (CPU, RAM, MB) etabliert hat und verfügbarer ist, um dann ein grundlegendes Upgrade durchzuführen.

Bei den Bildschirmen mache ich mich dann noch einmal schlau, lese Berichte und schaue Reviews. Danach würde ich dann nochmal mit neuen Erkenntnissen zurückkommen. ;)

Danke euch allen auf jeden Fall schon mal für eure Antworten, die haben mir weitergeholfen. Jetzt heißt es Angebote durchsuchen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Servus,

ok, aber würdest du für eine gebrauchte GTX1080 mit deutlichem Spulenfiepen 400,- Euro zahlen?

Gruß,

Lordac
Geht nicht darum was ich machen würde...Die GPUs gehen zu dem Preis idR binnen 24-48h weg. Spulenfiepen hin oder her.

€dit: Um mal aufzuzeigen wie scharf die Leute auf GPUs sind. Ich habe gerade selber eine RX570 4gb bei Kleinanzeigen verkauft. Keine OVP, keine RG mehr und keinerlei Restgarantie. Inseriert für 150€. Ich hatte binnen 90min über 20 Anfragen. Verkauft wurde sie dann an jemand der scheinbar so verzweifelt war, dass er 170€ geboten und die Karte 30min später abgeholt hat. Ich hab letztlich nur die 150€ verlangt. ;) Ich muss nicht auf Teufel komm raus am "Elend" des GPU Marktes verdienen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten