Was haltet Ihr von Asrock?

FINDmySELF

PC-Selbstbauer(in)
Hallo Leute,
ich habe mich letztens mal bei den Mainboards für den Sokel 2011 umgesehen und gemerkt, dass Asrock eine recht gute und günstige Auswahl hat.
Ich selber kenne Asrock als "Resteverwerter" von Asus. Wenn ich an so spannende Boards mit AGP und PCI-e auf einer Platine zurück denke...oder an Boards mit Speicherbänken für DDR1 und DDR2.
Da bin ich mir nicht ganz so sicher, was ich von Asrock als Hersteller halten soll.

Was haltet Ihr von Asrock? Sind sie immernoch Resteverwerter? Oder kann man Asrock schon mit Gigabyte Evga und co auf eine Stufe stellen?

Wäre cool, wenn ihr mir Infos geben könntet:daumen:
 

FreeRyder|44

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ich selber habe ein AsRock... N68 UCC, mit DDR 2 und DDR 3 unterstützung :ugly:. Habe zwar nicht viel Erfahrung bin aber zufrieden.
 

GoldenMic

Kokü-Junkie (m/w)
Ich beschäftige mich seit ca. September 2010 mit Hardware und muss sagen das ich recht vorbelastet an die Sache rangegangen bin. Ich hatte kaum Erfahrungen in so ziemlich allen Bereichen, nur hier und da mal etwas, das ich nebenbei so aufgeschnappt habe, aber das hielt sich sehr in Grenzen oder wies sich als falsch heraus.

Nach einer Weile habe ich dann begonnen andere Leute zu beraten und habe grade bei Sandy Bridge gemerkt das die Asrock Boards trotz sehr vieler Empfehlungen - auch hier im Board - sehr selten negative Bewertungen bekamen. Das deckt sich auch mit dem was ich im privaten Bereich so zu sehen bekommen habe, auch bei teilweise etwas älteren Modellen(z.B. AM2+).
Ich sehe es mittlerweile so das man bei Asus mehr den Namen mitbezahlt und Asrock qualitativ ähnlich hochwertige Produkte liefert mit teils interessanten Features oder guter Ausstattung( z.B. USB 3 Frontblende beim z68 Extreme 4).
Allerdings musste ich in letzter Zeit leider auch oft in Bewertungen lesen das es bei Gen 3 Boards zu Problemen mit AMD Grafikkarten kam...hab da aber leider nur Erfahrungsberichte zu gesehen.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Asrock ist längst aus dem Schatten von Asus raus, ich würde eher deren Boards kaufen ohne Aufpreis für Pseudo Gaming Gehabe. Ich hatte noch nie Probleme mit denen, ich nutze jetzt noch 2 antike Rechner ( S. 478 und S. A ) die seit Ewigkeiten ohne Störungen laufen.
 

OctoCore

Lötkolbengott/-göttin
Asrock hat spätestens mit den i7-Boards auf X58-Basis bewiesen, dass sie auch gute Highend-Hardware basteln können - aber auch die früheren Billigboards haben ihren Dienst getan, die taugten natürlich nicht für Übertakter, waren ansonsten aber okay.
Ich nutze im Moment auch ein Asrock - und bin noch ganz zufrieden.
 

EnergyCross

BIOS-Overclocker(in)
ich hab auch ein AsRock Board (sig). bis auf einen kleinen ausrutscher hatte ich noch nie probleme:

nach dem zusammenbauen (september 2011) bekam ich kein Bild. es hat sich herausgestellt, dass das board den RAM nicht erkennt. neuen ram rein und es lief.
kann jetzt aber nicht sagen ob der RAM defekt war, oder das board zicken gemacht hat. auf jedenfall läuft alles ohne probleme :daumen:

mein nächstes Board wird definitiv wieder ein AsRock
 

JonathanWayne

Komplett-PC-Aufrüster(in)
In meiner ehemaligen Arbeit haben wir viele AsRock Boards verbaut. Am Tag zwischen 20 oder 30. Waren günstig - klein - und halten mindestens zwei Jahre, sodass K dannach ein neuer Rechner verkauft werden kann. Sie sind also wirklich sehr effizient ... für den VK.

Dazu muss ich sagen, dass das natürlich alles nur Low-End-Boards waren die für dich, lieber OP, nicht in Frage kommen würden. Gerade im oberen Segment von AsRock habe ich einige gute Teile gesehen. Erfahrungsberichte kann ich dir nicht geben, weil ich perslönlich immer auf ASUS oder MSI setze, aber ich kann dir immerhin gut zureden. :)

PS: Von den verkauften Rechnern mit Asrock Boards sind bei weitem nicht so viele zurück gekommen wie von denen mit ECS Brettern. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Softy

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Zeiten, in denen Asrock Mitarbeiter auf der Asus Müllhalde ihre Bretter zusammengeklöppelt haben, sind schon lang vorbei :D Ich hab auch ein Asrock Board und bin restlos zufrieden :daumen: Im Rechner Zusammenstellungsbereich des Forums wird überdurchschnittlich oft Asrock empfohlen, und Klagen habe ich bis jetzt so gut wie keine gelesen.
 

Fireb0ng

Freizeitschrauber(in)
Ich bin mit meinem Board auch sehr zufrieden. Die Kühlkörper haben am anfang zwar gewackelt aber jetzt sind sie fest:ugly:
 

Pumpi

Software-Overclocker(in)
[x] Bedingt zufrieden.

Bios nicht ausgereift(Erkennung von Peripherie)/blöder Molex Stecker mitten aufm Brett/Bedienung umständlicher als bei den Branchenführern.

Asus Boards sind ausgereifter.

Geb die Hoffnung aber nicht auf :daumen:
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Meine privaten Erfahrungen mit dieser vermeintlichen "Billigmarke" sind sehr gut. Ich hatte ein 4CoreDual-VSTA (eine 50-Euro-Platine) im Hauptrechner und habe mit einer weiteren den Rechenknecht meines Vaters zusammengebaut. Letzerer ist ein kleines Wunder: Da er quasi 24/7 Schachberechnungen ausführt, steckt das Board dauerhaft im Worstcase. Seit mehreren Jahren rechnet das Ding mit einem minimal übertakteten Q6600 zusammen Zug um Zug, ohne mit der Wimper zu zucken. 100 Prozent Last, fast immer. Das finde ich beachtlich.

MfG,
Raff
 

Sickpuppy

Software-Overclocker(in)
Hatte selbst bis jetzt mehrere AsRockboards. Davon ist mir eines abgeraucht, welches aber auch schon satt Jahre auf dem Buckel hatte und ich den Ausfall daher nicht an der Marke festmache.
Wie meine Vorredner schon bemerkten, ist AsRock qualitativ über die Jahre besser geworden.

In meinem MainPC werkelt auch seit längerem ein 45€ AsRockboard und nach Verbesserung der Chipsatzkühlung, bin ich damit 100% zufrieden.
Auch bei bei preisbewussten Bekannten habe ich dieses Board jetzt schon 4 mal verbaut und es gab keinerlei Ärger.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Bei einigen ist einfach nur ein nachplappern vom hörensagen. Man sieht es in jedem Forum, das ein guter Rechner nur aus Asus, BeQuiet, G Skill und bestehen kann und alles andere nicht Lebensfähig ist.
 

GoldenMic

Kokü-Junkie (m/w)
Verdammt, mein Rechner besteht aus Asus, BeQuiet und G.Skill :ugly:

Dafür hab ich bisher glaube ich öfter Asrock als Asus empfohlen :)
 

dragoon92

Kabelverknoter(in)
AsRock:

Ich habe insgesamt nur gute Erfahrungen mit AsRock gemacht, der Service von denen ist einfach Top. Beispiel: Frühling 2010, die Phenom II X6 Prozessoren kamen heraus, ich hatte zu diesem Zeitpunkt ein AsRock A770 Crossfire AM2+ Board, mit dem ich auch sehr zufrieden war. Da es aber zu dem Zeitpunkt noch kein BIOS-Support für die Thubans gab schrieb ich denen eine Email, paar Tage später hatte ich ein BIOS bekommen. Selbst alte AM2 Platinen werden größtenteils mit einem BIOS versorgt, das kenne ich von kaum einen anderen Hersteller. Dann kam der Sprung auf AM3: Ich war damals im unteren Motherboard Preissegment unterwegs und wollte mal was andres ausprobieren und wagte mich an MSI, ein schrecklicher Fehler 6 Wochen Später war ich dann wieder bei AsRock, diesmal eine Highendplatine und war sauzufrieden: Massig Zubehör, viele Features, gute Verarbeitungsqualität.

Jetzt: AsRock Z68 Extreme 3 Gen 3: Kein Highendboard, aber dennoch gut ausgestattet und bisher macht es auch keine Zicken und macht einen soliden Eindruck. Einzigster Wehrmutstropfen: Nicht komplett Full Size ATX, da habe ich immer Angst, wenn ich die Speicherriegel ausbau. Großer Pluspunkt: es passen auch die meisten Sockel 775 Kühler drauf, denn AsRock hat auch Bohrlöcher für ältere Kühler mitintegriert
 
TE
TE
FINDmySELF

FINDmySELF

PC-Selbstbauer(in)
Das sind ja durchweg positive Meinungen über den vermeintlichen Restverwerter.
Mir ist auch aufgefallen, dass mehr über den Hersteller berichtet wird. Da dachte ich mal, ich frag nach der allgemeinen Stimmung.
 

=MR-C=KinG[GER]

Volt-Modder(in)
Ich kann nur Asus bewerten, da ich von Anfang an Asus Boards hatte und auch nie an einen anderen Hersteller gedacht hab, weil ich nie ein Problem mit den Boards hatte :daumen:
Zu Asrock, :ka: hab noch nie mit den Boards zu tun gehabt, höre aber fast keine negativen Stimmen :schief:
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Habe zwar selber Asus und stand damals vor der Wahl "Asrock oder Asus" aber muß sagen das die echt mitlerweile ganz gut finde.
Das P/L stimmt(gerade bei der Ausstattung) und die werden oft in Kaufberatungen empfohlen. Ich empfehle sie selber immer wieder.:daumen:

Persönliche Erfahrung habe ich mit der Marke allerdings (noch) nicht.;)
 

Roots

Schraubenverwechsler(in)
Also letztendlich ist das auch eine Glaubensfrage denke ich...
Die Asrocks sind nicht schlecht, aber haben nicht DIE Qualität eines normalen ASUS-Boards, was aber, glaube ich, egal ist um ehrlich zu sein...
Hatte die letzten 4 Jahre auch ein asrock im Einsatz, ist nichts mit passiert und ich war zufrieden damit,....
Jetzt hab ich mir einen neuen zusammen gestellt und bin aus asus umgestiegen, ka warum, einfach so :D
Was ich damit sagen will, kaufe einfach das, was dir eher zusagt, letztendlich ist das meckern auf höchstem Niveau....
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Heute ist es eher eine Image Frage welches Mainboard du kaufst. Die Qualität ist bei allen sehr gut.
Pech kannst du aber immer mal haben. Das ist aber nicht an einem Hersteller festzumachen.
 
Oben Unten