• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Was gibt es hier zu meckern?

GTX780SLI

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe mir mal ein Gerät auf Alternate vorkonfiguriert.
Bei der Grafikkarte wurde ein bisschen getrickst, denn die ist ja noch nicht verfügbar.

Ich fange einfach mal von oben an:

Warum der Prozessor?
Schnellste Gaming CPU

Warum das Mainboard?
Laut Tests eines der Besten. Hat viele Anschlüsse die ich benötige wie z.B. ein WLAN-Modul und USB 3.2

Warum die SSD?
Ist denke ich mal selbsterklärend. Relativ gutes Preis/Leistungsverhältnis. 1TB reicht mir vollkommen.
Gibt es eventuell noch etwas merkbar schnelleres?

Warum das Gehäuse?
Ähm um ehrlich zu sein weil ich das vom Aussehen her am Besten finde.
Eventuell aber doch irgendein Dark Base von beQuiet. Sind die deutlich leiser?

Warum der CPU-Cooler?
Laut diversen Tests recht leise. Passt in das vorgesehene Gehäuse und natürlich auch ein bisschen zum flexen.

Warum die GPU (in FE)?
Die Erklärung des Kühldesign seitens Nvidia hörte sich für mich schlüssig an und sieht auch noch sehr schick aus.
Diese ganzen Custom Designs sehen schrecklich aus.
Ich brauche maximale Leistung. Spiele in hoher Auflösung (3440x1440) mit 120hz. VR in 2160x2160.
Kohle ist da, warum also nicht.

Warum das Netzteil?
750W sind ausreichend. GPU 350W + CPU im schlimmsten Fall 250W.
Platinum wegen Robert Habeck. Ne Spaß, man muss ja nicht unbedingt Strom verschwenden.

Warum der RAM?
Für mich ehrlich gesagt die schwierigste Komponente gewesen auszuwählen:
Der i9 kann ja nur Dual-Channel adressieren. Jedoch sind in diversen Youtube-Benchmarks immer Quad-Channel Systeme schneller, auch wenn diese gar nicht von der CPU unterstützt werden.
Seltsam. Also hier bin ich mir noch nicht sicher.
32GB weil ich Programmierer bin und ab und zu mit JavaScript + Chrome zu tun hab.
Kann ich hier noch ein bisschen mehr Leistung rauskitzeln? Von RAM hab ich eig. 0 Ahnung.


Bitte seht davon ab die Diskussion um "Soviel Leistung brauchst du nicht" zu entflammen. Es soll hierbei nur um das System an sich gehen. Die Sinnhaftigkeit darf gerne in Frage gestellt werden, aber bitte nicht in diesem Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Preis-Leistungs-PC unter 1.000 Euro: Unser Beispiel für Spieler
Servus,

wenn du bei der CPU mit dem i9-10900K in die Vollen gehen möchtest, würde ich beim Mainboard überlegen das Gigabyte Z490 Aorus Master oder ASUS ROG Maximus XII Hero [WI-FI] zu nehmen.

Beim CPU-Kühler wäre der Arctic Freezer II 360 meine Wahl; beim Arbeitsspeicher bietet sich schnellerer an *klick*.

Eine NVMe-SSD spielt ihre größte Stärke dann aus, wenn man zwei davon hat und täglich viel hin- und her kopierst. Bei einer einzelnen würde ich mit z.B. der Kingston A2000 oder Silicon Power P34A80 eine etwas günstigere nehmen.

Im Allgemeinen solltest du bedenken, dass PCIe 4.0 erst mit einer CPU der nächsten Generation ("Rocket Lake") nutzbar sein wird, ein späterer Wechsel macht also Sinn.

Wenn du sofort PCIe 4.0 möchtest, kommst du an AMD nicht vorbei; entsprechende SSDs wie z.B. die Patriot Viper VP4100, lassen die Samsung 970 EVO Plus - zumindest auf dem Papier, ganz schön "alt" aussehen.

Bei leistungsstarker Hardware rate ich immer zu einem luftigen Gehäuse, wie z.B. dem Pure Base 500DX oder Meshify S2.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
Keiner von denen kann eh PCIe 4.0. Das kommt erst mit Rocket Lake.
... und mit den RTX 3000ern könnte PCIe 4.0 tatsächlich interessanter werden, durch die hohe Leistung der RTX 3090 und vor allem RTX IO. Wobei man da natürlich Benchmarks abwarten muss. Wenn ich jetzt ein Intel-System zum Zocken kaufen würde, würde ich auch auf jeden Fall den i5 10600K nehmen, und dann nochmal mit der nächsten Generation aufrüsten :daumen:

Edit
Achso, das H510 Elite sieht zwar schick aus, hat aber grausigen Airflow. Wenn so potente Hardware verbaut werden soll (= viel Abwärme), würde ich echt etwas luftigeres nehmen. Z.B. das Phanteks P400A oder be quiet! Pure Base 500DX.

Und die Arctic Liquid Freezer II 280 ist vergleichbar mit der Kraken Z63 für unter 100€: Arctic Liquid Freezer II 280 ab €'*'82,57 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Für den Preis der 970 Evo Plus bekommst du schon fast eine PCIe 4.0 SSD (die du zwar erst mit Rocket Lake richtig nutzen kannst, aber trotzdem): Patriot Viper VP4100 1TB ab €'*'185,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Als PCIe 3.0 SSD ist z.B. die Silicon Power gleichwertig zur Samsung: Silicon Power P34A80 1TB ab €'*'124,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Edit2
Der i9 kann ja nur Dual-Channel adressieren. Jedoch sind in diversen Youtube-Benchmarks immer Quad-Channel Systeme schneller, auch wenn diese gar nicht von der CPU unterstützt werden.
Seltsam. Also hier bin ich mir noch nicht sicher.
Das kommt auf die Bauweise des RAMs an. 8GB Riegel sind "Single Rank", 16GB Riegel sind "Dual Rank". Tatsächlich bringt die Vollbestückung bei einem Dual Channel System einen Vorteil mit Single Rank Modulen (also 8GB Riegeln). Wenn zwei Dual Rank Module verbaut werden sieht das für den Speichercontroller der CPU aber schon aus wie vier Single Rank Module, sodass du den gleichen Vorteil hast. Und du willst ja 2x16GB verbauen.

Edit3
Die Corsair 32GB 3600 sind CL18, haben also schlechte Latenzen. Ich würde mindestens 3600 CL16 verbauen, oder sogar noch schnelleren RAM. Wenn du kein RGB brauchst gibt's die RipJaws: *klick*
Mit RGB z.B. die Crucial Ballistix: *klick*
... oder die Trident Z: *klick*/*klack*
 
Zuletzt bearbeitet:
Wann kommt Rocket Lake denn raus? Bis 2021 zu warten hab ich ehrlich gesagt keine Lust. Wollte Cyberpunk zum Release spielen.
Eventuell warte ich auch einfach auf AMD Zen3 im November. Auch wenn ich sehr skeptisch bin, ob die AMD 4000er dann im Games auch schneller sind als der i9 10850k oder i9 10900k.
 
Was spricht denn dagegen jetzt den i5 zu nehmen, und dann später aufzurüsten? Die Leistung von Ryzen 4000 kennt leider niemand. Das kann schneller werden als Intel, oder eben nicht. Der i5 ist in aktuellen Titeln übrigens bis auf wenige einstellige Prozent so schnell wie der i9, da Spiele noch keine 20 Threads nutzen...
 
... und mit den RTX 3000ern könnte PCIe 4.0 tatsächlich interessanter werden, durch die hohe Leistung der RTX 3090 und vor allem RTX IO. Wobei man da natürlich Benchmarks abwarten muss. Wenn ich jetzt ein Intel-System zum Zocken kaufen würde, würde ich auch auf jeden Fall den i5 10600K nehmen, und dann nochmal mit der nächsten Generation aufrüsten :daumen:

Edit
Achso, das H510 Elite sieht zwar schick aus, hat aber grausigen Airflow. Wenn so potente Hardware verbaut werden soll (= viel Abwärme), würde ich echt etwas luftigeres nehmen. Z.B. das Phanteks P400A oder be quiet! Pure Base 500DX.

Und die Arctic Liquid Freezer II 280 ist vergleichbar mit der Kraken Z63 für unter 100€: Arctic Liquid Freezer II 280 ab €'*'82,57 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Für den Preis der 970 Evo Plus bekommst du schon fast eine PCIe 4.0 SSD (die du zwar erst mit Rocket Lake richtig nutzen kannst, aber trotzdem): Patriot Viper VP4100 1TB ab €'*'185,71 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Als PCIe 3.0 SSD ist z.B. die Silicon Power gleichwertig zur Samsung: Silicon Power P34A80 1TB ab €'*'124,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Edit2

Das kommt auf die Bauweise des RAMs an. 8GB Riegel sind "Single Rank", 16GB Riegel sind "Dual Rank". Tatsächlich bringt die Vollbestückung bei einem Dual Channel System einen Vorteil mit Single Rank Modulen (also 8GB Riegeln). Wenn zwei Dual Rank Module verbaut werden sieht das für den Speichercontroller der CPU aber schon aus wie vier Single Rank Module, sodass du den gleichen Vorteil hast. Und du willst ja 2x16GB verbauen.

Edit3
Die Corsair 32GB 3600 sind CL18, haben also schlechte Latenzen. Ich würde mindestens 3600 CL16 verbauen, oder sogar noch schnelleren RAM. Wenn du kein RGB brauchst gibt's die RipJaws: *klick*
Mit RGB z.B. die Crucial Ballistix: *klick*
... oder die Trident Z: *klick*/*klack*

Hallo,
danke erstmal für die ganzen Tipps!

Zu Edit 1: Werde mir wohl dann doch ein Big Tower von beQuiet holen

Zu Edit3: Warum dann nicht gleich einen CL14 RAM wie diesen hier? https://www.mindfactory.de/product_...RGB-DDR4-3200-DIMM-CL14-Dual-Kit_1171420.html
RGB muss nicht sein :)
 
Was spricht denn dagegen jetzt den i5 zu nehmen, und dann später aufzurüsten? Die Leistung von Ryzen 4000 kennt leider niemand. Das kann schneller werden als Intel, oder eben nicht. Der i5 ist in aktuellen Titeln übrigens bis auf wenige einstellige Prozent so schnell wie der i9, da Spiele noch keine 20 Threads nutzen...

Weil ich Intel dann 2x Geld für das 14nm Desaster in den Arsch blase.
Grundsätzlich bin ich ja AMD auch nicht abgeneigt.
Ich denke, ich werde abwarten. Ansonsten ärgere ich mich im November, dass ich den i5 oder gar i9 habe.
 

Das ist wieder 3200MHz CL14. Also die Frequenz ist langsamer, aber die Timings wieder straffer. Wichtig ist zum einen die Frequenz, und zum anderen die Zugriffszeit. Also die Zeit, die der RAM braucht, um bei einer Anfrage Informationen bereitzustellen. Die CL-Zahl gibt die Anzahl der Taktzyklen an, die vergehen, bis die Infomation bereitsteht. Die Zugriffszeit kannst du dann errechnen aus:

Zugriffszeit = 2x CL-Zahl / Frequenz

Die Zugriffszeit ist bei Geizhals auch in Nanosekunden (ns) angegeben. 3600MHz CL18 und 3200MHz CL16 haben also die gleiche Zugriffszeit von 10ns. Du willst beides haben, eine hohe Frequenz und eine kurze Zugrffszeit. Deswegen mindestens 3600 CL16 ;)

Weil ich Intel dann 2x Geld für das 14nm Desaster in den Arsch blase.
Verstehe ich :D Wenn du warten kannst dann warte, bis Ryzen 4000 kommt sollte es ja nicht mehr allzu lange dauern.
 
da Spiele noch keine 20 Threads nutzen...

Bis auf Troy, das auch 48 Threads nutzen kann (scheinbar, jedenfalls gibt es eine Steigerung von 24 ohne HT auf 24 mit HT siehe Test - Troy: A Total War Saga im Test: Extremes Gras laesst selbst 16 Kerne schwitzen| Seite 22 | ComputerBase Forum ). Und es gibt bestimmt auch noch andere Ausnahmen.

Z.b.: (Wenn man "nutzen" etwas weiter fasst)
sottr_2020_02_18_13_1jtkcl.jpg borderlands3_2020_01_8wjjw.jpg detroitbecomehuman_20rrkpf.jpg horizonzerodawn_2020_4jj2w.jpg
 
Bei Zen3 werden Latenzen reduziert und es kommen etwa 20% IPC dazu. Da hat der i9-10850K keine Chance gegen den R9-4900X.

Spannend wird es erst wieder bei Zen3 vs. Tiger/RocketLake.
Wobei ein übertakteter Intel 10th Gen beim Zocken im CPU-Limit schonmal 20% vor einem Ryzen 3000 liegt. Ich hoffe auch, dass Ryzen 4000 richtig gut wird. Dann landet der 4900X irgendwann in meinem PC :devil::D

Da weiß man aber noch nichts genaueres zum Releasedate, oder? Tiger/Rocketlake lese ich immer nur 2021.
Ryzen 4000 soll noch dieses Jahr kommen, die nächsten Intel dann 2021. Mehr weiß man leider nicht.
 
Die ganze Konfig ist ehrlich gesagt für jeden deiner Anwendungsbereiche pure Geldverbrennung an vielen Stellen.

Du bekommst 1:1 die selbe Leistung in Spielen (hier rechnen wir mal in FPS) und auch beim Programmieren bzw. in der Alltagsnutzung problemlos 500,- bis 700,-€ günstiger und würdest bei JEDER günstiger vorgeschlagenen Alternative den Unterschied im Blindversuch niemals bemerken.

Die Konfig vermischt ehrlich gesagt nur so ziemlich überall - mit oder ohne Sinn - sehr teure Komponenten.

Das Geld könnte man für "echten" Style sowie ein leiseres und leistungsfähigeres (bzgl. GPU Boost) System dann auch in eine Custom Wakü stecken ;)

Ansonsten merkst du zwischen 10600k auf einem Non-Asus Board @OC mit schnellem RAM und dem 10900k beim Gaming eben keinen Unterschied.

Und bzgl. RAM spezieller:

Quad Channel gibt es nicht. Auch 4 Riegel sind kein Quad Channel. Es sind und bleiben 2 Channel mit je 2 DIMMs.

Was hier zum Tragen kommen kann (!) und dies bei Intel häufiger auch real tut, ist die Anzahl an Ranks auf den vorhandenen DIMMs. Je nach Spiel kann (!) man hier mal 2-3% an FPS hinzugewinnen, indem man die Anzahl der Ranks von 2 (wie in einem 2x 8GB System) auf 4 verdoppelt.

Davon ausgehend, dass alle 8GB-DIMMs single ranked und alle 16GB-DIMMs dual-ranked sind (ist nicht ganz der Fall, aber dual ranked 8GB sind zB schon mal eher "Exoten"), bekommst du mit 32GB immer 4 Ranks, also 2 Ranks je Channel, egal wie sie letztlich auf die DIMMs verteilt sind (das macht für den IMC keinen Unterschied).

ABER je nach IMC-Güte gibt es hier verschiedene Sweetspots... 4 dual ranked DIMMs und damit insgesamt 8 Ranks drücken ggf. die machbaren Taktraten und Latenzen so weit, dass du letztlich bei weniger Perfoance landest.

Schnapp dir 32 GB verteilt auf 2 oder 4 DIMMs mit insgesamt 4 Ranks. Damit fährst du am besten. Und im Idealfall taktest und timest du die Konfig dann noch manuell anstatt dich auf das XMP-Profil zu verlassen. Mit E-Dies / B-Dies sind problemlos 4000+ MHz und straffe Timings für 32 GB drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück