• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Via gegen AMD: Prozessor KX-7000 soll so schnell sein wie Zen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Via gegen AMD: Prozessor KX-7000 soll so schnell sein wie Zen

Das taiwanische Unternehmen Via entwickelt mit der Firmentochter Zhaoxin Prozessoren, die mit denen von AMD und Intel konkurrieren sollen. Die neu vorgestellten KX-5000-Prozessoren bieten acht x86-Kerne bei einem Takt von 2.0 Gigahertz. In zwei Generationen möchte das Unternehmen gleichauf mit AMD sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Via gegen AMD: Prozessor KX-7000 soll so schnell sein wie Zen
 

DerJakob

PC-Selbstbauer(in)
Da muss schon einiges kommen, wenn man selbst gegen AMD klarer underdog ist. Ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als AMD mit Ryzen (2) herzustellen dürfte schon schwierig genug werden. Dann muss man aber auch noch Leute auf die neue Plattform locken und dabei nicht pleite gehen.
Ich sehe da für VIA kaum Chancen, solange AMD (Preis/Leistung) und Intel (absolute Leistung) den Markt so aufteilen, wie sie es gerade tun. Vielleicht schafft AMD den Leistungsanschluss an Intel mittelfristig und hebt damit langsam die Preise, sodass das "Billig"-Segment etwas frei wird....?

Ach ja: Erster Post 2018 --> GUTES NEUES AN ALLE! :)
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Das klingt sehr ehrgeizig, vielleicht zu ehrgeizig. Aber sollten sie es tatsächlich schaffen, wäre das natürlich sehr gut für den Markt. Drei oder gar vier Hersteller sind immer besser als nur zwei, das gilt auch bei GPUs. Ich erinnere mich mit Wehmut an Zeiten als es neben GeForces und Radeons auch noch Kyros und Voodoos gab. Ich wünsche Via viel Erfolg bei der Umsetzung ihres Plans. Habe ja fast schon vergessen dass es Via überhaupt noch gibt.
 

Noname1987

Software-Overclocker(in)
Jo frohes Neues!

Ich sehe es gern, wenn mehr Konkurrenz auf dem Markt ist, glaube aber nicht, dass der schulterschluss so schnell wirtschaftlich gelingt. Dazu müssen die Käufer anreize haben von einem ihnen unbekannten Unternehmen zu kaufen und das klappt entweder über tolle neuerungen, wovon nicht die Rede ist, oder über den Preis was ich angesichts der vin amd aufgerufenen niedrigen Preise für unwahrscheinlich halte.
 

MaW85

Software-Overclocker(in)
Wünschen wir mal VIA viel erfolg, Konkurrenz belebt hoffentlich mal den Fortschritt.
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Da VIA mit der Stadtverwaltung kooperiert, stehen vermutlich größere Ressourcen zur Verfügung und entsprechend ehrgeizige Pläne.
Ich persönlich freue mich auch über mehr potentielle Konkurrenz, besonders wenn chinesische Unternehmen im DRAM-Markt einen Fuß setzen können.
Aber in beiden Fällen frage ich mich, wie es mit Patenten und entsprechenden Lizenzen aussehen wird.
Das VIAs x86-Lizenz bei so einem Joint Venture weiterhin besteht finde ich schon interessant und das man Lust hatte in die x86-ISA zu investieren.
 

Chimera

Volt-Modder(in)
Man darf chinesische Firmen niemals unterschätzen, vorallem wenn dann auch noch der Staat unter die Arme greift (siehe Solarpanele) nicht. Ist dort ja nicht wie in Europa, wo ne Marktaufsicht dafür sorgt, dass XY nicht besser dasteht als YZ, in China sagt der Staatsapparat wohin der Hase läuft und um heimische Produkte voranzutreiben, gehen die da ab und an komische Wege. Ein (übles) Szenario wäre z.B. allen staatlichen Stellen zu verbieten AMD und Intel CPUs zu nutzen oder Hersteller mit Strafzöllen belegen, so dass sich deren Kauf gar nicht mehr lohnt oder, oder... In China hat noch immer der Staat das Sagen und nicht die Wirtschaft, von daher kann es gut sein, dass VIA da plötzlich wieder mitmischt. Ob sie jedoch leistungsmässig mithalten können und ausserhalb von China auch ne Community erreichen könnten, DAS steht auf nem anderen Blatt WC-Papier :-)
 

nonameguzzi

PC-Selbstbauer(in)
Das wär ja mal toll endlich aus dem Kreislauf aus Intel und AMD auszubrechen.
Ein dritter Gegenspieler mit massig Startkapital und genug klugen Köpfen dahinter könnte den Markt richtig aufwirbeln wenn 3 Firmen um die Gunst der Kunden kämpfen wird sich das sehr gut auf die Preise aus.

Aber das VIA wirklich auf den Gaming Markt kommt steht noch in den Sternen aktuell machen sie ja nur CPU's für Fertigungsanlagen, interne Systeme und co
 

Noname1987

Software-Overclocker(in)
Wenn Chinas Staatsführung es will wird dieser cpu erscheinen und in ein paar jahren auch Konkurrenzfähig sein. Man darf nie kommunistische Systeme unterschätzen. Aber wie gesagt glaube ich halt nicht, dass sie so schnell wie angedacht aufschließen. Es ist immerhin ein recht gesättigter und definierter Markt. Im Endeffekt muss der Kunde das Produkt wollen und die letzteb 20 Jahre war den meisten nur AMD oder Intel auf diesem Markt ein Begriff.
 

neo27484

PC-Selbstbauer(in)
VIA kommt zurück in den Desktop Markt. JUHU endlich. Als die damals das Handtuch geworfen haben war ich echt enttäuscht. Die haben früher echt gute Hardware gemacht. Ich war immer sehr zufrieden. Ich hoffe sie schaffen den Wiedereintritt und haben Erfolg mit ihren Produkten.
 

Unrockstar85

PCGH-Community-Veteran(in)
Das klingt sehr ehrgeizig, vielleicht zu ehrgeizig. Aber sollten sie es tatsächlich schaffen, wäre das natürlich sehr gut für den Markt. Drei oder gar vier Hersteller sind immer besser als nur zwei, das gilt auch bei GPUs. Ich erinnere mich mit Wehmut an Zeiten als es neben GeForces und Radeons auch noch Kyros und Voodoos gab. Ich wünsche Via viel Erfolg bei der Umsetzung ihres Plans. Habe ja fast schon vergessen dass es Via überhaupt noch gibt.

Frohes neues Jahr,

Nunja wenn man sich Vias Modelle der Vergangenheit mal ansieht, dann sind diese Per Se nie schlecht gewesen, nur hapert es bei Via neben der Lizensierung auch an der Software Optimierung..
VIA Technologies ist nicht umsonst da, wo sie sind und ich könnte mir aber Vorstellen, dass man eher dann auf Intels Haswell / Ryzen 1 Niveau ist, was angesichts des Zustandes wo Via Derzeit steht ein riesen Sprung ist.
Ich hoffe auch dass ARM for Desktop immer stärker forciert wird, denn der Ansatz ist sehr gut.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Wenn Chinas Staatsführung es will wird dieser cpu erscheinen und in ein paar jahren auch Konkurrenzfähig sein. Man darf nie kommunistische Systeme unterschätzen. Aber wie gesagt glaube ich halt nicht, dass sie so schnell wie angedacht aufschließen. Es ist immerhin ein recht gesättigter und definierter Markt. Im Endeffekt muss der Kunde das Produkt wollen und die letzteb 20 Jahre war den meisten nur AMD oder Intel auf diesem Markt ein Begriff.

Hm ob Taiwan tatsächlich ein Teil von China ist? Ist halt die Frage ob der chinesische Staat ein solches Unternehmen wirklich gut unterstützten würde, aber vielleicht wird es durch den Sitz in Shanghai doch in Ordnung gehen, aber aus eigener Leistung haben die Chinesen bisher nichts auf die Reihe bekommen, Industriespionage hingegen können sie ;)
 

Der_Unbekannte

Freizeitschrauber(in)
Prinzipiell ist das ja vorteilhaft, wenn im CPU Markt ein 3. Spieler erscheint. Aber woher wollen die wissen, wie schnell Zen2 letzlich sein wird und ob sie auch wirklich die Leistung erreichen werden? Die Folie und die Aussagen sind für mich nur Marketinggewäsch ohne Substanz.

Und warum der Vergleich nur mit AMD und kein Wort von Intel? Allein aufgrund der Tatsache, das sie sich nur mit AMD vergleichen, disqualifiziert Via für die Spitzenleistung, geschweige denn als ernsthafte Konkurrenz für AMD. AMD wäre nie so gut mit Zen geworden, hätten sie das Mindset gehabt, nur der 2. Beste zu sein. Wenn Via was reißen will, sollten sie gleich nach den Sternen, bzw. dem blauen Riesen greifen.
 

~AnthraX~

Software-Overclocker(in)
Hm ob Taiwan tatsächlich ein Teil von China ist? Ist halt die Frage ob der chinesische Staat ein solches Unternehmen wirklich gut unterstützten würde, aber vielleicht wird es durch den Sitz in Shanghai doch in Ordnung gehen, aber aus eigener Leistung haben die Chinesen bisher nichts auf die Reihe bekommen, Industriespionage hingegen können sie ;)

Shanghai ist die größte Stadt in China mit nur über 15 Mio Einwohner, und Industriespionage macht jeder, aber jedes mal die Klischeekeule rausholen, ist ja auch zu einfach, Ein Land das vor 30 Jahren noch ein Bauerstaat war und heute eine der größte Wirtschaftsmacht ist, muss man erst mal erreichen.

Zum Thema, wie geht das, die müssen ja viele Lizenzen einkaufen wie den 64bit Chipsatz, und die ganzen Befehlssätze.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Das klingt sehr ehrgeizig, vielleicht zu ehrgeizig. Aber sollten sie es tatsächlich schaffen, wäre das natürlich sehr gut für den Markt. Drei oder gar vier Hersteller sind immer besser als nur zwei, das gilt auch bei GPUs.
Ich erinnere mich mit Wehmut an Zeiten als es neben GeForces und Radeons auch noch Kyros und Voodoos gab. Ich wünsche Via viel Erfolg bei der Umsetzung ihres Plans. Habe ja fast schon vergessen dass es Via überhaupt noch gibt.

Gilt aber nicht nur für CPUs und GPUs sondern auch für MoBos!
NVs bzw. VIAs MoBos hatten was (Features bzw. günstigen Preis)
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Gilt aber nicht nur für CPUs und GPUs sondern auch für MoBos!
NVs bzw. VIAs MoBos hatten was (Features bzw. günstigen Preis)

Du meinst natürlich Boards mit Via bzw. nVidia Chipsätzen. Daneben gab es auch welche von Ati und SIS. Aber in der heutigen Zeit braucht es das ja nicht mehr, da all das auf der CPU sitzt und eigentlich nur noch das I/O-Hub den Chipsatz darstellt.
 

Alephthau

PC-Selbstbauer(in)
Ich prophezeie folgende Forenposts:

Geil, jetzt bekomme ich meine Intel-CPU nochmal günstiger, Danke Via und AMD, Konkurrenz ist super!

:D

Gruß

Alef

P.S. Taiwan (Republic of China), hat mit der Volksrepublik China nichts zu tun
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
Mal eine Nebenfrage: Warum gibt es immer wieder Leute, die das Wort Lizenz oder Lizenzierung nicht richtig schreiben können? Immer wieder Lizens...
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
Ich denke AMD hat hier mit Zen vorgemacht, dass es auch nach vielen Jahren möglich ist wieder zu Intel aufzuschließen.
Es überkommt mich dabei das Gefühl, Intel hat sich Jahre lang auf der faulen Haut ausgeruht! 10% mehr Leistung mit dieser, 12% mehr Leistung mit jener Generation. Tjoa, etwas zu viel gebummelt und das Quasi-Monopol bröckelt extrem - wenn nach AMD auch noch VIA aufschließen kann und möchte!?
Früher fand ich VIA immer ganz cool. Wenn was solides für den Mainstream kommt würde ich das sehr begrüßen und sicherlich auch unterstützen.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
Nicht jeden interessiert nur wer "der Beste/Schnellste" ist. Dieser Phase oder Einstellung kann man auch entwachsen sein. Entwicklungen wie die letzten 10 Jahre (2017 ausgeklammert), können einem gar die Freude/Begeisterung am Hobby 'PC & Gaming' rauben. Ich freue mich auf neue Aussichten und Experimente, die Verhältnisse der letzten Jahre waren insbesondere von Langweile geprägt.
 

Bl4d3runn3r

Freizeitschrauber(in)
In Zukunft scheint sich noch mehr auf am CPU Markt zu tun als in 2017, können wir nur alle begrüßen. Ich persönlich werde 2018 wahrscheinlich auf AMD umsteigen, wenn sie mit Zen+ höhere Taktraten liefern können und bessere RAM kompatibilität liefern können. Wird wieder ein spannendes Jahr, Jetzt brauchen wir das gleiche im GPU Sektor.
 

amdahl

Volt-Modder(in)
So eine Meldung hätte ich eher am 1.April erwartet. Aber schön dass es Via nochmal mit Desktop-x86 versucht, ich wünsche viel Erfolg.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Grundsätzlich wäre ich ja begeistert aber etwas wage ich doch zu zweifeln, dass VIA ihr großes Vorhaben umsetzen können. Z. B. die bei VIA aktuelle 28nm-Generation läuft nur mit 2 GHz, da haben Intel und AMD deutlich über 4 erreicht (Grundtakt von mindestens 3,4). In 2 Generationen wollen sie auf 16nm fertigen, wenn AMD 7nm und Intel 10nm nutzt und dann wollen sie mit den beiden mithalten können? Das klappt so weder vom Verbrauch, noch von den Taktraten her, zumal gewisse Lizenzen (z. B. SMT) scheinbar noch fehlen.
Mehr Konkurrenz ist großartig aber noch sehe ich keine Chance, dass sie ihre Ziele erreichen können...
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Es reicht ja, wenn die in China erfolgreich sind. Das ist so ein großer Markt, das Intel gezwungen ist, dann mal noch etwas Gas zu geben, was dann auch uns hier zu gute kommt.
Aktuell sieht es bei Intel eher schlecht aus: Cannon Lake: Die erste 10-nm-CPU wird fur Intel zum Albtraum - ComputerBase

Man darf chinesische Firmen niemals unterschätzen, vorallem wenn dann auch noch der Staat unter die Arme greift (siehe Solarpanele) nicht. Ist dort ja nicht wie in Europa, wo ne Marktaufsicht dafür sorgt, dass XY nicht besser dasteht als YZ, in China sagt der Staatsapparat wohin der Hase läuft und um heimische Produkte voranzutreiben, gehen die da ab und an komische Wege. Ein (übles) Szenario wäre z.B. allen staatlichen Stellen zu verbieten AMD und Intel CPUs zu nutzen oder Hersteller mit Strafzöllen belegen, so dass sich deren Kauf gar nicht mehr lohnt oder, oder... In China hat noch immer der Staat das Sagen und nicht die Wirtschaft, von daher kann es gut sein, dass VIA da plötzlich wieder mitmischt. Ob sie jedoch leistungsmässig mithalten können und ausserhalb von China auch ne Community erreichen könnten, DAS steht auf nem anderen Blatt WC-Papier :-)

Kann durchaus sein, das China selbst CPUs ohne NSA-Backdoors produzieren will. Russland entwickelt welche auf ARM Basis.
 

Atent123

Volt-Modder(in)
Hm ob Taiwan tatsächlich ein Teil von China ist? Ist halt die Frage ob der chinesische Staat ein solches Unternehmen wirklich gut unterstützten würde, aber vielleicht wird es durch den Sitz in Shanghai doch in Ordnung gehen, aber aus eigener Leistung haben die Chinesen bisher nichts auf die Reihe bekommen, Industriespionage hingegen können sie ;)

Die KP sieht Taiwan als teil ihres Hoheitsgebietes an wo halt gerade eine Aufmüpfige lokale Regierung Herrscht.
Taiwan sieht das ganze genau umgekehrt. Beide seiten drohen regelmäßig mit Krieg (streng gen nomen sind sie sogar noch im Krieg) behaupten aber das die andere Seite nicht existiert.

@Atma

In China wird bald ein Soziales Punkte System eingeführt.
Da überwacht der Staat einen Elektronisch und errechnet einen Score.
Bei einem hohen Score hast du bessere Job Chancen etc.
Bei einem niedrigen kann es mal passieren das man ohne Grund gefeuert wird oder das einen der Geheimdienst mal auf die Kommunistische Gesinnung Prüft (wurde offiziell nicht gesagt aber zu 99,99% kommt das so).
Der Score ist dabei abhängig von den Besuchten, Internet Seiten, Orten etc. ,
Dem Shopping verhalten, Aktivitäten in Sozialen Netzwerken und den Befreundeten Personen.
So kann die Regierung ihre Bürger komplett kontrollieren und Andersdenkende Sozial Ausgrenzen (mit solchen Leuten befreundet zu sein zieht den score runter).
Die Stasi konnte von sowas nur träumen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bootzeit

PCGH-Community-Veteran(in)
Da bin ich ja mal gespannt was 2019 dabei wirklich rumkommt :). Selbst wenn VIA dann mit der Leistung heutiger Ryzens kämme würde ich schon den Hut ziehen.
 

gorgeous188

Software-Overclocker(in)
Du meinst natürlich Boards mit Via bzw. nVidia Chipsätzen. Daneben gab es auch welche von Ati und SIS. Aber in der heutigen Zeit braucht es das ja nicht mehr, da all das auf der CPU sitzt und eigentlich nur noch das I/O-Hub den Chipsatz darstellt.

Du meinst die ach so tollen nForce Chipsätze? Die nicht mal SATA2 ordentlich hinbekamen, und man SATA2 Festplatten mittels Jumper (!) zu SATA1 konfigurieren musste, damit sie überhaupt erkannt wurden? Ja war eine tolle Zeit, ich erinnere mich gerne daran zurück.
NICHT
:wall:

Via hatte auch mal interessante Chipsätze, der PT880 zB hat AGP auf Sockel 775 Mainboard unterstützt, und damit bei Umrüstungen geholfen. Leider war auch da die Software nicht wirklich toll.
 

GT200b

Freizeitschrauber(in)
Es reicht ja, wenn die in China erfolgreich sind. Das ist so ein großer Markt, das Intel gezwungen ist, dann mal noch etwas Gas zu geben, was dann auch uns hier zu gute kommt.
Aktuell sieht es bei Intel eher schlecht aus: Cannon Lake: Die erste 10-nm-CPU wird fur Intel zum Albtraum - ComputerBase



Kann durchaus sein, das China selbst CPUs ohne NSA-Backdoors produzieren will. Russland entwickelt welche auf ARM Basis.

Icelake, Cannonlake, Whiskeylake, Apollolake, häääää ich hab total den Überblick verloren. Angefangen hat es mit Broadwell.

Intels ursprüngliche Roadmap(2014 glaub ich) sah anderst aus:

-Sandybridge 32nm->2011
-Ivybridge 22nm->2012
-Haswell 22nm->2013
-Broadwell 14nm->2014
-Skylake 14nm->2015
-Cannonlake 10nm->2016

Mir ist bewusst dass Intels TickTock-Strategie nicht mehr so ganz funktioniert. Intel hätte bei der Monopolstellung sich die Refreshs ala Devilscanyon, Kabylake und XXX-Lake sparen können.
2015 hätte Intel dann Broadwell komplett für den Desktop bringen können, und besser erst 2017 Skylake. So hätte man in aller Ruhe 2019 dann Cannonlake in 10nm gebracht.
Die Zeiten sind vorbei dass man alle 12 Monate was neues auf den Markt wirft. Nvidia ist da meiner Meinung nach sehr gut, es genügt mittlerweile alle 2 Jahre und ohne Refresh was auf den Markt zu werfen. Den einzigen Refresh gabs nur mit Kepler. Fermi war mehr als ein Refresh, es gab ein Shrink und kleine Verbesserungen an der Architektur.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Shanghai ist die größte Stadt in China mit nur über 15 Mio Einwohner, und Industriespionage macht jeder, aber jedes mal die Klischeekeule rausholen, ist ja auch zu einfach, Ein Land das vor 30 Jahren noch ein Bauerstaat war und heute eine der größte Wirtschaftsmacht ist, muss man erst mal erreichen.

Zum Thema, wie geht das, die müssen ja viele Lizenzen einkaufen wie den 64bit Chipsatz, und die ganzen Befehlssätze.

Ob sie diese kaufen ist eine andere Sache und nein das ist kein Klischee ist gibt keinen Staat der so extrem Industriespionage fördert, es gab selbst Fälle mit Austauschstudenten die in Deutschland Technologie „ausgekundschaftet“ haben und erwischt wurden, die dunkel Ziffer ist erheblich höher.
 
Oben Unten