[Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

bundymania

Software-Overclocker(in)
[Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

Hallo zusammen,

in meinem neuesten Review geht es um Aufsatz AGB´s für die beliebte Laing Pumpe DDC-1(+). Für diesen Vergleichstest standen mir 5 verschiedene Ausgleichsbehälter zur Verfügung, welche ich mit folgendem Testaufbau auf Montage, Praxistauglicheit, Durchfluss, Lieferumfang und Verarbeitung getestet habe.

Den Vergleichstest habe ich mit den folgenden Komponenten durchgeführt:

Laing DDC-Pumpe 12V DDC-1Plus
Aquacomputer aquaero 4.00 USB Fan-Controller (Impulsrate: 492 für den GMR DFM eingestellt)
Durchflusssensor GMR Transparent inkl. Elektronik
MagiCool-MagiCool SLIM TRIPLE 360 Radiator
Thermochill PA120.3 Triple Radiator
EK Wave CPU Kühler
3m Schlauch vom Typ Masterkleer 15,9/11,1mm klar
13mm (1/2") Schlauchanschluss G1/4 mit O-Ring (High-Flow)
2 Wege Kugelhahn Messing G1/4

Einige Bilder vom Testaufbau:



Ein Kugelhahn wurde in den Kreislauf integriert, sodaß der Durchfluss nach Wunsch verändert werden konnte !

Im Laufe des Tests kamen 5 verschiedene Aufsatz-AGBs zum Einsatz.
Es handelt sich im einzelnen um folgende Modelle:

OCLabs XPRes Laing DDC Plexi Ausgleichsbehälter transparent
Bitspower Laing Mini Ausgleichsbehälter
DDC-Tank LT
EK Water Blocks EK-DDC X-Res 100 Laing DDC Acetal Ausgleichsbehälter
XSPC Laing DDC Ausgleichbehälter komplett inkl Aufsatz

Sofern sich kein Schwamm im Lieferumfang des jeweiligen Artikels befand (dies war nur beim Bitspower AGB der Fall!) habe ich auf die Verwendung des selbigen verzichtet.
Ich hatte bewusst auf diese Option verzichtet, da in meinen Augen ein Hersteller, der ein solches Produkt anbietet, auch in der Lage sein sollte, ohne Tricks und Modifikationen dafür zu sorgen, das ein Aufsatz AGB ohne Probleme (Ansaugen von Luftblasen) mit der Pumpe gut funktioniert, für die er konzipiert wurde ! Es ist ja schließlich nicht Sinn der Sache, das ein Käufer erst noch basteln muss, damit ein Produkt vernünftig eingesetzt werden kann :)

Kommen wir nun zu den Einzeltests, beginnen möchte ich mit dem OCLabs XPRes Laing DDC Plexi Ausgleichsbehälter transparent



Der OCLabs AGB wird in einem schlichten weissen Pappkarton mit Herstelleraufdruck geliefert. Neben dem Ausgleichsbehälter gehören 4 Schrauben zum Lieferumfang.
Das Plexioberteil ist mittels 8 Schrauben auf dem Unterteil bereits montiert.
Die Montage gestaltet sich recht einfach: Der Originaldeckel wird von der Laingpumpe enfernt und mit den beigelegten Schrauben des AGBs auf der Pumpe montiert,
dies ist in wenigen Minuten erledigt.
Der OCLabs Kandidat macht einen wertigen Eindruck, die Verarbeitung ist tadellos.
Kommen wir nun zum Praxistest: mit dem oben aufgeführten Testsystem konnte ich einen max. Durchfluss von 118 Litern/Stunde ermitteln! Was den Durchfluss betrifft, gehört dieser AGB somit zum zweitbesten im Testfeld. Allerdings war es mir bei dieser Durchflussmenge nicht möglich, das Produkt ohne erhebliches Ansaugen von Luftblasen zu betreiben ! Ich musste den Durchfluss bis auf ca. 75 Liter/h. herunter regeln, um einen blasenfreien Betrieb zu ermöglichen. Im Vergleich zu den anderen Probanden ein durchaus guter Wert, wie sich später noch heraus stellen wird ! Neben der mir vorliegenden Version, ist dieser Artikel in 3 weiteren Varianten bei Aquatuning erhältlich und wird zu Preisen von 33-36 € angeboten

Als 2. Modell musste sich der Bitspower Laing Mini Ausgleichsbehälter im Test beweisen !

47619d1227742030t-usertest-5-laing-aufsatz-ausgleichsbehaelter-7.jpg


Geliefert wird dieser Pumpenaufsatz in einem braunen Pappkarton, bedruckt mit dem Herstellerlogo und einem Aufkleber, auf dem man den jeweiligen Typ ablesen kann.
Der AGB ist gut gepolstert ringsherum in Schaumstoff eingebettet, was einem Transportschaden gut vorbeugen kann. Im Lieferumfang befinden sich 4 Schrauben für die Montage auf der Pumpe, sowie ein Ersatz O-Ring (Dichtring).
Im AGB selber ist ein kleiner grobporiger Schwamm enthalten,
welcher dem Ansaugen von Luftblasen entgegen wirken soll.
Der Ausgleichsbehälter lässt sich problemlos montieren und ist tadellos verarbeitet.
Ferner befindet sich eine Verschlußschraube im Lieferumfang, welche man praktischerweise mühelos per Hand in das entsprechende Gewinde drehen kann, da dieses Teil mit einem "fingerfreundlichen" Profil ausgestattet ist. Der Behälter lässt sich effektvoll per LED beleuchten, ein entsprechendes Loch für eine 5mm LED ist auf der Rückseite vorhanden
Zum Praxistest: Ich konnte einen max. Durchfluss von 94L/h. verzeichnen, der Schwamm war dabei im AGB enthalten. Auch hier musste ich die Durchflussrate verringern, nämlich auf ca. 70 Liter/h. um einen blasenfreien Betrieb zu realisieren. Mit diesem Wert reiht sich dieses Modell knapp hinter dem erstplazierten OCLabs Modell ein. Bei den Anschlüssen hat man die Wahl zwischen 2 Front- und einem rückseitigem Anschluss, alle mit dem üblichem G 1/4" Gewinde ausgestattet.
Der Aufsatz-AGB ist zum Preis von 25 € u.a. bei Aquatuning.de erhältlich.

Als Dritter im Bunde ist nun der Pumpen-AGB-Aufsatz aus dem Hause XSPC an der Reihe !



Dieses Modell zeichnet sich durch einen guten Lieferumfang und einem vergleichsweise günstigen Preis aus !
Der XSPC Laing Pumpenaufsatz-AGB wird in einer ansprechenden schwarzen Retail Verpackung samt Anleitung und einer blauen 5mm LED zur Beleuchtung ausgeliefert.
Auf der Rückseite des AGBs befinden sich dafür bereits 2 LED Löcher (5mm)
Auch beim Preis und der Verarbeitung kann dieses Modell punkten: Lediglich 26 € werden für dieses Modell verlangt. Wenn man bedenkt, das die sog. "LED-Ready" Module einzeln für 2 € oder mehr angeboten werden, liegt dieser AGB preismäßig an erster Stelle !
Die Montage Auf der Pumpe gestaltet sich sehr einfach und ist schnell erledigt.
4 Passende Schrauben befinden sich in der Verpackung. Eine bebilderte engl. Anleitung erleichtern diesen Vorgang zudem. Wie bei allen anderen getesteten Pumpenaufsätzen, erfolgt auch hier die Befüllung über eine Öffnung an der Oberseite des Behälters, welcher mit einem O-Ring gesichert ist. Die Besonderheit bei diesem Modell liegt an der Position des Eingangs, welcher sich ebenfalls an der oberen Seite befindet und nicht wie sonst typisch, an der Front.
Die Verarbeitung ist bei diesem Probanden über jeden Zweifel erhaben. Optisch wirkt der AGB wirklich sehr schön, besonders wenn man ihn mit der beigelegten LED ins rechte Licht rückt :)
Kommen wir nun aber zum Praxistest: Beim max. Durchfluss konnte der Behälter das Rennen klar für sich entscheiden ! Satte 137 l/h. konnte ich für diesen AGB auf der Habenseite verbuchen ! Mit diesem Wert landete er auf dem ersten Platz. Leider gibt es auch hier einen Negativaspekt, der sich im Ansaugen von Luftblasen äussert !
Der Durchfluss musste auf niedrige 30 L/h. dezimiert werden, um einen luftblasenfreien Betrieb zu ermöglichen !

Nun folgt der Aufsatz-AGB aus dem Hause EK Waterblocks. Dieses Modell wird in 2 Längen angeboten, nämlich in einer 10cm und 14cm Variante.
Für diesen Test habe ich mich für das kleinere Modell entschieden.



Dieser AGB-Pumpenaufsatz wird zum stolzen Preis von 50 € angeboten und kommt in einem schlichten weißen Pappkarton daher. Neben den obligatorischen Schrauben für die Montage, befindet sich eine englischssprachige Anleitung im Lieferumfang. Zudem liegt eine Verschlusschraube bei. Der AGB ist mit dem schwarzen Acetal Sockel verschraubt und verfügt über 2x G1/4" Gewindeöffnungen an der Unterseite, sowie einer zusätzlichen Öffnung an der Oberseite des Schraubdeckels. Leider lässt die Verarbeitungsqualität bei meinem Testmuster zu Wünschen übrig ! Die Gewinde waren nicht exakt geschnitten und im Plexirohr, sowie an den Innenseiten der Gewinde befanden sich Grate und Plastikspäne, die zunächst mühsam entfernt werden mussten ! Dahingehend sollte EK mehr Elan in die Endkontrolle legen, zumal dieses Modell mit 50 € das teuerste im Testfeld ist.
Kommen wir nun zu den Durchflusswerten für dieses Modell: Was den max. Flow betrifft, konnte ich 107 L/h. für den slowenischen Vertreter dieses Testfelds verzeichnen, ein vergleichsweise guter Wert. Bei der 2. Disziplin gab es leider eine herbe Enttäuschung: auch bei niedrigstem Durchfluss, also fast vollständig zugedrehtem Kugelhahn war es mir nicht möglich, den AGB blasenfrei zu betreiben ! In meinen Augen ist die Konstruktion schlichtweg zu klein für die Power der Laing Pumpe ! Testweise habe ich dann die Plexiröhre eines vorhandenen 25cm Standalone EK AGBs auf den EK Pumpenaufsatz geschraubt (auf dem letzten Bild zu sehen) und siehe da: die extreme Strudelbildung war beseitigt, ein Betrieb ohne Luftblasen war möglich. Dies sei aber nur am Rand bemerkt, der 10cm AGB konnte im Testfeld leider am wenigsten überzeugen, weder in der Praxistauglichkeit noch im sehr hohen Preis !

Zur Veranschaulichung der Strudelbildung habe ich dieses Video angefertigt: EK Aufsatz AGB Praxisvideo


Lust but not Least geht es nun um den DDC Tank LT aus dem Hause Watercool



Dieses Modell wird ebenfalls mit 4 Montageschrauben geliefert und kommt in einer schlichten weissen Pappschachtel zum Kunden. Um die Strudelbildung weitestgehend zu vermeiden und dem Ansaugen von Luftblasen entgegen zu wirken, befindet sich in der Mitte des Aufsatz AGB´s eine Plastikplatte, welche mit Löchern versehen ist.
Diese Löcher sind kreisförmig angeordnet. Die max. Durchflussmenge konnte ich mit 85 Litern / h. verzeichnen. Der Durchfluss musste bei diesem Aufsatzbehälter bis auf ca. 50 Liter verringert werden, um einen luftblasenfreien Betrieb zu gewährleisten. Die Verarbeitung des Produkts ist sehr gut, preislich liegt diese Variante bei etwa 33 €.
Weitere Versionen dieses Modells werden von div. Waküshops angeboten, u.a. mit Montagehalterungen.
Die Anschlüsse sind an der Front angeordnet und zur Beleuchtung per LED ist eine 5mm Bohrung an der Stirnseite vorhanden.

Zusammenfassend kann der interessierte User nun einen Blick auf meine Vergleichstabelle werfen :

47635d1227742213-usertest-5-laing-aufsatz-ausgleichsbehaelter-23.jpg


Fazit: Letztendlich haben alle Modelle gezeigt, das es nach wie vor nicht ganz problemlos ist, einen vergleichsweise kleinen Ausgleichsbehälter im Zusammenspiel mit der doch recht starken Laing Pumpe zu betreiben ! Wenn die Platzverhältnisse im Gehäuse keinen Standalone Ausgleichsbehälter zulassen, mag so ein Aufsatz-AGB eine gute Wahl sein.
Ich persönlich würde aufgrund der Problematik mit angesaugter Luft eher zu einem Standalone AGB raten, welcher zudem die Befüllung bequemer macht.
Es mag sein, das der Einsatz eines grobporigen Schwamms bei dem einen, oder anderen AGB dieses Testfeldes eine Verbesserung herbei führt, allerdings geschieht dies dann wiederum auf "Kosten" der max. Durchflussmenge. Man sollte also vor dem Kauf genau abwägen, welche Variante für den pers. Geschmack und die gegebenen Platzverhältnisse die bestmögliche Option darstellt. Wenn es darum geht, auf kleinstem Raum einen Mini-AGB zu betreiben, der auch bei sehr hohem Durchfluss keinerlei Probleme in Sachen Sprudelbildung, oder Luftansaugung "kennt", kann ich den MicroRES aus dem Hause Swiftech sehr empfehlen !

Ich hoffe, mein Review hat euch gefallen und konnte manchem User die Wahl beim AGB Kauf etwas erleichtern !
Mein Dank gilt dem Team von Aquatuning und der Fa. Laing (insb. Herrn Böttle)
für die freundliche Unterstützung dieses Vergleichstests !

Alles Gute und bis zum nächsten Vergleichstest - euer Bastelorakel bundymania :)
 

Anhänge

  • 12.jpg
    12.jpg
    337,7 KB · Aufrufe: 566
Zuletzt bearbeitet:
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

Feiner Test! wie eingentlich immer von dir Gewohnt!

für meine Susi habe ich schon einen anderen im Auge...der bald erscheinde TFC Reflector Deckel..wird dazu auch noch ein Test folgen? Wann hat ihn endlich der A-C-Shop...Olli lies schon durch Blicken dass seiner Einschätzung nach der TFC Reflector Deckel ca. im Dezember kommt..hast du nen heissen Draht kannst du mal gucken?
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

Thx ! Die Betaversion des TFC Reflector Deckels liegt mir bereits seit einigen Monaten vor. Ich habe das Teil mit 2 anderen gängigen Deckeln erstmal für mich selbst aus Interesse verglichen. Meine internen Ergebnisse gehen ziemlich unisono mit denen in der PCGHX. Da in der finalen Versionen laut Feser noch einiges geändert/verbessert werden soll, habe ich bewusst bisher von einem Review abgesehen ! Es bringt ja mir und euch nicht allzu viel, wenn ich ein Produkt teste, welches dann erst geraume Zeit später erhältlich ist und zudem nicht in dieser Form wie ich es im Test hatte. Von daher warte ich erstmal ab. Ein Vergleich von reinen Laing Deckeln ist denkbar. In diesem Review hier geht es ja ausschließlich um AGB Aufsätze.
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

Aber ein seperates Review über reine Deckel wär echt interessant.
Gruß, Nemetona
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

[..] Ein Vergleich von reinen Laing Deckeln ist denkbar. In diesem Review hier geht es ja ausschließlich um AGB Aufsätze.
joob heute morgen zu wenig :kaffee: gehabt..da habe ich überlesen das es je AGB's sind..hatte mich schon gewundert das die so groß sind:lol:

Aber ein seperates Review über reine Deckel wär echt interessant.
Gruß, Nemetona

jooob mach mal lieber Bundymania, bitte... bitte:schief:
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

Separates Review über reine Deckel: Link

Ich nehme an, ihr meint damit sowas?



EDIT: Bundy, hattest du nicht auch mal ein Deckel-Review online? Oder irre ich mich da?
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

..wenn da ein Feser Deckel dabei war, wurde das vielleicht auch gelöscht in dem "anderen" Forum :fresse: :D ;)

Nein...im Ernst: ein Deckel Review hatte ich nicht gemacht.
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

vielleicht machst du ja irgendwann nochmal ein review rein über deckel. wäre doch auch interessant.
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

So, habe mir den EK-Deckel gekauft.
Jetzt habe ich deine Review gesehen...

Was ist an der Strudelbildung so schlimm ?

Gruß
Johnny
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

Daduch wird u.U. Luft angesaugt - wenn du einen Anti Cyclon einbaust, sollte das Prob. aber gelöst sein !
 
AW: [Usertest] 5 Laing Aufsatz Ausgleichsbehälter

Nochmal ne Frage zu dem Bitspower Aufsatz:

Mit der normalen DDC 1T dürfte es doch zu keiner Blasenbildung kommen, oder?
 
Zurück