• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Userbenchmark: Neuer Algorithmus bevorzugt Intel-Prozessoren

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Userbenchmark: Neuer Algorithmus bevorzugt Intel-Prozessoren

Die Benchmark-Datenbank "Userbenchmark" hat den hauseigenen Algorithmus für die Bewertung der getesteten CPUs verändert. Demnach käme dem Anteil für Multikern-Leistung statt zehn Prozent nur noch gerade mal zwei Prozent Anteil an der Gesamtwertung zu. Dadurch legen sämtliche Intel-CPUs im Vergleich zu Ryzen durch ihre hohe Single-Core-Leistung ordentlich zu.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Userbenchmark: Neuer Algorithmus bevorzugt Intel-Prozessoren
 

Arndtagonist

Freizeitschrauber(in)
Ich fand die Leute immer sehr gut für einen schnellen Vergleich oder auch um Leuten schnell etwas zu zeigen, die sich wenig mit der Materie auskennen. Jetzt wird das Ergebnis aber so stark verfälscht, dass es momentan so leider nicht mehr für mich nutzbar ist.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Ein Schelm wer da böses denkt, aber was wird Intel denen wohl gespendet haben, damit die so eine schwachsinnige Umstellung machen? Selbst 10% ist ja eigentlich noch ein Witz, in Spielen mag das so sein, aber in den allermeisten Anwendungen (zumindest in solchen die Leistung brauchen) werden Multicores gut supported. Da kann man eher über 20-50% nachdenken statt 2%!

So sind die Ergebnisse aber letztlich nur lächerlich, ein 8350 vor einem 2700X
 

HairforceOne

Software-Overclocker(in)
So sind die Ergebnisse aber letztlich nur lächerlich, ein 8350 vor einem 2700X

Ich finds vor allem noch viel dämlicher, dass die Intel Prozessoren sich jetzt teilweise selbst degradieren.

Selbst der i5 8400 soll hinterm 8350k liegen. - Komplett bescheuert was die da gemacht haben. :wall:


Ich habe die Seite selbst noch nie genutzt. - Aber es ist halt das erste Ergebnis bei Google wenn man "CPU1 vs CPU2" eingibt.

Ich bin ja echt kein "Aluhut-Mensch" aber hier fange ich dann jetzt doch an einen zu basteln. - Geheuer ist mir das definitiv nicht...
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ist das jetzt Intels neue "praxisnähere" Variante von Benchmarks nachdem sie bei den bisherigen Standards auf den Sack bekommen haben? :P

Naja, persönlich ists mir wurscht da ich vom Userbenchmark sowieso nichts halte - blöd nur für die ganzen Unwissenden im Internet dass sie von Google immer diesen Kappes hingeworfen bekommen wenn sie versuchen sich zu informieren.
 

-ElCritico-

Freizeitschrauber(in)
Was nicht passt, wird passend gemacht. Irgendwoher kommt es mir bekannt vor. Ein Schelm, wer Böses denkt.
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
Wie in guten alten Zeiten wo Geld geflossen ist um sich einen Vorteil zu ergattern. Hat doch der Zwerg den Riesen wieder einmal am Bein gekratzt und nun ist der Riese beleidigt :P. Ich bin gespannt wann die ersten Klagen wegen Wettbewerbsverzerrung kommen. PCGHX Benchmarkthreads sind fair und werden zeitnah aktualisiert, einfach da nachschauen.
 

User-22949

PC-Selbstbauer(in)
Richtig so. Es lebe die Bestechung. Was die Politik kann, kann Userbenchmark schon lange. Geld regiert die Welt.
 
B

BastianDeLarge

Guest
Finde ich überhaupt nicht gut und sehr bedenklich, es verzerrt ja das Leistungsbild total!

Klar ich mach mir auch nichts aus Synthetischen Benchmarks zu CPU´s oder wie schnell etwas theoretisch entpackt ist, ob 10 oder 15 Sekunden, Balkenvergleiche brauche ich nicht.
Mich interessiert nur was für meinen Usecase "WQHD Gaming" real hinten raus kommt. Ich kann ja selbst differenzieren.

Aber:

So eine Änderung ist ein Unding- besonders wo immer mehr Anwendungen sehr gut mit MultiCore umgehen, lol wie kann man 2019 die Gewichtung von MultiCore zurück fahren?

Böser Nachgeschmack.
 
Zuletzt bearbeitet:

kampfschaaaf

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Klar, die Zukunft liegt in der Parallelisierung und die gehen "sicher auf Wunsch" zwei Schritte zurück?

Intel scheint ja wirklich in Sorge zu sein. Wenn man so lange ohne Innovation und Not riesige Margen einfahren kann und nur, wenn der Mitbewerber sich rührt, mal 2 Kerne mehr in seine CPU steckt, kommt man in eine Art Phlegma?
Die konnten sich über die Jahre einen riesigen Wasserkopf zulegen, der nix kann, außer stark parallelisiert Geld zu kosten.

Bei AMD mußte man immer sparen, höchst effizient denken, Geldgeber überzeugen, nochmal überlegen, mutig sein, Innovation raushauen und man konnte sich keinen Wasserkopf zulegen. Diese Effizienz zahlt sich nun aus.

Es fehlt noch, daß Intel wieder hingeht und Partner zur Abnahme ihrer Produkte zwingt, sei es durch sanftes drohen oder durch unlautere Rabatte....
.. aber das würden die ja nie tun!


Intel muß jetzt liefern und die gesamte Produktion überdenken. Riesige monolithische Chips sind heutzutage Unsinn. Das hat AMD zum Glück früh genug erkannt.
Aber alles in Allem muß nicht unbedingt Intel hinter dem zu ihren Gunsten geänderten Algorithmus stecken. Die haben da auch Fanboys und Gesinnungsgenossen.
________________________________________________________________________
Gut, daß wenigstens hier fair agiert und praxisnah getestet wird.

Weiter so, PCGH
MfG - kampfschaaaf -
(wartend auf Fredrippa 3000)
 

WhoRainZone

BIOS-Overclocker(in)
Intel scheint ja wirklich in Sorge zu sein. Wenn man so lange ohne Innovation und Not riesige Margen einfahren kann und nur, wenn der Mitbewerber sich rührt, mal 2 Kerne mehr in seine CPU steckt, kommt man in eine Art Phlegma?
Moment, so kann man das doch nicht sehen!!
Der 10nm Prozess läuft doch nur nicht, wegen den ganzen Innovationen!!! :ugly:
 

dbilas

Software-Overclocker(in)
Ob das Kartellamt sich damit mal näher befassen kann? Weiß das jemand?
Ist ja nicht gänzlich unbekannt das Goliath gerne mal zu solchen mitteln greift und Geld fliest?
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe schon die ganze Zeit gewartet, bis sich wieder sowas zu zeigen beginnt.

Mal sehen, wie sich Intel äußert, oder eben auch "Userbenchmark", wenn Intel endlich vorzeigbare Prozessoren in ihrer aktuell angekündigten Fertigungsstruktur hervor bringt und diese plötzlich deutlich mehr an Multicore-Performance mit mehr als 6-8 Kernen herauf schrauben, mit gleichzeitigen Verlust von Snglecoreleistung.
Dann paßt "Userbenchmark" die Datenbank wieder entsprechend an?
Das Multicore-Anwendungen deutlich mehr werden, ist eigentlich abzusehen, so das auch Intel sich daran orientieren muß
Vieleicht bekommt Intel seine zukünftig angestrebte interne Kommunikationsstruktur zwischen den vielen CPU-Kernen nicht wunschgemäß zum laufen und die 10nm Fertigung ist gar nicht vordergründig Schuld daran, das Intel nicht wirklich was neues liefern kann, sondern nur neuere granular verbesserte alte Aufgüße.
Sollte sich Intel tatsächlich hier in unfairer Weise ins Spiel gebracht haben, sollten Nutzer von Intel-Produkten mal drüber nachdenken, ob man da weiterhin Unterstützung leisten will.
 

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
Aus meiner Sicht nur wieder ein Beleg dafür das man nicht die Hardware testet sondern nur wie gut Software auf einer Hardware läuft. Echte Hardwaretests sind all dies wobei "Software" keine Rolle spielt.
Ob ein Game X oder Y FPS hat, oder bei einem Benchmark Zahl X oder Y am ende steht, sagt nichts über die Hardware aus, sondern etwas über die Software. Hier sieht man ja wieder wie schnell sich die Zahlen und Rankings durch einfach Änderungen der Software verändern lassen. Wurde dadurch ein Prozessor Hardwaretechnisch besser als der Andere? Nö, aber genau so ist das allgemeine Verständnis bei Hardwaretests. "Oh der macht viel größere Zahlen als der andere, der muss besser sein"... Es wäre möglich eine Software zu programmieren welche nur auf einem Hersteller gut läuft und dauf dem anderen nicht (Egal ob CPU oder GPU), hat dann aber der Jeweilig benachteiligte Hersteller ein schlechte Produkte mit unfähigen Ingenieuren entwickelt? Nö, denn schuld hat nur die Software/der Entwickler dieser.
 
B

BastianDeLarge

Guest
Ob das Kartellamt sich damit mal näher befassen kann? Weiß das jemand?
Ist ja nicht gänzlich unbekannt das Goliath gerne mal zu solchen mitteln greift und Geld fliest?

Wie denn ? Userbenchmark kann ihre Gewichtung machen wie sie wollen.
Fertig aus.

Nur wenn Beweise von "selbst" auf Ploppen wo Intel besticht, den Wettbewerb verzerrt.
Könnte jemand aktiv werden, hier gibt es dafür aber keinen Anlass.

Wäre das Kartellamt in diesem Fall überhaupt die richtige Adresse?

Klar hat all das einen Bösen Nachgeschmack aber das Intel bestochen haben soll sind nur Gerüchte die PCGH User gleich wieder erfinden.
Keiner kennt die (bescheuerten) Hintergründe, vll sind sie einfach nur Dämlich oder der Chef ist nen Intel Fanboy, oder Intel hat wirklich bestochen- das wäre aber zu offentsichtlich.
Jeder Bauer kommt ja da gleich wieder auf Bestechung.

^^

Abwarten, Beobachten und dran bleiben!
 

dbilas

Software-Overclocker(in)
@BastianDeLarge:
Wer weiß, vielleicht hat ja auch Konrad Klose seine finger im Spiel *Feix~insider für den einen oder anderen hier
Spaß bei Seite. Mich würde wirklich mal interessieren wann ein Kartellamt sich einmischt. Erst nachdem es Handfeste beweise gibt oder bereits bei Vermutungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

GlaeschenMaggi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe gehört in China ist ein Sack Reis umgefallen... Ganz im Ernst, das ist doch völlig egal wie welcher Benchmark jetzt welches Attribut in welcher Höhe gewichtet. Wer sich ein wenig mit Hardware auseinandersetzt, der weiß sowieso was er bei Intel oder AMD bekommt. Leute, die sich dort eben nicht so gut auskennen, werden wohl so denke ich auch eher nicht aufgrund eines Ergebnisses beim Userbenchmark ihre CPU-Wahl treffen.

Ich glaube nicht daran, dass hier irgendwelchen dubiosen Geldströme geflossen sind. Ich kann es zwar auch nicht ausschließen, aber das halte ich dennoch für abwegig. Da kann man Geld weitaus sinnvoller investieren... Ich denke also, dass die Alu-Hüte wieder abgesetzt werden können.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Vielleicht kann man sich ja mal auf das Wesentliche konzentrieren ;)

Nach vielen, vielen Jahren, hat AMD dieses Jahr erstmals wieder eine CPU gebracht, die bei gleicher Anzahl Kerne, vergleichbar schnell ist und dabei auch noch etwas sparsamer.

Nicht mehr, nicht weniger.
Wo ist das Problem, auf beiden Seiten?

Also freue man sich doch darüber das AMD gerade sogar noch mehr Kerne anbieten kann!

Denen die denken, es sei AMD zu verdanken, das wir endlich mehr Kerne im Mainstream haben, der solle doch mal etwas nachdenken...
Wie weit wäre man, wenn AMD nicht mal eben 5-7 Jahre geschlafen hätte?
Kann man sehen wie man will.

Und USERBENCHMARK war doch eh schon immer murks.

Da kamen auch vorher schon keine verwertbaren Ergebnisse raus.
Ob 10%. oder 2% Gewichtung für MultiCore, ist beides ein Witz.

Sollte wohl eher zu 60% in die Ergebnisse eingehen...
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Leute, die sich dort eben nicht so gut auskennen, werden wohl so denke ich auch eher nicht aufgrund eines Ergebnisses beim Userbenchmark ihre CPU-Wahl treffen.

Leute die sich "nicht so gut" auskennen tippen CPUs bei Google ein und bekommen Werte des Userbenchmarks als ersten Treffer.
Leute, die sich Null auskennen fragen ihren Bekannten oder den 08/15-Elektronikhändler die sehr oft zur erstgenannten Gruppe gehören.

Im Gegenteil, es gibt kaum eine sinnvollere Investition für einen Chipriesen sein Geld auszugeben als für ein bisschehn Klimpergeld aus der Portokasse (mehr ist das für Intel nicht) den meistgeklickten Benchmarkwert des Internets aufzuhübschen. Das ist viel billiger und viel effektiver als ein TV-Werbespot oder ähnliches.


Natürlich weiß keiner von uns was da wirklich gelaufen ist und ob Intel da wirklich beeinflusst oder nicht aber es wäre zumindest seeeehr naheliegend.
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Aus meiner Sicht nur wieder ein Beleg dafür das man nicht die Hardware testet sondern nur wie gut Software auf einer Hardware läuft. Echte Hardwaretests sind all dies wobei "Software" keine Rolle spielt.
Ob ein Game X oder Y FPS hat, oder bei einem Benchmark Zahl X oder Y am ende steht, sagt nichts über die Hardware aus, sondern etwas über die Software. Hier sieht man ja wieder wie schnell sich die Zahlen und Rankings durch einfach Änderungen der Software verändern lassen. Wurde dadurch ein Prozessor Hardwaretechnisch besser als der Andere? Nö, aber genau so ist das allgemeine Verständnis bei Hardwaretests. "Oh der macht viel größere Zahlen als der andere, der muss besser sein"... Es wäre möglich eine Software zu programmieren welche nur auf einem Hersteller gut läuft und dauf dem anderen nicht (Egal ob CPU oder GPU), hat dann aber der Jeweilig benachteiligte Hersteller ein schlechte Produkte mit unfähigen Ingenieuren entwickelt? Nö, denn schuld hat nur die Software/der Entwickler dieser.

Aus was bestehen denn Benchmark's?

Wenn alle Tester nur z.B. Word, Exel, oder schlicht nur Tetris benchen würden, was wird da wohl raus kommen?

Benchmark sind doch Teile aus Software, bei denen man besondere Eigenschaften, bzw. das Zusammenspiel von Hardware testen kann.
Also testet man auch die Software zur Hardware, bzw. ungekehrt, oder seh ich das falsch?
Benchmark werden zumindest in Abständen angepaßt, z.B. zu möglichen Display-Auflösungen, wie etwa aktuell den Unigien 2 Superposition Benchmark, der bis 8K zuläßt und VR.
Damit testet PCGH ebenfalls!
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Na vielleicht wird es so ja doch noch was mit Intel's 10 GHz CPU :ugly:

Intel scheint jetzt einen auf Epic zu machen und das total unauffällig... Traurig traurig.

Multicoreleistung in 2019? Interessiert doch niemanden...

Gleich mal wieder den P4 ausbuddeln.
 

RawMangoJuli

Volt-Modder(in)
"Neuer Algorithmus bevorzugt Intel- und benachteiligt Ryzen-Prozessoren "

die Überschrift is doch völlig Banane

ein R5 3600 steht jetzt auch besser da gegenüben einem 2990WX


nach der Logik könnte man den Artikel auch

"Neuer Algorithmus bevorzugt AMD- und benachteiligt Ryzen-Prozessoren " nennen


aber das "Quadcore" sollten die wirklich mal durch "Octacore" ersetzen
 
Zuletzt bearbeitet:

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
"Neuer Algorithmus bevorzugt Intel- und benachteiligt Ryzen-Prozessoren "

die Überschrift is doch völlig Banane

ein R5 3600 steht jetzt auch besser da gegenüben einem 2990WX


nach der Lgik könnte man den Artikel auch

"Neuer Algorithmus bevorzugt AMD- und benachteiligt Ryzen-Prozessoren "

AMD sollte dankbar sein...
 
B

BastianDeLarge

Guest
"Neuer Algorithmus bevorzugt Intel- und benachteiligt Ryzen-Prozessoren "

die Überschrift is doch völlig Banane

ein R5 3600 steht jetzt auch besser da gegenüben einem 2990WX


nach der Logik könnte man den Artikel auch

"Neuer Algorithmus bevorzugt AMD- und benachteiligt Ryzen-Prozessoren "


aber das "Quadcore" sollten die wirklich mal durch "Octacore" ersetzen

Was wurde denn jetzt wie geändert?

Habs grade mal durchlaufen lassen und mein 7700k steht bei MultiCore so bescheiden da wie früher und am Gesamtergebnis hat sich nicht viel geändert wenn ich mich recht errinnere.

Ist das hier wieder so ne halbgare News auf die wieder jeder rein fällt?

Wie verhält es sich mit dem Vorwurf genau?
 

-ElCritico-

Freizeitschrauber(in)
Ich habe gehört in China ist ein Sack Reis umgefallen... Ganz im Ernst, das ist doch völlig egal wie welcher Benchmark jetzt welches Attribut in welcher Höhe gewichtet. Wer sich ein wenig mit Hardware auseinandersetzt, der weiß sowieso was er bei Intel oder AMD bekommt. Leute, die sich dort eben nicht so gut auskennen, werden wohl so denke ich auch eher nicht aufgrund eines Ergebnisses beim Userbenchmark ihre CPU-Wahl treffen.

Ich glaube nicht daran, dass hier irgendwelchen dubiosen Geldströme geflossen sind. Ich kann es zwar auch nicht ausschließen, aber das halte ich dennoch für abwegig. Da kann man Geld weitaus sinnvoller investieren... Ich denke also, dass die Alu-Hüte wieder abgesetzt werden können.
Wettbewerbsverzehrung ist kein Sack Reis, sondern ein strafbares Vergehen und wird geahndet. Das ist klar ein Fall für das Kartellamt. Ob UserBenchmark von Intel bestochen wurde oder nicht, ist eine andere Sache. Wie kann man Multicore von bereits mickrigen 10% auf 2% gewichten? Das ist an Freund und Feind vorbei geschossen.
 

RawMangoJuli

Volt-Modder(in)
Was wurde denn jetzt wie geändert?

Habs grade mal durchlaufen lassen und mein 7700k steht bei MultiCore so bescheiden da wie früher und am Gesamtergebnis hat sich nicht viel geändert wenn ich mich recht errinnere.

Ist das hier wieder so ne halbgare News auf die wieder jeder rein fällt?

Wie verhält es sich mit dem Vorwurf genau?

der Anteil am gesamt Score wurde verändert

der is für Multicore jetzt 2% statt 10%

hat sich dein Gesamttscore denn geändert?
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
Na vielleicht wird es so ja doch noch was mit Intel's 10 GHz CPU :ugly:

Intel scheint jetzt einen auf Epic zu machen und das total unauffällig... Traurig traurig.

Multicoreleistung in 2019? Interessiert doch niemanden...

Gleich mal wieder den P4 ausbuddeln.

Wobei das Teil ja wohl mal die beschissenste Pro MHz. Leistung aller CPU´s hatte :ugly:.
 

t670i

PC-Selbstbauer(in)
Das ist einfach nur absolut panne.

Frage: Wir haben 2019 die Multicore Nutzung wird immer besser und selbst Spiele unterstützen 6 Kerne und mehr. Was machen wir, um den Benchmark anzupassen ?

Antwort: Die logische Schlussfolgerung wäre, wir reduzieren den Multicore-Anteil und heben den Singelcore-Anteil an.

Reaktion : :ugly: :wall:
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Vielleicht kann man sich ja mal auf das Wesentliche konzentrieren ;)

Nach vielen, vielen Jahren, hat AMD dieses Jahr erstmals wieder eine CPU gebracht, die bei gleicher Anzahl Kerne, vergleichbar schnell ist und dabei auch noch etwas sparsamer.

Nicht mehr, nicht weniger.
Wo ist das Problem, auf beiden Seiten?

Also freue man sich doch darüber das AMD gerade sogar noch mehr Kerne anbieten kann!

Denen die denken, es sei AMD zu verdanken, das wir endlich mehr Kerne im Mainstream haben, der solle doch mal etwas nachdenken...
Wie weit wäre man, wenn AMD nicht mal eben 5-7 Jahre geschlafen hätte?
Kann man sehen wie man will.

Und USERBENCHMARK war doch eh schon immer murks.

Da kamen auch vorher schon keine verwertbaren Ergebnisse raus.
Ob 10%. oder 2% Gewichtung für MultiCore, ist beides ein Witz.

Sollte wohl eher zu 60% in die Ergebnisse eingehen...

Ich kann dir fast zustimmen, aber in zumindest einer Sache hast du dich zumindest falsch ausgedrückt.
AMD hat nicht 5-7 Jahre "geschlafen".
Das war ähm ist Intel.
Im Herbst gibt es dann schon Gen 10(!!!) CPUs, die dann imemr noch so aussehen wie ein paar der uralten i760 Rechner hier in unserer Firma.
Was du meinst, ist, dass AMD eine Prozessorserie entworfen hatte, die leider von den meisten Entwicklern kaum bis gar nicht wirklich ausgereizt worden ist, sondern einfach Intels Spur weiter verfolgt wrden ist.
Ist halt einfacher, eine Schiene zu fahren udn sich neuen Technologien zu verwehren.
Sieht man doch auch im Grafikkartenbereich.
Das dauert Jahre und viel Druck und Geld von den Konzernen, ehe sich da etwas tut.
Warum sonst setzen vielel titel noch imerm auf die absolut veraltete und lahme DX11 Schnittstelle?
Es gibt keinen einzigen Grund dafür.
DX12 und Vulkan sind in jeder Hinsicht um Welten moderner und schneller. Vor allem Vulkan kann man auf alles schnell portieren und somit den Umsatz steigern.
Das ist reine Faulheit, oder NVidia sponsort die Leute, damit ihre Technik noch lange für gute Benchmarkwerte sorgt.
Und das war bei Bulldozer ähnlich.
Kein Schwein hatte Bock seine Software und vor allem Spiele für Mehrkernsysteme und spezielle Vorzüge der AMD-Technik zu programmieren zu optimieren.
Es ist einfach so, wer kein Bock hat udn Geld sparen will, auch bei der Aus- und Fortbildung seiner Mitarbeiter, nimmt einfach alte Allerweltstechnik, und läßt darauf werkeln, fertig is und hopp das nächste Projekt mit viel Gewinn.
Wer sich mal die Mühe macht und passende Tests herauskramt, wird feststellen, dass der Bulldozer in ein paar Szenarien sogar gute Leistung zeigen konnte.
Man sieht das ja auch daran, dass in den Konsolen mit nur rund 2Ghz Taktung so einiges machbar war und ist, was man so nicht erwartet hätte.
Der Chip war/ist also dafür ausgelegt, mit vielen EInheiten auf eine hohe Gesamtperformance zu kommen.
Wenn man so nicht programmiert und einige der Funktionseinheiten einfach nicht bedient udn ignoriert, dann kann da nichts bei raus kommen.
AMD hat da also relativ naiv ein Risiko in Kauf genommen, indem man gedacht hat, die Firmen würden sich schon kurzfristig auf die neue Technik einschießen.
Nein, tun se nicht, wieder mit Querverweis zur Grafikseite.
AMD hat also nicht geschlafen, wie oben bereits gesagt.
Abschließend kann man da sagen, evtl. wäre der Bulldozer heutzutage gar nicht mal so übel dran gewesen, da es ja nun auch genügend Software gibt, die viele Kerne durchaus mag.
Der Größte Feind des Bulldozers in Spielen ist imemr noch die DX 11 Schnittstelle, die eine sehr hohe IPC im ersten Kern benötigt.
Hätte es damals Vulkan gegeben, dazu noch die jetzt kommende CryEngine mit 8 Kerne gleichmäßiger Auslastung bei nahezu doppelter Performance gegenüber der alten DX11 Version , ja das wäre ideales Umfeld für den Prozessor gewesen.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Intel tat das Portmonaie auf....und siehe da.....tadaaaaa :schief:. Somit ist dieser Benchmark zu nichts mehr zu gebrauchen da an der Realität meilenweit vorbei :daumen2:.
Der war auch vorher genauso gut oder schlecht zu gebrauchen. Die Ergebnisse sind doch in jedem Fall einzig und allein nur für diesen Benchmark gültig. Mag sein, dass das Leistungsbild zufällig mit dem anderer Software übereinstimmt, aber um das festzustellen muss man sowieso recherchieren. Der nutzlose Benchmark bleibt nutzlos.
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Na also sooo ein Zufall, dass das gerade jetzt passiert, als die Ryzen Prozessoren so richtig auf der Überholspur sind und die Beliebtheit wahnsinnig ist.
Dass Intel bei dieser Änderung irgendwie involviert war ist natürlich, sicherlich, überhaupt nicht, keines Falls, niemals nie möglich...
 

bulli007

PC-Selbstbauer(in)
Uii, dann gibt es demnächst eine neu Singelcore CPU von Intel *freu* mit dem dann alle Singelcore Spiele schneller als bei allen Multicores sind.
Das dann normales Arbeiten langsamer ist und alle Hintergrundprogramme gestoppt werden müssen, sollte ja auch ein kleines Opfer sein.
Und wenn Spiele auf Mulicore besser laufen. dann liegt das nur an den Entwicklern die aus Faulheit nicht auf Singlecore optimiert haben oder total unsinnige Einstellungen zulassen die Jahrzehntelang nicht nötig waren.....
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Ich sehe in diesen dubiosen Machenschaften überhaupt kein Problem, viele User wollen ihre CPU genau dort sehen, wo sie nun hin gewandert ist.

Wer sich so einseitig informiert, wird auch mit dem entsprechenden Intel-Prozessor glücklich sein, denn für objektive benches sollte man möglichst viele ansetzen.

Somit gibt man dem Pöbel die Möglichkeit sein bestes Stück im besten Licht zu sehen. Denn es geht im nicht primär um den Vergleich sondern die Tatsache das Intel einfach "besser" ist...diese im Ansatz seriös erscheinende Seite ist dann perfekt für Quellenangaben, zum Verweis der Überlegenheit...letztlich hat sich die Seite mit dieser Entscheidung das eigene Grab geschaufelt.

Wer wirklich unsicher ist und sich somit umfassend informiert, wird das passende Produkt für seine Bedürfnisse finden und sich nicht von Markennamen und deren Ruf leiten lassen.
 
Oben Unten