• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

USB-Stick oder externe HDD(2,5")?

Player007

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hallo

ich kaufe mir bald entweder eine externe 160GB HDD(2,5")
oder einen 4 oder 8GB USB-Stick.

Nur was soll ich nehmen?:confused:
 

Wannseesprinter

BIOS-Overclocker(in)
Ein Stick macht meiner Meinung nach Sinn, wenn du mobiler sein möchtest. Ansonsten greife bei Rücksicht auf Preis/Leistung zur externen Festplatte. Habe einen 512 Mb Stick am Schlüsselbund und einen 2 Gb am Autoradio hängen und eine 350 Gb USB-Hdd für meinen wichtigsten Ordner auf'm Rechner: "Eigene Dateien". =)
 

HTS

PC-Selbstbauer(in)
Ich empfehle auch die externe Platte.
Kleiner Tipp aus eigener Erfahrung:
Wenn Du eine mit eSATA-Anschluss nimmst, wirst Du wahrscheinlich ein externes Netzteil brauchen, selbst wenn die Platte eigentlich über USB mit Strom versorgt werden kann. Grund: 1 USB-Anschluss liefert nicht immer genügend Strom, um die Platte "anzuschmeißen", da wird kurze Zeit mehr benötigt als während des laufenden Betriebs.
Ich hatte mir von Icybox eine 2,5" geholt. Mit 2xUSB (Daten + Strom) läuft sie einwandfrei, mit 1x eSATA (Daten) und 1xUSB (Strom) ließ sie sich nicht zum Starten überreden.

Gruß
Hendrik
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
@HTS - eStata hat doch einen normalen SATA Stromanschluß und nix mit USB?!? Bei mir wird ganz einfach ein Stromanschluss nach aussen geführt!
 

HTS

PC-Selbstbauer(in)
Meine IcyBox hat für die Stromversorgung ein USB-to-Power-Kabel, das (angeblich) unabhängig davon genutzt werden kann, ob die Daten per SUB oder eSATA laufen. Bei eSATA hats aber wie gesagt nicht funktioniert, Kommentar des Suports: Es ist bekannt, dass dieses Problem hin und wieder auftreten kann (wird aber trotzdem beworben :-( ) und man empfiehlt in solchen Fällen ein separates Netzteil.
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Ohje, USB ist nicht für eine Stromversorgung geeinigt, das sollte doch nun inzwischen beim letzten Distributor angekommen sein. Dafür sind die USB Specs einfach zu knapp bemessen und werden i.d.R. immer überschritten.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ich würd den USB Stick nehmen und nicht die Platte.

Warum??
Stick ist robuster, kann auch mal runterfallen, ohne das da viel passiert...
 

Wannseesprinter

BIOS-Overclocker(in)
So siehts aus. Der Stick für spontane Angelegenheiten, um zum Beispiel einfach mal 'n paar Digicam-Bilder zu verschieben. Die externe HDD würde dann ihren langfristigen Dienst als (z.B.) "Eigene Dateien"-Verwaltung oder als Platte für Videobearbeitung verrichten.
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe hier beides, und muss sagen das ich fast ausschließlich den Stick inzwischen benutze. Geht einfach schneller als mit den Platten und dem Kabelkram. Um davon zu Spielen halte ich USB eh für zu langsam.
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Ja das Problem ist aber das selbst ein 8GB Stick nicht für alles reicht. Habe auch beides da, der Stick findet einsatz bei Bildern & Co der Rest läuft über die HDD
 

DOTL

Software-Overclocker(in)
Ich habe hier beides, und muss sagen das ich fast ausschließlich den Stick inzwischen benutze. Geht einfach schneller als mit den Platten und dem Kabelkram. Um davon zu Spielen halte ich USB eh für zu langsam.

Jup, ich verwende auch beides. Als deutlich praktischer hat sich bei mir aber der Stick erwiesen. Die Platte nutze ich hauptsächlich nur noch für Backups.
 

Spooky

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich benutze die Platte dann für alles (Spiele,Musik und Dateien)

Wenn das so ist, dann würde ich dir ebenfalls zu einer externen HDD raten. Eine sehr schnelle und kompakte Platte wäre z.B. die Western Digital Passport II. Die bringt bei mir knapp ~ 30 MB/s. über die USB Schnittstelle. :top:
 
Oben Unten