• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Upgrade meines Computers (Prozessor)

ShinjiStarwind

Schraubenverwechsler(in)
Ich möchte gerne meinen PC aufrüsten, ich bin mit der Grafikkarte noch zufrieden und habe mir bereits eine SSD gekauft um meine mind. 6 Jahre alte HDD zu ersetzen als auch neuen Arbeitsspeicher um diesen auch upzugraden.

Mein Hauptproblem ist widerum der Prozessor in meinen PC, dieser wird öfters überlastet und vorallem in aufwendigeren Spielen kommt es dann auch mal zum gelegentlichen Standbild.

Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?

CPU: AMD FX(tm)-8300 Eight-Core Processor
CPU-Kühler: Alpenföhn Silent SI
Mainboard: 970A-DS3P FX (Gigabyte Technology Co. Ltd.)
RAM: 16GB DDR3 Dual Channel 1600MHz 2x 8GB (Cruical Technology) -> Upgrade: HyperX HX318C10FBK2/16 Fury Schwarz Arbeitsspeicher, DDR3, 32GB (4x8gb)
Speichermedien: 1TB SATA III 7200 upm (Weiß leider nicht das genaue Modell wir aber demnächst aufgewertete auf : Crucial MX500 CT500MX500SSD1(Z) 500GB)
Grafikkarte: GeForce GTX 1060 6GB
Netzteil: LC600H-12 V2.31 - Office Serie 600W
Gehäuse: Thermaltake Versa N26 schwarz (ATX)
Laufwerk: Keins vorhanden

Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1920 x 1080, 60 Hz (LG IPS277L 68,6 cm (27 Zoll))

Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den nächsten Wochen/Monaten

Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ich würde ungern über 400€ gehen

Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele:
League of Legends
Stark gemoddetes Minecraft
Shooter (z.b Valorant)

Anwendungen:
Üblicher Alltagskram wie Musik- und Video-Player, Browser usw.

Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?
Habe ich schonmal gemacht, hatte zwar ein paar Crashes aber nach einer Weile habe ich eine Einstellungen gefunden mit MSI Afterburner
 

GamesPlay

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo ShinjiStarwind,

eine Aufrüstung auf der AM3+ Plattform ist schwierig, einfach weil es keine "neuen" Komponenten mehr in den Läden dazu gibt. Auf dem Gebrauchtmarkt ist sicher das ein oder andere Schnäppchen zu machen, was z.B. einen schnelleren Prozessor angeht. Du könntest z.B einen Prozessor mit höherem Takt einbauen, aber der Leistungszuwachs wird nicht "mega" sein. Er wird sich wahrscheinlich stark in Grenzen halten. Ob das reicht um auch die nächsten Jahre ohne Einschränkungen zu spielen? Eher fraglich!!!

Eine andere Option wäre die Plattform auf AM4 upzugraden. Allerdings ist das Budget mit maximal 400 EUR schon recht knapp bemessen. Prozessor, CPU-Kühler, Mainboard und RAM müssten getauscht werden. Hier ein sinnvoller Vorschlag dafür:


AM4-UPGRADE-KIT:


Prozessor (CPU):
- AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz, boxed (100-100000031BOX) = 169 EUR --- mega-schnelle CPU und ideal für Spiele und Heim-PCs
(Hier der Mindfactory-Link)

- AMD Ryzen 7 2700X, 8x 3.70GHz, boxed (YD270XBGAFBOX) = (
209 EUR) --- super CPU, wenn Du unbedingt 8 Kerne haben möchtest (z.B. wenn dein PC für Games und als Workstation dient oder dienen soll)
(Hier der Mindfactory-Link)


Prozessor-Kühler:
- be quiet! Pure Rock (BK009) = 32 EUR --- maximale Kühlerhöhe passt zu deinem Gehäuse
(Hier der Mindfactory-Link)


Mainboard:
- MSI B450 Gaming Plus Max (7B86-016R) = 100 EUR --- gutes Board für einen fairen Preis
(Hier der Mindfactory-Link)

- MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R) = (115 EUR) --- wohl bestes Board der B450-Klasse, jedoch bei Mindfactory nicht zu kaufen
(Kein Mindfactory-Link vorhanden)


Arbeitsspeicher (RAM):
- G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB) = 71 EUR --- schneller RAM zu fairem Preis
(Hier der Mindfactory-Link)

- G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK) = (
133 EUR) --- wenn es mehr als 16GB sein sollen
(Hier der Mindfactory-Link)


GESAMTSUMME UPGRADE-KIT: 372 EUR


Habe versucht, alle Teile so günstig wie möglich in einem Laden zu finden, damit Du nicht unnötige Versandkosten hast. Wenn Du alles zwischen 0 und 6 Uhr nachts bei Mindfactory bestellst, ist es sogar versandkostenfrei über 150 EUR. "Midnight-Shopping" oder wie die das nennen.

Würde alles gut zusammenpassen mit deinen anderen Teilen. Sowohl mit der Grafikkarte, einer neuen SSD und auch das Netzteil würde reichen, auch wenn ich das an deiner Stelle über kurz oder lang austauchen würde. Es hat sicher auch schon seine Jahre auf dem Buckel und die Effektivität lässt sicher zu Wünschen übrig? Gehäuse usw. kannst Du weiterhin nutzen. Den alten AM3+ Rest würde ich versuchen zu verkaufen, dann kommen noch ein paar Euro rum und das Upgrade-Kit wird insgesamt günstiger.
 
Zuletzt bearbeitet:

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Dem bleibt nicht viel hinzuzufügen. CPU würde ich persönlich nicht mehr auf 6 Kerne setzen, einerseits der Zukunftssicherheit wegen, anderseits weil du jetzt schon 8 Kerne hast.(Ja ich weiß, auch der 3600 ist um Welten schneller als der alte FX)
Allerdings würde ich beim 8 Kerner auch mindestens zu Zen2 greifen, (3700x) was dann aber wiederum dein Budget arg strapazieren würde. Also vielleicht jetzt doch lieber einen günstigen 6 Kerner und falls du später mehr Kerne/Leistung brauchst, hättest du für den AM4 Sockel noch alle Aufrüsteoptionen von 8-16 Kernen offen.

RAM würde ich die momentan noch niedrigen Preise ausnutzen und auch gleich auf 32gb gehen.

Board ist wohl am ehesten ne Frage von Design und was man an Ausstattung braucht. Die Unterstützung von zukünftigen AM4 CPUs hast du zum jetzigen Zeitpunkt wohl noch bei keinem Hersteller garantiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Die alten FX haben zum Einen keine echten 8 Kerne und zum Anderen reichen 6 Kerne locker aus.
Die 2 Kerne mehr der 8 Kerner bringen nicht so viel mehr Leistung beim Zocken.

Aber auch bei den b450 brettern kann man einiges falsch machen. Hier würde ich zu den MSI max Boards greifen oder auf b550 im Juni warten.
 

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Die alten FX haben zum Einen keine echten 8 Kerne und zum Anderen reichen 6 Kerne locker aus.
Die 2 Kerne mehr der 8 Kerner bringen nicht so viel mehr Leistung beim Zocken.
Stand Heute
Und das ist meiner Meinung nach der Fehler der hier oft gemacht wird. Es wird, grad bei CPUs, meist das empfohlen was genau jetzt optimal zum Zocken ist. Die meisten Leute die hier Hilfe suchen, rüsten aber seltenst auf (sieht man ja meist an den alten Rechnern) und da sollte man wenigstens 1-2 Jahre, eher 3-4 in die Zukunft denken.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Stand Heute
Und das ist meiner Meinung nach der Fehler der hier oft gemacht wird. Es wird, grad bei CPUs, meist das empfohlen was genau jetzt optimal zum Zocken ist. Die meisten Leute die hier Hilfe suchen, rüsten aber seltenst auf (sieht man ja meist an den alten Rechnern) und da sollte man wenigstens 1-2 Jahre, eher 3-4 in die Zukunft denken.

Wenn die 6 Kerner zu schwach sind werden es auch die 8 Kerner sein.
Da niemand weiß, was in 6 Jahren ist, kann man dahingehend auch schlecht beraten. Hier kann man nur vermuten.
Man sollte nicht für die Zukunft kaufen sondern für jetzt.
 

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Da niemand weiß, was in 6 Jahren ist, kann man dahingehend auch schlecht beraten. Hier kann man nur vermuten.
Man sollte nicht für die Zukunft kaufen sondern für jetzt.

Ich hab meine CPUs schon immer so gekauft, dass die Kernanzahl zu dem Zeitpunkt nach Ansicht der meisten Leute zu hoch war. Mit der Strategie bin ich immer gut gefahren, denn meist hätte es kein Jahr gedauert, bis ich mich geärgert hätte, nicht doch die nächst höhere Kernanzahl genommen zu haben.

Wenn die 6 Kerner zu schwach sind werden es auch die 8 Kerner sein.
Von dieser Philosophie halt ich garnichts. Es kommt immer irgendwann der Punkt, an dem eine Anwendung mit einer gewissen Kernanzahl garnicht oder nur noch sehr schlecht läuft, mit der nächsthöheren Kernanzahl hingegen noch sehr annehmbar.
Heute kannst du mit einem 2 Kerner außer Office fast nichts mehr machen, ein 4 Kerner hingegen ist für die meisten Sachen noch akzeptabel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Heute kannst du mit einem 2 Kerner außer Office fast nichts mehr machen, ein 4 Kerner hingegen ist für die meisten Sachen noch akzeptabel.

Je mehr Kerne du hast, desto unwichtiger wird das ganze aber.
Der 6 Kerner reicht völlig aus um zu spielen. Der 8 Kerner mag zwar hier und da einen Vorteil haben, aber es wird niemals ein Spiel geben, das mit dem 8 Kerner läuft und mit dem 6 Kerner nicht mehr.
Der Unterschied von 2 auf 4 Kerne ist klar größer als der von 6 auf 8 Kerne.

Und es geht ja auch ums Geld. Wenn du 2000€ oder mehr Budget hast, kannst du natürlich den 8 oder 12 Kerner nehmen.
Der TS will aber eher sparen und daher reicht der 6 Kerner aus.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Je nach Preis der B550 Boards demnächst wäre es wohl am sinnvollsten nen 3600 oder 3300x zu nehmen, 3300x halt wenn man sich selbst nicht ans OC wagen will was beim 3600 wohl sinnvoll wäre auf Dauer wegen des Taktes.
Dann kann man ohne zu großen Verlust später bei Bedarf einfach nen Zen 3 8-Kern nachrüsten (gebraucht in paar Jahren) und ist wieder oben mit dabei, was doch eher selten ist das es im Sockel noch nen nennenswertes Upgrade gibt das nicht nur mehr Kerne und nur sehr leichte Steigerung gibt.
 

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Der Unterschied von 2 auf 4 Kerne ist klar größer als der von 6 auf 8 Kerne.
Und auch hier gilt wieder: Stand Heute
Vor ein paar Jahren hat man wahrscheinlich dasselbe über den Unterschied zwischen 2 und 4 Kernern gesagt.
Gut möglich das in wenigen Jahren zwischen 6 und 8 Kernern dasselbe Verhaltnis herrscht, wie heute zwischen 2 und 4 Kernern. Und da die meisten der TEs hier ihre Rechner nur alle 5+ Jahre aufrüsten, halte ich die paar € Aufpreis bei einem 8 Kerner für eine durchaus sinnvolle Investition, zumal der ja auch heut schon fast ausschließlich Vorteile bietet.
 
Zuletzt bearbeitet:

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Und auch hier gilt wieder: Stand Heute
Vor ein paar Jahren hat man wahrscheinlich dasselbe über den Unterschied zwischen 2 und 4 Kernern gesagt.
Gut möglich das in wenigen Jahren zwischen 6 und 8 Kernern dasselbe Verhaltnis herrscht, wie heute zwischen 2 und 4 Kernern. Und da die meisten der TEs hier ihre Rechner nur alle 5+ Jahre aufrüsten, halte ich die paar € Aufpreis bei einem 8 Kerner für eine durchaus sinnvolle Investition, zumal der ja auch heut schon fast ausschließlich Vorteile bietet.
Wenn das Budget es zulässt und der Knecht wieder für ein paar Jahre seinen Dienst tun soll, bin ich durchaus deiner Meinung in mehr Kerne zu investieren. Ich hab mir damals ja auch den 4770k gegönnt und fahre mit dem dank der 8 Threads für meine Bedürfnisse immer noch ganz gut.

Allerdings ist man aktuell und für die nächste Zeit mit einem Ryzen 3600, seinen 6 Kernen/12 Threads ganz gut aufgestellt. Natürlich erst recht, was das P/L-Verhältnis angeht...

Gruß
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Wie wichtig die Kernanzahl bei 6+ Kernen ist, siehst du gut an der Leistung des 2700x gegenüber dem 3600.
Hier gewinnt klar der 6 Kerner.

Deswegen kann man hier getrost sparen und dann lieber nach 4 statt 5 Jahren aufrüsten.

Auch sind die alten CPUs dem geschuldet, dass bei Intel und deren 4 Kerne über viele Jahre nicht viel passiert ist.

Wir sind JETZT an einem Punkt wo CPU seitig permanent Bewegung ist. Daraus resultiert einfach, dass wir diese öfter ersetzen sollten und dementsprechend macht es JETZT mehr Sinn eher weniger Geld in die Hand zu nehmen.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Also meiner Meinung nach wärst du mit einem 8 Kerner (Alla 3700x) besser aufgestellt, sofern das Budget reicht. Den die neuen Konsolen haben auch 8 Kerne. Somit wäre es aus meiner Sicht logisch auch in so etwas zu investieren. Ein 6 Kerner sollte aber auch noch für die nächsten 1-2 Jahre reichen, aber um noch zukunftssicherer zu sein sollte es meiner Meinung nach schon ein 8 Kerner sein, hat aber natürlich seinen Preis.

Grüße :)
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
und noch besser ist man aufgestellt für Gaming jetzt nen 3300x oder 3600 zu holen und dann für etwas mehr bei den Gesamtkosten in 3 Jahren gebraucht nen 4xxx zu kaufen mit 8-Kernen
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Und auch hier gilt wieder: Stand Heute
Vor ein paar Jahren hat man wahrscheinlich dasselbe über den Unterschied zwischen 2 und 4 Kernern gesagt.
Gut möglich das in wenigen Jahren zwischen 6 und 8 Kernern dasselbe Verhaltnis herrscht, wie heute zwischen 2 und 4 Kernern. Und da die meisten der TEs hier ihre Rechner nur alle 5+ Jahre aufrüsten, halte ich die paar € Aufpreis bei einem 8 Kerner für eine durchaus sinnvolle Investition, zumal der ja auch heut schon fast ausschließlich Vorteile bietet.

Neee, neee. Von 2 auf 4 Kerner sind 100% mehr Kerne. Von 6 auf 8 sind es aber deutlich weniger.
Das ist wie mit SMt. Ein 2 Kerner mit SMT hat spürbar mehr Leistung als ein reiner 2 Kerner.
Hast du aber 8 Kerne, macht SMt nicht mehr soviel aus und bei 16 Kernen lohnt sich das schon nicht mehr.

Wie gesagt, das Budget ist knapp. Da kann er sich den 6 Kerner kaufen und eher ein X570 bzw. B550 Board nehmen. Der 4000er läuft darauf und wenn wirklich Bedarf besteht, passt eben ein 4960X drauf.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Also meiner Meinung nach wärst du mit einem 8 Kerner (Alla 3700x) besser aufgestellt, sofern das Budget reicht. Den die neuen Konsolen haben auch 8 Kerne. Somit wäre es aus meiner Sicht logisch auch in so etwas zu investieren. Ein 6 Kerner sollte aber auch noch für die nächsten 1-2 Jahre reichen, aber um noch zukunftssicherer zu sein sollte es meiner Meinung nach schon ein 8 Kerner sein, hat aber natürlich seinen Preis.

Grüße :)
Wird aber schwierig mit einem Gesamtbudget des TE von 400€, gerne weniger;)
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Den die neuen Konsolen haben auch 8 Kerne. Somit wäre es aus meiner Sicht logisch auch in so etwas zu investieren.

Die aktuelle Generation hat auch 8 Kerne. Trotzdem laufen die meisten Spiele noch vernünftig auf einem Quad Core. Seltsam. ;)

aber um noch zukunftssicherer zu sein sollte es meiner Meinung nach schon ein 8 Kerner sein, hat aber natürlich seinen Preis.

Der TE hat ein Budget genannt, welches einen 3700x vollends ausschließt.
Davon ab ist der 3600 eine super CPU und wird das auch in Zukunft sein.

Das Netzteil würde ich aber ganz dringend austauschen. Sonst nimmt das nachher die heute Hardware mit in den Tod.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Die aktuelle Generation hat auch 8 Kerne. Trotzdem laufen die meisten Spiele noch vernünftig auf einem Quad Core. Seltsam. ;)
Ja das habe ich nicht gewusst, zudem habe ich nicht gewusst das die CPU auf nur 1,6GHz bzw. 2,2Ghz läuft. Vielleicht ist dann ein gutes Quadcore gut genug für 6 schwächere Kerne. So gut kenn ich mich aber nicht aus^^ Und effektiv nutzen konnte die Konsole 6 bzw ab 2015 7 Kerne.^^ Durch dich hab ich mir mal die Technik der aktuellen Konsolen angesehen, war ziemlich interressant.


Der TE hat ein Budget genannt, welches einen 3700x vollends ausschließt.
Das hatte ich leider nur im hinterkopf und habe mich auf die vorherigen Antworten konzentriert.^^ Das ein 3700x mit seinen knapp 300€ (nur CPU) das Budget sprengt weiß ich natürlich. Entschuldigt das bitte.^^
 
Zuletzt bearbeitet:

GamesPlay

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich mische mich mal kurz in die "Kern-Diskussion" ein, zumal ich das Upgrade auf die AM4-Plattform in Post #2 vorgeschlagen habe. Ein Upgrade auf AM4 ist auf jeden Fall die sinnvollste Option. Ich habe ganz bewusst den 3600er angeraten, auch wenn dieser "nur" 6 Kerne hat. Diese CPU wird auch die nächsten Jahre ohne Frage super in Games und auch beim aufgelisteten "üblichen Alltagskram" ohne Probleme funktionieren. Mehr ist gar nicht nötig. Selbst wenn Konsolen zukünftig 8 Kerne haben werden. Die Kernzahl ist nicht alles. Es ist das Zusammenspiel aller Komponenten. Außerdem wird jetzt eine Lösung benötigt.

Alternativ habe ich ja noch eine 8-Kern-Alternative (die ins Budget passt) mit aufgelistet sollte "ShinjiStarwind" sich entschließen oder Lust bekommen z.B. mehr den PC für komplexere Programme und Anwendungen zu nutzen. Das weiß ich nicht, ich bin kein Gedankenleser. Ich habe mich nach dem Antwortbogen gerichtet. Wenn das so ist, passt der 2700x da besser bei gleichem Budget.

Rein spieletechnisch ist der 3700X nicht nötig. Erstens ist er deutlich teurer und die Mehrleistung in Spielen ist nur marginal höher. Man braucht auch nicht immer "das Neuste & Beste". Man sollte so kaufen, dass man die nächsten Jahre technisch gut durchkommt. Das ist mit dem 3600er bei den Anforderungen gegeben. Der Wertverlust im ersten Jahr nach der Erscheinung von CPUs ist zudem wirklich groß. Ähnlich wie beim Autokauf. Ein Neuwagen lohnt sich meist gar nicht. Im PC-Bereich ist sowieso gerade viel in Bewegung und es wird auch noch 1-2 Jahre mindestens anhalten. Aufrüsten kann man später immernoch, sollt der 3600er mal an seine Grenzen kommen. Die passenden CPUs mit mehr Kernen werden dann aber günstiger sein als jetzt wo sie noch sehr frisch sind.

"Zukunfstsicherheit", falls es sowas bei Technik überhaupt gibt, gilt immer nur ein paar Jahre im Voraus. Entsprechend der Vorschlag.
 
Oben Unten