• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Teilupgrade - CPU+MB+SSD

stuxcom

PC-Selbstbauer(in)
Hallo liebe Community,

meinem 7700K geht schon seit längerer Zeit die Luft aus. Trotz des hohen Takts merkt man einfach das die CPU mehr als 5 Jahre alt ist.
Ich bin mir bzgl. der neuen Plattform wirklich unsicher wohin es gehen soll, deshalb erhoffe ich mir hiermit Anregungen und Ideen.


1.) Wo hakt es
Ganz klar die CPU, wenig + alter Speicherplatz

2.) PC-Hardware
Aktuell: 7700K, z270 Maximus IX Hero, Dark Rock Pro 3, 2x 8Gb Corsair Vengeance LPX DDR4-3000
EVGA RTX 3080 Ti, Seasonic Focus PX-750W, Crucial P1 - 500Gb M2, Crucial MX300 - 525Gb M2, Lian Li o11 Air Mini
Lamptron SP105 10x PWM-Lüfter-Hub

3.) Monitor
LG 32GK850G-B - WQHD, 165Hz, G-Sync

4.) Anwendungszweck
100% Gaming, viel Sport, Hauptsächlich Racing, meist Offline, hin und wieder AAA Titel.

5.) Budget
1000€ + Verkauf von CPU+Board

6.) Kaufzeitpunkt
Innerhalb der nächsten 2 Monate

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Der Betrag von 1000€ muss nicht ausgeschöpft werden. MB: Mini ITX/ Micro ATX inkl. W-Lan.
Ich benötige kein RGB! Ich mags ruhig im PC, schlicht aber nicht billig.

8.) Zusammenbau
Selbst

9.) Speicherplatz
Minimum 2Tb SSD per M2


Ich lasse mich gerne von günstig bis teuer inspirieren, da das Budget nicht ausgeschöpft werden muss.
Mich würden bei den Vorschlägen auch stets eure Gedanken zum jeweiligen Setup interessieren!

Danke schon mal im voraus
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Für dich käme dann ein 12600K (313€) + B660 (167€) (=480€) gut in Frage.
Die beste Gaming-CPU auf dem Markt ist der 5800XD (455€) + B550 (150€) (=605€). Der 5800X3D glänzt auch mit einer hohen Effizienz.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Den RAM kannst du bedenkenlos weiterverwenden, allerdings empfehle ich, nochmal 2x8GB vom selben Typ dazupacken. Aber gucke, welcher das genau ist und gebe nicht mehr als 65€ dafür aus. Dann lieber direkt neu 32GB 3600MHz kaufen, wenn die 16GB nicht mehr reichen.

Alternativ kannst du auf die neue CPU-Generation warten mit DDR5 und allem drum und dran. Das geht sicher ins Budget rein. Ob du so lange warten willst und es brauchst, ist eine andere Frage. Es wird aber definitiv teurer als mit der jetzigen Hardware.

Beim Kühler musst du dir noch ein Mounting-Kit besorgen. Das gibt es aber ggf. kostenlos beim Hersteller.

Bei der SSD ist für mich die Entscheidung klar: https://geizhals.de/samsung-ssd-980-pro-2tb-mz-v8p2t0cw-a2619709.html?hloc=de für derzeit 199€.
Es geht sicher auch günstiger, wenn du das willst, aber das ist schon top of the line und aktuell recht günstig dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
Du hast seit Jahren einen 7700K und jetzt möchtest du kurz vor der neuen Generation noch die alten kaufen, vor allem mit dem Budget? Hast du Bedenken bezüglich der zukünftigen Preisgestaltung?

Du hast doch ein O11 AIR MINI und das auf dem Schreibtisch stehen, möchtest du da wirklich ein Mini ITX Board haben, wenn das Ding sogar ATX aufnimmt?
 
TE
TE
stuxcom

stuxcom

PC-Selbstbauer(in)
Du hast seit Jahren einen 7700K und jetzt möchtest du kurz vor der neuen Generation noch die alten kaufen, vor allem mit dem Budget? Hast du Bedenken bezüglich der zukünftigen Preisgestaltung?

Du hast doch ein O11 AIR MINI und das auf dem Schreibtisch stehen, möchtest du da wirklich ein Mini ITX Board haben, wenn das Ding sogar ATX aufnimmt?

Ich sagte ja, dass ich bis zu Monate warten kann. Bedenken bzgl. der Preisgestaltung? Ja ein wenig.
Ja das Mini ITX ist bewusst gewählt, da ich gerne in noch kleinere Case Builds vorstoßen möchte.

Wenn du noch zwei Monate ausharren kannst, wird es mehr Auswahl auf dem CPU-Markt geben :D

Hast du mir nicht noch vor einigen Stunden den 12400f empfohlen? :D
Das ist eigentlich nur gewählt wegen dem besseren Soundchip. Natürlich ginge auch z.B. das hier https://geizhals.de/msi-pro-b660-a-ddr4-7d59-001r-a2661026.html

Aber ja, warum möchtest du mATX oder mITX?

EDIT: WLAN geht auch so über z.B. ne Steckkarte. Aber ist auch das nötig?

Wie gesagt, es gibt da noch 1-2 Cases die mich wirklich reizen und ITX voraussetzen.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Hast du mir nicht noch vor einigen Stunden den 12400f empfohlen? :D
Ich könnte dir gleich zehn CPUs schmackhaft machen. Ich sage nur, wie es ist: Wir stehen kurz vor zwei neuen Generationen von Prozessoren, Zen 4 und Raptor Lake. Und die sorgen in der Regel dafür, dass die Vorgänger, also die aktuellen Empfehlungen, günstiger werden. Da du "nur" 1.000 Euro Budget hast, fallen die High-End-Boliden eh raus. Aber es würde mich wundern, wenn 12700K und 5900X in einigen Monaten immer noch so teuer wären.

Wenn ich das weiter ausführen soll, brauchst du es nur sagen, ansonsten leite ich gerne zu unserer CPU-Kaufberatung weiter: https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/Tests/CPU-Test-Benchmark-AMD-Intel-675663/ (bekommt bald wieder ein Update).
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Wie gesagt, es gibt da noch 1-2 Cases die mich wirklich reizen und ITX voraussetzen.
Dann ist die Frage, ob noch DDR4, DDR5 respektive warten.
Die Mainboards werden damit aber merklich teurer und nur ein RAM-Upgrade geht bei mITX-nicht, der muss dann komplett ausgetauscht werden für 32GB. Bei mATX gibt es mehr Optionen.
https://geizhals.de/asrock-h670m-itx-ax-90-mxbhz0-a0uayz-a2661050.html?hloc=de 196€
https://geizhals.de/gigabyte-x570-i-aorus-pro-wifi-a2078216.html?hloc=de 180€
Für Gaming ist von WLAN abzuraten, aber mITX-Boards hier hätten das auf jeden Fall.
 
TE
TE
stuxcom

stuxcom

PC-Selbstbauer(in)
Ich könnte dir gleich zehn CPUs schmackhaft machen. Ich sage nur, wie es ist: Wir stehen kurz vor zwei neuen Generationen von Prozessoren, Zen 4 und Raptor Lake. Und die sorgen in der Regel dafür, dass die Vorgänger, also die aktuellen Empfehlungen, günstiger werden. Da du "nur" 1.000 Euro Budget hast, fallen die High-End-Boliden eh raus. Aber es würde mich wundern, wenn 12700K und 5900X in einigen Monaten immer noch so teuer wären.

Wenn ich das weiter ausführen soll, brauchst du es nur sagen, ansonsten leite ich gerne zu unserer CPU-Kaufberatung weiter: https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/Tests/CPU-Test-Benchmark-AMD-Intel-675663/ (bekommt bald wieder ein Update).

Natürlich lese ich über das was da bevor steht doch was kann man realistisch erwarten?
Intel erhöht die Leistungsaufnahme und dreht an der Taktschraube und zeitgleich an den Preisen?
AMD wirkt da schon vielversprechender oder sehe ich das falsch?
Ich bin offen für vieles, theoretisch ist bei 1000€ auch noch nicht Schluss aber gewisse Summen hab ich einfach nicht das richtige Nutzungsverhalten.
Dann ist die Frage, ob noch DDR4, DDR5 respektive warten.
Die Mainboards werden damit aber merklich teurer und nur ein RAM-Upgrade geht bei mITX-nicht, der muss dann komplett ausgetauscht werden für 32GB. Bei mATX gibt es mehr Optionen.
https://geizhals.de/asrock-h670m-itx-ax-90-mxbhz0-a0uayz-a2661050.html?hloc=de 196€
https://geizhals.de/gigabyte-x570-i-aorus-pro-wifi-a2078216.html?hloc=de 180€
Für Gaming ist von WLAN abzuraten, aber mITX-Boards hier hätten das auf jeden Fall.

Wie erwähnt spiele ich jetzt nicht so viel online, competetive schon lang nicht mehr. Zocken sehe ich als Ausgleich zum Beruf und nicht als Wettbewerb.
Insofern DDR5 langfristig mit Vorteilen kommt werde ich nicht krampfhaft an DDR4 festhalten.
 
TE
TE
stuxcom

stuxcom

PC-Selbstbauer(in)
Also wenn es die neue Generation werden sollte schaue ich aktuell eher in Richtung AMD. Näheres weiß man erst wenn unabhängige Tests da sind.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Abwarten (und beobachten) kann nicht schaden, wenn man nicht zwingend mehr Leistung sofort braucht und der alte Rechner noch läuft. ;)
 
Oben Unten