• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Tagebuch/Worklog] "Good & Evil" DeskCon - Projekt / 2 PCs in einem Schreibtisch

TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Tag 36 - Tischplatte Teil 2 (Post 2)


Nachdem die Schrägen nun auch soweit "bereit" waren, musste ich sie mit der eigentlichen Tischplatte verbinden.

tag-36-018-jpg.1039279



Hierzu habe ich die Schrägen mit der Gehrung gegen die Frontseite der Hauptplatte geleimt und mit Kabelbindern während der Trocknungsphase erstmal fixiert.


tag-36-019-jpg.1039280



Später habe ich das ganze dann noch mit MDF-Spax-Schrauben "verstärkt". Die Löcher sind aber erst auf späteren Fotos zu sehen.


tag-36-020-jpg.1039281


tag-36-023-jpg.1039284


tag-36-024-jpg.1039285



Ein weiteres Problem bei meinem alten Tisch war, dass ich Hardtubes durch die Oberfläche der Tischplatte gezogen habe. Das sah zwar cool aus, hatte aber den Nachteil das diese in die Abdeckung des hinteren Technikkastens eingelassen waren. Dadurch war es mir nicht mehr möglich ohne erheblichen Aufwand an die Anschlüsse des Motherboardes heran zu kommen. Um z.B. ein neues USB-Gerät direkt an das MB zu stecke mussten beide Systeme komplett entwässert werden, damit ich den Deckel abnehmen konnte. Einen so groben Designfehler wollte ich daher diesmal vermeiden. Damit die hinteren Technikkästen leichter zugänglich sind, habe ich mir sogenannte PushUp-Scharniere besorgt, welche die Platte nach oben und nach vorne bewegen können.


tag-36-021-jpg.1039282



Diese habe ich dann am Korpus vormontiert. Die Tischplatte aber erstmal nur aufgelegt.


tag-36-022-jpg.1039283


Damit ist der Tisch auf jeden Fall viel einfacher zugänglich, als die vorherige Version. Ich muss später lediglich nur ein paar Kabel verlängern, damit die mit dem Aushub mithalten können.

tag-36-025-jpg.1039286


tag-36-026-jpg.1039287



An dieser Stelle war dann das Thema Tischplatte für diesen Tag erstmal erledigt. Wie bereits erwähnt, hatte ich bevor der restliche Mist passiert ist noch die ein oder andere Bestellung unterwegs. Hierbei handelt es sich um Gadgets, die zwar nicht im Tisch verbaut werden, aber zum Ambiente beitragen sollen.

Da wäre zum einen ein Holo-Projektor (wie von Rulbatz weiter vorne im Thread vorgeschlagen):

Im Prinzip handelt es sich hierbei um einen "Ventilator" der in der Vorderseite eine LED-Leiste mit 240 LEDs eingelassen hat. Diese LEDs werden von einem Controller gesteuert und in Abhängigkeit von ihrer Position und der Rotationsgeschwindigkeit blitzschnell entsprechend beleuchtet. Mit entsprechenden Animationen / Bildern per SD-Karte oder WLAN gefüttert wird ca. 15cm vor der Wand ein Pseudo-3D-Hologramm erzeugt.

tag-36-027-jpg.1039288



…und zum anderen programmierbare WLAN-Lichtpanele von Nanoleaf:

Die Panele lassen sich über eine App entsprechend mit tausenden verschiedenen Lichtanimationen "füttern", bzw. reagieren mit einem entsprechenden Soundmodul auch auf akkustischen Input. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Panele auch von der PC-Hardware steuern zu lassen und ein entsprechendes Ambiente zu erzeugen. Leider haben aber bisher nur Cooler Master und Razer diese Möglichkeit in ihre Software integriert. Da Nanoleaf aber ein entsprechendes SDK zur Verfügung stellt, hoffe ich inständig, dass auch noch andere Hersteller eventuell nachziehen und das integrieren (Hallo MSI und Logitech !!! :) )


tag-36-028-jpg.1039289



Diese habe ich dann zusammen kombiniert an der Wand befestigt.


tag-36-029-jpg.1039290



Da der Projektor in Aktion schwer zu fotografieren ist (bei einem Foto sieht man nur die beiden Ventilatorflügel) sind die folgenden Bilder Screenshots aus einem kurzen Video. Aber auch ein Video davon ist entsprechend schwer anzufertigen, da man darauf ein Flackern sieht. So wie früher, wenn man versucht hat von einem alten Röhrenfernseher abzufilmen. Daher musste ich den Focus auf die dunkelste Stelle der Wand fixieren und dann die Helligkeit extrem nach oben regeln um das Flackern zu reduzieren. Dadurch ist alles ein wenig unscharf und überbelichtet. In Aktion sieht das ganze aber genial aus. Werde da mal noch ein wenig rumexperimentieren müssen und später dann einmal bewegte Bilder nachliefern.

Bei den Projektoranimationen und Bildern ist es eigentlich nur wichtig, dass man auf schwarze Hintergründe bei der Erstellung achtet, da diese dann später transparent sind und den 3D-Effekt verstärken.

tag-36-030-jpg.1039291


tag-36-031-jpg.1039292


tag-36-032-jpg.1039293


tag-36-033-jpg.1039294


tag-36-034-jpg.1039295


tag-36-035-jpg.1039296


tag-36-036-jpg.1039297


tag-36-037-jpg.1039298


Das mal soweit als bunte Auflockerung des Themas... Später geht es dann weiter mit dem lackieren der Tischplatte.



Tag 36


Bauzeit: 7,5 Stunden
Bauzeit komplett bisher: 243,5 Stunden
Kaffeeverbrauch: 2l
Kaffeeverbrauch gesamt: 51l
Verwendete Materialien und Werkzeuge: Winkel, Meter, Bleistift, Tauchsäge, Dremel, Japansäge, Glasplatten, Holzfeilen, Stecheisen, Multitool, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Klebepads, Kabelbinder
 

Anhänge

  • Tag 36 - 018.jpg
    Tag 36 - 018.jpg
    123,8 KB · Aufrufe: 263
  • Tag 36 - 028.jpg
    Tag 36 - 028.jpg
    124,1 KB · Aufrufe: 245
  • Tag 36 - 027.jpg
    Tag 36 - 027.jpg
    138,9 KB · Aufrufe: 244
  • Tag 36 - 026.jpg
    Tag 36 - 026.jpg
    191,5 KB · Aufrufe: 247
  • Tag 36 - 025.jpg
    Tag 36 - 025.jpg
    235,2 KB · Aufrufe: 254
  • Tag 36 - 024.jpg
    Tag 36 - 024.jpg
    238,3 KB · Aufrufe: 256
  • Tag 36 - 023.jpg
    Tag 36 - 023.jpg
    191,9 KB · Aufrufe: 240
  • Tag 36 - 022.jpg
    Tag 36 - 022.jpg
    137,3 KB · Aufrufe: 252
  • Tag 36 - 021.jpg
    Tag 36 - 021.jpg
    208,9 KB · Aufrufe: 248
  • Tag 36 - 020.jpg
    Tag 36 - 020.jpg
    169,6 KB · Aufrufe: 248
  • Tag 36 - 019.jpg
    Tag 36 - 019.jpg
    124,1 KB · Aufrufe: 249
  • Tag 36 - 037.jpg
    Tag 36 - 037.jpg
    117,9 KB · Aufrufe: 252
  • Tag 36 - 036.jpg
    Tag 36 - 036.jpg
    92,8 KB · Aufrufe: 255
  • Tag 36 - 035.jpg
    Tag 36 - 035.jpg
    112,2 KB · Aufrufe: 247
  • Tag 36 - 034.jpg
    Tag 36 - 034.jpg
    110,8 KB · Aufrufe: 260
  • Tag 36 - 033.jpg
    Tag 36 - 033.jpg
    119,8 KB · Aufrufe: 263
  • Tag 36 - 032.jpg
    Tag 36 - 032.jpg
    112,2 KB · Aufrufe: 250
  • Tag 36 - 031.jpg
    Tag 36 - 031.jpg
    121,1 KB · Aufrufe: 257
  • Tag 36 - 030.jpg
    Tag 36 - 030.jpg
    133,2 KB · Aufrufe: 258
  • Tag 36 - 029.jpg
    Tag 36 - 029.jpg
    255,5 KB · Aufrufe: 248

masterX244

Freizeitschrauber(in)
AW: Tag 36 - Tischplatte Teil 2 (Post 2)


--ABSÄG--
Da der Projektor in Aktion schwer zu fotografieren ist (bei einem Foto sieht man nur die beiden Ventilatorflügel) sind die folgenden Bilder Screenshots aus einem kurzen Video. Aber auch ein Video davon ist entsprechend schwer anzufertigen, da man darauf ein Flackern sieht. So wie früher, wenn man versucht hat von einem alten Röhrenfernseher abzufilmen. Daher musste ich den Focus auf die dunkelste Stelle der Wand fixieren und dann die Helligkeit extrem nach oben regeln um das Flackern zu reduzieren. Dadurch ist alles ein wenig unscharf und überbelichtet. In Aktion sieht das ganze aber genial aus. Werde da mal noch ein wenig rumexperimentieren müssen und später dann einmal bewegte Bilder nachliefern.

Bei den Projektoranimationen und Bildern ist es eigentlich nur wichtig, dass man auf schwarze Hintergründe bei der Erstellung achtet, da diese dann später transparent sind und den 3D-Effekt verstärken.

--ABSÄG--


Düfte sich das nicht mit ner "Langzeitbelichtung" vom Stativ aus korrigieren lassen? Belichtungszeit > Umlaufzeit pro Ventilatorframe sollte dann ein komplettes Bild einfangen
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
AW: Tag 36 - Tischplatte Teil 2 (Post 2)

Düfte sich das nicht mit ner "Langzeitbelichtung" vom Stativ aus korrigieren lassen? Belichtungszeit > Umlaufzeit pro Ventilatorframe sollte dann ein komplettes Bild einfangen

Nah… so einfach ist es nicht... Da müsstest Du den exakt richtigen Zeitpunkt zum auslösen erwischen, da das Ding ja Animationen zeigt und keine Standbilder... Ich bastel die Tage mal ein (wahrscheinlich überbelichtetes) kleines Video zusammen... Am einfachsten ist es wirklich Screenshots aus einem Videofile zu ziehen...
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Tag 37 - Tischplatte Teil 3 / Balancer Teil 2

Hallo zusammen,

so langsam, aber sicher, nähere ich mich mit dem Worklog dem aktuellen Stand an. Noch 1-2 weitere Posts und es sollte soweit sein..

Nachdem ich die Schrägen an der Tischplatte dran hatte, ging es um die Nachbearbeitung....


tag-37-001-jpg.1039832



Die gröbsten Patzer und die Löcher für die Spax-Schrauben habe ich mit MDF-Spachtel ausgeglichen...


tag-37-002-jpg.1039833


tag-37-003-jpg.1039834


tag-37-004-jpg.1039835



und dann abgeschliffen.


tag-37-005-jpg.1039836



Die Platte danach grundiert...


tag-37-006-jpg.1039837



...und lackiert. Zwischendurch hat sich dann leider eine Katze in die Scheune verirrt und auf der Platte während einer Trocknungsphase einige (Tatzen-)Spuren hinterlassen, die ich dann nochmal ausbessern musste... Insgesamt musste ich daher sechs Schichten Buntlack und zwei Schichten Klarlack auftragen, bevor das Ergebnis halbwegs zufriedenstellend war... Das folgende Foto ist nach der ersten Schicht Farbe entstanden... Irgendwie war ich auch noch ein wenig zu abgelenkt oder verärgert... Jedenfalls habe ich diesmal keine Fotos gemacht. Aber die Platte wird ja später noch das ein oder andere Mal im Worklog auftauchen....


tag-37-007-jpg.1039838



Nachdem die Platte dann endlich fertig war (inkl. Trocknungsphasen nach acht Tagen), habe ich mich mit dem zweiten Balancer beschäftigt....
Dabei bin ich wie schon bei dem ersten vorgegangen....


tag-37-008-jpg.1039839



"Turm" ausgedruckt und eine Schottverschraubung eingesetzt....


tag-37-009-jpg.1039840



Loch für den Hardtube markiert...


tag-37-010-jpg.1039841



und gebohrt.


tag-37-011-jpg.1039842



Ein weiteres Entlüftungs-/Befüllungsloch gebohrt und die Säule gekürzt.


tag-37-012-jpg.1039843


tag-37-013-jpg.1039844



Ein dünneres Rohr zur Hand genommen....


tag-37-014-jpg.1039845



…und zum "Maß" nehmen in die Säule gesetzt,...


tag-37-015-jpg.1039846



...dann erneut die Löcher markiert.


tag-37-016-jpg.1039847



Und zum Schluss dann wie gehabt die Löcher gebohrt, die kleine Röhre gekürzt, Hardtube eingesetzt und das ganze verklebt und mit einem Schraubstopfen für den Dichtigkeitstest abgedichtet und laufen lassen:


tag-37-017-jpg.1039848


tag-37-018-jpg.1039849







Tag 37


Bauzeit: 23 Stunden
Bauzeit komplett bisher: 266,5 Stunden
Kaffeeverbrauch: 4l
Kaffeeverbrauch gesamt: 55l
Verwendete Materialien und Werkzeuge: MDF-Spachtel, Lackrollen, MDF-Grundierung, Buntlack, Klarlack, Pinsel, Schwingschleifer, Handschleifblock, Akku-Bohrer, Schälbohrer, Acrylkleber, Winkelschleifer.



 

Anhänge

  • Tag 37 - 009.jpg
    Tag 37 - 009.jpg
    131,7 KB · Aufrufe: 192
  • Tag 37 - 010.jpg
    Tag 37 - 010.jpg
    123,9 KB · Aufrufe: 194
  • Tag 37 - 011.jpg
    Tag 37 - 011.jpg
    193 KB · Aufrufe: 197
  • Tag 37 - 012.jpg
    Tag 37 - 012.jpg
    117,3 KB · Aufrufe: 199
  • Tag 37 - 013.jpg
    Tag 37 - 013.jpg
    181,9 KB · Aufrufe: 194
  • Tag 37 - 014.jpg
    Tag 37 - 014.jpg
    192,6 KB · Aufrufe: 192
  • Tag 37 - 008.jpg
    Tag 37 - 008.jpg
    230,3 KB · Aufrufe: 209
  • Tag 37 - 007.jpg
    Tag 37 - 007.jpg
    207,8 KB · Aufrufe: 199
  • Tag 37 - 006.jpg
    Tag 37 - 006.jpg
    174,2 KB · Aufrufe: 197
  • Tag 37 - 005.jpg
    Tag 37 - 005.jpg
    170,9 KB · Aufrufe: 192
  • Tag 37 - 004.jpg
    Tag 37 - 004.jpg
    135,7 KB · Aufrufe: 195
  • Tag 37 - 003.jpg
    Tag 37 - 003.jpg
    147,9 KB · Aufrufe: 195
  • Tag 37 - 002.jpg
    Tag 37 - 002.jpg
    217,3 KB · Aufrufe: 194
  • Tag 37 - 001.jpg
    Tag 37 - 001.jpg
    215,8 KB · Aufrufe: 196
  • Tag 37 - 018.jpg
    Tag 37 - 018.jpg
    160 KB · Aufrufe: 197
  • Tag 37 - 017.jpg
    Tag 37 - 017.jpg
    164,5 KB · Aufrufe: 197
  • Tag 37 - 016.jpg
    Tag 37 - 016.jpg
    135,9 KB · Aufrufe: 187
  • Tag 37 - 015.jpg
    Tag 37 - 015.jpg
    201,8 KB · Aufrufe: 190

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Typisch Katzen, wollen immer alles erkunden :D

Die beiden Türme gefallen mir sehr gut, weisst du schon in welchen Farben du sie zum Schluss leuchten lassen willst? Ist zwar im Moment nicht so wichtig, bin aber neugierig.
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Typisch Katzen, wollen immer alles erkunden :D

Die beiden Türme gefallen mir sehr gut, weisst du schon in welchen Farben du sie zum Schluss leuchten lassen willst? Ist zwar im Moment nicht so wichtig, bin aber neugierig.

Die Scheune ist halt an manchen Stellen für die kleinen Racker einfach zu betreten.... Bin mir noch nicht einmal sicher ob es unsere waren, da ich direkt nach der Entdeckung die Pfoten auf Farbreste überprüft habe :)

Naja… der Grundtenor des Projektes ist ja eigentlich Rot und Blau.... auch mag ich eigentlich den Farbverlauf zwischen den beiden Farben... Aber am Ende werde ich wohl einige Kombinationen ausprobieren und dann die wählen die am besten passt, bzw. die sich am besten mit allem anderen verträgt...

Ich habe die letzten Tage mal versucht halbwegs brauchbare bewegte Bilder von dem Holoprojector zu erstellen... Ganz habe ich das Flimmern allerdings nicht weg bekommen.... Aber zumindest halbwegs... Müsst Ihr Euch dann halt so vorstellen, dass man live nichts davon sieht/wahrnimmt.

Die verwendeten Animationen sind ein Mix aus Beispielen die bereits auf der Speicherkarte des Projektors waren und ein paar von mir erstellten Blender-Animationen. Ich hoffe es gefällt:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.


Viele Grüße,

Olli
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Sieht wirklich gut aus :daumen: Das PCGH Logo könntest du mal als Projektion darstellen ;)

Hatte ich schonmal mit angefangen... Habe aber kein gescheites Logo in ausreichender Größe und Qualität gefunden um daraus eine saubere Vektor-Grafik zu erstellen. Muss mich beim nächsten Leerlauf noch einmal dran versuchen...
 

Corsair_Fan

Software-Overclocker(in)
sehr cool gemacht das ganze das Video ist auch toll geworden. Wenn der "Holoarm"sich dreht hört man da was oder null? Ansonsten schick schick geworden das ganze:daumen::daumen:
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
sehr cool gemacht das ganze das Video ist auch toll geworden. Wenn der "Holoarm"sich dreht hört man da was oder null? Ansonsten schick schick geworden das ganze:daumen::daumen:

Wäre schön, wenn das Ding lautlos arbeiten würde... Tut er aber nicht.... Hört sich ähnlich an wie so ein Standventilator auf Stufe 2, den man im Sommer in jedem Discounter nachgeworfen bekommt... Man gewöhnt sich aber recht schnell dran, da es kein nerviges hochfrequentes Geräusch ist. Und wenn man ein Headset auf hat ist davon nichts mehr zu hören... Es gibt aber auch noch optional so eine Plexiglas-"Haube" dafür zu kaufen... Die umschließt das ganze Gerät (wie diese Gitterkörbe bei normalen Ventilatoren). Die soll nicht nur schützen, sondern macht das ganze auch noch Regenfest für die Aussenmontage und dämpft auch den Geräuschpegel... Da ich aber das ganze erstmal ausprobieren wollte, habe ich die zusätzlichen Kosten erstmal gescheut... Kann ich aber ja noch nachrüsten... Die größeren, teureren Modelle mit 4 Flügeln machen schon von vorneherein weniger Lärm, da sie durch die höhere Anzahl LEDs langsamer drehen.
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Tag 38 - Wasserkühlung Loops Start




Hallo Zusammen,

es ist mal wieder Zeit für ein Update. Das sollte eigentlich viel früher erscheinen, aber zur Zeit werde ich mit Arbeit zugeschüttet. Alles was sich so in den letzten Wochen aufgestaut hatte will jetzt "nebenbei" noch abgearbeitet werden...

Letzter Stand war ja, dass ich meine "Balancer" fertiggestellt hatte. Und damit hatte ich jetzt auch alle Teile für meine Wasserkühlungsloops beisammen. Bevor ich mich aber gleich diesem Thema widme, möchte ich kurz noch einmal auf die Tischplatte eingehen.

Per PM hat mich die Frage erreicht, wie ich denn die Maus / Tastaturkabel auf den Tisch bekomme … Eigentlich eine gute Frage, aber warum schon wieder per PM ? Seit doch nicht so schüchtern und stellt Fragen einfach im Thread...

Darüber habe ich in der Tat auch ein wenig nachgedacht. Mein erster Impuls war eine komplett drahtlose Tastatur/Mauskombi zu kaufen und zu verwenden. Letztendlich habe ich mich aber dagegen entschieden, da ich mit meiner Logitech G910 Tastatur und meiner G903/Powerplay Mauspad-Kombination eigentlich sehr zufrieden bin.

Deshalb habe ich mich für die einfachste Lösung entschieden und einfach zwei "Kerben" in die Ausschnitte der Glasplatten gemacht um die jeweiligen Kabel nach draußen zu führen.

Tag 38 - 001.jpg


Tag 38 - 002.jpg



Widmen wir uns aber dem eigentlichen Thema dieses Posts... Den Einbau der Balancer....


Tag 38 - 003.jpg



Zuerst einmal habe ich noch Löcher in die beiden vorderen Ecken der oberen Kästen gebohrt. Durch diese werden später Tubes runter in die Balancer führen um den Kreislauf zu vervollständigen.


Tag 38 - 004.jpg


Tag 38 - 005.jpg



Danach habe ich mich dann den unteren Kästen gewidmet.


Tag 38 - 006.jpg



Auch hier musste ich zusätzliche Löcher bohren. Zuerst eins in die jeweilige Rückwand.


Tag 38 - 007.jpg



Zum vermessen und zum experimentieren habe ich teilweise erstmal mit alten Tubes und Anschlüssen aus meinem alten Tisch gearbeitet, um eine Vorstellung zu bekommen wie was am Ende aussehen könnte / wird.


Tag 38 - 008.jpg


Tag 38 - 009.jpg



Durch das Loch in der Rückwand habe ich dann eine LED in den Kasten hinein verlegt, diese dann in eine Plexihalterung eingeführt und dann mit entsprechender Dichtung in ein T-Stück eingeschraubt.


Tag 38 - 010.jpg


Tag 38 - 011.jpg


Tag 38 - 012.jpg



Als nächstes habe ich dann jeweils ein weiteres Loch von den äußeren Kästen zum mittleren Technikkasten hin gebohrt.


Tag 38 - 013.jpg


Tag 38 - 014.jpg



Ursprünglich wollte ich durch diese Löcher Schottverschraubungen installieren, allerdings gibt es keine mit einer Länge von 3,2cm (zwei Bretter nebeneinander die ich durchbohrt habe). Als sehr gute Alternative mit einem zusätzlichen praktischen Nutzen haben ich dann auf Schnellverschlusskupplungen (was für ein Wort) zurück gegriffen. Dank dem integrierten Wasserstop kann ich schnell den Wasserkreislauf auftrennen um den Loop bei Bedarf einfacher entleeren zu können.


Tag 38 - 015.jpg


Tag 38 - 016.jpg



Als hätte Alphacool die extra nur für meinen Tisch entwickelt haben die exakt die richtige Länge. Vorne ein Fitting draufgeschraubt und alles sitzt Bombenfest. Um es mit den legendären A-Team-Worten zu sagen: "Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert". - Selbst dann, wenn ich eigentlich vorher keinen genauen Plan hatte :)


Tag 38 - 017.jpg



Danach das ganze nur noch mit entsprechenden zusätzlichen Fittings und Tubes bestücken und der erste Teilkreislauf war fertig.


Tag 38 - 018.jpg


Tag 38 - 019.jpg



Das ganze habe ich dann auch im rechten unteren Kasten wiederholt.


Tag 38 - 020.jpg



Danach habe ich die SV-Kupplungen im mittleren Kasten getrennt um eine Überschwemmung zu vermeiden und die beiden Säulen mit destilliertem Wasser befüllt, um das ganze auf Lecks zu überprüfen. Zum Schluss habe ich dann noch meinen 3D-Drucker wieder im linken Kasten...


Tag 38 - 021.jpg



…und meine NAS im rechten Kasten verstaut.


Tag 38 - 023.jpg



Zum Abschluss dieses Posts dann noch ein paar Komplettbilder vom Projektstatus zu diesem Zeitpunkt. Einmal im geschlossenen Zustand....


Tag 38 - 025.jpg



...und einmal im offenen.


Tag 38 - 027.jpg


Tag 38 - 028.jpg



Damit haben wir uns jetzt wieder ein kleines Stück an den derzeitigen IST-Zustand angenähert. Zur Zeit läuft nur der linke Rechner und auch immer noch unter Luft. Zur Zeit arbeite ich daran den Loop für den rechten Rechner zu komplettieren. Wenn dieser dann soweit einsatzbereit ist und "geflutet" werden kann, werde ich den linken entsprechend umrüsten. Aber selbst dann ist noch einiges zu tun... Beleuchtung, Kabelmanagement und noch einige Kleinigkeiten stehen auch noch auf dem Programm....

Im nächsten Post beschäftige ich mich dann mit dem mittleren Technikkasten.






Tag 38

Bauzeit: 6 Stunden

Bauzeit komplett bisher: 272,5 Stunden
Kaffeeverbrauch: 1,5l
Kaffeeverbrauch gesamt: 56,5l
Verwendete Materialien und Werkzeuge: Bohrmaschine, Handsäge, Holzfeile, 3D-Drucker, Winkel, Meter, Marker



 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Freue mich schon auf das Endergebniss, sieht jetzt schon Super aus :daumen:

ja echt beeindruckend das ganze. Warte auch auf die Temps. und Leistungswerte


Ich freue mich auch schon auf den fertigen Tisch... Und meine Frau erst, wenn die ganzen Kartons, Teile und das Werkzeug endlich wieder aus dem Wohnzimmer verschwindet :D

Im Moment denke ich aber noch über ein paar "kleine" Änderungen nach... Gerade im Bezug auf die Beleuchtung werde ich wahrscheinlich meine ursprünglichen Pläne noch abändern... Eigentlich wollte ich ja auf jeder Seite noch einen Arduino Uno verbauen und mit diesen 2812a LED-Stripes ansteuern... auch ein Arduino gesteuertes Ambilight war bei meiner ursprünglichen Planung angedacht....

Allerdings hat Aquacomputer jetzt am Monatsanfang die neuen Farbwerk 360 Controller (Aqua Computer Homepage - Bunt, bunter, farbwerk 360) auf den Markt gebracht, deren Beschreibung sich recht spannend liest... Die Controller selbst sind preislich extrem Kundenfreundlich, haben 4 Kanäle an denen sich jeweils 90 LEDs betreiben lassen und auch ein Ambilight-Mode ist schon direkt mit integriert und kann über die Aqua-Suite gesteuert werden... nur die LED-Stripes halte ich für etwas überteuert... Auch mit Informationen was für ein Typ LEDs genutzt wird hält sich AquaComputer doch stark zurück... Lediglich das sie wohl 5 Volt Spannung benötigen lässt sich herauslesen...Aber auch da gibt es verschiedene Möglichkeiten...
Hab den Support zwar schon 2mal angeschrieben (das erste Mal vor 14 Tagen), aber bisher keine Antwort bekommen....
Leider ist aber bis jetzt auch noch kein Test der Teile erschienen.... In meinem alten Projekt hatte ich die erse Generaion Farbwerk drin und war mit denen sehr zufrieden. Da ich generell nicht so der Lötkolben-Crack bin (komme zwar klar, brauch aber meistens ein paar Anläufe), wäre das schon eine coole Alternative... Auf jeden Fall ist die Versuchung im Moment extrem groß, die in den Warenkorb zu packen... :D

Oder halt doch bei den Arduinos bleiben.... 3x 5m WS2812 Stripes (mit jeweils 300LEDs) und entsprechende Mini-Netzteile habe ich noch hier und die Arduinos kosten fast nichts... Auch weiß ich da schon wie das Ambilight aussieht und wie gut es funktioniert, da ich schon eins über einen HTPC an unserem Fernseher betreibe....

Trooootttzzzzdeeeemmmm…. der Reiz für neue Gadgets könnte mich mal wieder übermannen :D

Im Moment habe ich aber auch noch ein ganz anderes Problem... Ein neuer Supergau…. Vorgestern ist unser Kaffeevollautomat kaputt gegangen (absolut keine Funktion mehr)… Für mich eine absolute Katastrophe... Für den Notfall haben wir zwar noch so eine Kapselmaschine (die ich wegen dem ganzen Plastikmüll überhaut nicht leiden kann), diese war aber auch seit 2-3 Jahren nicht in Betrieb... Genau 1 Tasse hat die ausgespuckt und dann ist die Pumpe verreckt.... Also nochmal in die Dachkammer und noch eine alte Maschine gefunden, die eigentlich noch hätte funktionieren sollen... Die war einfach nur unpraktisch und wurde deshalb damals von uns durch die Hauptmaschine ersetzt... nur hat es da anscheinend über die eingelagerten Jahre die Dichtungen in Mitleidenschaft gezogen, denn eine ist nach genau 1,5 Tassen gerissen (und natürlich bekommt man den passenden O-Ring nur beim Hersteller).... Also bin ich praktisch seit zwei Tagen in einer Art Stasis gefangen, wieviel Pech man doch manchmal haben kann... Ohne Koffein geht bei mir rein gar nix... Und Budget für eine nagelneue ist eigentlich auch nicht vorhanden... Im Kleinanzeigenportal hat meine Frau aber vor 10 Minuten im Nachbarort eine fast neue Maschine für einen Spottpreis entdeckt... Ich hoffe mal die melden sich noch heute / morgen früh und haben das Teil noch nicht verkauft, damit ich ganz schnell wieder "Arbeitsfähig" werde.... :wall:

Wenn es aber mit der Maschine klappt, kommt morgen ein neues Update :)
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Zur Not hilft eben nur der Gang zum Cafe oder Restaurant :) Zwar teurer aber dafür bist du wieder "Arbeitsfähig" :)
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Zur Not hilft eben nur der Gang zum Cafe oder Restaurant :) Zwar teurer aber dafür bist du wieder "Arbeitsfähig" :)

Haha.... Cafe oder Restaurant ? Wir haben hier im "900 Seelen-Dorf" gerade mal ein Gasthaus (2 Tage die Woche geschlossen und Abends erst ab 18 Uhr geöffnet). Es gibt zwar eine Bäckerei, allerdings ist das nur das Stammhaus... Da kann man sich Brötchen und Brot direkt morgens ab 4 an der Hintertür abholen, aber mit Kaffee ist da nix... Die Fillialen sind in den umliegenden Gemeinden... Bis in die nächste Innenstadt sind es 12km... bis zum nächsten Supermarkt mit "angedockter" Klein-Bäckerei, die Kaffee verkauft sind es 5km... Also doch lieber beim Nachbarn klingeln. Dumm nur, dass die dort nur entkoffeinierten trinken (warum zum Teufel trinken die überhaut Kaffee ?!?) ... Aber bei 10mal am Tag klingeln wäre für den dann auch irgendwann Schluss :devil:...

Neee lass mal... eben kam ein Anruf... Maschine kann morgen früh abgeholt werden.... insgesamt 31 Tassen auf der "Uhr".... wird verkauft, da gerade frisch zusammengezogen und jetzt zwei Maschinen (die Glücklichen) vorhanden sind... Gerade mal Testberichte gewälzt... für den aufgerufenen Preis (inkl. 12 Monaten Garantie) ein absolutes Schnäppchen....

Ab morgen ist der "Suchti" also wieder am Thema...
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Wär notfalls nicht Cola als Notbehelf gegangen? (Enthält ja auch Koffein)

Dann wäre ich jetzt Kugelrund (oder noch kugelrunder)... Um meinen Koffeinkonsum abzudecken hätte ich sovie Cola trinken müssen, dass ich wahrscheinlich an einem Zuckerschock gestorben wäre und jetzt wegen akuter Diabetes in Behandlung müsst :D ... (und nein, ZERO is für mich keine Cola)...


Das bisschen Koffein das da drin ist hilft doch nciht es muss schon Kaffee oder Tee sein :)

Eben :). Aber alles wird am Ende gut:


Coffee.jpg





Und noch etwas extrem geiles ist heute passiert. Eigentlich bemühe ich mich ja hier im Thread zeitlich in der Entstehungs-Timeline zu bleiben, bzw. wenn das nicht möglich ist zumindest alles thematisch zusammen zu halten... Heute muss ich allerdings einmal dagegen verstoßen, da ich gerade ziemlich geflasht bin, da heute schon Ostern für mich war....

Gestern hatte ich ja noch geschrieben, dass ich stark in Versuchung bin Farbwerk 360 - Controller von Aqua Computer zur Ergänzung der Beleuchtung zu bestellen... Heute Mittag wollte ich dann der Versuchung nachgeben und war gerade dabei das Bestellformular für einen Controller (zum testen) auf der Website auszufüllen, als meine Frau ins Wohnzimmer kam und mich vehement darin hindern wollte... Ich solle doch noch bis nächsten Monat warten, da die Haushaltskasse eh noch stark unter Anspannungen leidet und die Beleuchtung doch eh noch Zeit hätte... Als ich Ihr erklärte, dass ich ja nur einen Controller zum testen bestellen wolle, um zu sehen ob er was taugt und ob ich damit arbeiten will, stürmte sie aus dem Wohnzimmer und zur Haustür zu Ihrem Auto raus... Ich dachte noch: "Na toll... Streit am Wochenende...."

Aber weit gefehlt: Eine Minute später war sie wieder da, knallte mir 4 Kästchen auf den Tisch und kommentierte ganz trocken: "Frohe Ostern".... AUTSCH


Ostern - 001.jpg


Zwei Controller und noch einmal zwei Beleuchtungssets....


Ostern - 002.jpg


Seitdem bin ich ein wenig sprachlos... Zum einen wegen dem echt coolen, verfrühten Ostergeschenk und zum anderen durch die Erkenntnis, dass meine Frau genau zuhört wenn ich über so etwas für sie völlig uninteressantes wie PC-Beleuchtung philosophiere und dann aus dem Nichts so einen Hammer rausknallt. :hail:

Und bevor Anfragen per PM kommen: Nein, die Frau gebe ich nicht her !!! :devil:

Ich habe jetzt schon ein paar Stunden damit "rumspielen" dürfen... und was soll ich sagen: Die Controller sind echt der Knaller... Ohne Mist... Ich bin von den Dingern total begeistert... Der wirklich beste RGB-Controller den ich je in den Händen gehalten habe (und das waren schon einige).... Selbst die "Ambilight" Funktion scheint recht gut zu funktionieren, wenn man mal geblickt hat wie die genau zu konfigurieren ist... Die Möglichkeiten und vorhandenen Anschlüsse inkl. der Software, die geboten werden sind wirklich das Paradies für jeden RGB-Nerd und lassen kaum Wünsche offen. Und echt: Der Preis für das Farbwerk 360 inkl. 2 LED-Stripes selbst ist absolut konkurrenzlos und jeden Cent wert.

Einzig und alleine die Kosten für einen Vollausbau mit 360 LEDs pro Controller werden recht hoch ausfallen, da die Stripes wie im letzten Post schon gesagt nicht gerade günstig sind (30 Euro für 4 Stripes a 15 LEDs inkl. Anschlusskabeln)... Bleibt mir also nichts anderes übrig als mein Budget erneut neu zu planen und ggf. aufzustocken... Es sei denn ich bekomme heraus was für LEDs verwendet wurden... Das "Handbuch" liefert auch keinen Hinweis... Technische Daten sind für alle Komponenten die verbaut wurden aufgelistet... Nur nicht für die Stripes... Auf jeden Fall nutzt Aqua Computer keine Standardanschlüsse, sondern für LED unübliche 4-polige... Vom Gefühl her tippe ich auf WS2813 LEDs.... kann das aber nicht testen, da ich nur 3-polige WS2812 zur Zeit da habe...

Hier noch ein paar Fotos vom Packungsinhalt eines Controllers...




Ostern - 003.jpg


Ostern - 004.jpg


Ostern - 005.jpg


Ostern - 006.jpg


Ostern - 007.jpg


Ostern - 008.jpg




Ich werde die Tage noch näher auf die Dinger eingehen, jetzt aber werde ich erstmal meiner Frau was leckeres kochen und den PC für heute runterfahren... Das für heute geplante, reguläre Update des Threads, gibt es dann aus aktuellem Anlass erst morgen oder spätestens Montag... :D

Olli

 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
das können keine 4 poligen sein, ein Pin muss leer sein...

Sieht man an den LEDs selber, die haben nur 4 Pins -> VCC,GND,DIN,DOUT

Nur VCC,GND,DIN müssen vom Controller versorgt werden.
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
das können keine 4 poligen sein, ein Pin muss leer sein...

Sieht man an den LEDs selber, die haben nur 4 Pins -> VCC,GND,DIN,DOUT

Nur VCC,GND,DIN müssen vom Controller versorgt werden.

Jop, hast recht... ich habe nur auf den Anschluss geachtet, aber nicht auf die "Lötstellen" der einzelnen LEDs.... WS2812 fallen raus und WS2813 können es wegen den 3-polen dann auch nicht sein....
Habe mir die LEDs daher nochmal genauer angeschaut und bin mir jetzt sogar fast sicher, dass es SK6812er sein müssten... Die hatte ich noch nicht so richtig auf dem Schirm, da die eigentlich noch nicht so weit verbreitet sind.... Könnte aber passen und würde auch den Preis erklären, da die 6812er auch noch recht teuer sind... Muss mal schauen ob ich irgendwo ein paar zum Testen organisiere....
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Tag 39 - Loop Teil 2

Hallo,

ich hoffe Ihr hattet alle ein tolles Wochenende.... Und diese Woche ist ja auch nicht ganz so lang und dann gibt es ja ein paar Tage mehr Erholung....

Heute möchte ich mich mit den nächsten Teilabschnitten meiner beiden Loops beschäftigen. Ich muss allerdings vorweg schicken, dass diese eventuell nicht final sein werden, da ich im Moment noch über die ein oder andere Änderung nachdenke.

Da ich aber immer noch dabei bin etwas älteres Material aufzuarbeiten um zum aktuellen Projektstatus aufzuholen und es sich hierbei, zumindest im Moment, um den derzeitigen IST-Zustand handelt, füge ich das ganze hier im Log erstmal ein....


Zunächst einmal habe ich Schottverschraubungen in die "Brücke" eingesetzt:

Tag 39 - 001.jpg



Diese stellen dann die Verbindung zu dem mittleren Technikkasten her:


Tag 39 - 002.jpg



Womit wir bei der Pumpenfrage angelangt sind... Ich muss zugeben, dass ich hier noch ein wenig unentschlossen bin, wie es am Ende aussehen soll... Bei meinem letzten Tischprojekt hatte ich Pumpen von Phobya im Einsatz... Im Arbeitsrechner eine DC12-260 und im Gaming-System eine DC12-400. Beides sind Highflow-Pumpen mit einem Durchfluss von 600l, bzw. 800l pro Stunde und im Falle der DC12-400 mit einer Förderhöhe von >4m. Beide Pumpen haben sich in dem alten Projekt bewährt, da sie meine damals schon recht anspruchsvollen Loops (70cm senkrechte Steigung und Gesamtlänge von jeweils 4,20m mit mehreren Balancern zwischendrin), gut versorgt haben. Die einen schwören auf diese Pumpen, viele andere empfinden sie als zu laut. In den 3 Jahren, in denen ich die im Gebrauch hatte, kann ich nicht wirklich was negatives sagen. Lautstärke war bei der Größe meines letzten Tisches nie ein Problem, da ich sie jeweils in einem eigenen Pumpenkasten, gut schallisoliert und vibrationsgedämpft verbaut hatte. Man hat von beiden keinen Mucks gehört. Auf Grund dieser positiven Erfahrung hatte ich eigentlich vor, diese Pumpen auch diesmal wieder zu verwenden. Eigentlich.

Jetzt hat mir Alphacool allerdings zwei D5-Pumpen-Varianten in Form der VPP655 mit Plexi-Pumpentop zur Verfügung gestellt, daher habe ich beschlossen diesen erstmal eine Chance zu geben... Da ich allerdings mit diesen Pumpen noch keine Erfahrung sammeln konnte, behalte ich mir erstmal ein gesundes Maß an Skepsis bei... Spätestens wenn der erste Loop in Betrieb geht, bin ich dann ein wenig schlauer...


Tag 39 - 003.jpg


Tag 39 - 004.jpg



Wie ich schon früher in diesem Thread erwähnt hatte, werde ich mit einer Misch-Verschlauchung arbeiten... Hardtubes in den sichtbaren Bereichen und Schläuchen in den nicht sichtbaren. Der mittlere Technikkasten ist einer dieser nicht-sichtbaren Bereiche, daher habe ich erstmal Schlauchtüllen in die Schottverschraubungen eingesetzt:



Tag 39 - 005.jpg


Tag 39 - 006.jpg



Und dann mit den Pumpen verschlaucht:


Tag 39 - 007.jpg


Tag 39 - 008.jpg



Den Kabelsalat bitte ich für den Moment noch zu ignorieren. Der wird noch geordnet und sauber verlegt, sobald sämtliche Kabel an Ort und Stelle sind.
Im letzten Schritt habe ich dann noch die Pumpen an die seitlichen Schnellverschlußkupplungen angeschlossen. Bis die Pumpenfrage für mich abschließend geklärt ist, habe ich erst einmal darauf verzichtet diese fest zu verschrauben, bzw. Schaumstoff zur Vibrationsdämpfung unter zu legen
.


Tag 39 - 009.jpg



Als nächstes bin ich dann den sichtbaren Bereich der "Brücke" angegangen... Da hier Hardtubes zum Einsatz kommen sollen, mussten diese auch entsprechend "gebogen" werden. In den letzten Jahren habe ich für Hardtubes ein Biegekit von Monsoon verwendet. Für das jetzige Projekt befand sich aber der "Eiskoffer Basic" in meinem Alphacool Care Paket. Hierbei handelt es sich um eine abgespeckte Version des schon länger am Markt erhältlichen Eiskoffers.


Tag 39 - 010.jpg



Im Gegensatz zum "großen" Eiskoffer fehlen die Messhilfen, Säge und Sägelehre, Handschuhe, ein paar 3D Winkel, sowie die Biegeplatte. Die restliche Ausstattung ist identisch mit dem XXL-Koffer. Dafür ist der "Kleine" aber auch ein gutes Stück günstiger. Als Einstiegshilfe kommt natürlich noch eine gut bebilderte Anleitung zu den einzelnen Anwendungsszenarien mit.


Tag 39 - 011.jpg



Da ich, wie bereits erwähnt, vorher mit einem anderen Biegekit gearbeitet habe, musste ich mich erst einmal an die neuen Tools gewöhnen. Daher habe ich erstmal mit ein paar gebrauchten Tubes von meinem alten Projekt ein wenig rumgespielt... Es hat dann auch ein wenig gedauert, bis ich den Dreh raus hatte. Als Biegeplatte habe ich mein sogenanntes Bastelbrett verwendet, welches immer als Unterlage zum Einsatz kommt wenn ich irgendwas säge, löte oder eben Tubes anfertige.


Tag 39 - 012.jpg



Nachdem ich mich ein wenig eingearbeitet hatte, habe ich mich dann an die ersten Tubes für den Tisch ran getraut:


Tag 39 - 013.jpg


Tag 39 - 014.jpg


Tag 39 - 015.jpg



Danach habe ich noch mit passenden Fittings bestückte 90 Grad Winkel in die oberen Öffnungen der Schottverschraubungen geschraubt und dann die ersten Tubes montiert:


Tag 39 - 019.jpg


Tag 39 - 020.jpg



Bei meiner ursprünglichen Planung hatte ich zwar mit zusätzlichen Balancern in der Brücke geplant, zwischendurch mir aber überlegt nur ein "Röhrensystem" da durchlaufen zu lassen... Am Ende bin ich aber spontan doch wieder zu meiner ursprünglichen Planung zurück gekehrt, da ich mir denke das die Eisbecher Helix AGBs dort am besten zur Geltung kommen werden.



Tag 39 - 016.jpg


Tag 39 - 017.jpg



Da ich allerdings zwischenzeitlich eigentlich anders geplant hatte, hatte ich seitlich schon Löcher für die Tubeweiterleitung in den Innenraum der PCs gebohrt und diese auch schon mit Schottverschraubungen ausgestattet.... Wie man auf den Fotos gut erkennen kann reicht jetzt aber, nach der Rückkehr zur ursprünglichen Planung, der Platz nicht mehr aus, um die Tubes an dieser Stelle rüber zu führen. Die Balancer sind jetzt im Weg. Die gebohrten Löcher werde ich daher später für die Zuleitungen der Beleuchtung verwenden und die Schottverschraubungen / Übergänge entsprechend "verlegen".


Tag 39 - 018.jpg


Tag 39 - 021.jpg


Tag 39 - 022.jpg


Bleibt zum Abschluss noch ein persönliches Fazit zum ersten "Biegetag". Die Tools aus dem Eiskoffer Basic sind an sich klasse. Im Gegensatz zu meinen alten Monsoon-Hilfen mag ich die größeren Auflageflächen, die das ganze (nachdem ich mich umgewöhnt hatte und ein paar Tubes versemmelt habe) doch um einiges vereinfacht haben. Allerdings sollte man den Basic-Koffer nur in Betracht ziehen, wenn man bereits eine Grundausstattung an Tools und Hilfen hat und eher als Ergänzungsset betrachten.

Für Anfänger halte ich diesen (und auch die ebenfalls erhältliche Light-Edition) nur bedingt tauglich. Insbesondere die Messhilfen, die Biegeplatte und die 3D-Winkel sind Dinge, die man schmerzlich vermissen könnte. Mit entsprechendem rumprobieren kommt man zwar auch zum Ziel, dies geht aber bestimmt auf Kosten des ein- oder anderen vermurksten Tubes (und die Kosten auch). Anfänger ohne Grundausstattung, die vorhaben öfters mit Hardtubes zu arbeiten, sollten sich wirklich überlegen zum XXL-Koffer zu greifen um sich das Leben zu erleichtern.

Das ganze möchte ich als "sponsorfreie", persönliche Meinung verstanden wissen.

Viele Grüße,

Olli




Tag 39

Bauzeit:5 Stunden

Bauzeit komplett bisher: 277,5 Stunden
Kaffeeverbrauch: 1,5l
Kaffeeverbrauch gesamt: 58l
Verwendete Materialien und Werkzeuge: Handsäge, Lineale, Geo-Dreieck, Akku-Schrauber, Heißluftfön, Bending-Tools.


 

Corsair_Fan

Software-Overclocker(in)
okay weil ich brauch die V4 wenn ich meins umbauen werden gibt es aber leider nur in Pexi oder aus Messing für 80€ oder mir zu teuer nur für den Aufsatz ohne VPP
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
okay weil ich brauch die V4 wenn ich meins umbauen werden gibt es aber leider nur in Pexi oder aus Messing für 80€ oder mir zu teuer nur für den Aufsatz ohne VPP

Naja, jetzt wo die V4 released wurde, werden die V3er wohl abverkauft und danach durch die V4 ersetzt werden... V4 + VPP liegen bei 115€ und eine Acetal-Version wird bestimmt noch nachgeschoben werden, denke ich mir.
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Tag 40 - Grafikkartenkühler

Hallo Zusammen,

in den letzten Wochen habe ich diesen Thread ein wenig vernachlässigt. Hauptsächlich weil ich an vielen "Baustellen" gleichzeitig gearbeitet und keine so wirklich abgeschlossen hatte. Hier mal ein wenig und dort ein bissel. An der einen Stelle ein wenig herumexperimentiert und an anderer Stelle Planungen verworfen und alternative Ansätze verfolgt. Da das alles sehr durcheinander gelaufen ist habe ich auf Bilder verzichtet, da das in Chaos ausgeartet wäre. Hinzu kamen dann noch ein (viel zu) kurzer Osterurlaub um mal ein wenig neue Energie zu tanken und auch ein paar andere RL-Verpflichtungen um die ich mich kümmern musste... In den letzten Tagen habe ich dann mal in meinen Foto-Ordner geschaut und beinahe einen Herzinfakt wegen den Massen die sich angesammelt haben bekommen. Das ganze habe ich dann gestern und heute mal versucht zu ordnen und in eine logische Reihenfolge zu bekommen. Man möge mir hoffentlich verzeihen, wenn sich zwischendurch mal Bilder einschleichen, die eventuell schon zusätzliche Elemente (und Änderungen) zeigen, auf die ich noch gar nicht eingegangen bin.


Aufmerksamen Lesern ist bestimmt aufgefallen, dass das Gaming System bisher von mir noch nicht komplett montiert wurde. Grafikkarte und Kühler hatte ich bisher noch nicht hinzu gefügt um Beschädigungen durch andere Arbeiten zu vermeiden. Damit ich aber mit dem Loop für das Gaming-System weiter machen konnte war dies dann der nächste Punkt um den ich mich gekümmert habe.

Für die Gaming-Seite hat mir MSI eine RTX 2080 Duke 8G OC zur Verfügung gestellt und Alphacool hat einen Kühler aus der Eisblock GPX Serie in der Version M02 beigesteuert.


Tag 40 - 001.jpg



Für die Umrüstung habe ich mir in diesem Fall ein wenig mehr Zeit als üblich genommen, da die Duke bisher nicht auf der Kompatibilitätsliste für den Kühler aufgeführt war.

Die meisten RTX-Karten nutzen zwar das ursprüngliche Referenzdesign, aber gerade im Fall der OC-Versionen kann man da aber auch nicht immer sicher sein. Daher habe ich ein wenig mehr Vorsicht als üblich walten lassen.

Angefangen habe ich dann mit der Grafikkarte:


Tag 40 - 002.jpg



Zuerst mussten Kühler und Backplate entfernt werden. Zum Glück leiden die MSI-Karten nicht an dem Schrauben-Wahnsinn den NVidia mit der Founders-Edition veranstaltet hat und daher ging das recht flott.


Tag 40 - 003.jpg


Tag 40 - 004.jpg



Als nächstes habe ich die Karte dann von der werksseitigen Wärmeleitpaste befreit.


Tag 40 - 005.jpg


Tag 40 - 006.jpg


Tag 40 - 007.jpg



Der Eisblock GPX M02 Kühler wurde, wie von Alphacool gewohnt, sauber und ordentlich verpackt und mit allem benötigten Zubehör geliefert:


Tag 40 - 009.jpg


Tag 40 - 010.jpg


Tag 40 - 011.jpg



Neben den obligatorischen Wärmeleitpads und -paste, einer ausführlichen Montageanleitung, den Schrauben und den Verschlußstopfen, befand sich zusätzlich ein Adapterkabel für die Beleuchtung und ein alternatives Anschlußterminal (IN/OUT-Öffnungen oben) mit in dem Karton.


Tag 40 - 012.jpg



Der Kühler selbst wird von AC in drei verschiedenen Versionen angeboten. Als Acetal-Version, als Version mit einer kompletten Front aus Plexi (Plexi Light) und in der von mir gewählten Version mit Plexi-Sichtfenster:


Tag 40 - 013.jpg


Tag 40 - 014.jpg



Vor der Kühlermontage mussten noch die beiliegenden Wärmepads zurecht geschnitten (Schablone in der Montageanleitung) und verteilt werden...


Tag 40 - 015.jpg



und natürlich auch neue Wärmeleitpaste aufgetragen werden:


Tag 40 - 016.jpg



Danach konnte dann die Frontseite montiert werden. Danach habe ich dann erst einmal eine genaue Sichtprüfung durchgeführt und auch die Abstände mit einer Lehre nachgemessen.


Tag 40 - 017.jpg



Nachdem ich mit der Prüfung zufrieden war, habe ich zum Schluss dann noch weitere WL-Pads auf die Rückseite geklebt, die Backplate aufgelegt und mit der Frontseite verschraubt.


Tag 40 - 018.jpg



Fertig:


Tag 40 - 019.jpg




Weiter geht es dann gleich mit dem nächsten Post.




Tag 40




Bauzeit: 1,5 Stunden



Bauzeit komplett bisher: 279 Stunden
Kaffeeverbrauch: 0,5l
Kaffeeverbrauch gesamt: 58,5l
Verwendete Materialien und Werkzeuge: Schraubenzieher, Plastikstreifen (um die WLP zu verteilen), Spiritus (zum säubern der GPU), Messlehre.
[SUB][/SUB]
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Tag 41 - Teil 1 - Kleinigkeiten


Und weiter geht es....


Nachdem der Grafikkartenkühler montiert war, konnte ich die Karte dem System hinzufügen. Bevor ich aber weiter an dem Loop arbeiten konnte, musste ich noch ein paar Vorbereitungen treffen...

Zum einen ging es um die Kabelöffnungen in meiner Trägerplatte und den Mainboard-Trays. Durch die Dicke der Bodenplatte sind beim folieren zwangsläufig ein paar "Lücken" entstanden, welche nicht so schön aussehen. Auch sind die Kabeldurchlässe im DimasTech-Tray etwas scharfkantig, was beim verkabeln eventuell zu Beschädigungen führen könnte. Hier verwendet man in der Regel Gummitüllen, die die Öffnungen entschärfen. Während bei neuen Cases solche Tüllen in der Regel bereits vormontiert sind (oder beiliegen) kamen die von mir verwendeten Trays "nackt". Trotz intensiver Suche in der Bucht und bei allen mir bekannten Händlern konnte ich keine passenden Tüllen für dieses Tray-Modell (und damit auch für meine Bodenplatte, da ich die Maße übernommen hatte) auftreiben. Selbst DimasTech bieten in ihrem Online-Shop keine passenden an. Mails an den Support blieben leider unbeantwortet.


Tag 41 - 001.jpg



Daher musste ich mir dann mal wieder mit dem 3D-Drucker selbst helfen und passende Einsätze drucken.
(Spoiler: Nicht wundern, wenn diese später im Thread eine andere Farbe haben. Bei den folgenden Fotos handelte es sich erst einmal um die "Prototypen")


Tag 41 - 002.jpg


Tag 41 - 003.jpg


Tag 41 - 004.jpg



Als nächstes habe ich dann noch ein Loch in meine Trennwand zum hinteren Technikabteil gebohrt, welches ich später noch für den Loop benötige.


Tag 41 - 005.jpg



Und wo ich schon einmal dabei war, habe ich mir noch ein paar "Cable-Combs" gedruckt....


Tag 41 - 006.jpg


Tag 41 - 007.jpg



Womit wir beim nächsten Punkt auf meiner Liste angekommen sind. Eine der "Königsdisziplinen" beim Modding ist ja das Sleeven von Kabeln. Diese Disziplin habe (musste) ich allerdings erst einmal auslassen, wofür es drei Gründe gab. Zum einen war ich mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht darüber im klaren (und bin es auch heute noch nicht ganz) ob ich meine aktuellen Netzteile weiter verwende oder austausche (was dann ein erneutes Sleeven nach sich ziehen würde). Zum anderen hatte ich zwei verschiedene mögliche Positionen für die finale Platzierung der Netzteile auserkoren, welche in stark unterschiedlichen Kabellängen resultieren. Und der dritte Grund mich gegen das Sleeven zu entscheiden war eine rein praktische Überlegung: Bei einem eventuell zukünftigen Defekt (oder nachträglichem Austausch) eines Netzteils lässt sich das wesentlich schneller mit den Originalkabeln bewerkstelligen.

Aus diesem Grund habe ich daher auf gesleevte Verlängerungskabel von BitFenix aus der Alchemy-Serie zurück gegriffen, welche ich dann entsprechend vorbereitet habe. Hier am Beispiel der Rot/Schwarzen Version für die AMD-Seite.

Tag 41 - 008.jpg


Tag 41 - 009.jpg



Als nächstes habe ich dann noch die bereits im rechten Kasten verbauten Komponenten mit passenden Fittings versehen...


Tag 41 - 010.jpg



und als letzte Vorbereitungsmaßnahme noch alle später benötigten Kabel soweit möglich unter der Mittelplatte "geparkt" und die Verlängerungen schonmal an ihre Positionen gesteckt, da die Mittelplatte ja nicht mehr so einfach zu entfernen ist, wenn der Loop mal montiert ist.


Tag 41 - 011.jpg


Tag 41 - 012.jpg


Damit waren dann erst einmal alle zu diesem Zeitpunkt wichtigen Voraussetzungen geschaffen, um am Loop weiter arbeiten zu können, auf den ich dann im nächsten Post eingehe...




Tag 41 - Teil 1

Bauzeit: 2 Stunden


Bauzeit komplett bisher: 281 Stunden
Kaffeeverbrauch: 0,5l
Kaffeeverbrauch gesamt: 59l
Verwendete Materialien und Werkzeuge: 3D Drucker, Bohrmaschine
[SUB][SUP]
[/SUP][/SUB]
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Tag 41 - Teil 2 - Loop Teil 3


Und auf zum nächsten Post...

Nach dem Abschluss meiner Vorbereitungen konnte ich mich dann endlich wieder dem eigentlichen Loop widmen und mit dem biegen der Hardtubes weiter machen:


Tag 41 - 013.jpg


Tag 41 - 014.jpg



Ihr erinnert Euch sicherlich noch an mein Hin und Her mit den Helix-Balancern auf der Brücke. Durch meine Änderungen bedingt hat ja das eine Loch zur Fortführung des Loops in den Hauptraum nicht mehr gepasst. Aus diesem Grund mußte ich das ganze daher ein wenig anpassen. Auf späteren Bildern könnt Ihr dann sehen, dass ich noch neue Löcher in den hinteren, später von der Tischplatte abgedeckten, Bereich der Brücke gebohrt habe. Diese Löcher führen in die hinteren Technikkästen. Dort bin ich dann noch einmal auf "Verschlauchung" umgestiegen, da ein Hardtube an dieser Stelle kleine Risiken mit sich gebracht hätte. Da es in diesem kleinen Kasten später sehr eng zugehen könnte, wollte ich dort kein Leck riskieren falls ich mal etwas fester an einem Kabel ziehen oder nachträglich noch neue Kabel hinzufügen will, während das System schon befüllt ist.

Durch die Entscheidung die Helix-Balancer doch in der Brücke zu verbauen hatte ich jetzt noch ein kleines optisches Problem, da ich für die Balancer ja bereits einen festen Platz im Hauptraum vorgesehen hatte. Um dieses Problem zu lösen habe ich dem Projekt spontan noch zusätzliche Alphacool-Balancer vom Typ Cape Corp Coolplex hinzugefügt um die "Leere" zu füllen.

Legen wir aber erst einmal den Focus auf den eigentlichen Loop: Von der Brücke aus läuft dieser jetzt erstmal durch den hinteren Technikbereich, tritt von dort durch den nächsten Balancer in den Hauptraum ein, läuft dann zuerst durch die Grafikkarte, dann durch den NexXxos XT45 360mm-Radiator, dann durch den Prozessor und von dort weiter zum Eisbrecher Pro XT45-Radiator und dann zurück runter in meine Wasser-Sprudelsäulen.


Tag 41 - 015.jpg


Tag 41 - 016.jpg


Tag 41 - 017.jpg


Tag 41 - 019.jpg


Tag 41 - 020.jpg


Tag 41 - 021.jpg


Tag 41 - 022.jpg


Tag 41 - 023.jpg


Tag 41 - 024.jpg



Auf den folgenden Fotos ist der Cape Corp-Balancer besser zu sehen. Außerdem eine der beiden möglichen Positionen für das Netzteil, welche ich im vorigen Post erwähnt hatte...

An dieser Position ist es dann aber nicht geblieben, wie später der nächste Post zeigen wird. :D

Tag 41 - 025.jpg


Tag 41 - 026.jpg


Tag 41 - 027.jpg



An manchen Stellen habe ich noch zusätzliche LED-Ringe in die Tubes eingearbeitet.


Tag 41 - 028.jpg


Tag 41 - 029.jpg



Hier auch noch einmal ein Blick auf die Brücke mit den geänderten Loop-Durchführungen.


Tag 41 - 031.jpg


Tag 41 - 032.jpg



Kleine Pause und nachher geht es dann auch schon weiter....



[SUB][SUP]
[/SUP][/SUB]
Tag 41 - Teil 2

Bauzeit: 7 Stunden




Bauzeit komplett bisher: 288 Stunden
Kaffeeverbrauch: 2l
Kaffeeverbrauch gesamt: 61l
Verwendete Materialien und Werkzeuge:
Handsäge, Lineale, Geo-Dreieck, Akku-Schrauber, Heißluftfön, Bending-Tools.


 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Das ganze sieht jetzt fast fertig aus und gefällt mir richtig gut, kann es kaum erwarten die Fotos zu sehen wenn der Deskcon mal läuft.
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Tag 42 - Überarbeitungen / Ergänzungen

Pause beendet...

Während der Arbeiten an dem ersten Loop schlich sich ein wenig Unsicherheit wegen der Pumpenleistung bei mir ein. Je länger der Loop wurde, desto mehr Zweifel plagten mich ob eine einzelne VPP655 Pumpe pro Seite in der Lage ist den Loop zu "stemmen"... Da ich mit diesem Typ Pumpe noch keine Erfahrung sammeln konnte stützten sich meine Zweifel einzig und allein auf dem Vergleich der technischen Daten. Von meinem vorigen Tisch wusste ich wie meine alten Phobya DC12-400 Pumpen bei einem ähnlichen Kreislauf performen. Und im direkten Vergleich der technischen Spezifikationen sind die VPP655er komplett anders ausgelegt...

Tag 42 - 001.jpg



Während meiner Überlegungen habe ich die Looplänge und die zu bewegenden Flüssigkeitsmenge mal kurz überschlagen und bin bei dem fertig gestellten Loop bei einer Gesamtlänge von knapp 6m und einer geschätzten Füllmenge von 4-5 Litern gelandet. Nicht zu vergessen, dass es mehrmals auf und ab geht und die höchste Steigung bei ca. 70cm senkrecht hoch liegt.

Um später keine unliebsame Überraschung während dem fluten zu erleben, habe ich mich daher kurzfristig dazu entschlossen auf Nummer sicher zu gehen und die Pumpenkonfiguration komplett zu ändern.

Aus diesem Grund habe ich die beiden VPP655 Pumpen noch einmal ausgebaut und mit einem der neuen "Eisdecke Dual-Pumpen-Tops" von Alphacool umgerüstet, welches mir freundlicherweise ebenfalls noch sehr kurzfristig zur Verfügung gestellt wurde...


Tag 42 - 002.jpg


Tag 42 - 003.jpg



Die Umrüstung war einfach und unkompliziert... Die alten Tops abgeschraubt...


Tag 42 - 004.jpg


Tag 42 - 005.jpg



Und dann die Pumpen einfach in das neue Top gesteckt und wieder fest geschraubt...


Tag 42 - 006.jpg



In der Dual-Ausführung machen die Teile echt was her....


Tag 42 - 007.jpg


Tag 42 - 008.jpg


Tag 42 - 009.jpg



Eigentlich viel zu schade, um sie im unteren, mittleren Technikkasten zu "verstecken"... Die würden sich viel besser direkt im Hauptkasten machen, wo im vorigen Post noch das Netzteil abgestellt war... Allerdings bräuchte ich dann wohl noch eine dritte Pumpe, die das Kühlmittel konstruktionsbedingt erst einmal vom "Erdgeschoss" mit der Sprudelsäule in den ersten Stock transportiert... Alternativ könnte ich diese eventuell noch im rechten unteren Glaskasten, direkt hinter der Säule, unterbringen... Dann könnte man diese wenigstens von der Seite aus bewundern... Mal schauen, vielleicht werde ich den Loop später noch einmal ändern... Für den Moment habe ich die Pumpen-Position aber erst einmal so belassen.... Zuerst werde ich einmal den Loop in Gang bringen und schauen wie es mit Lautstärke, Performance, usw. aussieht....


Tag 42 - 010.jpg



Womit wir wieder beim Netzteil wären... Die Position im "Showroom" bietet zwar ausreichen Platz, aber auch einen entsprechenden Nachtteil. Das Netzteil würde dort direkt vor dem einen Radiator sitzen und somit den Luftstrom, der von außen kommt behindern... um nicht zu sagen den Luftstrom von einem Lüfter komplett blockieren und absorbieren....

Daher habe ich mir Halterungen konstruiert und gedruckt um die Netzteile an die seitlichen Wände des mittleren Kastens zu montieren...


Tag 42 - 011.jpg


Tag 42 - 012.jpg


Tag 42 - 013.jpg



Um das Setup in diesem Kasten zu komplettieren, habe ich mir dann auch noch einen KVM-Switch besorgt, damit ich eine Tastatur und eine Maus für beide Rechner verwenden kann... Sollte ich wirklich mal in die Situation geraten bei der ich an beiden Rechnern gleichzeitig eine Tastatur/Maus benötige, dann kann ich diese ja in den USB-Hubs im ausfahrbaren Korpus einstecken.
Tag 42 - 014.jpg



Tastatur und Maus werden an dem Switch angeschlossen und dieser dann mit beiden Rechnern verbunden. Zusätzlich hat der Switch noch alte VGA-Anschlüsse um auch einen Monitor an zwei Computern zu nutzen, aber diese sind natürlich ein Relikt aus der Vergangenheit und entsprechend natürlich stillgelegt. Umgeschaltet wird mit einer Kabelfernbedienung, die ich unter die Tischplatte montieren werde.


Tag 42 - 015.jpg



Als nächstes habe ich mich dann damit beschäftigt die Tischplatte zu komplettieren.... Zuerst einmal habe ich mir zwei Stücke dünne Spanplatten aus einer alten Schrankrückwand ausgeschnitten und diese foliert...


Tag 42 - 016.jpg



Und diese dann von unten gegen die Schrägen der Tischplatte als "Ablage" für SSDs und HDDs geschraubt...


Tag 42 - 017.jpg



Die wellenförmigen Aussparungen, die ich vor einigen Posts in die Schrägen eingelassen hatte, habe ich dann noch mit kombinierten SATA/SATA-Strom Adapterkabeln bestückt.


Tag 42 - 018.jpg



Auch den Touchscreen in der Schräge habe ich noch angeschlossen. Die Controllerkarte habe ich von unten hinter den Touchscreen geschraubt und die Platine mit den Bedienelementen mit der Heißklebepistole unter die gebohrten Löcher fixiert.


Tag 42 - 019.jpg



Zum Schluss dann noch die gedruckten "Knöpfe" von oben durch die Löcher gesteckt... und auf Funktion getestet.


Tag 42 - 020.jpg


Das sollte es dann für heute auch erst einmal gewesen sein.... Morgen sollte es dann weiter gehen...

Viele Grüße,

Olli



Tag 42

Bauzeit: 3 Stunden


Bauzeit komplett bisher: 291 Stunden
Kaffeeverbrauch: 1l
Kaffeeverbrauch gesamt: 62l
Verwendete Materialien und Werkzeuge: Schraubenzieher, 3D Drucker, Heißklebepistole, Skalpell, Cutter, Meter, Handsäge, Schere, Akkuschrauber
[SUB][SUP]
[/SUP][/SUB]
 
TE
Quantor

Quantor

Freizeitschrauber(in)
Das ganze sieht jetzt fast fertig aus und gefällt mir richtig gut, kann es kaum erwarten die Fotos zu sehen wenn der Deskcon mal läuft.

Verkabeln, beleuchten und dann fluten.... und noch ein "kleines" Nebenprojekt fertig stellen... dann ist zumindest mal eine Seite geschafft... danach muss dann noch die zweite von Luft auf Wasser umgerüstet werden :) … nicht zu vergessen das das Ambiente aufeinander abgestimmt werden will... und die einzelnen Gimmicks auch noch mit ihren vorgesehen Funktionen in Einklang gebracht werden müssen...
 

masterX244

Freizeitschrauber(in)
Verkabeln, beleuchten und dann fluten.... und noch ein "kleines" Nebenprojekt fertig stellen... dann ist zumindest mal eine Seite geschafft... danach muss dann noch die zweite von Luft auf Wasser umgerüstet werden :) … nicht zu vergessen das das Ambiente aufeinander abgestimmt werden will... und die einzelnen Gimmicks auch noch mit ihren vorgesehen Funktionen in Einklang gebracht werden müssen...

Und mnan will dem Murphy nicht versehentlich ne Einladung schicken noch was zu verpfuschen.
 
Oben Unten