• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Tagebuch] Kompakt, Leise und Schnell - Eine Steambox erobert das Wohnzimmer

Braineater

Software-Overclocker(in)

Willkommen zu meinem zweiten Worklog. Der Titel deutet das Thema ja schon etwas an, aber ich will mein Vorhanden mal noch etwas genauer erläutern:

Ich spiele schon lange mit dem Gedanken mir einen HTPC zuzulegen, um damit gemütlich von der Couch aus zu surfen und zu zocken. Ich hatte auch schon einen Versuch für einen entsprechende PC mit einem Bitfenix Prodigy gestartet, da ich das Gehäuse aber aufgrund der Größe nicht vernünftig in meinem Wohnzimmer unterbekommen habe, wurde das Projekt leider nach der Fertigstellung des Rechner direkt beendet und wieder demontiert, ohne noch Optimierungen vorzunehmen.
Das hier wird quasi mein HTPC 2.0. Als Gehäuse kommt diesmal ein Fractal Design Node 304 zum Einsatz. Das Gehäuse passt aufgrund der geringen Bauhöhe problemlos in meine Schrankwand und die edle Alufront fügt sich gut ins Wohnzimmer ein.

Worklog (1).JPGWorklog (2).JPGWorklog (3).JPGWorklog (4).JPG

Der Rechner soll vor allen Dingen darauf ausgerichtet sein das ich meine kleine aber feine Steam Bibliothek entspannt im Big Picture Modus vom Sofa aus genießen kann (und so eventuell die mir persönlich zu laute XBOX360 Slim aus dem Wohnzimmer verbannen kann). Als Betriebssystem kommt voraussichtlich Windows 8 zum Einsatz.

Hardware:

Eingabegeräte:

Ein besonderes Augenmerk möchte ich auf die Lautstärke des kleinen Rechners legen. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als einen lärmenden PC und grade wenn man nur im Internet surft sollte es bei mir nahezu unhörbar sein. Das Node 304 bietet hier mit seiner integrierten Lüftersteuerung eine perfekte Möglichkeit die Lüfter schnell und einfach runterzuregeln. Dennoch reicht das meist nicht, um wirklich Ruhe in die Kiste zu bringen, denn die Gehäuselüfter sind nicht die einzige potentielle Lärmquelle. Durch das runterregeln der Lüfter entsteht ein neues kleines Problem. Wenn nur wenig kühlende Luft durch das Gehäuse weht, dann werden die verbauten Komponenten natürlich auch wärmer. Damit beim Spielen dabei keine kritischen Temperaturen erreicht werden will ich ein paar BIOS beziehungsweise Taktseitige Optimierungen oder auch Einschränkungen vornehmen.
Die CPU soll mit 4 GHz betrieben werden, bei einer stark abgesenkten Spannung. Vorgetestet habe ich den Prozessor bereits auf 4,5 GHz bei 1,17V demnach ist bei 4GHz eine Spannung im Bereich von 1,05V zu erwarten, was ausreichen sollte um die Temperaturen niedrig zu halten. Bei der Grafikkarte bin ich noch nicht sicher wie die Begrenzung aussehen wird, dazu will ich erst mal sehen wie sich die Temperaturen unter Last entwickeln. Die Möglichkeiten gehen über Veränderung der Lüftersteuerung bis hin zum Absenken des Taktes oder heruntersetzen des Powertargets.

Ich werde neben dem Zusammenbau auch den Vorgang der Optimierung begleiten und ein Performance und Temperatur Resümee geben. Abschließend werde ich noch auf die Erfahrungen mit den verwendeten Eingabegeräten eingehen, vor allem vor dem Hintergrund der Spieletauglichkeit.


An dieser Stelle geht erstmal ein großer Dank an die Sponsoren die mir bei dem Projekt zur Seite standen:

Samsung mit einer Samsung 840 Pro SSD mit 512 GB. Damit sollte genügen Platz vorhanden sein um das ein oder andere Spiel installieren zu können.

Worklog (14).JPGWorklog (15).JPGWorklog (16).JPGWorklog (17).JPG


Razer mit einer kabellosen Orochi Maus.

Worklog (10).JPGWorklog (12).JPGWorklog (13).JPG


Enermax mit einem 500 Watt Platimax Netzteil und drei Enermax TB Silence Lüftern.
Die Lüfter sollen die im Node 304 verbauten Gehäuselüfter ersetzen und hoffentlich für noch mehr Ruhe sorgen. Das Netzteil ist nahezu unhörbar und damit bestens für das Vorhaben geeignet.

Worklog (5).JPGWorklog (6).JPGWorklog (8).JPGWorklog (9).JPG



Fotschritt:
 
Zuletzt bearbeitet:

AeroX

BIOS-Overclocker(in)
Also mir gefallen so ne kleine Gehäuse echt gut :) Schöne Hw soll ja auch rein, bin gespannt! :daumen:
 
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
Danke :)
Die Tage gehts los mit dem Zusammenbau. Aber die eigentliche Arbeit kommt wohl danach ^^

Fürs Bild wird übrigens ein 40 Zoll Philips 40PFL6505h genutzt, welcher mit seiner Fake-Alufront gut zum Node passt :ugly:

Für den Sound ist ein Edifier C2X zuständig.
 
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
Ich werd schauen wie ich mit den Kabeln hinkomme, notfalls hab ich noch den Noctua U12S und den U14S hier :ugly:
 
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
So heute ging es endlich mal etwas vorwärts.

IMG_9396.JPGIMG_9402.JPG

Die Standardlüfter von Fractal Design wurden durch die Modelle von Enermax ersetzt.

IMG_2950.JPGIMG_2951.JPG

Das Board wurde an Ort und Stelle verpflanzt und das Netzteil hat seinen vorgesehenen Platz eingenommen

IMG_2956.JPGIMG_2964.JPG

Mit der Montage des Netzteil und einer ersten Einpassung der Grafikkarte stellte sich erstmal eine kurze Ernüchterung ein...Die Grafikkarte verdeckt nahezu alle Steckplätze für die Kabel des Netzteils -,- Nach kurzer Überlegung habe ich aber eine Lösung gefunden, um die Karte mit den übrigens zwei Anschlüssen betreieben zu können - PCIe Stromadapter :ugly:

IMG_2967.JPG

Durch den großen CPU Kühler sollte man vor der Montage daran denken alle Kabel Bereits mit dem Board zu verbinden. Denn wenn das Doppelturm Monster erstmal sitzt dann sind einige Anschlüsse nurnoch sehr schwer bzw garnicht erreichbar.

IMG_2968.JPG

Nachdem alle wichtigen Kabel verbunden wurden und der Kühler sitzt kommt die Grafikkarte an die Reihe.

IMG_2971.JPGIMG_2972.JPGIMG_2973.JPG

Der fertige Minirechner sieht auf den ersten Blick zwar etwas chaotisch aus, vor dem Hintergrund des fehlenden Kabelmanagement und dass das Node 304 eh kein Fenster hat, bin ich mit dem Ergebnis fürs erste eigentlich recht zufrieden. Um die Kabel nicht noch weiter zu drücken habe ich auf die Montage der Laufwerksschlitten verzichtet. Die Samsung SSD bleibt auch ohne an ihrem Platz.

IMG_2975.JPGIMG_2977.JPGIMG_2980.JPGIMG_2981.JPG

Damit wäre der Aufbau des kleinen Gamingwürfels erstmal abgeschlossen. Nun muss das gute Stück nurnoch problemlos starten und alle sind Happy.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
Nach kleineren Startschwierigkeiten läuft der Rechner seit gestern. Die Backplate des Kühlers drückt auf ein kleines Teil auf der Rückseite des Boards, wenn man das Retentionkit zu straff anzieht liefert der Rechner kein Bild. Hab ich auch nur durch Zufall rausgefunden als ich in meiner anfänglichen Ratlosigkeit über den schwarzen Bildschirm im laufenden Betrieb sanften Druck auf den Kühler ausgeübt habe. Nach einer Demontage und minimalen Lockerung des Kits läuft nun erstmal alles.

Das zweite kleine Problem liegt beim 140mm Enermax Lüfter. Diese läuft leider weder im 5V noch im 7V Modus an :( Das ist natürlich sehr ärgerlich wenn man immer erst die Spannung hochnehmen muss damit sich der Lüfter dreht. Hier muss der 140mm Lüfter wohl leider einem anderen Modell weichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
Ich habe auch mal Enermax kontaktiert bzgl der Problematik mit den Adaptern. Hier die Antwort:

Ein Molex-Stecker verfügt über ein 12V-Kabel (gelb) mit einer Kapazität von 6A (= 72W). Man rechnet für einen 6P PCI-Stecker mit einer Leistungsaufnahme der Grafikkarte von 75W. Die wird bei einem 6P-Stecker auf drei 12V-Kabel verteilt. Über einen Adapter könnten Sie die Grafikkarte also ohne Weiteres versorgen, allerdings besteht das Risiko, dass das Kabel sehr heiß wird. Das kann wiederum Effizienz und Spannungsstabilität beeinflussen.

Wenn Sie nun einen 8P PCI-Stecker über Molex-Stecker versorgen, wird die Diskrepanz noch deutlicher. Für 8P-Stecker rechnet man mit einer Leistungsaufnahme von 150W, die dann auf vier 12V-Kabel verteilt wird. Selbst über zwei Molex-Adapter (2 gelbe Kabel á 6A = 144W) bewegen Sie sich in diesem Fall am Limit.

Dazu kommt das Problem mit der Rail-Verteilung. Bei einem 6P-PCI-Stecker mit 75W (~ 6,25A) Leistungsaufnahme dürfte die Kapazität der 12V3 (25A) ausreichen – und selbst mit einem zusätzlichen 8P-PCI-E-Stecker á 150W (~ 12,5A) wird die Schiene nicht voll ausgelastet. Problematisch könnte es allerdings werden, wenn Sie weitere Komponenten über die 12V3 betreiben.

Sprich ich habe also Glück das ich noch die erste Revision der Karte habe mit nur zwei 6-Pin PCIe Steckern. Ich werde die Kabeltemperaturen beim Zocken mal überprüfen. Denke aber nicht das es da größere Probleme geben wird.

Der hintere Enermax Lüfter wird wohl durch einen Noiseblocker ersetzt.
 
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
Im Idle ist der Mini aktuell schon angenehm leise. Unter Last dreht dir Karte aber ordentlich auf. Hab aber noch nichts optimiert, sodass sich da noch was tun wird :)

Genaue Messungen und ein Vorher/Nacher Vergleich folgen im Laufe der Woche
 
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
Hinsichtlich der problematik mit dem Netzteil hast du da wohl recht :) Allerdings hatte ich die Karte schon da. Ich hab quasi Abfallverwertung betrieben :ugly:
 

xTc

Volt-Modder(in)
Cooles Tagebuch. :daumen:
Aber der Kühler auf dem Mainboard ist echt ein Witz. Da wird eher das Mainboard am Kühler befestigt. :ugly:
 
P

padam

Guest
Perfekt, darauf freue ich mich schon. Das wäre dann der ultimative Rechner als Konsolenersatz!!
 
P

padam

Guest
Gib uns bescheid wenn das Meisterstück eingebaut ist:) - Auch bezüglich der Lautstärke .. das wäre top -
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
Am Freitag hat mich noch ein kleines Paket von Enermax erreicht. Nun sind zumindest die Eingabegeräte komplett.

IMG_3160.JPG IMG_3161.JPG IMG_3165.JPG

Das Briskie Set ist bereits ab 16€ zu haben. Auch wenn man der Tastatur den günstigen Preis etwas anmerkt (nicht bei der Verarbeitung sondern eher bei der Haptik) so erfüllt sie doch ihren Zweck und arbeitet nach einem ersten kurzen Einsatz auch erfreulich verzögerungsfrei.

Aquas Keytest bescheinigt ein 4 Key Rollover bei den herkömmlichen Tasten und ein 3 Key Rollover sobald eine Zusatztase mit im Spiel ist. Damit ist die Tastatur sogar für die meisten Spiele zu gebrachen :)

Eine kleine Änderung gab es noch bei System. Die 7950 wurde mir unter Last deutlich zu laut, selbst mit angepasster Lüfterkurve war ich nicht ganz zufrieden. Aus diesem Grund musste die Karte einer Asus GTX 660 Ti mit leisem DCII Kühler weichen. Die Karte soll unter Last nahezu unhörtbar arbeiten. Zudem ist bei der Karte auch Physix an Board und ich muss mich nicht mit alten Treibern rumärgern damit es keine Soundaussetzer bei niedriger Last gibt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Braineater

Braineater

Software-Overclocker(in)
Nächste Woche wird es mal wieder ein kleines Update geben. Die "neue" Grafikkarte ist mittlerweile da. Erste Tests haben meine Entscheidung nochmal bekräftigt, denn die Karte bleibt auch unter Last deutlich leiser als die HD 7950 und liegt Leistungstechnisch nicht so sehr weit abgeschlagen :devil:

Zudem hat das gute Stück mich dank Gutschein nur 143€ gekostet ^^
 
Oben Unten