• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Subwooferbau mit Mivoc AWM 124

Bier

Software-Overclocker(in)
Guten Tag alle zusammen!

Wie der Titel schon sagt, habe ich vor mir mit dem Mivoc AWM 124 einen Subwoofer zu bauen.
Da das aber mein erster Selbstbau ist, hab ich überhaupt keine Ahnung worauf ich so achten muss.

Was ich aber schonmal weiß ist, dass es ein passiver Sub wird und die Maße B: 45cm; H: 100cm; T: 40cm nicht überschritten werden dürfen.
Der Sub soll für Musik genutzt werden, allerdings eher für kleine private Partys in Verbindung mit 2 Canton GLE 490. Wenn ich für mich alleine Musik höre, werde ich ihn wohl nicht nutzen. Was eignet sich da besser, BR oder geschlossen?
Die meisten Baupläne die ich gesehen habe, hatten einen eckigen BR-Kanal, der fast über die gesamte Breite des Gehäuses geht. Also kein Rohr.

Außerdem hab ich mir WinISD runtergeladen, komm aber noch nicht mit den ganzen Daten klar die man da eingeben muss.

Also wär nett, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte:daumen:
Wenn ich noch was vergessen hab, einfach fragen.

Gruß, Steffen.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Wenn der Haupteinsatz-Bereich "Party" ist, musst du bedenken, dass eine geschlossene Bauweise mit Verlust beim Maximalpegel einhergeht. Mit BR lassen sich höhere Pegel erreichen, klingt dafür aber auch unpräziser und je nachdem wie sauber du gebaut hast, hast du mehr oder weniger Strömungsgeräusche.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Ok, sauber bauen sollte kein Problem sein.
Wir haben ne relativ große Werkstatt mit allem drum und drann, da mein Opa Schreinermeister ist.
Dann würde ich mal die BR Variante bevorzugen.
Ich hab jetzt auch ne WinISD datei mit den Daten des AMW 124 im Internet gefunden und mal ein bisschen was mit dem Tool experimentiert.

Wie muss ich das mit der Tuning Freq. verstehen und wie berechne ich die Maße des BR Kanals?

Edit: Und warum fällt die Kurve ab einem bestimmten Gehäusevolumen erst ab und steigt dann wieder? Ist das gut oder schlecht?
Hab mal n Bild im Anhang dazugelegt.
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    265,3 KB · Aufrufe: 643
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast12348

Guest
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Wegen der Größe. Der Sub darf echt nicht Tiefer als 40cm sein. 35 wären mir noch lieber.
Hab vorhin nochmal was in meinem letzen Post editiert. nicht dass das jetzt untergeht.
 

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Und das mit dem passiven würd ich mir auch überlegen.
Den sonst brauchst du ja auch ne Aktivweiche.
Sofern dir der Sub-out fehlt gibt es ab 60-70€ Subwoofer-Amps die einen Hochpegeleingang haben und das Signal zu den Sateliten durchschleifen
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Und das mit dem passiven würd ich mir auch überlegen.
Den sonst brauchst du ja auch ne Aktivweiche.
Sofern dir der Sub-out fehlt gibt es ab 60-70€ Subwoofer-Amps die einen Hochpegeleingang haben und das Signal zu den Sateliten durchschleifen
Mein AVR hat 2 Sub-Outs. Also sollte gehn ;)
Da kann ich doch ganz normal ne Endstufe bzw n Stereoverstärker anschließen oder?
 
G

Gast12348

Guest
Schöne Badewanne haste da, das ist natürlich schlecht, sollte so weit es geht schon nen linearen Frequenzverlauf haben bis zur unteren Grenzfrequenz auch Tuning Frequenz genannt.

Tja wegen den abmessungen, nun rechne dir halt mal das Volumen von den Bauvorschlägen aus, und änder es, wichtig ist das du das Volumen beibehälst und auch der Port gleich bleibt, ob die Box nun bisl höher ist dafür aber nicht so tief is egal.

Warum eigentlich diese festen Maße du willst doch nicht etwa den Woofer an nen bestimmten platz einbauen ohne vorher zu wissen ob der da auch günstig steht, stell dir mal vor du baust das ding jetz exakt so das er nur an einer stelle hinpasst, hast das ding fertig, hörst es dir an, und merkst der Sub steht total scheise ;)


BTW : Natürlich kannst du am Subout normal ne Endstufe oder nen StereoAmp anschliesen, lezteres aber nur zu empfehlen wenn die Eingänge auch mit einer hohen Signalstärke klarkommen, der Subout kommt ja vom Vorverstärker und da liegen statt 250-500mV oftmals gerne 1-2V an wenn du mal kräftig aufdrehst.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Ist ein Onkyo Integra A-8250 wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege.
100W RMS an 4 Ohm.

Ich könnte den Sub, wenn er sich an der geplanten Stelle ******** anhört auch woanders hinstellen, aber dann darf er trotzdem nicht tiefer sein ;)
 
G

Gast12348

Guest
70W RMS, die 100W sind bei 1khz gemessen, also die Sinus Leistung ;)
Und naja besorg dir ne Endstufe, so wirklich passt das nicht zusammen.

Onkyo Eingänge, Signalempfindlichkeit 150mV 50K Ohm
Yamaha Subwoofer Out, Signalstärke 1V, 1.2K Ohm

Bis zu ner gewissen Lautstärke klappt das natürlich, aber optimal ist das eher nicht.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
OK, ok.
Was für eine Endstufe würdest du empfehlen?

Und was würd passieren, wenn ich es mit dem Onkyo mache? :D
 
G

Gast12348

Guest
Ab ner gewissen Lautstärke, Verzerren, unsauberer Sound, Clipping, bis hin zum Tod von den Eingängen.

Tjo wenns was externes sein soll Reckhorn a-404 haste schön viel zum rumspielen. Und scheint für das Geld nicht verkehrt zu sein.
Wenns vieleicht noch bisl mehr Saft sein soll, Reckhorn A 1000

Getestet hab ich sie noch nicht, aber die scheinen für ihr Geld in der Tat garnicht so verkehrt zu sein.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Woha 200€ ist aber schon wieder n guter Batzen.

Wenn ich jetzt erstmal den Onkyo nehme bis ich wieder Geld hab und nicht allzuweit aufdrehe müsste das doch eigentlich gehen oder?
Ich hör ja wie weit ich gehen kann.
 
G

Gast12348

Guest
Kannst du, wird aber so oder so nie wirklich das potential vom Woofer ausreizen, btw aufdrehen bezog sich nicht auf den Onkyo sondern auf den Yamaha !
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Heißt also, die Canton bleiben auch eher leise?
Wäre ein aktives Verstärkermodul günstiger? Z.B. Das Mivoc AM 120?
 
G

Gast12348

Guest
Naja du kannst den Subout ja am Yamaha nochmal leiser drehen, aber im grunde bringts dir halt ziemlich wenig, wenn der Subwoofer so leise ist das deine GLE den übertönen :ugly: Ich mein du kannst das schon mit dem Onkyo machen, aber gut klingen wirds halt nich unbedingt und es kann halt schnell passieren das du dir nen eingang am Onkyo zerdepperst.
Haja das AM120 ist mit 130€ schon billiger, hat aber auch nur 120W.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Ok, ich kann's ja erstmal versuchen und sonst ne andere Endstufe nachholen. Müsste ich dann aber erstmal wieder sparen.
Du sagst ''nur 120W''. Man sagt ja immer, dass es nicht so auf die Wattzahlen ankommt, oder ist das bei Subwoofern anders?
 

Caspar

Software-Overclocker(in)
Ja, das ist günstiger. Ausserdem musst du aufpassen wo das Modul seinen "Boost" hast oder ob du ihn einstellen kannst. Beim AM 120 funktionierts glaube. (Es lässt sich also auch nicht unbedingt das Modul einfach tauschen.) Das lässt sich in der Simulation auch irgendwie berücksichtigen. So intensiv habe ich mich damit aber leider auch noch nicht beschäftigt. (Kommt erst noch.) Ich würde an deiner Stelle einen Bausatz nehmen, es sei den du hast sehr viel Geduld und setzt dich intensiv damit auseinander. Wie du das Volumen des Bausatzes verteilst ist dann völlig egal, du kannst ihn höher, breiter, tiefer machen. Wichtig ist das der Port und das Volumen gleich bleien. Die Versteifung ist auch wichtig, das kannst du von dfences Vorschlag übernehmen. :)
 
G

Gast12348

Guest
Wobei man aber auch sagen muss, wenn der Port z.b 30cm lang sein soll die box aber nur 33cm lang ist, dann wirds sau blöd, weil dann hast du definitiv strömungsgeräusche und der Bass kommt nicht so rüber, dann muss man wiederum einiges ändern und neu berechnen. Was ich aber eben keinem leie empfehlen würde.

Nur ein Tipp beim Bau vom Port aus Holz, die Kanten abrunden möglichst mit nem 45° Bogen.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Ja das mit den 45° hatte ich schon irgendwo gelesen.
Danke dann schonmal für die Hilfe.
Ich werde dann den Vorgeschlagenen Bauplan ein wenig in Tiefe und Höhe verändern und meld mich dann nochmal zur Absegnung ;)
 
M

manizzle

Guest
du machst jetzt BR oder? falls möglich, mach dir für die BR öffnung noch so schaumstoff propfen dazu, um einen "geschlossenen" zu haben, würde dir empfehlen das mal auszutesten, vll hörst du dann auch mit sub, wenn du nur für dich alleine hörst ;)
 
G

Gast12348

Guest
was absoluter humbug ist, entweder oder, beides mischen geht nicht. Geschlossen brauch das Chassis nen ganz anderes Volumen um gescheit zu spielen, bei Standboxen mag das noch klein bisl anders sein ( aber selbst da verschlechtert man im gewissen sinne mehr als zu verbessern )
Aber bei nem reinen Subwoofer kannst nicht einfach mal hergehen und das gleiche Volumen von ner BR nehmen und als geschlossen bauen, ich glaub beim AWM 124 liegen an die 15L unterschied dazwischen. Kurz gesagt wenn er den Port dicht macht, verschlimmert er den klang statt irgendwas zu verbessern
Und so schlecht sind BR konstruktionen auch wieder nicht, es kommt halt immer aufs Chassis drauf an wie präzise dann etwas wird.
 

Finch??

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nimm einfach das das gleiche Querschnitt zu Länge Verhältnis des BR-Kanals und das Volumen des AWM12. Wie die Kiste im Endeffekt geformt ist, spielt eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist natürlich, dass der BR-Kanal nicht zu klein wird, sonst gibts Ströhmungsgeräusche. Dazu das AM120 Modul und du hast nen soliden Sub.

Wenn du willst, kann ich mal in meinen Plänen nachschauen, wie genau die Maße waren.
 
M

manizzle

Guest
was absoluter humbug ist, entweder oder, beides mischen geht nicht. Geschlossen brauch das Chassis nen ganz anderes Volumen um gescheit zu spielen, bei Standboxen mag das noch klein bisl anders sein ( aber selbst da verschlechtert man im gewissen sinne mehr als zu verbessern )
Aber bei nem reinen Subwoofer kannst nicht einfach mal hergehen und das gleiche Volumen von ner BR nehmen und als geschlossen bauen, ich glaub beim AWM 124 liegen an die 15L unterschied dazwischen. Kurz gesagt wenn er den Port dicht macht, verschlimmert er den klang statt irgendwas zu verbessern
Und so schlecht sind BR konstruktionen auch wieder nicht, es kommt halt immer aufs Chassis drauf an wie präzise dann etwas wird.

aber wie funktioniert das dann bei dem hier?

XTZ 99 W10.16

dort kann man auch die br öffnungen wahlweise offen oder geschlossen via schaumstoff propfen haben ....
 

Finch??

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es funktioniert schon, nur ist das Gehäuse dann so groß, dass die Abstimmung im geschlossenen Gehäuse sehr tief liegt, wodurch ein sehr früher, dafür aber langsamer, Pegelabfall eintritt.

Die großen Firmen arbeiten natürlich mit aktiver Entzerrung und legen ihre Gehäuse darauf aus, mit beiden Varianten eine annehmbare Frequenzkurve zu erreichen. Trotzdem tritt dieser Effekt auf.
 
M

manizzle

Guest
ah ok, dann ist das für party zb. nicht so gut geeignet wenn da recht früh n pegelabfall eintritt! aber so für den heimischen musikgenuss doch eine echte alternative, wenn man zb. mal n filmchen kucken will oder? :)
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Wenn du willst, kann ich mal in meinen Plänen nachschauen, wie genau die Maße waren.
Ja das wär ganz nett:daumen:

@manizzle: Wenn ich zu hause mal n Film gucke, reicht mir auch der Bass der Canton's. Ist sowieso sehr sehr selten, dass ich mal n Film vor 8 Uhr gucke und nach 8 Uhr bringt mir n Sub rein gar nichts, weil meine kleine Schwester dann schlafen soll:ugly:
Das Ding wird echt nur gebraucht, um in der Garage, im Garten oder auch mal im Zimmer ein bisschen mehr Bass zu haben, da die Canton's da recht früh limitieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Finch??

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nettovolumen: 45L (war der wirklich so klein?^^)
BR-Port:
- Querschnitt: 322mm x 35mm
- Länge: 473mm

Gerade fürs Heimkino braucht man Tiefbass. Bei "Partymusik" muss es nicht bis tief in den Basskeller gehen. Außer bei meinen Partys, da läuft nämlich Drum & Bass und Dubstep :D
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Jo danke :)
N Paar Kollegen hören ganz gern mal Dubstep, aber denen reicht dafür auch ne kleine Logitech Anlage, also daran soll es nicht scheitern :D

Edit: Woher weiß ich denn, wie viel Liter das Chassis wegnimmt? Und wie sieht das mit den Verstrebungen aus, spielen die auch ne Rolle? Die nehmen ja auch ein bisschen Volumen weg.
 

Finch??

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nettovolumen heißt abzüglich Chassis, Verstrebungen etc. Das Gute ist, dass ein Liter mehr oder weniger rein gar nichts ausmacht, zumindest kann man es nicht hören. Deswegen reicht hierbei eine "Pi mal Daumen"-Rechnung völlig aus.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Ok, sagen wir ich lass die Verstrebungen aus der Rechnung und schätze das Chassis auf 2 Liter und dann sollte das passen? :)
 

Finch??

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das kommt drauf an, wie stark du verstrebst. An Verstrebungen sollte nie gespart werden. Das habe ich bei meinen Subs auch erfahren müssen. Bei solch einem 30er kannst du mit ca. 1,5L rechnen. Dazu addierst du einfach die Verstrebungen.
 
TE
Bier

Bier

Software-Overclocker(in)
Soo. Hab jetzt schonmal die ein oder andere Skizze auf dem Papier gemacht :D
Aber hätte da noch ein Paar Fragen:
1. Zäht das Volumen des BR Kanals zum Gesamtvolume oder muss ich es zusätzlich zu den 45 Litern bauen? Ich hoffe ihr wisst was ich meine..
2. Die Länge des BR Kanals wird in der Mitte gemessen, richtig?
3. Welches Material eignet sich am besten und wie bau ich das ganze am besten zusammen? Nur leimen oder leimen und schrauben?
 

Finch??

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1. Nein
2. Ja
3. Bei MDF reicht leimen absolut, Schrauben machen die Sache allerdings einfacher. Bei "nicht saugendem" Material sollten auf jeden Fall Schrauben, besser noch Holzdübel benutzt werden.
 

Finch??

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja ok, die Frage könnte man auch ein wenig falsch deuten. Der BR-Kanal zählt nicht zum Nettovolumen, das du für die BR-Abstimmung benötigst.
 
Oben Unten