• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Studium

Xposio

Kabelverknoter(in)
Hallo an alle,

hab endlich mein Abitur fast in der Tasche ;) und wollte gerne (da ich ein guten Notendurschnitt von unter 3,0 haben werde ) wissen was ich so im Grafikkartenbereich so Studieren kann mit Zukunftaussichten und wenn ich hier im Falschen Tread bin dann sagt mir in welchen Tread oder webside ich so ein Tread öffnen und auch Antworten bekomme.

Danke schon im vorraus!
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Studium im Bereich Grafikkarten? Eher Hardware oder Softwareseitig?
btw, glaube ich du bist im falschen Unterforum. Ich denke die Mods werden das entweder in die Rumpelkammer oder nach Sonstiges verfrachten.
 
TE
X

Xposio

Kabelverknoter(in)
ok bevor sie es verfrachtet wird.

Ich möchte gerne software mäßig etwas machen aber wenn auch was im hardware da ist gebe ich mich auch zufrieden. :)

und danke für die schnelle Antwort
 
TE
X

Xposio

Kabelverknoter(in)
Werd ich machen Danke.

Falls aber noch irgendeiner Studiengänge kennt wäre echt nett die hier zu erwähnen.
 

ruf!o

Freizeitschrauber(in)
Um im software Bereich zu arbeiten, sollte man vermutlich Informatik studieren.
Im Hardwarebereich wahrscheinlich eher etwas richtung elektrotechnik oder?
Sind nur vermutungen.
 

KaiHD7960xx

Volt-Modder(in)
Denke ich auch. Nvidia selbst sieht sich übrigens als Software-Frima. Wenn du vor hast Elektortechnik oder Informatik zu studieren, dann leg dich aber ins Zeug. Gute bis sehr gute Noten werden heute vorrausgesetzt.

Das ganze Abitur ist übrigens so so aufwendig wie 1,2 Klausuren an der Uni, je nach fach...
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Man sollte sich aber dennoch ranhalten. Ich kenne jemand, der hat zwei Semester Informatik studiert und dann abgebrochen, weil es ihm einfach viel zu schwer war.
Informatik hat viel mit Mathematik zu tun, und das ist nun mal logisches Denken. Wer das nicht oder nur begrenzt draufhat, sollte gar nicht erst anfangen, auch nur eine Ausbildung im Informatik-Bereich zu machen.
Auch ich tue mich mit meinem Mittlere Reife Mathe 2er auf der BFS verdammt schwer, man muss ich mächtig ins Zeug legen.
 

Phenom BE

Freizeitschrauber(in)
Wenn du informatik studieren willst solltest du keine Probleme mit Math habe, da dass eines der wichtigsten Fächer ist. Es wäre auch nicht schlecht, wenn du etwas Programmieren könntest.
 
TE
X

Xposio

Kabelverknoter(in)
Also mit mathe habe ich wenig probleme werde vorraussichtlich 13 punkte im Zeugniss haben da habe ich mich schon vorbereitet ;) und das ich mich ranhalten muss is glaub ich bei jedem studium wichtig. Aber ich frage mich ob wir hier nicht zuviel Informatiker schon haben und ob ich noch als Informatiker überhaupt noch ein Beruf bei einem Unternehmen bekomme das macht mir sorgen.
Außerdem Frage ich mich welche Uni bzw. FH ich besuchen soll damit ich ein sehr hoch anerkannten Abschluss bekomme und nich ein abschluss wo man denkt ach der hat den Abschluss hinterhergeschmissen bekommen. Wenn es auch eine Ausländische Uni oder FH ist, wie einer hier schon erwänt hat in der Schweis gibt es eine gute FH, das würde mich auch nicht stören.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phenom BE

Freizeitschrauber(in)
Du kannst Spieleprogrammiere werden oder an einer Uni Arbeiten. Ich hab auch mit dem Gedanken gespielt Informatiker zu werden. Das Problem ist halt, dass in Entwicklungslänern wie Indien die Menschen ein deutlich geringeres Gehalt verdienen, was dazu führt, dass immer mehr dort programmiert wird. Ein gutes Beispiel ist die Gothic serie...
Es ist deine Entscheidung.
 

rabit

BIOS-Overclocker(in)
Arzte gibt es immo zu wenige in Deutschland alles andere ist eigentlich in gesättigter Form vorhanden.
Egal welchen Beruf Du erlernst, es gibt Zeiten wo die gefragt sind und wo es zuviele von denen gibt.
Das wichtigste ist aber nicht ob es davon viele oder wenige gibt sondern das Du den Beruf mit "LEIDENSCHAFT" machst weil, sich das in deiner Tätigkeit wiederspiegelt und es andere merken und dich dann auch engagieren werden.
 

Phil_5

Freizeitschrauber(in)
Wie schon erwähnt ist Informatik die Softwareseite, darauf geh ich jetzt nich näher ein.

Ein anderer Zweig der mehr mit der Hardware zu tun hat ist Telematik. Damit wärest du meiner Meinung nach am nähesten drann. Das ist im Prinzip eine Stufe über der reinen Elektrotechnik und nicht so hoch "oben" wie Informatik. Ein eher Hardwarenahes Studium.

Ich selbst studiere Informatik, kann dir aber gleich sagen, dass Telematik schon mal mehr Mathe enthalten wird, da die Kollegen viele Mathefächer weiterführend haben. Kleines Beispiel: Informatik: Analysis 1 - Telematik: Analysis 1 u. 2.

Im Normalfall müsste auf der Uni Homepage deiner Wahl ein Studienplan zu finden sein.
 

Klutten

Moderator
Teammitglied
Arzte gibt es immo zu wenige in Deutschland alles andere ist eigentlich in gesättigter Form vorhanden.
Egal welchen Beruf Du erlernst, es gibt Zeiten wo die gefragt sind und wo es zuviele von denen gibt.

Deinem zweiten Satz möchte ich nur bedingt zustimmen. Es gehört zwar nur indirekt zum Thema hier, aber die Zeiten sind generell gerade sehr schwer für Leute, die einen Beruf nach dem Studium suchen. Nahezu jeden Tag hörst du irgendeinen Politiker predigen, dass Deutschland mehr Ingenieure braucht. Komisch ist aber, dass eine Vielzahl der Abgänger auf der Straße sitzen, weil Firmen derzeit sehr zurückhaltend sind, was Einstellungen angeht. Da passen die Aussagen nicht wirklich zueinander.

@ Topic
Mein Kommentar soll dich jetzt nicht vom Studium abhalten - tu es!!! Ich bin gerade im Abschluss meines Maschinenbau-Studiums und bereue es keinesfalls, obwohl ich vorher bereits 14 Jahre gearbeitet habe. Die Basis auf der du dich nach einem Studium bewerben kannst, ist anders und in der Gesamtheit wesentlich breiter aufgestellt. Sei dir eben nur im Klaren, dass technische Studiengänge extrem schwer sind! Ich für meinen Teil bin am Studium fast kaputt gegangen, da die Rahmenbedingungen aktuell sehr schlecht sind (kein Bafög, extremer Druck im Studium, Studiengebühren, keine Zeit für einen Nebenjob). Meisterst du diese Dinge, wirst du sicher auch viel Positives aus dem Studium ziehen.
 
D

david430

Guest
mach halt duales studium bei ner firma wie ibm oder hp, da bekommt man scho beim studium kohle. das ist doch toll :-D

und zum thema mathe für informatik. ich hatte auf der rs ne 1 jetzt auf em gymnasium ne 2 und bin auf nem technischen gymnasium, wo man schon die angewandte informatik mit java lernt. und ich muss sagen ich verstehs auch net wirklich. hab übelst schiss vor den ersten arbeiten :-D.... es ist wirklich nicht so einfach...
 
Zuletzt bearbeitet:

thysol

BIOS-Overclocker(in)
Da du ja gesagt hast dass ein Studium im Ausland dir nichts ausmachen wuerde sage ich dir was du in Irland machen kannst weil von Studieren in Deutschland habe ich keine Ahnung. Wenn du software fuer Grafikkarten schreiben willst bist du glaube ich in Trinity College gut aufgehoben. Da hat der Entwickler der Havok Pysik engine studiert.
Havok (Software) ? Wikipedia
Der Hauptsitz von Havok ist nicht weit von der Uni entfernt.
Der zweit groesste Intel der Welt (nach der USA) ist auch in Irland.
Bis du fertig studiert hast ist Intel vielleicht auch wieder im Grafik Markt. (Larrabee, Raytracing usw.)
Intel Ireland - Wikipedia, the free encyclopedia
Hier kannst du kucken welche Qualifikationen du brauchst um da zu arbeiten.
Allerdings ein Nachteil in Irland zu studieren und nach einem Job zu suchen ist dass Irland hart von der Finanzkrise betroffen ist.
 

totovo

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
also Ich hätte jetzt noch auf ese (Embedded Systems Engineering) als studienrichtung getippt, das will ich später mal studieren, aber ich glaube das hat mehr mit Chip entwicklung und Chip-Design zu tuen, aber eben auch mit Software...

Klick
 
TE
X

Xposio

Kabelverknoter(in)
Danke das sich sehr viele die Mühe gemacht haben mir zu helfen.
Nun wie siehts mit der TU München aus und dem Studiengang Computational Science and Engineering kann mir einer sagen ob der empfehlenswert ist oder nicht?
 

Spasstiger

Komplett-PC-Käufer(in)
Je nachdem, ob du dich eher die Hardware oder eher die Software bzw. die 3D-Programmierung interessiert, solltest du zwischen Elektrotechnik und Informatik deinen Weg wählen. Technische Informatik ist noch sehr hardwarelastig, wäre aber vielleicht der goldene Mittelweg. Evtl. kannst du das ja mit einigen Informatik-Vorlesungen aus dem Bereich Visualisierung und interaktive Systeme verbinden.
Wenn du PCB-Designer werden willst, ist ein Elektrotechnikstudium mit Schwerpunkt Kommunikationstechnik, Hochfrequenztechnik, Elektronik oder technische Informatik empfehlenswert. Wenn dich weniger die Physik dahinter, sondern eher das logische Design der Hardware interessiert, heiß die Fachrichtung ganz klar technische Informatik. Und als Treiberentwickler solltest du ein Informatikstudium mit Schwerpunkt technische Informatik, Visualisierung oder interaktive Systeme hinter dich gebracht haben.

Computational Science and Engineering scheint mir eher in Richtung Simulation und Rechnerunterstützung bei allgemeinen ingenieurswissenschaftlichen Problemstellungen zu gehen. Einen echten Schwerpunkt in einer PCB-Design, Chip-Design oder Treiberentwicklung kann ich da nicht erkennen.
 

Ahab

Volt-Modder(in)
Was das Chipdesign speziell angeht wäre auch ein Studium in Halbleiterwissenschaften denkbar. Nur der Vollständigkeit halber. Aber es muss sehr anspruchsvoll sein.

Wenn du wirklich eher in die Richtung Hardware tendierst, dann musst du in Physik ein Ass sein. Ich studiere Telematik und durchlaufe diverse Fachbereiche der Physik, derzeit Physik der Übertragungsmedien, nächstes Semester Antennentechnik und danach Mobilkommunikation. Und der Studiengang ist nicht mal hardwarelastig, ich habe viel mehr Mathe und Programmierung. Wenn du mit Physik nicht viel am Hut hast, wird es schwierig in Elektrotechnik Fuß zu fassen. Ich habe Physik nach der 11. Klasse abgewählt und habe mich in dem Fach seit je her schwer getan. Dementsprechend habe ich Mühe da mitzuhalten.

Das kannst du dir ja mal ansehen: Telematik TFH Wildau - Home

Das ist mein Studiengang. Auch wenn es schwer ist, vor allem als Erstsemestler, macht es unheimlich Spaß. Telematik geht zwar nicht explizit in den Bereich Grafikkarten, stellt aber ein hervorragendes Grundstudium in Sachen IT und Programmierung dar. Und der Praxisbezug ist top!
 

Phenom BE

Freizeitschrauber(in)
Mal eine Frage die nich direkt zu dem Thema passst:
Welcher Leistungkurs ist eigentlich Sinnvoller zum studieren Chemie oder Physik?
danke im vorraus
 
TE
X

Xposio

Kabelverknoter(in)
Telematik ist ein sehr Interessante Studiengang und auch Zukunftsorientiert hat noch jemand andere Studiengänge noch zur auswahl? Muss halt noch Informationen Sammeln damit ich nich was Studiere und danach es bereue.

Ich danke diejenigen die mir schon sehr geholfen haben.
 

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Sehr interessantes Thema, da ich zwar noch vor dem Abitur stehe, aber mich wahrscheinlich mit den gleichen Problemen beschäftigen werde.

Telematik scheint für mich da auch sehr abwechslungsreich zu sein.

Ich dank auch mal den Leuten, die hier die Informationen beigesteuert haben :daumen:
 
TE
X

Xposio

Kabelverknoter(in)
Falls irgendeiner noch Ideen hat was für Studiengänge es noch gibt, dann bitte ich diese Person sie hier im Forum zu nennen, damit wir (die Studenten) uns nich für das Falsche entscheiden.

Danke im vorraus.
 

UnnerveD

BIOS-Overclocker(in)
Für diejenigen, die gerne programmieren, sei Angewandte Informatik empfohlen. Neben den Grundlagenkenntnissen in Java, C, SQL, HTML und CSS gibt es durch Vertiefungen / Projekte die Möglichkeiten auch mit php / C# zu arbeiten ermöglichen. Hinzu kommen allgemeine Sachen, wie BWL/VWL, Parallelverarbeitung und Betriebssystem (Programmierung unter UNIX) - natürlich auch Mathematik (Analysis/Algebra). Einblicke in den Compilerbau werden auch gegeben, also alles in allem ein sehr abwechslungsreiches Studium, aber wie alle naturwissenschaftlichen Studiengänge nicht "einfach mal so" zu bewältigen.
Mein Arbeitsaufwand, verglichen mit dem Abitur, hat sich knapp verdreifacht... (OK fürs Abi hab ich auch wenig gemacht, trotzdem :) )

mfG
 
Oben Unten