• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Stromverbrauch bei 1187h bei meinem PC Setup

Nolzad

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen.

Ich habe im Oktober mir einen PC zusammengestellt und habe diesen aufgebaut.
PC setzt sich wie folgt zusammen:

AMD Ryzen 5 3600
GTX 1660 Super
16GB G.Skill 3200mhz
B550 Gaming Plus Motherboard
Phanteks Eclipse P300A Gehäuse
500 Watt be quiet! System Power 9 Non-Modular 80+ Bronze

Habe 2x Monitore
BenQ Xl2411Z und Asus VG248
beide kommen auf eine Leistung von 52W

den kleinkrust lass ich mal aus und vor...

Meine frage nun, ich habe mit einem Programm die Komplette Laufzeit meines PCs ausgelesen, ich komme auf insgesamt 1187h seit dem 13.10.2020 bis 19.01.2021

Wie kann ich in etwa errechnen wie hoch meine Stromkosten für diese Laufzeit waren?
Ich weiß ja das ein PC nicht immer mit 500W läuft... Ich spiele ab und zu, vielleicht 200h maximal davon waren spielen der rest alles nur Browsen/Videos/etc

Wäre toll wenn mir da in etwa eine richtung sagen könnte auf was für Stromkosten ich da komme.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wie kann ich in etwa errechnen wie hoch meine Stromkosten für diese Laufzeit waren?
Ohne die Art der Nutzung zu kennen gar nicht. Für das genau zu kennen gibts Stroimmessgeräte die einfach aufsummieren - wenn du das Ding die 1000h drangehabt hättest könntest du die kWh ablesen.

Aber grob überschlagen kann ichs dir bzw. die Grenzen zeigen.

Die Hardware die du nennst hat einen Minimalverbrauch von
Monitore: 104W
Idleverbrauch deines PCs: Ungefähr 50W, mit den ca. 75% Effizienz die dein Netzteil in dem geringen Auslastungsbereich hat nehem wir mal etwa 65W an. Also rund 170W beim nixtun. Gerechnet auf 1187h sind das 201,79 kWh oder sagen wir mal rund 200 kWh. Das sind je nach deinem Stromtarif irgendwo was zwischen 60 und 70€.

Bei absoluter Vollast (worstcase) würde dein PC fressen:

CPU: 88W
GPU: 120W
Restpauschale: 50W
Summe PC 258W plus 85% Netzteileffizienz im passenden Auslastungsbereich = 304W
Plus 104W Monitore = Gesamt 408W, sagen wir rund 400W.

Wieder auf die Kosten gerechnet wären das rund 475 kWh oder 140-160€ rum.

Was also sicher ist ist, dass dein tatsächlicher Verbrauch irgendwo zwischen 200 und 475 kWh liegt und die Kosten zwischen 60 und 160€.

Wenn man jetzt davon ausgeht dass du nach eigenen Angaben eher surfst als Spielst oder sonstigen harten Worklaod hast und die Maximalwerte des WorstCase selbst dann selten erreicht werden ist davon auszugehen dass der echte Wert deutlich näher an der Untergrenze als an der Obergrenze liegt. Bedeutet eine auf der Datenlage vernünftige Schätzung (die besser etwas zu hoch als etwas zu niedrig ist) wären grobe 300 kWh Verbrauch und grobe 100€ Energiekosten.
Das ist aber wie du erkennst eben nur eine ungefähre Schätzung da die Daten nicht mehr her geben.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Ne smarte Steckdose, die das ganze Protokolliert für 20 Euro wären in dem Budget eigentlich noch drinne gewesen *find*
 
TE
N

Nolzad

Komplett-PC-Aufrüster(in)
12h am Tag im Schnitt? Respekt! :lol:
Haha ja. Manche Tage lief er aber einfach nur so vor sich hin.
Ich handel mit Aktien und bin oft schon um 9 Uhr wach und manchmal bis nachts um 3 Uhr wach gewesen. Natürlich nicht immer aber kam oftmals vor.
Ohne die Art der Nutzung zu kennen gar nicht. Für das genau zu kennen gibts Stroimmessgeräte die einfach aufsummieren - wenn du das Ding die 1000h drangehabt hättest könntest du die kWh ablesen.

Aber grob überschlagen kann ichs dir bzw. die Grenzen zeigen.

Die Hardware die du nennst hat einen Minimalverbrauch von
Monitore: 104W
Idleverbrauch deines PCs: Ungefähr 50W, mit den ca. 75% Effizienz die dein Netzteil in dem geringen Auslastungsbereich hat nehem wir mal etwa 65W an. Also rund 170W beim nixtun. Gerechnet auf 1187h sind das 201,79 kWh oder sagen wir mal rund 200 kWh. Das sind je nach deinem Stromtarif irgendwo was zwischen 60 und 70€.

Bei absoluter Vollast (worstcase) würde dein PC fressen:

CPU: 88W
GPU: 120W
Restpauschale: 50W
Summe PC 258W plus 85% Netzteileffizienz im passenden Auslastungsbereich = 304W
Plus 104W Monitore = Gesamt 408W, sagen wir rund 400W.

Wieder auf die Kosten gerechnet wären das rund 475 kWh oder 140-160€ rum.

Was also sicher ist ist, dass dein tatsächlicher Verbrauch irgendwo zwischen 200 und 475 kWh liegt und die Kosten zwischen 60 und 160€.

Wenn man jetzt davon ausgeht dass du nach eigenen Angaben eher surfst als Spielst oder sonstigen harten Worklaod hast und die Maximalwerte des WorstCase selbst dann selten erreicht werden ist davon auszugehen dass der echte Wert deutlich näher an der Untergrenze als an der Obergrenze liegt. Bedeutet eine auf der Datenlage vernünftige Schätzung (die besser etwas zu hoch als etwas zu niedrig ist) wären grobe 300 kWh Verbrauch und grobe 100€ Energiekosten.
Das ist aber wie du erkennst eben nur eine ungefähre Schätzung da die Daten nicht mehr her geben.


Danke für die Ausführliche Antwort.

Ich habe mir meine Spielzeiten angesehen und komme auf etwa 300h insgesamt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich habe mir meine Spielzeiten angesehen und komme auf etwa 300h insgesamt.
Angenommen 1200h On-time und 300h davon Spielzeit.

Spielen = 300W, 25% der Zeit
Restzeit (leichte Last) = 200W, 75% der Zeit

200W x 900h + 300W x 300h = 270 kWh, bei 33cent/kWh wären das knappe 90€.


(+1200h Standby mit 10W = 12 kWh x 0,33€/kWh = ~4€ extra) *SCNR*
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ein PC verbraucht in etwa soviel wie ein Kühlschrank, pi mal daumen.
WTF woher haste den DEN Schmarrn. :haha:

Ein neuerer Kühlschrank wird angegeben je nach Modell irgendwo zwischen 50 und 80 kWh pro Jahr bei normaler Nutzung, selbst diese Kühlschrank-Gefrier-Kombinationsdinger die größer sind als ich brauchen selten mehr als 150 kWh pro Jahr. In den Dingern sind Kompressoren drin die um die 100W Bruttoleistung haben und halt ab und an selten mal ein paar Minuten anspringen um die Temperatur zu halten. Das wars.

Die sagen wir mal 70 kWh die ein Kühlschrank im Jahr benötigt haste mit nem Spiele-PC den du jeden Tag nutzt wie der Threadersteller hier pro Monat weg! Das ist mindestens das 10-fache eines Kühlschrankes!
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
Ja das ist aus den 90er Jahren. Damals hat ein großer Kühlschrank um die 200 KW/h verbraucht. Ein PC mit Monitor war da ungefähr gleichauf. Das mit den 80 KW/h sind aber nur A mit zig + Zeichen hintendran. Und schau dir mal die großen Kühlschränke an, sooo viel hat sich da nicht verändert. :)

Man kann ja nicht immer vom Single-Studentenhaushalt ausgehen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Selbst dann ists nicht vergleichbar. Der PC des Threaderstellers hat in 3 Monaten etwa 270 kWh verbraucht. Und die Hardware die du im Startpost siehst ist genauso wenig besonders Stromhungrig wie das Nutzungsprofil von "75% nur surfen".

Wenn du ne echte Gamingmöhre hast und da jeden Tag 8 Stunden daddelst als Extremfall reden wir von Größenordnung 1500-2000 kWh/Jahr. Oder irgendwas zwischen 20 und 30 Kühlschränken. :-D
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
Kann ja auch an der Hauselektrik liegen oder an billigen/defekten Mehrfachsteckdosenleisten, daß der PC so viel verbraucht. Die verbaute Hardware sieht mir jetzt nicht nach Stromfressern aus, es sei denn es ist was Kaputt.

Bei Unsicherheit einfach ein Strommeßgerät leihen oder kaufen und selbst nachmessen. Den PC für eine Stunde anklemmen und dann ablesen, dann kann man schon sehen, ob es übermäßig viel ist oder nicht. Ich hatte schon selbst den Fall, daß man je nach Wohnung verschiedene Werte erhält, weil die Elektrik nicht überall gleich ist.

Man kann es ja auch mit dem Stromzähler ablesen. Den Zähler ablesen, Wecker stellen auf eine Stunde, dann nochmal ablesen, dann den PC einschalten und Spielen, nach einer Stunde nochmal ablesen. Dann könnte man schon drauf kommen, wieviel das Gerät so verbraucht. :D

Das 500 Watt BQ Systempower habe ich selbst in einem Rechner verbaut. Wenn ich diesen PC und meinen PC mit 750 Watt Seasonic Prime Gold Netzteil in die gleiche Steckdosenleiste einstecke und an der Leiste den Schalter einschalte, fliegt die Sicherung heraus. Steckdosenleiste ist von Brennenstuhl mit eingebautem OVP, Blitzschutz und Netzfilter, also kein Billigschrott.
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Manchmal frage ich mich ernsthaft wie Leute sich "das mit dem Strom" so vorstellen. Hier gehts jetzt wirklich nur um Grundlagen und dann kommen Posts mit es kann an der Steckerleiste liegen? Also nicht an irgendwelchen Drittgeräten die dran hängen sondern an der Leiste selbst oder der Hausverkabelung? Wow.

Mal was Grundlegendes: Die kWh von der wir hier reden ist eine Arbeitsmenge (nämlich 3,6 Megajoule). Wer eine kWh "verbraucht" wandelt sie in andere Energieformen... hier in Wärme. Wenn eine Steckerleiste eine nennenswerte Menge an Strom verbrauchen würde muss die Energie in form von Wärme frei werden da so ne Leiste nicht leuchten, krach machen, rumfahren oder sonstwas mit der Energie machen kann. Da die Leiste aber auch nicht wirklich Wärme an die Umgebung abgeben kann durch ihre normalerweise Plastikhülle würde man eine Steckerleiste die nennenswert Strom verbraucht leicht daran erkennen, dass sie grade abbrennt.

Oder anders gesagt: So lange deine Steckerleiste (oder Hausinstallation...) nicht brennt oder mindestens schmort/qualmt/stinkt verbraucht sie auch keinen Strom in relevanten Mengen.
 

Downsampler

Software-Overclocker(in)
Hatte selbst schon eine Bude, da gab es einen Kriechstrom von einer beschädigten Steckdose, kaputte Sicherungsautomaten sorgten für hohen Stromverbrauch, kaputte Stromzähler zeigten einen absurden Stromverbrauch an, etc.

Hast mit Elektrik nicht viel am Hut, was?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Klar, es liegt am spontan jetzt kaputten Stromzähler (der nichtmal abgelesen wurde). Erinnert mich an den Thread letzte Woche wo jemand Kaffee in seinen USB Anschluss gekippt hatte und jemand sagte der geht bestimmt nicht mehr wegen mechanischem Verschleiß ders genau jetzt kaputt gemacht hat. Zeitliches zusammenfallen mit dem Kaffee ist Zufall.

Klar gibts kaputte Stromzähler und Automaten. Und es gibt Kriechströme, in alten Häusern ohne FI manchmal sogar ganz erhebliche. Nur ist das halt einfach Whataboutismus und hat mit all dem worums hier eigentlich geht Null zu tun, genau wie irgendwelche Kompetenzfragen die sich für derart einfache Dinge wie hier gar nicht stellen. Ich kann dich beruhigen, ich habe ein paar Unischeine in Elektrotechnik machen müssen - die man garantiert nicht braucht um hier Verbräuche so gut es geht abzuschätzen und das Ergebnis aus Erfahrung als so plausibel einzustufen dass man nicht nach irgendwelchen absurden Kriechströmen in Steckerleisten (oder gar Systemteilen die prinzipbedingt gar keinen Einfluss haben können weil sie außerhalb der betrachteten Systemgrenzen liegen) suchen gehen muss.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die einfachste Lösung: Kauf dir so einen Stromzähler als Steckdosenaufsatz und häng den PC mal einen Tag lang da dran, um zu schauen, was er denn so verbraucht wenn er nicht viel tut. Diesen Zustand wird er ja vermutlich zu >95% der Zeit haben.

Den Rest solltest du dann eigentlich hinbekommen, so viel Rechnen bekommt hier doch jeder beigebracht :D




Als Vergleichswert: Meine IT verbraucht die meiste Zeit etwa 230W, wobei davon ca. 100W an den PC gehen (der allerdings auch sehr alt und sehr ineffizient ist), ca. 50W an den Monitor und 25-30W an den Server. Den Rest teilen sich Router, Switch, WAP, und Freifunk-Knoten.

Für weniger als 1% der Zeit braucht der PC dann mal deutlich mehr, aber maximal 500W. Ich vermute mal, in der Gesamtstatistik macht das keinen Unterschied. Der Monitor läuft den halben Tag lang.

Demnach liegt mein Jahresverbrauch zum Betrieb des Rechners bei schätzungsweise 1,8 MW/h.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Huch, sorry. Natürlich werden "Megawattstunden" als MWh geschrieben. 1,8 MW/h wäre ambitioniert.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Die einfachste Lösung: Kauf dir so einen Stromzähler als Steckdosenaufsatz und häng den PC mal einen Tag lang da dran, um zu

Demnach liegt mein Jahresverbrauch zum Betrieb des Rechners bei schätzungsweise 1,8 MW/h.

Wie schon in #4 vorgeschlagen.
WISSEN anstatt zu schätzen.
Zigtausend Euro in die Hardware stecken, und an so einem preiswertem Teil scheitert es dann^^

1611750350327.png
 
Oben Unten