• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Star Citizen: Neu gegründetes Turbulent-Studio soll Sternensysteme entwickeln

kmf

PCGH-Community-Veteran(in)
^^ Wo kam denn bisher das meiste Geld her? Spenden! Auch noch aus Verkäufen von überteuerten Raumschiffmodellen. Genau auf diesem Wege wird man sich weiterhin bedienen.
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Aha, nach deiner Denke wohl, weil nun Planeten und Monde verkauft werden , oder?

Ich frage mich wirklich, ob jeder das, was er hier schriftlich hinterlässt, selber glaubt!
 

kmf

PCGH-Community-Veteran(in)
Hinterfrag lieber mal deine Sicht zu dem, was Roberts u. Co uns jahrelang vorgaukeln? Ich bin also in deinen Augen der Depp, nur weil ich auf Roberts ausgeklügeltes Phantasie-und-Träume-weckendes-Machwerk ned reinfalle?
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
...nur weil ich auf Roberts ausgeklügeltes Phantasie-und-Träume-weckendes-Machwerk ned reinfalle?
Berechtigte Frage. WAS willst du hier eigentlich im Forum? SC ist ja nachweislich nicht das, was du spielen wirst. Warum also postest du hier? Lust auf Unruhe stiften? Oder was zwingt dich dazu, uns deine teils absurd anmutenden Phrasen mitzuteilen?
Und du hast die Frage nicht beantwortet: Es gibt nun ein sechstes Studio, um damit Kohle zu scheffeln? Dieses Studio ist ja keines, was Schiffe entwerfen soll, die dann verkauft werden. Was also soll die Aussage "...damit hat man wieder neue Möglichkeiten und gute Gründe um neue Kohle zu sammeln scheffeln..."? Diese Aussage ist unlogisch und durch absolut NICHTS von dir belegbar. Dieses Montrealer Studio generiert keine neuen Einnahmen (wie von dir frech behauptet), sondern erzeugt für CIG Kosten.
 

wastel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ob Du ein Depp bist, musst Du für Dich entscheiden.
Aber grundsätzlich muss sich doch hier keiner dafür rechtfertigen für was er sein Geld ausgibt.
Es gibt genug die in vielen Wirtschaftssparten "ausgeklügeltes Phantasie-und-Träume-weckendes-Machwerk " hinterherlaufen.
Und in meinem Fall laufe ich hier CIG hinterher...weil ich es will und mir leisten kann...und das Ergebnis für 50€ ,was mich mal das Gamepackage SC+SQ42+Einstiegsraumschiff gekostet hat, einfach überragen ist.
Ich habe zwar noch mehr als 10x soviel später ausgegeben, aber das war vollkommen freiwillig und ich habe genau das erhalten was ich erwartet habe. Wo soll ich den hier auf jemanden reingefallen sein?
ich bin dann wahrscheinlich auch auf BMW reingfallen...weil ich deren Fahrzeuge fahre....und nicht einen Tata...der ja auch ein Auto ist und fahren kann. Böse Familie Quandt..jetzt hat Sie mich :-(.

Was ich hier in den Threads nicht verstehe ist, dass SC Liebhaber wie Du Yenee, immer wieder auf solche Querdenker reinfallen wie dieser kmf.
Ignoriert doch deren Mist was solche Typen schreiben...spart Dir viel Nerven. Ignorieren!
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Naja, ich hätte ein Vorschlag zur Güte. Vielleicht sollte das Finanzierungsmodell umgestellt werden, weg von den Schiffen und hinzu fertige features, wofür dann die Spieler Geld bezahlen. :-D

Ich finde die Projektvision fantastisch aber es wird auch Zeit in bestimmten Bereichen mehr Fortschritte zu erzielen. :-)

MfG
 

Prypjat_no1

PC-Selbstbauer(in)
Noch ne neue Baustelle. :hmm: Fein, damit hat man wieder neue Möglichkeiten und gute Gründe um neue Kohle zu sammeln scheffeln. Ich sag's ja, ein turbogeiles Geschäftsmodell, das noch über Jahre ausbaufähig ist. :devil:

><((((*>

Naja, ich hätte ein Vorschlag zur Güte. Vielleicht sollte das Finanzierungsmodell umgestellt werden, weg von den Schiffen und hinzu fertige features, wofür dann die Spieler Geld bezahlen. :-D

Ich finde die Projektvision fantastisch aber es wird auch Zeit in bestimmten Bereichen mehr Fortschritte zu erzielen. :-)

MfG
Das geht nur mit den bereits genannten Features.
Ohne diese ist das Spiel derzeit Limitiert.
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Naja, ich hätte ein Vorschlag zur Güte. Vielleicht sollte das Finanzierungsmodell umgestellt werden, weg von den Schiffen und hinzu fertige features, wofür dann die Spieler Geld bezahlen. :-D
...
Wie soll das denn funktionieren? Jeder Backer hat doch für alle schon vorhandenen Features gezahlt und auch für die, die noch fertig gestellt werden.
Also zweimal bezahlen? Es kommen ja keinen neuen Features dazu, mir fällt jedenfalls nichts ein, was da "neu" hinzu gekommen wäre.
Und meinst du nicht, das es unfair wäre, wenn ein Concierge (mit über 1000$-"Spendensumme") Zutritt zu fertigen Features hätte, die der 50-$-Backer nur bekommt, wenn er dafür auch extra zahlt?

Und, ich bin fast seit Beginn abei, konnte mich jederzeit für neue Schiffe entscheiden und Geld ins Projekt stecken. Wer nun erst 2016, 2019 oder 2020 von SC überzeugt wurde- warum sollte der sich keine anderen, größeren Schiffe zulegen dürfen als der, der das schon vor 3 oder 6 Jahren machte? Sowas schafft dann doch eher eine Zwei-Klassen-Gesellschaft im Spiel.

Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, wie eine weitere Finanzierung auschliesslich durch "Kauf fertiger Features" funktionieren soll.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Aha, nach deiner Denke wohl, weil nun Planeten und Monde verkauft werden , oder?

Ich frage mich wirklich, ob jeder das, was er hier schriftlich hinterlässt, selber glaubt!

So abwegig ist die Idee nicht. Garriott hat Shroud of the Avatar teilweise durch Verkauf virtueller Baugrundstücke finanziert und Planetenoberflächen eine zunehmend größere Bedeutung im SC-Gameplay erhalten wäre es nur naheliegend, auch besitzbare Immobilien einzuführen – und diese zu verkaufen.
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
So abwegig ist die Idee nicht. Garriott hat Shroud of the Avatar teilweise durch Verkauf virtueller Baugrundstücke finanziert und Planetenoberflächen eine zunehmend größere Bedeutung im SC-Gameplay erhalten wäre es nur naheliegend, auch besitzbare Immobilien einzuführen – und diese zu verkaufen.
Es zeigt sich, das du schlecht informiert bist: es GIBT schon Grundstücksverkauf. Beim Concept-Sale der Pioneer konnte man sich eine Bake für ein 2x2km Grundstück kaufen (60,-$???). Einlösen kann man den erst später, wenn Housing möglich wird (dafür auch das Bauschiff Pioneer). Man kann nur auf eigenem Grund bauen, und das wird (später ingame) verkauft. Housing wird mit Sicherheit wohl auch erst in der späten Beta oder nach Release möglich, meine Vermutung.
Seit dem Concept-Sale gab es keinen Grundstücksverkauf mehr. Ich würde mal spekulieren, das CIG nochmal Grundstücks-Anteilsscheine verkauft, wenn die Pioneer ins Spiel kommt, was aber eh noch 2-3 Jahre dauern wird. Reine Spekulation, kein Fakt!
Das ändert aber nichts daran, das CIG keine Exclusiv-Zutritte für Planeten und Monden verkaufen wird, die für Nicht-Käufer nicht betretbar wären. So etwas CIG zu unterstellen ist unseriös und unredlich. Laut Spielverkauf hat jeder Spieler mit dem Kauf des Starterpaketes den gleichen Spielinhalt wie alle anderen.
Die von vielen Spielern gekaufen Extra-Schiffe kann jeder Spieler sich auch ingame erspielen. Selbst in der Alpha habe ich mir schon 3 Fahrzeuge selber erspielt.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Es war nicht die Rede von "Exklusivverkauf nur gegen Bares", aber mehr Himmelskörper erlauben den Verkauf von größeren Flächen jenseits von 4 km². Wieso sollte sich nicht jemand einen privaten Kontinent kaufen können, sobald es davon genug gibt? Oder einen großen Asteroiden? Einen kleinen Mond als Basis für den Clan? Ob man später das gleiche auch für Ingame-Währung anbietet hat doch keinen Einfluss darauf, dass man jetzt nur verkaufen kann, was an Assets auch jetzt existiert oder zumindest in einem fortgeschrittenen Konzeptionsstadium ist. Und wenn ein Studio das Design von Sonnensystemen vorantreibt hat man eben mehr, das man anbieten kann. In Anbetracht des im weiter getriebenen Wandels von einer Space-Flight- hin zu einer Lebens-/Universums-Sim ist auch die Einfürung von Schürflizenzen in kontrollierten Systemen naheliegend, sodass es noch lange vor terrestrischen Baumöglichkeiten einen grundstücksbezogenen Spielinhalt gäbe.
 

stolpi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
So abwegig ist die Idee nicht. Garriott hat Shroud of the Avatar teilweise durch Verkauf virtueller Baugrundstücke finanziert und Planetenoberflächen eine zunehmend größere Bedeutung im SC-Gameplay erhalten wäre es nur naheliegend, auch besitzbare Immobilien einzuführen – und diese zu verkaufen.

Weiß gar nicht was diese Diskussion soll...jeder mit einen Gamepackage soll Zugang zu allen Inhalten und Systemen im Spiel haben, ganz egal ob kleines Package oder großes,dickes...alle haben den selben Zugang ohne Ausnahme.

Und wie andere es machen ist kein Maßstab, bzw. sollte keiner sein. Wir sehen doch wohin das geführt hat, Stillstand in der Spielentwicklung, immer wieder die gleiche leier...nur brühwarm serviert (Marketing sei Dank) und die Spieler sind zufrieden.
Oder doch nicht? :schief:



Viele Grüße,
stolpi
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Weiß gar nicht was diese Diskussion soll...jeder mit einen Gamepackage soll Zugang zu allen Inhalten und Systemen im Spiel haben, ganz egal ob kleines Package oder großes,dickes...alle haben den selben Zugang ohne Ausnahme.

Echt? Davon sieht man aber wenig. Wie bekommt man denn Zugriff auf die paar 100€ Schiffe ohne ein paar 100€ zu bezahlen? Schließlich hat man doch das Gamepackage für 50€ gekauft.
Hat man evtl. doch nicht Zugriff auf alle Inhalte, weil manche hinter ein Paywall stehen?
 

stolpi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Echt? Davon sieht man aber wenig. Wie bekommt man denn Zugriff auf die paar 100€ Schiffe ohne ein paar 100€ zu bezahlen? Schließlich hat man doch das Gamepackage für 50€ gekauft.
Hat man evtl. doch nicht Zugriff auf alle Inhalte, weil manche hinter ein Paywall stehen?

Indem man das "Spiel" spielt, Credits verdient und sich dann diese Schiffe Ingame "kauft" bzw. mietet. Gilt natürlich auch für andersherum...vom großen Schiff zum kleinen....

Was ist das denn für eine bescheuerte Frage?



Viele Grüße,
stolpi
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Echt? Davon sieht man aber wenig. Wie bekommt man denn Zugriff auf die paar 100€ Schiffe ohne ein paar 100€ zu bezahlen? Schließlich hat man doch das Gamepackage für 50€ gekauft.
Hat man evtl. doch nicht Zugriff auf alle Inhalte, weil manche hinter ein Paywall stehen?
Wenn man das Spiel nicht kennt oder dessen Inhalte, sollte man solche Kommentare unterlassen und dafür lieber eine sachliche Frage stellen, um eine Antwort von denen zu erhalten, die etwas wissen.
Aber hier kann man dann ja auf den armen, gescholtenen "Kritiker" mimen, gell?
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Wahrscheinlich, wenn man das Spiel nicht kennt?

MfG
Vermute ich ja auch. Aber es nevt, wenn jemand, sollte er das Spiel nicht kennen, sich derart äussert. Kennt man ein Spiel nicht, wäre eine sachliche neutrale Frage angebracht. Sich aber so zu artikulieren, das der Inhalt des Kommentars schon fast nach Bashing ausschaut, ist kontraproduktiv und heizt die Stimmung immer nur auf.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Indem man das "Spiel" spielt, Credits verdient und sich dann diese Schiffe Ingame "kauft" bzw. mietet. Gilt natürlich auch für andersherum...vom großen Schiff zum kleinen....

Was ist das denn für eine bescheuerte Frage?



Viele Grüße,
stolpi

Meiner Erinnerung nach wurden aber auch schon einige limitierte Editionen an Backer verkauft, oder?
Die können im fertigen Spiel dann nur noch erworben werden, wenn jemand sein Exemplar anbietet. (Worin ich aber, solange das Balancing stimmt, auch kein Problem sehe. Das ein Spiel vom Umfange SCs nicht allein über einmalige 50 Euro finanziert wird und das Endprodukt somit diverse für F2Ps typische Monetarisierungselemente aufweisen muss, sollte jedem klar sein. Limitierte Vehikel sind da der absolute Klassiker und allgemein werden Preisbarrieren/künstliche Knappheit den in-Game-Zugang zu großen Pötten extrem einschränken, um eine angemessen Verteilung im Universum sicherzustellen.)
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Meiner Erinnerung nach wurden aber auch schon einige limitierte Editionen an Backer verkauft, oder?
...

Limitierte Schiffe sind für alle (auch neuspieler) erwerbbar, aber nur temporär. Besondere Pakete sind für Concierges (über 1000,- Spendensumme/Kaufsumme) erwerbbar: verschiedene Kollektionen mit einiger Zusammenstellung einiger Fahrzeuge, die im Gesamtpaket einen Preisnachlass haben. Zusammen alo viel günstiger sind als wenn man jedes Schiff einzeln kauft. Ebenso wie in der Realität: kaufe viel, erhalte Rabatt.

Künstliche Verknappung: auch dieses Jahr wurden wieder einige wenige Schiffe streng limitiert verkauft, je Typ nur 120 Stk. in drei Wellen a 40 Stk. Hull E, 890 Jump, Polaris, Kraken, Idris.
Sollte CIG es rein auf möglichst viel Kohle anlegen, würden sie die unlimitiert verkaufen. Und alle diese Angebote waren nach wenigen Minuten ausverkauft. Sie könnten also locker noch mehr verkaufen.
Auch fast alle anderen Schiffe sind nur zeitlich sehr begrenzt zu erwerben. Die Masse ist nur ein oder zweimal im Jahr für einige Tage zu haben. Auch hier zeigt sich: würde es CIG nur auf die Kohle ankommen, sie würden auch diese Schiffe an 365 Tagen im Jahr verkaufen.
Wer der Meinung ist, sich für 1600€ einen Mini-Träger "Kraken" zu kaufen, so ist mir dies egal, das Geld fließt ins Projekt und kommt somit mir zugute. Sollte er sie ingam später verkaufen (ob gegen UEC oder gegen Echtgeld), so wird es mir ebenso egal sein müssen. Denn der Käufer würde sich das Schiff ebenso ingame (mit UEC) kaufen können und mir selber soll es egal sein, ob Spieler A oder B oder C eine Kraken hat.
Du erkennst an, das SC nicht nur über die etwa 50,-€-Starterpakete finanziert werden kann. Manche sogenannten "Kritiker" sehen das aber anders. Aber das sind ja vor allem die, die SC gar nicht erworben haben und mit Sicherheit auch gar kein Interesse an diesem Spiel haben. Geht mir also am A*** vorbei.

Egal, was jemand für seine Pötte hingelegt hat: Ich fliege seit Beginn auf den SC-Servern. Und selbst kapitale Schiffe wie eine Hammerhead wurden mir nie zur Bedrohung. Ich kann lächelnd mit einer Freelancer oder Starfarer (beides reine Industrie-/Handelsschiffe) mit 60, 100, 200 Containern Fracht Handel treiben. Ich wurde in den ganzen Jahren nur 3 oder 4 mal angegriffen, nur ein einziges Mal abgeschossen. Und Restriktionen für Spieler, die andere angreifen und abschiessen, gab es damals noch nicht, jetzt werden sie aber immer schärfer. Ich wurde in EVE in nur 4 Wochen häufiger angegriffen als in SC in über 4 Jahren.

Was den Ingame-Kauf angeht: ich habe mir derweil schon Bodenfahrzeuge für etwa 180,-€ ingame erworben. Man muß mit Sicherheit keine Geldmassen ins Spiel schleppen. Aber im Gegenzug eben auch etwas mehr Missionen machen/Fracht handeln/ Bergbau betreiben, um sich etwas zu ersparen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Es ging mir nicht um die Limitierung jetzt, sondern im späteren Spiel: Meinem Wissen nach wird ein Teil der bereits für Echtgeld verkauften Schiffsversionen nicht zu einem Festpreis in unbegrenzter Stückzahlzugänglich sein. Auch wenn rein theoretisch alles auf dem Gebrauchtmarkt gegen Credits getauscht werden kann, handelt es sich aus Sicht eines 50-Euro-Basisversionskäufer also um Inhalte, auf die er keinen Zugriff hat, weil sie nur hinter einer Paywall verfügbar waren – und danach nur noch in homöpathischen Dosen, falls jemand sein Exemplar zum Verkauf anbietet.

Bezüglich der Veräußerungspraxis und Gewinnoptimierung: Du Unterschätzt das Potenzial künstlicher Verknappung massiv. Es gibt Counter-Strike-Skins mit 3-4 stelligen Schwarzmarkt-Preisschild, deren Nutzen noch weit geringer als der der raren Schiffe ist (nämlich 0) und die eigentlich für lau zu haben waren, rein wegen ihrer Seltenheit aber zu Sammlerstücken wurden. Die Schuhhersteller nutzen das mittlerweile regulär, diverse 100-Euro-Treter (Normalpreis. Herstellung sicherlich <20) stehen dann für 2.000 Euro auf Ebay. Selbst Ritter-Sport-Tafeln wurden schon für deutlich zweistellige Summen gehandelt und zu diversen Luxusgütern (Sportwagen, Uhren, etc.) brauche ic wohl nichts weiter zu sagen.

Auf genau auf diesem "was exklusives haben wollen" beruhen auch die Preise, die CIG für einige Schiffe kassiert – würden sie mehr Exemplare davon anbieten, müssten sie den Preis drastisch senken. Genauso wie bei Prozessoren und Grafikkarten gilt aber: 10 Schiffe für 100 Euro bringen dir nicht so viele Einnahmen, wie 7 für 50 Euro, 2 für 200 Euro und 1 für 450 Euro, wenn du potenzielle Kunden mit einem Budget von 7 mal 100, 2 mal 300 und 1 mal 600 Euro hast.
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)
Es ging mir nicht um die Limitierung jetzt, sondern im späteren Spiel: Meinem Wissen nach wird ein Teil der bereits für Echtgeld verkauften Schiffsversionen nicht zu einem Festpreis in unbegrenzter Stückzahlzugänglich sein. Auch wenn rein theoretisch alles auf dem Gebrauchtmarkt gegen Credits getauscht werden kann, handelt es sich aus Sicht eines 50-Euro-Basisversionskäufer also um Inhalte, auf die er keinen Zugriff hat, weil sie nur hinter einer Paywall verfügbar waren – und danach nur noch in homöpathischen Dosen, falls jemand sein Exemplar zum Verkauf anbietet.

Bezüglich der Veräußerungspraxis und Gewinnoptimierung: Du Unterschätzt das Potenzial künstlicher Verknappung massiv. Es gibt Counter-Strike-Skins mit 3-4 stelligen Schwarzmarkt-Preisschild, deren Nutzen noch weit geringer als der der raren Schiffe ist (nämlich 0) und die eigentlich für lau zu haben waren, rein wegen ihrer Seltenheit aber zu Sammlerstücken wurden. Die Schuhhersteller nutzen das mittlerweile regulär, diverse 100-Euro-Treter (Normalpreis. Herstellung sicherlich <20) stehen dann für 2.000 Euro auf Ebay. Selbst Ritter-Sport-Tafeln wurden schon für deutlich zweistellige Summen gehandelt und zu diversen Luxusgütern (Sportwagen, Uhren, etc.) brauche ic wohl nichts weiter zu sagen.

Auf genau auf diesem "was exklusives haben wollen" beruhen auch die Preise, die CIG für einige Schiffe kassiert – würden sie mehr Exemplare davon anbieten, müssten sie den Preis drastisch senken. Genauso wie bei Prozessoren und Grafikkarten gilt aber: 10 Schiffe für 100 Euro bringen dir nicht so viele Einnahmen, wie 7 für 50 Euro, 2 für 200 Euro und 1 für 450 Euro, wenn du potenzielle Kunden mit einem Budget von 7 mal 100, 2 mal 300 und 1 mal 600 Euro hast.
Da bin ich ja auch mit dir. Ich weiß selber aber nicht, wo das Problem mit einer Limitierung wäre. Es fährt (im RL) auch nicht jeder einen BMW X7 oder eine S-Klasse. Stelle dir mal das langweilige Aussehen auf den Straßen vor, hätten alle den gleichen Wagen.
Glaube mir, das Straßenbild in der DDR mit gefühlt nur 6 Modellen war fürchterlich, zumal es bei den PKW wohl etwa 60% nur aus den zwei Modellen Trabbi und Wartburg bestand. Aberdutzende Modelle (oder über 100?) wie heute lassen den Verkehr doch schon interessanter aussehen. Und wenn es um die Wiedererkennung des eigenen Autos unter 1000 anderen auf dem Parkplatz geht.
Was die Dickschiffe in SC angeht, mal ein kleines Beispiel:
Ein neuer Spieler kauft sich ein Aurora-Spielepaket (um die 50€) und wertet das Schiff während der IAE auf eine Hammerhead auf (also etwa noch 700€ raufgelegt).
Er geht mit dem Schiff ins Spiel und fliegt einmal von New Babbage (MicroTec) nach Area 18 (ArcCorp). Und dann steht er vor einem riesigen problem: er hat dann nicht einmal das Geld, dieses Schiff zu betanken. Was nützte ihn da der dicke Pott?
Er kann ihn auch nicht ohne fremde Hilfe bedienen, denn solange er als Pilot fliegt, kann niemand die Waffen bedienen. Und im Vergleich zur Polaris, Idris, Kraken... ist die Hammerhead noch handlich. Niemand kann alleine etwas mit diesen Schiffen anfangen, sie sind nicht alleine nutzbar. Man kann zwar später auch NPC-Crew nutzen, aber auch die kostet Geld.
Jeder Spieler kann sich einer Orga anschliessen. Von Mini-1-Mann-Orgas bis zu halben Völker-Orgas mit weit über 1000 Spielern ist alles drin. Fast alle Orgas rekrutieren. Und somit kann jeder Spieler (über kurz oder lang) auch mit den dicksten Schiffen fliegen, denn im Unterschied zu EVE oder Elite braucht man für große Schiffe große Mannschaften.
Da Kosten und gewinne eh auch geteilt werden: wo liegt da das Problem? Es wird doch keiner benachteiligt. Noch mal zur Erinnerung: SC wird kein PvP-Spiel wie EVE. Ungerechtfertigter Angriff auf andere Spieler wird mit immer strengeren Resriktionen geahndet, in relativ absehbarer Zeit wird es jedem Spieler, der sich wie eine Wildsau gegenüber friedlichen Spielern und NPC's benimmt, immer schwerer im Spiel.
Mein größtes Schiff ist eine Reclaimer bzw. eine Hercules C2. Lediglich das Zweite werde ich wohl weitestgehend alleine spielen können, solange ich allen Angriffen auf mich entkomme. Schon die Reclaimer kann niemand alleine nutzen, wenn Salvage ins Spiel kommt. Aber niemand MUSS zwingend eine Reclaimer für Salvaging haben, wenn er daran Interesse hat, denn Spieler wie ich suchen ja auch immer eine Crew, und der Ertrag wird ja auch geteilt.
Wer derzeit SC spielt, der weiß: es suchen immer Spieler Mitspieler für ein Multicrew-Schiff, andersrum fragen viele, ob sie bei anderen mitfliegen dürfen. Leer geht da keiner aus.

Laut CIG-Aussage soll es nach Release keinen Echtgeldkauf bei Schiffen mehr geben. Okay, ist so die Aussage, ob die sich daran halten darf auch angezweifelt werden. Vielleicht behalten sie den Echtgeldverkauf bei neuen Schiffen temporär bei, wäre möglich.
Ebenso sollen derzeitige Schiffe irgend wann auch nicht mehr im Spiel käuflich sein, da eine virtuelle Alterung des Modells dieses aus der Produktion nimmt. Das soll sogar dazu führen, das manches heutige Schiff später begehrt und teuer wird. So zu mindest der Plan.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich habe auch nicht verurteilt, dass es weitestgehend exklusive Spielinhalte gegen Extra-Echtgeld gibt, sondern nur darauf verwiesen, dass normale Grinder eben keinen wirklich uneingeschränkten Vollzugriff haben. Das kann man durchaus als fair und sinnvoll verteidigen, hier wurde aber bestritten, dass dem überhaupt so ist. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

chueche

Kabelverknoter(in)
Ich habe auch nicht verurteilt, dass es weitestgehend exklusive Spielinhalte gegen Extra-Echtgeld gibt, sondern nur darauf verwiesen, dass normale Grinder eben keinen wirklich uneingeschränkten Vollzugriff haben. Das kann man durchaus als fair und sinnvoll verteidigen, hier wurde aber bestritten, dass dem überhaupt so ist. ;-)

Ich glaube du und Yenee redet aneinander vorbei...
Exklusiv wird es nichts ingame geben. Du wirst ALLES dir auch ingame erspielen können, wurde auch von CIG immer so bestätigt. Du musst aber bei den verschiedenen Fraktionen dir den Ruf erspielen müssen um zum Beispiel eine F8 kaufen zu können.
Aber noch einmal, Alles ist Ingame erspielbar und alle Feautures für jeden Backer vollumfänglich zugänglich. Nicht wie z.B. wie bei Elite. Du brauchst nur das Gamepacket für 45$ zu kaufen, also einen Spielzugang.

Und noch was Yenee. Es sind keine Grundstücksverkäufe sondern Beacons die du dir setzen kannst. Das heisst du meldest Anspruch auf das oder jenes 4*4 oder 8*8 km grosse Gebiet an und dann pachtest du dieses Gebiet. Vergleichbar wie die Goldgräber in Kalifornien im frühen 20th Jahrhundert. Das heisst aber nicht das du es besitzt, eine Pacht läuft aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yenee

Freizeitschrauber(in)
...
Und noch was Yenee. Es sind keine Grundstücksverkäufe sondern Beacons die du dir setzen kannst. Das heisst du meldest Anspruch auf das oder jenes 4*4 oder 8*8 km grosse Gebiet an und dann pachtest du dieses Gebiet. Vergleichbar wie die Goldgräber in Kalifornien im frühen 20th Jahrhundert. Das heisst aber nicht das du es besitzt, eine Pacht läuft aus.
Okay, ob Pacht oder Kauf, keine Ah nung mehr, ist ja auch über 2 Jahre her und ich hatte echt keine Lust auf Suche im Netz.
Aber schön, das wenigstens einer immer gut die Augen auf hat. :daumen::daumen::daumen:
 

Yenee

Freizeitschrauber(in)

stolpi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es ging mir nicht um die Limitierung jetzt, sondern im späteren Spiel: Meinem Wissen nach wird ein Teil der bereits für Echtgeld verkauften Schiffsversionen nicht zu einem Festpreis in unbegrenzter Stückzahlzugänglich sein. Auch wenn rein theoretisch alles auf dem Gebrauchtmarkt gegen Credits getauscht werden kann, handelt es sich aus Sicht eines 50-Euro-Basisversionskäufer also um Inhalte, auf die er keinen Zugriff hat, weil sie nur hinter einer Paywall verfügbar waren – und danach nur noch in homöpathischen Dosen, falls jemand sein Exemplar zum Verkauf anbietet.

Bezüglich der Veräußerungspraxis und Gewinnoptimierung: Du Unterschätzt das Potenzial künstlicher Verknappung massiv. Es gibt Counter-Strike-Skins mit 3-4 stelligen Schwarzmarkt-Preisschild, deren Nutzen noch weit geringer als der der raren Schiffe ist (nämlich 0) und die eigentlich für lau zu haben waren, rein wegen ihrer Seltenheit aber zu Sammlerstücken wurden. Die Schuhhersteller nutzen das mittlerweile regulär, diverse 100-Euro-Treter (Normalpreis. Herstellung sicherlich <20) stehen dann für 2.000 Euro auf Ebay. Selbst Ritter-Sport-Tafeln wurden schon für deutlich zweistellige Summen gehandelt und zu diversen Luxusgütern (Sportwagen, Uhren, etc.) brauche ic wohl nichts weiter zu sagen.

Auf genau auf diesem "was exklusives haben wollen" beruhen auch die Preise, die CIG für einige Schiffe kassiert – würden sie mehr Exemplare davon anbieten, müssten sie den Preis drastisch senken. Genauso wie bei Prozessoren und Grafikkarten gilt aber: 10 Schiffe für 100 Euro bringen dir nicht so viele Einnahmen, wie 7 für 50 Euro, 2 für 200 Euro und 1 für 450 Euro, wenn du potenzielle Kunden mit einem Budget von 7 mal 100, 2 mal 300 und 1 mal 600 Euro hast.

Nochmal,

es wird alles Ingame erreichbar sein außer (und sehr wahrscheinlich) die AMD Omega und die Sabre Raven, beides Marketing Produkte sowie spezielle Skins, die an bestimmte Backerlevel verknüpft sind und spielerisch keinen Einfluss haben sollten.

Die Frage nach den Aufwand und Hindernissen später im Spiel wenn z.B. ein Backer mit einen Startpaket sich eine Javelin Ingame erspielen möchte kann nur spekuliert werden.
Reputation wurde ja schon angesprochen, Gesetzeslose müssen sich z.B. andere Wege suchen um an militärische Ausrüstung zu kommen. Dazu kommen noch "Limitierungen" im Spiel selbst, so ist u.a. angedacht das Werften überhaupt erst das Material benötigen um ein Schiff dieser Größe liefern zu können wenn jemand dort ein Capital in Auftrag gibt (was dann natürlich weitere Aufträge für andere Spieler generiert).

Letztendlich soll (und wird) alles für den Spieler mit einen Gamepackage erreichbar sein. Von daher ist diese Diskussion darüber für die Katz bzw. zu verfrüht. Stand derzeit ist es für jeden Spieler möglich die FlightReady-Schiffe im Spiel zu kaufen oder zu mieten.
Da wir aber uns noch in der Testphase befinden wird es auf jeden Fall noch einen Wipe geben (MajorRelease) Von daher sind diese Sachen (leider) noch temporär.



Viele Grüße,
stolpi
 

stolpi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ist doch ein IMHO?!

MfG


Jo...ganz super geschrieben...makelt an, dass die Perseus ein Patrouillenschiff ist welches man jetzt kaufen konnte (kann man auch jetzt noch) aber selbst noch nicht im Spiel ist und unverschämterweise, die dazugehörigen Missionen auch noch nicht.
Whut? :what::lol:

Diese "Meinung" ist so bescheuert, bescheuerter geht es fast gar nicht mehr. :ugly:

Und dafür soll man die Cookies akzeptieren usw. völlig krank. :kotz:



Viele Grüße,
stolpi
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Jo...ganz super geschrieben...makelt an, dass die Perseus ein Patrouillenschiff ist welches man jetzt kaufen konnte (kann man auch jetzt noch) aber selbst noch nicht im Spiel ist und unverschämterweise, die dazugehörigen Missionen auch noch nicht.
Whut? :what::lol:

Diese "Meinung" ist so bescheuert, bescheuerter geht es fast gar nicht mehr. :ugly:

Und dafür soll man die Cookies akzeptieren usw. völlig krank. :kotz:



Viele Grüße,
stolpi
Naja, eine Meinung ist erst einmal eine Meinung und es ist legitim das so zu sehen. Ich finde auch nicht das er in Gänze Unrecht hat. Ich befürworte auch die Vision und das die Umsetzung überdurchschnittlich lange dauert aber dennoch wäre hier eine koordinierte Projektsteuerung zur Einhaltung von Deadlines sicherlich sehr hilfreich, denn bei roberts habe ich das Gefühl er geht aufs Ganze und verliert sich im Detail und das dehnt das Projekt sehr weit. Eine "spielbarere" Version, mit mehr NPC, einer besseren Intelligenz, mehr Missionen also grundsätzlich Content wäre nützlich. Eine spielbare Version die vermarktet werden kann ist langsam überfällig und ich verstehe jeden der das kritisiert. Man muss auch aufpassen, dass man das Interesse an dem Projekt aufrecht erhält, denn ein einmal verbrannter Spieler bleibt ein verbrannter Spieler.

MfG
 

Gabbyjay

Freizeitschrauber(in)
Naja, eine Meinung ist erst einmal eine Meinung und es ist legitim das so zu sehen. Ich finde auch nicht das er in Gänze Unrecht hat. Ich befürworte auch die Vision und das die Umsetzung überdurchschnittlich lange dauert aber dennoch wäre hier eine koordinierte Projektsteuerung zur Einhaltung von Deadlines sicherlich sehr hilfreich, denn bei roberts habe ich das Gefühl er geht aufs Ganze und verliert sich im Detail und das dehnt das Projekt sehr weit. Eine "spielbarere" Version, mit mehr NPC, einer besseren Intelligenz, mehr Missionen also grundsätzlich Content wäre nützlich. Eine spielbare Version die vermarktet werden kann ist langsam überfällig und ich verstehe jeden der das kritisiert. Man muss auch aufpassen, dass man das Interesse an dem Projekt aufrecht erhält, denn ein einmal verbrannter Spieler bleibt ein verbrannter Spieler.

MfG

I agree.
 

stolpi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja, eine Meinung ist erst einmal eine Meinung und es ist legitim das so zu sehen. Ich finde auch nicht das er in Gänze Unrecht hat. Ich befürworte auch die Vision und das die Umsetzung überdurchschnittlich lange dauert aber dennoch wäre hier eine koordinierte Projektsteuerung zur Einhaltung von Deadlines sicherlich sehr hilfreich, denn bei roberts habe ich das Gefühl er geht aufs Ganze und verliert sich im Detail und das dehnt das Projekt sehr weit. Eine "spielbarere" Version, mit mehr NPC, einer besseren Intelligenz, mehr Missionen also grundsätzlich Content wäre nützlich. Eine spielbare Version die vermarktet werden kann ist langsam überfällig und ich verstehe jeden der das kritisiert. Man muss auch aufpassen, dass man das Interesse an dem Projekt aufrecht erhält, denn ein einmal verbrannter Spieler bleibt ein verbrannter Spieler.

MfG

Eine spielbare Version die vermarktet werden kann ist langsam überfällig

Weiß zwar nicht warum du das forderst, aber "wir" spielen schon lange so eine Version und ich (bzw. viele andere auch) wollen einfach keinen 0815 Abklatsch: wir wollen das es ins Detail geht, "wir" wollen ein ausgedehntes Projekt, keine kleine Welt mit Einschränkungen.

Davon ab finanzieren wir das Projekt, wir sehen das es voran geht und in die richtige Richtung. Ganz egal was dein Gefühl sagt oder die Meinung von dem Typen der das Spiel ganz bestimmt nicht so kennt wie wir, ansonsten würde er selber erkennen das seine Meinung völliger Quark ist, hätte er sich auch schenken können.


Viele Grüße,
stolpi
 
Oben Unten