• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sony PS5: Scalper sollen 2000 Konsolen an einem Tag gekauft haben

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Sony PS5: Scalper sollen 2000 Konsolen an einem Tag gekauft haben

Ein Twitter-Account, der zur einer Scalper-Gruppe gehört, rühmt sich damit, mehr als 2.000 PS5-Konsolen an einem Tag gekauft zu haben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Sony PS5: Scalper sollen 2000 Konsolen an einem Tag gekauft haben
 

guaneri

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das wird sich noch das ganze kommende Jahr durchziehen. Bei jeder Charge laufen die Bots heiß und die Geräte landen auf Reselling Plattformen. Die Nachfrage ist ja immer noch riesig, hab mittlerweile etliche Bekannte ,die sich bereits überlegen die Dinger mit Aufpreis zu kaufen.
 
D

DAU_0815

Guest
Das ist ein ziemliches Risiko für die Skalper und für Sony eine gute stabilisierende Aktion. Jetzt müsste Sony nur die Produktion hoch fahren, dann bleiben die Skalper auf ihrer Ware sitzen und Sony kann doppelt verkaufen. Jetzt einfach eine Preissenkung von 50,-€ und die Dinger raushauen.

Kann mir irgendwer erklären, was der Unterschied zwischen einem Skalper und einem Händler ist? Händler machen auch nicht anderes. Man kauft billig ein und verkauft teurer. Und das Risiko besteht immer darin, auf der Ware sitzen zu bleiben.

Das wird sich noch das ganze kommende Jahr durchziehen. Bei jeder Charge laufen die Bots heiß und die Geräte landen auf Reselling Plattformen.
Willkommen im Jahr 2020. Bei Ferrari ist das schon seit 50 Jahren so. Zum Listenpreis bekommt man eigentlich nie einen, weil alle Fahrzeuge der limitierten Serien vorab verkauft werden und dann teuer über den Gebrauchtmarkt vertickt werden. So werden wir das jetzt bei allen Warengruppen erleben. So läuft der Onlinehandel. Alternativ kann man dann hoffentlich bald wieder in Ladengeschäfte gehen, aber "komischerweise" sind deren Preise in der Regel höher als von reinen Onlinehändlern ohne Fixkosten für Verkaufsraum.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kampfschaaaf

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ein Bekannter hat tatsächlich zwei bekommen, diese wieder verkauft und mit der Kohle, die Rest blieb, hat er sich seine dritte PS5 vorbestellt. Unglaublich, daß sowas geht.
 

Chinaquads

Volt-Modder(in)
Ich glaube kaum, dass Sony die Produktion künstlich unten hält.

Es ist ein Mix aus Nachfrage, Pandemie und der daraus resultierenden Verlangsamung der Abläufe.

Plus die Probleme beim Chiplieferanten.

Man kann lieber froh sein, dass die Konsole, wenn verfügbar, zur UVP im Laden angeboten wird und nicht wie bei den Grafikkarten aktuell.
 

badiceman66

PC-Selbstbauer(in)
Das ist ein ziemliches Risiko für die Skalper und für Sony eine gute stabilisierende Aktion. Jetzt müsste Sony nur die Produktion hoch fahren, dann bleiben die Skalper auf ihrer Ware sitzen und Sony kann doppelt verkaufen. Jetzt einfach eine Preissenkung von 50,-€ und die Dinger raushauen.

Kann mir irgendwer erklären, was der Unterschied zwischen einem Skalper und einem Händler ist? Händler machen auch nicht anderes. Man kauft billig ein nd verkauft teurer. Und das Risiko besteht immer darin, auf der Ware sitzen zu bleiben.
na der händler muss steuern zahlen der scalper nicht ->deswegen auch nur ne frage der zeit bis der staat da einschreitet^^
scalpen ist im prinzip schwarzarbeit
 

guaneri

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Auch hier, genau wie den Grafikkarten, das Problem sind die ganzen Trottel, die eindeutig über UVP kaufen.
Der gravierende Unterschied ist hierbei, dass die UVP von offiziellen Händlern, sofern die Konsole verfügbar ist, auch eingehalten wird.
Bei den Grafikkarten bereichern sich auch die offiziellen Händler und überbieten sich jeden Tag beim Maximalpreis, scheinbar auch eine Form des Wettbewerbs.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Jetzt müsste Sony nur die Produktion hoch fahren, dann bleiben die Skalper auf ihrer Ware sitzen und Sony kann doppelt verkaufen. Jetzt einfach eine Preissenkung von 50,-€ und die Dinger raushauen.

Kann mir irgendwer erklären, was der Unterschied zwischen einem Skalper und einem Händler ist? Händler machen auch nicht anderes. Man kauft billig ein nd verkauft teurer. Und das Risiko besteht immer darin, auf der Ware sitzen zu bleiben.
Genau, einfach die Produktion in der aktuellen Situation erhöhen und noch weniger Gewinnmarge mitnehmen. Warum ist Sony da nicht selber darauf gekommen.

Wahrscheinlich streichen die normalen Händler auch so viel Gewinnmarge bei der PS5 ein und haben auch sonst so wenig Verpflichtungen.

Also künstlich limitierte Ferraris sind also das Gleiche wie ein ein Produkt für die breite Masse ala PS5, in welcher Welt lebst du?
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
na der händler muss steuern zahlen der scalper nicht ->deswegen auch nur ne frage der zeit bis der staat da einschreitet^^
scalpen ist im prinzip schwarzarbeit
nein es ist keine Schwarzarbeit, es ist Steuerhinterziehung... Die sog. Scalper (finde den Begriff ganz fürchterlich) müssen eine Differenzbesteuerung machen. Tun sie das nicht, ist es schlicht Steuerhinterziehung. Aber wie immer: wo kein Kläger da kein Richter

Wirklich schlimm sind eigentlich die Käufer. Bei Sneakern konnte ich das noch verstehen, da gab es ne Serie mit ein paar hundert Stück, da hatten Käufer keine andere Wahl wenn die denn das Produkt unbedingt haben wollten.

Bei GPU´s und Konsolen sieht das schon wieder ganz anders aus.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Die Nachfrage ist ja immer noch riesig, hab mittlerweile etliche Bekannte ,die sich bereits überlegen die Dinger mit Aufpreis zu kaufen.
Die Händler/scalper sind auf derart willensschwache Menschen angewiesen, ohne die Dummheit der Käufer würde ihre Geschäftsidee nicht funktionieren und sich das Problem von selbst lösen.

Aber die Situation spiegelt Mal wieder die Inkompetenz der gesamtdeutschen Politik wieder, die Tatsache, dass das Finanzamt nicht aktiv wird, zeigt auf, das es uns noch viel zu gut geht und sämtliche Energie andererorts verpufft.

Da ist die englische Politik schneller, dort sind die Kassen nämlich weitaus Klammer.
 

Jahtari

Software-Overclocker(in)
Auch hier, genau wie den Grafikkarten, das Problem sind die ganzen Trottel, die eindeutig über UVP kaufen.
wie immer sinds wohl eher die miner, die das problem sind. Igor hat da mal wieder einen rausgehauen, könnte auch hierfür anwendung finden. ^^
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Solche Massenankäufe müssten halt genauestens überpfrüft werden. Wer die Ware bestellt und wohin sie geht. Solange aber gilt: "hauptsache verkauft", dann sind solchen Vorgehensweisen Tor und Tür geöffnet...

Gruß
 

slasher

Freizeitschrauber(in)
Statt immer wieder Öl ins Feuer zu gießen, sollte mit der Diskussion endlich aufgehört werden. Es hat ja doch keinen Sinn, wenn es Assoziale Menschen gibt, die aus sowas Kapital schlagen.
Wir können das nur ändern wenn wir solche "Personen" nicht Unterstützen.

Klar regt man sich über diese Typen auf, egal ob es Miner sind, die den Grafikkartenmarkt leer kaufen, oder wie hier die PS5.
Solange es dumme Abnehmer und auch Anbieter gibt, ändert sich nix dran.

Willkommen im Kapitalismus!
 

blu3fire

Komplett-PC-Aufrüster(in)
wie immer sinds wohl eher die miner, die das problem sind. Igor hat da mal wieder einen rausgehauen, könnte auch hierfür anwendung finden. ^^
Was haben Miner mit Konsolen zu tun? Nichts, aber absolut nichts...es ist einfach die "Giergesellschaft", man braucht alles sofort, koste was es wolle. Würden die leute einfach mal die Füße stillhalten, wären die Preise auch nicht jeseits von gut und böse der UVP.
 
D

DAU_0815

Guest
Auch hier, genau wie den Grafikkarten, das Problem sind die ganzen Trottel, die eindeutig über UVP kaufen.
Genau, so ist das in einer freien ungeregelten Marktwirtschaft. Wir erleben es seit dreißig Jahren, seit Schröder und Blair, in allen Bereichen. Unser früherer rheinischer Kapitalismus, auch soziale Marktwirtschaft genannt, wird immer weiter aufgeweicht und gegen Neokapitalismus mit allen seinen Folgen ausgetauscht. Anstatt Sozialwohnungen zu bauen, geht das Geld in teuren Denkmalschutz, anstatt Grundsicherungen zu gewähren, wurden Hartz IV Gängeleien eingeführt und das größte Problem ist das privatisierte Gesundheitssystem.

Impfungen gegen Corona kann jeder Betuchte sofort bekommen. Es kostet lächerliche 40.000,-€ pro Impfung. Wenn man die nicht über hat, muss man halt warten. Gegenüber solchen Zuständen ist es mit elektronischem Spielzeug zur Zeit noch total moderat und der einfache Trick ist: Warten, bis Preise wieder normalisiert sind. Es gibt doch eh noch viel zu wenig Titel für die PS5.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
Solche Massenankäufe müssten halt genauestens überpfrüft werden. Wer die Ware bestellt und wohin sie geht. Solange aber gilt: "hauptsache verkauft", dann sind solchen Vorgehensweisen Tor und Tür geöffnet...

Gruß
Problematisch ist, dass Scalper mit den Bots etwa immer wieder Namen, E-Mail-Adresse und Versandadresse ändern, um die "automatische Kontrolle" der Online-Shops zu umgehen, dass ein Kunde beispielsweise nur eine Playstation 5 bestellen kann. So etwas merkt die automatisierte Kontrolle einiger Online-Händler nicht und Menschen sind zu langsam, um derartige Ungereimtheiten aufdecken zu können. Selbst wenn es nur ein Buchstabendreher in der Versandadresse ist, kann die bestellte Ware zugestellt werden und wird beim Online-Shop als andere Adresse gewertet.
-> Wie die Online-Shops gegen derartige Bots vorgehen können, ist noch offen.
-> Aus rechtlicher Sicht sind Scalper samt Bots nicht direkt illegal, weil es keine entsprechend angepasste Gesetzgebung in Deutschland gibt. Bis sich das Recht wandelt, wird es noch lange dauern...
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
So wirklich verstehe ich das Problem nicht.
Solange die Konsolen letztenendes bei dem Verbraucher landen ist es Sony egal wer die Konsolen kauft.
Böse (für Sony) würde es erst wenn ein Großteil bei den Scalpern liegen bleibt.

Wenn man neben Email, Handy und Perso beim kauf angeben / abgleichen müste dürfte das erheblich
schwerer werden für die Scalper.
Wenn man überlegt das idR. Sony schon die Email, die Spiele und ggf. die Handy Nr. weiß
wäre dann "nur" noch der Perso.
In wie weit man das zusätzliche machen will um am Tag 1, 2 oder 3 eine Konsole zu ergattern
muss jeder für sich entscheiden.

Kann die Entwicklung wie sich die Spiele / Technik Branche entwickelt hat fast nichts mehr gutes
abgewinnen.
Vielleicht wieder mit dem lesen anfangen....Amazon hat da ja so ein Gerät :banane: :ugly:

Problematisch ist, dass Scalper mit den Bots etwa immer wieder Namen, E-Mail-Adresse und Versandadresse ändern, um die "automatische Kontrolle" der Online-Shops zu umgehen,
zu spät gelesen....
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DAU_0815

Guest
na der händler muss steuern zahlen der scalper nicht ->deswegen auch nur ne frage der zeit bis der staat da einschreitet^^
scalpen ist im prinzip schwarzarbeit

Steuern zahlst Du, neben der Umsatz und Gewerbesteuer, auf den Gewinn, dazu muss man zuerst einen erwirtschaften. Und viele Powerseller werden ziemlich eng kontrolliert. Ansonsten steht es jedem frei zu handeln. Zu meiner Schulzeit hat sich ein Mitschüler mit privaten Autokäufen eine goldene Nase verdient. Den alten Muttchens die Schnäppchen wegschnappen und denn 50% teuer auf dem freien Markt verkaufen. Es gab diese Menschen immer schon, heute machen sie es etwas schneller und umfassender. Es ist wie mit Aktienhandel. Wer die schnellste Datenleitung hat, macht den Gewinn,
-> Wie die Online-Shops gegen derartige Bots vorgehen können, ist noch offen.
Welches Interesse sollten sie haben? Das Ziel der Großhändler ist der Verkauf und es werden genug Skalper auf ihrer Ware sitzen bleiben. Der Großhändler verkauft also mehr. Davon lebt er. Würde er die Preise selber erhöhen, merken sich die Kunden das. Ich schaue aktuell sehr genau auf das Gebahren und einige Händler sind durch und durch seriös und bieten tiefe Preise an oder keine Ware, andere schwimmen mit und verdienen sich eine goldene Nase.

Ich befürchte, den meisten Menschen ist nicht klar, was Kapitalismus bedeutet. Preisbindungen wie bei Bücher oder Gebührenordnungen von Ärzten und Anwälten will eigentlich niemand haben. Komischerweise schreien alle, wenn es mal temporär teurer wird, nach Marktregulierung. Es geht aber nur eines.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Für den Wartenden sollten diese sogenannten Trottel kein Problem sein, es sei denn, man ist selbst ein "Trottel". ;)
Das würde ich anders betrachten. Es gibt viele die warten. Keiner wartet gerne. Und wenn jemand wegen solcher "Trottel" warten oder länger warten muss ist das schon nervig.

Vergleichbar mit den "Trotteln" die in der Phase der Pandemie keine, oder noch schlimmer ihre Maske nur über den Mund tragen. Diese "Trottel" sind mit schuld daran, dass wir unter immer schärferen Maßnahmen leiden und von einem Lockdown in den nächsten schlittern.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
...es ist einfach die "Giergesellschaft", man braucht alles sofort, koste was es wolle. Würden die leute einfach mal die Füße stillhalten, wären die Preise auch nicht jeseits von gut und böse der UVP.
Ich hoffe natürlich auch immer das Scalper auf ihrer Ware sitzen bleiben, oder sie eben nur (in etwa) für die UVP los bekommen.

Die Frage ist halt, wie lange so eine Situation anhält.
Wenn sich jemand 2013 eine Playstation 4 gekauft hat, und nach langen 7 Jahren endlich das Nachfolgeprodukt besorgen will, dieses aber mehrere Monate nach Release immer noch nicht zu haben ist, weil Scalper das Ding über Dauer weg schnappen, ist das wie ich finde eine sehr ärgerliche Situation für den Interessenten.
 

Eddy08

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wie bereits ein Vorredner erläuterte, können die privaten Scalper froh sein, dass das Finanzamt noch nicht auf solche Praktiken aufmerksam geworden ist. Ich finde es schade, dass Menschen die echt Spaß mit einer PS5 haben könnten, keine bekommen, weil andere Menschen nur das Geld im Kopf haben.

Vielleicht bin ich da komisch, aber mir geht es schon bei Gewinnspielen und ähnlichen so, dass ich mir immer denke: Ach naja du kannst dir die GPU, Konsole oder Apfel-Gerät XY auch so leisten, mach lieber nicht mit, vielleicht gewinnt es ja einer, der es gut gebrauchen kann.

Ich persönlich freue mich, dass meine Series X pünktlich am 10.11.20 bei mir eingetroffen ist. Eine PS5 soll dann nach erscheinen der ersten interessanten exklusiven Spiele bei mir Einzug halten. Hoffe bis dahin kann man zum marktüblichen Preis kaufen und alle die unbedingt eine haben wollen längst versorgt sind.
 

rum

Software-Overclocker(in)
...
-> Aus rechtlicher Sicht sind Scalper samt Bots nicht direkt illegal, weil es keine entsprechend angepasste Gesetzgebung in Deutschland gibt. ...
Und der Staat lässt sich tatsächlich seinen Anteil aus dem ja wahrscheinlich nicht geringfügigen Gewinn "hinterziehen"? Ziemlich dumm, irgendwie.
_____

Topic: welch leidiges Thema. Da hilft nur konsequent bleiben oder darauf hoffen, dass der gute alte Ladenverkauf irgendwann wieder kommt. Vielleicht wenn die Pandemie vorbei ist? Ich würds mir wünschen.
5.000 oder 10.000 Euro für ne 500€-Konsole? Ich bin mir sicher, dass ich da bei jedem Vor-Ort-Händler günstiger weg komme.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das ist ein ziemliches Risiko für die Skalper und für Sony eine gute stabilisierende Aktion.

Das Risiko liegt bei nahe Null. Selbst, wenn es nun auf magische Weise, genug Konsolen gibt, werden die einfach für 500€, eventuell einen Zehner weniger, verkauft. Allerdings sind die Aussichten eher so, dass es bis zum Herbst nicht genug gibt.

Jetzt müsste Sony nur die Produktion hoch fahren, dann bleiben die Skalper auf ihrer Ware sitzen und Sony kann doppelt verkaufen. Jetzt einfach eine Preissenkung von 50,-€ und die Dinger raushauen.

Mensch, das ist je eine geniale Idee. Fast so genial, wie einem Depressiven zu sagen, er sollte doch fröhlicher sein.

Sony produziert, was das Zeug hält und es reicht hinten und vorne nicht.

Kann mir irgendwer erklären, was der Unterschied zwischen einem Skalper und einem Händler ist? Händler machen auch nicht anderes. Man kauft billig ein nd verkauft teurer. Und das Risiko besteht immer darin, auf der Ware sitzen zu bleiben.

Es sind Zwischenhändler, die auf eine Marge spekulieren und keine normale Händlerbeziehung zu ihren Kunden pflegen.

Problematisch ist, dass Scalper mit den Bots etwa immer wieder Namen, E-Mail-Adresse und Versandadresse ändern, um die "automatische Kontrolle" der Online-Shops zu umgehen, dass ein Kunde beispielsweise nur eine Playstation 5 bestellen kann. So etwas merkt die automatisierte Kontrolle einiger Online-Händler nicht und Menschen sind zu langsam, um derartige Ungereimtheiten aufdecken zu können. Selbst wenn es nur ein Buchstabendreher in der Versandadresse ist, kann die bestellte Ware zugestellt werden und wird beim Online-Shop als andere Adresse gewertet.
-> Wie die Online-Shops gegen derartige Bots vorgehen können, ist noch offen.
-> Aus rechtlicher Sicht sind Scalper samt Bots nicht direkt illegal, weil es keine entsprechend angepasste Gesetzgebung in Deutschland gibt. Bis sich das Recht wandelt, wird es noch lange dauern...

Es ist durchaus möglich, man müßte die Verkäufe nur an zuverlässige Kunden binden. In Sonys Fall wäre das ein gepflegter PSN Account oder bei Nvidia diese GeForce Experience. Damit könnte man Prüfen, ob es sich um echte Kunden handelt, die schon eine PS4(bzw. dann PS5) oder GeForcekarte haben und diese auch nutzen (z.B. 1000+h Nutzungsdauer).

Solche treuen Kunden erhalten dann die Produkte pünktlich zum Start zur UVP. Sollten die Produkte im ersten Jahr weiterveräußert worden sein, fliegen die Leute aus dem Programm.

Datenschutzrechtlich ein Albtraum, aber so könnte man es lösen.
Topic: welch leidiges Thema. Da hilft nur konsequent bleiben oder darauf hoffen, dass der gute alte Ladenverkauf irgendwann wieder kommt.

Da hat man es dann eben mit Leuten zu tun, die ihre ganze Familie einspannen oder mit Angestellten, die sich ihr Zeug reservieren. Da ist auch nicht viel gewonnen, außer, dass man sich noch einen Tag Urlaub nehmen muß oder gleich vor dem Laden übernachtet.
 

wollev45

Komplett-PC-Käufer(in)
Anstatt zu Jammern den Job verloren zu haben und dafür den Rest der Leute die Kohle aus dem Sack zu ziehen sollten sich diese aasgeier besser nen neuen Job suchen.
ich wünsche diesem drecks Pack, das sie auf ihren scheiß Konsolen sitzen bleiben.
die restlichen idioten welche denen noch das Geld in den rachen werfen ist ohnehin nicht mehr zu helfen.
ich hab Zeit, kauf ich mir halt ne ps5 wenn es sie zu normalen Preisen gibt.

das was hier abgeht ist Kapitalismus in seiner ungetrübtesten Form, schade diese Entwicklung...
 

Dagnarus

PC-Selbstbauer(in)
Ich verstehe nicht wo das Problem ist. Wenn nicht die ANDEREN bei Ebay ne Konsole für mehr als den doppelten Preis kaufen würden, gäbe es die BotUser auch nicht. Es liegt doch immer an einem selber, denen den Hahn abzudrehen. Nur beim richtigen Händler kaufen und auch nur dann wenn der Preis der UVP (oder weniger) entspricht. Das regelt sich doch automatisch. Wenn die auf dem Zeug sitzen bleiben, verschwinden die von ganz alleine. Und klar die Shops sollten bei Launch auch bessere Kontrollen einführen. Aber das kostet Geld (wenn es z.B. kein Programm macht, das man dann widerum recht einfach austricksen kann). Und dann werden die Geräte bei Release teuerer...
 

freakyboy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1. Sind Scalper sicher nicht dafür verantwortlich, dass so viele keine Konsole bekommen, da die max. 2-3 % an den verkauften Einheiten ausmachen. Da ist der Fehler bei Sony zu suchen, die einfach nicht genug produziert bekommen.

2. Die Leute sind doch selbst Schuld. Angebot und Nachfrage. Wenn die Leute so dumm sind und dafür deutlich mehr ausgeben, dann braucht es einen nicht zu wundern, dass es überhaupt Scalper gibt.
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Hmm... Und ich dachte, die freie Marktwirtschaft wo sich der Staat möglichst wenig einmischen soll sei das Nonplusultra, und alles andere phöser Sozialismus, der mit allen Mitteln bekämpft gehört?
 

simosh

Freizeitschrauber(in)
Also, die Asche für 2000 Konsolen musst auch erstmal haben. Welcher Händler in Deutschland hätte denn so ein Volumen gestellt, wenn es kein Corona gegeben hätte? Da komm ich nicht auf viele, die sich das leisten.
 

Xeandro

PC-Selbstbauer(in)
Es ist durchaus möglich, man müßte die Verkäufe nur an zuverlässige Kunden binden. In Sonys Fall wäre das ein gepflegter PSN Account oder bei Nvidia diese GeForce Experience. Damit könnte man Prüfen, ob es sich um echte Kunden handelt, die schon eine PS4(bzw. dann PS5) oder GeForcekarte haben und diese auch nutzen (z.B. 1000+h Nutzungsdauer).

Solche treuen Kunden erhalten dann die Produkte pünktlich zum Start zur UVP. Sollten die Produkte im ersten Jahr weiterveräußert worden sein, fliegen die Leute aus dem Programm.

Datenschutzrechtlich ein Albtraum, aber so könnte man es lösen.
Das ist eine grundsätzlich richtige Idee mit div. Fallstricken.
  • Ich hatte seit meinem treuen N64 keine Konsole mehr und würde somit an keine kommen können egal wie liquide oder zuverlässig ich bin.
  • Was wäre wenn ich Jahrelang eine XBOX hatte und jetzt zu Sony wechseln möchte? Bleibe ich auch außen vor?
  • Was wäre wenn Ich einen Account hatte, habe aber zwischenzeitlich das Interesse verloren und jetzt keinen Zugriff mehr. Was nun?
  • Datenschutz ist wie du schon sagtest ein anderes und ich denke auch massives Problem.
Es sind einfach viele unglückliche Umstände zusammengekommen die div. Hardware zu einem raren Gut machen.
Was mich interessieren würde ob die Chip Produktion bei >95% der normalen Produktion liegt oder auch von der Pandemie betroffen ist und dadurch schon ein erster Flaschenhals ensteht. Die Nachfrage an Konsolen, Grafikkarten und Prozessoren kann doch keinen bei den div. Firmen überrascht haben. Man schaue sich nur die Forenbeiträge bei PCGH zu div. Infos, Leaks usw. an, das ging regelmäßig in den dreistelligen Bereich.
Fragen über Fragen.... :huh:
 

Govego

Software-Overclocker(in)
So erstmal eine XXL Packung Baldrian aufgemacht und an alle verteilt.

Bei dieser Art von News habe ich sowieso das Gefühl, dass sie dazu dient, dass die Besucher von PCGH sich mal richtig schön aufregen können, um so ihren Frust abzubauen. Mehr als Ablehnung gegen Scalper kann diese News ja nicht hervorrufen.
Momentan auf eine PS5 verzichten zu müssen, ist aufgrund mangelnder PS5-Titel sowieso verschmerzbar. Bis es genügend Titel gibt, gibt es auch ein breiteres Angebot an der Konsole.
 
Oben Unten