• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Skylake lohnt sich die Investition noch?

max091997

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

es ist nun schon sehr lange her das ich in diesem Forum das letzt Mal aktiv war, hätte jedoch ein paar Fragen an euch:
Ich hatte mir 2016 durch euch zu einem Low-Budget-System zum aufrüsten helfen lassen.
Dies endete in einem System mit einem
Motherboard: Z170-K
Prozessor: Intel Pentium G4400
Arbeitsspeicher: HyperX Fury 8GB DDR4 2666
Netzteil: PSU 450 Watt Cooler Master GM Series Modular
Grafikkarte: Gigabyte Radeon HD 7950
Peripherie: 2x Asus DRW-24F1MT

Nun würde ich sehr gerne endlich mal richtig durchstarten, da ich mir etwas Geld nebenher legen konnte.
Nun frage ich mich rentiert sich das noch in dieses System nach der Zeit Geld zu investieren und zum Beispiel einen Intel Core i7-6700K (neu oder auch gebraucht) zu kaufen?
Oder sollte man in ein neues Motherboard (mit neuem Chipsatz) und dementsprechend auch neuerer Prozessorgeneration investieren?
Das die Grafikkarte nun überholt ist, das ist mir auch völlig klar und soll im nächsten Schritt dann auch noch ein Upgrade erhalten.

Vielen Dank wenn mir jemand hier evtl. weiterhelfen kann. Sollte ich hier falsch sein und mich lieber woanders hinwenden, dann wäre ich auch hier für etwas Hilfe oder einen Tipp sehr dankbar. Vielen Dank erstmal.

Update: wie gewünscht, der ausgefüllte Fragebogen
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Motherboard: Z170-K
Prozessor: Intel Pentium G4400 Lüfter: Alpenföhn Brocken 2
Gehäuselüfter: Fractal Design Venturi HF-12 3 Stück
Arbeitsspeicher: HyperX Fury 8GB DDR4 2666
Netzteil: PSU 450 Watt Cooler Master GM Series Modular
Grafikkarte: Gigabyte Radeon HD 7950
Netzwerkkarte: Qualcomm Atheros AR9287 Wireless Network Adapter
Speicher:
M.2 SSD Trekstor 128GByte als Sicherung für Daten
SATA SSD Samsung 850 mit 500GByte
Gehäuse: Sharkoon VS4-W
Peripherie: 2x Asus DRW-24F1MT

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Habe hier einen ASUS MG28U: Auflösung: 4K/Ultra HD (3840 x 2160)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Hauptsächlich limitiert natürlich der Prozessor, dieser war nur für den Übergang gedacht. Nun habe ich in doch knappe 4 Jahre behalten. Die Grafikkarte muss auch gewechselt werden, aber hier ist es ja ein Ding der Unmöglichkeit zu passenden Preisen zuschlagen zu können.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Ich möchte das Projekt auf jeden Fall bis zum Sommer abgeschlossen haben.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Habe mir maximal ein Budget von etwa 500€ gesetzt.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Hauptsächlich spiele ich Spiele, welche grafisch nicht sehr fordernd sind, allerdings würde ich sehr gerne demnächst in der Lage sein den Microsoft Flugsimulator benutzen zu können (ja, ich weiß das dieser sehr anspruchsvoll ist), außerdem sollte mal wieder GTA V laufen für den LSPDFR

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Speicherplatz bin ich erstmal denke ich soweit ganz gut aufgestellt.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Auf den Prozessor folgend dann demnächst noch eine passende Grafikkarte. Sollte es erforderlich sein das ganze System zu tauschen (also mit Mainboard), dann würde ich auch über ein anderes Gehäuse nachdenken, dies benötigt dann allerdings auf jeden Fall auf der Vorderseite Platz für die Einschalttaste und Platz für zwei optische Laufwerke.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DAU_0815

Guest
Nein, lohnt nicht mehr, da neu schneller und billiger ist, natürlich dann mit neuem Mainboard

oder gar sowas, der dreht Kreise um jeden i7-6700 bis i7-7700K

Ansonsten, ja, mit einen 6700K kann man weiterhin etwas machen, unter 16GB RAM kannst Du das mit Spielen aber vergessen und mehr als 70,-€ zahlt man für den alten Plunder nicht mehr. Ich habe bis letzte Woiche mit einem i7-4770K gespielt und das ging "problemlos". Schön übertaktet mir vier Riegeln schnellem DualRank RAM geht das durchaus noch was, Und ein i7-6700K ist nochmal fühlbar schneller.


1612905789172.png

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Nein, lohnt nicht mehr, da, neu schneller und billiger ist
Vollste Zustimmung!
Nun würde ich sehr gerne endlich mal richtig durchstarten, da ich mir etwas Geld nebenher legen konnte.
Dann macht es Sinn mal dein komplettes System unter die Lupe zu nehmen. Ab Besten füllst du deshalb den Fragebogen aus. KLICK (Einfach in deinen Ursprungs-Beitrag einfügen)
Das erleichtert der Community die Beratung. =)
 
D

DAU_0815

Guest
Ich würde die Antwort anders herum aufziehen:
Ja der 6700k ist eine ordentliche Steigerung gegenüber dem G4400, darf aber eben nicht mehr kosten als ein i3 10100F.
Man darf dabei den Aufwand nicht vergessen. Eine CPU steckt man schnell um, ein neues Mainboard ist eine Operation am offenen Herzen. Da muss jedes Kabel einmal angefasst werden und man sollte das System neu aufsetzen.

Vom G4400 kommend ist ein i7-6700K eine "Offenbarung"
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Man darf dabei den Aufwand nicht vergessen. Eine CPU steckt man schnell um, ein neues Mainboard ist eine Operation am offenen Herzen. Da muss jedes Kabel einmal angefasst werden und man sollte das System neu aufsetzen.

Vom G4400 kommend ist ein i7-6700K eine "Offenbarung"

Klar ist es eine "gewisse" Steigerung gegenüber dem G4400. - Aber wir sind 4 CPU- Gen weiter.
In meinen Augen macht das absolut keinen Sinn eine so alte Plattform noch zu "upgraden"
Dann lieber etwas modernes neu kaufen und seine Freude daran haben.
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Die Architektur ist weitestgehend gleich geblieben, Es geht nur um Takt und um schnelleren RAM. Und der läuft auch mit alten CPUs. Ein i7-6700K mit 3600er RAM ist weiterhin gut dabei.

Dennoch bleibt es ein 4- Kerner, die Ära ist vorbei, ich würde heute nichts mehr unter 8 Kernen kaufen, wobei man mit 6 Kernen in den meisten Fällen noch gut beraten ist. - 4 Kerne sind in 2021 in meinen Augen ein No- Go.
 
D

DAU_0815

Guest
Dennoch bleibt es ein 4- Kerner, die Ära ist vorbei, ich würde heute nichts mehr unter 8 Kernen kaufen, wobei man mit 6 Kernen in den meisten Fällen noch gut beraten ist. - 4 Kerne sind in 2021 in meinen Augen ein No- Go.
Da kommt jemand vom G4400, einem Zweikerner ohne SMT, und einer HD 7950,

Wir wissen doch gar nicht, wozu der Rechner genutzt wird. Ist es z.B. der MS Flugsimulator ist ein Vierkerner völlig ok.
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Da kommt jemand vom G4400, einem Zweikerner ohne SMT, und einer HD 7950,

Wir wissen doch gar nicht, wozu der Rechner genutzt wird. Ist es z.B. der MS Flugsimulator ist ein Vierkerner völlig ok.

Wenn man sich die Preis für "alte" CPU anschaut, dann sollte das Thema eig. schon erledigt sein. - Da ist eine Neuanschaffung P/L- technisch nahezu immer die bessere Wahl.
Dein Beispiel mit dem MS- Flugsimulator ist mehr als Fehl am Platz, der frisst nämlich Hardware zum frühstück, da kommt man mit 4C/8T nicht weit, nicht mal ansatzweise. :lol: :lol: :lol:
 
D

DAU_0815

Guest
Dein Beispiel mit dem MS- Flugsimulator ist mehr als Fehl am Platz, der frisst nämlich Hardware zum frühstück, da kommt man mit 4C/8T nicht weit, nicht mal ansatzweise. :lol: :lol: :lol:
Wirklich beeindruckend, was mehr Kerne bringen. Ich sehe schon, Du hast das Thema total durchdrungen

1612907101093.png

 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Also ich habe zwar einiges an aktueller Hardware da aber ich kann mich nicht von der z170 Plattform trennen. Ab und zu bestell ich mir einen ES i7 zum ocen/Testen/basteln und ein ASROCK extrem 4 mit Mod Bios. Die CPUs gehen so von 3.5ghz bis 3.9ghz allcore. Zocken lässt sich damit noch wunderbar, vorallendingen wenn mal den Preis daneben stellt. Baue auch für bekannte dieses setup und die sind mehr als zufrieden. Hab aktuell einen i5-6600 auf 4.2ghz laufen mit ner 2070 super. Läuft soweit in cod cw, aber richtig geil geht anders. Einen i3-6100t 4.2ghz läuft zwar auch noch aber flüssig geht’s nicht mehr. Also wer was aktuelles kaufen kann bitte zuschlagen, wer noch auf z170 setzt kommt auch noch gut über die Runden. Mit passendem Board + Mod Bios läuft sogar noch ein 9900k! Z170-z390 sind identisch bis auf die pinnbelegung.
 
TE
M

max091997

Komplett-PC-Käufer(in)
Erstmal Danke für die rege Diskussion und die vielen hilfreichen Artikel die bisher hier angeführt werden. Ich bin gerade dabei den Hilfeartikel auszufüllen und werde diesen morgen früh hier wie gewünscht einfügen (bis dahin bin ich mir auch sicher, was ich endgültig ausgeben möchte). Vielen Dank nochmal!
 

NerdFlanders

BIOS-Overclocker(in)
Soll auch eine neue GPU kommen? Nein -> gebrauchte CPU

Ausserdem würde mich die Auflösung interessieren, die du verwendest / verwenden möchtest... Für 1080p240 würde eine neue CPU schon gut tun, aber wenn du mehr an 4k60 interessiert bist wäre eine gebrauchte CPU die bessere Option
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Ich würde neu kaufen und dann mind. 6Kerner... also wie empfohlen den 10400F zB…. Skylake ist schon arg veraltet... und gerade der 10400F ist Preis-Leistungs-mäßig echt gut... dazu günstiges H-Board und fertig
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Auf ein Ryzen-System gehen, nur das ist zukunftssicher, sparsam und sauschnell. Ich denke weniger als 8 Kerne sollten es nicht sein. Ein Ryzen 5800 wäre perfekt!
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Mein Mittlerer spielt mit seinem 6700K z. B Division 2 noch recht flüssig. Allerdings hat er 32GB RAM und eine 580 Nitro+ SE mit 8 GB VRAM.
Ich denke, das die gute alt HD 7950 hier deutlich mehr limitiert. Außerdem gibt es den 6700K selbst gebraucht nicht günstig. Wenn man, sehr preiswert gerechnet, den i7 für €120,- bekäme, muß man nochmal €40,- für weitere 8GB RAM hinzuaddieren. Zu bedenken: wahrscheinlich willst Du dann in 1-2 Jahren wieder aufrüsten.
1. tatsächlich könnte sich ein Upgrade auf den 6700K+RAM lohnen, wenn man dann in 2 Jahren auf eine Plattform mit DDR5 setzt
2. oder jetzt alles neu und erst wieder in 4-5 Jahren upgraden.
Deine Entscheidung :-)
Gruß T.
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Wenn du den unter 100€ kriegst isses ne Option. Darüber allerdings nicht. Wie gesagt für 4Kerner will man heute kein großes Geld mehr ausgeben. In diversen Spielen bringen die keine guten Frametimes mehr.

Günstiges Paket wäre noch ein B550 Board und ein gebrauchten Ryzen der 2000er oder 3000er Generation. Ein 2700X kriegste gebraucht oft schon um die 100€. Die Ryzen 5 sind auch okay. Plus nochmal 8 Gig RAM.
 
T

-THOR-

Guest
Also ein 6700K ist schon noch gut. Hab selbst einen.
AC Valhalla meistens über 80 FPS.
Division 2 auch
Cyberpunk ohne RT ca. 60-70 FPS, mit RT ca. 50-60 FPS und an worst Case Szenen ca. 40 FPS.

Also ja, je nach Spiel kommt man mit den 4C/8T schon an Grenzen. In anderen Spielen sind neuere CPUs deutlich schneller, aber die FPS des 6700K immernoch voll ausreichend, in anderen Spielen gibts nur wenig Unterschiede ob 4 oder 8 Kerne und manchmal liefert der 6700K eben zu wenig FPS, wo dann neu bessere CPU angebracht werde.

Also ja, die CPU kann man durchaus noch nutzen. Aber in manchen Games sinds einfach zu wenig Kerne.

Pauschalaussagen sind hier schwierig, da die Single Core Leistung eben immernoch sehr hoch ist und CPUs mit mehr kernen nur dann gebraucht werden, wenn sie a) deutlich mehr performance erzielen und b) die performance des 6700K nicht mehr ausreicht.

Letztere beiden Punkte zusammen treten gar nicht soo häufig auf... Wobei das natürlich wieder von persönlichen ansprüchen, den verwendeten Spielen und der GPU und der Settings abhängt.

Ich persönlich werde die CPU aber auch dieses oder nächstes Jahr ersetzen.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Warum eigentlich unbedingt ein 6700K?

Wenn man gebraucht bei Z170 guckt würde ich direkt entweder auf die Jagt nach einem 7700K gehen oder halt ne neue Plattform nehmen.. versteh also nicht warum man sich hier dann auf einen 6700K versteift.
Gebrauchtpreise sind ja eh relativ identisch von beiden Modellen..
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Warum eigentlich unbedingt ein 6700K?

Wenn man gebraucht bei Z170 guckt würde ich direkt entweder auf die Jagt nach einem 7700K gehen oder halt ne neue Plattform nehmen.. versteh also nicht warum man sich hier dann auf einen 6700K versteift.
Gebrauchtpreise sind ja eh relativ identisch von beiden Modellen..
Kuck mal ebay bei beendeten. Der 7700k kostet zwischen 180 und 300€ gebraucht!
Damit halt auch komplett uninteressant. Kriegste neuere und bessere Prozessoren für weniger Geld.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Kuck mal ebay bei beendeten. Der 7700k kostet zwischen 180 und 300€ gebraucht!
Damit halt auch komplett uninteressant. Kriegste neuere und bessere Prozessoren für weniger Geld.
Also ich habe jetzt schon bei Kleinanzeigen 7700K + Z270 + 32GB RAM 2400 + CPU Kühler für 300€ gefunden, verkaufste das Board + RAM + Kühler biste beim selben Preis wie der 6700K bei Ebay, darüber hinaus sind auch bei den beendeten Angeboten ab und zu welche für 160-180€ rausgegangen, exakt so wie der 6700K.

Bin der festen Überzeugung das wenn man weiter sucht auch das passende Schnäppchen dabei findet und wirklich kaum bis gar nichts dazu bezahlt.
 
TE
M

max091997

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo nochmal zusammen, gestern hatte ich nun die Möglichkeit sehr günstig an einen I7-7700K zu kommen und kann diesen nun einbauen. Nun bleibt bei mir nur noch die Frage nach der passenden Grafikkarte, habe hier leider maximal etwa 300€ übrig.
Nun weiß ich ja das es momentan sehr schwierig ist an preisgünstige Grafikkarten heranzukommen.
Gibt es hier momentan irgendwelche Tipps zu Modellen?
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Zuerst nochmal zur CPU,


mit dem 7700K hast du nicht falsch gemacht! (Sofern es wirklich günstig war, bis um 100Euro)

Ich selbst nutze noch einen 6700k, der mit etwas OC und wichtiger RAM OC, hervoragend schlägt. Ein 2700X wäre für mich auch keine Alternative gewesen, weil der trotz mehr Kerne nicht schneller ist und man dazu auch das Board hätte wechseln müssen.

GPU, das hast du wirklich Pech gehabt. Ein Schlechteres Timing kann man nicht haben. Ich kann dir sagen, das man mit einer GTX1070 auf jeden Fall noch recht gut unterwegs ist, aber da du ja in 4k unterwegs bist, würde ich eher mindestens eine 1080TI vorschlagen, welche aber gebraucht eher ab 400 Euro zu bekommen ist. Über Neu braucht man nicht reden. Alles viel zu teuer!

Gerade nochmal Benchmarks angeschaut... Mit der 1080TI sollte man schon glücklich werden können, sofern man nicht davon ausgeht, das man alle Details aufs Maximum einstellen kann. Dann könnte man je nach abstrichen, aber auch eventuell noch mit einer GTX1080, oder 1070 glücklich werden.
 

cx19

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe zu deinem aktuellen System eine Frage: Wie bist du auf die Kombination eines Z170-Board mit einem Pentium gekommen?
 
Oben Unten