• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Samsung portable SSD T3 viel zu langsam

G

Gast201808272

Guest
Habe hier eine Samsung externe SSD T3 mit 500 Gb.
Die verfügt über einen USB 3.1 Anschluss und ist mit exFAT formatiert.
Leider kommt mir die SSD vor wie eine 5400 rpm Festplatte.
Folgende Tests habe ich gemacht:
Schreiben und Lesen von HDD über USB 3.0 auf die externe SSD unter Windows 7: 28 MB/s
Schreiben und Lesen von SSD über USB 2.0 auf die externe SSD unter Linux Mint: 35 MB/s

Kopieren von Dateien auf der externen SSD (also von und auf die SSD) bringt die gleichen Werte. Interessanterweise funzt das auf Linux immer schneller als auf Win7.

Erwartet hätte ich aber Schreib- und Leseraten jenseits der 100 MB/s, zumindest über USB 3.0. Bzw. volle theoretische Geschwindigkeit beim direkten Kopieren.

Was ist hier los?
 

TitaniaWD

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Hilps,

Die Übertragungsrate sind ziemlich niedrig.
An was schließt du die externe Festplatte an? Was für Daten wurden versetzt? Bei kleinen Dateien sind die Übertragungsrate viel niedriger als bei Großen.

An deiner Stelle würde ich den letzten BIOS und den letzten Chipsatztreiber installieren.
Probiere auch mal mit verschiedenen Kabel und an verschiedenem USB 3.0-Port. Du könntest auch die Platte mit der Herstellerdiagnostik Program überprüfen; sodass du mit Sicherheit feststellen könntest, ob es an der Platte liegt oder nicht.

Liebe Grüße
Titania_WD
 
TE
G

Gast201808272

Guest
Edit liegt am Format.
Nimm NTFS, dann kommt auch Leistung.

Im Ernst? Das probier ich morgen gleich mal.

PS: Habe die SSD bereits an weiteren Rechnern getestet, auch an einem mit interner SSD und USB3.0. Mit dem gleichen ernüchternden Ergebnis.
Kopiert habe ich übrigens eine einzelne große Datei.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Edit liegt am Format.
Nimm NTFS, dann kommt auch Leistung.
Seit wann das? Verträgt die Samsung T3 kein exFAT?

Ich komme jedenfalls per USB3-Kartenleser, Win 7 oder Win 8.1 und entsprechend schnellen MicroSDXC-Karten auf 80 MB/s Schreib- und Leseleistung (bei theoretisch max. 90 MB/s). Egal ob die Karten mit NTFS oder exFAT formatiert sind und egal, ob die mit CrystalDiskMark teste oder real große Dateien verschiebe. Im internen Kartenleser des Surface Pro 2 ist die selbe Karte mit exFAT sogar leicht schneller wie NTFS.
 

Dr. med iziner

Software-Overclocker(in)
Würde ExFAT nicht speziell für Speicherkarten gemacht? Vielleicht passen durch ExFAT die Blöcke sprich das Alligment nicht zueinander?
Ich würde wirklich mal testen, ob die Platte mit NTFS besser läuft.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Wer weiß was Samsung und MS da bauen. Jedenfalls hab ich mit meiner T1 genau das gleiche Spiel gehabt und mich gewundert, warum es so lahm ist.
Wir können ja viel über die Theorie philosophieren, aber es liegt mit 99%iger Wahrscheinlichkeit am exFAT, und ich würde mich über eine Rückmeldung des TE freuen.
 
TE
G

Gast201808272

Guest
Es lag tatsaechlich am Dateisystem. Mit NTFS gehts schnell. Wobei offensichtlich der Virenscanner noch massiv beeinflusst. Die ersten paar Sekunden kopiert es irre schnell, dann geht die Geschwindigkeit langsam richtung 45 MB/s.
Beim Kopiere vieler Dateien passiert mitunter auch mal eine Minute gar nichts.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Das muss dann aber tatsächlich irgendwo bei Dir im System hängen. Hab ich auf der T1 noch nicht beobachtet, allerdings kopiere ich auch meistens nur über das Netzwerk, und da ist dann bei 112MB/sec sowieso Feierabend.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ein paar Sekunden schnell und danach langsam lässt für mich darauf schließen, dass mit NTFS Win7 nicht mehr von einem Wechseldatenträger ausgeht und den Cache aktiviert. Selbiges passt zur Beobachtung von vielen Dateien.

Ansonsten benötigst Du u.U. für Win 7 auch noch den passenden Treiber:
Schnell, gerne auch verschlusselt - Portable SSD T3 im Test: 2 TByte fur unterwegs - Golem.de

Aber wo liegen denn nun die Datenraten unter Linux oder mit CrystalDiskInfo (also mal ganz unprofessionell per Benchmark gemessen anstatt mit realen Dateien). Immerhin kopierst Du von HDD aus, da weiss doch keiner, wie schnell die (u.U. kleinen) Dateien von dort gelesen werden können. Und dann noch mit Virenscanner, da müssen ja unterirdische Werte bei raus kommen. Sowas gehört für Tests abgeschaltet (oder hast Du auch unter Linux einen Live-Scanner laufen?). Zum Schluss liest man im Netz auch noch von ungeeigneten USB-C Kabeln (war ja zu erwarten, dass die Spec wieder mal Schrott ist und es sowas auch für 2 Cent weniger als "USB2-Kabel" gibt). Aber ich gehe davon aus, daß Du das Kabel nutzt, welches mit der SSD von Samsung geliefert wurde.
 
Oben Unten