Ryzen 5000: Vermeintliche Device-IDs der "Cezanne"-APUs gesichtet - weiterhin mit Vega-Grafik?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen 5000: Vermeintliche Device-IDs der "Cezanne"-APUs gesichtet - weiterhin mit Vega-Grafik?

Die für 2021 erwartete, nächste APU-Generation von AMD mit Codenamen "Cezanne" auf Basis der Zen 3-Architektur ist aktuell wieder Bestandteil eines möglichen Leaks.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Ryzen 5000: Vermeintliche Device-IDs der "Cezanne"-APUs gesichtet - weiterhin mit Vega-Grafik?
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Hmm Vega wäre irgendwie schade. RDNA2 sollte ja doch deutlich effizienter ans Werk gehen. Und das ist dann doch entscheidend für APUs die auch in den Mobilsektor wollen
 
E

eclipso

Guest
Ist nicht Renoir's Vega schon eine "weiterentwickelte" GFX9? Die Frage ist, ob sich die Partner nach den Designwins für AMD vor allem im Bereich Slim, schon wieder einen Wechsel wünschen oder man sich eine gewisse Stabilität und Basis wünscht. Mit der Effizienz hat man bisher keine Probleme, da liegt man vor Intel und die Vega vor der iGPU.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ist nicht Renoir's Vega schon eine "weiterentwickelte" GFX9? Die Frage ist, ob sich die Partner nach den Designwins für AMD vor allem im Bereich Slim, schon wieder einen Wechsel wünschen oder man sich eine gewisse Stabilität und Basis wünscht. Mit der Effizienz hat man bisher keine Probleme, da liegt man vor Intel und die Vega vor der iGPU.

Für die Hardwarepartner sind nur der physische Aufbau des Packages, seine Schnittstellen und seine elektrisch-thermischen Eigenschaften wichtig. Wie das Ding intern arbeitet könnte AMD nach belieben ändern und auch auf Software-Seite sehe ich niemanden, gezielt für APUs entwickelt. Im Gegenteil, mit der Umstellung im Konsolenbereich und der Verbreitung von Navi-Co-Prozessoren in Macs dürfte RDNA-optimierter Code zur Ausnahme werden.
 

Ghostshield

PC-Selbstbauer(in)
Wieso AMD nicht einfach auf Chiplets bleibt und die GPU im I/O Die integriert?
Bei 7nm sollte genug Platz sein um bei ähnlicher Größe eine 8-10Core RDNA2 unterzubringen.

Somit ist diese Verwirrung mit den APUs nicht mehr vorhanden.
2000er nur Zen statt Zen+
3000er nur Zen+ statt Zen2
Und so weiter....
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Wieso AMD nicht einfach auf Chiplets bleibt und die GPU im I/O Die integriert?
Bei 7nm sollte genug Platz sein um bei ähnlicher Größe eine 8-10Core RDNA2 unterzubringen.

Somit ist diese Verwirrung mit den APUs nicht mehr vorhanden.
2000er nur Zen statt Zen+
3000er nur Zen+ statt Zen2
Und so weiter....
Monolithische Cores haben bei hohen Stückzahlen einen Kostenvorteil und außerdem diverse andere Vorteile (Latenz).
Aber die Benennung nervt mich immer noch. Man hätte es einfach so machen sollen:
Zen - Ryzen 1000
Zen+ Ryzen 1000+ (oder gleich Zen 2 nennen)
Zen2- Ryzen 2000

und die jeweiligen APUs dazu wären halt dann Ryzen M 1000, 2000, 3000.

Aber gut, außer uns Nerds interessiert das niemanden
 

hotmob77

Kabelverknoter(in)
Dass Cezanne weiterhin auf Vega setzt war bereits bekannt. Man spart sogar offenbar noch eine CU ein und taktet entsprechend höher.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hoffe doch, dass doch wirklich RDNA2 kommt.
Vega wäre nächstes Jahr schon uralt. Zumal dann auch die neuen Konsolen schon da sind.
 

BunkerFunker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hoffe AMD erhöht die Leistung von Vega erneut signifikant, ansonsten wird 2021 ein Jahr der Ernüchterung für alle, welche auf mehr iGPU-Leistung gehofft haben. Die Leistung einer GTX 1050ti oder einer RX 570 wäre ein Traum. Aber eben, leider wohl nur ein Traum für 2021. Zu viel Stillstand kann sich AMD aber auch nicht erlauben, nun wo der blaue Riese mit der Xe-Graphik auffährt.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die Zielgruppe die sich mehr Leistung wünscht Ist halt sehr klein. In der Regel muss die IGPU gut Videos beschleunigen(was nicht die Shader sondern die VideoEngine macht) und ansonsten quasi nur für die Desktopeffekte ausreichen. Das bei möglichst wenig Verbrauch und Kosten.
->CUs so weit wie möglich reduzieren ist die Devise.
 

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)

Unrockstar85

PCGH-Community-Veteran(in)
Hmm Vega wäre irgendwie schade. RDNA2 sollte ja doch deutlich effizienter ans Werk gehen. Und das ist dann doch entscheidend für APUs die auch in den Mobilsektor wollen

Wenn man mit GFX9 noch mal 30% Verbesserung hätte, dann wären wir bei 1050 Leistung.. Soo schlecht wäre das wir ne IGPU nicht.. Ich denke RDNA2 wird noch mehr an der Brandbreite hängen, als es schon GCN tut... Also macht das erst Sinn mit DDR5

@DKK007
Das glaube ich in der Tat eben nicht, da Vega hier massiv auf die IGPU Bedürfnisse zugeschnitten wurde. Und die Effizienz in der APU ist Outstanding. Ich vermute, dass der RDNA2 hier ohne mehr Brandbreite exakt um 0% Effizienter ist, da Vega hier im Sweetspot rennt. Wenn ich die Unterschiede zwischen Vega im Zen 1 und Vega im Zen 2 sehe, dann hat AMD alles richtig gemacht.
 
E

eclipso

Guest
Das bei möglichst wenig Verbrauch und Kosten.
So ist es, Slim halt. Da zählt vor allem Akkulaufzeit. Die Videoengine wurde schon bei Renoir's Vega geupdatet.

Die Spiele. Bei der iGPU kommt es schließlich auf jedes FPS an.
Ich glaube das ist lediglich eine optionale Zielgruppe und unter 720p gut und gerne möglich. Da zählt eher kleiner Formfaktor, Ersparnis und jedes Watt. AMD soll seine Bemühungen um 40-50, auf 170 Designwins gesteigert haben.
 

Unrockstar85

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Spiele.

Bei der iGPU kommt es schließlich auf jedes FPS an.

Bei IGpu zählen Effizienz, Akkulaufzeit und aktuelle Videoengine.. Das auf möglichst kleiner Fläche. Aber ich vermute, dass mit Samsungs Bestreben der RNDA Architektur in Mobile Devices, auch RDNA in die APu kommt.
Mit Zen 4 kommt dann RDNA
Schauen wir mal, ob Cezanne noch Vega hat..
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Wenn man mit GFX9 noch mal 30% Verbesserung hätte, dann wären wir bei 1050 Leistung.. Soo schlecht wäre das wir ne IGPU nicht.. Ich denke RDNA2 wird noch mehr an der Brandbreite hängen, als es schon GCN tut... Also macht das erst Sinn mit DDR5

@DKK007
Das glaube ich in der Tat eben nicht, da Vega hier massiv auf die IGPU Bedürfnisse zugeschnitten wurde. Und die Effizienz in der APU ist Outstanding. Ich vermute, dass der RDNA2 hier ohne mehr Brandbreite exakt um 0% Effizienter ist, da Vega hier im Sweetspot rennt.
RDNA hat eine bessere Delta-Color-Compression, dass senkt die Anforderungen an die Bandbreite und erhöht die Effizienz.
https://decdeg.com/wp-content/uploa...ics_Architecture_06102019-pdf7-1024x575-2.jpg

Die Architektur hat auch eine zusätzliche Cache-Stufe, dass senkt noch einmal die Anforderungen an externe Bandbreite, erneut ist das effizienter.
https://hexus.net/media/uploaded/2019/6/910fcae9-f40b-4ba1-9684-475d9dd4e46a.PNG

RDNA hat eine bessere Geometrie-Engine, die mehr Dreiecke vor dem Shading entfernt, spart erneut Bandbreite und führt zu besserer Leistung.
Im Bandbreitenlimit sollte RDNA ein gutes Stück weiter kommen, als GCN5, dass macht also schon jetzt Sinn (von der Perspektive betrachtet).

Vor allem RDNA2 bringt dann noch mehrere Nettigkeiten mit sich.
Variable Rate Shading könnte eine gute Kompromisslösung für iGPUs werden.
Mesh-Shader werden in Zukunft bei vermutlich mehreren Spielen zum Einsatz kommen, die sind auch effizienter, als Geometrie über Compute-Shader zu berechnen.
Sampler-Feedback wird sich vermutlich auch als neuer Standard bei der Textur- und Speicherverwaltung etablieren, auch effizienter, als aktuelle Lösungen.
Raytracing-Support wäre nicht praktikabel, aber immerhin wäre es testbar.

Natürlich ist die Frage bei sovielen extra Dingen, die RDNA drauf hat, wie es letztendlich um die Perf/mm² bestellt ist? (Könnte man auch schon jetzt annäherungsweise ausrechnen mit RDNA1 vs. GCN5)
Viele Featuren stellen auch offensichtlich einen Standard für die Zukunft dar, der Jahre benötigen bis er wirklich notwendig wird.

Aber wenn man die Wahl hat, dann würde man wohl lieber das neuste Zeug haben und nicht Technologie, die Featuretechnisch bei 2017 steckt.
RDNA1(2) bietet seit 2019 bessere Technik an und Xe von Intel wird das auch tun (zumindest Featuretechnisch).
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Aber wenn man die Wahl hat, dann würde man wohl lieber das neuste Zeug haben und nicht Technologie, die Featuretechnisch bei 2017 steckt.
RDNA1(2) bietet seit 2019 bessere Technik an und Xe von Intel wird das auch tun (zumindest Featuretechnisch).

Zumal es dann nach dem Release der APUs noch Monate braucht, bis es damit flächendeckend Notebooks zu kaufen gibt.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Kannst du das belegen?
Schon wieder am provokativ rumfragen?

Naja ist nur die Aussage von den Tests und von AMD selbst.

Zumal es dann nach dem Release der APUs noch Monate braucht, bis es damit flächendeckend Notebooks zu kaufen gibt.
Bei APUs ist das halt so eine Sache: man will natürlich das beste drin haben. Für die Effizienz. Oder um halt länger die Chance auf Treiberupdates zu haben bzw. davon zu profitieren (oder von den Optimierungen der Devs, denn keiner optimiert mehr Richtung Vega).

Aber abgesehen davon: bevor man wohl die neuesten Features flächendeckend in Spielen sieht, ist eine integrierte GPU wohl auch schon wieder zu langsam.
 
Oben Unten