• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5 3600 OC

c0un73rk01

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend,

ich hoffe, ich stelle nicht die gleichen, dummen Fragen, die vermutlich schon X Mal gestellt und beantwortet wurden.
Falls doch, bitte ich um Nachsicht und freue mich über einen Link. Aber ich bin durch die Suche nicht wirklich viel schlauer geworden.

Zunächst zum Setup:
MSI MPG x570 und Ryzen 5 3600

Ich habe ein paar Läufe probiert und bin am Ende bei folgendem rausgekommen:
CPU Voltage 1.25
SOC Voltage 1.00
RAM Voltage 1.26
Multiplikator 42.5

Damit bekomme ich ~ 3700 CB20 Punkte bei einer maximalen Temperatur von 75°C.
Im Prime 95 steigt die Temperatur auf fast 95°C.

Die Einstellung davor war
CPU Voltage 1.30
SOC Voltage 0.9
RAM Voltage 1.31
Multiplikator 43

Damit kam ich auf ~ 3740 CB20 Punkte bei 82°C aber in Prime95 ist die Temperatur auf 105°C angestiegen.

Nun zwei Fragen:
1) Mache ich grundsätzlich etwas falsch? Ist an den Settings irgendetwas wirklich krumm?
2) Die Kühlerplatte auf der CPU (also da, wo die Heatpipes auf dem Heatspreader liegen) wird maximal 30°C warm, ich kann die ohne Probleme anfassen, während Prime fast 100°C erzeugt?

Kühlerlayout ist hier "dargestellt":
FB40C9D0-AD6A-49CF-9BD4-91B92F36055C.jpg

Das ist vielleicht nicht der beste Kühler, aber wenn es daran liegen würde, würde ich irgendwie erwarten, dass der ganze Kühler inklusive Platte auf der CPU heiß werden würde? Ich bin ich da irgendwie auf dem Holzweg?

Wie gesagt "sorry", falls ich hier irgendwelche Bagatellen anspreche - ich freue mich über jeglichen Input.

Vielen Dank und beste Grüße
Kai
 

BloodyAngel

Software-Overclocker(in)
Grundlegend machst du da erstmal nichts falsch. Mich wundert zwar ein wenig deine Ram Voltage da in der Regel DDR4 mit 1,35 Volt läuft... aber weniger Voltage und stabiler Betrieb ist in jedem Bereich ja durchaus "nett".

Mich würde mal interessieren welche Load Line Calibration Stufe du in deinem MSI Bios hinterlegt hast und ob die CPU Core Voltage bei 1.25 Volt bei Vollast mit z.B. Prime95 in Stein gemeißelt so steht oder ggfs. in welch Bereich sie "hin und her schwankt"!?

Ich selbst nutze einen 3600 non-X auf einem B450 MSI Mainboard und komme mit vergleichbarer CPU-Voltage von 1.25 und "nur" 4.1 GHz Allcore Takt nicht in den absolut stabilen Bereich.
Deine 4250 MHz bei 1.25 Volt schauen also grundlegend gut aus.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Guten Abend,

Also bzgl. OC und Spannungen kann ich jetzt nichts groß sagen

Was die Temperaturen angeht so ist das realistisch wenn auch recht hoch. Dazu noch ein paar Fragen und Ideen
Wie hast du die Temperatur an der Palette des Kühlers gemessen?
Welchen Kühler verwendest du und welche Wärmeleitpaste?
Wie hast du den Kühler aufgeschraubt? Immer schön abwechselnd die ober und die untere schraube angezogen, sodass dieser gerade auf der CPU sitzt?

Bei meinem System (3900x + DarkRock 4pro) habe ich unter Volllast und bei 100% Drehzahl (nur ein Lüfter im dr4p verbaut) Einganstemperatur von ca 20 Grad und ca. 30 bis 35 Grad hinter dem CPU Kühler.
Deshalb wundern mich deine 30 grad an der baseplate etwas.

An sich ist aber bei allem am4 Prozessorn mit 7nm struktur die größter thermische Hürde vom Silizium in den heatspreader. Deshalb werden alle CPUs bei Volllast und auch mit WaKü gut warm.

Deine CPU läuft vermutlich in deinen Anwendungen auch nicht mehr mit vollem boost Takt
 
TE
C

c0un73rk01

Schraubenverwechsler(in)
Moin BloodyAngel,

danke für deine Antwort. Wie gesagt, mich wundern hier auch noch ein paar Dinge :D
Anbei ein Screenshot nach ca. 80% CB 20 mit 3715 Punkten
2020-06-10 (4).jpg

Ich lasse jetzt auch mal 5 Minuten Prime95 laufen und posten davon nen Screen.
Brauchst du noch andere Werte auf dem HWiNFO?
 

BloodyAngel

Software-Overclocker(in)
Du scheinst definitiv einen besseren 3600er erwischt zu haben als ich. Mit deiner CPU Core Voltage komm ich nicht ansatzweise so hoch wie du. :daumen:

Schau für mich doch bitte mal nach auf welch Stufe deine Load Line Calibration im Bios vom MSI Board steht... ich spiel damit gerade auch herum und habe den Eindruck dass bei meinem Board das Verhalten dem Vdroop entgegen zu steuern "merkwürdig" ist... um es mal diplomatisch zu sagen ^^

Mit wieviel RPM Umdrehungen läuft eigentlich der Lüfter an deinem CPU Kühler?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

c0un73rk01

Schraubenverwechsler(in)
Hier die Ergebnisse nach ca. 10 Minuten Prime95 "Small FFTs"
2020-06-10 (5).png

@flx23:
Als Kühler habe ich einen Alpenföhn Ben Nevis Advanced (siehe Bild ganz oben).
Im Case ist dann ein Noctua 120 mm sowie 3 Noctua 92 mm.

Der Kühler wird "nur" fest geklemmt. Die Wärmeleitpaste habe ich heute neu aufgetragen und dabei "Thermalright TF8 Wärmeleitpaste 13,8 W/mK" verwendet.
Wie gesagt wird die baseplate nicht sonderlich warm und ich kann die ohne Probleme berühren.
Boosten sollte die CPU ja eigentlich nicht mehr, so wie es im UEFI eingestellt ist, oder?

@BlooDyAngel:
Ich mache dir gleich einen UEFI Screenshot von den Settings :)
 

BloodyAngel

Software-Overclocker(in)
Danke für die Bilder! Ich werde heute Nacht / Morgen mal noch etwas herumspielen mit meinem System.

Bei deinem Prime 95 Run und den knapp 93 Grad die du erreichst bist du sehr knapp unter der von AMD spezifizierten Maximaltemperatur von 95 Grad für den Prozi.
Deine Takt Minimum Werte droppen ja auch extrem... du scheinst da also ins Thermal Throttling zu laufen.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Hmm, interessant. Mein Crap 3600er, der nicht mal 4,2 Ghz stabil im CB 20 durchhält, schafft die 3740 Pkt mit 4,15 Ghz. Spannung aber weit höher.
Ist allerdings fürn Alltagsbetrieb einfach nur Stromverschwendung.

Daher UV + UC ala Duvar :D
 

Anhänge

  • 36er.JPG
    36er.JPG
    64 KB · Aufrufe: 290
TE
C

c0un73rk01

Schraubenverwechsler(in)
Jo, das hatte ich auch vermutet - nimmt die CPU dann einfach Spannung raus um die Temperatur zu begrenzen?
Was mich halt nach wie vor stutzig macht ist, dass der Kühler nicht ansatzweise so warm wird wie die CPU...
 

BloodyAngel

Software-Overclocker(in)
Hab nun mal ein paar Stunden herum gespielt mit meinem 3600 non X... für 4.2 GHz braucht der Chip gut 1.4 Volt.... deutlich zuviel für meinen Geschmack....

Hab mich dann mal eher Richtung Undervolting orientiert um zu sehen was dort geht....

Entsprechend ist ein lustiger Cinebench R20 Run entstanden... cinequatsch1.jpg
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Die Temps von HWInfo werden vom Sensor am CPU DIE abgefragt. Sprich die Backplate wird dann auch gefühlt nicht so warm wie es nun mal am DIE ist. Da die CPU mit all Core höher als "max Boost" betrieben wird, kann sie logischer Weise nicht mehr boosten. ;) Wenn die max Temps erreicht werden, wird das anliegende Current abgesenkt. Damit eben die Temps entsprechend zurückgehen. Bei über 100° ist man dicht an einem Punkt wo die CPU komplett abschaltet aus Schutzgründen. Das ist zwar zum Benchen nett aber DEFINITIV nicht 24/7 tauglich. Schau mal was bei Linpack passiert. Linpack Xtreme (1.1.3) Download | TechPowerUp

Was den Score angeht. Das System wird mit 3200mhz betrieben. Sieht man ja am IFC von 1600mhz. Sprich da bleiben 200mhz im Vergleich zu 3600mhz Ram Takt/1800mhz IFC liegen. Da der IF auch zur Kommunikation zwischen den Kernen genutzt wird, ist der Score dann eben etwas "niedriger". Ob man die CPU mit 3600mhz und entsprechender RAM Spannung zum benchen bekommt, kann ich nicht abschätzen. Bei der Wärme dürfte aber der Mem Conntroller auf dem DIE seine Mühe haben.
 
TE
C

c0un73rk01

Schraubenverwechsler(in)
Also bei mir läuft auch nach mehreren Stunden Gaming eigentlich alles stabil bei 1.25 V und 4.3 GHz.
Die CPU wird dabei nicht wärmer als 70-75 °C, was für mich akzeptabel klingt.
Linpack habe ich mal laufen lassen, sieht nach ca. 5 Minuten so aus:
2020-06-11 (2).png

Beim RAM hast du mich irgendwie abgehängt. Da arbeite ich mich gerade rein.
Laut Taiphoon Burner sind es tatsächlich Samsung B-Dies:
Anmerkung 2020-06-11 151505.png

Mal sehen, ob ich die auf CL14 bekommen. Oder wäre eher Cl16 und mehr Takt besser?
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
So wie ich den Grundtenor im Forum verstanden habe, lohnt sich übertakten nicht wirklich, wenn dann Ram optimieren. Bringt deine Übertaktung überhaupt so viel in Games?
Wenn du die CPU unbedingt übertakten wolltest, warum hast du diese günstigen Kühler gekauft?

Ryzen 5 3600 Manuelles Overclocking + PBO
 
TE
C

c0un73rk01

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Optiki,
ja das habe ich auch schon gelesen, wollte es aber trotzdem ausprobieren. Mein Ziel war eigentlich eher die Spannung bei gleicher Leistung zu reduzieren, als die CPU massiv zu übertakten.
In Spielen habe ich vielleicht minimal bessere Frametimes der CPU, meistens ist aber eher die 2080 Super der limitierende Faktor - insofern bringt das vermutlich eher wenig.
Die geringere Temperatur kommt der Lautstärke jedoch enorm zu gut.

Über den CPU Kühler denke ich aktuell auch noch nach. Allerdings scheint der thermische Widerstand eher zwischen Die und Heatspreader zu liegen als vom Heatspreader an den Kühler, denn der Kühler bleibt auch unter Volllast ziemlich kühl, also würde ein größerer Radiator ja auch eher wenig bringen, oder liege ich da falsch?
Mit Ram optimieren meinst du Timings oder Frequenz? Oder beides?
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Wenn Du die Wahl hast zwischen 3600mhz mit nicht ganz so knackigen Timings und 3200mhz mit schärferen, würde ich die 3600mhz wählen. Schau was sich da rausholen lässt. Über 3600mhz lohnt sich nicht. Sobald Du in eine 1:2 Ratio von Mem zu IF kommst verlierst Du halt massiv Performance.

EDIT: Das war Linpack ohne AVX oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

c0un73rk01

Schraubenverwechsler(in)
Linpack ohne AVX? Ich weiß leider nicht genau, was du meinst :)
ALso zum Vergleich hatte ich in der Basis Config (alles auf Auto OC) "nur" 3336 CB20 Punkte - jetzt 3700. Das sind ja schon knapp 10%.
Mit Auto OC habe ich auch keine 4.2 GHz erreicht, dafür war die Spannung teilweise auf 1.4 V und die Temperatur bis gut 90°C.

So - mit dem Ram habe ich scheinbar Pech gehabt...
Ich bekomme die Kiste mit den DDR Calculator Settings zwar gestartet, aber AIDA64 wirft sofort nen HW Fehler wenn ich den Test starte.
Bin auch schon bei 1.4 V DRAM angekommen mit 1.1 V SOC und 1.05 V VDDG (CCD & IOD) und VDDP (also die max Settings die der Calculator vorschlägt).
CPU Voltage nach wie vor 1.25 mit Mode 4 LLC.
Habe wie im Guide beschrieben nur die Rot umrahmten Settings eingestellt:
RAM-3600.png

Hat vielleicht noch jemand ne zündende Idee? Soll ich sonst mal 3400 probieren? Oder mich einfach mit den 3200 im A-XMP Modus zufrieden geben?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

c0un73rk01

Schraubenverwechsler(in)
Nur tCL dann? Oder kann ich mir auch irgendwie dann die anderen Timings passend ausgeben lassen?
 

IJOJOI

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich klinke mich da schnell mal ein:
Von "wann" ist deine CPU?
Das macht bei Ryzen einen sehr großen Unterschied! Mein 3600 ist vom März 2020 und lässt sich ohne Probleme auf 4,5 Ghz takten.
Das mit 1.33V unter Luft bei max 82°C.
Damit hab ich jetzt auch die 4000er in R20 Überschritten.
Cine.JPG
 

Duvar

Kokü-Junkie (m/w)
Hab nun mal ein paar Stunden herum gespielt mit meinem 3600 non X... für 4.2 GHz braucht der Chip gut 1.4 Volt.... deutlich zuviel für meinen Geschmack....

Hab mich dann mal eher Richtung Undervolting orientiert um zu sehen was dort geht....

Entsprechend ist ein lustiger Cinebench R20 Run entstanden... Anhang anzeigen 1092407

Der Score ist definitiv nicht korrekt bei dem Takt.
Bei dir steht wahrscheinlich zu Beginn vom CB 20 run several plugins missing etc.
Lade CB 20 mal von computerbase erneut runter, dann sollte der Fehler weg sein und du solltest wieder bei normalen 3500-3550 Punkten landen bei dem Takt.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ich werfe mich Mal mit rein
Ihr testet mit avx oder ?
Mein 3900x läuft mit 4.3 GHz bei 1.225v stabil ohne avx bei 48 Grad unter Wasser
Mir avx muss ich die Spannung auf 1.3v erhöhen was aber zur Folge hat das er 92 Grad warm wird
Bei meinem Sohn und seinem 3600 auf 4.2 sind es 1.175v ohne avx Last stabil

Ich habe nun 2 BIOS Profile bei mir
Einmal eins ohne avx Last und eins für mit avx Last

Was würdet ihr sagen lieber 48 Grad in spielen und bei avx Nutzung den Takt z.b auf 4 GHz senken
Oder in spielen auf 61 Grad aber dafür 4.3 GHz avx Takt lassen
 
Zuletzt bearbeitet:

TheOpenfield

PC-Selbstbauer(in)
Bei mir steht Stabilität immer an erster Stelle für einen Alltagsbetrieb. Daher in jedem Fall auch "AVX stable". Nachdem du schon am "oberen Spannungsende" bist, würde ich in dem Fall eher den Takt um 75-100 MHz reduzieren, als die Spannung um ~75mV zu erhöhen. Dann bleibt dir auch die geringe Temperatur in den Spielen (ohne nennenswerten Leistungsverlust).
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Bei mir steht Stabilität immer an erster Stelle für einen Alltagsbetrieb. Daher in jedem Fall auch "AVX stable". Nachdem du schon am "oberen Spannungsende" bist, würde ich in dem Fall eher den Takt um 75-100 MHz reduzieren, als die Spannung um ~75mV zu erhöhen. Dann bleibt dir auch die geringe Temperatur in den Spielen (ohne nennenswerten Leistungsverlust).

Ja ich glaube das werde ich auch machen
Da sowieso in wqhd gespielt wird wird die Taktzahl etwas unrelevanter als in full HD

Und in spielen Stock liegen bei mir auch nur 4125 mhh an da ja mehr als nur ein kern belastet wird
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Du kannst eine 65w TDP CPU mit 6k/12T nicht mit einer 105w TDP und 12k/24T vergleichen. Letztere wird automatisch "wärmer". ;) Zweitens haben Ryzen CPUs, wie ich deinem anderen Thread schon schrieb, eine andere Herangehensweise bei AVX als Intel CPUs. Ryzen nutzt 4 FP mit je 128bit. Eine AVX Instruktion von 256bit wird dann in 2 Happen aufgeteilt und abgearbeitet. Bei den eher selten vorkommenden 512bit Instruktionen eben in 4. AMD hat sich dafür entschieden um eben "Thermals" besser begegnen zu können. AVX Instruktionen werden von diversen Anwendungen, Treibern und auch Win Systemdiensten verwendet. Ich glaube seit Win7 gibt es entsprechende APIs.

Eine Ryzen CPU per Multi zu übertakten macht AFAIK nur dann Sinn, wenn Du ALL Core mindestens knapp an den max Single Core Boost heran kommst. Die meisten Anwendungen lasten nicht alle Kerne/Threads gleichmäßig aus. Da gibts eigentlich immer wieder einzelne Threads die sich gern viel Leistung genehmigen würden. Vor allem in Spielen. Bei einem All Core OC von 4,1ghz macht es mehr Sinn die CPU einfach mittels PBO zu "übertakten". Und dafür die Leistungslimits ggf anzuheben. Damit der Boost eben länger bzw öfter anliegt.
 

TheOpenfield

PC-Selbstbauer(in)
Geht halt auf Kosten der Effizienz, muss jeder selbst entscheiden.

Aber grundsätzlich ja, beim 3900X ist die Diskrepanz zwischen SC und MC deutlich größer. Hier bleiben ein paar (einstellige) Prozent SC auf der Strecke, man bewegt sich dafür in einem deutlich effizienteren Spannungsbereich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Software-Overclocker(in)
Naja wenn ich 500mhz Single Core liegen lasse ist das eine Menge. Mit PBO und erhöhten Limits dürfte selbst der All Core Boost die 4,1ghz übersteigen. Von daher sehe ich keinen Sinn darin die CPU in dem Falle so zu betreiben. Selbst wenn sich die CPU im IDLE mal 1,4v genehmigt ist das kein Drama. Die CPU kann das zum einem ohne Probleme verkraften und zum anderen liegt da ja eh keine Last an. Solange man nicht permanent an den 95°C CPU Temp kratzt ist alles iO.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Du kannst eine 65w TDP CPU mit 6k/12T nicht mit einer 105w TDP und 12k/24T vergleichen. Letztere wird automatisch "wärmer". ;) Zweitens haben Ryzen CPUs, wie ich deinem anderen Thread schon schrieb, eine andere Herangehensweise bei AVX als Intel CPUs. Ryzen nutzt 4 FP mit je 128bit. Eine AVX Instruktion von 256bit wird dann in 2 Happen aufgeteilt und abgearbeitet. Bei den eher selten vorkommenden 512bit Instruktionen eben in 4. AMD hat sich dafür entschieden um eben "Thermals" besser begegnen zu können. AVX Instruktionen werden von diversen Anwendungen, Treibern und auch Win Systemdiensten verwendet. Ich glaube seit Win7 gibt es entsprechende APIs.

Eine Ryzen CPU per Multi zu übertakten macht AFAIK nur dann Sinn, wenn Du ALL Core mindestens knapp an den max Single Core Boost heran kommst. Die meisten Anwendungen lasten nicht alle Kerne/Threads gleichmäßig aus. Da gibts eigentlich immer wieder einzelne Threads die sich gern viel Leistung genehmigen würden. Vor allem in Spielen. Bei einem All Core OC von 4,1ghz macht es mehr Sinn die CPU einfach mittels PBO zu "übertakten". Und dafür die Leistungslimits ggf anzuheben. Damit der Boost eben länger bzw öfter anliegt.

Gebe ich dir grundsätzlich Recht
Den Leistungsunterschied des singlecore werde ich auf wqhd oder in 4k aber kaum merken
Der Unterschied zwischen 4.6 und 4.2 single core beträgt bei mir ganze 15 Punkte im CB weniger
Diese Versuche ich jetzt durch RAM oc etwas anzuheben

Durch die Anpassung der Spannung und Takt liege ich aber anstatt Stock in spielen (70 Grad ) nun bei 48 Grad
Die multicore Leistung ist dafür aber um 400 Punkte gestiegen
Watt Verbrauch mit pbo lag bei 3.8 GHz allcore bei 150
Ich liege so gerade über der Leistungsgrenze des PPT die Stock vorgesehen ist
Mit pbo wäre diese weit aus höher für max 400 MHz und in Zukunft wenn mehrere Threads ausgenutzt werden in spielen wird man den vollen boost immer weniger sehen

Diese liegt jetzt bei 4.2 GHz bei der gleichen Watt Zahl
Das ist doch viel effizienter

Klar AMD hat ne super CPU rausgebracht und diese kann man super Stock betreiben

Aber es ist halt so das ich die CPU nun zusätzlich zum streamen und rendern benutzen möchte
Da werde ich niemals 4.6 GHz sehen alleine wegen der Ausnutzung der Kerne
Die CPU kauft man nicht nur für spiele das sollte klar sein

Während des spielen und streamen werden 4.6 GHz ein Traum bleiben da der Takt durch Auslastung sowieso gesenkt wird
 
Zuletzt bearbeitet:

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Und mehr Spannung als ein 3600 braucht der auch nicht
Da die Spannung meines Wissens nach an den Io Chip
Geht

Deswegen bekomme ich den ja auch auf 1.25v stabil mit avx
Genau wie ein 3600

Der io Chip leitet die Spannung an die zwei dies
Nur der Verbrauch in Watt steigt natürlich

Der 3700x und der 3950x wird mehr Spannung
brauchen da in jedem die 2 Kerne mehr vorhanden sind
 

CrystalyseR

Schraubenverwechsler(in)
Mit dem neuen BIOS auf den ersten versuch (vcore & soc u-volting folgt jetzt noch) stabil auch nach 2 std durchgenden Gaming! ;-)Hat noch wer irgendwelche tipps?
auf dem 3600 sitzt ne Corsair 100x AIO bei der, der Radiator mal wieder entstaubt werden müsste xD
Vorher bei 4,49ghz und frischen Filtern seltenst mal 60°C+


ryzen5_3600  OC.jpg

1614258325947.png
 
Oben Unten