• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5 3600 Boxed @ 95°C / Richtig Undervolten

korbes

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

habe gestern ein neues System bekommen und mir sind direkt die hohen Temps der CPU aufgefallen, habe dann die ganze Nacht damit verbracht Infos in mich reinzusaugen um die Temps etwas runterzuregeln, da ich auf dem Gebiet neuling bin wollte ich mir von euch einfach die Bestätigung holen, ob alles richtig ist soweit.

Meine Specs:

- B450M Pro-VDH MAX (Bios Version: E7A38AMS.B60)
- Ryzen 5 3600
- 32GB RipJaws V 3200 (XMP Profil: 2)
- Gehäuse: Sharkoon VG4-V

Also wenn ich alles Stock lasse komme ich nach einem Cinebench durchlauf auf 95°C und ~3400 Punkte, was mich doch etwas beunruhigt hat, habe dann heute morgen direkt die WLP getauscht (Arctic MX-2), das Resultat war aber dasselbe.


Mir ist dann ein Thread ins Auge gefallen und habe versucht die Werte weitesgehend zu ändern.

Also aktuell siehts im BIOS bei mir so aus:

- XMP Profil 2 (Alles andere ist stock, also auf "Auto")
- CPU Core Voltage: Offset Mode
- Override CPU Core Voltage:Auto
- CPU Offset Mode Mark: [-]
- CPU Offset Voltage: 0.05V

Unter Advanced CPU Configuration siehts wie folgt aus:

- PBO: Advanced
- PBO Limits: Manual
- PPT: 65W
- TDC: Auto (60 Laut Ryzen Master)
- EDC: Auto (90 Laut Ryzen Master)

Alle anderen Einstellungen sind unberührt und stehen auf "Auto".

Mit diesen Einstellungen komme ich auf Max. 75°C und verliere nur ca. 200 Punkte im Cinebench, mir ist auch aufgefallen, dass die Cores auf max. 3.6GHz laufen (Laut Ryzen Master), ich gehe davon aus, dass es durch die PPT Begrenzung kommt (Weniger Watt = Weniger Power um die Cores höher takten zu lassen?).

Zum ende des Monats werde ich mir noch ein anderes Gehäuse (Kolink Castle) kaufen und einen zusätzlichen CPU Kühler: Arctic Freezer 34 DUO.

Sind diese Einstellungen so in Ordnung oder sollte ich noch was anderes ändern?

Danke euch!
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Verstehe nicht so recht warum du Leistung bezahlst aber nicht nutzt. Komplett alles auf Auto fertig!

Bastel den Duo drauf und dein Problem löst sich von selbst
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Du kannst dir gern mal die Blogs von https://extreme.pcgameshardware.de/members/111-incredible-alk.html anschauen. Da findet sich sehr viel rund um das Thema.

Von dem Kolink Case würde ich dir eher abraten. In Sachen Airflow ist das nicht wirklich gut. Es ist per se ein solides Gehäuse in der Preisklasse aber mehr auch nicht. In der Front sind die "Lufteinlässe" links und rechts sehr schmal. Geb lieber 40€ mehr aus und hol dir ein Fractal Design Meshify C oder alternative ein Phanteks P400A. Die mitgelieferten Case Lüfter sind bei beiden auch um Klassen besser als beim Kolink. Was Du beim Kolink zunächst sparst, gibts Du am Ende eh für bessere Case Lüfter aus. ;)

Mit dem Arctic Freezer 34esports DUO machst Du nichts falsch. Das ist ein grundsolider CPU Cooler.
 
TE
K

korbes

Schraubenverwechsler(in)
Danke für den Tipp @Shinna !

Werde hier definitiv etwas mehr investieren ins Case. Gibts da nen persönlichen Favorite? Das Meshify C erlaubt nen etwas größeren CPU Cooler (Falls später mal benötigt), beim Phanteks und die höhe vom Freezer 34 siehts doch etwas knapp aus?


Habe nun auch alles wieder zurück auf Auto gestellt und XMP Profil 2 ausgewählt, da der Download von Red Dead 2 (endlich) fertig ist, habe ich es direkt angetestet, siehe da: max. Temp war lediglich 78°C, so kann ich heute abend nun doch etwas beruhigter schlafen.
 

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Die Temperatur ist nicht bedenklich, alles unter 100 Grad ist im Rahmen. Sollte dich aber die Hitze stören, weil es zu warm im Zimmer wird, kannst du das mit einem Kühler lösen, den du bereits vorgeschlagen hast. :daumen: Die paar mehr MHz sind eher messbar aber nicht spürbar, wenn du spürbare Frametime Glättung haben möchtest, solltest du dir lieber das Ram-Timing anschauen.

Der Duo 34er ist 157mm hoch und passt auch in das von dir vorgeschlagene Phanteks Gehäuse. Wenn du allerdings einen besseren Airflow haben möchtest, würde ich klar zum Meshify C greifen.
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Wobei der beste Kühler nix an der Raumtemperatur ändern wird [emoji854]

Gesendet von meinem P20 Pro mit Tapatalk
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Danke für den Tipp @Shinna !

Werde hier definitiv etwas mehr investieren ins Case. Gibts da nen persönlichen Favorite? Das Meshify C erlaubt nen etwas größeren CPU Cooler (Falls später mal benötigt), beim Phanteks und die höhe vom Freezer 34 siehts doch etwas knapp aus?
Ich persönlich nutze das Fractal Design Meshify C White Tempered Glass Midi-Tow… und bin absolut zufrieden. Verarbeitung und Airflow sind top. Das Gehäuse würde ich immer wieder kaufen.

Für das Phanteks kannst Du dir hier nen Review anschauen: YouTube
Zum Meshify C kannst Du dir hier was anschauen: YouTube
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Die Temperatur ist nicht bedenklich, alles unter 100 Grad ist im Rahmen. Sollte dich aber die Hitze stören, weil es zu warm im Zimmer wird, kannst du das mit einem Kühler lösen, den du bereits vorgeschlagen hast. :daumen: Die paar mehr MHz sind eher messbar aber nicht spürbar, wenn du spürbare Frametime Glättung haben möchtest, solltest du dir lieber das Ram-Timing anschauen.

Der Duo 34er ist 157mm hoch und passt auch in das von dir vorgeschlagene Phanteks Gehäuse. Wenn du allerdings einen besseren Airflow haben möchtest, würde ich klar zum Meshify C greifen.

Wieso sollte sich die Hitze im Raum mit einem anderen Kühler ändern?
 

cutterslade1234

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ist das Ergebnis mit dem Boxedkühler? Dann wundert es mich nicht. Höchstleistungen kann man mit dem Teil nicht erwarten, aber es funktioniert....
Ich mehre schon das die Raumtemperatur steigt wenn ich zocke, aber das kommt von allen Komponenten, besonders von der Grafikkarte, je nach Spiel zieht der PC 250 bis 310 Watt aus der Steckdose, was ja mehr oder weniger alles in Wärme umgesetzt wird. Hatte letztens nur 18 Grad im Zimmer nach 2 Std BfV wohltemperierte 22,5 Grad.

Gesendet von meinem VTR-L29 mit Tapatalk
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Natürlich heizt man den Raum auf mit seiner Hardware. Aber es macht absolut keinen Unterschied, mit welcher Kühllösung die Komponenten gekühlt werden. PC-Hardware setzt praktisch 100% der Stromaufnahme in Hitze um. Nehmen wir mal einen Rechner mit hypothetischen 300W Leistungsaufnahme beim Zocken. Dann sind 300W per Lufkühler immer noch 300Watt unter Wasser. Bei ner guten Custom-Wakü verteilt sich die 300Watt nur auf mehr Fläche, wo es abgegeben wird. Somit wird der Hitzehotspot einfach viel größer und somit auch kälter. Da der Raum in den die Wärme abgegeben wird sich aber deswegen nicht ändert, muss der Raum so, oder so mit 300W Heizleistung zurecht kommen. Somit bleibt das Ergebnis aus Raum Sicht dasselbe.
 

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man so wissenschaftlich daran geht, ist das ja alles richtig. Trotz allem merke ich einen direkten Unterschied wie die Hitze sich entwickelt, wenn mein PC dauerhaft mit 90 Grad Abwärme auf mich strahlt macht es mich zu mindestens schneller fertig als wenn er es über Zeit mit nur 60 Grad tut. :ugly:

Vielleicht ist der Satz meinerseits vielleicht falsch rüber gekommen, mir ging es nur darum zu vermitteln, dass die Temperatur unbedenklich ist wenn man sich auf Leistung oder Haltbarkeit beschränkt. Manche Leute machen sich zu viel Sorgen um die ausgelesenen Werte obwohl sie ja merken das alles tadellos läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
So gesehen stimmt das schon. Bevor hier auf WaKü umgerüstet wurde, hatte ich immer sehr potente Luftkühler verbaut, Sowohl CPU als auch für GPU. Obwohl auch damit die Komponenten Temperatur recht gut war, wurde zuerst mal das Case enorm aufgeheizt und dann hinten mit 50°C aufwärts hinten wieder rausgepustet. Jetzt mit der WaKü gibts hier nur noch einen 140er Lüfter der mit 150-500rpm raus zieht und 9 Lüfter die Frischluft von draußen durch die Radis nach innen drücken/ziehen. Trotz dieser Unbalance ist die Luft hinten raus nicht mal ordentlich handwarm. Dennoch heizts mir hier das Büro auf ohne Ende, wenn Folding@Home läuft. Hab schon wieder 25°C hier und somit 2°K mehr als in den umliegenden Räumen.
Vermutlich wird nun durch den Umbau mehr Strahlungswärme als Heißluft abgeben. Sozusagen umgerüstet von Heizgebläse auf Kachelofen. Strahlungswärme ist hald trotz seiner Intensivität viel diffuser und nicht zielgerichtet. Wenn du also direkt neben deinem PC hockst und auch was von der Abluft abbekommst, dann wird das schon so sein, wie du sagst.
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
@blautemple Ich bin da voll bei dir. Wollte nur versuchen diplomatisch zu erklären, wie es zu diesem Placebo kommt ;)
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
@blue_focus Da habe ich wohl nicht gründlich genug gelesen. Ich dachte du hättest dich gewundert warum das so ist ^^
 

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Wie gesagt 500W bleiben 500W völlig egal wie die an die Umgebung abgegeben werden.

Das ist mir durchaus bewusst, trotzdem spüre ich einen Unterschied wie die Abwärme zu mir geleitet wird. Ich sitze direkt neben meinem PC wenn er mir mit 90 Grad heißer Luft ins Gesicht bläst schwitze ich auf jeden Fall schneller als wenn er es verteilt mit 60 Grad tut. ;)
Um letztendlich die Raum-Temperatur zu ändern, hilft es immer nur den PC auszumachen oder ne Klimaanlage einzuschalten.
 
Oben Unten