• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 3700X

bynemesis

Software-Overclocker(in)
Hi,

ich suche schon seit längerem einen guten OC guide für den 3700x der folgende Punkte anspricht:
- Powerlimit erhöhen -> damit die Taktraten länger gehalten werden (welche settings/werte sind wichtig?)
- höherer boost (ähnlich wie 3900x/3950x) -> beim gigabyte board gibts da 2-3 mal die gleiche Einstellung...

all-core OC bringt ja fast nix, daher würde ich das erstmal nicht beachten.

hat da wer gute quellen/links zu nen guide? falls möglich als text. auf youtube hab ich teilweise nur hyperaktive influencer dazu gefunden...
hardware: gigabyte aorus pro (x570) + ryzen 3700x
RAM läuft bereits auf 3800mhz @CL16 und IF 1900mhz.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe selbigen Prozessor, mein OC=Werkseinstellung...

Nicht ohne Grund gibt es wenig Informationen dazu im Netz, die Prozessoren laufen bereits vom Band nahe dem Optimum, es gibt schlichtweg kein Bedarf händisch noch groß was dran zu ändern.

Den wichtigsten Punkt bezüglich allcore-boost und co, die Kühlung hast du nicht erwähnt.

Aber Mal hand aufs Herz, ob die CPU nun im Automatischen Modus ihre 4.4 GHz hat oder manuell mit der Peitsche, bis zur Kotzgrenze von 4417,34 MHz betrieben wird, wirst du im Alltag nicht merken.

Klassisches OC ist mit dieser Generation Ryzen obsolet, viele wollen das einfach nicht verstehen.

P.S. 3900 & 3950 sind besser selektierte Module, deren Bootswerte wirst du nur mit sehr viel Glück im silicon erreichen.
 

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Ich habe selbigen Prozessor, mein OC=Werkseinstellung...

Nicht ohne Grund gibt es wenig Informationen dazu im Netz, die Prozessoren laufen bereits vom Band nahe dem Optimum, es gibt schlichtweg kein Bedarf händisch noch groß was dran zu ändern.

Den wichtigsten Punkt bezüglich allcore-boost und co, die Kühlung hast du nicht erwähnt.

Aber Mal hand aufs Herz, ob die CPU nun im Automatischen Modus ihre 4.4 GHz hat oder manuell mit der Peitsche, bis zur Kotzgrenze von 4417,34 MHz betrieben wird, wirst du im Alltag nicht merken.

Klassisches OC ist mit dieser Generation Ryzen obsolet, viele wollen das einfach nicht verstehen.

P.S. 3900 & 3950 sind besser selektierte Module, deren Bootswerte wirst du nur mit sehr viel Glück im silicon erreichen.

Dem habe ich nichts hinzuzufügen ausser:
Ich übertakte meine Cpus auch sehr gerne. War bis vor einem 3/4 Jahr bei Intel, bis ich mir letzten Sommer einen 3600 geholt habe.
Habe (natürlich) auch manuelles OC getestet (Allcore, PBO, Offset etc.)...letztendlich bin ich zu dem Schluß gekommen, das es bei den neuen Ryzen Unsinn ist. Die CPU taktet sich quasi immer optimal so selbst. Beim manuellen OC verliert man (oft) Leistung. Bei mir er seitdem optimal @ Stock.
Leistungsverbesserung habe ich vielmehr durch Ram OC (in Spielen) erreicht. (statt 3200 Mhz läuft meiner jetzt seit 5 Monaten bei 3800 Mhz).;)
 
TE
B

bynemesis

Software-Overclocker(in)
kühlung ist bei mir kein problem (noctua d15).

dachte nur, ich kann die cpu bezügl. powerlimit und generellen boost (+100-200mhz) mehr geben. also sprich von den "fesseln" befreien. :-P
 

Performer81

Software-Overclocker(in)
PBO im Bios auf manuell stellen und von oben nach unter: 300,230,230 eintragen. Dadurch wird er nichtmehr durch Limits begrenzt und sollte bei allcore Last etwas höher boosten.
 
Oben Unten