• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Bisher wird der Rundfunkbeitrag für die öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Radiosender in Deutschland anhand des Finanzbedarfs der Sendeanstalten angeglichen, was sich laut einem Entwurf mehrerer Bundesländer durch die Kopplung an die Inflationsrate in Zukunft ändern könnte. Damit einhergehend soll es mehr Flexibilität bei den Sendern geben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Ich hoffe dieser Rundfunkbeitrag wird bald von Bundesverfassungsgericht verboten. Diese Abzocke muss bald ein Ende haben! Ganz egal wie. Von mir aus können die Öffentlich Rechtlichen auch gleich den Betrieb einstellen. Es kann nicht sein, dass jeder Haushalt dafür bezahlen muss, egal ob das Angebot genutzt wird oder nicht.
Außerdem bieten die ÖR längst keine neutrale Berichterstattung mehr oder verschweigen manche Dinge gleich komplett.

Den Gebührenzwang gibt es aus zwei Gründen. Zum einen weil die ÖR einen riesen Berg an Pensionen zu stemmen haben und ohne Zwangsbeitrag gar nicht mehr dazu in der Lage wären.
Zum anderen geht man davon aus, dass wer die Gebühr bezahlt, das Angebot auch nutzt. Damit will man sicherstellen, dass die Staatspropaganda auch weit verbreitet wird und möglichst viele erreicht.
 

Klinge Xtream

Software-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Das Bunderverfassungsgericht soll den Irrsinn verbieten? Glaub ich nicht dran.
Dieses Konstrukt wird zusammenfallen weil immer mehr Leute verweigern und das ist gut so.
Veränderung kommt somit wieder einmal vom Sockel der Pyramide.
 

wikblood

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Dann zahle ich wohl 17,50 € für je 4 folgen Game Two im Monat !
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Man sollte meinen das 8 Milliarden Euro im Jahr ausreichen sollten. Ich weiß man wiederholt sich, man könnte auch mal Sender Streichen. 69 Radio Sender und 20 Fernsehsender gibt es. Ist das nicht etwas zuviel ? Das kann man locker auf 1/4 reduzieren. Mir würde sogar noch weit aus weniger reichen. Ard, ZDF und ein paar Radio Sender reichen doch. Dafür das Online Angebot vielleicht etwas erhöhen. Dann würden die auch mit ein Bruchteil vom Bugdet auskommen. Gibt noch ein paar andere Punkte die man diskutieren kann, aber naja das wird sicher noch einer ansprechen.:)
 
D

DesinformierterLoser

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Damit will man sicherstellen, dass die Staatspropaganda auch weit verbreitet wird und möglichst viele erreicht.
Der CDU-Mann erwähnt ja, dass er gern einen starken ÖR hätte.
Wenn es diese Propaganda nicht gäbe, hätten wir schon längst eine andere Regierung, deren Ziel nicht die Entmündigung des Bürgers ist.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Sollen doch die ihre Sender Verschlüsselung, und Interessenten einfach ein ABO abschliessen.

Mal schauen was von den 8 Milliarden noch übrig bleibt ��

Wir wissen alle wer dann als nächstes ganz schnell Insolvenz anmelden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Wir brauchen einen flexibleren Auftrag, der auf Inhalten beruht, weg von der Betrachtung der Verbreitungswege.


Damit man endlich GEZ für Internet erheben kann. Wie ich dieses Gesocks hasse... Weltmeister im argumentieren..., der gleiche Dreck wie mit Rundfunklizenz. Hier geht es nur um den eigenen Profit und hat keine Eier in der Hose das zu kommunizieren, sondern versteckt sich hinter fadenscheinheiligen Gründen...

Du hast ein Auto? GEZ fällig.
Du bist Selbstständig und fährst mit dem gleichen Auto ins Büro? GEZ fällig.

Zwei Mal zahlen. Yep.
 

Kuomo

Software-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Euer Propagandagesülze könnt ihr euch sonst wo hin stecken, wer sich ständig nur aus einer Quelle informiert ist selbst schuld. Aber all die Kritiker weiter zu ignorieren und mehr Kohle einsacken kanns auch nicht sein, die sollen mal lernen zu Haushalten, dann gibts halt eine Schlagerparty weniger im Jahr.
 
D

DesinformierterLoser

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Euer Propagandagesülze könnt ihr euch sonst wo hin stecken, wer sich ständig nur aus einer Quelle informiert ist selbst schuld. Aber all die Kritiker weiter zu ignorieren und mehr Kohle einsacken kanns auch nicht sein, die sollen mal lernen zu Haushalten, dann gibts halt eine Schlagerparty weniger im Jahr.
Wenn du mich nett bittest, stecke ich sie dir gern irgendwohin.

Was habe ich davon, wenn 90% der Menschen selber schuld sind? Endete schon einmal in einer Katastrophe.
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Ich weiß ja nicht wo manche hier leben, aber mal als Info, hier geht es um den deutschen ÖR.
Sicher ist da auch nicht alles zum Besten und es würde sich auch einiges einsparen lassen. Zeit wäre es allemal.

Aber wenn ich mir die alternativen Privaten so ansehe, da sind die Nachrichten der öffentlichen wesentlich informativer und nicht rein sensationsgetrieben mit schwarz weiß Berichterstattung.

Wenn man mein Gehalt ja auch jedes Jahr an die inflation anpassen würde....... Lol.
Solltest dich mal einer Gewerkschaft anschließen. Da kommt sogar noch mehr als die Inflation bei raus.
 

ParaEXE

PC-Selbstbauer(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Die GEZ Lüge (Tolles Buch)

8,5 Millarden Euro jedes Jahr.

Ihr geht mir tierisch auf den **** die grösste Mafia in Deutschland. Und das noch schön Legal.
 

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Das Bunderverfassungsgericht soll den Irrsinn verbieten? Glaub ich nicht dran.
Dieses Konstrukt wird zusammenfallen weil immer mehr Leute verweigern und das ist gut so.
Veränderung kommt somit wieder einmal vom Sockel der Pyramide.
Schön wäre es. Wird aber nicht passieren. Wenn Du verweigerst, dann pfänden sie Dir das Konto (auch wenn sie das nicht dürften): GEZ Urteil: Zwangsvollstreckung unrechtmassig | STERN.de (bis ans Ende lesen)
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

ich find das auch affig
8 Milliarden (!!!) Euro und es soll nicht ausreichen.
Ich stimme da absolut zu.
Einfach Angebot auf 3 Fernsehsender und vvlt 10 Radiosender ( mit entsprechenden Stilrichtungen) und gut ist.
Den rest alles mit ABO über Pay TV oder Online.
Dann würde der Beitrag auf 7 Euro absinken und alle wären glücklich.

Zweite alternative: Liebes ARD, bzw dessen oberes Managment.
Es wäre auch einfach denkbar das Ihr weniger Gehalt nehm,t für den Müll den ihr produziert.

Die CSU soll da mal schön den Ball flach halten.
"Wir wollen einen starken Rundfunk" jop, dann mach das, aber bezahl es auch selbst.
Ich will das nicht. ich will die Freie Wahl ohne zwänge.
Zudem funktioniert ein "Starker Rundfunk" ebn auch mit deutlich weniger Sendern.
Und das programm was aktuell läuft lädt mich als Jungen menschen nich wirklich zum zugucken ein.

Ich hatte früher schonmal erwähnt das der bergdoktor (an und für sich keine schlechte Sendung sogar) einfach 4 mal am Tag wiederholt wird....
Abwechslungsreich ist anders.,

ALS FI*** EUCH CSU
 

SimonG

Software-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Damit man endlich GEZ für Internet erheben kann.

Tun sie doch schon seit der "Rundfunkbeitrag" pro Haushalt zu zahlen ist.

Wenn man mich fragt, sollte der ÖR zusammengestrichen werden. Was die Privaten nicht genauso gut könnten, fliegt raus. Insbesondere Schlager-Shows, Live-Sport, Crime Fiction und "Telenovelas". Auch wenn das mach einem weh tut. Ich habe keine Lust für anderer Leute Bespaßung zu zahlen.

Stattdessen will ich mehr Sendungen sehen, die Kunst und Kultur fördern (Musik, Literatur, Film …) und natürlich Bildung und Information für Kinder und Erwachsene. Alles werbefrei und zusätzlich zur Ausstrahlung dauerhaft online verfügbar (wenigstens die selbst produzierten Anteile).

Ich habe kein Problem damit "Staatspropaganda" zu finanzieren. Was passiert wenn Journalismus Geld verdienen muss, sieht man ja an den Online-Ausgaben bekannter Magazine. Dann doch lieber eine Form von "Staatsfernsehen".
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Man sollte meinen das 8 Milliarden Euro im Jahr ausreichen sollten. Ich weiß man wiederholt sich, man könnte auch mal Sender Streichen. 69 Radio Sender und 20 Fernsehsender gibt es. Ist das nicht etwas zuviel ? Das kann man locker auf 1/4 reduzieren. Mir würde sogar noch weit aus weniger reichen. Ard, ZDF und ein paar Radio Sender reichen doch. Dafür das Online Angebot vielleicht etwas erhöhen. Dann würden die auch mit ein Bruchteil vom Bugdet auskommen. Gibt noch ein paar andere Punkte die man diskutieren kann, aber naja das wird sicher noch einer ansprechen.:)

Von den 8 Milliarden werden vielleicht maximal 2 Milliarden tatsächlich fürs Programm verwendet. 75% der Gebühren gehen für Altersbezüge der Mitarbeiter drauf.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Ich weiß ja nicht wo manche hier leben, aber mal als Info, hier geht es um den deutschen ÖR.
Sicher ist da auch nicht alles zum Besten und es würde sich auch einiges einsparen lassen. Zeit wäre es allemal.

Aber wenn ich mir die alternativen Privaten so ansehe, da sind die Nachrichten der öffentlichen wesentlich informativer und nicht rein sensationsgetrieben mit schwarz weiß Berichterstattung.

Solltest dich mal einer Gewerkschaft anschließen. Da kommt sogar noch mehr als die Inflation bei raus.

Von den Erhöhungen die die Gewerkschaften bspw erstreiken, haben auch Leute was, die der Gewerkschaft nicht angehören.

Ich würde also weder mehr noch weniger bekommen, egal ob ich einer Gewerkschaft angehörte oder nicht.
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Von den Erhöhungen die die Gewerkschaften bspw erstreiken, haben auch Leute was, die der Gewerkschaft nicht angehören.

Ich würde also weder mehr noch weniger bekommen, egal ob ich einer Gewerkschaft angehörte oder nicht.
Richtig - vielleicht ein Detail das man ändern sollte...
Ändert aber nichts daran das man damit mehr bekommt und in aller Regel ist das mehr als die Inflation. Also bekommst du mehr ohne wirklich etwas dafür zu tun.
 

remember5

PC-Selbstbauer(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Die GEZ Lüge (Tolles Buch)

8,5 Millarden Euro jedes Jahr.

Ihr geht mir tierisch auf den **** die grösste Mafia in Deutschland. Und das noch schön Legal.

Der ganze Staats und Regierungsapparat ist die reinste Mafia. Die Leben alle von geraubten Geld (Steuern) und weil diese ohnehin nicht ausreichen verschuldet die Regierung die Bürger obendrauf. Daher auch die Staatsverschuldung auf über 2Billionen.
 

The-GeForce

Software-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Solltest dich mal einer Gewerkschaft anschließen. Da kommt sogar noch mehr als die Inflation bei raus.

Genau, damit macht man sich in kleinen Unternehmen (< 200 Mitarbeiter) auch super beliebt und ist schneller weg vom Fenster als einem lieb ist. Ich hatte das Thema in den letzten Jahren in der direkten Familie und kann nur sagen, dass die beliebten Argumente "schließ dich der Gewerkschaft an" oder "gründe einen Betriebsrat" in der Realität auch gerne die Kündigung aus einem unbefristeten Arbeitsvertrag zur Folge haben können. Dass in dem mir bekannten Fall innerhalb von drei Jahren keine einziges Gehaltsanpassung stattfand (da kleine Firma ohne Tarifvertrag) versteht sich dabei von selbst. Von daher kann ich den ursprünglichen Post, den Du zitiert hast, bestens nachvollziehen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du kein Radio hörst.

Echt? Dann hast du aber wenig Fantasie. Sowas soll es tatsächlich geben. Ich habe in den letzten drei Jahren kein einziges Mal in Eigenregie Radio gehört, außer es lief irgendwo, wo ich es nicht beeinflussen konnte (Arztwartezimme, Taxi, etc.). Und nun, da ich häufiger mit dem Auto fahren muss, schalte ich es tatsächlich ab und an ein und bin einfach nur fassungslos, was einem da zugemutet wird.

Zum Thema: Ich nutze das Angebot des ZDF in Form der Mediathek sehr gerne und bin auch bereit dafür zu zahlen. Aber über 17 €ulen im Monat sind einfach deutlich zu viel. Vor allem dann, wenn man sich anschaut, was da alles finanziert wird. Vor ein paar Monaten gab es glaube ich eine Ausgabe von "hart aber fair" zu genau diesem Thema. Darin sagte ein hohes Tier (von der ARD glaube ich?) dass man es mit dem Progamm "allen recht machen" will. Also für das alte Ömchen Sturm der Liebe am Nachmittag und das Musikantenstadl der Rassisten, live aus der CSU-Kantine, am Abend. Und wenn man die Leute fragt, was sie sich wünschen, sagen die meisten Fußball. Dafür sind die Rechte natürlich nicht zum Nulltarif.
Da stellt sich mir nur eine Frage: Warum fragt man die Leute überhaupt? Gibt doch sonst auch kein "Wünsch dir was" in unserem Land. Mich hat zumindest keiner gefragt ob ich es gut finde, wenn Landesbanken Milliarden an Steuergeldern bei faulen Kreditgeschäften versenken. Auch zur Flüchtlingspolitik oder die Situation in deutschen Krankenhäusern hat man mich nicht gefragt. Bei Dingen, die über Leben und Tod entscheiden könnten, muss ich auf Bundestagswahlen warten bzw. mit dem Mist leben, den sich unsere Kompetenzbolzen im Bundestag als Notlösung ausdenken, wenn gerade mal wieder irgendwo die Hütte brennt. Egal ob das nun Griechenland, die Flüchtlingskrise, Italien oder Nord-Korea ist. Und dann hat man noch nicht einmal die Wahl, weil man die Unterschiede zwischen den großen Parteien mit der Lupe suchen muss und ansonsten nur noch die Traumtänzer der Grünen, die Möchtegerne (oder auch "möchte-gerne-nicht") der FDP und die Populisten der AFD übrig bleiben. Da kommt man bei so manchem Urnengang glatt in die Verlegenheit den Wahlhelfer zu fragen, ob er nicht zufällig doch Pest oder Cholera vorrätig hat und zur Wahl stellen kann.

Aber zurück zur GEZ: Mit einer sauberen Definition des Rundfunkauftrags und einer Reduzierung auf das Wesentliche könnte man den Laden mit 10€ im Monat am Laufen halten. Natürlich, da würde es Einschnitte geben. Erfahrungsgemäß stellt die Poltik lieber die Fragen, deren Antwort nur ein Minimum an Bewegung erfordert. Es ist viel bequemer die Frage zu stellen "was wünscht ihr euch in der ARD und ZDF?" als "was haltet ihr davon, wenn wir das Programm auf 1/4 eindampfen, uns auf Bildung und Information konzentrieren und ihr am Ende des Monats 10 Schleifen mehr in der Tasche habt?". Würde mich einer Fragen, was ich mir in den Öffentlichen wünsche, würde da wahrscheinlich auch etwas Utopisches dabei herauskommen. Wenn man aber neben der Wahl auch noch die Kosten kennt (man wäre überrascht, was so ein Tatort kostet), verändert sich meist auch der Blickwinkel. Für normale Bürger gilt, dass sie nur das kaufen können, was sie auch bezahlen können. Das sollte für die Öffentlichen auch gelten.
 

GreitZ

Freizeitschrauber(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Eine Frechheit mit der Zwangsabbuchung für Staats TV für Propaganda Müll und deutsche billig Produktionen.
Das gehört abgeschafft und nur wer hören will soll es auch zahlen. Ala Netflix und co
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Der ganze Staats und Regierungsapparat ist die reinste Mafia. Die Leben alle von geraubten Geld (Steuern) und weil diese ohnehin nicht ausreichen verschuldet die Regierung die Bürger obendrauf. Daher auch die Staatsverschuldung auf über 2Billionen.

Öhm oke , dem ersten Teil stimme ich zu, aber ist dir bewusst das ein großteil der 2 Billionen noch auf unseren Österreicher Freund Addi zurückzuführen sind?
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Richtig - vielleicht ein Detail das man ändern sollte...
Ändert aber nichts daran das man damit mehr bekommt und in aller Regel ist das mehr als die Inflation. Also bekommst du mehr ohne wirklich etwas dafür zu tun.

Nicht in jeder branche gibt es Gewerkschaften die jedes Jahr bzw. alle paar Jahre einen inflationsausgleich erstreiken.

Und selbst wenn ich das glück habe, dass die Gewerkschaft meiner Branche etwas er streikt, muss meine Firma die nicht im Tarifvertrag ist sowieso nicht nach ziehen.

Ich denke in Deutschland zahlen nicht so viele Unternehmen wie du denkst nach Tarifverträgen.
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Nicht in jeder branche gibt es Gewerkschaften die jedes Jahr bzw. alle paar Jahre einen inflationsausgleich erstreiken.

Und selbst wenn ich das glück habe, dass die Gewerkschaft meiner Branche etwas er streikt, muss meine Firma die nicht im Tarifvertrag ist sowieso nicht nach ziehen.

Ich denke in Deutschland zahlen nicht so viele Unternehmen wie du denkst nach Tarifverträgen.
Das ist etwas das sich dringend ändern muss. Auf die Politik mit ihrer wenig nützlichen Lohnuntergrenze braucht man nicht setzen.
Bis dahin kann man nur jedem raten die Augen nach einem Job in einer Firma mit Tarifbindung und Betriebsrat offen zu halten.
 
G

Gast201808102

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Ich hoffe dieser Rundfunkbeitrag wird bald von Bundesverfassungsgericht verboten. Diese Abzocke muss bald ein Ende haben! Ganz egal wie.
disqualified. ohne weiter zu lesen....
ICH bin ehrlich heilefroh, dass es dinge wie den Rundfunkstaatsvertrag gibt. Ich plädierte eher dafür, die privaten zu regulieren, wenn nicht gar komplett zu deaktivieren.
naja ok, deaktivieren vielleicht nicht wirklich, aber irgendwie dazu verdonnert, fundierte informationen abliefern zu MÜSSEN sähe ich die schon gern. oder programm für die älteren generationen abzuliefern. oder für die, die sich nicht, kaum dass freitag feierabend ist zum kollektiven besäufnis begeben [wollen]. oder gesellschaftliche/politische themen seriös anzugehen. oder qualitativ hochwertige sportberichterstattungen abzuliefern. oder sich um weitreichende kulturelle belange zu kümmern.
oder, oder, oder. bist Du dir im klaren darüber, was die öffentlichen alles leisten?

merkste was?


Außerdem bieten die ÖR längst keine neutrale Berichterstattung mehr oder verschweigen manche Dinge gleich komplett.

Aber die privaten tun dies deiner (bescheidenen) Meinung nach [nicht]? pfffffff............... alles, aber wirklich alles, was heutzutage damit verbunden ist (und schlimmer noch: darauf angewiesen ist) gewinne zu erwirtschaften, schert sich einen dreck um menschen. also auch um DICH.
in_so_fern... gernst ein rundfunkbeitrag, ungernst privatfernsehen. von den ständigen nervtötenden filmunterbrechungen ganz abgesehen...
klar ist aber auch: es sollte nicht ausufern. die lösung so, wie sie jetzt ist, ist eigentlich schon ganz in ordnung. anpassungen an die inflation brauchs nicht wirklich. es sei denn irgendwann kostet ein brot 6000 €. aber das auszuführen ginge auch schon wieder viel zu weit und ist wohl auch nicht nötig, denn darüber nachzudenken traue ich dir zu.

Keine Ahnung - aber ich habe momentan ganz stark das gefühl, dass der Volker gerade dabei ist, sich selbst zu "deinstallieren". Kaum hat er, was er immer schon wollte - fühlt er sich doch glatt genötigt, dieses (und somit quasi sich selbst) zu beseitigen. Und zwar um jeden preis. Um jeden.

naja... glotz halt mal weiter pro7. oder [angeblich] gar kein klassisches tv mehr - und werd glücklich.

edit:

Die GEZ Lüge (Tolles Buch)
8,5 Millarden Euro jedes Jahr.
Ihr geht mir tierisch auf den **** die grösste Mafia in Deutschland. Und das noch schön Legal.

och, da gibts doch nun echt noch viel, viel größere und vor allem giftigere... oder wie meinst du kommt es, dass die sache mit dem diesel nicht etwa so gelöst wurde, dass gefälligst alle betroffenen fahrzeuge mittels hardwarelösung in einen ordnungsgemäßen zustand versetzt werden zu haben? da pöbelt [auch] jeder auf den politikern rum, die es nachweislich ja nicht mehr in der hand haben... aber einfach mal den autoherstellern zu zeigen, wo die rote linie ist... auf diese bescheidene idee kommt einfach mal keiner. oooh, unsere tollen wirtschaftsmotoren, die sind heilig, unantastbar. da gehen wir nicht ran. mein gott, da könnten arbeitsplätze verloren gehen! nix da, da haben zu allererst die dividenden gestrichen zu werden, punkt. aber dass es dazu kommt, dafür wärest halt Du genauso zuständig wie auch ich. aber is ja anstrengend, und über einen längeren zeitraum müsste man sich auch noch damit beschäftigen, igitt. da nehmen wir doch einfach das nächst schwächere glied in der kette... und zack, die politik hat schuld an eventuell (und teilweise schon) kommenden fahrverboten - und nicht etwa der konzern, der die halbe welt beschissen hat...
ihr LUSCHEN!
denkt ihr echt, wenn ihr denen (also den politikern) mal auf vernünftigem wege klar machen würdet, dass ihr mit der softwarelöung NICHT EINVERSTANDEN seid, sich diese nicht auf eure seite schlagen würden? ich wette mit euch, sie würden! aber ihr flaschen habt ja nichts besseres zu tun, als euch jedes mal hinzustellen, mit den fingern in richtung politiker zu zeigen und zu geifern "ihr assis, ihr *********************, ihr idioten, volksfahrräder, ihr!, ihr gekauften vollidioten, die Merkel muss weg!, wirr sind das volker! (was so im übrigen mitnichten stimmt - sage ich, als teilnehmer der montagsdemonstrationen anno 1989 @leipzig...)...
ganz ehrlich, mit solchen leuten würde ich auch nichts zu tun haben wollen. und ihr wundert euch, warum "die dort oben" (und auch nur scheinbar) nichts (mehr) für euch tun?
mann, mann mann....

[edit, die zwote:]
und was ist eigentlich mit bayer und monsanto? neeeeiiiin was, der name "monsanto" ist negativ behaftet, den legen wir doch bitteschön ab. damit sich in absehbarer zeit auch ja wirklich niemand mehr daran erinnert, dass sich wegen diesem wiederlichem dreckskonzern z.b. bauern keine eigenen saatreserven mehr anlegen können, weil der genmanipulierte dreck, den anzubauen sie verpflichtet sind nicht mehr in der lage ist, keimfähige samen zu bilden? da sag ich ich doch: aber bitte, her mit nem gesetz, welches bayer dazu "verdonnert" den namen monsanto explizit weiter zu führen. mindestens....

Der ganze Staats und Regierungsapparat ist die reinste Mafia. Die Leben alle von geraubten Geld (Steuern)
und du profitierst schön fleissig mit...
und weil diese ohnehin nicht ausreichen verschuldet die Regierung die Bürger obendrauf. Daher auch die Staatsverschuldung auf über 2Billionen.
... wurdest ja bereits darauf hingewiesen, wie es unter anderem dazu kam, nicht wahr? und wenn es dich anpisst - liefere brauchbare lösungen. oder halt den rand und geh zurück in dein buch.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Arkintosz

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Ich habe mir ja schon länger überlegt, die Einzugsermächtigung zu widerrufen, und eventuell mache ich das jetzt. Es ist doch wahnsinnig, was hier betrieben wird. Von der Struktur her könnte man vom Ausland aus als Nichtbetroffener eigentlich über dieses Theater lachen. Aber als Leidtragender ist der Witz jetzt wirklich vorbei.

Das Durchschnittsalter der Zuschauer von ARD und ZDF ist ca. 63 Jahre. Auf den dritten Programmen ist es sogar noch höher!

Die Realität ist meiner Meinung nach offensichtlich: Dieses Land wird von Greisen regiert, die dafür sorgen, dass sie mit ihrem zu großen Teilen ordentlich gefüllten Konto in ihrem stinkenden Sessel sitzen, sich mit Bier und Schnaps betäuben und ihr einschläferndes TV-Programm ansehen können.
Die Bildung, die Telekommunikationsinfrastruktur, Straßen etc. sind ihnen auch egal. Das einzige, vor dem sie Angst haben, ist, dass sie Opfer von Verbrechen werden, weil sie in ihrem Alltag ständig mit schwachsinnigen Krimis vollgesülzt werden, die ihr Hirn zermürben.
Es wird immer der Weg gewählt, der in den nächsten Monaten am billigsten ist, auch wenn man nach 3 Jahren das Doppelte zahlen muss (z.B. Vectoring statt Glasfaser), während junge Menschen fast rund um die Uhr arbeiten, nur um ihre Nahrung, Kleidung und den Schlafplatz - UND die alten zu finanzieren??? Und erstaunlicherweise sind selbst viele alte gegen die Öffentlich-Rechtlichen, das muss man sich mal vorstellen. Ich denke, dass es vielen auch wirklich egal ist, was im Fernsehen kommt. Vielleicht würde ihnen selbst ein reiner Werbesender das geben, was sie suchen.
Soweit ich das sehe, sind in Umfragen sogar in der Regel über eine 2/3-Mehrheit, sogar bis zu 3/4 aller Befragten, dafür, dass die Rundfunkgebühr abgeschafft wird.

Eigentlich sagt das schon alles aus: Die Gebühr ist offensichtlich nicht demokratisch legitimiert und deshalb illegal. Und illegal ist sie sowieso, aus anderen rechtlichen Gründen.

Edit: Da hier immer wieder argumentiert wird, dass "die Privaten" schlimmer seien:
1. Kann damit ja nur RTL, SAT1 usw. gemeint sein. Kaum jemand schaut sie, weil sie keine Kohle für Qualität haben, die dem ÖR in den Allerwertesten gesteckt wird. Logischerweise hätten sie mehr Werbeeinnahmen, wenn Gratis-Zuschauer auf ihre Sender beschränkt wären und könnten ein hochwertigeres Programm anbieten.
2. Sind auch die nutzlos. Selbst alte Leute schauen immer weniger fern. Das Durchschnittsalter ist nicht nur so hoch, sondern ist in den letzten 7 Jahren sogar um ca. 1/2 Jahr pro Jahr angestiegen. Das bedeutet, dass bis 2025 das Durchschnittsalter bei etwa 66 Jahren auf ARD/ZDF liegen wird und auf den dritten vielleicht sogar teilweise bei 70! DAS FERNSEHEN IST TOT!!!
3. Dass das Fernsehen tot ist, bedeutet nicht, dass man Internetinhalte anbieten müsste. Denn die will auch keiner sehen. Es will einfach keiner den schlechten und langweiligen Inhalt sehen, weil er nicht gegen die Inhalte aus aller Welt konkurrieren kann.
4. Gibt es ordentliche, verschlüsselte Programme, die teils sogar ohne Werbeunterbrechung für weniger Geld als die Rundfunkgebühr ein unterhaltsames und hochwertiges Programm bieten, das auch für jüngere Menschen interessant ist. Diese würden zusammen mit den werbebasierten Privatsendern die Versorgung übernehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast201808102

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

und auch du scheinst von den realitäten nicht die geringste ahnung zu haben oder diese zumindest gepflegt zu ignorieren.

egal, ich bin raus. wenn ihr wirklich mit allem was ihr habt untergehen wollt, haut rein. ich steh dann am rand und lache euch aus. :rollen:
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen
Das ist der Einstieg zum Ausstieg aus der GEZ und des öffentlich rechtlichen Rundfunks. Wenn das Budget stagniert, ist es in 50 Jahren keinen Pfifferling mehr wert. Aber es ist Teil des allgegenwärtigen Kulturabbaus im Lands und die Hinwendung zu Trash und Müll. Eine freie und unabhängige Presse ist so wichtig, und einzig der öffentlich rechtliche Funk ist noch bedingt tauglich, um sich zu informieren, wenn man weiß, welche Sendungen man schauen sollte und wie man sie zu bewerten hat. Die meisten sind aber mit Demokratie überfordert und werden bekommen, was sie wollen.

.... Dieses Land wird von Greisen regiert....
Ja, das ist ein guter Einwand, aber was machst Du dagegen? Engagierst Du dich? Ich z.B. bin dafür, das Wahlrecht auf 16-67 einzuschränken. Denn nicht die Alten sollten Politik definieren, sie können beraten aber sie sollten nicht mehr entscheiden, denn es ist nicht ihre Zukunft. Und was macht die Jugend? Sie wird immer unpolitischer und überlässt das Feld den Alten. Klage also nicht, sondern ändere es, so funktioniert Demokratie

...Soweit ich das sehe, sind in Umfragen sogar in der Regel über eine 2/3-Mehrheit, sogar bis zu 3/4 aller Befragten, dafür, dass die Rundfunkgebühr abgeschafft wird....
Wen interessieren solche manipulierenden Umfragen der nicht öffentlich rechtlichen Sender? Schau Dir den kleinen Kreis der Menschen an, die die fünf größten privaten Medienunternehmen steuern und überlege Dir was passiert, wenn es die unabhängigen öffentlich rechtlichen Sender nicht mehr gibt. Berlusconi lässt grüßen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

ReDD_1973

Öhm naja irgendwo hat er schon recht. Dieses Land wird von Alten regiert, und die Politik richtet sich auch hauptsächlich so aus,
das dass meist diskutierte und beachtete Thema nun mal die Alten sind.
Aber wer kann das der Politik verdenken, bei unserer Demographischen Aufstellung im Land.
Die Politiker machen da dann halt auch nur das was sie immer tun, sie versuchen die Mehrheit der Wähler für sich zu gewinnen, und das sind nun mal die Ü55er.
Und das ist leider ein Fakt, den auch du nicht weg diskutieren kannst.
Aber anders sieht es im Öffentlich Rechtlichen auch nicht aus. Sendungen hauptsächlich für Alte, und ältere.
Klar auch bei der ARD denkt man mit "Funk" mal an die Jugend, bzw junge generation,
aber das ist im vergleich zu dem anderen was Sie Produzieren, Fabrizieren und Ausstrahlen ein Witz.
Und früher haben wir uns über Spartensender wie ARD Kultur beschwert oder aufgeregt, bzw über Randgruppen wie Doku-fans.
Die viel größere Randgruppe derzeit im Öffentlich Rechtlichen, bzw der Größere Spartensender ist doch alles das was für Jugend ist bzw mit Jugend zutun hat.

Und dafür werden dann aber alle zur Kasse gebeten. und mit 17,90 Euro sind Sie dabei teurer als Netflix oder Amazone Prime,
(welche nebenbei bemerkt gänzlich ohne Werbung auskommen, nicht wie bei der ARD wo ab 20.00 Uhr Werbung kommen darf, weil 8 Milliarden immer noch nicht ausreichen)
welche mich wenigstens wählen lassen was ich sehen möchte., und welche das Angebot nahezu immer Abrufbar haben.
Wenn ich bei der ARD ne Folge Bergdoktor verpasst habe, hab ich ne Woche zeit den Online nachzuholen.
Danach muss ich warten bis die Folge wieder in der schier endlosen Rotation drin ist.
Und die zielgruppe der ARD und ZDF kann man ebn Anhand der geschalteten Werbung ganz gut bestimmen.
Apothekenumschau ,Ratiopharm und Mercedes Benz, also für Alte Kranke und Bonzen.

Der Sache mit dem Rundfunkstaatsvertarg gebe ich dir sogar soweit recht. er ist sinnvoll, wenn er mal angepasst werden würde. Der Staatsvertrag war damals auf Frei empfangbares kabelvernsehen oder DVBT ausgelegt. Gibt es heute nicht mehr. ist weg. und DVBT2 muss man sich Kostenpflichtig n Modul und Empfänger hinstellen. kabelfernsehen, kostet auch Geld.
Also Ja in irgendeiner Form brauchen wir die ARD und ZDF, aber dann bitte auch wieder als Frei Empfangbares Medium. unabhängig von Internet, Satellit, Kabelverträgen, oder DVBT2 Anbietern.
Ansonsten ist das schon dreißt einem 17,90 Euro abzuknöpfen für etwas was er nicht umbedingt anschauen kann.
Es würde ja zb Auch wie bereits beschrieben (weiter oben im Thread) reichen den Staatsvertrag anzupassen, und die Sender mal auszumisten. Es gibt bei mir in der Küche 1 Radio. das einzige in der ganzen Wohnung, und fernseher habe ich auch keinen, nur so nebenbei, und auf diesem Radio, empfange ich insgesamt 3 Kultursänder!!!! würde da nicht einer ausreichen?!
Muss ich denn umbedingt Bundesweit den NDR empfangen, wenn er für meine Region eher uninteressant ist? (ich wäre region MDR)
Muss denn ARD sich umbedingt auf 3-5 Hauptsändern breit machen? ich mein ARD oke, ARD kultur vllt auch noch, aber ARD Plus? wass?
Und das empfang ich dann nicht mal mit jedem Kabelanschluss! und dennoch wird es in den 17,90 Euro mit einberechnet!

Also nein. So wie es aktuell läuft, ist der Rundfunkbeitrag vllt tatsächlich ilegal, weil ich darf eine Leistung bezahlen, bei der mir nicht mal Garantiert werden kann, das ich sie ohne weitere Mittel beziehen kann.
Habe ich bei Netflix auch nicht (brauch ich ja Internet zu) oke. aber Netflix kann ich mich wenigstens selbst entscheiden ob ich es Zahle oder nicht.
(Außerdem, bei der Hohen Lohnsteuer die einem Jeden Bürger abgezogen wird. (Lustig, das Amt schickt dich arbeiten damit du Geld verdienen kannst welches du ausgeben kannst, und dann steht erstmal der Staat da, hat noch nichts für dich getan, und zieht dir dennoch erstmal 200-300 Euro bei 1400 Brutto, von deinem eigentlichen Lohn ab, einfach weil sie es können, und dann ist da nicht mal die Rundfunkgebühr mit drin?!)
Also ist der Rundfunkbeitrag auf jedenfall Ungerecht, Unfair, und viel zu hoch.

Denk mal darüber nach, und beweise mir gern dass Gegenteil

EDIT @ intersierterUser:
Das die Jugend sich nicht mehr politisch einsetzt halte ich für ein Gerücht.
Das tuen Sie noch sehr wohl.
Nur haben sich die Methoden und Wege geändert, einfach weil Sie gegen die vielzahl von alten auf den üblichen Wegen nicht weiterkommen.
Ist doch das selbe beim Aldi am Brotregal. ich stehe davor will nur mein Brot da ich verhungere, und drei Ömchen vor mir die keinen centimeter Platz machen.
Was tun? Ömchen Umboxen, und nächster Tag Schlagzeile in der BGild " Junger Mann startet Tätlichen Angriff auf 3 alte unschuldige Damen!"
oder einfach Warten, und derweil was anderes in mein Wägelchen Packen, bis die drei alten fertig sind?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast201808102

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

hey magera, ich werd mal schauen, dass ich dir morgen antworte, für heute bin ich zum einen schon wieder wieder viel zu wütend und zum anderen auch schon wieder recht müde. aber eines geb ich dir trotzdem noch mit auf den weg durch die nacht:
die öffis dürfen BIS 20 uhr und nicht AB 20 uhr...

in diesem sinne, nächtle erstmal!
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Mhm, wieso habe ich dann 21 Uhr Werbung von Mercedes gesehen?
ein Thema was ich auch im übrigen nicht angeschnitten hatte zum Thema Werbung ist einfach Produktplatzierung in den von der ARD Produzierten Serien, Filmen usw.
Beziehe das bitte in deine Anstrengungen mit ein.
 
G

Gast201808102

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

mal sehen. hab aufgrund spätschicht diese und frühschicht nächste woche ein recht kurzes we, eine menge zu tun sowie einiges vor.
 

Asuramaru

Freizeitschrauber(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Ich hab nichtmal eine DVB-T2 Antenne um Tv Sender empfangen zu können,der Fernseher ist nur für meine Konsolen und ich muss Gebühren zahlen für etwas was ich nicht nutzte.

Scheiß Mafiosis.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

8 Milliarden Euro für die 20 Fernsehprogramme und 69 Radiosender der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten

Sind so viele Sender, inkl. wahnsinnig teure Fußballrechte, wirklich absolut notwendig, um dem ursprünglichen Auftrag nachzukommen ?

Hab ja Verständnis dafür, dass wir auch andere, als private Quellen brauchen.
Aber würde ein 1., 2., 3. TV-Programm, plus 4 Radiosender nicht dafür ausreichen ?

Und müsste man ultrateure Fußballrechte kaufen ?
Das geht ja in die Millionen/Milliarden(allein schon dafür).

Klar, wenn's nicht das eigene Geld ist, geht man damit recht spendabel um.

Auf der ganzen Welt turnen die Reporter rum, um dann mal n kleinen Bericht zu senden.
Auf unsere Kosten.

Das könnte man zumindest straffen und kompakter gestalten.

Über 200€ im Jahr finde ich schon ein ziemliches Premium-Programm.
Also privat würd ich mir sowas nicht kaufen.
Öffentlich rechtlich muss ich, ob ich will, oder nicht.


Kann man nicht ein Basis-Programm bestellen ? :)
So für 100€ im Jahr ?
Wenn's geht ohne Sport ?
Und ohne WDR4 ? :)
 

Galatian

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Es geht ums Solidaritätsprinzip. Alle zahlen ein bisschen was ein, damit auch die Leute die kein Geld haben, am gesellschaftlichen Leben und Wissensaustausch teilnehmen können bzw. auch für die nicht-werberelevante Gruppe Produktionen entstehen. Nicht jeder kann sich ein Fussballticket leisten, nicht jeder jeder kann in Oper, Theater, xyz. Dafür ist das öffentlich-rechtliche Fernsehen da. Wir können gerne über die notwendige Höhe diskutieren, aber diese scheinheiligen Argumentationen, die hier immer aus dem Moloch hervorgekramt werden, zeigen eher das Unwissen und die soziale Einstellung des/der Verfasser/in.

Wenn euch die Mrd. an Fußballrechte aufregen, dann regt euch doch nicht darüber, das die öffentlich-rechtlichen versuchen es wenigstens allen frei zugänglich zu machen, sondern, das dieser Sport so unglaublich ausufert. Mir geht es schließlich auch auf den Keks ständig Polizei, Gesundsheitssystem und Straßenreinigung zu Bezahlen, weil ein gewisser Teil der Fußballfans einfach mal in Kombination mit Alkohol zeigt wie hoch ihr IQ ist.

Letztlich würde ich aber auch im Gegenzug vorschlagen, dass mein Gehalt jeder Jahr immer direkt an die Inflation angepasst wird ;-)
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Ich finde die Öffentlichen sollte mehr bieten dafür das sie die GEZ kassieren und ständig erhöhen. Z.B. große Boxveranstaltungen werden dort nicht mehr übertragen. Das haben die privaten Sender übernommen.
Gute und auch neuere Spielfilme sieht man selten. Das waren früher in den 80´ern und 90´ern deutlich mehr. Ein Wunder das dort noch die Fußball WM übertragen wird.
Dann wird im Vorabendprogramm Werbung gezeigt. Finanzieren die Sender sich jetzt durch GEZ oder Werbung? Ich finde beides geht nicht.
Aber ich gucke trotzdem noch diese Sender weil ich auch regelmäßig Dokus, Tatorte, Politiksendungen und Nachrichten gucke.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Rundfunkbeitrag soll laut Entwurf künftig mit der Inflation steigen

Ich hab nichtmal eine DVB-T2 Antenne um Tv Sender empfangen zu können,der Fernseher ist nur für meine Konsolen und ich muss Gebühren zahlen für etwas was ich nicht nutzte.
Scheiß Mafiosis.
Ich habe nicht einmal ein Auto und muss Steuern zahlen für die Staßen der Stinker, Scheiß Auto-Mafiosis
Ich werde nie krank und zahle jeden Monat den Höchstsatz, Scheiß Pharma-Mafiosis
Ich habe keine Kinder und muss mit meinen Steuern Schulen bezahlen. Scheiß Bildungs-Mafiosis
...

Deutschland ist laut Grundgesetz ein sozialer Staat, ist Dir klar, was das bedeutet?
Aber Du hast Recht, ohne GEZ Gebühren könnte sofort der Hartz IV Satz um 17,50€
gekürzt werden
 
Oben Unten