RTX 4000 und RX 7000: Kühler-Hersteller reiben sich die Hände

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu RTX 4000 und RX 7000: Kühler-Hersteller reiben sich die Hände

Einem Bericht aus Taiwan zufolge können es Kühler-Hersteller in Asien kaum erwarten, dass im zweiten Halbjahr neue High-End-Karten mit Geforce RTX 4000 und Radeon RX 7000 erscheinen. Der Grund dafür ist naheliegend.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: RTX 4000 und RX 7000: Kühler-Hersteller reiben sich die Hände
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied

Kühler-Hersteller reiben sich die Hände

1654173309520.png


Bei der Abwärme reiben sich auch die Hersteller für Klimageräte die Hände. :fresse:
 

Papa

Freizeitschrauber(in)
well then let's look for a good emergency power generator around 1000 watts and quiet
 

doedelmeister

Software-Overclocker(in)
Was ist das eigentlich für eine Entwicklung? Energiepreise am steigen, Klimawandel etc. und statt die neue Generation effizienter zu machen oder durch technische Kniffe Mehrleistung zu generieren wird einfach die Leistungsaufnahme hochgeknüppelt um das Leistungsplus mittels Brechstange zu generieren.

Das ist doch total bescheuert. Ich persönlich finde das auch super lästig. Erstens kostet der Strom mein Geld, zweitens nervt es wenn eine Komponente mein ganzes Case überheizt und drittens muss ich die kack Hitze auch wieder aus dem Raum rausbekommen.
 

Pokerclock

Moderator!
Teammitglied
Der nächste Schritt wären dann wohl Klimaanlagen, die man in PC-Gehäusen betreiben kann. wenn ich nur das technische Know-How hätte. Man dürfte sich dumm und dämlich verdienen in Zukunft...
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Ich hoffe Noctua bringt auch zeitnah was raus. Lieber was Ordentliches in kackbraun, als etwas Schlechtes in tollem Design :-P
Damals™, also im Jahr 2005 hat Sapphire an einer Flüssigmetallkühlung für Grafkkarten gearbeitet. Ich stell mir gerade die Frage, wie eine moderne Kühllösung auf dieser Basis wohl bei RTX 4000 und RX 7000 performen würde?!

Preislich wären die Karten sicher jenseits von gut und böse. Aber wenn´s so weiter geht mit der Leistungsaufnahme, dann bin ich mal gespannt wie das gestemmt werden soll.
 

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Was ist das eigentlich für eine Entwicklung? Energiepreise am steigen, Klimawandel etc. und statt die neue Generation effizienter zu machen oder durch technische Kniffe Mehrleistung zu generieren wird einfach die Leistungsaufnahme hochgeknüppelt um das Leistungsplus mittels Brechstange zu generieren.

Das ist doch total bescheuert. Ich persönlich finde das auch super lästig. Erstens kostet der Strom mein Geld, zweitens nervt es wenn eine Komponente mein ganzes Case überheizt und drittens muss ich die kack Hitze auch wieder aus dem Raum rausbekommen.
Wobei die Betriebskosten vermutlich trotzdem ein Witz im Vergleich zum Kaufpreis sein werden.
 

onkel-foehn

BIOS-Overclocker(in)
Bei diesen Vorzeichen :


bräuchten sie "lediglich" die GPU´s zur UVP (besser darunter) am Markt anbieten, dann würde eine höhere Stückzahl generiert und somit auch mehr Kühler benötigt werden.
Ja, ich weiß, Chipknappheit und so ... :rolleyes:

MfG Föhn.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Na dann schauen wir mal, wer/was sich da noch so alles an den Rattenschwanz dranhängen will, wenn Grafikkarten immer heißer werden und immer mehr Strom verbrauchen .. :daumen2:
Wer weiß, in 2-3 Jahren gibts dann vielleicht Direktanschlüsse an das heimische Wassernetz und Sondertarife der Stromanbieter für Gamer bei Mindesabnahme .. :confused:
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man wie bisher eine 4070 mit 300W veranschlägt die 600€ kostet, dann kostet die Karte 12 Cent die Stunde und nach 5000 Stunden ist man bei 600€ Strom. Das sind nur 3,4 Jahre.

Alos Sparschwein neben den PC und für jede Stunde zocken 12 Cent einwerfen. Am Ende der Lebenszeit kann man dann entscheiden ob die neue Karte plötzlich viel billiger wirkt, ob man an Rettet die Welt spendet, oder einfach die Stromrechnung damit bezahlt.
 

Dreak77

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Externe Towerradiatoren dürften ja dann wieder interessant werden, in kombination mit einem Mono-Klimablock als Kühlung und die sache ist geritzt. Im Sommer die Klima an und im Winter Passiv damit heizen :ugly:
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Was ist das eigentlich für eine Entwicklung? Energiepreise am steigen, Klimawandel etc. und statt die neue Generation effizienter zu machen oder durch technische Kniffe Mehrleistung zu generieren wird einfach die Leistungsaufnahme hochgeknüppelt um das Leistungsplus mittels Brechstange zu generieren.

Das ist doch total bescheuert. Ich persönlich finde das auch super lästig. Erstens kostet der Strom mein Geld, zweitens nervt es wenn eine Komponente mein ganzes Case überheizt und drittens muss ich die kack Hitze auch wieder aus dem Raum rausbekommen.
Du hast es erfasst: Der Strom kostet dein Geld. Nicht Jensens. So ist es ihm wurscht wieviel TDP die Karte hat solange man sagen kann "XYZ Mehrleistung im Vergleich zum Vorgänger".

Das ändert sich erst wenn DU als Kunde die Karten nicht mehr kaufst. Bei einem quasi Monopol in Asien, wo man gegen Absprachen nichts macht, unmöglich. Da hilft nur anderes Hobby.
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Wieso gehen hier immer alle vom Stromverbrauch des Flaggschiffs aus? Klar steigt der, da will sich jeder Hersteller das Krönchen mit abholen. Eine gute Mittelklasse / obere Mittelklasse Karte verbraucht undervoltet auf dem Sweetspot deutlich weniger, und Hexenwerk ist das nicht.
Du hast es erfasst: Der Strom kostet dein Geld. Nicht Jensens. So ist es ihm wurscht wieviel TDP die Karte hat solange man sagen kann "XYZ Mehrleistung im Vergleich zum Vorgänger".

Das ändert sich erst wenn DU als Kunde die Karten nicht mehr kaufst. Bei einem quasi Monopol in Asien, wo man gegen Absprachen nichts macht, unmöglich. Da hilft nur anderes Hobby.
Wieso nur Jensen? Lisa ist das auch Schnurz, die RX Karten werden ähnliche hohe TDPs haben.
 

Maasl

Freizeitschrauber(in)
Na dann schauen wir mal, wer/was sich da noch so alles an den Rattenschwanz dranhängen will, wenn Grafikkarten immer heißer werden und immer mehr Strom verbrauchen .. :daumen2:
Wer weiß, in 2-3 Jahren gibts dann vielleicht Direktanschlüsse an das heimische Wassernetz und Sondertarife der Stromanbieter für Gamer bei Mindesabnahme .. :confused:
Man könnte das warme Wasser ja dann auch im Winter durch Rohre in der Wand, oder Boden leiten, um das Haus im Winter zu wärmen. Wenn man dann mal am Wochenende oder im Urlaub viel zockt, spart man dann Heizkosten :P
 

Wuersteltier

Schraubenverwechsler(in)
Damals™, also im Jahr 2005 hat Sapphire an einer Flüssigmetallkühlung für Grafkkarten gearbeitet. Ich stell mir gerade die Frage, wie eine moderne Kühllösung auf dieser Basis wohl bei RTX 4000 und RX 7000 performen würde?!

Preislich wären die Karten sicher jenseits von gut und böse. Aber wenn´s so weiter geht mit der Leistungsaufnahme, dann bin ich mal gespannt wie das gestemmt werden soll.
Stimmt, in der nächsten Generation der Grafikkarten, muss man sich ein Kraftwerk dazu kaufen, von dem dann der Strom direkt in die Karte gespeist wird. :-)
 
Oben Unten