• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

[Review] Der ultimative Luxus-HTPC - AMDs Trinity APU im edlen & passivem Gewand

TE
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
Keine Fernbedienung.. ?

Ich darf annehmen, es wird ein XBMC darauf laufen?

Ich habe noch eine Fernbedienung samt Empfänger hier. Wenn die nicht funzt gibt es eine neue. ;)

Aktuell läuft nur Windows 7 auf der Kiste, da ich den Rechner als Office-Rechner nutzen muss.
Als HTPC kommt wohl XMBC zum Einsatz kommen.
 

wollekassel

Freizeitschrauber(in)
xTc: jetzt schon mal ein klasse Review - geile Aktion! Viel Spaß beim Schrauben und Review-Schreiben und hoffentlich bald veröffentlichen :daumen:
 

Uziflator

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Spitze wie immer, direkt wieder Lust mit selbst einen zuzulegen, dann muss meine große Kiste nicht so viel laufen.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe noch eine Fernbedienung samt Empfänger hier. Wenn die nicht funzt gibt es eine neue. ;)

Aktuell läuft nur Windows 7 auf der Kiste, da ich den Rechner als Office-Rechner nutzen muss.
Als HTPC kommt wohl XMBC zum Einsatz kommen.

Nutzt du Win8 wegen den Bootzeiten oder noch Win7?

MfG
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Die CPU halte ich für die falsche Wahl. Ein i3 in der 35W Ausführung sollte da besser geeignet sein: Intel Core i3-3220T, 2x 2.80GHz, boxed (BX80637I33220T) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Wenn gelegentlich gespielt werden soll, ist der A10 genau richtig. Ich habe allerdings zum 5800K gegriffen, da man den multi dort ggf. noch nach oben für etwas mehr leistung korrigieren kann. Außerdem scheint die leistungsaufnahme nicht wirklich höher als beim 5700 zu sein, wenn ich mir den post dazu von xtc so ansehe. ;)
Aktuell dümpelt die Leistungsaufnahme bei 40 bis 45 Watt rum. Im Hintergrund läuft Musik, zusätzlich der Browser und ein paar weitere Programme.
Das erscheint mir zuviel zu sein. Ich liege hier mit meinem 5800K im idle bei 48-50W. Höre ich musik und hab den browser laufen sind es ca. 53W. (energieprofil "energiesparen" aktiviert) Das ist zwar jetzt erstmal mehr wie bei dir, aber bei mir ist eine soundkarte, TV-karte, 3 lüfter, 2 SSD`s, eine konventionelle platte und ein bd-brenner im gehäuse verbaut. Dazu gesellt sich noch eine endstufe aus dem car-hifi bereich, welche ebenfalls vom netzteil gespeist wird. (macht beim meßergebniss ca. 3W aus)
Das ganze ist übrigens so gut wie lautlos, da ich die lüfter im gehäuse ( 2x auf 5V und 1x PWM@800 RPM) nur mit sehr viel mühe hören kann. (dagegen ist die festplatte vom geräusch ein düsenjet)
Ist eigentlich geplant über den HTPC TV zu schauen? (TV-Karte?)
 
TE
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
So, Teil 2. mit der Montage ist nun online. Im dritten Teil folgen dann Messungen sowie ein paar Benchmarks. :)


Grüße
 

NCphalon

PCGH-Community-Veteran(in)
Schönes Dingen... aber was is mit den Kühlrippen auf der anderen Seite, sind die nur zur Zierde oder könnte man da eine in einer Riserkarte steckende GraKa dranschrauben (würde wieder mehr für einen i3 sprechen^^) und hast du Empfang wenn der WLAN Stick in diesem quasi Faraday'schen Käfig sitzt?
 

Supeq

Software-Overclocker(in)
Sehr schön geschrieben und bebildert ;)

Finde die Überschrift "Luxus" allerdings nicht korrekt, da geht auf jeden Fall noch mehr (Radeon 7750+i3-3220 werkeln passiv in meinem HTPC)
 

remaeder

Schraubenverwechsler(in)
Gehäuse-Auswahl: FC5ODB?

Danke für den interessanten Bericht. Ich habe mich vor ein paar Tagen entschlossen, einen HTPC zu bauen, und da kam dieser Beitrag gerade recht. Eine Frage: von Streacom gibt es noch das (ältere?) günstigere FC5 ODB, das ohne die seitlichen USB-Anschlüsse und mit 6 Heatpipes daherkommt. Das braucht dann ein Slimline BD Laufwerk mit der Auswurftaste links, was die Auswahl noch mehr einschränkt. Aktuell habe ich nur das Sony BC-5600S gefunden, das wohl mal von Dell und HP verwendet wurde, und noch auf Ebay&Co angeboten wird (zum Teil ohne Frontblende, was ja wohl auch geht).

Lohnt sich der Aufpreis für das teurere Gehäuse oder kann auch das oben erwähnte empfohlen werden?

Roman
 

BioHazZzardZero

Schraubenverwechsler(in)
Ich finde den Bericht auch sehr sehr interessant, vielen Dank dafür!!! Ich werde mein HTPC genau so nachbauen.

Ich habe noch eine letzte Frage dazu hat jemand Erfahrung ob Hyperspin damit einwandfrei funktioniert?!? Das wäre mir sehr wichtig ob die Graka das packt... Für SNES wirds wohl reichen aber wie schauts da mit GC,PS2 oder so die Richtung aus?
 
G

Gast20140625

Guest
Sehr schönes Review. Gefällt mir, bin schon auf die Benchmarks und Temperaturen gespannt.
Wenn das Gehäuse nicht so teuer wäre...


Die CPU halte ich für die falsche Wahl. Ein i3 in der 35W Ausführung sollte da besser geeignet sein: Intel Core i3-3220T, 2x 2.80GHz, boxed (BX80637I33220T) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Nö, wenn man auch mal das eine oder andere Spiel spielen will, ist man mit dem Trinity viel besser dran. :daumen:
Außerdem gibts da noch den 24p Bug und das Gehäuse ist afaik für CPUs mit bis zu 95W TDP ausgelegt, von daher: :wayne:


Ich hatte einen C2D E8400 passiv gekühlt mit einem Scythe Ninja CU in einem Coolermaster Stacker ST1 und ab 25 Grad Raumtemperatur im Sommer ging die CPU nach ein paar Stunden zocken in den thermische Drosslung bei über 70 Grad, da half nur noch den Gehäuselüfter einschalten um den PC vor der Zwangsabschaltung zu bewahren. Dabei lief die CPU schon bei 0,9V Vcore. So schön auch der HTPC ist, im Sommer mit Zocken erleidet man recht schnell Schiffbruch weil die Temperaturen zu hoch werden.
Es ist aber ein Starker unterschied, ob die Wärme an die Umgebungsluft oder an die Luft im Gehäuse, welche sich ohne Lüfter sehr schnell aufheizen wird, abgegeben werden muss.
Außerdem macht es einen großen unterschied, wie groß der Abstand zwischen den Lamellen ist. Ich denke, das Gehäuse wird die APU ausreichend kühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
xTc

xTc

Volt-Modder(in)
Schönes Dingen... aber was is mit den Kühlrippen auf der anderen Seite, sind die nur zur Zierde oder könnte man da eine in einer Riserkarte steckende GraKa dranschrauben (würde wieder mehr für einen i3 sprechen^^) und hast du Empfang wenn der WLAN Stick in diesem quasi Faraday'schen Käfig sitzt?

Die anderen Heatpipes könnte man nutzen. Allerdings bräuchte man dafür ein Montage-Kit und zusätzliche Heatpipes.
Ich bezweifel allerdings, dass das Gehäuse mit der zusätzlichen Abwärme fertig wird. Kommt halt auf die Grafikkarte an.

Bezüglich des Wlan-Empfang. Später wird die Kiste eh per Kabel angebunden.
Wlan nutze ich eigentlich nur für mobile Geräte. Der Empfang ist aber okay. ;)


tolle Fotos, schöner Text :daumen::daumen:

Danke. Die Bilder stammen aus dem eigenen Fotostudio im Keller. :D


Danke für den interessanten Bericht. Ich habe mich vor ein paar Tagen entschlossen, einen HTPC zu bauen, und da kam dieser Beitrag gerade recht. Eine Frage: von Streacom gibt es noch das (ältere?) günstigere FC5 ODB, das ohne die seitlichen USB-Anschlüsse und mit 6 Heatpipes daherkommt. Das braucht dann ein Slimline BD Laufwerk mit der Auswurftaste links, was die Auswahl noch mehr einschränkt. Aktuell habe ich nur das Sony BC-5600S gefunden, das wohl mal von Dell und HP verwendet wurde, und noch auf Ebay&Co angeboten wird (zum Teil ohne Frontblende, was ja wohl auch geht).

Lohnt sich der Aufpreis für das teurere Gehäuse oder kann auch das oben erwähnte empfohlen werden?

Roman

Ich würde bei dem FC5 ODB darauf tippen, dass der Auswurf ähnlich ist wie bei diesem Gehäuse.
Der Auswurf verteilst sich hier hinter der Blende über die ganze Breite des Laufwerks. ;)


Grüße
 

remaeder

Schraubenverwechsler(in)
Ich würde bei dem FC5 ODB darauf tippen, dass der Auswurf ähnlich ist wie bei diesem Gehäuse.
Der Auswurf verteilst sich hier hinter der Blende über die ganze Breite des Laufwerks. ;)
Das sieht auf dem Foto im Data Sheet aber m.E. anders aus:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Wenn man nicht allzu viele weitere HDDs verbaut, wäre ja wohl auch für ein normales 5" Laufwerk Platz, aber dafür passt wohl weder der Schlitz noch das Montageblech.

noch 'ne schöne Woche.
 

remaeder

Schraubenverwechsler(in)
Streacom Qualitätskontrolle

Habe gerade aufgrund dieser tollen Beschreibung mein eigenes System zusammengebaut, mit dem (älteren) Streacom ST-FC5ODB HTPC Gehäuse,
einem Asrock FM2A75 PRO4-M und einem AMD A6-5400K, sowie einem Sony Optiarc DVDRWBD BC-5600S Laufwerk (das wurde offenbar mal von Dell und HP in Laptops verbaut, und ist noch auf eBay zu finden).

Die Qualitätskontrolle von Streacom ist nicht über alle Zweifel erhaben:

1. eine der 10 Buchsen zur Befestigung des Mainboards hatte gar kein Gewinde, da ging nur die Schraube kaputt. Mit den anderen 9 hälts aber doch.

2. auch eine der vier selbstklebenden Buchsen für den Kühlkörper hatte ein unsauberes Gewinde, ich habe den aber nicht gebraucht, siehe unten.

3. Die langen Heatpipes (rechts) sind ca 1mm zu lang und stehen an der Vorderwand an. Ich habe die zugedrückten Enden mit einer Zange etwas umgebogen, damit ging es.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

3. Die kurzen Heatpipes (links) sind zu kurz. In der letztmöglichen Befestigungsposition des Halteblockes ragen die nur noch zur Hälte dort hinein. Ich habe den Block noch weiter nach rechts verschoben und mit nur zwei Schrauben befestigt (im Bild ist noch die alte Position, aber noch ohne alle Schrauben).

4. Von den vier Löchern zur Befestigung der ODD sind nur drei oval, das vierte ist rund, also ist es mit der Feinjustierung der Position des Laufwerk nichts. Eine Lage Papier vor dem Auswurfknopf bringt es in die richtige Position. Die Kratzer an der Front der ODD waren schon so da, das war B-Ware, macht aber nichts.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Ein Änderung habe ich gemacht. Ich habe die rückwärtige Halteplatte des originalen Haltemoduls belassen, und statt der Schrauben von Streacom die Originalschrauben von AsRock verwendet, die gehen gerade noch durch die Haltebügel. Damit erzeuge ich wohl etwas weniger Druck auf die Platine, als mit der Streacom-Lösung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Bin jetzt am Underclocken, um den Stromverbrauch von anfangs ca 100W im UEFI-Setup etwas herunterzubringen. Aktuell habe ich mit prime95 unter Vollast 80W bei Vcore=1.15V.

Roman
 
Oben Unten