• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rechner gibt seit dem Reinigen kein Bild

Reisegewohnheit

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,

letzte Woche Mittwoch wollte ich nach einem Jahr mal meinen Desktop Rechner reinigen. Dabei ist mir leider etwas ziemlich dummes passiert. Als ich den CPU Kühler demontiert habe, hat es die CPU mit aus dem Sockel gerissen, die Paste klebte bombenfest an der CPU... danach habe ich die CPU wohl krum eingebaut und einige Pins haben sich verbogen. Nachdem ich alles zusammen gesetzt habe, sprang der Rechner gar nicht erst an. Als ich dann die CPU kontrollierte und die Pins wieder gerade gebogen habe, lief er zumindest wieder hoch, ein Bild gibt er aber trotzdem nicht. Geräusche macht er, leuchten tut er auch, alle Lüfter laufen, nur das Bild bleibt weg. Mit Wechsel der GraKa ebenfalls kein Bild - was mich schon mal sehr beruhigt hat, aber trotzdem frage ich mich, ob es nun wirklich die CPU, das Board oder doch den RAM zerschossen hat.
Habe bereits mehrere Kabel und Anschlüsse ausprobiert - leider konnte ich noch nicht testen ob die GraKa an einem anderen System läuft, da meine alten Netzteile alle nicht die RTX 2070 stemmen und ich sie auch nicht daran anschließen möchte. Da sie aber leuchtet und läuft und andere Karten ebenfalls kein Bild zeigen, gehe ich davon aus, dass sie noch voll funktioniert.

Hier ein paar Daten zu meinem System
Ryzen 1600
RTX 2070 Super
ROG Strix B450f gaming 2
16 GB RAM (leider nicht im Kopf was genau, Dualchannel aber auf jeden Fall)
Ein 550 Watt Netzteil
und ein paar Speichermedien habe ich ebenfalls - 1 HDD 1 SSD und 1Nvme
Mein Bildschirm ist ein Dell S3200DGF

Das Netzteil würde ich von vornherein ausschließen, da ja alles noch normal lüftet und leuchtet, ist das richtig? Meine Vermutung ist ja, dass ich mir entweder die CPU oder den Sockel gef.... habe. Leider habe ich kein Board mit entsprechendem Sockel, um zu Testen was nun kaputt ist.

Wie könnte ich nun genau sagen was ich geschrottet habe? Kann ja eigentlich nur die RAM, die CPU oder das Board sein, liege ich da richtig? Gibts da ne Möglichkeit ohne alles einmal durchzutauschen zu schauen was genau?

Über Empfehlungen zu allen 3 Komponenten würde ich mich ebenfalls freuen. Der Ryzen 1600 sollte eigentlich eh weg und ich wollte zu Weihnachten auf einen Ryzen 3700x wechseln, den ich für mein System eigentlich für völlig ausreichend halte?
Das B450f Board geht mir ehrlich gesagt auch auf den Geist - da die Anschlussmöglichkeiten zwar vorhanden - sich bei Multinutzung aber stark einschränken. Wichtig wäre mir nur ein Board mit 2 NVME Anschlüssen - die auch zusammen funktionieren ohne mir die Stromzufuhr zur GraKa oder zu den anderen Festplatten zu verwurschteln. Habe nämlich noch eine kleine NVME mit 256 GB rumliegen, die ich dann gerne als Systemplatte nutzen würde.
Mit RAM kenne ich mich gar nicht aus, aber auch da habe ich überlegt bald auf 32GB zu upgraden. Nächstes Jahr irgendwann dann wenn die 40xx Karten kommen, wollte ich dann gerne auf eine 4070 upgraden - falls ich denn eine ergatter.

Freue mich über eure Meinungen :)
RG
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
danach habe ich die CPU wohl krum eingebaut und einige Pins haben sich verbogen
trotzdem frage ich mich, ob es nun wirklich die CPU
Ist das nicht erstmal offensichtlich?

Besorg dir eine CPU (und evtl. ein Board) zum testen und dann schauen wir weiter.
Vlt. findest du hier jemanden, der da was entsprechendes rumliegen hat:

Der Ryzen 1600 sollte eigentlich eh weg und ich wollte zu Weihnachten auf einen Ryzen 3700x wechseln, den ich für mein System eigentlich für völlig ausreichend halte?
Das weiß keiner, und wäre dann sowieso ein neues Thema wert:
inklusive diesem:
;)
 
TE
Reisegewohnheit

Reisegewohnheit

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für die Liste! :) Da mache ich mich direkt mal schlau. Dachte ich brauche so keinen 2. Thread, aber wenn das ausdrücklich erwünscht ist, mache ich direkt einen auf :3
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Naja...
Problemlösung und Kaufberatung sind nun mal völlig verschiedene Dinge.

Wenn beides in einem abgehandelt wird leidet die Übersicht.
 
TE
Reisegewohnheit

Reisegewohnheit

Komplett-PC-Käufer(in)
Wo du recht hast :)

Gerade ist mir noch aufgefallen, dass meine Roccat Tastatur und Maus nicht anfangen fancy zu leuchten, wenn ich den Rechner starte. Kann man mit der Erkenntnis den RAM ausschließen?
 

Mitwed

Komplett-PC-Käufer(in)
Als Tipp für die Zukunft, Rechner vor dem reinigen einmal hochfahren und heiss werden lassen, danach lässt sich der Kühler leichter demontieren.
Oder einfach den Kühler (sofern möglich), nach links/rechts drehen und dabei leicht wegdrücken. habe ich bei meiner aio vor kurzem so gemacht (obwohl es bei der deutlich schwerer als anderen Kühlern, da ich kaum Spielraum hatte es so zu drehen aber bisschen ist auch schon genug).

Das geht auch noch (ohne vorher aufwärmen zu müssen).
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit rechts/links drehen habe ich auch schon oft Prozessoren lösen können.
Aber der Tipp mit dem warmlaufen lassen ist dennoch gut.

Zum Glück bekommt AM5 nun ein Sockel ähnlich oder gleich wie vom Intel Prozessor.
Dann gehört dieses rausreißen der Vergangenheit an. Intel Prozessoren müssen aber auf die Pins im Sockel aufpassen.

@Reisegewohnheit
Was du machen kannst, ist den Prozessor wieder abnehmen und sichergehen das alle Pins noch dran sind und auch gerade sind.
Denn es können auch Pins abreißen oder beim gerade biegen auch abbrechen. Möglicherweise sind noch krumme Pins vorhanden, weshalb der Prozessor nicht richtig im Sockel sitzt.
 
TE
Reisegewohnheit

Reisegewohnheit

Komplett-PC-Käufer(in)
So habe testweise einen neuen Prozessor organisieren können, der 1600 ist wohl echt fratze leider, ziemlich viele Pins verbogen. Das Mainboard scheint ebenso Schrott zu sein... Ich gehe davon aus, dass es den Sockel zerissen hat - weil es kommt ja überall Strom an, nur die CPU will er nicht mehr annehmen. Auf einem B450 VHD MAX geht alles wunderbar. Wird mir Lehrgeld sein, allerdings versuche ich das Board auch mal einzuschicken und mein Glück zu probieren - Wurde schließlich erst Anfang des Jahres gekauft.
 
Oben Unten