RDNA3 und RDNA4: RX 7000 soll mindestens 60 Prozent, RDNA4 mindestens weitere 50 Prozent schneller sein

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu RDNA3 und RDNA4: RX 7000 soll mindestens 60 Prozent, RDNA4 mindestens weitere 50 Prozent schneller sein

Der Youtube-Kanal Moore's Law Is Dead geht in einem neuen Video auf AMDs zukünftige Grafik-Architekturen RDNA3 und RDNA4 ein. Demnach sollen die RDNA3-Grafikkarten mindestens 60 Prozent schneller werden als die RDNA2-Modelle - eine Verdopplung der Performance ist aber angeblich ebenso möglich. Mit RDNA4 sollen dann noch mindestens weitere 50 Prozent dazu kommen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: RDNA3 und RDNA4: RX 7000 soll mindestens 60 Prozent, RDNA4 mindestens weitere 50 Prozent schneller sein
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
wenn sie jetzt schon wissen wie man RDNA4 um 50% schneller macht als RDNA3 - könnten sie auch aus RDNA4 die 3 machen und dann wär RDNA3 110% schneller als RDNA2 - oder wär das zu schnell für die Konkurrenz - und das darf nicht sein - rot kann nicht grün überholen - wo kommen wir da hin... - zum Glück sind das nur Gerüchte. Großes Aufatmen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
wenn sie jetzt schon wissen wie man RDNA4 um 50% schneller macht als RDNA3 - könnten sie auch aus RDNA4 die 3 machen und dann wär RDNA3 110% schneller als RDNA2
Forschungs-/Entwicklungszeit ist dir ein Begriff...?

Beide Hersteller haben garantiert viele Konzepte, wie man GPUs in kommenden Generationen schneller machen kann - aber man muss es auch (halbwegs) bugfrei in einen funktionierenden und wirtschaftlich herstellbaren Chip pressen können.
Es hilft nichts wenn AMD jetzt RDNA4 raushaut, der aber in 5 statt 3 nm riesig groß würde und als fertige Karte alle 2 Sekunden abschmiert weil die Entwicklung nicht fertig ist. ;-)
 

PatPaw

Komplett-PC-Käufer(in)
wenn sie jetzt schon wissen wie man RDNA4 um 50% schneller macht als RDNA3 - könnten sie auch aus RDNA4 die 3 machen und dann wär RDNA3 110% schneller als RDNA2 - oder wär das zu schnell für die Konkurrenz - und das darf nicht sein - rot kann nicht grün überholen - wo kommen wir da hin... - zum Glück sind das nur Gerüchte. Großes Aufatmen.
Kleiner Logikfehler am Rande.
Angenommen RDNA4 ist 50% schneller als RDNA3 und RDNA3 ist 60% schneller als RDNA2,
Dann wäre RDNA4 140% schneller als RDNA2 ^^
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
wenn sie jetzt schon wissen wie man RDNA4 um 50% schneller macht als RDNA3 - könnten sie auch aus RDNA4 die 3 machen und dann wär RDNA3 110% schneller als RDNA2 - oder wär das zu schnell für die Konkurrenz - und das darf nicht sein - rot kann nicht grün überholen - wo kommen wir da hin... - zum Glück sind das nur Gerüchte. Großes Aufatmen.
das ist eigentlich ganz einfach: 3nm statt 5nm Prozess ermöglicht deutlich mehr Transistoren, ermöglicht damit deutlich mehr Funktionseinheiten (Shader, ROPs usw) und somit ist auch mehr Tempo drin.
Aber da der 5nm Prozess erst 2022 und der 3nm Prozess wohl erst 2024 für GPUs zur Verfügung steht, macht es wenig Sinn "gleich" auf RDNA4 zu springen und jetzt 3 Jahre lang nichts zu tun, oder?

Davon abgesehen natürlich weitere Verbesserungen an der Architektur, sowie alte Zöpfe abschneiden, mehr RTRT Performance... aber das sollte eh klar sein.

Mehr Tempo ginge ja auch heute schon. Größere Chips, höherer Verbrauch etc.

Außerdem hast du wohl in Mathe nicht gut aufgepasst ;)
RDNA3 wäre laut dieser News eben 60% schneller - kommt also bei 160% der heutigen Performance raus. Nimmt man von diesen 160% die Hälfte und pappt sie oben drauf landet man bei ~240% der 6900XT, also 2.4x.
Unrealistisch ist dies natürlich nicht.
Hoffentlich ist diese Performance dann auch kaufbar… :schief:
Klar doch. Brauchst eh nicht beide Nieren, oder?

"Moores Law is Dead" ist aber sowieso ein SChwachsinniger Kanal der irgendwelche selbst zusammengereimten Dinge als Fakten verkaufen möchte:
Nächstes Jahr soll also RDNA3 kommen, nur ein Jahr schon drauf RDNA4? Das würde bei den aktuellen Zyklen null Sinn ergeben (s. oben die Ausführung wann überhaupt ein Prozess für große Chips verfügbar ist). Und man würde sich selbst das Geld wegnehmen. Ein GPU Lineup (auch mit Chiplets, Prozesse und Masken werden teuerer) rauszubringen kostet enorm viel Geld heutzutage, das muss zuerst wieder reingespült werden.

PCGH ist hier auch mal wieder schwach, das einfach so widerzugeben, aber es ist eben auch mehr eine Gerüchte, als Newssite geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
wenn sie jetzt schon wissen wie man RDNA4 um 50% schneller macht als RDNA3 - könnten sie auch aus RDNA4 die 3 machen und dann wär RDNA3 110% schneller als RDNA2 - oder wär das zu schnell für die Konkurrenz - und das darf nicht sein - rot kann nicht grün überholen - wo kommen wir da hin... - zum Glück sind das nur Gerüchte. Großes Aufatmen.

Das ganze wird mit einem Revolversystem entwickelt. Es gibt drei Teams, die relativ unabhängig voneinander jeweils ihre Generation entwickeln. Heute sind bei Nvidia wohl die RTX 6000er in der Entwicklung, bei AMD RDNA 5 und Zen 5 oder 6 und bei Intel irgendein Lake, der dann 2026 rauskommen wird.

Natürlich könnte man auch einfach zwei Teams streichen und sich auf eine Generation alle 3 (CPUs) bzw. 6 Jahre (Grakas) eine neue Generation rausbringen. Für Kunden, die etwas dazwischen wollen, ist es dann allerdings echt blöd, da sie mit dem alten Krempel vorlieb nehmen müssen und dieser auch noch ähnlich teuer ist, wie zu erscheinen.

Für die Hersteller ist es blöd, wenn sich die anderen nicht an die Zyklen halten. Wenn man es so machen würde, wie du vorschlägst, dann hätte es Nvidia die nächsten 3 Jahre nur mit den alten Karten zu tun und hätte, mit der RTX 4000, quasi keine ernsthafte Konkurrenz mehr. Echt blöd für AMD, wenn sie 2/3 der Zeit einfach nur abstinken.
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Sollten sich all die Performancegerüchte zu kommenden Generationen bewahrheiten, dann behalte ich meine aktuelle 2070 noch eine ganze Weile. Gibt für mich aktuell keinen Grund in die Stromverschwender der aktuellen Generation zu investieren und die Tatsache, dass ich mit DLSS und Konsorten keine Probleme habe - liegt vielleicht auch daran, dass ich noch die Klötzchengrafik des C64 gewohnt bin^^ - macht es mir selbst unter UWQHD einfach.

In spätestens ein oder zwei Generationen sollten dann spätestens auch AMD, nVIDIA oder intel begriffen haben, dass es nicht angehen kann, Mehrperformance auf Kosten eines ebenfalls erhöhten Energiebudgets (jaja, ich weiß: Totschlagargument Effizienz blabla) zu generieren. Über die Chance, dass sich bis dahin auch die Angebot-Nachfrage-Situation normalisiert hat, gar nicht zu reden. Zumal dann selbst eine 200-300€ GPU mindestens doppelt so schnell als die 2070 sein sollte.
 

Korben06

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich verstehe ehrlich gesagt wie man den Kanal "Moore's Law is Dead" als Quelle ernst nehmen kann. Ich habe ihn eine zeitlang verfolgt, weil er, wie hier, als angeblich "gute Quelle" für Gerüchte/Leaks galt. Was ich zu sehen bekomme war hauptsächlich Gejammer das er keine GPUs bekommen konnte, mysthische Spekulationen oder schlicht Aussagen die sich nicht erfüllt haben. Klar, ein paar Treffer hat er auch gehabt, das kriegt eine gute Wahrsagerin im Wanderzirkus aber auch hin.
Ich verstehe das Spekulationen über kommende Hardware gute Unterhaltung sein können und vermutlich viele Klicks und Resonanz generieren, aber ein bischen Substanz sollte schon dran sein (außer dem Offensichtlichen das Generation 4 schneller+besser ist als Generation 3...dah!)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die Gerüchteküche kocht. Ich möchte mal etwas über die Speichergröße wissen (oder viel mehr nicht wissen und mir darüber dann das Maul zerreißen). 32GB sollten es schon sein und auch ein 512Bit Interface wäre bei Nvidia nicht schlecht.

Hieß es nicht vor kurzem, dass Lovelace 2x Ampere und RDNA3 2,5x RDNA2 werden soll?

Wenn man die Gerüchte Zusammenfasst, dann ist von 30% bis 150% Leistungssteigerung, in der nächsten Generation, alles drin. Man darf sich also das nächst Jahr weiterhin auf Kaffeesatzleserei aller Art freuen. Bei Ampere haben die Leaks, 3-4 Monate davor, 30 bis 100% Leistungssteigerung vorhergesagt, es wurden am Ende 50%. Einen Tag vor dem offizieller Erscheinen hat ein Leak auch noch bekannt gegeben, dass Ampere bei TSMC in 7nm gefertigt wird, soviel zur Verläßlichkeit.

Nur beim Stromverbrauch sind sich eigentlich alle einig:; die nächsten Top Karten werden 450-500W TDP haben. Das war aber auch nicht schwer zu erraten.

Ach ja: der bei TSMC hergestellte GA 103 hat sich bis heute nicht blicken lassen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Das ganze wird mit einem Revolversystem entwickelt. Es gibt drei Teams, die relativ unabhängig voneinander jeweils ihre Generation entwickeln. Heute sind bei Nvidia wohl die RTX 6000er in der Entwicklung, bei AMD RDNA 5 und Zen 5 oder 6 und bei Intel irgendein Lake, der dann 2026 rauskommen wird.

Natürlich könnte man auch einfach zwei Teams streichen und sich auf eine Generation alle 3 (CPUs) bzw. 6 Jahre (Grakas) eine neue Generation rausbringen. Für Kunden, die etwas dazwischen wollen, ist es dann allerdings echt blöd, da sie mit dem alten Krempel vorlieb nehmen müssen und dieser auch noch ähnlich teuer ist, wie zu erscheinen.
Naja das ist teils auch zu vereinfacht.
Es gibt schon auch was zwischen den 3 Teams, agile Elemente. Teams die einfach Technologien und Patente - unabhängig von den anderen Teams. Und die werden dann bei Verfügbarkeit integriert.
Außerdem stimmt das mit den 3 unabhängigen Teams so ja nicht, da backt ja nicht jeder sein eigenes Brötchen, die sind sehr stark miteinander verwoben. Jedes Team weiß, was das andere macht.

Eine Technologie die 2012 für Zen 1 entworfen wurde ist der Gruppe von "Zen2" ja wohl bekannt und die überlegen sich gleich ob man das weiterverwenden wird, oder ob man es verbessern muss, dasselbe bei Zen 3 usw.
Da Entwicklungen ja viele Jahre dauern, ist schon vieles von Beginn an festgelegt, auch wenn es noch 5 Jahre bis zum Release dauert. Also ja: an Zen 5 wird schon gearbeitet, und das mindestens 3 Jahre. Das ist aber nicht Team 1 oder 2 oder 3. Das ist etwas gemischt. Als Zen 1 entwickelt wurde, war am Beginn eine konzeptionelle Phase und dort wusste man schon was man für Zen 3 oder 5 dann brauchen würde, wenn die Dinger mehr Kerne, Caches und andere Prozesse haben, das wurde auch recht früh festgelegt und beforscht.
Das läuft bei Intel natürlich genau so, bei Intel ist aber die Prozesstechnologie beim Design viel direkter integriert und somit ist man davon mehr abhängig.
Hieß es nicht vor kurzem, dass Lovelace 2x Ampere und RDNA3 2,5x RDNA2 werden soll?
Je nachdem wo du deine Gerüchte und Hochrechnungen liest:
Die Gerüchteküche kocht. Ich möchte mal etwas über die Speichergröße wissen (oder viel mehr nicht wissen und mir darüber dann das Maul zerreißen). 32GB sollten es schon sein und auch ein 512Bit Interface wäre bei Nvidia nicht schlecht.
Da Chipfläche immer teurer wird, ist ein 512 bit Interface wohl unwahrscheinlich.
Ich frage mich, was mit HBM2e und HBM3 wäre...
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nebulus07

Guest
Alles ein alter Hut, war alles schon bekannt!

Der Leistungszuwachs bei RDNA3 soll dabei angeblich nicht nur die klassische Rasterisierungsleistung betreffen: Auch die Raytracing-Performance soll deutlich zulegen
Nein, Echt ? Die neue GPU wird schneller sein als der Vorgänger ?!

TOP NEWS !!!!
 
Oben Unten